PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : pc hin - Daten sichern?



mkuess24
12-03-2008, 08:56
Hallo! Hätte wieder mal ne Frage:

Kann ich, wenn der PC nicht mehr ganz herauffährt (also hin), die Daten von der Harddisk noch herunterholen und dann den PC neu aufsetztn oder muss ich die Dateien auf der HD hergeben?

Danke!

lg

gebath
12-03-2008, 09:10
du kannst, wenn du:
i-net hast (wovon ich ausgehe da du hier bist ;))
ein externes Speichervolumen (DVD-Brenner, USB-STick - groß, Festplatte) und
einen 2. PC hast, dir eine Linux Live-CD herunterladen und dann damit auf das Speichervolumen sichern! Denke mal es ist nicht der PC hin sondern Windows also nur das Betriebssystem demnach musst du danach die Windows Installations CD einlegen und neu aufsetzen...

Rudi.H
12-03-2008, 09:44
...Betriebssystem ?...
...bis wohin kommst Du (der Rechner)?...
...schon "F8" - "abgesicherter Modus" probiert ?...
Fragen über Fragen...

SchranZstyler
12-03-2008, 09:47
platte raus ... an nem anderen rechner die daten runterziehen... platte rein - formatieren - windows vista installieren - daten wieder rauf - alles ok :)

mkuess24
12-03-2008, 09:54
...Betriebssystem ?...
...bis wohin kommst Du (der Rechner)?...
...schon "F8" - "abgesicherter Modus" probiert ?...
Fragen über Fragen...

Ich hab schon mit Abgesichertem Modus probiert, nur komm ich bis zum kurzen Aufblitzen eines blauen Bildschirms und der PC startet neu. Betriebssystem is WinXP.


platte raus ... an nem anderen rechner die daten runterziehen... platte rein - formatieren - windows vista installieren - daten wieder rauf - alles ok

Muss ich mir erst überlegen wie das gehen soll:confused: und für vista is mei pc zu schwach...

Vani
12-03-2008, 09:57
platte raus ... an nem anderen rechner die daten runterziehen... platte rein - formatieren - windows vista installieren - daten wieder rauf - alles ok :)

Bitte installier dir kein Vista. Das ist das schlechteste Betriebssystem das ich kenn.

AB
12-03-2008, 10:00
windows vista installieren

Windows Vista das Allheilmittel! :rofl: :f:

FloImSchnee
12-03-2008, 10:27
Muss ich mir erst überlegen wie das gehen soll:confused: und für vista is mei pc zu schwach...Einfache Lösung: in ein externes Gehäuse rein, das per USB an den Rechner angeschlossen wird (~15-20 Euro).
Etwas komplizierter: als Slave an den Haupt-IDE-Bus bzw. irgendwie an den zweiten IDE-Bus, sofern unbelegt. (--> das sind die Flachbandkabel, mit denen die Festplatte im Computer angeschlossen sind. Stromversorgung anstecken nicht vergessen)

Wichtig01: um solche Probleme künftig zu meiden und einen Rechner einfach ohne Datenverlust formatieren zu können: nach dem Neuaufsetzen zwei Partitionen erstellen. Partition C:, auf der du nur Betriebssystem & Programme hast und Partition D:, wo du alle Daten speicherst. Dann kannst du in so einer Situation C: einfach formatieren u. neu aufsetzen und die Daten auf D: bleiben unbehelligt.

Wichtig02: Daten regelmäßig sichern! (auf CD/DVD brennen, auf externe Platte spielen, über Netzwerk auf anderen Computer spielen o.ä.) Festplatten werden nicht selten kaputt...
Kostenloses Sicherungsprogramm: www.allwaysync.com.

SchranZstyler
12-03-2008, 10:28
Gibts auch von Microsoft gratis : SyncToy :)

bigair
12-03-2008, 12:09
wenn du dir irgendwo eine externe platte ausborgen kannst: mit linux live cd (gibts wie sand am meer) hochfahren, und daten kopieren.

oder wenns wenig sind -> brennen

robotti80
12-03-2008, 15:38
Bitte installier dir kein Vista. Das ist das schlechteste Betriebssystem das ich kenn.

Ich kann nirgendwo eine schlüssige Argumentation finden.
Wenn Frauen Technik beurteilen anfangen, kommen Aussagen wie die oben stehende heraus. :devil:

Vani
12-03-2008, 16:14
Ich kann nirgendwo eine schlüssige Argumentation finden.
Wenn Frauen Technik beurteilen anfangen, kommen Aussagen wie die oben stehende heraus. :devil:

Was willst den für Argumente haben? Ich hab mir einen neuen Laptop vor etwa einem halben bis dreiviertel Jahr zugelegt - natürlich mit Vista oben. Leider :( . Nach nicht einmal 2 Wochen, hab ich den PC neu aufgesetzt und mit XP versehen. Ich hatte es satt, tausend Mal auf OK zu klicken um ein Programm zu öffnen, Visual Studio 2005 hat auch nicht gscheit drauf funktioniert, was ein riesiges Problem dasteht, wenn man mehrere Programme in Studio 2005 programmieren muss und sie nicht testen kann. Das einzige gute an Vista war der Effekt mim dem Blättern des Bildschirms. Mehr auch nicht. Nächster Nachteil war, das Vista einen enormen Speicherplatz gebraucht hat und sehr langsam reagiert hat, obwohl der Laptop die Anforderungen dazu hatte.

Sind nun genug Argumente da?

bikefuzzy1963
12-03-2008, 18:53
Wenn Frauen Technik beurteilen anfangen, kommen Aussagen wie die oben stehende heraus. :devil:


:rofl::rofl::rofl:

gebath
12-03-2008, 19:21
achja und dann wäre da noch das nervigste überhaupt an Vista: die andauernden Admin-PWs die man eingeben muss! seis beim Installieren, anstecken von nem neuen USB-Stick wenn man dort was ändert oder da... wirklich andauernd... (möchte garnicht wissen wie das ist da immer und immer wieder ein 20 zeichen PW - das sich eigentlich für nen Admin gehören würde - einzugeben):f:

robotti80
12-03-2008, 19:59
Was willst den für Argumente haben?

Argumente, die es wert sind als solche bezeichnet zu werden.


Nach nicht einmal 2 Wochen, hab ich den PC neu aufgesetzt und mit XP versehen. Ich hatte es satt, tausend Mal auf OK zu klicken um ein Programm zu öffnen

Da haben wir das Problem.
Schon mal etwas von der Benutzerkonten Steuerung unter Vista gehört?
Dort hätte sich mit einem Klick und einem darauf folgenden Neustart dein "Problem" einfach lösen lassen.



Visual Studio 2005 hat auch nicht gscheit drauf funktioniert, was ein riesiges Problem dasteht, wenn man mehrere Programme in Studio 2005 programmieren muss und sie nicht testen kann.

Visual Studio 2005 hat im Großen und Ganzen funktioniert.
Probleme gab es beim Debugging. Insbesondere durch die UAC.
Teilweise ließen sich die Probleme umgehen, wenn man Visual Studio im Administratormodus startete,
aber das ist nicht nur unschön sondern auch nicht ausreichend, um alle eventuell auftretenden Probleme zu umgehen.

Nichts desto trotz gibts ja mittlerweile ein von MS herausgegebenes Update für Visual Studio 2005:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=90e2942d-3ad1-4873-a2ee-4acc0aace5b6



Nächster Nachteil war, das Vista einen enormen Speicherplatz gebraucht hat

Jedes nachfolgende Windows hat mehr Anforderungen an das System gestellt als der Vorgänger zuvor.
Windows 95 brauchte mehr als Windows 3.1 bzw 3.11,
Windows 98 mehr als Windows 95,
Windows XP mehr als Windows 98/2000
und Windows Vista wiederum mehr als XP.



und sehr langsam reagiert hat, obwohl der Laptop die Anforderungen dazu hatte.

Also mein Notebook vom September 2006 hat keine Probleme mit Vista.
Im Gegenteil, seit Vista sind sowohl das Booten als auch der Vorgang des Herunterfahrens wesentlich und vor allem nachweislich verkürzt.



Das einzige gute an Vista war der Effekt mim dem Blättern des Bildschirms. Mehr auch nicht.

Das war ja klar, dass das kommen musste und natürlich von einer Frau. :D
Mithin das unnötigste Feature an Vista, die Aero Oberfläche.



Sind nun genug Argumente da?

Keine weiteren Fragen. :rofl::rofl::rofl:

mkuess24
12-03-2008, 20:03
Danke für die vielen hilfreichen Antworten! PC funzt wieder und Dateien hab ich auch alle wieder!:):)

Danke!:jump:

AB
12-03-2008, 20:15
@robotti80: Halt dich bitte ein bisserl zurück mit deinen Untergriffen. Find ich recht unnötig hier. Und fördert nicht gerade die sachliche Diskussion...

Und zum Thema: Vista hat einfach viel Overhead und Funktionen die komplett unnötig sind. Andere nicht unnötige Funktionen sind zwar implementiert, werden aber nicht verwendet. :rofl:

Ich kenn eigentlich niemanden der nicht über Vista schimpft (die Leute, die ich kenne sind nicht ganz unkompetent ;) ). Und die meisten haben Vista nach wenigen Wochen / Monaten wieder deinstalliert. Aber ich hab Vista selbst noch nie verwendet und werde das auch soweit wie möglich hinauszögern.

Vani
12-03-2008, 22:58
Visual Studio 2005 hat im Großen und Ganzen funktioniert.
Probleme gab es beim Debugging. Insbesondere durch die UAC.
Teilweise ließen sich die Probleme umgehen, wenn man Visual Studio im Administratormodus startete,
aber das ist nicht nur unschön sondern auch nicht ausreichend, um alle eventuell auftretenden Probleme zu umgehen.
Ich weiß nicht, welches Vista du am PC installiert hast, aber meins hatte mit Visual Studio 2005 ein großes Problem, konnte kein einziges Programm debuggen. Die meisten von meiner Klasse haben es dann auch wieder gelöscht und sind bei XP geblieben.

Ich will mich net wegen einem Betriebssystem streiten, es soll einfach jeder/jede das BS benutzen was einem gefällt. Und pasta.

robotti80
12-03-2008, 23:09
Ich weiß nicht, welches Vista du am PC installiert hast

Windows Vista Ultimate 64 bit.



aber meins hatte mit Visual Studio 2005 ein großes Problem, konnte kein einziges Programm debuggen.

Deshalb hab ich ja auch den Update Link zu Visual Studio 2005 für Windows Vista gepostet.
Die Probleme gabs ja öfters und Microsoft war sich dessen auch bewußt.



Ich will mich net wegen einem Betriebssystem streiten, es soll einfach jeder/jede das BS benutzen was einem gefällt. Und pasta.

Streiten will ich ja auch nicht.
Aber ein paar ausformulierte Argumente wollte ich halt schon haben.

Ich finde selbst ja auch noch genügend Sachen, die mir nicht zu 100% gefallen.
Was mir extrem auf den Geist geht, ist der Windows-Vista-spezifische-exklusive Festplattenzugriff.
Vista muss andauernd auf die Festplatte zugreifen. Keine Ahnung weswegen.
Die HD meines Dell ist zwar sehr leise, aber dieses Geflakkere von der Festplattendiode ist nervig.
Es wurde allerdings auch einiges verbessert im Vergleich zu XP.

p-dorfbiker
12-03-2008, 23:54
wird sicher nicht so lange leben wie xp (sp3 übrigens bereits vorhanden)
das nächste windows wird schon entwickelt: SEVEN!!

aber es wird immer welche geben, die lieber am alten festhalten - ich kenne einige leute, die dschwören noch auf's 98er.....:rolleyes:

norbert

robotti80
13-03-2008, 00:20
aber es wird immer welche geben, die lieber am alten festhalten - ich kenne einige leute, die dschwören noch auf's 98er.....:rolleyes:

Bei mir ist es mitunter auch ein praktischer Gedanke.
Im Moment hab ich noch Zeit mich auf Neues ein- und umzustellen.
Keine Ahnung wie es später sein wird.
Es schadet jedenfalls nicht, Entwicklungen von Anfang an mitzumachen.
Früher oder später wird man ohnehin eine Umstellung erfahren.
So habe ich wenigstens den für mich günstigen Zeitpunkt gewählt.
Fortschritt kann man nur schwer aufhalten.

AlphaSL
14-03-2008, 12:47
wird sicher nicht so lange leben wie xp (sp3 übrigens bereits vorhanden)
das nächste windows wird schon entwickelt: SEVEN!!

aber es wird immer welche geben, die lieber am alten festhalten - ich kenne einige leute, die dschwören noch auf's 98er.....:rolleyes:

norbert
98 is a bissl gar antiquiert, aber ich melde mich als bekennender 2000er Benutzer :)

Dank Vista werde ich als nächstes BS endlich Linux verwenden. Hätte ich schon früher machen sollen, aber das 2000er hat mich einfach nie losgelassen, so zufrieden war/bin ich damit!

Sunblocker40
14-03-2008, 14:12
Na dann viel Glück mit Linux.
Ich habe vor kurzen das openSUSE 10.3 als 2. BS auf meinem Rechner drauf.
Von der Installation weg gab es nur Probleme!
Bootmanager (GRUB) hatte falsche Einträge drinnen welche ich händisch korrigieren musste.
Der hat mir den MasterBootRecord zerstört!
Bedeutet KEIN ZUGRIFF auf beide BS!!!!!!!! :eek:
Bitte welcher Normal User weis was das ist?!!
Nach einigem Googeln im I-Net fand ich dann die Befehle mit welchem ich diesen wieder herstellen konnte.

Jetzt wo ich endlich damit "arbeiten" könnte, bzw. ich beide BS starten kann bin ich bei der "Installation" der Treiber (wenn man das überhaupt so sagen darf).
Nix geht von meiner Hardware:
Grafikkarte wurde nicht erkannt (ATI X1900XT) und läuft mit Standarteinstellungen auf einem 19" Monitor (1024*768).
Soundkarte wurde zwar erkannt nur gibt es dafür keine stabilen Treiber (nur Beta für Audigy X-FI)
User-Wechsel bzw. Root-Passwort abfragen hat man auch bei allen Aktionen welche etwas mehr ins System gehen.

robotti80
14-03-2008, 15:48
Na dann viel Glück mit Linux.
Ich habe vor kurzen das openSUSE 10.3 als 2. BS auf meinem Rechner drauf.
Von der Installation weg gab es nur Probleme!
Bootmanager (GRUB) hatte falsche Einträge drinnen welche ich händisch korrigieren musste.
Der hat mir den MasterBootRecord zerstört!

Dazu gefällt mit folgendes Bild sehr gut:

http://nyx.at/bikeboard/Board/attachment.php?attachmentid=82489&stc=1&d=1205502496

bigzechasso
14-03-2008, 15:57
Was willst den für Argumente haben? Ich hab mir einen neuen Laptop vor etwa einem halben bis dreiviertel Jahr zugelegt - natürlich mit Vista oben. Leider :( . Nach nicht einmal 2 Wochen, hab ich den PC neu aufgesetzt und mit XP versehen. Ich hatte es satt, tausend Mal auf OK zu klicken um ein Programm zu öffnen, Visual Studio 2005 hat auch nicht gscheit drauf funktioniert, was ein riesiges Problem dasteht, wenn man mehrere Programme in Studio 2005 programmieren muss und sie nicht testen kann. Das einzige gute an Vista war der Effekt mim dem Blättern des Bildschirms. Mehr auch nicht. Nächster Nachteil war, das Vista einen enormen Speicherplatz gebraucht hat und sehr langsam reagiert hat, obwohl der Laptop die Anforderungen dazu hatte.

Sind nun genug Argumente da?

Da hast aber lange gebraucht um einzusehen dass Vista Schrott ist. Laptop gekauft, Vista schnell (:rofl::rofl::rofl:) hochlaufen lassen, das wars, XP ist zwar auch Mikrigsoft aber es funkt.

crusty
14-03-2008, 18:43
Vista ist nicht das beste Betriebssystem aber man kann damit Arbeiten wenn man sich gleich viel beschäftigt wie mit dem Xp.


von gebaht admin-PWs die man eingeben muss! seis beim Installieren, anstecken von nem neuen USB-Stick wenn man dort was ändert oder da... wirklich andauernd... (möchte garnicht wissen wie das ist da immer und immer wieder ein 20 zeichen PW - das sich eigentlich für nen Admin gehören würde - einzugeben)

kann man alles ganz leicht ausschalten.

AB
14-03-2008, 19:06
User-Wechsel bzw. Root-Passwort abfragen hat man auch bei allen Aktionen welche etwas mehr ins System gehen.

Das ist ja genau der Sicherheitsvorteil an Linux. :)

Linux is halt imho mehr für den fortgeschrittenen Benutzer. Die Konsole sollte dir keine Angstschweißperlen auf die Stirn zaubern, wobei openSUSE sehr viel grafische Unterstützung bietet.
Bei manchen Problemen muss man sich halt mal ein bisschen herumspielen bis es dann auch funkt. ;) Viele Dinge sind aber einfach logischer, einfacher, intuitiver und besser als in Windows (z.b: die Programmrepositories).

Mit Linux alleine wirds aber wohl für die meisten User haarig, da einige Programme nicht zum Laufen zu bringen sind und vom Spielen red ma lieber gar ned... (obwohl die kleinen Linuxgames sind ein sehr netter Zeitvertreib :D )

AlphaSL
14-03-2008, 22:27
Na dann viel Glück mit Linux.
Ich habe vor kurzen das openSUSE 10.3 als 2. BS auf meinem Rechner drauf.
Von der Installation weg gab es nur Probleme!
Keine Ahnung wie lange du schon "dabei" bist, aber heutige Linux-Distris sind ein TRAUM gegen früher. Ich hatte erstmals Kontakt mit Linux mit SuSE 5.2, damals brauchte ich ca. 2 Tage bis die Soundkarte lief und nochmal 2 Tage bis ich MP3s abspielen konnte. Vom Setup des X-Desktops rede ich gar nicht :) SuSE 9 hat mich bei einem Freund vor einiger Zeit sehr beeindruckt, vor ein paar Monaten habe ich dann Ubuntu probiert (ich mag KDE nicht), das ist echt unglaublich was sich da getan hat mittlerweile.

Mit der Userfreundlichkeit, der schicken graphischen Oberfläche und den vielen Addons, muss man aber sagen, stellen sich viele "Windows-Krankheiten" ein: Hoher Ressourcenverbrauch, "Abstürzen" gibt's plötzlich unter auch Linux.

Aber immerhin: OpenSource, man kann (wenn man sich auskennt) tief in die System-Internals eingreifen, ist nicht mehr von dem Giganten MS abhängig und nicht mehr an Frotzeleien wie DRM oder diese Genuine Windows Authentication ausgeliefert.

Linux ist also sicher nicht der Weisheit letzter Schluss und hat genauso seine Nachteile wie Windows, halt' einfach andere. Da ich aber so gut wie keine Games mehr zocke und mir vor Vista und v.a. Office 2007 graut werde ich einfach mal eine Alternative probieren.

Sorry für OT :holy:

Chricke
14-03-2008, 23:44
Denke dass es nicht schwer is, die Festplatte rauszuholn, wirds wohl irgendwo an Stecker gebn, den ausaziehn und bei an ondan eine.

Was Vista betrifft, gehn die Meinungen glaub ich ziemlich ausseinander. Meine Verwandten und Bekannten die es habn, sind eigentlcih durchwegs zufriedn...
Kann aber nicht mehr dazu sagn ich habs ja nicht
mfG Chricke