Jump to content
×
Granitmarathon 2018

Granitmarathon 2018

19.04.18 21:30 8.924Text: NoManFotos: Matthias LauringerAm Pfingstwochenende übernehmen auch heuer wieder in Kleinzell im Mühlkreis die Biker das Zepter: 19.5. XC-Nachwuchsrennen, 20.5. Marathon!19.04.18 21:30 8.974

Granitmarathon 2018

19.04.18 21:30 8.9742 Kommentare NoMan Matthias LauringerAm Pfingstwochenende übernehmen auch heuer wieder in Kleinzell im Mühlkreis die Biker das Zepter: 19.5. XC-Nachwuchsrennen, 20.5. Marathon!19.04.18 21:30 8.974

Wo sich das Mühlviertel anschickt, radikal zur Donau hin abzufallen, sich hügelig 'gen Norden auszubreiten und scheinbar nur das Wasser ebene Flächen in die Wiesen und Wälder zaubern kann, dort liegt Kleinzell im Mühlkreis. Jedes Jahr zu Pfingsten steht der kleine Ort mit dem großen Herz für Biker ein Wochenende lang ganz im Zeichen des traditionsreichen Granitmarathons samt Nebengeräuschen. Und auch heuer ist es von 19. bis 20. Mai wieder soweit: Mehr als 1.500 Starter und 10.000 Zuschauer werden zum vierten Stopp der Centurion Challenge erwartet.

Den Auftakt bildet der Nachwuchs. Von der U7 bis zur U17 geht es auf altersgerecht angepassten XC-Kursen am Samstag ab 11:00 Uhr um Punkte in der Junior Challenge, und manch Erwachsener ahnt angesichts der mit vollem Einsatz und großer Freude geführten Positionskämpfe, dass er als Großer kein Leiberl gegen die Kleinen hätte.

Tags darauf geht's für die Teilnehmer auf eine von wahlweise vier Distanzen - aber Obacht: Wer mangels echter Berge meint, keiner Herausforderung entgegenzublicken, wird rasch eines Besseren belehrt!
Gefürchtet die finale Schinderei durch den Granitsteinbruch, legendär das ewig nasse Wegerl entlang der Mühl, verhasst die zahllosen, steilen Stiche auf dem Rest der 90, 60, 47 oder 26 Kilometer. Publikum sei Dank verliert im Granitland aber sogar der fieseste Anstieg seinen Schrecken und wird die Zieleinfahrt durchs Festzelt selbst für den müdesten Krieger zum Triumph. Und spätestens bei Kaffee und Kuchen nach Nudel, Hendl und Bratwurst ist ja alles wieder gut ...

Wer sich nicht nur kulinarisch, sondern auch monetär belohnen will, hat im Granitland prinzipiell alle Möglichkeiten dazu. Insgesamt warten schließlich über 3.000 Euro Preisgeld auf die Sieger von Bergsprint und Marathon (Small, Classic, Xtreme). Dagegen nehmen sich die Startgebühren von 50/45/40/35 Euro (ab 30. April je 10 Euro mehr) wie echte Schnäppchen aus – also am besten gleich anmelden … www.granitmarathon.at


Zur Desktop-Version