Bikeboard.at Logo
MET Codatronca TT/TRI Aero-Helm

MET Codatronca TT/TRI Aero-Helm

27.04.20 06:42 2.626Text: NoPainFotos: Tana Hell, SportografShowroom: Leichter Aero-Helm für TT und Triathlon mit kurzem Heck zur bestmöglichen Aerodynamik in vielen Kopfpositionen.27.04.20 06:42 2.700

MET Codatronca TT/TRI Aero-Helm

27.04.20 06:42 2.700 NoPain Tana Hell, SportografShowroom: Leichter Aero-Helm für TT und Triathlon mit kurzem Heck zur bestmöglichen Aerodynamik in vielen Kopfpositionen.27.04.20 06:42 2.700

Gleich nach der Optimierung der individuellen Radposition bringt bekanntermaßen ein moderner und gut passender Zeitfahrhelm, gerechnet auf sein Investment, den wohl größten Aerodynamik-Vorteil.

Galten früher die nahezu geschlossenen, langgezogenen und nach hinten zu einer Spitze verlaufenden Helme als das Maß der Dinge, trifft man in den letzten Jahren immer häufiger auf runde, offenere Modelle mit angeblich besserer Performance trotz ihrer kurzer Tropfenform. Doch wie kann das möglich sein? Ist nicht beispielsweise auch jede vollkommen geschlossene Hinterrad-Disc aus aerodynamischer Sicht schneller, als es die höchste Hinterradfelge jemals sein kann? Zur allgemeinen Verwirrung tragen darüberhinaus zahllose unabhängige, aber proprietäre Windkanaltests mit den eigentümlichsten Berechnungen und Ergebnissen bei.

So stellt sich jeder Zeitfahrer oder Triathlet irgendwann einmal die Frage, welcher Helm auf seinem Kopf der "Schnellste" wäre. Die einzig richtige Antwort: Es kommt darauf an.


Runder Tropfen vs. spitzes Heck

Bei entsprechender Kopfhaltung, Rückenform und Sitzposition gilt ein Aerohelm mit langem Heck nach wie vor als die beste bzw. schnellste Variante. Wenn die einzelnen Elemente aber nicht optimal zusammenpassen, die Windbedingungen permanent wechseln oder der Athlet ermüdet, seine Aeroposition verlässt oder zu oft den Kopf senkt, schlägt das Konzept ins Negative um. Wer den Wettkampf nicht in perfekter Haltung über die Runden bringt oder sich aus morphologischer Sicht als nicht kompatibel erweist, ist mit einem kürzeren Modell besser beraten.

Der 2019 vorgestellte MET Codatronca schlägt genau in diese Kerbe und verspricht mit seinem breiten, aber relativ kurzen Shape schnellere Zeiten, unabhängig davon, wie lange bzw. perfekt man seine optimale Aero-Position auf dem Rad einhalten kann.

 Entwickelt und getestet in den Windkanälen von Politecnico di Milano
und Milano Newton Lab. 

Designed & Engineered in Italy
  • Marcus Baranski aka Der Baranski aka King of the Lake 2018
    Marcus Baranski aka Der Baranski aka King of the Lake 2018
    Marcus Baranski aka Der Baranski aka King of the Lake 2018

Aerodynamik

Auf den ersten Blick unterscheidet sich die Form des Codatronca nicht wesentlich von den Aeroprofilen anderer Hersteller, jedoch will MET mit besonders breiten Proportionen (Wide Body Design) den Luftstrom noch besser über den Helm zu den Schultern abgeleitet wissen, was zusätzlichen Turbulenzen hinter dem Helm entgegenwirkt. Entwickelt bzw. getestet wurde der Aero-Triathlon/TT-Helm in den Windkanälen von Politecnico di Milano sowie Milano Newton Lab - und wir glauben den Italienern.

Nicht umsonst handelt es sich beim MET Codatronca um den absolut am besten performenden Helm von Marcus Baranski aka Der Baranski, dem King of the Lake 2018. Selbst der dreifache Ironman Weltmeister Jan Frodeno fuhr jahrelang mit einem Canyon-gebrandeten MET Helm von Sieg zu Sieg.

MET Codatronca

Anpassungssystem • Safe-T Orbital
• 4-fach vertikal verstellbar
• 2-fach horizontal verstellbar
• Durch Camdivider einstellbares Gurtband
• Magnetisches Fidlock-Gurtschloss
• Geeignet für Zopfträger/innen
Belüftung • 4 Belüftungsöffnungen
• Interne Luftkanäle
Konstruktion In-Mould-Polycarbonatschale mit EPS-Liner
Polster Handwaschbare Komfortpolster
Einsatzgebiet Triathlon, Time Trial, Bahn
Farbe White-Black, Back-Red
Größen S (52 - 56 cm), M (56 - 58 cm), L (58 - 60 cm)
Gewicht 335 g / 370 g / 395 g (Größe L inkl. Visier gewogen 396 g)
Lieferumfang MET Dual-Mag Shield Visier getönt mit vier magnetischen Befestigungspunkten, inkl. belüftetem Transportbeutel
Preis € 299,95 UVP

Features

Neben dem Anspruch, bei unterschiedlichen Windwinkeln und in den verschiedensten Kopfpositionen gleichermaßen gut zu funktionieren, bietet der MET Codatronca auch viele andere technische Details für eine bestmögliche Passform und gute Kühlung.

  • WIDE-BODY-KONSTRUKTION
Die breit designte Front leitet den Fahrtwind über die Schultern - einen üblicherweise für Turbulenzen und unnötigen Luftwiderstand besonders anfälligen Bereich.WIDE-BODY-KONSTRUKTION
Die breit designte Front leitet den Fahrtwind über die Schultern - einen üblicherweise für Turbulenzen und unnötigen Luftwiderstand besonders anfälligen Bereich.
    WIDE-BODY-KONSTRUKTION
    Die breit designte Front leitet den Fahrtwind über die Schultern - einen üblicherweise für Turbulenzen und unnötigen Luftwiderstand besonders anfälligen Bereich.
    WIDE-BODY-KONSTRUKTION
    Die breit designte Front leitet den Fahrtwind über die Schultern - einen üblicherweise für Turbulenzen und unnötigen Luftwiderstand besonders anfälligen Bereich.
  • DUAL-MAG-SHIELD
Das magnetische Visier mit den zwei Positionen "Ride" und "Recovery" wurde auf maximale Aerodynamik und ein bestmögliches Sichtfeld ohne visuelle Störungen in der Aero-Position hin konzipiert.DUAL-MAG-SHIELD
Das magnetische Visier mit den zwei Positionen "Ride" und "Recovery" wurde auf maximale Aerodynamik und ein bestmögliches Sichtfeld ohne visuelle Störungen in der Aero-Position hin konzipiert.
    DUAL-MAG-SHIELD
    Das magnetische Visier mit den zwei Positionen "Ride" und "Recovery" wurde auf maximale Aerodynamik und ein bestmögliches Sichtfeld ohne visuelle Störungen in der Aero-Position hin konzipiert.
    DUAL-MAG-SHIELD
    Das magnetische Visier mit den zwei Positionen "Ride" und "Recovery" wurde auf maximale Aerodynamik und ein bestmögliches Sichtfeld ohne visuelle Störungen in der Aero-Position hin konzipiert.
  • MAGNETISCHES FIDLOCK-GURTSCHLOSS
Mit dem patentierten Magnetsystem ist das Schließen und Öffnen des Kinnriemens besonders einfach. Gerade in der Wechselzone kann es Triathleten kostbare Zeit ersparen.MAGNETISCHES FIDLOCK-GURTSCHLOSS
Mit dem patentierten Magnetsystem ist das Schließen und Öffnen des Kinnriemens besonders einfach. Gerade in der Wechselzone kann es Triathleten kostbare Zeit ersparen.
    MAGNETISCHES FIDLOCK-GURTSCHLOSS
    Mit dem patentierten Magnetsystem ist das Schließen und Öffnen des Kinnriemens besonders einfach. Gerade in der Wechselzone kann es Triathleten kostbare Zeit ersparen.
    MAGNETISCHES FIDLOCK-GURTSCHLOSS
    Mit dem patentierten Magnetsystem ist das Schließen und Öffnen des Kinnriemens besonders einfach. Gerade in der Wechselzone kann es Triathleten kostbare Zeit ersparen.
  • LUFTEINLÄSSE
Drei Lufteinlässe sind strategisch geschickt genau dort platziert, wo die anströmende Luft maximalen Druck erzeugt.LUFTEINLÄSSE
Drei Lufteinlässe sind strategisch geschickt genau dort platziert, wo die anströmende Luft maximalen Druck erzeugt.
    LUFTEINLÄSSE
    Drei Lufteinlässe sind strategisch geschickt genau dort platziert, wo die anströmende Luft maximalen Druck erzeugt.
    LUFTEINLÄSSE
    Drei Lufteinlässe sind strategisch geschickt genau dort platziert, wo die anströmende Luft maximalen Druck erzeugt.
  • BELÜFTUNG
Effektive Belüftung dank der internen Luftkanäle zur Vorbeugung von Überhitzung - und das, ohne Turbulenzen zu erzeugen.BELÜFTUNG
Effektive Belüftung dank der internen Luftkanäle zur Vorbeugung von Überhitzung - und das, ohne Turbulenzen zu erzeugen.
    BELÜFTUNG
    Effektive Belüftung dank der internen Luftkanäle zur Vorbeugung von Überhitzung - und das, ohne Turbulenzen zu erzeugen.
    BELÜFTUNG
    Effektive Belüftung dank der internen Luftkanäle zur Vorbeugung von Überhitzung - und das, ohne Turbulenzen zu erzeugen.
  • SAFE-T ORBITAL ANPASSUNGSSYSTEM
Das 360° umlaufende Kopfband lässt sich vertikal in vier Positionen und horizontal in zwei Positionen einstellen.SAFE-T ORBITAL ANPASSUNGSSYSTEM
Das 360° umlaufende Kopfband lässt sich vertikal in vier Positionen und horizontal in zwei Positionen einstellen.
    SAFE-T ORBITAL ANPASSUNGSSYSTEM
    Das 360° umlaufende Kopfband lässt sich vertikal in vier Positionen und horizontal in zwei Positionen einstellen.
    SAFE-T ORBITAL ANPASSUNGSSYSTEM
    Das 360° umlaufende Kopfband lässt sich vertikal in vier Positionen und horizontal in zwei Positionen einstellen.

In der Praxis

Das breite, von vier Magneten gehaltene Visier bietet auch in der tiefsten Pose ein großes, ungehindertes Sichtfeld und sorgt für einen sauberen Luftstrom. Zudem lässt sich das Visier beim Warm-Up und Cool-Down relativ stabil an der Oberseite des Helmes anbringen. Genauso praktisch wie funktionell ist auch der Fidlock-Magnetverschluss am Riemen, der sich intuitiv öffnen und schließen lässt. Verschiebbare Riementeiler und das vielfach horizontal und vertikal einstellbare Anpassungssystem runden das Komfortpaket ab.

Der sowohl CE- als auch AS/NZ-zertifizierte MET Codatronca Aero-Helm ist in drei Größen und in zwei Farben erhältlich und wird mit einem Tragebeutel sowie einem getönten Visier geliefert. Ein klares und ein verspiegeltes Visier sind separat erhältlich.


Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.393

    MET Codatronca TT/TRI Aero-Helm

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2018
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    192
    Dank der Fotos weiß ich jetzt endlich wieder, warum es die UCI-Sockenlängengrenze gibt. So überlange Kompressionssocken schauen ned gerade fesch aus.
    Und die Bräunungsstreifen wären dann noch ärger als bei uns Radfahrern sowieso schon. Bzw. nur Sonnenbrand an Unterarm, Gesicht und Knie

  3. #3
    Chaot #9 Avatar von NoDoc
    User seit
    Dec 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.262
    ..und die Verwirbelungen durch den Bart? ts ts ts
    So einfach wärs.....

    (1) 1 Jedermann darf auf Privatwegen in der freien Natur wandern und, soweit sich die Wege dafür eignen, reiten und mit Fahrzeugen ohne Motorkraft sowie Krankenfahrstühlen fahren.

    Art 28 Abs 1 BayNatSchG

  4. #4
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.453
    Blog-Einträge
    12
    verstörend

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2020
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1
    Danke für den Erfahrungsbericht.

    Gerade weil der Helm nicht so lang ist wie der Drone, lächelt er mich schon die ganze Zeit an.
    Allerdings ist meine Erfahrung vom Anprobieren, dass das Visier ziemlich auf die Nase drückt.
    Gab es das Problem bei Dir nicht? Auf den Bildern scheint ja recht viel Platz zwischen Nase und Visier zu sein?

    Gruß Jan

  6. #6
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.393
    Hallo Jan,

    den Helm müsstest du anprobieren, während du am Rad sitzt. Für gewöhnlich trägt man diese Helme ein bisschen wie ein Kapperl (Radmütze, Basecap). Sprich: Man zeigt mehr Stirn, als mit einem gewöhnlichen Radhelm. Einerseits schließt, der Helm dann besser am Rücken zwischen den Schultern ab und andererseits erweiterst du massiv dein Gesichtsfeld. Aus diesem Grund trug der Frodeno früher den MET in X-Large. Der größere Helm war aerodynamischer, er konnte in tiefer Pose mehr sehen und sich vermutlich darin sogar ein bisschen "bewegen", ohne dass der Helm sich immer mitbewegt hat. Wenn du ihn etwas schräger als gewohnt trägst, dann hast du auch genug Abstand zum Visier.
    Geändert von NoPain (08-05-2020 um 18:29 Uhr)