PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welcher Reifendruck ???



MatzR
21-04-2006, 09:48
Also, nachdem meine WW-Ausfahrt gestern Abend empfindlich gestört wurde, da ich beim Auspacken des Bikes aus dem Auto feststellen musste dass beide (!!) Reifen fast keine Luft mehr hatten (was letzten Samstag noch nicht der Fall war!!), und ich natürlich keine gscheite Pumpe dabei hatte, tauchte wieder einmal eine Frage auf, die mich schon länger beschäftigt. Was ist der optimale Reifendruck? :confused:
Klar, dass hängt von verschiedenen Faktoren ab, deshalb hier ein paar Infos:
Hardtail
Nobby Nic 2,1 + 08/15-Schlauch
74kg
Fahr eigentlich so ziemlich alle Untergrundarten (kloar, wohn in Wien)
Wichtig ist mir aber sicher auch ein gutes (sicheres) Gefühl bei Abfahrten (speziell auf Forststraßen).

Also, was verwendet Ihr so, und was würdet Ihr mir empfehlen??

Dank
Matz

SuperMario71
21-04-2006, 10:42
Hi,

zunächst mal ein Rat : kaf da a gscheide Pumpn!

Ich halte es so, daß ich den Luftdruck auf den Untergrund abstimme :
- auf Asphalt max Druck den der Mantel aushält, normalerweise 3-4 bar!
- auf Schotter und losem untergrund 1.6 bis 2 bar (breitere Auflagefläche, daher besserer Grip)
- Singltrails meistens 2.5 bis 3 bar ( höherer Luftdruck damit wurzeln und spitze steine nicht immer auf die Felge durchschlagen!

LG
Mario

artbrushing
21-04-2006, 11:15
Der Nobby Nic hat die Pannensicherheit leider ned erfunden d.h. ein Durchschlag = ein Patschen. Würde den Luftdruck so wählen dass auf keinen Fall Durchschläge vorkommen, trotzdem weich genug für genug Grip.

Lange Rede kurzer Sinn (kenn mich mit so Asphaltschneider a ned so aus) ich würde dir vorne 2.2 und 2.4 hinten und a gscheite Pumpe (hab auch grad investiert) SKS Matrix T-Zoom zum Beispiel, empfehlen.
Ich fahr mit 2.4er Big Betty vorne 1.5 und hinten 1.8 bar (80kg mit Montour) keine Pannen mehr und genug Grip,
So geht von Schotter bis Fels alles.
Beim NN hab ich bei schwachen 2bar noch einen Snakebit gehabt, war aber schon sehr grobes Gelände.

MalcolmX
21-04-2006, 11:19
ja mit den 2,1 nn kannst wahrscheinlich ned wirklich unter 2 bar gehen.
wie artbrushing schon gesagt hat, big betty geht vorne 1.3 bar und hinten 1,6 alles... :devil:

grilli
21-04-2006, 12:55
Einige von euch schreiben etwas von unterschiedlichem Druck vorne und hinten. Ich mache das eigentlich auch immer so, weil ich mir dachte, dass hinten mehr Gewicht lastet und vorne mit weniger Druck eine bessere Führung erreicht werden kann.

In den einschlägigen Fachzeitschriften habe ich von dieser Vorgangsweise allerdings noch nie etwas gelesen.

Bringt es das wirklich. Was meint ihr dazu ?

soulman
21-04-2006, 13:04
Lange Rede kurzer Sinn (kenn mich mit so Asphaltschneider a ned so aus) ich würde dir vorne 2.2 und 2.4 hinten und...

> 2,1' würd ich so salopp nicht als asphaltschneider bezeichnen, nur weil du 2,4' fährst was ja auch nicht gerade alltäglich ist, oder? ;) asphaltschneider fangen m.m. bei 1,9' abwärts an.

> wenn schon zwei verschiedene dimensionen, dann die größere vorne und die schwächere hinten und nicht so wie du es angegeben hast. oder bringst du tatsächlich mehr als 10 ps auf die hinterachse?

krull
21-04-2006, 13:08
Also, nachdem meine WW-Ausfahrt gestern Abend empfindlich gestört wurde, da ich beim Auspacken des Bikes aus dem Auto feststellen musste dass beide (!!) Reifen fast keine Luft mehr hatten (was letzten Samstag noch nicht der Fall war!!), und ich natürlich keine gscheite Pumpe dabei hatte, tauchte wieder einmal eine Frage auf, die mich schon länger beschäftigt. Was ist der optimale Reifendruck? :confused:
Klar, dass hängt von verschiedenen Faktoren ab, deshalb hier ein paar Infos:
Hardtail
Nobby Nic 2,1 + 08/15-Schlauch
74kg
Fahr eigentlich so ziemlich alle Untergrundarten (kloar, wohn in Wien)
Wichtig ist mir aber sicher auch ein gutes (sicheres) Gefühl bei Abfahrten (speziell auf Forststraßen).

Also, was verwendet Ihr so, und was würdet Ihr mir empfehlen??

Dank
Matz

ganz einfach: so wenig wie möglich. Wieviel das ist muss jeder für sich rausfinden. Ich bin in meinen XC-Zeiten mit dem Conti Vapor (mieser Druchschlagschutz) ~1,7bar vorne und ~2bar hinten gefahren.

artbrushing
21-04-2006, 13:13
> 2,1' würd ich so salopp nicht als asphaltschneider bezeichnen, nur weil du 2,4' fährst was ja auch nicht gerade alltäglich ist, oder? ;) asphaltschneider fangen m.m. bei 1,9' abwärts an.

> wenn schon zwei verschiedene dimensionen, dann die größere vorne und die schwächere hinten und nicht so wie du es angegeben hast. oder bringst du tatsächlich mehr als 10 ps auf die hinterachse?

Wollt mit den Asphaltschneider keinen angehen aber Fakt ist dass man damit mehr Druck fahren muss als mit breiteren Walzen.
Das mit den 2,2 u. 2,4 hast falsch verstanden. Des san BAR und ned Zoll. War mein Tip an ihn für die 2,1er

Ich fahr vo u. hi 2.4er auf einem Enduro. Der Druck ist vo u. hi verschieden (1,5 u. 1,8) das mit den 10PS hab ich nicht verstanden :f: sorry.

MatzR
21-04-2006, 13:38
Wollt mit den Asphaltschneider keinen angehen aber Fakt ist dass man damit mehr Druck fahren muss als mit breiteren Walzen.
Das mit den 2,2 u. 2,4 hast falsch verstanden. Des san BAR und ned Zoll. War mein Tip an ihn für die 2,1er

Ich fahr vo u. hi 2.4er auf einem Enduro. Der Druck ist vo u. hi verschieden (1,5 u. 1,8) das mit den 10PS hab ich nicht verstanden :f: sorry.

Hey, erstmal danke für die Tipps. Bin also bis jetzt mit viiiel zu viel unterwegs gewesen :( (trau mi gar nix weiteres dazu sagen...).

Pumpe hab eh mit, nur war ich zu blöd die CO2-Kapsel zu tauschen, nachdem ich letzte Woche einem Kumpel damit ausgeholfen habe... :spinnst?:

soulman
21-04-2006, 13:57
Wollt mit den Asphaltschneider keinen angehen aber Fakt ist dass man damit mehr Druck fahren muss als mit breiteren Walzen.
Das mit den 2,2 u. 2,4 hast falsch verstanden. Des san BAR und ned Zoll. War mein Tip an ihn für die 2,1er

Ich fahr vo u. hi 2.4er auf einem Enduro. Der Druck ist vo u. hi verschieden (1,5 u. 1,8) das mit den 10PS hab ich nicht verstanden :f: sorry.

ahsoo, na dann tschullige. dacht echt du willst vorne schmäler als hinten fahren.
nein, das mit dem druck geht schon in ordnung so...

das mit den 10 ps (immerhin 7350 watt!) war so zu verstehen, wenn du so viel kraft hättest, dass du wenigstens 10ps an die hinterachse bringt...dann würde es sinn machen, hinten einen breiteren reifen als vorne zu fahren.

DDevil
21-04-2006, 17:08
schauts ihr beim druck nur auf dei angaben die am reifen san? auf den felgen steht a oft a maximal druck und der is meisst net weit über 3,5bar :wink:

MatzR
21-04-2006, 17:54
Naja, wir reden da ja eh eher von den Untergrenzen.

MalcolmX
21-04-2006, 21:03
3.5 bar sind höchstens was auf der strasse, im gelände reisst ma da kein leiberl mehr.
ich fahr mal eine runde und schau ob es schon"schwammig" wird in den kurven etc.
und dann sollten hald auch keine durchschläge passieren, dann passt das...

madman
21-04-2006, 21:17
Da wir schon bei diesem Thema sind noch eine Frage. Mit was würdet ihr einen 2,5er minion fahren wenn das Fahrergewicht so ca. 70kg wäre? Ach ja Schlauch is Maxxis DH Schlauch.

motocrossandi
21-04-2006, 21:22
und von mir auch gleich eine luftdruck frage,
dirten,springen,4 cross= welcher druck? rad kraftstoff j1,reifen:tioga yellow kirin 26x2.3,felge:excalibur dh, größe von mir: ~165 und 56 kilo
danke :wink:

Blooby
21-04-2006, 22:07
Bei mir gilt als Faustregel:

Berge mit schweren Schotter 3 Bar (Bei Schlamm und Regen 2,8 Bar, bei Schnee 2,4 Bar).
Berge mit leichten Schotter 3,5 Bar (Bei Schlamm und Regen 3,3 Bar, bei Schnee 2,9 Bar).


Asphalt 4 Bar

Egal welche Reifen.

MFG

Komote
21-04-2006, 23:41
den minion DH kannst schon mit sehr niedrigem druck fahren. probier es am besten aus.

auflasen und so lange luft ablassen bis der reifen entweder schwammig wird oder häufig durchschlägt


@blooby
merkst du wirklich einen unterschied zwischen 3,3 und 3,5 bar?

zec
22-04-2006, 00:12
Also ich fahre:
- auf der Straße mit 4bar vorne und hinten
- auf feinem Schotter (Steine mit einem durchschnittlichen Durchmesser von 1.5cm) mit 3,7bar hinten und 3bar vorne
- auf grobem Schotter (Durchmesser 4cm) mit 2,8bar hinten und 2,2bar vorne
- auf weichem Waldboden mit 2,4bar hinten und 1,8bar vorne
- auf weichem Waldboden mit Wurzeln mit 2,6bar hinten und 1,9bar vorne
- auf ...
;)

Und jetzt ernsthaft - des müssts selber ausprobieren was der für euch passende Luftdruck ist. Weil Reifendimension ist die eine, aber wie man mit seinem Bike fährt eine andere Sache.
Deswegen mein Tip: Wenns von einem Platten zum nächsten fahrts ist der Druck zu niedrig :D .

@grilli: Die Magazine können auch nicht alles wissen :p . Es bringt definitiv etwas wenn man vorne weniger Druck hat aber das hast sicher schon selber gemerkt.

FloImSchnee
22-04-2006, 11:31
Bei mir gilt als Faustregel:

Berge mit schweren Schotter 3 Bar (Bei Schlamm und Regen 2,8 Bar, bei Schnee 2,4 Bar).
Berge mit leichten Schotter 3,5 Bar (Bei Schlamm und Regen 3,3 Bar, bei Schnee 2,9 Bar).


Asphalt 4 Bar

Egal welche Reifen.


Egal welche Reifen?
Das halte ich für Unsinn.

Breitere Reifen kann man mit VIEL weniger Druck fahren. Ich fahre die BigBetties (2,4) z.B. vorne mit gerade mal 1 Bar (habe 75kg), hinten etwa 1,7 Bar --> beeindruckender Komfort (so fein spricht keine Federgabel der Welt an), deutlich mehr Traktion.
3 Bar habe ich nur für reine Asphaltfahrten drin, im Gelände ist das ja eine Zumutung...

trialELCH
22-04-2006, 12:04
Ich nehm an der Blooby wird XC Fahrer sein, deswegen wirds ihm egal sein ob 1,95 oder 2,25 weil größer sind die sehr selten unterwegs...

An madman & mxandi:
Schau einfach was geht, aber bei euch würd ich einmal grob geschätzt so um die 1,5 reinhauen und dann schauen obs schwammig ist oder nicht.

Ich fahr selbst am XCler um die 2,5- 3 bar. Da ich eh fast nur auf Schotterwegen und Straße unter wegs bin
Am Trial, hinten 1,8 bar weil da der Reifen auch noch zurückfedern, z.B. beim weghupfen. Und vorne ~1,4bar. Also fast gar nichts. Weil ich da den Grip brauche. HR: C24 2,5" VR: Hot S 2,5" Kampfgewicht:0,1t

Nikolei
22-04-2006, 12:12
vielleicht hilft dir das.... ich fahrs halt meistens nach gefühl


wenn ich weiss ich bin auf sehr einfachen gelände unterwegs, heisst schotterstraßen beton sind hinten im schnitt 3bar drinnen und vorne 2.5 und net weniger ich bin 1.79 und 69kg ohne rucksack schwer... und das is mMn nach hart genug...


sind es schon schwierigere üpassagen und stiegen und co, Fr passagen und anderes... dann wird da nach gefühl die luft rausgelassen, ich fahr die minions in 2.35 und die kannst du sehr sehr sehr weich fahren und wennst schon durchschlägst und die maxxis DH schläuchln drinnen hast passiert nyx!

madman
22-04-2006, 14:29
@all
Danke erstmal. Naja ich wollte eben nur einen groben Anhaltspunkt wissen, die Feinabstimmung muss schon jeder selber machen.

wusl
23-04-2006, 13:42
@andi

bei dj, streeten und springen würd ich wegen der durchschlagsgefahr nie unter 3bar fahren. was 4x angeht hab ich keine anhnung, aber ich schätz da werden 3bar auch passen. ;)

Kato
23-04-2006, 15:50
@all
Danke erstmal. Naja ich wollte eben nur einen groben Anhaltspunkt wissen, die Feinabstimmung muss schon jeder selber machen.
Das hängt eben viel von deinem Gewicht und dem persönlichen Gefühl ab!

@MatzR
Wennst schon mitn Auto unterwegs bis dann leg dir statt einer Pumpe lieber einen Kompressor zu!
Kostet heutzutage nen Bettel und bist nicht vor lauter Pumpen schon vor der Ausfahrt erschöpft!

MalcolmX
23-04-2006, 17:40
bei dj, streeten und springen würd ich wegen der durchschlagsgefahr nie unter 3bar fahren. was 4x angeht hab ich keine anhnung, aber ich schätz da werden 3bar auch passen. ;)

dirtjumpen und 4-cross geht sicher auch mit 2 bar, kommt auf die reifen/felgen kombination an.
streeten würde ich auch nyx riskieren.
unterschied zwischen dirtjumpen und springen?
oder meinst du droppen?

BeFe
23-04-2006, 18:02
fahr meine nobby nics niemals unter 3,5 bar.

mfg grAz

MalcolmX
23-04-2006, 18:48
dann probiers mal, mit 3.5 bar kann ja kein grip aufkommen...

DerStrolch
14-05-2006, 09:10
hab ich auch grad von der letzten asphalt / feldweg runde in meinen 2,4er Nobby Nics drin. Bin damit am freitag eine tour gefahren und hab mich nach dem "downhill" gefragt warum ich meine handgelenke/unterarme so spüre .... und hab dann die reifen angeschaut ;-) also die 3 bar waren definitiv zu viel ... 2 - 2,5 bar werd ich jetzt rein tun - damit komm ich auch noch gut bergauf - und hab bergab noch eine nette dämpfung (hoff ich)

maosmurf
14-05-2006, 11:46
fahr meine nobby nics niemals unter 3,5 bar. *aua*

naja, für die forststrasse is ok, aber im wald wär das nyx für mich :(


ich fahr meist knapp über 2 bar :)

yellow
14-05-2006, 12:18
die Mär dass mehr Druck = weniger Rollwiderstand bedeutet, wurde bei den Tests der letzten Jahre eindrucksvoll widerlegt.

Also: so wenig Druck, dass gerade nix durchschlägt --> max Grip + Sicherheit

JoeDesperado
14-05-2006, 13:05
die Mär dass mehr Druck = weniger Rollwiderstand bedeutet, wurde bei den Tests der letzten Jahre eindrucksvoll widerlegt.

Also: so wenig Druck, dass gerade nix durchschlägt --> max Grip + Sicherheit

wobei mehr druck = weniger rollwiderstand für asphalt(auf-)fahrten aber sehr wohl stimmt - sollte man vllt. dazusagen.

maosmurf
14-05-2006, 13:14
die Mär dass mehr Druck = weniger Rollwiderstand bedeutet, wurde bei den Tests der letzten Jahre eindrucksvoll widerlegt. *aha* ich zumindest merke wohl einen unterschied (zumidnest auf asphalt & co)

bigair
14-05-2006, 13:15
*aua*

naja, für die forststrasse is ok, aber im wald wär das nyx für mich :(


ich fahr meist knapp über 2 bar :)

ich bin die standard anningerrunde, imma mit racing ralph mit 4 bar gfahrn..des geht scho... :D

maosmurf
14-05-2006, 13:17
ich bin die standard anningerrunde, imma mit racing ralph mit 4 bar gfahrn..des geht scho... :D bergauf, JA. aber runter möcht ich nicht damit :f: (dabei isses egal ob technisch *krullmäßig* :D oder mim 60er owe... )

bigair
14-05-2006, 13:25
bergauf, JA. aber runter möcht ich nicht damit :f: (dabei isses egal ob technisch *krullmäßig* :D oder mim 60er owe... )

bin ja runter auch gfahrn...da metty hat sich eh die augn zughalt^^ :D

maosmurf
14-05-2006, 16:19
und, bist noch immer zeugungsfähig? :devil:

FloImSchnee
14-05-2006, 16:21
die Mär dass mehr Druck = weniger Rollwiderstand bedeutet, wurde bei den Tests der letzten Jahre eindrucksvoll widerlegt.
Ja, in ruppigem Gelände.

Auf glattem Untergrund (Asphalt, glatte Schotterstraße) hingegen ist's schon definitiv so, dass mehr Druck = weniger Rollwiderstand.
(ist auch logisch --> mehr Walkarbeit --> mehr Widerstand)

fjmi
14-05-2006, 17:27
auf asphalt 7-8bar bei schlechteren straßen und wegen etwas weniger :bump:

bigair
14-05-2006, 17:39
und, bist noch immer zeugungsfähig? :devil:

sicher :p :D

wir solltn eh wida amal bikn gehn... :f:

ahja...das runderl am kahlnberg muss ich dir amal reindrücken :)

maosmurf
14-05-2006, 22:28
kommendes WE bin ich dabei :)

artbrushing
15-05-2006, 07:16
auf asphalt 7-8bar bei schlechteren straßen und wegen etwas weniger :bump:

Hier gehts um MTB Reifen. Bei 7bar machts wahrscheinlich einen Pascher und die Fetz´n fliegen dir um die Ohren. (Vielleicht sollte man mit einem alten Mantel den Härtetest machen:D , würd mich voll interessieren)
4 bar ist eigentlich für ein MTB das nicht auf Asphalt bewegt wird viel zu viel. Damit fahren ist die eine Sache damit das Fahren zu genießen und das optimum rauszuholen eine andere.

Komote
15-05-2006, 11:20
Hier gehts um MTB Reifen. Bei 7bar machts wahrscheinlich einen Pascher und die Fetz´n fliegen dir um die Ohren. (Vielleicht sollte man mit einem alten Mantel den Härtetest machen:D , würd mich voll interessieren)
4 bar ist eigentlich für ein MTB das nicht auf Asphalt bewegt wird viel zu viel. Damit fahren ist die eine Sache damit das Fahren zu genießen und das optimum rauszuholen eine andere.oder es verbiegt die felge, da nützt ein alter mantel leider auch nix.
...aber 6bar sind auf einer D521 nie ein problem gewesen.

maosmurf
15-05-2006, 11:25
wieviel hält ein "normaler" MTB reifen aus, wenn er unmontiert (dh lose ind er luft - ohne felge etc) aufgeblasen wird?

Komote
15-05-2006, 11:30
@schlumpfi
ich nehme an du meins nur einen schlauch. der kann schon leicht 20-25cm durchmesser erreichen:D beim ventil schnürts ihn schön ein, weil der gummi dort dicker ist......aber ja nicht an einer scharfen ecke dann ankommen - sonst poschts.

artbrushing
15-05-2006, 11:56
Beim Big Betty steht max. 4 bar drauf.

Deshalb kann ich mir 7-8 bar ned vorstellen ohne explosion.
Das sich die Felge dabei verbiegt könnt ich mir aber auch ned vorstellen.
Naja man lernt nie aus:D

MalcolmX
15-05-2006, 12:20
also ich hab auch dazugelernt, nämlich dass 1,2 bar und schnelle abfahrt mit steinen teilweise bisserl inkompatibel sind.
aber trotz 4 durchschlägen bei der abfahrt gestern--> kein patschen :love: danke fette betty...
zum langsamen technischen fahren sind 1,2 vorne und 1,5 hinten aber optimal, schneller werde ich jetzt wieder bisserl raufschrauben...

artbrushing
15-05-2006, 12:45
Ich (77kg) hab mit 1,5bar vorne den perfekten Mittelweg gefunden zwischen Durchschlagsicherheit (hob kane mehr) und immer noch halbwegs stabil owewetzn (Tour, keine Ahnung was DHilla fahren) hab auch im steinigen schwierigen Gelände überhaupt keine Druckprobleme. 4 Durchschläge bei einer Abfahrt, da tät´s mir schwer ums Material leid und das obwohl ich mich eh nix sch..ß mit meinem Material.

Max. Da g´hört mehr Luft rein!:D Bei deinem Gewicht 1,7 bar.

MalcolmX
15-05-2006, 12:51
tja trial and error...
die felge hat allerdings ned amal an kratzer...

maosmurf
15-05-2006, 13:23
tja trial and error... OT: manche sagen "try and error" manche "trial and error". beides ist sinnhaft. aber welches ist "richtig" ?

Chris64
15-05-2006, 13:34
OT: manche sagen "try and error" manche "trial and error". beides ist sinnhaft. aber welches ist "richtig" ?
beides kann man sagen, klassisch ist aber trial and error richtig.

auf Deutsch heißt die Methode Versuch und Irrtum, die klassiche Problemlösungsmethode. Edward Lee Thorndike, der Erfinder der Methode, hatte sie Weg und Irrtum -> trial and error genannt. Negative „Wege zum Ziel“ werden nach Thorndike als error bezeichnet.

artbrushing
15-05-2006, 13:53
tja trial and error...
die felge hat allerdings ned amal an kratzer...
Zum Glück

MalcolmX
15-05-2006, 14:33
beides kann man sagen, klassisch ist aber trial and error richtig.

auf Deutsch heißt die Methode Versuch und Irrtum, die klassiche Problemlösungsmethode. Edward Lee Thorndike, der Erfinder der Methode, hatte sie Weg und Irrtum -> trial and error genannt. Negative „Wege zum Ziel“ werden nach Thorndike als error bezeichnet.
dem ist nichts hinzuzufügen. :toll:

riffer
19-05-2006, 10:00
Normal bin ich jetzt immer mit etwa 3 Bar unterwegs gewesen, bei der letzte Ausfahrt hatte der vordere Maxxis AdVance ungefähr 2 Bar - prompt hat er eingefädelt und ich hab mich in den Waldboden endgschliffen - irgendwie bin ich nicht so der Freund niedriger Drücke...

artbrushing
19-05-2006, 10:31
Normal bin ich jetzt immer mit etwa 3 Bar unterwegs gewesen, bei der letzte Ausfahrt hatte der vordere Maxxis AdVance ungefähr 2 Bar - prompt hat er eingefädelt und ich hab mich in den Waldboden endgschliffen - irgendwie bin ich nicht so der Freund niedriger Drücke...

Ähh, was ist passiert?

zec
19-05-2006, 16:09
Ähh, was ist passiert?

Das frag ich mich auch gerade :confused: . Wo hat der Reifen eingefädelt? Bist Slalom gefahren oder was ;) .

riffer
19-05-2006, 17:22
Na an einer Wurzel in einer Kurve isser seitlich irgendwie eingesackt und dann dran hängengeblieben und mich hat´s ausgehoben. Ist ein bissi schwer zu erklären, aber ich bin sicher, daß ich mit höherem Druck dort nie hängengeblieben wäre, sondern drüberflutscht. So wie halt gewohnt, sonst wäre ich das nicht so gefahren. Aber ist nix oarges passiert.

Aber auch gestern am Schotter und Asphalt hab ich bemerkt, daß der Reifen irre umschlagt durchs Walken - greift, walkt und bricht aus - nicht unkontrollierbar, aber unangenehm und nicht so weit ausreizbar wie mit einem Druck, wo der Reifen seitlich nicht wegschlackst...

Gut, eigentlich eine Binsenweisheit, und vom Auto auch bekannt. Is ja eigentlich nicht tragisch, hab eh schon aufgepumpt. ;o)

Komote
19-05-2006, 17:27
Ich (77kg) hab mit 1,5bar vorne den perfekten Mittelweg gefunden zwischen Durchschlagsicherheit (hob kane mehr) und immer noch halbwegs stabil owewetzn .......dafür geht der hintere reifen bei der landung in die knie wenn du springst. flach wie eine flunder ist das teil.


@riffer
wie breit ist deine felge?

Blooby
19-05-2006, 21:41
Ich nehm an der Blooby wird XC Fahrer sein, deswegen wirds ihm egal sein ob 1,95 oder 2,25 weil größer sind die sehr selten unterwegs...

An madman & mxandi:
Schau einfach was geht, aber bei euch würd ich einmal grob geschätzt so um die 1,5 reinhauen und dann schauen obs schwammig ist oder nicht.

Ich fahr selbst am XCler um die 2,5- 3 bar. Da ich eh fast nur auf Schotterwegen und Straße unter wegs bin
Am Trial, hinten 1,8 bar weil da der Reifen auch noch zurückfedern, z.B. beim weghupfen. Und vorne ~1,4bar. Also fast gar nichts. Weil ich da den Grip brauche. HR: C24 2,5" VR: Hot S 2,5" Kampfgewicht:0,1t

Bin ned nur XC Fahrer und so egal ist mir der Druck nicht, sonst hätte ich ja ned Richtlinien mit Hunderstel ;)

MFG

MalcolmX
19-05-2006, 23:16
also ich hab in deinem beitrag 10tel bar gesehen ;)
und ob du mit einem racing ralph oder einem mignion unterwegs bist, ist ein himmelhoher unterschied. somit kann ich deine aussage egal welcher reifen schlecht nachvollziehen. probieren geht über fixe werte.

riffer
20-05-2006, 00:55
dafür geht der hintere reifen bei der landung in die knie wenn du springst. flach wie eine flunder ist das teil.


@riffer
wie breit ist deine felge?

Sind stinknormale Mavic X317er disc. Aber ich fahre einfach lieber wieder mit 3 Bar, da geht alles wie geschmiert und wie gewohnt vor allem.

Blooby
21-05-2006, 19:21
also ich hab in deinem beitrag 10tel bar gesehen ;)
und ob du mit einem racing ralph oder einem mignion unterwegs bist, ist ein himmelhoher unterschied. somit kann ich deine aussage egal welcher reifen schlecht nachvollziehen. probieren geht über fixe werte.

Ups Zehntel stimmt :rolleyes:
In dem Fall gehts den Gary Fisher, bei dem ist es interessanterweise egal ;)

MFG

MalcolmX
22-05-2006, 13:43
tschuldige, aber was hat der rahmenhersteller mit den reifen, schläuchen und der felgenbreite zu tun? :confused:

Blooby
23-05-2006, 23:06
tschuldige, aber was hat der rahmenhersteller mit den reifen, schläuchen und der felgenbreite zu tun? :confused:

In dem Fall mein ich das gesamte Produkt, sprich alles Gabe, Sattel, Rahmen usw. FA Gary Fisher stellt ja nicht nur eigene Rahmen her, sondern bauen auch MTBs mit Topkomponenten zusammen.
Jetzt aufgeklärt? ;)

MFG

MalcolmX
24-05-2006, 10:09
deshalb hat trotzdem die bauart und die breite des reifens einen entscheidenden einfluss.
das big sur ist ein fesches radl, aber das hat mim thema nyx zu tun.

MTB-Freund
24-05-2006, 16:07
Breitere Reifen kann man mit VIEL weniger Druck fahren. Ich fahre die BigBetties (2,4) z.B. vorne mit gerade mal 1 Bar (habe 75kg), hinten etwa 1,7 Bar --> beeindruckender Komfort (so fein spricht keine Federgabel der Welt an), deutlich mehr Traktion.
3 Bar habe ich nur für reine Asphaltfahrten drin, im Gelände ist das ja eine Zumutung...

Das kann ich bestätigen. Ich habe bei mir (etwa gleiches Gewicht) herausgefunden, dass sich meine Reifen bei ähnlich niedrigen Drücken viel besser fahren. Mehr als 2 bar zu fahren geht zwar, ist aber keine Freude mehr. Ansonsten wären ja die breiten und voluminösen Reifen nutzlos, wenn sie so steif sind, dass sie beim Überfahren einer Wurzel drüberspringen statt sie zu "umfassen" und dadurch abzufedern, und nicht einmal beim Aufsitzen einfedern. Da kann man dann gleich das Rennradl nehmen. Auf dem Mountainbike ist ja das schöne, dass die Reifen so fein federn, vor allem der Hinterreifen beim Hartail.

fjmi
07-06-2006, 00:09
Hier gehts um MTB Reifen. Bei 7bar machts wahrscheinlich einen Pascher und die Fetz´n fliegen dir um die Ohren. (Vielleicht sollte man mit einem alten Mantel den Härtetest machen:D , würd mich voll interessieren)
4 bar ist eigentlich für ein MTB das nicht auf Asphalt bewegt wird viel zu viel. Damit fahren ist die eine Sache damit das Fahren zu genießen und das optimum rauszuholen eine andere.
eigentlich ist im anfangspost gefragt was wir so fahren, ich fahr eben rennrad(reifen) :)

btw. als ich noch ein mtb hatte waren auch 5-7bar kein prob. allerdings auch nur auf asphalt(inkl. stiegen und so) und nie schneller als 50
hat mir mal eine felge ordentlich verbogen weil ich zuwenig luft drinnen hatte, seitdem sowieso nie zuwenig. (die paar cm hab ich mim hammer gleichgeklopft und mein bruder hats bis jetzt nicht gemerkt :devil: )

FloImSchnee
07-06-2006, 00:11
eigentlich ist im anfangspost gefragt was wir so fahren, ich fahr eben rennrad(reifen) :)
Ja, im Bikeboard im Subforum "Technik&Material", und nicht im Subforum "Rennrad"...

fjmi
07-06-2006, 00:14
genau aus dem grund ja auch die anmerkung, dass ich auch mtb reifen mit 5-7 bar fuhr (nein, es ist inzwischen nicht tot sondern wurde ohne erlaubnis ausgeborgt :( )