PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Podbike Meinungen



da bigkahuna
06-03-2018, 13:48
Achtung, ich beziehe mich jetzt auf ein spezielles Produkt, das ich seit einigen Tagen kenne
und einfach ziemlich geil finde.
Sollte das vom Admin oder jmd. anderem als Werbung interpretiert werden, bitte Beitrag löschen;


Seit langem denke ich an E-Mobilität und dass es eigentlich a Wahnsinn ist, dass ich bei kaltem oder schlechtem
Wetter mit den 1,5 Tonnen Blech um mich herum in die Arbeit fahre (10 km) und mich in den Stau stelle, wenn ich das Glück habe, mit dem Radel durchgehend am Radlweg dorthin zu kommen, ohne Stau und fast in der gleichen Zeit.
In ca 1/3 vom Jahr mach ich das auch gerne und freue mich über mein Zusatztraining, aber auch die Entspannung und Stressfreiheit.
Ab Oktober/November vergeht halt ab dem ersten Wettereinbruch die Lust, und kehrt oft erst im April/Mai wieder zurück.
Ich geh gern im Winter biken, auch im Schnee und wenns kalt ist, aber in der Früh kann ich mich halt nicht überwinden, oder wenn Regen angesagt ist....etc.
Jetzt ist mir dieses podbike ins Auge gekommen und je mehr ich mir das vorstelle, umso überzeugter bin ich, dass das genau das richtige für mich (und wahrscheinlich viele andere) wäre.

Ich würde mich über kompetente, überlegte Anregungen/Bedenken pro und kontra so eines Gefährtes freuen, da ja noch Zeit ist, so was zu kaufen und ich mir gerne eine (nicht nur die eigene) Meinung bilden möchte.

Ich lass gerne auch "ziag da was warmes an und scheiß di net an" gelten, aber das bringt halt bei so was nicht viel (wie wenn mich wer fragt, wie er abnehmen soll , und ich sag er soll halt weniger essen...;))

Das Meiste an diesem Teil sehe ich dzt positiv und stelle mir vor, es sicher die Hälfte vom Jahr zu verwenden, und das Auto nur mehr selten brauchen zu müssen (Schneetreiben etc., wobei das ja in Graz bis auf heuer eher die Ausnahme sein sollte)

Meine Bedenken bisher:

Regen auf der Scheibe schränkt die Sicht ein
Schneefahrbahn
Wartung/Service/Reparatur-Probleme bei einem Vertreiber in Norwegen


Wie gesagt hätte ich gerne interessante Aspekte erfahren, die gegen (aber auch für) dieses Gefährt sprechen.
bzw.darüber diskutiert.


Jetzt noch der link...wobei ich von der Firma erst seit einigen Tagen weiß und natürlich keine Gewinnbeteiligung bekomme...;)
Bitte schauts euch die HP von denen kurz an, bevor ihr die überdachten Liegeräder verhöhnts, das ist, glaub ich wirklich was Neues.


https://www.podbike.com

MFG, Gernot

riffer
06-03-2018, 14:30
Neu finde ich die Idee nur in einzelnen Aspekten, zunächst musste ich schauen, ob das ein Folgeprodukt zu dieser Fundraisinggeschichte ist https://www.youtube.com/watch?v=4lKq1fGtXFM. Es dürfte aber in der Richtung mittlerweile ein paar andere Entwicklungen auch geben, wenn ich auf Youtube schaue.

Die Höhe des Gefährts ist wie bei anderen Liegerädern mein Hauptthema - Risiko gegenüber anderen, stärkeren Verkehrsteilnehmern, dass man übersehen wird. Ansonsten ist das wohl wirklich eine lässige Alternative zum Fahrrad, wo man exponiert gegenüber Wettereinflüssen ist. Ob man dadurch sehr schwitzt, ist vielleicht auch eine Sache.

Was mir nicht gefällt, ist halt, dass man im Ungewissen ist, ob man je eins bekommt, weil das Gerät frühestens gegen Jahresende ausgeliefert wird. Da bin ich skeptisch, aber wenn es kommt, wäre das tatsächlich eine Option für viele Gelegenheiten. Man weiß nicht mehr, ob ein Crowdfinancing-Projekt auch wirklich umgesetzt wird oder ob es einfach eine Finanzierung einer Idee ist - die eine Idee bleibt. Oder gar einfach ein Geil-Machen mit kriminiellem Hintergedanken, um zu einem Cashflow zu animieren... Mir ist das Bike jedenfalls auch nicht das richtige, wenn ich einkaufen will/muss. Da wäre das Podbike schon geeignet. Lastenräder hab ich mir auch schon angeschaut, aber irgendwie ist dort die Jahreszeiten/Wetterkomponente nicht befriedigend.

Und sicher, Defekte ohne ein Händler/Werkstattnetz ist auch blöd. Es wäre klasse, wenn die sich Partner im KFZ-Bereich suchen... (die dann auch eine Zukunftsperspektive in ihrem Job haben, sollte sich so eine Bewegungsform wider Erwarten und aktuellen Gewohnheiten doch mal etablieren)

ricatos
06-03-2018, 14:32
Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das Ding nur € 4500 kosten soll.
Schon mal an ein E-Moped (Roller) gedacht? Mit hohem Windschild kann man da auch fast bei jedem Wetter fahren.

schwarzerRitter
06-03-2018, 14:40
Die 4,5k€ sind ohne Steuer und Zustellung.

Um das Geld kann ich mir gleich einen Twizy nehmen https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/auto/renault-twizy-80-239823339/

ventoux
06-03-2018, 14:49
Dürfte man mit dem Ding überhaupt auf der Strasse fahren ?? Mir wäre dabei im morgendlichen Stau des Stadtverkehres nicht sehr wohl.

da bigkahuna
06-03-2018, 14:49
Die 4,5k€ sind ohne Steuer und Zustellung.

Um das Geld kann ich mir gleich einen Twizy nehmen https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/auto/renault-twizy-80-239823339/

...aber nicht am Radelweg (80 cm breit, als Fahrrad zugelassen)

der gefällt mir auch, aber damit steh ich erst wieder auf der Straße, und bin viel kleiner und schwächer, als die ganzen dicken Testosteron-SUVs und muss deren Stink einatmen
und was hat der Renault für einen Vorteil in diesem Zusammenhang (eine Kiste Bier geht nach meiner Info rein, das kann das podbike auch)



Dürfte man mit dem Ding überhaupt auf der Strasse fahren ?? Mir wäre dabei im morgendlichen Stau des Stadtverkehres nicht sehr wohl.

Um das geht´s ja gerade...Ich hab bis zur Arbeit 10 km Radelweg

da bigkahuna
06-03-2018, 14:57
Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das Ding nur € 4500 kosten soll.
Schon mal an ein E-Moped (Roller) gedacht? Mit hohem Windschild kann man da auch fast bei jedem Wetter fahren.

Ich muss leider Doppelposten, weil das ist mir zu viel Kopiererei...
Wenn dann E-bike, aber nachdem ich das durchdacht habe, geht´s mir nicht um die Anstrengung/Schwitzen (s. mein Éingangspost), sondern um den Wetterschutz, und ein Windschild und Regenkleidung sind natürlich ein Thema, fällt aber in die Rubrik " zu wenig Motivation"
Ich halte 4,5 k (mit Versand etc. wahrscheinlich ein Tausender mehr)) bei den Preisen für gute bikes (bisher habe ich nur solche ohne E) heutzutage für diese Technologie nicht für überzogen.

schwarzerRitter
06-03-2018, 15:22
der gefällt mir auch, aber damit steh ich erst wieder auf der Straße, und bin viel kleiner und schwächer, als die ganzen dicken Testosteron-SUVs und muss deren Stink einatmen
und was hat der Renault für einen Vorteil in diesem Zusammenhang (eine Kiste Bier geht nach meiner Info rein, das kann das podbike auch)


Ich bin den Renault noch nie selber gefahren, aber was ich so gesehen habe gehen die von der Ampel weg bis Ortstempo sehr gut und da musst du dich vor keinem SUV damit verstecken.
Vorteile Twizy:
- besserer Schutz (Gurt, Airbag)
- Scheibenwischer
- du kannst ihn vor dem Kauf probieren
- für eine Beförderung einer 2. Person eher tauglich
- durch die Batteriemiete musst du dir keine Gedanken über diese machen, wenn unter 75% gibt es eine neue
- wintertauglicher (Reifen)
- kurze Überlandettappen/Schnellstraße wären möglich

Nachteile:
höhere Erhaltungskosten (Batteriemiete, Reifen, Service)
nicht Radwegtauglich
Parkplatz/Abstellplatz

da bigkahuna
06-03-2018, 15:44
Ich bin den Renault noch nie selber gefahren, aber was ich so gesehen habe gehen die von der Ampel weg bis Ortstempo sehr gut und da musst du dich vor keinem SUV damit verstecken.
Vorteile Twizy:
- besserer Schutz (Gurt, Airbag)
- Scheibenwischer
- du kannst ihn vor dem Kauf probieren
- für eine Beförderung einer 2. Person eher tauglich
- durch die Batteriemiete musst du dir keine Gedanken über diese machen, wenn unter 75% gibt es eine neue
- wintertauglicher (Reifen)
- kurze Überlandettappen/Schnellstraße wären möglich

Nachteile:
höhere Erhaltungskosten (Batteriemiete, Reifen, Service)
nicht Radwegtauglich
Parkplatz/AbstellplatzAlles plausibel. Gfallt mir eh, aber...
Kriterium für s podbike ist der Radweg. Ich fahr sicher 90% meiner Wege in die Arbeit und zurück...so fad ist mein Leben, leider. Aber wenn ich mir die Strasse in der Früh und am Nm so anschau, bin ich nicht der Einzige... für den Rest hab ich vorerst meine Benzinkiste. Aber ehrlicherweise...wenn ichs zu Ende denke, dann brauch ich die dank mMn recht guter Infrastruktur in Graz ( oder ich hab halt Glück) dann kaum mehr. Und das wäre dann das Ziel. Mietauto im Urlaub oder so ähnlich...aber soweit bin ich noch nicht....Also in meinem Fall wäre das Ding sicher gut im Gebrauch.

Danke für den Input . Eines möcht ich noch klarstellen, weil das manchmal in Foren so ausartet. Ich will niemand anderen hier von was überzeugen, nur meine Meinung festigen, oder halt gute Hinderungsgründe erfahren.

Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk

ricatos
06-03-2018, 16:31
Ich halte 4,5 k (mit Versand etc. wahrscheinlich ein Tausender mehr)) bei den Preisen für gute bikes (bisher habe ich nur solche ohne E) heutzutage für diese Technologie nicht für überzogen.

Ich halte die 4,5 k für viel zu wenig. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Eher das Doppelte.
Und außerdem glaube ich, dass es in Österreich nicht so schnell verfügbar sein wird. 2019 wär schon sehr optimistisch.

da bigkahuna
06-03-2018, 16:41
Ich halte die 4,5 k für viel zu wenig. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Eher das Doppelte.
Und außerdem glaube ich, dass es in Österreich nicht so schnell verfügbar sein wird. 2019 wär schon sehr optimistisch.Naja wenn man sie schon anzahlen kann, und der Preis steht...
Aber genau das machts ja vom heutigen Standpunkt aus ja auch so interessant. Ich hab vor längerem einmal so was Ähnliches aus den Usa gesehen. Dort hat es 9000 gekostet. Das ist dann natürlich indiskutabel...
ich hab nur keine Ahnung, wieviel der Zoll ausmachen wird. Wenn wir pessimistisch 20% rechnen (ca Nova), und Versand , dann sind wir bei 6000. Auch viel, aber für mich immer noch eine echte Autoalternative. Wenn's denn alles erfüllt, was es verspricht. Probefahrt ist natürlich ein Argument, aber wie du sagst dauert das sicher noch bis es zu uns kommt, und dann gibt's hfftl. schon viele Testberichte.

Gesendet von meinem BTV-W09 mit Tapatalk

MoriJako
11-09-2018, 17:25
Hi Gernot! Ich hab das gleiche Problem wie du. Mag nicht jeden Tag mein 150 Ps Auto mit knapp 1,5 Tonnen in die Arbeit manövrieren! Also bin ich in einer meiner Mountainbike Zeitschriften über das PodBike gestolpert. Aber jetzt zur wichtigen Mitteilung die für dich vielleicht auch interessant ist, da ich nicht € 5000 in die Luft blassen will bin ich mal auf die Suche gegangen damit mir jemand so ein PodBike importiert, und ich glaube ich habe da jemand gefunden!!! �� war heut bei e-bike Bauer und der hat sich ganz interessiert angehört was ich im berichtet habe, und er meint da wird er gleich mal eines bestellen, und ich kann dann mal Probe fahren! �� was hält’s du davon?!?!

da bigkahuna
11-09-2018, 19:45
Halt ich für dich viel davon...ich schau mir die Entwicklung noch ein bissel an. Meine Lösung ist dzt. dank guter Öffi Verbindung ein Brompton mir dem ich bei Schlechtwetter in die Bim steige...ich fahr damit seit April ohne Auto in die Arbeit und hab vor das auch im Winter durchzuziehen... podbike behalte ich sicher im Auge... für 5k muss das Konzept für mich allerdings auch bzgl. Service etc. auagereift sein. Und die sind ja noch länger in der Testphase...