Zum Inhalt springen

marty777

Members
  • Gesamte Inhalte

    4.005
  • Benutzer seit

Reputation in der Community

77 Excellent

Persönliches

  • PLZ
    1220
  • Ort
    Wien 22
  • Hobbies
    MTB, RR, Schifahren, Wandern, Fotografieren
  • Beruf
    IT
  • Bike(s)
    Rennrad, MTB, Gravel u. e-bike (Faltrad)
  • Land
    Austria
  • Homepage
    http://www.rc-awr.at
  • Benutzertitel
    Keine Panik!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Der Schlußanstieg Monte Rovere hat 3 km lang 2stellige % Werte, danach sind es noch eher flache 8km ins Ziel. Da könnte sich im GC schon noch etwas verschieben, wenn keine Helfer mehr übrig sind - egal ob die Gruppe vorne durchkommt.
  2. Das Profil bietet einige Höhenmeter, aber den höchsten Berg haben sie bereits hinter sich. Der 2t höchste Berg ist 1378m hoch. Schnee wird es keinen geben.
  3. Ich hab mir mal die Geometrie Tabelle angesehen und verglichen. Im Prinzip stand ich vor ein paar Jahren vor einem ähnlichen Problem. Beim XS Rahmen von Canyon gibt es die größten Unterschiede beim Lenkwinkel (71 zu 72,5 Grad) und ein noch niedrigerer Stack (107mm zu 120). Den Lenkwinkel müsste man mit einem Vorbau von 110mm kompensieren. Dennoch wäre deine Sitzposition bei fast gleicher Wheelbase ca. 1 cm weiter vorne. Das merkt man beim Fahren! Beim S Rahmen von Canyon wäre der Lenkwinkel fast ident, aber der Stack ist einen Zentimeter höher - auch die Kettenstrebenlänge (wie beim XS Rahmen) ist 1cm länger. Dafür ist durch das längere Oberrohr auch die Wheelbase 2 cm länger als bisher. Vorbau würde ich max. 100mm nehmen! Deine Sitzposition ist aber dann relativ ähnlich zu bisher. Dh. das Rad würde sich eher anfühlen wie bisher, obwohl es in Summe etwas größer ist. Alle Annahmen bei gleichem Sattel/Lenker/Kurbellänge.
  4. Jan Hirt lädt seine Fahrten auch in Strava hoch - die gestrige Fahrt aber noch nicht. Er ist aber am Sonntag mit gerade mal 300W avg. die größeren Kat. 1 Berge gefahren. Ich würde sagen, er hat den Ruhetag gut genutzt.
  5. Ich will es nur ins rechte Licht rücken (net politisch ;)). Sehe es völlig stressfrei.
  6. Genau - selber verwendet. Auf dem 29er aber nie nachgerüstet und heute auch nicht mehr vermisst. Sollen ja manchmal auch nützlich sein, nur eben nicht Eier-phone kompatibel.😉
  7. Wien ist eben auch eine Stadt und nicht nur ein Bundesland. Wenn viel mehr Menschen auf kleinem Raum leben, gibt es logischerweise mehr Tröpfchen-Infektionen. Wenn es Wien nicht strenger geregelt hätte, hätte der Bund wieder auf die Wiener gezeigt (wie bei Welle 2).
  8. Verbraucher tippe ich auch. Der Akku ist im Verhältnis zur 12V riesig. Da müsste schon ein PC ständig aktiv sein, dass da merklich etwas Ladung verbraucht. Vermutlich der Bordcomputer. Akku temperieren kann schon auch etwas "fressen". Angeblich gibt es fast keine E-Autos die ihre 12V Batterie selbst nachladen können (also im Stand). Oft ist der Generator nötig.
  9. Der Erklärungsversuch ist mir zu schwach. ☹️👎
  10. Zum Thema Selbstentladung des Hauptakkus hab ich noch eine Frage. Die Autos haben doch auch eine 12V Batterie und die wird für einige grundlegende Funktionen benötigt. Ich dachte bisher, dass vor allem diese für Standby Betrieb verwendet wird - und daher bei Wenigfahrern ab und zu leer ist. 1-2% Selbstentladung von Li-Io Akkus pro Tag ist mir eigentlich ein völlig unbekanntes Phänomen (NiMh und andere, klar!). Wie erklären die Hersteller diese?
  11. Eine gute Steckdose mit Überspannungsschutz ist mir eine ruhige Nacht wert. 👍
  12. Ab jetzt geht es jedenfalls um die Wurst. Im GC dürfte Carapaz die besten Karten haben. Lasse mich aber gerne überraschen.😁
  13. Titanenwurz - unglaubliches Grünzeug. https://botanischergarten.univie.ac.at/der-garten/pflanzen-von-a-z/pflanzenlexikon/amorphophallus-titanum-titanwurz/ Wer eine stinkende Riesenpflanze im botanischen Garten in Wien anschauen will - nur zu! 😇🤣 (war 2019 in Salzburg) Öffnungszeiten und Eintritt Ab Montag 23.5. bis zur Öffnung des Blütenstands kann die Pflanze vom Eingang des Kalthauses (Haupteingang Mechelgasse) aus bei freiem Eintritt von 10:00 bis 15:00 besichtigt werden. Sobald die Pflanze blüht, wird das gesamte Kalthaus von 10:00 bis 23:00 geöffnet. Wann genau es so weit ist, lässt sich derzeit noch nicht vorhersagen. ­Vermutlich Ende Mai.
×
×
  • Neu erstellen...