PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bremsdefekt Formula RX



raho
22-10-2013, 12:39
Hallo Zusammen,

ich habe ein Cube HPC Race 29, das standardmäßig mit einer Forumla RX ausgeliefert wird. Im Vergleich zum vorigen Bike mit Shimano XTR kommt die Formula nicht wirklich mit, weil der Druckpunkt so schwammig und die Bremsleistung auch nicht so toll wie bei der XTR ist.

Jetzt hatte ich gestern bei einer Abfahrt einen tollen Bremsdefekt, weil ich plötzlich keine Bremsleistung mehr hatte. Mir blieb nichts anderes übrig, als mich in die Botanik zu verabschieden. Das ist bei 50 km/h natürlich nicht ohne Sturz abgegangen und dabei habe ich mir den Rahmen zerstört - richtig schönes Loch wo jetzt die Carbonfasern heraushängen. Das Hinterrad hat das auch nicht überlebt.

Habe ich da irgendeine Chance beim Hersteller oder Händler einen Schadenersatzanspruch geltend zu machen?

schwarzerRitter
22-10-2013, 13:16
Ich hoffe Dir ist dabei nicht allzu viel passiert.

Dass mit dem Schadenersatzanspruch wird denke ich schwierig.
Hinterher beweisen dass die Bremsleistung plötzlich weg war wird kaum möglich sein.
Und in der Anleitung der Bremse wird irgendwo sinngemäß stehen: "Vor jeder Fahrt ist die Bremse auf Funktion zu testen".

Hm, mal sehen was die anderen meinen.

marty777
22-10-2013, 14:18
Wenn das letzte Service noch nicht lange her ist, hat man vielleicht eine Chance.

Ich kann ja nicht mit XTR Bremsen vergleichen, aber ich hab auch eine Formula RC/RX am Cube 29er MTB.
Die bremst auf 180er Scheibe deutlich bissiger, als meine alte Shimano LX auf 160er (noch 26er).
Druckpunkt ist top und knackig. Die ersten 50km war es aber noch nicht so. Da musst man doch einige hm die Beläge einfahren.
Wenn dein Druckpunkt (schon vorher) schwammig war, dann war evtl die Bremse noch nicht richtig eingestellt, oder was ich eher vermute, weil du ja einen Bremsdefekt hattest, die DOT Flüssigkeit hat schon viel Wasser gezogen. Das läßt sich sicher noch feststellen (fahr mal zum ARBÖ, ÖAMTC um die Bremsflüssigkeit zu testen (Siedepunkt)).

Nur wenn das letzte Service erst vor kurzem war und die Bremsflüssigkeit entlüftet/gewechselt wurde, wird man das reklamieren können (weil so eine DOT Flüssigkeit im Gegensatz zum Shimano Mineralöl einer deutlichen Alterung unterworfen ist, bzw. durch ein kleines Leck Wasser aus der Umgebung zieht). Sonst hat man evtl die Wartungsintervalle nicht eingehalten und ach was, die AGBs haben sicher irgendwo ein Schlupfloch... Ich fürchte das wird nicht einfach. Gute Besserung!

Siegfried
22-10-2013, 14:32
Ich würde hier mal ein wirklich freundliches Gespräch mit dem Verkäufer führen und schauen, ob er dir entgegen kommt. Ganz ohne Eigenmittel wirds aber vermutlich nicht ablaufen.

Als Kenner weiß man, dass ein schwammiger Druckpunkt drauf hindeutet, dass die Bremse entlüftet gehört. Das, was dir passiert ist, nennt sich fading, also Verlust der Bremskraft durch Luft oder Wasser im System. Ein Händler merkt sowas beim Service nur bedingt und wenn das Rad neu gekauft wurde, greifen die, meiner Erfahrung nach, nix an. Solang die Bremse mechanisch geht, passts. Ob Bremskraft usw. ausreicht usw. wird meist aussen vor gelassen.

Hier aber Fahrlässigkeit zu generieren, wird schwierig, weil immer wieder "unangepasste Geschwindigkeit" oder "menschliches Versagen" ins Treffen geführf werden kann.

Hier ist es leider an dir, nachzuweisen, dass ein Mangel oder technisches Gebrechen (oder Versäumnis des Händlers) bereits zum Zeitpunkt des Kaufes bestanden hat, und nicht durch dein Versäumnis schuldhaft (mit)verursacht wurde.

Unterm Strich, glaube ich, kannst du so auch nicht mehr gewinnen, als wenn der Händler schaut, was er auf Kulanz machen kann.

xLink
22-10-2013, 18:41
Schön, dass du noch ganz bist :)
50km/h und Botanik isr ja net so ungefährlich :/
Wann hast du das Rad denn gekauft?

Ciao, xLink

Netzhaut-76
22-10-2013, 19:22
Bilder vom Bike würde mich auch interessieren.... Und ja gott sei dank bist du noch ganz!

Gruss

Wolfg@ng
23-10-2013, 08:17
....Das, was dir passiert ist, nennt sich fading, also Verlust der Bremskraft durch Luft oder Wasser im System.

Ich widerspreche mal frei aus der Leber....

Fading hat nichts mit Luft oder Wasser im System zu tun! Fading entsteht durch die große Hitze beim Bremsen und setzt den Reibwert der Beläge und/oder Scheibe herab. Dadurch hat man weniger Bremswirkung und muss fester am Hebel ziehen.

Plötzliches Durchziehen des Bremshebels bis zum Lenker entsteht nicht durch Fading, sondern entweder dadurch, dass die Bremse nicht ordentlich entlüftet ist und die Luft zu irgendeinem Zeitpunkt (z.B. durch auf den Kopf stellen des Bikes, oder durch Geschüttel am Trail, sodass die Bremsflüssigkeit im Ausgleichsbehälter zum Zeitpunkt der Bremsbetätigung ungünstig "liegt" und die Leitung Luft saugt) in die Leitung kommt oder zum anderen durch alte Bremsflüssigkeit und Dampfblasenbildung bei hoher thermischer Belastung (Bremse zu, Bremsflüssigkeit wird heiß, gebundenes Wasser verdampft, wenn man jetzt die Bremse "aufmacht", so ist der Druck weg, unter weniger Druck siedet Flüssigkeit schneller - "Paff" - auf einmal eine Dampfblase im System - man greift mit dem Hebel durch).

Da der TE von schwammigem Druckpunkt spricht und mäßiger Bremswirkung, würde ich behaupten, dass die Bremse noch nie gescheit entlüftet war - Formula ist eigentlich dafür bekannt einen knallharten Druckpunkt zu haben - jedenfalls viel härter als Shimano oder Magura im Vergleich.

Somit würde ich behaupten, dass der TE auf dem Schaden sitzen bleibt, da er für sein Equipment selbst zuständig ist. Oder aber, er war beim Händler wegen dem Problem und der Händler meinte, dass alles in Ordnung ist, dann sollte der Händler in die Pflicht genommen werden. Das muss man aber auch beweisen können, da liegt meist das Problem.

Aber in solche einem Fall von Bremsdefekt zu sprechen ist einfach falsch. Die Bremse war einfach nicht richtig gewartet und hat wegen diesem Grund versagt. An den TE: hast du dir nie etwas dabei gedacht, wenn der Druckpunkt schwammig war? Ist schon etwas Fahrlässig von deiner Seite her gewesen. Ich hätte dem Händler das Rad zurück gestellt, damit er das reparieren kann, oder eben selbst entlüftet, je nachdem. Aber so zu Fahren...? Da werden dir alle Richter auf der Welt zumindest eine Teilschuld belegen, wenn der Fall mal dort hin gelangen sollte.

Siegfried
23-10-2013, 08:23
An den TE: hast du dir nie etwas dabei gedacht, wenn der Druckpunkt schwammig war? Ist schon etwas Fahrlässig von deiner Seite her gewesen. Ich hätte dem Händler das Rad zurück gestellt, damit er das reparieren kann, oder eben selbst entlüftet, je nachdem. Aber so zu Fahren...? Da werden dir alle Richter auf der Welt zumindest eine Teilschuld belegen, wenn der Fall mal dort hin gelangen sollte.

Der gemeine Radfahrer verlässt sich darauf, dass er im Shop ein Rad kauft, das in Ordnung ist, und nach dem Radkauf seine Services im Shop machen lässt, damit alles passt.

Man darf nach meiner Ansicht vom Endkunden nicht erwarten, dass er Radtechnikspezialist ist, und genau weiß, welches Produkt sich durch welche Eigenheiten (Knallharter Druckpunkt bei Formula,....) auszeichnet. Folglich merkt der gemeine Radfahrer nur, wenn sich an den ihm bekannten Systemen etwas verändert. Wie es "von Haus aus" gehören sollte, kann er ja nicht wissen, wenns vorher auch nicht gepasst hat.

Die Verantwortung jetzt auf den Kunden ab zu wälzen, weil "du hättest es ja wissen müssen", ist in dem Fall unangebracht. Wenn er kein Spezialist oder Forums-Troll (wie auch ich einer bin) ist, und wegen jedem Furz (wie so manche hier) einen eigenen Thread erstellt, IST ER NICHT SCHULD AN DER GESCHICHTE.

Das Versäumnis liegt entweder daran, dass der Händler das Rad in mangelhaftem Zustand ausgeliefert hat, und/oder beim ersten Service (so es gemacht wurde) nicht nachgebessert wurde.

Das im Steitfall zu beweisen wird aber schwierig, wenn nicht gar unmöglich.

beba
23-10-2013, 09:11
beide bremsen haben auf einmal versagt? ich kann das hier nicht klar herauslesen. mit einer solltest zumindest auf lange sicht noch verzögern können?

Wolfg@ng
23-10-2013, 12:02
....Die Verantwortung jetzt auf den Kunden ab zu wälzen, weil "du hättest es ja wissen müssen", ist in dem Fall unangebracht. Wenn er kein Spezialist oder Forums-Troll (wie auch ich einer bin) ist, und wegen jedem Furz (wie so manche hier) einen eigenen Thread erstellt, IST ER NICHT SCHULD AN DER GESCHICHTE.

So sehe ich das nicht. Der TE wusste ja anscheinend, dass etwas nicht stimmt. Schon allein für die Aussage, "die Bremse ist schlecht....mit 50 km/h bergab gestürzt", wird jedem Anwalt die Tränen in die Augen treiben. Wenn ich weiß, dass die Bremse schlecht, schwammig ist und eine mindere Bremsleistung hat, stürze ich mich todesmutig den Abhang hinunter?

Und erkundigen kann ich mich immer und überall, da brauche ich nicht mal ein Internet oder ein Forum dazu. Wie haben wir das früher gemacht. Wir sind zum Spezialisten gegangen, hat der eine nicht geholfen, haben wir uns eine zweite Meinung eingeholt (ich zumindest). Man kann auch zum nächsten Händler gehen und mal probehalber an einem Hebel einer anderen RX ziehen. So wenig verbreitet an Neurädern, wie z.B. Hope, sind sie ja nicht. Auch solche Aktionen habe ich schon öfter gemacht, früher zumindest - jetzt vielleicht nicht auf die Bremse bezogen, sondern auch bei anderen Dingen, die mir komisch vorkamen.

Und heute - in Zeiten des Internets - kommen in Tante Google, wenn man "Formula RX schwammig" eingibt, gleich mal etliche Treffer bzgl. entlüften. Sollte einem das zu denken geben - ich denke eigentlich schon. Und Erfahrung im Bereich Scheibenbremsen muss ja schon mal da sein, da der TE früher schon eine XTR gefahren ist und entsprechende Vergleiche ziehen kann.

Also ein paar Gedanken kann sich wohl jeder halbwegs mündige Mensch sehr wohl machen. Aber, was mir dazu generell auffällt ist, dass der heutigen (vor allem, aber nicht nur - soll nicht diskriminierend sein und auch nicht auf den TE bezogen, der ist ja anscheinend vom Baujahr gleich wie ich :) ) Jugend sowieso alles nachgetragen werden muss. Selbst wird da nichts mehr gemacht. Alles muss frisch aufbereitet geliefert werden - und am besten noch ohne Anfrage, gleich von allein. Und ja, ich habe selbst 2 solche Pappenheimer daheim sitzen, ich kenne das und predige immerfort, dass es eben nicht so ist.

Und ja @beba: die gleiche Frage habe ich mir eigentlich auch schon gestellt. Meine Annahme (wirklich nur eine Annahme, der TE wird dies wohl als einziger wissen, ich will hier niemanden vorschnell verurteilen): Hier wurde über dem eigenen Limit gefahren und nach dem Sturz wird die Schuldigkeit bei jemandem anderen gesucht?

beba
23-10-2013, 12:24
ich will keine schuld/unschuld suchen. mir ist nur nicht klar ob eine oder beide nicht mehr funktionierten. wenn beide ausgefallen sind, dann ist es ja vielleicht sogar ein "serienproblem". mir selbst ist mal bei einer Juicy am VR der Stift rausgefallen an dem der Bremshebel hängt und umgelenkt wird. konnte aber auch auf schotter bei über 60km/h mit der hinteren kontrolliert weiter fahren

prolink88
26-10-2013, 08:34
RX oder The One sind schwierig zum entlüften
hab bei meiner 3-4 mal gebraucht um du die luft draussen zu haben

raho
30-11-2013, 11:28
Hallo Zusammen,

danke für eure Kommentare.

Hier ein kurzes Update über den aktuellen Stand der Dinge: Ich habe mein Bike zum Cube-Händler meines Vertrauens (http://www.rad-fuchs.at/) gebracht und ihm den Unfallhergang geschildert. Er hat mir angeboten sich der Sache anzunehmen und mit dem Hersteller Kontakt aufgenommen. Man hat sich darauf geeinigt das Bike zu Cube zur Untersuchung zu schicken. Von dort wurden die Bremsen an Formula geschickt, wo aber jede Schuld an dem Vorfall abgewiesen wurde. Somit hatte auch Cube keinen Grund in der Angelegenheit mehr zu unternehmen. Mir wurde angeboten den CCR (Cube-Crash-Repair) Service in Anspruch zu nehmen, was ich schlussendlich auch gemacht habe. Bei diesem Service bekommt man einen Rahmen zum Preis der Herstellungskosten. Jetzt warte ich auf das Bike und den neuen Rahmen, um dann den Umbau vorzunehmen. Die Formula-Bremsen kommen mir sicher nicht mehr auf das Bike. Die werden höchstwahrscheinlich durch Shimano-XT ersetzt.

Nächstes Update, wenn alles wieder fertig ist :-)

Wolfg@ng
01-12-2013, 17:54
Aber pass bloß auf, wenn eine XT nicht ordentlich entlüftet ist, dann greifst du demnächst genau so ins Leere, wie mit der RX. Das Prinzip bleibt das Gleiche, auch wenn statt Formula dann Shimano drauf steht.

Michael F.
01-12-2013, 19:33
Hallo

Ich hab so ein ähnliches problem am Lapierre Zesty !
Wenn ich etwas länger begab fahre und wird der bremshebel total hart und die bremswirkung ist fast null (vom gefühl her), gesintete beläge)
Und wenn ich den bremshebel am stand öfter ziehe wandert der duckpunkt deutlich nach vorne.

Hilft neu entlüften ? Neue flüssigkeit ?

Wolfg@ng
01-12-2013, 20:29
Meine Glaskugel z.B. zeigt mir nicht, welche Bremsen du verbaut hast....

Michael F.
01-12-2013, 20:31
Von der Formula RX ist die rede !

Wolfg@ng
02-12-2013, 07:52
Ich glaube, dass du hier ins Fading kommst und die Bremse überhitzt. Dauerschleifen? Das verträgt keine Scheibenbremse. Es dehnt sich die Flüssigkeit aus und der DP wandert nach vorne. Durch die Hitze sinkt auch der Reibwert der Beläge und die Bremswirkung geht gegen Null. Außerdem könnten deine Beläge durch solche Aktionen auch verglast sein.

raho
02-12-2013, 08:20
Ich will hier jetzt keinen eigenen Thread lostreten, aber welche Bremse würdet ihr empfehlen? Nachdem das Bike komplett mit Sram X0 ausgestattet ist, würde natürlich auch eine Avid X0 optisch am besten dazupassen;-)

bike charly
02-12-2013, 08:24
würde natürlich auch eine Avid X0 optisch am besten dazupassen;-)

zb. oder eine elixir 5 bzw. 7 von avid

Wolfg@ng
02-12-2013, 10:45
Du weißt aber schon, dass die Avid/Elixir - Dinger jene Bremsen sind, die am meisten Zuwendung bei der Entlüftung brauchen? Die ist sicher am schwersten von allen momentanen Bremsen am Markt zu Entlüften und entsprechend haben sehr viele Probleme mit dieser Bremse. Wenn sie jedoch gut gewartet wird, dann läuft sie auch gut. X9-Trail oder X0-Trail, sind 4-Kolben-Bremsen (auch die X0? Weiß ich gerade nicht), das wären meine Vorschläge, wenn du unbedingt Avids willst.

Wobei du aber jetzt schon mit der RX wegen offensichtlicher mangelnder Entlüftung Probleme hattest, willst du dir jetzt wirklich Avid´s antun, die noch schwieriger zu entlüften sind?

Naja, jedem das Seine.

Michael F.
02-12-2013, 10:49
So weit gehts meistens gar nicht runter das man von dauerschleifen/überhitzen reden könnte.
Manchmal is das schon bei kurzen (200m) schnelleren Passagen..

Wolfg@ng
02-12-2013, 11:07
200m mit entsprechendem Gefälle und Dauerbremsen kann eine Bremse schon zum Faden bringen. Das habe ich schon bei weit kürzeren Strecken absichtlich provozieren können. Wenn die Beläge zusätzlich noch verglast sind, ist die Bremswirkung dann nahe Null. Ob die Beläge verglast sind, kannst du feststellen, indem du sie herausnimmst und ansiehst. Ist eine glatte, leicht spiegelnde Oberfläche vorhanden, dann ist es soweit. Mit Schleifpapier die oberste Schicht abnehmen sollte helfen, aber nur, wenn du die Überhitzung beim nächsten Mal nicht gleich wieder provozierst.

Richtiges Bremsen hilft dagegen.Kurze, heftige Bremsmanöver, Rad dazwischen immer wieder mal laufen lassen zur Abkühlung

Michael F.
02-12-2013, 11:13
Danke für die tipps.!!
.. aber die belege sind nicht verglast !
Und was tun wenn der trail ein "laufen lassen" nicht zulällst ?
Und der druckpunkt sogar im stand wandert ?! Luft ?!

bs99
02-12-2013, 11:18
Sauber entlüften, dann ist die RX eine bissige Bremse, allerdings nicht allzu standfest.

Wandernder Druckpunkt im Stand heisst Luft im System oder eine defekte Dichtung (da hast aber Leckagen).

@ Bremstechnik: Es gibts Situationen wo man viel auf der Bremse ist, bei einem steilen, rutschigen Trail z.B.
Wenn geht sollte man die Bremsen hin und wieder öffnen und kurz aber kräftig verzögern (wie beim Auto wenn man eine langen Pass runterfährt).

Michael F.
02-12-2013, 11:20
Danke für eure tipps !
Werd sie mal neu entlüften..

Wolfg@ng
02-12-2013, 11:34
Was heißt, der Druckpunkt wandert im Stand? Du hast bisher geschrieben, dass der DP nach vorne wandert und hart wird.

Wenn du jetzt schreibst, dass er im Stand wandert, würde es für mich bedeuten, dass er nach hinten wandert und weich wird. Ja, das würde Luft bedeuten.

Vom ersten Fall - also im Stand nach vorne - das kann ich mir allerdings nicht erklären - oder nur dadurch, dass du vorher heiß gebremst hast, stehen bleibst und die Bremse gezogen lässt. Dann dehnt sich durch die Hitze weiterhin die Flüssigkeit aus und die Bremse geht immer mehr auf "Zu". Allerdings sollte man so etwas auch nicht machen - nämlich die heiße Bremse gezogen halten am Stand. Hier können sich Hitzespots bilden, weil die Wärme von der Scheibe ja nicht an die Umgebungsluft abgeleitet werden kann.


Ahhh EDIT: jetzt verstehe ich dein Posting von oben. Du ziehst am Stand öfters hintereinander den Bremshebel und dabei wandert der DP merklich weiter vom Lenker weg...Richtig? Ja, da hast du Luft im System...Das ist das eine Problem, das zweite mit der verminderten Bremswirkung nach einiger Zeit, ist trotzdem Fading durch Überhitzen. Das wirst du mit Entlüften auch nicht weg bekommen. Da hilft nur anders bremsen, eine größere Scheibe (die allerdings auch irgendwann an ihre Grenzen kommt), oder eine Downhill-Bremse ala Gustav-M, Saint, Zee, Code, oder wie sie alle heißen. Aber: die sind zwar standfester, kommen aber durch Dauerschleifen auch an ihre Grenzen - nur eben etwas später. Auch bei diesen Bremsen hilft nur richtige Bremstechnik oder mal dazwischen kurz stehen bleiben und Bremsen auskühlen lassen.

Michael F.
02-12-2013, 11:40
Richtig ! Wenn ich im stand ziehe wandert der druckpunkt.

Michael F.
02-12-2013, 11:46
Richtig ! Wenn ich im stand ziehe wandert der druckpunkt.

Mit der Shimano SLX 2013 hatte ich auf meinen vorherigen rad nicht mal ansatzweise diese probleme

Wolfg@ng
02-12-2013, 12:31
Dann war die SLX aber auch richtig entlüftet. Das ist ja das größere Problem bei dir. Probier das Ganze mal nach der Entlüftung aus.

Über Unterschiede in der Standfestigkeit kann ich jetzt nichts Negatives von der RX erzählen, aber vielleicht hält die SLX einen Tick mehr aus? Kann ich mir aber nicht so wirklich vorstellen. Meine Erfahrungen sind da eher so, dass die SLX/XT zwar gut sind von der Standfestigkeit, andere Bremsen aber (wie eine RX, R1 oder auch Magura MT) denen in nichts nachstehen, eher noch darüber sind.

raho
19-12-2013, 11:35
Hallo Zusammen,
hier mein abschliessendes Update zu dem Fall: nachdem weder Formula noch Cube hier einen Garantie- bzw. Gewährleistungsfall gesehen haben, habe ich mich dazu entschlossen, das CCR-Service (Cube.Crash-Repair) in Anspruch zu nehmen. Ich habe nun einen neuen 2014-er Rahmen bekommen und ich muss sagen, der schaut in Echt besser aus, als auf der Cube-Homepage. Besonders gefällt mir, dass er wieder eine Matt-Lackierung hat.

Bei den Bremsen habe ich mich jetzt für eine Shimano XT entschieden, weil ich eine standfeste und zuverlässige Bremse haben wollte, die als Bremsmedium Mineralöl verwendet. Außerdem scheint mir die XT das beste Preis-Leistungs-verhältnis zu haben.

Nachdem bei dem Crash auch mein Hinterrad zu Bruch gegangen ist, musste auch ein neuer Laufradsatz her. Natürlich war die Verlockung sehr groß, hier einen Leichtbausatz zu nehmen, aber da haben mich die Preise abgeschreckt, denn was vernünftiges unter 1500g kostet 800€ aufwärts - und das ist mir jetzt doch zu viel, da die ganze Angelegenheit mein Budget doch sehr strapaziert. Somit waren die Argumente die gleichen, wie bei der Bremse - was standhaftes und zuverlässiges musste her - und es ist ein Shimano XT Laufradsatz geworden. Ich hoffe dass ich mit diesem Satz die nächsten Jahre ohne Probleme über die Runden komme und sollte ich doch mal zu einem Leichtbausatz tendieren, dann weis ich worauf ich die nächste Zeit hinspare ;-)

bike charly
19-12-2013, 12:59
was hat dich denn der XT LRS ( warum überhaupt ein LRS wenn nur das HR def. ist ) gekostet?
wie schwer bist du ? und wofür möchtest du dein Bike einsetzen?
einen LRS sollte nicht schon im vorhinein nach einem max Gewicht ( des LRS ) auswählen ,sondern nach den oben genannten Parameteren
der rest ergibt sich von selbst ;)

raho
19-12-2013, 15:20
Ich habe noch nicht alles beisammen, aber der LRS wird zw. 400 und 450€ kosten. Mein Kampfgewicht wird ab Frühjahr hoffentlich wieder zwischen 80 und 82 kg liegen :-) Haupteinsatzgebiet sind vor allem Touren, aber auch ein paar Marathons stehen wieder auf dem Programm. Hauptziel wird wieder die Salzkammerguttrophy sein.

bike charly
19-12-2013, 19:08
Ich habe noch nicht alles beisammen, aber der LRS wird zw. 400 und 450€ kosten. Mein Kampfgewicht wird ab Frühjahr hoffentlich wieder zwischen 80 und 82 kg liegen :-) Haupteinsatzgebiet sind vor allem Touren, aber auch ein paar Marathons stehen wieder auf dem Programm. Hauptziel wird wieder die Salzkammerguttrophy sein.

also mit 80kg + wirds mit einem 29er LRS unter 1500g schon relativ eng

bike charly
19-12-2013, 19:10
Ich habe noch nicht alles beisammen, aber der LRS 450€ kosten. .

da bekommst schon etwas solides handgespeichtes,leichteres......;)

Karl_rudolf
19-12-2013, 22:51
200m mit entsprechendem Gefälle und Dauerbremsen kann eine Bremse schon zum Faden bringen. Das habe ich schon bei weit kürzeren Strecken absichtlich provozieren können.

Wenn meine Bremse nach nichtmal 200m Fading hat, dann ist sie IMHO nicht richtig dimensioniert. So schlecht kann meine Bremstechnik gar nicht sein.

@raho: Eine Bremse nach der Optik zu wählen hat mMn die falsche Priorität. Da gäbe es andere Parameter die mir wichtiger wären.

Ich fahre RX und R1: Ich kann nix schlechtes darüber schreiben. Mit der Avid bin ich nicht zurecht gekommen.

raho
20-12-2013, 12:16
du meinst der shimano XT LRS ist zu teuer und zu schwer? was würdest du empfehlen?

bike charly
20-12-2013, 12:43
du meinst der shimano XT LRS ist zu teuer und zu schwer? was würdest du empfehlen?

für das geld sicher!

zb. NoTubes Crest bzw. Arch oder Pacenti TL 28 29er , Bitex MTF,MTR Disc Naben. CN 424 aero Spoke , ca 1560 bzw. (1660 mit der Arch und Pacenti) gramm und preislich wie die XT

solltest sowas brauchen oder wollen kannst dich gerne melden

raho
20-12-2013, 19:32
für das geld sicher!

zb. NoTubes Crest bzw. Arch oder Pacenti TL 28 29er , Bitex MTF,MTR Disc Naben. CN 424 aero Spoke , ca 1560 bzw. (1660 mit der Arch und Pacenti) gramm und preislich wie die XT

solltest sowas brauchen oder wollen kannst dich gerne melden

Hm, und woher bekomme ich so einen LRS - Panchowheels?

bike charly
20-12-2013, 19:39
Hm, und woher bekomme ich so einen LRS

Pacenti kannst von mir haben

raho
20-12-2013, 20:10
Pacenti kannst von mir haben

auch für 15QR/X12 steckachsen?

bike charly
20-12-2013, 20:17
auch für 15QR/X12 steckachsen?

pn ;)

Michael F.
23-01-2014, 23:59
Hallo

Da ich keine neuen Thread eröffnen will frag ich mal da..

Also welche Bremsflüssigkeit gehört in eine Avid Elixir 7 ? (ca 2012)
Auf den Gummi überschu von der Bremsleistung am Bremshebel steht..
"Only
Dot 5.1
Dot 4 "

Kann ich da jetzt auch Dot 4 rein geben oder nicht ? (Bräuchte ich nicht extra kaufen)
Da ja meines wissens dot 5.1 drinnen ist.

Siegfried
24-01-2014, 06:07
Frei nach wikipedia und dem Suchbegriff "Bremsflüssigkeit":

Das Mischen von DOT-3- und DOT-4-Bremsflüssigkeit ist möglich, aber nicht zu empfehlen, da DOT 4 aggressiver ist. Nicht alle Gummidichtungen in DOT-3-Bremssystemen sind auf DOT 4 ausgelegt, das heißt, sie können aufquellen, was zum Ausfall des Bremssystems führen kann.

Generell sollte die Bremsflüssigkeit in das Bremssystem eingefüllt werden, welche auf dem Deckel des Ausgleichsbehälters spezifiziert ist oder für die eine Freigabe des Fahrzeugherstellers vorliegt.

Um eine zu DOT 3 und DOT 4 kompatible Bremsflüssigkeit mit DOT-5-Spezifikationen zu erhalten, wurde die Bremsflüssigkeit DOT 5.1 auf Glykolbasis entwickelt. DOT-5-Bremsflüssigkeit (Silikonbasis) darf mit keiner Bremsflüssigkeit eines anderen Typs gemischt werden. Jedoch ist es kein Problem, DOT 3 bzw. DOT 4 mit DOT 5.1 zu mischen, allerdings verändern sich dadurch die Siedepunkte, was berücksichtigt werden muss.

Speziell bei der Mischung von Bremsflüssigkeiten mit Bremsflüssigkeiten auf Mineralölbasis können Dichtungen im Bremssystem beschädigt werden.

Ich würd also genau das einfüllen, was auch drin ist, dann gibts keine Probleme.

Wolfg@ng
24-01-2014, 07:46
DOT 4 kannst nehmen, DOT 5.1 kannst nehmen. Was gerade bei der Hand ist. Die beiden sind auch mischbar.

Keinesfalls DOT 5 (ohne ".1").

Michael F.
24-01-2014, 10:05
Danke für die Antwort !
Die frage ist was wirklich drinnen ist !
Und ich glaube auch das ichs einfach auf dot 4 ersetzen kann, sonst würde es nicht oben stehn.
Meine Meinung jetzt mal..

Wolfg@ng
24-01-2014, 13:19
Es ist egal, was drinnen ist (da wird das drinnen sein, was die bei Avid gerade am günstigsten bekommen haben), du kannst die beiden Flüssigkeiten bedenkenlos mischen. Das steht auch in der Definition der Standards 4 und 5.1 von DOT (Deppartment of transport). Egal, welcher Hersteller und DOT 4 oder 5.1.

4 und 5.1 beschreibt nur Normen zur beinhaltenden Bremsflüssigkeit. 5.1 ist etwas höher temperierbar, dafür schmiert 4 etwas besser. Wobei die Temperaturangaben ja Mindestvoraussetzungen sind und von keinem Anbieter unter- sehr wohl aber überboten werden darf.

Wenn du nicht mischen willst, nimm eine volle Spritze voll Bremsflüssigkeit und drücke diese so lange durch die Bremse, bis sie oben wieder sauber raus kommt. Dann hast du einen Flüssigkeitswechsel gemacht, der sowieso öfters mal sein sollte. Man liest sehr viel Unterschiedliches. Ich wechsle 1x jährlich die Flüssigkeit und jedesmal mit frisch gekauftem DOT - das ist ja hygroskopisch und nimmt Wasser aus der Luft auf - deshalb, wenn schon wechseln, dann mit frischer Flüssigkeit. Und die Kosten für ein Doserl DOT sind überschaubar - oder du gehst zur nächsten Autowerkstatt und lasst dir 50 ml auf Kaffeekassa geben, dann kommst für beide Bremsen auch aus.