Jump to content
×
Bildbericht Argus Bike Festival 2022

Bildbericht Argus Bike Festival 2022

04.04.22 21:32 3.699Text: NoManFotos: Stefan Mößlacher, Mobilitätsagentur/Christian Fürthner, NoMan, Markus Frühmann (3/Pumptrack), Klaus Titzer/ÖRV (1)It was a blast! Nach zwei Jahren Pause kehrte das Radfahren in all seinen Facetten zurück auf den Wiener Rathausplatz.04.04.22 21:32 3.729

Bildbericht Argus Bike Festival 2022

04.04.22 21:32 3.7299 Kommentare NoMan Stefan Mößlacher, Mobilitätsagentur/Christian Fürthner, NoMan, Markus Frühmann (3/Pumptrack), Klaus Titzer/ÖRV (1)It was a blast! Nach zwei Jahren Pause kehrte das Radfahren in all seinen Facetten zurück auf den Wiener Rathausplatz.04.04.22 21:32 3.729

Der Wind bläst steif aus Nordwest bis Nord und rüttelt mit unfreundlicher Beständigkeit an den Beachflags. Dunkle Wolken hängen über der Stadt. Es ist arschkalt - gefühlte zwei, drei Grad unter Null. Die Finger sind klamm, die Zehen taub. Aber die Stimmung könnte besser nicht sein.
Gerade dreht DJ Mosaken seine Regler noch etwas mehr Richtung rums. Die Bässe wummern über den Platz, dass es nur so vibriert in Gehörgang und Bauch, und mit jedem Zittern von Zwerchfell und Gedärm macht sich ein Gedanke im Kopf immer breiter, bis er in Form eines fetten Grinsers für alle rund um einen sichtbar wird ...:
Endlich! Endlich wieder Leute und Lachen und Labern und Lärm, endlich wieder Fachsimpeln, Informieren, Bestaunen, Probieren. Endlich wieder Contest, endlich wieder Batteln, endlich wieder Feiern,

 ... endlich wieder Festival! 

Im Frühling kann ja jeder kommen …

Zwei Jahre musste das, was traditionell als größtes Bike-Festival Europas und Saisoneröffnung für alle Radfahrenden gilt, zuletzt coronabedingt pausieren. Doch am 2. und 3. April 2022 war es endlich so weit. Am Wiener Rathausplatz stieg zum ersten Mal seit langem wieder ein großes Festival, und dass es dem Thema Fahrrad in all seinen Facetten gewidmet war, wussten dessen Freunde und Fans gebührend zu honorieren: Sie kamen zuhauf.
Zwar ein wenig verhaltener als zuletzt, aber hey, erstens waren die Temperaturen so zapfig, dass die Organisatoren im Vorfeld schon um einige ihrer Programmpunkte gebangt hatten (und sie, nebenbei bemerkt, durch eiligst herbeigeschaffte Heizkanonen, Zelte, Container retteten); zweitens hüteten ja auch dieses Wochenende etliche Tausend Menschen unfreiwillig das Bett; und drittens war es, damit das nur mal erwähnt sei, doch ein wenig windig und kalt.

  • Gegen das Frieren auf der Startrampe ...Gegen das Frieren auf der Startrampe ...Gegen das Frieren auf der Startrampe ...
    Gegen das Frieren auf der Startrampe ...
    Gegen das Frieren auf der Startrampe ...
  • halfen nur regelmäßige Fußmärsche,halfen nur regelmäßige Fußmärsche,halfen nur regelmäßige Fußmärsche,
    halfen nur regelmäßige Fußmärsche,
    halfen nur regelmäßige Fußmärsche,
  • gegenseitiges Anfeuern, ein bisschengegenseitiges Anfeuern, ein bisschengegenseitiges Anfeuern, ein bisschen
    gegenseitiges Anfeuern, ein bisschen
    gegenseitiges Anfeuern, ein bisschen
  • Kuscheln und ...Kuscheln und ...Kuscheln und ...
    Kuscheln und ...
    Kuscheln und ...
  • körpereigene Hormone.körpereigene Hormone.körpereigene Hormone.
    körpereigene Hormone.
    körpereigene Hormone.
  • DJ Mosaken heizte beim Dirt Battle nicht nur den Slopestylern und ihrem Publikum ordentlich ein, sondern lebte auch richtig mit den Athleten mit.
    DJ Mosaken heizte beim Dirt Battle nicht nur den Slopestylern und ihrem Publikum ordentlich ein, sondern lebte auch richtig mit den Athleten mit.
    DJ Mosaken heizte beim Dirt Battle nicht nur den Slopestylern und ihrem Publikum ordentlich ein, sondern lebte auch richtig mit den Athleten mit.

"Wir stehen bei 8,15 Meter, und jetzt ist nur noch einer oben: Daniel Rusooooo!" Lauter als DJ Mosaken im Red Bull Brandwagen ist nun, im Finale der ersten Highest Air Session, einzig Andi Brewi. Gekonnt hat der Contest-Moderator das Publikum mit jeder Steigerung der Lattenhöhe mitgenommen. Nun wartet er genauso gespannt wie die Menge, die sich um den monsterhaften Dirthügel vor dem Wiener Rathausturm versammelt hat, ob der Niederösterreicher den Sack zumachen kann.
Für seinen Bruder Elias war bei 7,75 Meter Schluss, Lucas Huppert aus der Schweiz kam bis zur glatten Acht. Mit entschlossenem Schwung dropt der ältere der Ruso-Brothers in die zehn Meter hohe Startrampe. Die Reifen brummen im charakteristische Crescendo von Highspeed binnen Zehntelsekunden, wie ein Katapult schießt das Bike in die Luft. Und wieder wirft sich Daniel nach vorne, rollt sich ein, wirbelt herum ... und segelt mit jeder Menge verbleibender Luft unter seinem Vollvisier-Helm über die rot-weiß gestreifte Stange. Frontflip bei diesen Bedingungen! Die Wissenden zollen dem Freestyler kopfschüttelnd grinsenden Respekt, das Publikum spendet vielstimmige "Ooooohs!" und Applaus.

  • Am Anfang ...Am Anfang ...Am Anfang ...
    Am Anfang ...
    Am Anfang ...
  • tricksten ja noch alle ...tricksten ja noch alle ...tricksten ja noch alle ...
    tricksten ja noch alle ...
    tricksten ja noch alle ...
  • über die Latte.über die Latte.über die Latte.
    über die Latte.
    über die Latte.
  • Am Schluss nur noch einer: Highjump-Sieger Daniel Ruso.
    Am Schluss nur noch einer: Highjump-Sieger Daniel Ruso.
    Am Schluss nur noch einer: Highjump-Sieger Daniel Ruso.

Dabei war der erste von zwei Highjump-Bewerben nur der Auftakt zum diesjährigen Dirt Battle Vienna. Zwei Best Trick Contests folgen, und sie werden, mehr noch als sämtliches Geschehen zu ebener Erd', verdeutlichen, wie sehr den Cracks ihre Crowd, den Idolen ihr Beifall, den Profis ihre Bühne, aber auch den Fans ihre Lieblinge und den Interessierten ihre Gleichgesinnten gefehlt haben.

Am Ende des ersten Tages wird Schnee vom Himmel fallen und gemeinsam mit der aufgewirbelten Erde vom Dirthügel durch die Luft wirbeln, bis man nicht mehr weiß, sind's Eiskristalle oder Staubkörner, die da in den Augen brennen; und Andi Brewi wird den letzten Turn ausrufen, um auf dem rutschiger werdenden Untergrund keine Verletzten zu riskieren. Die Fahrer allerdings werden ihn ignorieren und Runde um Runde stylen, weil's nach so langer Zeit eben so viel Spaß macht, egal, wie sehr die Zähne schon klappern und die Muskeln kapitulieren.

 Ein Wahnsinnsgefühl vor dieser fetten Crowd, danke! 

Die Slopestyler genießen nach langer Durststrecke wieder die Vibes

Am Ende des zweiten Tages wird sogar nie Dagewesenes passieren. Erst werden die Rider auf die finale Chance, ihre Frontflip Cliffhanger, Double Backflip No-Hander, Twister und Cash-Roll Tables noch zu toppen, verzichten und sich lieber mit einem gemeinsamen Trickfeuerwerk vom Publikum verabschieden.
Daselbe wird mit "Zugabe"-Rufen reagieren - und seinen Willen auch wirklich bekommen.

Und schließlich wird man nicht mehr wissen, wer sich da jetzt am meisten freut: Der Sieger Alejandro Bonafe über seinen Triumph? Sein spanischer Landsmann Beinvenido Aquado, dass sich zwischen Landung am Sonntag um 11:40 Uhr in Wien-Schwechat und Contest-Ende um 16:30 Uhr ein vierter Gesamtrang quetschen ließ? Der Fünftplatzierte Bernd Winkler über seinen glimpflich ausgegangenen Sturz am Samstag? David Godziek über die Beinahe-Titelverteidigung trotz angeschlagenen Knöchels? Dorian Macher über das Emporklettern auf der Dirt Battle-Erfolgsleiter um einen weiteren Rang mit seinem Signature-Trick? Leopold Erhardt und Lucas Huppert über ihren ehrlich zwischen den Alpenrepubliken aufgeteilten Best Style Overall Award? Der Brite Cameron Crozier über eine wirklich außergewöhnliche Geburtstagsparty? Oder einfach jeder für jeden und jeder mit jedem?

Festival-Streiflichter

Wer übrigens meint, einen Hauch mehr Bodenhaftung bei den ja eher noch am Anfang stehenden Jungs von Senads School2Rock vorzufinden, der irrt.
Beim Nachwuchs-Format des BMX-Urgesteins Senad Grosic steht ein Zehnjähriger am zweiten Unterrichtstag Backflips wie ein alter Hase; erlebt Kyrill, soeben aus der Ukraine geflüchtet, auf des Oberlehrers altem Wettkampfrad ein ganz besonderes Ankommen in Österreich; erkämpft sich einer der Kleinsten der BMX-Klasse nach zwei hässlichen Stürzen erfolgreich sein Selbstvertrauen zurück.
"Das Level der Kids wird immer höher!" ist sogar der Altmeister und Initiator selbst über Ausgangsniveau und Fortschritt seiner Schüler erstaunt.

  • Die erste Einheit im ...Die erste Einheit im ...
    Die erste Einheit im ...
    Die erste Einheit im ...
  • coolsten Klassenzimmer ...coolsten Klassenzimmer ...
    coolsten Klassenzimmer ...
    coolsten Klassenzimmer ...
  • der Welt am Sonntag:der Welt am Sonntag:
    der Welt am Sonntag:
    der Welt am Sonntag:
  • Fotografie & Videos.Fotografie & Videos.
    Fotografie & Videos.
    Fotografie & Videos.

Ja, noch nicht einmal am komplett geerdeten Pumptrack, den das Trailcenter Wien aufgebaut hat und gemeinsam mit BMX Vösendorf Austria unter Headcoach Hannes Slavik bespielt, geht's gesettelt zu.
Dort jagen die Young Guns den 4X- und BMX-Champion, als ob's kein Morgen gäbe und letzterer vor allem nicht ihr hochdekoriertes Vorbild wäre. Beim Sirtaki-Race, einem 30-sekündigen Verfolgungsrennen im Ausscheidungsmodus und mit entsprechender Musikuntermalung, wünschen sie sich den jeweils härtesten Gegner, der verfügbar ist. Und jene, die am Morgen zum ersten Mal ihre Runden in dem blauen Wellenoval gedreht haben, kommen am Nachmittag in den Anliegern der Oberkante des Pumptrack bereits verdächtig nahe ...

  • Achtung, fertig, Sirtaki!Achtung, fertig, Sirtaki!
    Achtung, fertig, Sirtaki!
    Achtung, fertig, Sirtaki!
  • Hannes Slavik ...Hannes Slavik ...
    Hannes Slavik ...
    Hannes Slavik ...
  • und die Vösendorfer.und die Vösendorfer.
    und die Vösendorfer.
    und die Vösendorfer.
  • Früh übt sich ...Früh übt sich ...
    Früh übt sich ...
    Früh übt sich ...

 Das Fest des Radfahrens 

Was Rathausplatz-Stammgast Iskar im Argus Bike Festival sieht

Die Contests, die Tricks, die Races und das - freundschaftliche - Fighten sind jedoch bloß ein Aspekt des Argus Bike Festival - naturgemäß die spektakulärsten.
Wer wollte, konnte auch gänzlich unbehelligt von Airtime und anderen Anglizismen dem Radsport in seiner schnörkellosesten Form frönen; etwa in der Kinder-Fahrrad Welt, heuer erstmals unmittelbar neben dem Burgtheater angesiedelt; oder in der Histo-Ecke, wo einander neuzeitlicher Flohmarkt und klassische Schatzsuche die Hand reichten, flankiert von der wunderbar atmosphärischen (und auch faktischen!) Wärme des In Velo Veritas Standes und einem eingeschworenen Grüppchen von Jägern und Sammlern.

E-Bikes aus Holz, Transporträder mit unerschütterlicher Muli-Mentalität, Falträder mit kleinstem Packmaß oder das neueste Gravelbike mit sportlichen Genen - all das und mehr ließ sich Probe fahren am Testparcours. Davon abgesehen, dass auch bei den zahlreichen Ausstellern allerhand ausprobiert, angefasst und verglichen werden konnte - von zig Gewinnchancen und Messe-Specials ganz zu schweigen.

  • Österreichs aktuelle Aushängeschilder des Straßen- und Behindertenradsports, Tour de France-Etappensieger Patrick Konrad, Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer und Paralympicsieger Walter Ablinger (v.l.n.r.) gaben sich die Ehre bzw. wurden - u.a. von Sport Austria-Präsident Hans Niessl (ganz rechts) - geehrt.
    Österreichs aktuelle Aushängeschilder des Straßen- und Behindertenradsports, Tour de France-Etappensieger Patrick Konrad, Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer und Paralympicsieger Walter Ablinger (v.l.n.r.) gaben sich die Ehre bzw. wurden - u.a. von Sport Austria-Präsident Hans Niessl (ganz rechts) - geehrt.
    Österreichs aktuelle Aushängeschilder des Straßen- und Behindertenradsports, Tour de France-Etappensieger Patrick Konrad, Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer und Paralympicsieger Walter Ablinger (v.l.n.r.) gaben sich die Ehre bzw. wurden - u.a. von Sport Austria-Präsident Hans Niessl (ganz rechts) - geehrt.
  • Anschließend nahm sich das Trio ausgiebig Zeit Anschließend nahm sich das Trio ausgiebig Zeit
    Anschließend nahm sich das Trio ausgiebig Zeit
    Anschließend nahm sich das Trio ausgiebig Zeit
  • für seine Fans und schrieb fleißig Autogramme.für seine Fans und schrieb fleißig Autogramme.
    für seine Fans und schrieb fleißig Autogramme.
    für seine Fans und schrieb fleißig Autogramme.
  • Vor allem Widmungen von der so legendär Olympiasiegerin Vor allem Widmungen von der so legendär Olympiasiegerin
    Vor allem Widmungen von der so legendär Olympiasiegerin
    Vor allem Widmungen von der so legendär Olympiasiegerin
  • gewordenen Mathematikerin waren sehr gefragt.gewordenen Mathematikerin waren sehr gefragt.
    gewordenen Mathematikerin waren sehr gefragt.
    gewordenen Mathematikerin waren sehr gefragt.

Zu einem imposanten Statement für Lebenslust, visionäre Verkehrspolitik und gegen eingefahrene Mobilitätskonzepte geriet dank 7.000 Aktiven, die dem zurückgekehrten Winter trotzten, die Radparade.
Wenn um den Ring und darüber hinaus der Verkehrslärm verstummt und statt dessen die Trommeln von sambAttac erklingen, wenn aus fantasievoll dekorierten Lastenrädern Zuckerl und Blumen sprießen, wenn sich rüstige Senioren und verkleidete Kinder gemeinsam auf den Weg machen, dann ergibt das eine solch freudig-friedliche Atmosphäre, wie man sie, O-Ton eines Teilnehmers, "eigentlich jeden Sonntag haben möchte" in der österreichischen Bundeshauptstadt.

Als der Programmreigen am Sonntag Nachmittag allmählich zu Ende geht, bläst noch immer eine steife Brise aus Nordwest über den Platz. Gleichzeitig ist aber auch die Sonne zu Gast.
Kleine und größere Kinder drehen unermüdlich ihre Runden beim Radworkshop, während andernorts schon mit den Abbauarbeiten begonnen wird. DJ Mosakens Beats sind verstummt, die Menge hat sich wieder aufgelöst. Die Erinnerung an dieses Knistern, diese förmlich spürbaren Vibes, liegen jedoch nach wie vor in der Luft. Endlich wieder Festival ...

"So geil!", entfleucht es dem ansonsten eher stoischen Organisationsleiter Martin Friedl, nach seinem Resümee zum Wochenende befragt. Darüber hinaus fehlen dem langgedienten Event-Profi, und das ist nun wirklich eine ungewöhnliche Seltenheit, die Worte. Zu lang die Wartezeit auf diesen Moment, zu intensiv die soeben stattgefundene Überkompensation. Deshalb an dieser Stelle nur noch eines:

Das nächste Argus Bike Festival steigt am 15./16. April 2023. Und das Wetter wird wie immer fantastisch sein.

www.bikefestival.at, @vie-bikefestival, @dirtbattle, #dirtbattlevienna


Hi, hast Du Dich beim Datum für 2023 nicht geirrt? Der 14.04. ist ein Freitag. Ist es nicht wieder Samstag und Sonntag? Das wäre dann 15.+16.04.

Die letzten beiden Jahre hätten wir ja mit unserem Verein ein Showtraining machen sollen, heuer war es uns zeitlich leider nicht möglich. Würden uns aber für nächstes Jahr gerne wieder anbieten.

Lg Manfred rts BikeKids reifentankstelle.at*

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast ElektroEDVZobl

Hallo in die Runde!

 

Auch aus meiner Perspektive ein sehr gelungenes Event!

 

Ich war ebenfalls anzutreffen mit meinem Pannendienst und hab über 10 Fahrräder mit meinem Kompressor wieder flott gebracht!

 

Anbei ein paar Fotos meines Standes!

 

277679955_3047763652155841_8341256362892033786_n.jpg277762609_3047763642155842_8154803094621741805_n.jpg277817300_3047763708822502_9063846588426061867_n.jpg277730711_3047763728822500_5397110120856424172_n.jpg

 

Liebe Grüße

Michael Florian Zobl

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo in die Runde!

 

Auch aus meiner Perspektive ein sehr gelungenes Event!

 

Ich war ebenfalls anzutreffen mit meinem Pannendienst und hab über 10 Fahrräder mit meinem Kompressor wieder flott gebracht!

 

Anbei ein paar Fotos meines Standes!

 

[ATTACH=CONFIG]227296[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]227297[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]227298[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]227295[/ATTACH]

 

Liebe Grüße

Michael Florian Zobl

 

Ist dein Radl da TomTurbo? :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast ElektroEDVZobl
Ist dein Radl da TomTurbo? :D

 

Sagen total viele und hab dies auch am Festival vielen Besucherinnen und Besuchern bewerkstelligt!

 

Nichtsdestotrotz ist mein Fahrrad sehr heißgeliebt!

 

Liebe Grüße

Michael Florian Zobl

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version