Jump to content
×
Merida eOne-Sixty LE und eOne-Forty LE

Merida eOne-Sixty LE und eOne-Forty LE

14.01.20 09:49 6.833Text: NoMan, PMFotos: Erwin Haiden, MeridaMerida reicht Alu-Modelle zu seinen beiden Carbon-E-Fullys nach und bringt damit den motorisierten Geländespaß in erschwinglichere Klassen.14.01.20 09:49 6.902

Merida eOne-Sixty LE und eOne-Forty LE

14.01.20 09:49 6.9024 Kommentare NoMan, PM Erwin Haiden, MeridaMerida reicht Alu-Modelle zu seinen beiden Carbon-E-Fullys nach und bringt damit den motorisierten Geländespaß in erschwinglichere Klassen.14.01.20 09:49 6.902

Wir erinnern uns: Im Sommer 2019 hat Merida den Kohlenstoff gewordenen Nachfolger des Erfolgsmodells eOne-Sixty bzw. -Forty präsentiert. Nachdem ein E-Fully zum Preis eines Gebrauchtautos aber nicht jedermanns Sache ist, ergänzen ab Jänner 2020 je ein Alu-Modell des eOne-Sixty und eOne-Forty die Carbon-Palette. In limitierter Stückzahl und mit hochwertigen Komponenten bestückt (Rock Shox 35 Gold RL, Rock Shox Super Deluxe Select+, Shimano XT/SLX 12-fach, Maxxis Reifen, Shimano MT-520/500), kommt das eOne-Sixty LE auf 4.999 Euro, das eOne-Forty LE auf 200 Euro weniger.

  • eOne-Sixty, wahlweise auch schwarz-grüneOne-Sixty, wahlweise auch schwarz-grün
    eOne-Sixty, wahlweise auch schwarz-grün
    eOne-Sixty, wahlweise auch schwarz-grün
  • eOne-Forty, wahlweise auch schwarzeOne-Forty, wahlweise auch schwarz
    eOne-Forty, wahlweise auch schwarz
    eOne-Forty, wahlweise auch schwarz
  • Vom Carbon-Modell übernommen:Vom Carbon-Modell übernommen:
    Vom Carbon-Modell übernommen:
    Vom Carbon-Modell übernommen:
  • Die Akku-Entnahme mittelsDie Akku-Entnahme mittels
    Die Akku-Entnahme mittels
    Die Akku-Entnahme mittels
  • in der Steckachse verbautem 4er-Inbus.in der Steckachse verbautem 4er-Inbus.
    in der Steckachse verbautem 4er-Inbus.
    in der Steckachse verbautem 4er-Inbus.

Geometrie, Größen und Motorisierung teilen sie sich mit den Kohlenstoff-Brüdern, will heißen: Moderne Abmessungen und zweierlei Laufradgrößen (vorne 29"/hinten 27,5") treffen auf Shimanos Steps E8000 Motor samt 504 Wh Intube-Akku, und das bereits ab Rahmengröße 40,5.
Wiewohl sich das Duo den gleichen Hauptrahmen teilt, ist das langhubigere Bike (160/150 mm) naturgemäß eher abfahrtsorientiert (Front und Tretlager höher, Winkel flacher, Reach länger) das kürzere (140/133 mm) - nicht zuletzt aufgrund leichterer Komponenten - Uphill-tauglicher und zudem etwas verspielter ausgelegt. Nota bene: Aus dem differierenden Reach resultiert eine andere Größeneinteilung. Beispielsweise ist ein Rahmen mit 44 cm Sitzrohrlänge beim eOne-Forty als Rahmengröße L klassifiziert, beim eOne-Sixty als Rahmengröße M. Generell stehen je fünf Abstufungen zur Wahl.

An Ausstattungs-Goodies sind u.a. die neue Mini-Toolbox unterm Sattel mit neunteiligem Werkzeug sowie Mini-Fender hinten und vorne mit an Bord, und auch eine Trinkflasche findet am Unterrohr Platz.
Gewichtsmäßig bremsen sich die Alu-Modelle bei 24,1 (Sixty) bzw. 23,5 kg (Forty) ein und schultern beide ein Systemgewicht von bis zu 140 kg.
Alle Details zum neuen eOne-Sixty Limited bzw. eOne-Forty Limited halten auch Meridas extra eingerichtete Microsites bereit.


Zur Desktop-Version