PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Es ist erschütternd, was so in den Schulen abgeht ...



Joe
15-09-2005, 17:28
http://wien.orf.at/stories/58068/

Schipfi
15-09-2005, 17:31
schon tragisch.... da wird einem kalt.... :(

aber besser als es in so manchen ländern schon war.... ich denke da nur an die US und an good old Germany.... :k:

ruffl
15-09-2005, 17:32
http://wien.orf.at/stories/58068/
Es ist zwar tragisch das es sowas überhaupt gibt aber wenn ich mir manche Leute in den Schulen so anschau, da muss ja irgendwann wer auszucken.

JIMMY
15-09-2005, 17:41
der bua ist soeben verstorben,oida oida :eek:

Nikolei
15-09-2005, 19:05
Wirkli schlimm sowas zu hören, normalerweise hört man das immer nur aus den U.S.A oder woanders.....

aber auf unserem Wien .... :( Traurig Traurig


der bua ist soeben verstorben,oida oida

Naja ich mag da jetza nicht kaltherzig klingen, aber laut dem Bericht mit den Blutkonservenmengen lässt sich daraus schließen das der höchstwahrscheinlich Stiche in Lunge und Herzgegend bekommen hat, und das bei nem 14 mit mehreren Wunden ist wirklich schwer zu retten, manche haben Glück manche nicht... ich hör oft von schweren Verletzungen von mein Onkel der is nämlich Chirurg in der Notaufnahme im AKH....

streibl-bua
15-09-2005, 19:09
na geh weida he.... wonn des so weitergeht konnst boid nimma ohne personenschutz herumlaufen! :( :( :f:

Wicht
15-09-2005, 19:23
www.news.at (http://www.news.at):


Vielzahl der Verletzungen führten zum Tod
Der 14-Jährige sei dreieinhalb Stunden am offenen Herzen operiert worden, sagte der Leiter der Unfallchirurgie des Wilhelminenspitals, Univ.-Prof. Michael Wagner, der APA. Durch die beiden Stiche wurden seinen Angaben zufolge Dünn- und Dickdarm sowie die Hauptschlagader bzw. Lunge sowie die linke Herzkammer sowie der Herzbeutel verletzt. Die Vielzahl an Verletzungen habe zum Tod geführt, sagte der Mediziner.



Mir fehlen die Worte - ich finds einfach nur schlimm.

metty
15-09-2005, 19:31
org :( :eek:

aba wie ruffl schon sagte,in machen schulden muss man irgendwann auszucken,so wie es da zugeht (ich erinnere mich grad an meine alte schule)

schlimm für die eltern,ihr eigenes kind begraben zu müssen :( :( :f:

fg metty

ruffl
15-09-2005, 19:38
org :( :eek:

aba wie ruffl schon sagte,in machen schulden muss man irgendwann auszucken,so wie es da zugeht (ich erinnere mich grad an meine alte schule)

schlimm für die eltern,ihr eigenes kind begraben zu müssen :( :( :f:

fg metty
Wenn einer a Messer in die Schule mitnimmt sagt das eh scho alles. Der Typ schwebt warscheinlich irgendwo zwischen Al Kaida und Counter Strike. Aber alleine schon die Tatschache das sie sich in die Fresse haun sagt ja schon alles über die Intelligenz aus.

metty
15-09-2005, 19:41
kommt aber auch stark drauf an,in welche schule du gehst...in hauptschulen und im poly höre ich immer wieder von prügeleien,wogegen in der hak,wo ich grad bin,alles sehr viel strenger genommen wird.

auch arg: in die htl in mödling darf man handfeuerwaffen mitnehemn und man muss sie nur hergeben,wenn der lehrer es verlangt :eek:

fg metty

ruffl
15-09-2005, 19:44
kommt aber auch stark drauf an,in welche schule du gehst...in hauptschulen und im poly höre ich immer wieder von prügeleien,wogegen in der hak,wo ich grad bin,alles sehr viel strenger genommen wird.

auch arg: in die htl in mödling darf man handfeuerwaffen mitnehemn und man muss sie nur hergeben,wenn der lehrer es verlangt :eek:

fg metty
Am TGM wird zum Glück in da Ersten soweit selektiert das es garned so weit kommt. Wer sich dort nicht benehmen kann kann im Poly seine Fantasien ausleben.

metty
15-09-2005, 19:59
schon arg,wie weit es heutzutage kommen muss,damit man die kids unter kontrolle hat... :f:

wie war das in "eurer" schulzeit,was war damals "arg"....i glaub,des steht zu den heutigen ereignissen in keinem verhältniss


fg metty

Nikolei
15-09-2005, 20:00
hmm ich geh auch aufs TGM, und ich muss schon sagen Schlägerein oder andere Zwischenfälle sind Seltenheitsfälle bei uns...

Nikolei
15-09-2005, 20:06
Der Bursch hatte mehrere Stichwunden inder Brust und Bauchgegend, ´linke Herkammer, Lungenflügel waren öftermals durchstochen, Hauptschlagader wurde durchtrennt. Das Messer wurde Scheibenwischerartig geführt...

Krank, meiner Meinung nach kann das keine Notwehr mehr sein, des GFRAST sollt lebenslänglich bekommen auch wenns noch ein Kind ist !!!!

metty
15-09-2005, 20:25
@loco:

du dürftest (luftdruck)gewehre und halt alles mitnehmen,wenn du den waffenschein hast...krank :f:

fg metty

Mr.Radical
15-09-2005, 20:37
Bitte wie org is des...obwohl wirklich wundern tut's mich eh nicht mehr. :confused: :eek:

Pedasdorfa
16-09-2005, 12:43
Der Täter, gebürtiger Serbe, bestreitet jetzt den zweiten Stich versetzt zu haben. Das Opfer stammte aus einer kleinbürgerlichen Familie aus Wien-Währing. Der erste Stich war also nur aus Reflex und den zweiten wird wohl der Weihnachtsmann versetzt haben.
Gestern in der Zib2, recht kokett, wurden Schulkollegas von dem Täter kurz befragt was sie denn von dem Täter hielten, Antworten waren "na er war eh imma cool drauf", "leiwanda Typ"..
Am liebsten wär es mir sie würden in so manchen Schulen Metalldetektoren einführen, aber da scheint es rechtlich und politisch noch eine Kluft zu geben. Traurig das Ganze :(

fullspeedahead
16-09-2005, 12:57
Der Täter, gebürtiger Serbe, bestreitet jetzt den zweiten Stich versetzt zu haben. Das Opfer stammte aus einer kleinbürgerlichen Familie aus Wien-Währing. Der erste Stich war also nur aus Reflex und den zweiten wird wohl der Weihnachtsmann versetzt haben.
Gestern in der Zib2, recht kokett, wurden Schulkollegas von dem Täter kurz befragt was sie denn von dem Täter hielten, Antworten waren "na er war eh imma cool drauf", "leiwanda Typ"..
Am liebsten wär es mir sie würden in so manchen Schulen Metalldetektoren einführen, aber da scheint es rechtlich und politisch noch eine Kluft zu geben. Traurig das Ganze :(
Metalldetektoren helfen vielleicht begrenzt gegen Aggression in der Schule, aber die Aggressivität kann man so auch nicht senken.

Abgesehen davon fände ich das schon beinahe pervers.


Echt fürchterlich, dass sowas passieren musste. Aber die Gewalt steigt auch ganz eindeutig an!



O tempora, o mores! :(

Pedasdorfa
16-09-2005, 13:06
Metalldetektoren helfen vielleicht begrenzt gegen Aggression in der Schule, aber die Aggressivität kann man so auch nicht senken.



Sehr subtil philosophisch ;-) aber sie würden zumindest dazu beitragen, so manch Leben in der Schule zu schützen; was außerhalb passiert kann man eh nicht verhindern. Und als pervers erachte ich eher, solche Halbstarke, die mit Messern in die Schule kommen und Wehrlose niederstechen.


PS: Schönes Latein, könnt ich auch noch gern, aber habs in der 4. aufgegeben :rolleyes:

Alive
17-09-2005, 15:07
Wohlan mein Freund, wie steht es mit der Diktatur? Ist es nicht so, daß sich die Demokratie selber auflöst durch eine gewisse Unersättlichkeit in der Freiheit? Wenn sich die Väter daran gewöhnen, ihre Kinder einfach gewähren und laufen zu lassen, wie sie wollen, und sich vor ihren erwachsenen Kindern geradezu fürchten, ein Wort zu reden, oder wenn die Söhne schon so sein wollen, wie die Väter, also ihre Eltern weder scheuen, noch sich um ihre Worte kümmern, sich nichts mehr sagen lassen wollen, um ja recht erwachsen und selbständig zu erscheinen.

Auch die Lehrer zittern bei solchen Verhältnissen vor ihren Schülern und schmeicheln ihnen lieber, statt sie sicher und mit starker Hand auf einen geraden Weg zu führen, so daß die Schüler sich nichts mehr aus ihren Lehrern machen.

Überhaupt sind wir schon so weit, daß sich die Jüngeren den Älteren gleichstellen, ja gegen sie auftreten in Wort und Tat, die Alten aber setzen sich unter die Jungen, um sich ihnen gefällig zu machen, indem sie ihre Albernheiten und Ungehörigkeiten übersehen oder gar daran teilnehmen, damit sie nicht den Anschein erwecken, als seien sie Spielverderber oder gar auf Autorität versessen.

Auf diese Weise werden die Seele und die Widerstandskraft aller Jungen allmählich mürbe. Sie werden aufsässig und können es schließlich nicht mehr ertragen, wenn man nur ein klein wenig Unterordnung von ihnen verlangt. Am Ende verachten sie dann auch die Gesetze, weil sie niemand und nichts mehr als Herr über sich anerkennen wollen, und das ist der schöne jugendfrohe Anfang der Tyrannei!

Plato (427-348 a.C.)

fullspeedahead
17-09-2005, 15:22
Sehr subtil philosophisch ;-)
gar nicht philosopisch, sondern einfach 2 Begriffe aus der Verhaltenslehre, die nicht selten falsch verwendet werden.

Aggressivität: die Bereitschaft zur Ausführung aggressiver Handlungen
Aggression: die tatsächliche aggressive Handlung

(ich weiß, ich kann nicht ein Wort mit demselben erklären, aber ich glaub jeder weiß was "aggressiv" ist)

Pedasdorfa
17-09-2005, 15:37
gar nicht philosopisch, sondern einfach 2 Begriffe aus der Verhaltenslehre, die nicht selten falsch verwendet werden.

Aggressivität: die Bereitschaft zur Ausführung aggressiver Handlungen
Aggression: die tatsächliche aggressive Handlung

(ich weiß, ich kann nicht ein Wort mit demselben erklären, aber ich glaub jeder weiß was "aggressiv" ist)

Ich find es einfach unrichtig Grundsatzdiskussionen zu führen, auch wenn du mit der Formulierung richtig liegst, über Dinge, die man mit moralischem Bedenken nicht verbessern kann. Warum über ethische Werte reden, wenn es eh schon fast keine mehr gibt; MIr tut es nur um das Leben des 15-Jährigen Leid. Die Eltern machen eine schwere Zeit durch. Prävention an gewissen Schulen durch Metalldetektoren empfinde ich für durchaus legitim.

fullspeedahead
17-09-2005, 15:50
Ich find es einfach unrichtig Grundsatzdiskussionen zu führen, auch wenn du mit der Formulierung richtig liegst, über Dinge, die man mit moralischem Bedenken nicht verbessern kann. Warum über ethische Werte reden, wenn es eh schon fast keine mehr gibt; MIr tut es nur um das Leben des 15-Jährigen Leid. Die Eltern machen eine schwere Zeit durch. Prävention an gewissen Schulen durch Metalldetektoren empfinde ich für durchaus legitim.
Mir tut es natürlich auch um das Leben des 15-Jährigen leid.

Allerdings halte ich Metalldetektoren eben für extrem aufwändig und trotzdem praktisch wirkungslos.

Und wenns blöd läuft kann auch ein einziger Faustschlag reichen, um jemanden umzubringen (siehe Gürtel vor 1 Jahr).




Und zur Problemlösung - nämlich Gewalt in der Schule und überhaupt überall - tragen Metalldetektoren sowieso überhaupt nicht bei. Nur leider kenne ich dagegen kein wirksames Mittel.

yellow
17-09-2005, 19:39
Und zur Problemlösung - nämlich Gewalt in der Schule und überhaupt überall - tragen Metalldetektoren sowieso überhaupt nicht bei. Nur leider kenne ich dagegen kein wirksames Mittel.natürlich gibts da "ein" Mittel.

Nennt sich "Erziehung"

fullspeedahead
17-09-2005, 19:45
natürlich gibts da "ein" Mittel.

Nennt sich "Erziehung"
Erziehung - was ist das? ;)


Na, aber ganz ehrlich, wo siehst du die Möglichkeit, diesen 15-jährigen Buben anders zu erziehen. Wo kann man ansetzen? Kann man die Mutter und den Vater dazu bringen, das Kind anders zu erziehen, hat der Kindergarten versagt, hat die Schule versagt?

Was würdest du konkret ändern - wäre vielleicht eine Ganztagesschule besser?

yellow
17-09-2005, 20:12
(m)eine unpopuläre Meinung, hab eh schon oft genug dafür hier Kaltwarm bekommen:

Bestrafung ist nötig! (Genauso wie Lob aber auch, wird ja gerne vergessen)

Die kann in Erklärung bestehen, bei ausreichend krassem Vorfall aber auch in körperlicher Bestrafung. Schließlich hat uns die Natur den Schmerzsinn mitgegeben, wieso diesen nicht nutzen? Beim selbst erlernen nicht auf die heiße Herdplatte zu greifen half er ja auch (und das gewaltig gut).
Sehr unpopulär, denn wir sind ja eine Psychologen-Gesellschaft, aber das könnte jeder "einfache" Mensch, ganz ohne die Hilfe abgehobener Theoretiker bewerkstelligen. So eine einfache Lösung darf ja gar nicht einmal bedacht werden.

im konkreten Fall: war ja sicher nicht das 1. Mal, dass da Bua aufgefallen ist. Hier müßte alleine schon der Gedanke, ein Werkzeug gegen eine andere Person einzusetzen, an solche Schmerzen (von der ersten für ähnliches erhaltenen Strafe) erinnern, dass es gar nicht möglich ist, weiterzumachen.

Problem: wer entscheidet? wer vollzieht? wofür? wann (nur unmittelbar ist sinnvoll)? Wie unterbindet man Mißbrauch der Bestrafungsmacht? ...

Tyrolens
17-09-2005, 20:24
Sehr unpopulär, denn wir sind ja eine Psychologen-Gesellschaft,

Wo ist da der Zusammenhang? Psychologen sind ja wohl die letzten, die gegen das Setzen von Grenzen sind. Allerdings glaube ich auch, dass man Grenzen fast immer ohne Gewalt setzen kann. Wenn man kann.

yellow
17-09-2005, 20:32
machmas Deixisch:

da halbwüchsige Bub reibt aufd Mamma auf und klescht ihr ane.
Papa siehts, und betoniert eam ane + glei a 2. damit er sichs merkt (anstatt erst im Buch nachzulesen, was denn der arme zu fragen ist, dass er sowas macht)
Was hatta glernt da Bua: aufreibn aufd Mamma tuat weh.
Wird er also hoffentlich nimmer machen.

wobei dumme Scherze bei dem Thema nicht wirklich angebracht sind. Also Sorry.
Die Lösungswege sind natürlich auch abhängig von den handelnden Personen.

PS: wenn sich die ausübende Person bereits auf einem körperlichen Level befindet, muß deren "Sprache" verwendet werden, sonst kapierts nix.
PPS: traurig wenns so weit kommt. Bin Deiner Meinung, dass das eigentlich nicht nötig sein sollte. Wenn aber zu lange gewartet wird, ...

Reini68
17-09-2005, 20:50
PPS: traurig wenns so weit kommt. Bin Deiner Meinung, dass das eigentlich nicht nötig sein sollte. Wenn aber zu lange gewartet wird, ...
Wenn es wirklich notwendig ist (also eine Not abwendet), dann ist viele Jahre davor etwas Anderes versäumt bzw. massiv falsch agiert worden. Ich habe keine Ahnung ob man in solchen Situationen mit physischer Gewalt überhaupt noch etwas hinbiegen kann, bin aber fest davon überzeugt, dass es große Versäumnisse gab, wenn es überhaupt so weit kommt - weshalb dein Kommentar keinesfalls eine Maxime sein kann. Just my 2 ct.

Zacki
17-09-2005, 20:51
Meiner Meinung rächt sich jetzt die "antiautoritäre" Erziehung, die Kinder dürfen nicht ausgeschimpft oder gar auf die Finger gehaut werden, wenn sie Mist bauen, man soll sie loben dafür, oder einfach nur sagen "DuDu, mach das bitte nicht, stich keine anderen Kinder in der Schule ab, das gehört sich nicht!" Ich kann garnicht soviel essen, wie ich kotzen möchte, wenn ich darüber nachdenke, dass meine Kleine nächstes Jahr in die Schule kommt.

Dieser kleine Bastard kriegt eine Anklage wegen Körperverletzung mit Todesfolge, max. 1,5 Jahre, der geht nach 8 Monaten heim wie nyx, und lacht dem ganzen Land in´s Gesicht, ich würd den Sch.....kerl 20 Jahre in ein Arbeitslager sperren mit einem Fasttag täglich, und nachher Sicherheitsverwahrung, bis die Schwarte kracht, der atmet bei mir nie wieder ungesiebte Luft, "Notwehr", "nur einmal zugestochen" der hat seinen Kameraden abgeschlachtet wie ein Schwein und geht dafür defacto leer aus, die Justiz spuckt den Eltern des getöteten ins Gesicht, ich platz gleich..... :aerger:

fullspeedahead
17-09-2005, 21:04
@yellow: naja, ob das funzt, weiß ich nicht.

Wird eher so laufen: zuhause bekommt er eine geklescht, weil er sich blöd aufführt.

Dann sitzt der Bua in der Schule und irgendein Mitschüler führt sich nach Meinung des Buben blöd auf (stenkert, etc.), also klescht er eam eine, der andere findet das unpassend und klescht eam eine zurück und im Endeffekt hat man viel mehr Gewalt...


Ich weiß nicht, ob ich antiautoritär erzogen worden bin (ich persönlich glaube es nicht, ich glaube, dass ich sehr wohl autoritär erzogen wurde, allerdings ohne jeglichem Einsatz von Gewalt), jedenfalls schlage ich absolut nie jemanden anderen und mir wurden schon genug Gründe gegeben. Natürlich, in machen Situationen würde ich es schon tun (jemand attakiert eine Freundin von mir etc.) .

Zacki
17-09-2005, 21:10
Der Witz an der Sache ist der, daß der Getötete einen Streit schlichten wollte.....
Wenn ich der Vater von dem Toten wär, würde dieser Drecksack den Richter um Lebenslänglich anbetteln, das kann ich euch garantieren, der hätt nach der Entlassung keine ruhige Minute bis zu seinem qualvollen Ende......

bigair
17-09-2005, 21:46
so....jetzt komtm was...wo ich mir denke...hätt ichs ned gschriebn...jaja das altbekannte thema...

ich geh jetzt in die 4. htl (rennweg)

...voriges jahr hats begonnen das vermehrt gsindl in unsere schule kommen is (woher is jetzt wurscht...)
...ok.auf jedenfall...dieses jahr is es noch ärger...die ersten sind ziemlich mit gsindl vollgestopft...es is ned möglich auf dem gang normal zu gehn...
und ich weich sicha ned irgentwelchen proletioden goldketterltragenden typen aus...also...gibts schon mal a paar rempler...die müssn irgentwelche komplexe haben....vl zu kleines bimpfi..oda sowas...auf jednfall schreit mir der eine typ irgentwas zu was ich ned verstanden hab (ich beschränke mich auf deutsch und englisch...)...und das war ned das erste mal seit schulbegin...und ich war erst....6 mal in da schule...:spinnst?:
....in den pausen wird prinzipell eh nur noch in der ganzen gang herumgegangen...usw....

yellow
17-09-2005, 22:07
Ich weiß nicht, ob ich antiautoritär erzogen worden bin wir beide (& viele andere mehr) werden ziemlich ähnlich erzogen worden sein. Nämlich autoritär, aber zu einem Zeitpunkt (Alter) und mit Mitteln, die sich die antiautoritäre Erziehung gerne als ihre einnähen würde.

imho ist die oft zu beobachtende antiautoritäre Erziehung gar keine Erziehung & kontraproduktiv.
Mein Lieblingsbeispiel: Jungfamilie, und das kleine Mädl war irgendwie schlecht drauf, jedenfalls hat dann einer der Elternteile (weiß nimmer welcher) "jetzt hab ich Dich nicht mehr lieb" zur Kleinen gesagt. :(
Da wäre ja eine Watschn noch eine bessere Erziehungsmethode, die hat ein Kind nämlich nach 5 Min. vergessen.
Obwohl ich mich kaum mehr an meine erinner`, verdient hab ich alle ghabt. (Wenns rauskommen ist) :devil:

Übrigens glaub`ich nicht, dass es mehr "Gewalt" gibt als früher, es kommt nur mehr an die Öffentlichkeit, weil sofort angezeigt, geklagt, ... wird, wo ma früher halt eben eine gfangt ghabt hat. Was aber zunimmt, ist sind schwere Verletzungen, weil viel später aufgehört wird.

Wo bleiben eigentlich die "halte die andere Backe hin"-Leute, die uns politisch korrekt als asozialen Abschaum hinstellen? Ist heute Blümchenball?

tommy d. p.
17-09-2005, 22:48
heutzutage hat eben keiner mehr zeit für seine kinder. setz mas halt vorn fernseher, hauptsache die gschroppn geben a ruh. was auch immer die dort ansehen.

leider ertappe ich mich auch manchmal dabei ...... :rolleyes:

aber ich hab gsd die möglichkeit zeit für meine kleine zu haben. sie forderts eh immer öfter. eigentlich ein schöner zug ....... auch wenn ichs nicht immer auf die reihe kriege. leider ........

was den jungen betrifft der zugestochen hat: schlimm, wirklich schlimm die sache und ich plädiere dafür ein exempel zu statuieren. nicht um den jungen zu bestrafen (das natürlich auch, den toten buben macht das aber eh nicht wieder lebendig), sondern um anderen jüngern dieser miesen tat gleich mal weis zu machen, daß so eine sache folgen hat. schwerwiegende folgen. in strafrechtlicher aber auch in sozialer hinsicht. das kann und soll nur abschreckend wirken. ein kind kann sein elternhaus nicht ändern, aber wir können an uns arbeiten um unseren kindern eine kindheit zu bieten, die die basis für eine glückliche zukunft darstellt. dann sollten genau diese kinder auch in der lage sein mit konflikten umzugehen ohne gleich ein messer zu zücken.

ich glaub daran ...........

Filip
17-09-2005, 22:52
An so einem Verhalten ist bei solchen Kindern/Jugendlichen hauptsächlich nicht die Erziehung schuld, sondern das Umfeld indem sie sich aufhalten.

tommy d. p.
17-09-2005, 23:05
schon arg,wie weit es heutzutage kommen muss,damit man die kids unter kontrolle hat... :f:

wie war das in "eurer" schulzeit,was war damals "arg"....i glaub,des steht zu den heutigen ereignissen in keinem verhältniss


fg metty

ich hab in meiner schulzeit auch einige schwarze schafe erleben dürfen. muß allerdings gestehen, daß das schlimmste verbrechen dieser typen das rauchen am klo war. ansonsten hatten die lehrer uns ganz gut im griff. sie waren streng aber echt fair. es gibt kaum einen den ich, wenn ich ihn heute treffen würde, nicht grüßen würde. und schließlich bin ich auch kein knacki geworden. das ist nicht zuletzt auch der verdienst meiner lieben lehrer.

allen voran aber gebührt meinen eltern dank. ohne sie wär vieles anders gelaufen.

wir werden auch mal eltern sein, oder sind es bereits. wir sind die erste instanz was die erziehung unserer kinder angeht. rücksicht und sehr viel zeit helfen den kleinen, stark und selbstbewusst zu werden.

metty, du bist dafür ein gutes beispiel! :toll:

Mr.T
17-09-2005, 23:09
Übrigens glaub`ich nicht, dass es mehr "Gewalt" gibt als früher, es kommt nur mehr an die Öffentlichkeit, weil sofort angezeigt, geklagt, ... wird, wo ma früher halt eben eine gfangt ghabt hat. Was aber zunimmt, ist sind schwere Verletzungen, weil viel später aufgehört wird.

das ist es. wir haben früher auch herumgebalgt und gecatched, aber spätestens wenn's eine blutige nase gegeben hat, wurde aufgehört, das war das limit.
und alle (gesellschaftsschichten) waren praktisch ausnahmslos dabei.

mittlerweile wachsen einige kinder in einer derart behüteten und realitätsfernen umgebung auf :rolleyes: , wo jegliche körperliche "gewalt" krampfhaft unterdrückt wird, wo 9-jährige wie erwachsene (es oft nicht tun) cool und ruhig ihre aggressionen und anliegen ausschließlich verbal ausdruck verleihen dürfen (und dann in der nacht fest ins bett pissen) und "auf der anderen seite" werden sie mit kindern aus einem neuen teil der gesellschaft konfrontiert, der von krieg und alltäglichen gewalt derart verroht wurde, dass irgedeine hemmschwelle praktisch nicht mehr erkennbar ist.


wenn heute tritte gegen den kopf praktisch die regel sind (in klagenfurt gibt's ja ein viertel, wo alle paar wochen wer auszuckt), dann stößt das bei mir auf völliges unverständtnis. da wird bewußt in kauf geommen, einen menschen nachhaltig zu schädigen und zum krüppel zu schlagen. irgedwie komme ich da mit meinen wertevorstellungen nicht klar, wo die körperliche und geistige unversehrtheit des einzelnen ganz oben steht.

"im mileu" waren ja auch früher messerstechereien üblich, aber selbst da war man "human" und hat's maximal bei einem "normalen bauchstich" belassen.
dass aber ein 14-jähriger einen anderen derart abschlachtet ...

ich weiß, es ist ein viel strapazierter begriff, aber der anscheinend unaufhaltbare "verfall der werte" beschwört die zunehmende rücksichtslose gewaltbereitschaft geradezu herauf. dazu haben aber diejenigen nicht unwesentlich beigetragen, die den begriff "werte" mit hinterwälderischem kleinbürgertum gleichsetzten und eine schrankenlose "individualität" propagierten, die nichts anderes ale pure egomanie darstellt. denn alles andere hat in ihren augen den anruch faschistischer gleichschaltung und erzwungenem gemeinwohl.




Wo bleiben eigentlich die "halte die andere Backe hin"-Leute, die uns politisch korrekt als asozialen Abschaum hinstellen? Ist heute Blümchenball?

:rofl:
na, vielleicht habe ich genug reizworte gebraucht, um sie aufzuwecken :devil:

tommy d. p.
17-09-2005, 23:10
An so einem Verhalten ist bei solchen Kindern/Jugendlichen hauptsächlich nicht die Erziehung schuld, sondern das Umfeld indem sie sich aufhalten.

das sehe ich anders. die hemmschwellen liegen bei kindern die unter stress leiden, sei es familiärer oder auch privater natur, deutlich niedriger. das "jetztreichtsmiraberundichzeigsjetztallen" syndrom steckt in uns allen. die frage ist nur, wie sehr man es im griff hat. und diese gabe lernt man eigentlich nur im familienleben.

:zwinker:

Mr.T
17-09-2005, 23:18
An so einem Verhalten ist bei solchen Kindern/Jugendlichen hauptsächlich nicht die Erziehung schuld, sondern das Umfeld indem sie sich aufhalten.

tut mir leid, aber bei genau solchen unreflektiert nachgeplapperten aussagen ("die gesellschaft ist schuld") kommt mir das :k:

ein tip(p): denk einmal darüber nach was in diesem zusammenhang "umfeld" und "erziehung" bedeutet.

m0le
17-09-2005, 23:18
so....jetzt komtm was...wo ich mir denke...hätt ichs ned gschriebn...jaja das altbekannte thema...

ich geh jetzt in die 4. htl (rennweg)

...voriges jahr hats begonnen das vermehrt gsindl in unsere schule kommen is (woher is jetzt wurscht...)
...ok.auf jedenfall...dieses jahr is es noch ärger...die ersten sind ziemlich mit gsindl vollgestopft...es is ned möglich auf dem gang normal zu gehn...
und ich weich sicha ned irgentwelchen proletioden goldketterltragenden typen aus...also...gibts schon mal a paar rempler...die müssn irgentwelche komplexe haben....vl zu kleines bimpfi..oda sowas...auf jednfall schreit mir der eine typ irgentwas zu was ich ned verstanden hab (ich beschränke mich auf deutsch und englisch...)...und das war ned das erste mal seit schulbegin...und ich war erst....6 mal in da schule...:spinnst?:
....in den pausen wird prinzipell eh nur noch in der ganzen gang herumgegangen...usw....

Ich stimme da voll und agnz zu!!! Bin echt keiner der Vorurteile hat oder Leute wegen ihrer Herkunft diskriminiert, aber wie kommen Leute die offensichtlich weniger Deutsch sprechen als ein Papagei, in so eine Anstalt? Es sind genau die die, die Schlägerein anfangen, ala "Eh Ald ig fige deine Muda" Wortwörtlich aus ner Fachschulklasse!

Ich gehe den Meisten Leutn aus dem Weg, oder die meißten Leute mir, wie mans halt sieht, und so bin ich bis jetzt nur einmal angstenkert worden vor der Schule...

Am besten is es wenn man die Gnome einfach ignoriert! So bin ich immer gut durchgekommen!

bigair
17-09-2005, 23:21
ja aba in unserem stock is das echt ur org...da bist ja du eh auch...ich werd mich sicha ned von irgentwelche halbstarken türken...(ja es sind türken) anstenkern lassn...da könnts sagn was wollts...wenns einmal eine fangen sindes eh wida für längere zeit gusch...und ja ich würd das gleiche machn wenns ned türken währen...aber es sind welche....


Ich stimme da voll und agnz zu!!! Bin echt keiner der Vorurteile hat oder Leute wegen ihrer Herkunft diskriminiert, aber wie kommen Leute die offensichtlich weniger Deutsch sprechen als ein Papagei, in so eine Anstalt? Es sind genau die die, die Schlägerein anfangen, ala "Eh Ald ig fige deine Muda" Wortwörtlich aus ner Fachschulklasse!

Ich gehe den Meisten Leutn aus dem Weg, oder die meißten Leute mir, wie mans halt sieht, und so bin ich bis jetzt nur einmal angstenkert worden vor der Schule...

Am besten is es wenn man die Gnome einfach ignoriert! So bin ich immer gut durchgekommen!

Mr.T
17-09-2005, 23:27
Ich gehe den Meisten Leutn aus dem Weg, oder die meißten Leute mir, wie mans halt sieht, und so bin ich bis jetzt nur einmal angstenkert worden vor der Schule...

Am besten is es wenn man die Gnome einfach ignoriert! So bin ich immer gut durchgekommen!

die frage ist halt ob (der jahrelang typisch österr. weg) "ausweichen" und "ignorieren" [d.h., augen zumachen, weil man's einerseits eh nicht ändern kann, die "andererseits-befürchtung" spar ich mir jetzt :devil: --- man will ja nicht in ein eck gedrängt werden...] langfristig hilfreich sind. ich fürchte, das bisherige "ergebnis" spricht nicht dafür ...

tommy d. p.
17-09-2005, 23:48
vielleicht bin ich blauäugig. aber meints net, daß es möglich ist diese sogenannten halbstarken ein wenig in unsere bike- zumindest unsere sportlerszene einzugliedern? die erfahrung zeigt, daß sport generell verbindet. agressionen werden im spiel abgebaut, nicht in der "freizeit". das gemeinschaftsgefühl wird forciert und der ehrgeiz ein wenig angestachelt.

ich freue mich über jeden jungen in unserer radlrunde und versuche ihm die freude am sport zu vermitteln, ihm aber auch die coolnes des dabeisens zu zeigen.

ist nicht viel aber vielleicht könnt ihr in der schule auch ein wenig in diese richtung arbeiten. verdammen alleine ist glaub ich nicht der richtige weg.

wrongway
18-09-2005, 00:14
vielleicht bin ich blauäugig. aber meints net, daß es möglich ist diese sogenannten halbstarken ein wenig in unsere bike- zumindest unsere sportlerszene einzugliedern? die erfahrung zeigt, daß sport generell verbindet. agressionen werden im spiel abgebaut, nicht in der "freizeit". das gemeinschaftsgefühl wird forciert und der ehrgeiz ein wenig angestachelt.

ich freue mich über jeden jungen in unserer radlrunde und versuche ihm die freude am sport zu vermitteln, ihm aber auch die coolnes des dabeisens zu zeigen.

ist nicht viel aber vielleicht könnt ihr in der schule auch ein wenig in diese richtung arbeiten. verdammen alleine ist glaub ich nicht der richtige weg.

Hört sich ja nicht schlecht an, die Idee, aber:

1)Wenn einer so weit zu gehen bereit ist, will ich persönlich mit dem sicher nyx mehr zu tun haben. Was ist wenn so einem an mir mal was nicht passt?? :f:

2)Glaubst das Radsport da das richtige ist? Versteh mich nicht falsch, ich find Biken super, aber bei den meisten anderen Jugendlichen (grad bei so Halbstarken) ist der Sport glaub ich wirklich nicht sehr populär...

Zacki
18-09-2005, 00:21
Ich fasse es garnicht, daß mir für meine bisherigen Postings hier garnicht der Hintern abgerissen wurde :eek:

Was da vorher gesagt wurde über Eltern, die ihrem Kind sagen, daß sie es nicht mehr lieb haben........ daß sich sowas überhaupt fortpflanzen darf :rolleyes:
Kinder bauen Mist, und zwar ununterbrochen, sonst könntens nyx lernen, aber Kindern,die was falsch machen, sowas zu sagen, is das allerletzte :s:
Meine Kleine gerät (in dem Fall leider) sehr nach mir, sie zieht den Ärger nahezu an, aber sie kann sich mittlerweile ihrer Haut wehren, und sie kann ihre Fehler eingestehen, das war mir sehr wichtig, aber egal, was sie ausgefressen hat, sie hat immer gewusst, daß sie deshalb genauso geliebt wird wie immer, wurscht, was passiert, ich werd mir den Kopf für sie abschneiden lassen, wenn nötig, ich hab schon schwere Jobs gehabt, aber Kindererziehung ist mit Abstand der schwerste, gleichzeitig auch der schönste
Sagt euren Kindern so oft wie möglich, daß ihr sie liebt, dann passiert so ein Wahnsinn vielleicht nicht mehr!!!!! So, und jetzt heul ich in mein Bier, für die Eltern, die ihr Kind beerdigen müssen

Sind so kleine Hände, Winzige Finger dran. Darf man nie drauf schlagen, Die zerbrechen dann.

Sind so kleine Füße, Mit so kleinen Zehn. Darf man nie drauf treten, Könn’ sie sonst nicht gehn.

Sind so kleine Ohren, Scharf, und ihr erlaubt, Darf man nie zerbrüllen, Werden davon taub.

Sind so schöne Münder, Sprechen alles aus. Darf man nie verbieten, Kommt sonst nichts mehr raus

Sind so klare Augen, Die noch alles sehn. Darf man nie verbinden, Könn’ sie nichts verstehn.

Sind so kleine Seelen, Offen und ganz frei. Darf man niemals quälen, Gehn kaputt dabei.

Ist so’n kleines Rückgrat, Sieht man fast noch nicht. Darf man niemals beugen, Weil es sonst zerbricht.

Grade, klare Menschen Wär’n ein schönes Ziel. Leute ohne Rückgrat Hab’n wir schon zuviel.

tommy d. p.
18-09-2005, 00:36
Hört sich ja nicht schlecht an, die Idee, aber:

2)Glaubst das Radsport da das richtige ist? Versteh mich nicht falsch, ich find Biken super, aber bei den meisten anderen Jugendlichen (grad bei so Halbstarken) ist der Sport glaub ich wirklich nicht sehr populär...

drum hab ich ja sport im allgemeinen gemeint. kann ja auch korbball sein (ups, da gibts ja so ein ultracooles englisches wort dafür, oder?) :zwinker:

oder ähnliches. integration ist, so meine ich, ein wichtiger faktor zur konfliktvermeidung.

@ zacki

deine letzten zeilen sollten dick und fett dargestellt sein. sie sind sehr wichtig finde ich!!!!!

tommy d. p.
18-09-2005, 00:38
in diesem sinne .....

Sind so kleine Hände, Winzige Finger dran. Darf man nie drauf schlagen, Die zerbrechen dann.

Sind so kleine Füße, Mit so kleinen Zehn. Darf man nie drauf treten, Könn’ sie sonst nicht gehn.

Sind so kleine Ohren, Scharf, und ihr erlaubt, Darf man nie zerbrüllen, Werden davon taub.

Sind so schöne Münder, Sprechen alles aus. Darf man nie verbieten, Kommt sonst nichts mehr raus

Sind so klare Augen, Die noch alles sehn. Darf man nie verbinden, Könn’ sie nichts verstehn.

Sind so kleine Seelen, Offen und ganz frei. Darf man niemals quälen, Gehn kaputt dabei.

Ist so’n kleines Rückgrat, Sieht man fast noch nicht. Darf man niemals beugen, Weil es sonst zerbricht.

Grade, klare Menschen Wär’n ein schönes Ziel. Leute ohne Rückgrat Hab’n wir schon zuviel.[/QUOTE]

Zacki
18-09-2005, 00:44
Tommy, du hast recht, aber wenns klein und zart geschrieben ist, müssen sich die Leute mehr beim Lesen anstrengen, dann bleibt´s auch hängen...

Aber hier im BB gibt´s wohl solche Rabeneltern eh nicht, da biken und denken artverwandt sind, wie alle MBR- Leser wissen....

Wenn ich dran denk, wie es jetzt den Eltern gehen muss, heul ich in´s nächste Bier auch noch, ich sch.... mir schon in die Hose, wenn sie sich nur irgendwo die Birn anhaut, was öfter passiert, das hat´s auch von mir.

wrongway
18-09-2005, 00:48
ich sch.... mir schon in die Hose, wenn sie sich nur irgendwo die Birn anhaut, was öfter passiert, das hat´s auch von mir.

pfuh...dann solltest as lieber vom biken vern halten...

Mr.T
18-09-2005, 00:49
integration ist, so meine ich, ein wichtiger faktor zur konfliktvermeidung.


ja, nur leider werden diverseste integrationsangebote von (einer) gewissen "ethnie(n)" [im gegensatz zu fast alle enderen] nicht angenommen. in wien wurden und werden noch immer unsummen an €€€ investiert, um das pulverfass zu entschärfen, das sich schon lange am brodeln ist. es wird zwar -- aus bekannten gründen -- nicht gerne publik gemacht; nur, was willst machen? integration kann man nicht erzwingen.

andererseits: schönrederei macht alles a la long nur schlimmer.
genauso, wie schimpfen .... aber es fällt "uns" offensichtlich schwer, diese thematik völlig vorbehaltslos und vorurteilslos anzugehen.

Zacki
18-09-2005, 00:50
pfuh...dann solltest as lieber vom biken vern halten...

>No Prob, wir ham a stabiles Grundgerüst, in meinem Fall leider zu stabil, wär besser gewesen, das Schlüsselbein wär damals gebrochen.....

Mr.T
18-09-2005, 01:02
pfuh...dann solltest as lieber vom biken vern halten...

besser biken und ein bisserl den kopf anhauen, als zuviel vernsehen und dabei verdummen :D

wrongway
18-09-2005, 01:06
besser biken und ein bisserl den kopf anhauen, als zuviel fernsehen und dabei verdummen :D

aus psychischer sicht vielleicht, aus physischer jedoch... :f: ;)

Zacki
18-09-2005, 01:23
vernsehen

Scho spät heute, gell, oder war´s letzte Saftl ned guad? :p :D :D

tommy d. p.
18-09-2005, 01:34
i weis, alle sind net gleich. aber ich kenne einen wirklich netten jungen dieser volksgruppe den ich schon in einem nicht unbekannten grazer fußballverein (der sich in letzter zeit einige male international ordentlich blamiert hat :D ) beim training beobachten durfte. der bursch ist echt clever, und kicken kann er auch gut. ich meine der sport ist ein teil seines erfolges. auch wenns beim falschen verein ist, ächem! :zwinker:

m0le
18-09-2005, 01:35
die frage ist halt ob (der jahrelang typisch österr. weg) "ausweichen" und "ignorieren" [d.h., augen zumachen, weil man's einerseits eh nicht ändern kann, die "andererseits-befürchtung" spar ich mir jetzt :devil: --- man will ja nicht in ein eck gedrängt werden...] langfristig hilfreich sind. ich fürchte, das bisherige "ergebnis" spricht nicht dafür ...

Ich könnte mich auch umdrehen und den Zwergen die um 2 Köpfe kleiner sind als ich eine Auflegen das ihnen Hören und sehen vergeht, dann bin aber ich der angschissene, so lass ich die Komplexler lieber schimpfen und denke mir meinen Teil!

Mr.T
18-09-2005, 01:37
Scho spät heute, gell, oder war´s letzte Saftl ned guad? :p :D :D

zacki, du hast den großen zusammenhang nicht erkannt :( :zwinker:
[ich hab ihn für dich nochmals hervorgehoben :D ]


das letzte saftl war sogar ausgezeichnet; ich muß nur die statistik in der sig updaten :du: :du: :du:

fullspeedahead
18-09-2005, 01:38
Aber hier im BB gibt´s wohl solche Rabeneltern eh nicht, da biken und denken artverwandt sind, wie alle MBR- Leser wissen....

:D :D

(und kann auch nur dem Rest beipflichten :toll: )


Eins ist auch klar, in der Integration muss sehr sehr viel mehr gemacht werden. Denn es liegt in der menschlichen Natur, dass, wenn man ansonsten nicht wirklich Halt findet, sich eine Gruppe sucht, auf die man Stolz ist, mit der man mitlebt, in der man sich auch stark fühlt. Da müsste es viele Möglichkeiten geben, wo man dieses Gefühl hat, denn wenn es nur auf eine Gruppe in eine Richtung fokusiert wird, dann kann des auch problematisch werden.


Beispiel gefällig: ich war gestern in der keiko-Bar (also im "Budda Club"). Bin aber schon um 2h gegangen. So um 3h (habs halt vorher erzählt bekommen) tanzen Freude von mir und die Petra (ein liebes, zartes Mädl) wird zum x-ten mal angerempelt, stößt den Jugendlichen dezent auf die Seite und was macht er - gibt ihr eine volle Watschn, sodass man jetzt einen eindeutigen Bluterguss sieht. (allein schon, dass ein Mann einer Frau eine runterhaut... :k: )Die Freunde von mir schaun natürlich erst ob bei ihr alles passt und fragen den dann, ob er deppert ist. Aber kaum drehen sie sich um, sind sie von ca. 30 Kollegen aus einem werten Balkanland umgeben und der Typ sagt ihnen:"Oida, schlechts oich oder ihr seids tod."

Supa, für die 9 Freunde von mir war der Abend im Buddah Club gelaufen, weil entweder du wirst zusammengeschlagen oder du gehst raus und meldest es Security und Polizei und kannst dann dein Leben lang in den Stadtbahnbögen oder gleich in der ganzen Stadt nimma weggehen. Traumhaft!

:k: :k: :k: :k:

Leider kann das Gefühl von Stärke in einer Gruppe was ganz übles sein - ebenso wie Einsamkeit und Isolation (und verdammt viele andere Faktoren auch) natürlich auch zu Aggression führen können. :s: :s:

m0le
18-09-2005, 01:44
@FSA: Man muss halt wissen wo man hingeht ;) Hab auch lange gebraucht um Arschlochfreie Lokale zu finden! In meinem Stammlokal gab es seit der Eroffnung noch nie eine Schlägerei, etc.

Ich meide auch immer große Lokale,Stadtbahnbögen etc., weil dort meist die ganzen Bsoffenen rummrennen. Da find ich die kleinen Lokale, philosoph, RockPub, Donau, etc., viel gmiadlicher.

fullspeedahead
18-09-2005, 02:25
erklärts das meiner Freundin, die dort Geburtstag feiern musste! :p


Zudem seh ich eigentlich nicht ein wieso ich wegen ein paar Halbstarken (wobei 30 von der Sorte ein ganz passables Argument sind...) die SOHO-Bar, den Buddah Club, die Nachtschicht, das Bermuda-Dreieck, etc. meiden soll. Nagut, ich komm auch problemlos ohne dem aus, aber es :k: mich an!

fullspeedahead
18-09-2005, 02:57
Überforderte Securities? :confused:
absolut - Securities sind in 90% der Fälle Leute, deren Schmalz ausm Hirn in die Muskeln gewandert ist (und dort nicht zur Intelligenz beiträgt).

Was man wirklich braucht: bei großen Lokalen zumindest 3 Typen, die sich auch einmal trauen, 20 Leute (ganz wurscht ob Österreicher oder Türken, etc.), von denen mindestens 10 als Radaumacher bekannt sind, wirklich einfach nicht reinzulassen.

Das schaffens nämlich nicht.

Und wenn wirklich Stress ist, dann stehen die oft genug da und sind um ihre eigene Gesundheit bemüht - so nach dem Motto "irgendwann wird einer schon leblos am Boden liegen und dann muss ich mich nicht mehr so ins Gefecht stürzen..."

Am besten wärs, wenn gleich echte Polizisten den Job übernehmen würden - vor denen haben die Leute nämlich noch am ehesten Respekt!

Reini68
18-09-2005, 09:05
Beispiel gefällig: ich war gestern in der keiko-Bar (also im "Budda Club"). Bin aber schon um 2h gegangen. So um 3h (habs halt vorher erzählt bekommen) tanzen Freude von mir und die Petra (ein liebes, zartes Mädl) wird zum x-ten mal angerempelt, stößt den Jugendlichen dezent auf die Seite und was macht er - gibt ihr eine volle Watschn, sodass man jetzt einen eindeutigen Bluterguss sieht. (allein schon, dass ein Mann einer Frau eine runterhaut... :k: )Die Freunde von mir schaun natürlich erst ob bei ihr alles passt und fragen den dann, ob er deppert ist. Aber kaum drehen sie sich um, sind sie von ca. 30 Kollegen aus einem werten Balkanland umgeben und der Typ sagt ihnen:"Oida, schlechts oich oder ihr seids tod."

Da ich aus dem Alter raus bin, bekomm ich das natürlich nicht wirklich mehr mit. Ihr werdet schon Recht haben, wenn ihr berichtet, dass der Stress mehrheitlich durch eine bestimmte Ethnie heraufbeschworen wird. Ich will aber davor warnen, zu glauben, dass es das bei anderen Ethnien und speziell bei den Österreichern nicht gäbe.

Ich kann mich noch ganz gut an meine Jugend erinnern (ja ich hab ein Gedächtnis wie ein Elefant) :p Damals gab es ebenfalls einen 16jährigen der einen 14jährigen (Altersangaben aus dem Gedächtnis, aber ca stimmen die schon) erstochen hat, übrigens aus ebenso lächerlichen Motiven - der Jüngere hat einen blöden Kommentar zur Freundin des Älteren abgegeben, woraufhin der ihn eiskalt erstochen hat. Waren natürlich zwei Österreicher.

Und wenn ich zurückdenke an meinen einzigen Besuch im Golden Gate, da gab es auch Stress. Wir waren unterwegs drei Burschen und drei Mädchen. Es kam eine Gruppe von rund 15 besoffenen Idioten, setzte sich am Nebentisch und feierte den 20. April. Und weil es so lustig war, fingen sie an zu stänkern und weil keiner darauf einstieg haben sie auf meinen Freund einfach hingeschlagen. Welcher Ethnie die Typen die den 20. April feierten angehörten brauche ich wohl nicht extra erwähnen.

Ich warne also davor, zu meinen Früher war alles besser oder zu glauben, dass alles aus einer bestimmten Ecke käme.

Tyrolens
18-09-2005, 12:33
Wenn ich dran denk, wie es jetzt den Eltern gehen muss, heul ich in´s nächste Bier auch noch,...

Den Eltern des Opfers, oder denen des Täters?

Und tu' nicht so viel Bier trinken, sonst bekommst wieder so merkwürdige emotionale Ausbrüche. ;)

@yellow: Schau mal nach, was autoritäre Erziehung heißt. Und dann sag' noch einmal, dass die meisten hier so erzogen wurden.

fullspeedahead
18-09-2005, 12:37
Grrrrr. Ich habe auch schon als Security gejobbt... :D Suchtest Du nicht einen Ferialjob? Die brauchen immer Leute.
Oh.... :rolleyes:

Aber nein, diesen Job will ich nicht. Ganz einfach - ich fühle mich dazu nicht fähig und dann ists mir wurscht, wie viel ich dort verdienen würde.

fullspeedahead
18-09-2005, 12:51
Da ich aus dem Alter raus bin, bekomm ich das natürlich nicht wirklich mehr mit. Ihr werdet schon Recht haben, wenn ihr berichtet, dass der Stress mehrheitlich durch eine bestimmte Ethnie heraufbeschworen wird. Ich will aber davor warnen, zu glauben, dass es das bei anderen Ethnien und speziell bei den Österreichern nicht gäbe.
Prinzipiell geb ich dir absolut recht, pauschal verurteilen will ich da gar niemanden, aber gerade beim Weggehen am Abend ist es leider absolut so, dass hier leider gewisse Personengruppen viel mehr den Anstand verlieren und viel weiter gehen...Auch wenn es natürlich zahllose absolut freundliche Typen auch darunter gibt, Schläge, Tritte, zerissene Tops von Freundinnen weil sie nix von den Typen wollten, etc. kamen de facto in meinem Fall allesamt von nicht-österreichstämmigen Personen.

Zacki
18-09-2005, 13:14
Den Eltern des Opfers, oder denen des Täters?

Und tu' nicht so viel Bier trinken, sonst bekommst wieder so merkwürdige emotionale Ausbrüche. ;)

.


Meine emotionalen Ausbrüche haben nyx mit Bier zu tun, ich kann stundenlang saufen, ohne Spass dabei zu haben ;) :D :D

Und die Eltern des Täters san mir vollkommen wurscht, die haben aus ihrem Kind schließlich, ob bewusst oder unbewusst, einen Mörder gemacht, also müssen sie halt damit leben, ein Kind steckt nicht aus Spass an der Freud ein Messer ein, mit dem es bei "ein mal zustechen in Notwehr" derartige Verletzungen verursacht....

bigair
18-09-2005, 14:35
die frage ist halt ob (der jahrelang typisch österr. weg) "ausweichen" und "ignorieren" [d.h., augen zumachen, weil man's einerseits eh nicht ändern kann, die "andererseits-befürchtung" spar ich mir jetzt :devil: --- man will ja nicht in ein eck gedrängt werden...] langfristig hilfreich sind. ich fürchte, das bisherige "ergebnis" spricht nicht dafür ...

naja...was soll ma sonnst machn....wenn ma was anderes macht is ma gleich wida da große orsch und wird als rassist abgestempelt...

...siehe forum hier...