Bikeboard.at Logo
POC Resistance 2017

POC Resistance 2017

06.06.17 07:52 2.125Text: Luke BiketalkerFotos: NoSaneSchwedisches Design mit durchdachten Features. POC bringt mit der Resistance-Serie mehr Langlebigkeit und Schutz auf die Trails. Da passt auch der Tectal Helm gut ins Bild.06.06.17 07:52 2.216

POC Resistance 2017

06.06.17 07:52 2.216 Luke Biketalker NoSaneSchwedisches Design mit durchdachten Features. POC bringt mit der Resistance-Serie mehr Langlebigkeit und Schutz auf die Trails. Da passt auch der Tectal Helm gut ins Bild.06.06.17 07:52 2.216

Etwas Widerstandsfähigkeit kann nicht schaden. Das dachten sich auch die Verantwortlichen hinter der MTB-Linie des schwedischen Ausrüsters POC. Mit der Resistance-Serie geben sie ihrer Bike-Kollektion nicht nur mehr Langlebigkeit durch smart platzierte Einsätze, sondern bieten Trailbikern auch sturzfrei guten Schutz vor Ästen und Sträuchern.

Resistance Pro Enduro Tee


Direkt aus der Enduro Linie der neuen Poc Resistance Kollektion kommt das gleichnamige Pro Tee mit einem Mix schnelltrocknender, atmungsaktiver und im Brust/Ärmel-Bereich besonders reißfester Stoffe. Am Rücken und unter den Achseln sorgen großzügige Mesh-Einsätze für noch höhere Atmungsaktivität. Im farblich abgesetzten unteren Teil des Shirts sind DWR-behandelte Fasern verarbeitet - Wasser perlt nach Bach- oder Pfützen-Querungen so leichter ab. Der steifere Einsatz verhindert außerdem ein Hochrutschen des Shirts, wenn man einen Rucksack trägt.
Der Frontreißverschluss sorgt für variable "Zusatzbelüftung" in langen Anstiegen, außerdem kann so das Shirt auf Tour schnell an- und ausgezogen werden, ohne den Helm abnehmen zu müssen. Unter den etwas länger geschnittenen Ärmeln sollten auch Ellbogenprotekoren dezent in den Hintergrund rücken.
Dank des relaxten, aber dennoch absolut sportlich gehaltenen Schnittes sei das Shirt, wie im Übrigen auch die restliche Enduro Kollektion, trotz der klar definierenden Namensgebung auch klassischen Tourenfahrern absolut ans Herz gelegt. Obacht aber bei der Größenwahl: Wer sich an italienischen Schnitten orientiert, kann bei den Schweden ruhig ein Nummer kleiner, sprich: seine reale Größe, wählen. Als klassischer Large-Träger kommt der Autor mit 180 cm und guten 80 kg Lebendgewicht mit POC-Medium mehr als gut zurecht. In sechs Größen und zwei Farben für € 180,-.

Resistance Pro Enduro LS Jersey

Mit den selben Features und der gleichen Passform wie sein kurzärmeliges Pendant (s.o.) eignet sich das Resistance Pro Enduro LS Jersey für kühlere Tage oder Touren in höher gelegene Gefilde. Die angenehm lang geschnittenen Ärmel sind weit genug, um auch mit Ellbogenprotektoren kombinierbar zu sein.
Das reißfeste Material der Ärmel wird an der Außenseite zwischen Ellbogen und Handgelenk noch durch Cordura-Einsätze verstärkt. Nicht nur bei Stürzen, sondern gerade auch auf verwachsenen Trails mögen diese das Leben des Jerseys erheblich verlängern. Wie oft bleibt man schließlich mit den Unterarmen an Geäst und Brombeersträuchern hängen?
Trotz der vielen schlauen Features bleibt die Suche nach Taschen, wie übrigens auch an der Kurzarm-Version, vergeblich. Dem Einsatzgebiet entsprechend, dürfte diese dank quasi obligatem Rucksack aber wohl kaum jemand vermissen. In sechs Größen und zwei Farben für € 200,-.

Resistance Pro Enduro Mid Shorts


Ganz im Stil der gesamten Produktlinie sitzt auch die Resistance Pro Enduro Mid Short angenehm sportlich. Über-Drüber-Baggy für den Bikepark schön und gut; wenn es aber doch auch einige Höhenmeter zu erkurbeln gilt und der Sattel nicht immer in der tiefsten Position verweilt, ist gerade am Hosensektor weniger Stoff oft mehr. Nicht, dass die Short eng wäre: Dank der vorgeformten Kniepartie nimmt sie auch Protektoren gut auf. POC wusste sie nur geschickt so zu schneidern, dass sie eben beim Pedalieren nicht stört.
Um ebendort noch atmungsaktiver zu sein, lässt sich via Mesh-hinterlegter Ventilationsöffnung praktisch der gesamte Oberschenkel belüften. Die beiden Taschen an der Front eignen sich ob ihrer offenen Konstruktion eher für Müsliriegel und Co. Eine Zipp-Tasche am linken Oberschenkel ist aber groß genug für Schlüssel, Handy oder Bargeld. Zwei Druckknöpfe und ein Kletter halten den Hosenstall geschlossen und die Short in Postion. Der im Steißbereich höher geschnittene Bund ist mittels Klettband in der Weite recht variabel.
In zwei Farben und sechs Größen für € 120,-.

Resistance Enduro Wind Jacket


Wer kennt es nicht: In der schweißtreibenden Auffahrt kann das Trikot gar nicht weit genug geöffnet sein, aber kaum hat man den höchsten Punkt seiner Tour erreicht und es geht an den Abfahrtsspaß, fällt die gefühlte Temperatur in den Keller. Sei es, weil sich die Sonne langsam am Horizont verabschiedet, oder weil man in dunkle Wälder abtaucht. Glücklich, wer jetzt einen leichten Windbreaker im Gepäck hat!
Die Enduro Wind Jacket ist ideal für solch kühle (Zwischen-)Abfahrten. Winddicht und dank DWR-Behandlung wasserabweisend, lässt sie sich in ihrer eigenen Brusttasche verstauen. Dergestalt klein verpackt, findet sie in jedem Rucksack und selbst in Trikottaschen Platz. Ein Stretch-Einsatz am Ärmel sorgt dafür, dass auch Ellbogenschoner unter der Jacke getragen werden können. Doppellagiges Material am Ellbogen gibt mehr Bewegungsfreiheit, da der Ärmel auch verschwitzt nicht "kleben" bleibt.
Wie auch am Langarmtrikot sind die Unterarme verstärkt. Vectran garantiert hier dafür, dass die 170 g leichte Jacke nicht gleich beim ersten Astkontakt in Fetzen hängt. Leider fällt die Kaputze etwas eng aus - sie ist eher für unter, denn über dem Helm gedacht.
In zwei Farben und sechs Größen für € 170,-.

Tectal Helm


Der Tectal entstammt der zweiten Generation von Trail-Helmen aus dem Hause POC. Er wurde speziell im Hinblick auf moderne Trailbikes und Enduro-Fahrten hin entwickelt und will höchstmöglichen Schutz mit guter Belüftung vereinen.
Aramid-Bridge Technologie, EPS verstärkter Liner und die großflächige Abdeckung der Schale sorgen für Sicherheit. Für das ausgeklügelte Belüftungssystem verbrachten die Entwickler sogar Zeit im Windkanal. Tatsächlich verstehen es die 17 Belüftungskanäle gut, Hitze vom Kopf wegzuleiten. Fein auch, dass sich die mitgelieferten Pölster kaum mit Schweiß ansaugen und selbst nach vielen Stunden im Sattel formstabil bleiben. Ein mehrfaches Nachjustieren am leicht zu erreichenden Stellrad am Hinterkopf kann man sich dadurch getrost sparen.
Deutlich robuster als bei manch Konkurrenten wirkt der geschraubte Verstellmechanismus des Visiers. Besitzer flacherer Köpfe sollten beim Probetragen unbedingt auch die kleinere Größe versuchen. Gerade dann, wenn man mit seinem Kopfumfang zwischen zwei Größen steht, kann dann die kleinere Variante einen festeren Sitz am Hinterkopf bieten - der Gang zum Händler des Vertrauens lohnt also.
In drei Größen und vielen bunten Farben für € 200,-.


Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    104

    POC Resistance 2017

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.875
    Wo gibt's die Kleidung in Wien? Die Hose möcht ich sehen. Ist die zumindest etwas elastisch? Und welche ist die zweite Farbe? Und gibt's vergleichbare Hosen von anderen Herstellern günstiger? (Ich such die immer im Winter, wenn ich sie brauch, aber da gibt's dann keine kurzen.)

  3. #3
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.661
    Zitat Zitat von feristelli Beitrag anzeigen
    Wo gibt's die Kleidung in Wien?
    Von den Wiener Bikeboard-Partnerhändlern (vgl. Link unter Bericht) führen gemäß Markenliste Ciclopia und Veletage POC - für MTB-Kleidung ist vermutlich Ersterer der bessere Ansprechpartner ...
    NoMan

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    104
    Die andere Farbe ist schlichtes Schwarz...
    Zum Stoff: die Hose ist nicht vollkommen steif, gibt gerade so viel nach, dass sie immer angenehm sitzt - auch mit Protektoren. Sie ist aber formstabil genug, um sich nicht langsam höher zu arbeiten, wie das manch extrem stretchiges Modell so macht. Anprobieren lohnt sich.
    Was meinst du mit vergleichbaren Hosen? Mit Belüftungs-Zipps?

  5. #5
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.875
    Danke Luke!

    Zitat Zitat von Luke Biketalker Beitrag anzeigen
    Was meinst du mit vergleichbaren Hosen? Mit Belüftungs-Zipps?
    Kurz und fesch. Sehr hohe Ansprüche hab ich gar nicht.

  6. #6
    hobbybastler Avatar von stx
    User seit
    Oct 2007
    Ort
    Andritz
    Beiträge
    106
    Ich habe den Helm und bin damit auch äußerst zufrieden.

    ....ABER bei den Preisen für die Leiberl fehlt mir irgendwie das Verständnis

  7. #7
    Geht scho! Avatar von FloImSchnee
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Salzburg | Bad Ischl
    Beiträge
    8.027
    180 Euro für ein Kurarmleiberl ist wirklich narrisch, da ist die Hose mit 120 Euro ja fast günstig. Auch wenn ein dreistelliger Preis für eine kurze Hose generell zu viel ist, in meinen Augen.

    Aber gut, POC hatte immer schon heftige Preise.
    Hier kaufe ich ein: Bike-Station Bad Ischl

  8. #8
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.661
    180 Euro für ein Kurarmleiberl ist wirklich narrisch,
    drum sind die kurzen arme recht lang, damit die relationen besser stimmen
    NoMan

  9. #9
    Benutzter Avatar von ventoux
    User seit
    Jun 2004
    Ort
    Neuhofen an der Krems
    Beiträge
    1.821
    Zitat Zitat von FloImSchnee Beitrag anzeigen
    180 Euro für ein Kurarmleiberl ist wirklich narrisch.
    Noch dazu für ein stinklangweiliges Design. Enduro sollte doch etwas mehr fetzen.
    Target 2017:

    ??