PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leistungssport, ja /nein???



élmarrow
13-10-2005, 22:55
also mal eine frage an euch (will mir nur anregungen holen usw)

bin jetzt seit sehr langer zeit leistungssportler, dh so ca 20-30 Stunde reine trainingszeit pro woche und auf trainingslagern 40+ stunden, da ich aber mittlerweile 22 bin und noch nicht em/wm meister bin wirdz nix mehr werden ^^
dann farg ich mich aber in letzter zeit warum ich mir dass antun soll

um 5 aufstehen um 6 ins wasser hupfen dann kt dann auf die uni vond e runi zum tr und dann heim und schlafen und wenn mal zwischen durch zeit ist auchs chlafen oder halt essen.

mein problem dabei ist dass eigentlich alle meien freunde schwimmer sind und dadurch dass ich nie viel zeit für schulkollegen ahtte hab ich ausserhalb voms chwimmen nur eien handvoll freunde, wenn ich jetzt aufhöre habe ich bissl angst dass ich die verliere weil immerhin verbringen wir den ganzen tag miteinander und die ferien sowieso, aber auf der anderen seite steht dass alles in keienr relation zu dem aufwand den ich betreibe , habe praktsich bene dem sport nichts ausser uni und naja meine freundin (exfreundin ^^) hats auch nicht gut gefunden und naja ist eben jetzt die ex ,

ich überleg schon tag und nachtw as ich amchen soll aber es ist schwierig denn immerhin wars bis jetzt die einzige konstante in meienem leben ....


wer ähnliches kennt oder mitreden kann und was wertvolles zu sagen hätte bitter her damit
thx
bastl

irie movemant
13-10-2005, 23:02
huui, heikles thema, hatten wir das nicht schon unlängst :D

mein tip: bist ja noch jung. vielleicht sind auch die ziele zu hoch gesteckt. leidet die regeneration, dient uni nur unzureichend als geistiger ausgleich? zu verkrampft?

kenn dich ja nicht, aber oft bringt lockeres rangehen mehr.

und es gibt halt unglaublich viele die hart trainieren aber nur wenige schaffen es. klingt hart ist aber so!!

élmarrow
13-10-2005, 23:05
also uni bekomm ich nie viel mit weil ich meistens soweiso einpenn ist halt so anch 6kms chwimmen und krafttraining in der früh, verkrammpft ganz sicher ich will an meine alten leistungen anknüpfen aber umso merh iche s versuche umso mieser werde ich un härter und merh trainieen ght nicht mehr daran würde ich zerbrechen , naja das tue ich ohnehin sochn hehe

adal
13-10-2005, 23:40
Hab mir auch bis ca. 17 eingeredet, dass es mit dem Sport (Tischtennis) was wird, als dann die Milak nicht geklappt hat, wars klar, dass das nix wird, hab dann den Schläger weggelegt und nicht mehr gespielt.

Das Studium genutzt, um in anderen Sportarten rumzuexperimentieren (Kampf- Kraftsport), jetzt mit 30 zu neuen Zielen gefunden.

Ich glaub es ist sehr schwer, in Sportarten wo man ein gewisses Niveau hat, als Hobbet Freude zu empfinden, da man permanent schwächer wird. Ich spiel alle 2 Jahren mit Veteranen, die auch aufgehört haben, aber ich würd nie irgendein Hobbytunier spielen, wo ich von routinierten aber unfähigen Laien auseinander genommen werd.

Ich würde sagen, entweder 100% (und das heisst auf dem Niveau wahrscheinlich hauptberuflich und mit der notwendigen "Supplementierung"), oder gar nicht und was anderes suchen.

Bei einem neuen Sport, hast viel mehr Freude, da kannst Dich auch mit geringeren Umfängen (unter 10h) über Jahre steigern ...

Wie wärs mit Triathlon? Ohne viel Schwimmtraining, bringst das Schwimmkönnen ein, kannst Dich aber auf Rad und Lauf konzentrieren, wost mit weniger Aufwand noch Steigerungen erzielen kannst.

eleon
14-10-2005, 08:27
Ich glaub es ist sehr schwer, in Sportarten wo man ein gewisses Niveau hat, als Hobbet Freude zu empfinden, da man permanent schwächer wird.


Kann ich nur bestätigen. Bei mir wars halt nicht das schwächer werden sondern dass stagnieren (umfeld, alter,...) hab jahre lang leistungssport gemacht (kampfsport) und eigentlich auch sehr erfolgreich. irgendwann gehts dann nimmer weiter und dann ist es bei mir aus. kein spass mehr, null motivation. wie heisst so schön "am (pers.) höhepunkt abtreten" und die energie eventuell anders kanalisieren (trainer, funktionär :devil: ) oder gleich was suchen wo man keine erfahrung hat u. dadurch schnell erfolge feiert. denn das motiviert.



Wie wärs mit Triathlon? Ohne viel Schwimmtraining, bringst das Schwimmkönnen ein, kannst Dich aber auf Rad und Lauf konzentrieren, wost mit weniger Aufwand noch Steigerungen erzielen kannst.

triathlon kann ich auch nur unterschreiben :cool: viel zeit hast da zwar auch nicht aber das variable training macht viel spass.

oder noch besser...

wie wärs mit :love: :love: surfen :love: :love:

musst halt auswandern oder ne grosse reisekasse haben. aber was solls :toll: http://www.surf-report.com/images/free-surfing-wallpaper/picts/images/teahupoo.jpg

hill
14-10-2005, 08:30
ich hab auch das auch bis ca. 22 gemacht (wildwasserkajak slalom) und dann fh-bedingt aufgehört bzw. noch eine saison drübergerettet!

grundsätzlich ist das aber schon ein lässige sache, wenn man in seinem sport richtig gut drauf ist. ich würds machen, solange es spass macht!

ricatos
14-10-2005, 08:44
wenn du siehst, dass sich die profikarriere nicht mehr ausgeht, dann betreibe den sport nurmehr zum spass und ohne selbstauferlegten druck. damit bleiben auch deine freunde erhalten und du hast noch zeit für andere dinge (studium, andere sportarten, freundin, usw.)

war mit 18 snowboardprofi und eigentlich am sprung in den weltcup. hatte dann aber einen ziemlich komplizierten armbruch mit anschließend langer therapie und mußte eine ganze wintersaison aussetzen. danach fand ich nie wieder den anschluss und hab nach einem jahr wieder mit dem arbeiten angefangen und boarde nurmehr zum spass. hab mit dem radsport eine neue leidenschaft entdeckt und bin recht glücklich wie es gelaufen ist. hab eine super freundin, einen super sohn, einen job und mehrere hobbys.

hp obwaller
14-10-2005, 18:25
@elmarrow
also ich würde mal sagen dass du für dein alter viel zu viel trainierst!
wie lange machst du das schon?
hast du einen trainer? wen?
hpo

JoHo
14-10-2005, 18:35
@elmarrow
also ich würde mal sagen dass du für dein alter viel zu viel trainierst!
wie lange machst du das schon?
hast du einen trainer? wen?
hpo

der hp sagts ganz richtig, wahnsinn der umfang. das kann net mal perfekt periodisiert gut gehn.
um so einen umfang zu packen, und den selbigen auch wegregenerieren zu können, müsstest gut umsorgter vollprofi sein.

Michi
14-10-2005, 18:54
und irgendwann gwinnst was - dann is alles wieder gut und es hat sich doch alles ausgezahlt!

mein tip: weniger trainieren - leben in ordnung bringen - dann machts eh schon wieder von alleine spaß!




.

Filip
14-10-2005, 20:14
@ elmarrow

in welchem Verein schwimmst du denn ?


MfG Filip

élmarrow
14-10-2005, 20:54
@elmarrow
also ich würde mal sagen dass du für dein alter viel zu viel trainierst!
wie lange machst du das schon?
hast du einen trainer? wen?
hpo


klar hab ich einen trainer hehe ohne trainer kannst ja nichts machen, sagt euch der name jukic etwas (ist mein trainer)
ich schwimme jetzt seit ca 15 jahren und so richtig leistungsmässig seit ca 7 jahren

élmarrow
14-10-2005, 20:56
@ elmarrow

in welchem Verein schwimmst du denn ?


MfG Filip

SCA

------------------------------------

es ist halt beims chwimmen so dass man einfach keien pausen haben draf und naja die beiden trainer bei denen ich eben bin sind nicht garde die fürs hobby schwimmen, und einmal nicht kommen gibts halt nicht sonst fliegt man raus und das ist halt auch nicht fein, wenn ich mehr zeit zum regenerieren hätte wärs ja nicht so zach aber 10 stunden regeneration sind halt bissl zuw enig vorallem bei den intensitäten

Filip
14-10-2005, 21:09
So ein Zufall, ich schwimm ebenfalls in der Stadthalle!

Hätte nicht gedacht, dass es dort jemanden gibt der richtig biken kann.

edit: jukic und andrzej kenn ich auch...

peter b
14-10-2005, 21:13
naja, da hilft meiner meinung nur, daß du die sache mit deinem trainer ausredest, bevor du abschmierst, krank und ausgebrannt bist.
denn dann wirst du soviel zeit haben, daß du sogar interpunktieren kannst.

élmarrow
14-10-2005, 22:26
yo das wird am ende so sein (wenn ich nicht bald was tu), nur mit den trainern reden ist nicht leicht

@fillip :beim wem trainierts du?

Filip
15-10-2005, 18:28
@fillip :beim wem trainierts du?


SC HAKOAH

élmarrow
17-10-2005, 01:30
@élmarrow: Um soziale Kontakte zu knüfen und zu pflegen ist der Leistungssport, der in unserem Fall kein Mannschaftssport ist, nahezu ungeeignet.

Um mit Deiner Tastatur überlebts Du auch im Flirtchat nicht lang ... ;)

Trotzdem: Jeder lebt sein eigenes Leben und sollte soverän bleiben! Also: :U: :U: :U:

MfG

Trtschka


oh ja bruder du verstehst mich du verstehst mich echt, dass sag ich doch, da bleibt man auf der strecke zwischen mennschlich gesehen aber jammern hilft halt nix, aber es erleichetrt kurzzeitig :(

fullspeedahead
18-10-2005, 01:14
Hi Kugelblitz (hab grad extra für dich die Musik von Jamiroquai auf Reel Big Fish geändert :) ),
hab gar nicht gewusst, dass du das Ganze so intensiv betreibst. :eek:
Welche sind so deine "Paradedisziplinen" und was hast du da österreichweit eigentlich schon so erreicht?


Meinungen zum Leistungssport sind immer rein subjektiv, eh klar, aber hier meine eigene:
Mit 15 Jahren stand ich theoretisch auch vor der Entscheidung, biken intensiver zu betreiben oder nicht. Praktisch stands für mich aber eigentlich nie zur Debatte, weil Leistungssport gerade in einer Disziplin mit einer so hohen Leistungsdichte wie Schwimmen, Radln, Schifahren, etc. doch auch ziemlich trostlos ist. Man muss irre viel trainieren und mittlerweile gibts auch das Problem, dass sowieso schon viele Semi-Profis mit Mittelchen an die Grenze des erlaubten geht bzw. in reinen Trainingsphasen auch darüber hinaus. Is sicherlich auch nicht wirklich motivierend. Daher is es sicherlich echt extrem hart und belastend, wirklich z.B. europaweit Spitze zu werden. Da muss man dann echt schon sein ganzes Leben darauf ausrichten.

Nachteile:
- teuer
- zeitaufwändig
- xünder wird man auch nicht
- teilweise einseitig und Risiko von Verletzungen (beim Schwimmen zum Glück ned so)
- hart und sicherlich oft auch deprimierend


Eine gute Idee find ich z.B. die vom Adal: könntest ja einmal nächste Saison bei irgendeinem Hobby-Rennen probieren, wie dir Triathlon taugt. Is sicherlich auch angenehmer und auch fürn Körper ned schlecht beim Training wenns ein bisserl mehr Abwechslung gibt! Und wenn dir sehr lange Distanzen taugn, wär natürlich auch Ironman interessant. Abgesehen davon, dass man als Ironman auch in der Gesellschaft keineswegs belächelt wird, is dort ja der Altersdurchschnitt recht hoch. Der 27-jährige Hawaii-Gewinner gilt ja laut anderem Thread als recht jung.

Cross-Triathlon könnt auch ganz witzig sein - ist halt Schwimmen, Geländelauf und MTBen. Unser MTB-Ausbildner in Graz hat uns erzählt, dass er erst XC-Leistungssportler war, dann aber zum Heer musste (und weil er leider nicht für die EM nominiert wurde nicht zum Heeres-Sport). Danach war er von der Spitze ein bisserl weg und hat gemerkt, dass er wieder 2-3 Jährchen brauchen würde um dort hin zu kommen, wo er hin will.
Ein Bekannter hat ihn dann auch den Cross-Triathlon gebracht und naja - jetzt ist er auf Hawaii und Ende Oktober startet er dort bei der WM.




Ein bisserl wurden meine Vorbehalte gegenüber einseitigem Leistungssport auch diese Woche bestätigt. Beim MTB-Instruktor in Graz haben wir ja min. 2 sehr gute AthletInnen auch dabei gehabt. Die haben dann zwar eine super Ausdauer und bringen grandiose Ausdauerleistungen, die ich hier nicht schmälern will, allerdings zeigen sich teilweise z.B. auch typische MTBer Phänomene wie die doch (im Vergleich zu den Beinen) schwache Arm, Rücken und Bauch Muskulator und in Schnelligkeits- bzw. Koordinationstests haben diese auch nicht wirklich besser als der Rest abgeschnitten.

Das soll jetzt absolut nicht so wirken als würde ich deren tolle Leistungen schmälern wollen, aber es ist einfach so, dass ein Leistungssportler nicht unbedingt in einer bedeutend besseren allgemeinen physischen Verfassung sein muss als jemand, der Hobby-mäßig einige Sportarten betreibt.

Kommt aber sicherlich sehr auf den Sport an. Ein 10-Kämpfer ist sicherlich in 99% der Fälle ausgeglichener trainiert als irgendein reiner 100m-Sprinter.

Das Anforderungsprofil eines Schwimmers ist ja gottseidank auch recht vielschichtig und der Sport für die Gelenke nicht so schlecht.

karin
18-10-2005, 10:07
Ich versteh die Gesichte auch sehr gut, hab als Jugendliche auch Leistungssport betrieben und zwar das Kunstturnen, bin auch viele Stunden in diversen Turnhallen in ganz Österreich gestanden. Wie ich dann nach einer Verletzung nicht mehr so richtig zurückgefunden hab, musste ich aufhören, war. Das Loch in das ich nachher gefallen bib war groß, hab einfach nicht gewußt wie ich meine freie Zeit nun gestalten soll. Doch irgendwann hab ich dann wieder eine Sportart gefunden die mir Spaß macht.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Triathlon was für dich sein könnte, doch bevor Du wirklich deinem jetzigen Bereich den Rücken kehrst nimm dir Zeit um in dich hineinzuhören - dann wirst du die richtigen Entscheidungen treffen.

élmarrow
18-10-2005, 18:35
@fsa : bin jetzt 200 delphin schwimmer :(

wie ich noch jung war bin ich aber die 1500,400 und 200 Kraul geschwommen
war auch ettliche male kinder und jugend staatsmeister ind er allgemeinen hats jedoch nie über platz 2 oder 3 gereicht :(

@karin: ja das mit dem hinein hören ist leichter gesagt als getan ich mach das schon seit langem aber wenn ich erhlich bin gluab ich dass ich nicht reif genug bin um diese entscheidung für mich selbst zu fällen :(



bin selbst in dieses bodenloseloch gefallen durch trainingsverletzungen da sich halt im laufe der zeit die schultern ziemlich stark abnutzen beim schwimmen und ist die schulter einmal hin ists bald aus.

karin
18-10-2005, 18:49
@élmarrow

Am besten du schreibst dir eine Liste mit den Für und Wider Argumenten, die Liste legst du immer wieder weg und nach ein paar Tagen liest zu sie durch und ergänzt sie mit weiteren Punkten. Du wirst sehen, du wirst die richtige Entscheidung treffen. Du kannst diese Liste auch als Hilfestellung sehen und mit deinen Eltern, dem Trainer oder deinen Freunden darüber reden. Du kannst dann abwägen wie weit du deren Meinungen in deine Entscheidung mit einfließen lassen willst. So blöd es vielleicht klingen mag, aber wenn man die einzelen Argumente einmal schwarz auf weiß vor sich sieht, kann man echt die Angelegenheit besser einschätzen. In der Zwischenzeit solltest Du dein Trainingspensum reduzieren, denn, wie dir hier die meisten bestätigen, kann dieser Trainingsplan nicht auf dich zugeschnitten sein.

Also nur Mut geh die Sache an. :)

élmarrow
18-10-2005, 21:25
@karin: dass mitd er liste hört sich fein an find ich, werd ich machen.

trainingsinenstität oder km reduzieren ist leider nicht drinnen bei meinem trainer :(

deathhero
18-10-2005, 21:34
wohin will dich dein trainer bringen?

mein tipp: nicht aufhören aber einen anderen trainer nehmen und weniger trainieren...

sg

élmarrow
18-10-2005, 23:18
hehe ja das wär fein ist aber schwer ich hab grad gewechselt und jetzt hab ich meinen alten trainer und den neuen einer allein ist extrem azch aber zusammen sind sie killer crew.
wohine r mich bringen will ka ich glaub in den tod, er sieht wies mir geht und dass ich voll keien reserven mehr habe aber gibts mir imemr härter (kann mir nur vortsellend ass er mcih echt fertig amchen will)
hab echt nen hass auf beide in meinen augen ist es ja ihre pflicht zu sehen was geht was nicht und dann das training der person wenigstens ein bissl anzupassen aber naja anscheinend doch ned ....

fullspeedahead
18-10-2005, 23:32
hehe ja das wär fein ist aber schwer ich hab grad gewechselt und jetzt hab ich meinen alten trainer und den neuen einer allein ist extrem azch aber zusammen sind sie killer crew.
wohine r mich bringen will ka ich glaub in den tod, er sieht wies mir geht und dass ich voll keien reserven mehr habe aber gibts mir imemr härter (kann mir nur vortsellend ass er mcih echt fertig amchen will)
hab echt nen hass auf beide in meinen augen ist es ja ihre pflicht zu sehen was geht was nicht und dann das training der person wenigstens ein bissl anzupassen aber naja anscheinend doch ned ....
äääähm, das kingt dann aber doch etwas -milde gesagt- komisch.

Haben die keine Ahnung von den Basics oder betreuen die zufällig noch einen direkten Kontrahenten von dir, der aber mehr zahlt. Echt weird!


Wie ist eigentlich die Periodisierung im Schwimmen? Wann ist da eigentlich Hauptsaison und wann ist a Rua?

élmarrow
18-10-2005, 23:42
@fsa :naja ahnung solltens beide haben, der eine ist der trainer/vater vond er mirna j. und der ander ist der trainer vom maxim p.

also wir ahben kurz und langbahn saison, ruhe ist eigentlich bis auf 2 wochen im somemr und eien im märz nie :(
das ist mit unetr ein grund der mich bissl fertig macht weil ich eben doch egrn ab und zu mal biken gehn würd und ich will halt auch amal die sau raus lassen udn wenn ich mir was brech dann gibz sicher extremst stress

fullspeedahead
18-10-2005, 23:51
@fsa :naja ahnung solltens beide haben, der eine ist der trainer/vater vond er mirna j. und der ander ist der trainer vom maxim p.

also wir ahben kurz und langbahn saison, ruhe ist eigentlich bis auf 2 wochen im somemr und eien im mürz nie :(
das ist mit unetr ein grund der mich bissl fertig macht weil ich eben doch egrn ab und zu mal biken gehn würd und ich will halt auch amal die sau raus lassen udn wenn ich mir was brech dann gibz sicher extremst stress

Habts ihr also gar nicht die typische Einteilung mit Vorbereitungsperiode, Wettkampfperiode und Übergangsperiode?

Na servas, wie hält der Körper das aus? Is ja echt nicht leiwand!

élmarrow
19-10-2005, 00:01
doch dass gibts auch nur die sind nicht so gross im unetrschied , dass einzige was nett ist ist das abtrainieren vorm wettkampf (kommt aber max 2-3 mal im ajhr vor)

traveller23
19-10-2005, 00:12
élmarrow, selbst wenns der Trainer vom Jonny Weismüller ist, so wie die das Handhaben ist das sicher Mist. Vielleicht trainiert der dich ja nach den Plänen seiner Tochter, aber obs für dich passt sei mal dahingestellt.

Aber die Entscheidung da auszusteigen kannst nur du treffen.

und zu reif oder unreif, wennst das Gefühl hast das du hin bist und nimmer willst, das du auch einmal biken und einen draufmachen gehen willst, dann zeigt das von mehr Reife als wie wenn man sich ohne eigene Wünsche und Gedanken dem Trainer überläßt.

lg

élmarrow
19-10-2005, 00:17
das klingt ganz richtig wenn du das hier so schreibts , ich bin nur so verdammt unsicher, auf der einen seite entäuscht man sicher leute wenn man etwas dass man ein leben lang gemacht hat aufgibt (aber die anderen sehen halt immer nur die vorderseite) , auf der anderen seite kanns doch auch jedem egal sein, so ist es wahrscheinlich auch, denn immerhin runiert man sich auf dauer ja irgendwie(denk ich mir halt)

traveller23
19-10-2005, 00:22
eines noch kurz vorm schlafen gehen :)
Die Entäuschung der anderen ist deren Entäuschung und nicht deine. Du mußt dir klar sein in dem was du tust. Und du willst ja nicht aufhören, du willst nur ein bisserl reduzieren bzw. mal eine Pause machen.... :)

so und jetzt gute Nacht :)

élmarrow
19-10-2005, 00:30
mh n8 auch und thx

<paul>
19-10-2005, 01:52
das klingt ganz richtig wenn du das hier so schreibts , ich bin nur so verdammt unsicher, auf der einen seite entäuscht man sicher leute wenn man etwas dass man ein leben lang gemacht hat aufgibt (aber die anderen sehen halt immer nur die vorderseite) , auf der anderen seite kanns doch auch jedem egal sein, so ist es wahrscheinlich auch, denn immerhin runiert man sich auf dauer ja irgendwie(denk ich mir halt)

...nönönööö... du entäuscht niemanden - führ dir mal vor augen, wie schnell du fallen gelassen wirst, wenn du aus irgendwelchen gründen (krankheit, unfall, usw.) nicht mehr profischwimmen betreiben kannst!! - die entäuschung mußt du wenn, dann nur vor dir selbst sehen - niemanden außer dir selbst bist du rechenschaft schuldig - und wenn dir das jemand glauben machen will ist´s umso eher zeit sich von ihm/ihr zu trennen!!! rechenschaft leg vor dir selbst ab und wenn dir dein bauch stopp sagt - hör auf ihn!! ....und wenn dir unsicher bist.... eine pause hat noch niemanden geschadet!! und wenn diejenigen wirklich an dich und dein talent glauben werden sie dich immerwieder gern willkommen heisen!!! ...

traveller23
19-10-2005, 06:16
...nönönööö... du entäuscht niemanden - führ dir mal vor augen, wie schnell du fallen gelassen wirst, wenn du aus irgendwelchen gründen (krankheit, unfall, usw.) nicht mehr profischwimmen betreiben kannst!! - die entäuschung mußt du wenn, dann nur vor dir selbst sehen - niemanden außer dir selbst bist du rechenschaft schuldig - und wenn dir das jemand glauben machen will ist´s umso eher zeit sich von ihm/ihr zu trennen!!! rechenschaft leg vor dir selbst ab und wenn dir dein bauch stopp sagt - hör auf ihn!! ....und wenn dir unsicher bist.... eine pause hat noch niemanden geschadet!! und wenn diejenigen wirklich an dich und dein talent glauben werden sie dich immerwieder gern willkommen heisen!!! ...

Sehr gut getroffen! :toll: :toll:

guten morgen :D

ps: denk in einer kleinen Pause vielleicht wirklich über das Thema Triathlon nach. Also Schwimmer und Biker hast schon mal 2 Disziplinen wo du "heimisch" bist. Unsere Triathleten hier im Board helfen dir sicher mit Rat und Tat. :)

SirDogder
19-10-2005, 07:42
@élmarrow: Die einzige Frage, die du dir wirklich stellen must ist folgende: Was willst DU? Ich meine "wirklich"..... aufhören, weitermachen, Beruf, Profilaufbahn... was?

Dann kannst du deine Welt nach dieser Antwort neu ordnen.

irieman420
19-10-2005, 10:09
mich den "bauchentscheidern" an...entscheidungen aus dem bauch haben eine besondere qualität, weil sie von innen heraus kommen und nicht ver-denkt werden...

die energie, die du in deine für dich schwer zu treffende entscheidung, investierst, ist beträchtlich...das andenken, herumdenken, sich ausmalen was nicht alles passiert wenn ich das tue, etc. ist weitaus mühseliger und komplizierter, als die tatsächliche veränderung...du bist nicht statisch sonder hoffentlich dynamisch, also probier es doch einfach einmal mit ein wenig pause (wahrscheinlich bringst du nachher besser leistungen als vorher, oder auch nicht :D )...

diese entscheidung ist eine glitzekleine von vielen in deinem leben, nur im moment dürfte sie dich erdrücken, also vertschüsse dich und vielleicht erkennst du die nichtigkeit :D

ohm

ps: ich hab dasselbe problem hinter mir, war nicht leicht, das jahr nach beendigung des leistungssport war horror, aber heute kann ich sagen war es die beste entscheidung :)