Jump to content
×
Crankworx Innsbruck 2022

Crankworx Innsbruck 2022

08.06.22 05:21 2Text: PM, NoManFotos: Breitenberger, Strobl, TrahanDie größte MTB Festival-Serie der Welt kehrt zurück ins Herz der Alpen. Von 15. bis 19. Juni eröffnet die internationale Bike-Elite gemeinsam mit ihren Fans den Bike-Sommer in Innsbruck.08.06.22 05:21 404

Crankworx Innsbruck 2022

08.06.22 05:21 4041 Kommentare PM, NoMan Breitenberger, Strobl, TrahanDie größte MTB Festival-Serie der Welt kehrt zurück ins Herz der Alpen. Von 15. bis 19. Juni eröffnet die internationale Bike-Elite gemeinsam mit ihren Fans den Bike-Sommer in Innsbruck.08.06.22 05:21 404

Volles Programm voraus! Mit der sechsten Auflage von Crankworx in Innsbruck kann das Gravity-Festival für Profis, Amateure und endlich auch wieder Fans in prä-pandemisch gewohntem Umfang starten.
Während in den beiden vergangenen Jahren Schlachtenbummler nur in der City Expo oder daheim vor der Couch zugelassen waren, kann sich das Publikum heuer von 15.-19. Juni auch wieder live vor Ort vom Adrenalin mitreißen lassen, eine Prise Staub kosten und das Festivalfeeling im Bikepark Innsbruck genießen.

Sieben auf einen Streich

Stolze sieben Events stehen für die knapp 400 (!) Aktiven aus 27 Nationen im Pflichtenheft des ersten und einzigen europäischen World Tour Stopps. Da heißt’s disziplinenübergreifend hinhalten – auch für die Fans, die das Spektakel dank des Kidsworx Kinderprogramms, geführter Touren, Partynächten, Workshops und Testmöglichkeiten gut und gerne auch als Familienwochenende oder Ausflug mit Freunden planen können. Der Ticketvorverkauf für alle Interessierten ist noch geöffnet – hier geht’s zum Festival Pass eurer Wahl
Wer es nicht nach Innsbruck schafft, kann die gesamte Action live auf Red Bull TV verfolgen.

In der Elite-Klasse haben sich große Namen angesagt – von den Übersee-Kandidaten Nicholi Rogatkin (USA) und Griffin Paulson (CAN) über Emil Johansson, Max Fredriksson und Alex Alanko (alle SWE) bis zu den Polen Dawid und Szymon Godziek oder Timothé Bringer, Paul Couderc und Tomas Lemoine, allesamt Franzosen.

Die Profis kämpfen fünf Tage lang in den unterschiedlcihsten Events um wichtige Punkte auf dem Weg zum Titel „King and Queen of Crankworx“: Im Whip Off liegen die Bikes quer in der Luft, am Pumptrack ist Rhythmusgefühl gefragt, die Disziplin Speed & Style verlangt den Athletinnen und Athleten die perfekte Mischung aus Geschwindigkeit und Tricks ab, beim Dual Slalom sind Kopf-an-Kopf-Rennen vorprogrammiert.
Am Wochenende geht es dann in der Königsdisziplin Slopestyle um den perfekten Run. Die Slopestyle Rider werden mit dem neuen, noch nie bei einem Crankworx Festival dagewesenen, Quarterpipe Feature im Finish heuer vor eine neue Herausforderung gestellt. Bei den Scrub-Offs im Anschluss kratzen die Bikes über ein Hindernis haarscharf am Boden und im Downhill-Race am Sonntag zählt über Wurzel und Steine jede Hundertstelsekunde.
Jedermänner und -frauen können sich in den Bewerben Downhill und Dual Slalom beweisen. Nachwuchstalenten steht die Kategorie CWNext bei Pumptrack, Downhill und Dual Slalom offen.

Zum detaillierten Zeitplan geht’s hier.


Zur Desktop-Version