×
Jürgen Falke verstorben

Jürgen Falke verstorben

18.06.24 06:11 1.188Text: PMFotos: Merida & Centurion Germany GmbHDie Radwelt insgesamt und Merida im Besonderen trauert um den langjährigen CEO und Entwicklungschef Jürgen Falke. Er ist am 13. Juni nach kurzer, schwerer Krankheit mit 61 Jahren verstorben.18.06.24 06:11 1.243

Jürgen Falke verstorben

18.06.24 06:11 1.2431 Kommentare PM Merida & Centurion Germany GmbHDie Radwelt insgesamt und Merida im Besonderen trauert um den langjährigen CEO und Entwicklungschef Jürgen Falke. Er ist am 13. Juni nach kurzer, schwerer Krankheit mit 61 Jahren verstorben.18.06.24 06:11 1.243

Im April hatte Jürgen Falke die Leitung der Merida-Entwicklungsabteilung nach 20 Jahren aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Merida & Centurion Germany schreibt in einer Pressemitteilung: „Unsere Gedanken und unser Mitgefühl gelten seiner Frau, seinen Kindern, seiner Familie und seinen Freunden. Mit Jürgen Falke verliert Merida Taiwan und die Merida R&D Center GmbH einen Visionär auf der Höhe seiner Schaffenskraft, der die Entwicklung der Marke über 20 Jahre gestaltet und geprägt hat.“
Auch wir bedauern den Verlust von Jürgen Falke außerordentlich und schließen uns den Beileidsbekundungen an.

Markenprägende Branchengröße

Detailansicht

Anfänglich für die Marke Centurion tätig, übertrug Jürgen Falke seine Leidenschaft für den Triathlonsport erfolgreich auf die schwäbische Traditionsmarke um Firmengründer Wolfgang Renner. 1997 gewann Thomas Hellriegel mit dem von ihm entwickelten Helldrive den Ironman auf Hawaii. Als leidenschaftlicher Triathlet nahm Falke selbst zweimal an diesem legendären Wettbewerb teil.
Maßgeblich war er auch am Erfolg des bahnbrechenden MTB-Modells "No Pogo" beteiligt, das im Jahr 1997 zum "Bike des Jahres" gekürt wurde. Unter der Ägide Falkes konnte zudem zweimal der Shimano European Design Contest gewonnen werden. Das Joint Venture zwischen Merida und Centurion im Jahr 2000 verhandelte er an der Seite von Centurion-Gründer Wolfgang Renner.

Ein weiterer Meilenstein seiner Karriere war die Erfolgsgeschichte um das Multivan Merida Biking Team mit Legenden des Radsports wie Gunn-Rita Dahle, José Hermida und Ralph Näf. Mehrfache Weltmeistertitel, etliche Weltcup-Siege sowie eine Silber- und eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen auf dem "Ninety-Six" und dem "Big-Nine" festigten den Ruf als das beste und erfolgreichste Mountainbike-Team der Welt.
Für Falke gab es als Entwickler keine größere Auszeichnung, als die aus seiner Feder stammenden Räder wie das "Scultura", "Reacto" oder "Warp" auf höchstem Niveau triumphieren zu sehen. Mit Etappensiegen bei der Tour de France, dem Giro d'Italia, dem Gewinn von Radsport-Monumenten wie Paris-Roubaix und Mailand-Sanremo oder der Gravel-Weltmeisterschaft 2023 setzte Falke diese Erfolgsgeschichte bis jüngst fort.

Mit der Gründung des Merida R&D Center GmbH 2014 wurde Jürgen Falke zum Geschäftsführer ernannt und prägte die Entwicklung und das Design der kompletten Merida-Produktpalette bis hin zu den jüngsten, äußerst erfolgreichen Rennrädern des World-Tour-Teams Bahrain Victorious maßgeblich.


Die Radwelt insgesamt und Merida im Besonderen trauert um den langjährigen CEO und Entwicklungschef Jürgen Falke. Er ist am 13. Juni nach kurzer, schwerer Krankheit mit 61 Jahren verstorben.



BIKEBOARD - hausgemacht seit 2001: Auf Bikeboard gibt’s keine nervenden Pop-Ups, keine lästige Katzenfutter-Werbung, keine im Hintergrund mitlaufenden Tracker; dafür kurze Ladezeiten, ausschließlich relevanten, intern produzierten Content und 100% Privatsphären-Schutz.

 

Wenn ihr uns etwas zurückgeben möchtet:

🗞️ Abonniert und lest den Bikeboard-Newsletter

💬 Diskutiert mit und kommentiert unsere Beiträge

✍️ Registriert euch auf Bikeboard.at

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version