Zum Inhalt springen

ruffl

Members
  • Gesamte Inhalte

    12.052
  • Benutzer seit

  • Tagessiege

    1

ruffl hat zuletzt am 8. Dezember 2007 gewonnen

ruffl hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

199 Excellent

9 Benutzer folgen

Persönliches

  • PLZ
    3014
  • Ort
    Bärn
  • Hobbies
    Essen
  • Beruf
    Zerlega
  • Bike(s)
    Fuhrpark gross
  • Land
    Austria
  • Benutzertitel
    form = zylindrisch
  1. Dann würde ich nur die Kugellager tauschen. Wobei sich die 63mm auf den Flansch beziehen, darunter befindet sich wahrscheinlich eine 46mm Bohrung im Rahmen.
  2. Dürfte ein etwas seltsam aussehendes PF30 Innenlager sein. https://www.sram.com/de/sram/models/bb-pf30-b2 Hat die Tretlagerschale aussen 46mm im Dm?
  3. Die Kette ist richtig montiert, Schrift nach aussen?
  4. Ich bin kein Fan der Teflonliner in einer Kabelführung. Die Reibung in den Röhrchen wird stetig langsam höher weil sich das Seil ins Plastik einarbeitet. Der Umschlingungswinkel des Schaltwerk passt? Auf dem Bild sieht der Bogen der Hülle relativ lang aus, ideal wäre wenn er wie der Umfang eines Kreises verlaufen würde. Hast du beim Montieren der Schaltung beide Seile neu durch den Rahmen gefädelt oder mittels Liner gearbeitet?
  5. Jetzt hab ich doch glatt ein Bild dieser grandiosen Lötstellen entdeckt. Nachdem das Thema aber nicht heisst „Können alle Fertigungverfahren als Löten bezeichnet werden?“ wäre der TE vielleicht noch über sinnvolle Inputs froh.
  6. Du kannst mir gerne ein Bild der Innenseite eines Sram Lockring ergoogeln, ich verschwende dafür nicht mehr als 30 Sek.
  7. Weisst du was löten ist? Und ich mein nicht das was die Deutschen zu Kübelsaufen sagen? Die Blechscheibe die auf den Lockring aufgesetzt wird hat auch bei Sram auf der Innenseite einige halbrunde Stanzungen. Löten tut maximal der Typ der die Maschine bedient nach dem 20.000 Ring/Tag.
  8. Es gibt am Abschlussring keine Lötstellen. Vielleicht lags am technischen Verständnis warums nicht funktioniert hat?
  9. Meinst du mit schlampigen Lötstellen die total verbogene Blechscheibe? Die kann man nach dem ersten mal öffnen auch entfernen.
  10. Mit diesen Angaben wird dir auch ein kompetenter Radschrauber nur bedingt weiterhelfen können: Quietschen = kontaminierter oder schlecht eingebremster Belag/Scheibe Schleifen = Verzug durch Hitze oder schlecht ausgerichteter Bremssattel Schreien = Vibration die am Ende des Bremsvorgangs freigesetzt wird
  11. Kannst du mal ein Bild davon machen? Wozu soll im Rahmen ein Gewinde sein? Da sind 2 Langlöcher, der Bremsadapter wird durch die Langlöcher mit 2 Schrauben fixiert? Die Langlöcher im Rahmen kannst du dorthin wo du musst ausfeilen.
  12. Ich dachte hier gehts um Quietschen? Das eine Dura Ace Scheibe nach harten Bremsungen wie eine alte Brotschneidmaschine klingt ist ganz normal, das Geräusch geht auch nach 10sek wieder weg. Die flächigen, alten DA Scheiben verziehen sich etwas mehr als die neuen DA/XTR Scheiben.
  13. Wie ist den die Hülle hinten zum Schaltwerk verlegt? Den Flexschlauch sollte man wirklich nur für max. 5cm mit engem Bogen verwenden. Für alles längere die normale Shimano Hülle. Könnten die Schaltseile im Rahmen überkreuzt sein? Die grünen Seile die oft bei der 105 verwendet werden laufen gelegentlich auch ziemlich schlecht und vertragen etwas Shimano Teflon.
  14. Bei der Hitze die eine Disc erzeugt frag ich mich warum die Fahrer nicht ständig mit Kühlwesten unterwegs sind, muss ja unerträglich heiss im Peletong sein.
×
×
  • Neu erstellen...