Bikeboard.at Logo
Scott Genius eRide 900 Tuned 2020

Scott Genius eRide 900 Tuned 2020

05.12.19 07:02 2.669Text: Luke BiketalkerFotos: Luke Biketalker; Simon RicklinScott stellt seine Genius eRide Plattform für 2020 auf Bosch Motoren um. Zusätzlich präsentieren die Schweizer mit dem 900 Tuned ihr erstes E-Carbon-Fully05.12.19 07:02 3.676

Scott Genius eRide 900 Tuned 2020

05.12.19 07:02 3.676 Luke Biketalker Luke Biketalker; Simon RicklinScott stellt seine Genius eRide Plattform für 2020 auf Bosch Motoren um. Zusätzlich präsentieren die Schweizer mit dem 900 Tuned ihr erstes E-Carbon-Fully05.12.19 07:02 3.676

Äußerlich marginale Änderungen und dennoch alles neu. Scott nützt für sein performanceorientiertes E-Trailbike Genius eRide den Umstieg auf Boschs aktuelle Motorgeneration, um dem Fully eine allgemeine Frischzellenkur zu spendieren. Wobei, mit „allgemein“ ist vor allem dem neuen Topmodell Genius eRide 900 Tuned nicht Genüge getan. Denn das knallig gelbe Tuned kommt 2020 nicht nur mit Bosch Performance CX Gen. 4 Antrieb anstelle von Shimanos Steps E8000, sondern vor allem erstmals auch in Carbon-Kleidern…

  • Am Topmodell 900 Tuned scheint der herbstlich...Am Topmodell 900 Tuned scheint der herbstlich...Am Topmodell 900 Tuned scheint der herbstlich...
    Am Topmodell 900 Tuned scheint der herbstlich...
    Am Topmodell 900 Tuned scheint der herbstlich...
  • ... gelb-orange Lack elegant im Sonnenlicht.... gelb-orange Lack elegant im Sonnenlicht.... gelb-orange Lack elegant im Sonnenlicht.
    ... gelb-orange Lack elegant im Sonnenlicht.
    ... gelb-orange Lack elegant im Sonnenlicht.

Geblieben sind dem neuen Genius eRide und dem Genius eRide 900 Tuned die Eckdaten. 150 mm Federweg, gepaart mit wahlweise 29“ oder 27.5“ großen Laufrädern in einem abfahrtstauglichen Gesamtpaket. Hierbei sei erwähnt, dass die Räder künftig ausschließlich auf großen Laufrädern ausgeliefert werden. Steht dem Kunden der Sinn nach mehr Volumen am kleineren Felgenmaß, so kann dies aber leicht umgerüstet werden: alles, was es dazu braucht, ist ein zweiter Laufradsatz samt Reifen und ein kurzer Handgriff am integrierten Flip-Chip zum Ausgleich der Geometrie. Geblieben ist auch der TwinLoc Hebel, über welchen sich Gabel und Dämpfer in zwei Stufen verhärten lassen. Die Dämpfer verfügen nun über die von Scott gemeinsam mit Fox entwickelte und nun auch auf andere Hersteller ausgeweitete Nude T/Nude TR Technologie. Sowohl Positiv- wie auch Negativ-Luftkammer sind dabei deutlich größer als am regulären Nude-Dämpfer. Dadurch sollen sie sensibler ansprechen, einen größeren Abstimmungsbereich bieten und weniger Hitze entwickeln. Die zusätzliche Positiv-Kammer kann am TR Modell über einen Hebel geschlossen werden, wodurch der Dämpfer deutlich progressiver werden soll. Somit stehen je nach Trail und Vorliebe zwei Modi, einmal linear, einmal wie erwähnt progressiv, zur Wahl. Gleichzeitig ist der Switch nur im Open-Modus aktiv, auf die anderen TwinLoc Positionen hat er keinerlei Einfluss.

  • Mit dem neuen Genius eRide macht Scott den Schritt weg von Shimano und hin zu Bosch.Mit dem neuen Genius eRide macht Scott den Schritt weg von Shimano und hin zu Bosch.
    Mit dem neuen Genius eRide macht Scott den Schritt weg von Shimano und hin zu Bosch.
    Mit dem neuen Genius eRide macht Scott den Schritt weg von Shimano und hin zu Bosch.
  • 625 Wh leistet der Akku im Unterrohr, auf Wunsch ist er um weitere 500 Wh erweiterbar.625 Wh leistet der Akku im Unterrohr, auf Wunsch ist er um weitere 500 Wh erweiterbar.
    625 Wh leistet der Akku im Unterrohr, auf Wunsch ist er um weitere 500 Wh erweiterbar.
    625 Wh leistet der Akku im Unterrohr, auf Wunsch ist er um weitere 500 Wh erweiterbar.
  • Bosch Kiox Display und dazu passende Bedieneinheit...Bosch Kiox Display und dazu passende Bedieneinheit...
    Bosch Kiox Display und dazu passende Bedieneinheit...
    Bosch Kiox Display und dazu passende Bedieneinheit...
  • ... am Lenker. Darunter: der Hebel für die TwinLoc-Fahrwerksverstellung.... am Lenker. Darunter: der Hebel für die TwinLoc-Fahrwerksverstellung.
    ... am Lenker. Darunter: der Hebel für die TwinLoc-Fahrwerksverstellung.
    ... am Lenker. Darunter: der Hebel für die TwinLoc-Fahrwerksverstellung.
  • Geladen wird entweder der entnommene Akku oder direkt über die Buchse am Sitzrohr.Geladen wird entweder der entnommene Akku oder direkt über die Buchse am Sitzrohr.
    Geladen wird entweder der entnommene Akku oder direkt über die Buchse am Sitzrohr.
    Geladen wird entweder der entnommene Akku oder direkt über die Buchse am Sitzrohr.
  • Das Genius eRide 900 Tuned stellt das erste Carbon E-Bike von Scott dar.
    Das Genius eRide 900 Tuned stellt das erste Carbon E-Bike von Scott dar.
    Das Genius eRide 900 Tuned stellt das erste Carbon E-Bike von Scott dar.

Scott steckte für das 900 Tuned all sein Know-How im Umgang mit dem Werkstoff in die Entwicklung seines ersten Carbon E-Bike Rahmens. Schließlich sind durch den Akku, dessen Integration und Gewicht sowie durch den Wegfall eines klassischen Tretlagers und einem stattdessen zu implementierenden Motorgehäuses die Anforderungen an einen Carbon-Rahmen am E-Fully doch etwas, nun ja, speziell. So sind nun 52% des Rahmengewichts rund um das „Tretlager“ verteilt, um eine größere Laufruhe und ein besseres Handling zu erreichen. Außerdem ist dieser Bereich der steifste am gesamten Bike. Zum guten Kompromiss aus Steifigkeit und Gewicht trägt auch die sogenannte eRide Power Shell Konstruktion bei. Hinter dem Namen versteckt sich eine doppelte Akkuhülle im Unterrohr, die es ermöglicht, die Wandstärke zu reduzieren, dadurch das Gewicht zu reduzieren und gleichzeitig die Steifigkeit zu erhöhen. Durch die hohe Steifigkeit in Steuer- und Unterrohr sowie rund um den Antrieb kann im Gegenzug am Oberrohr etwas Gewicht eingespart und Komfort (sprich: Dämpfung) hinzugewonnen werden. Ein Ansatz, den man auch von anderen Rädern - nicht nur aus dem Hause Scott - kennt.

Neu am Genius eRide - sowohl für das Alu- als auch das Carbonmodell - ist der Antrieb. Steckte im Vorgänger noch Shimanos kompakter Steps E8000 Motor, ging man mit der neuen Motorengeneration von Bosch den Weg zum neuen Performance CX Gen. 4. Dieser baut nun nicht nur deutlich kleiner und lässt so ähnlich dem Shimano viel Raum für Fahrwerk und Co, sondern ist mit seinen 75 Nm Drehmoment auch bärenstark. Geblieben ist das für Bosch typische Rückenwindgefühl, allerdings lässt sich die Kraft nun über alle 5 Unterstützungsmodi deutlich besser dosieren. Im optisch auf wundersame Weise schlank zeichnenden Unterrohr steckt ein 625 Wh Akku. Wer zugunsten von Reichweite auf Flaschenhalter und Co. verzichten kann, dem stehen mit der Erweiterung um ein weiteres 500 Wh Akkupack in Summe 1.125 Wh zur Verfügung.

  • Am Topmodell ist von Kopf bis Fuß alles aus Carbon. Die Kettenstreben wuchsen gegenüber dem Vorgänger um einige Millimeter auf 465 mm an.Am Topmodell ist von Kopf bis Fuß alles aus Carbon. Die Kettenstreben wuchsen gegenüber dem Vorgänger um einige Millimeter auf 465 mm an.
    Am Topmodell ist von Kopf bis Fuß alles aus Carbon. Die Kettenstreben wuchsen gegenüber dem Vorgänger um einige Millimeter auf 465 mm an.
    Am Topmodell ist von Kopf bis Fuß alles aus Carbon. Die Kettenstreben wuchsen gegenüber dem Vorgänger um einige Millimeter auf 465 mm an.
  • Auch wenn ausschließlich in 29" ausgeliefert wird: der Flip-Chip an der oberen Dämpferaufnahme erlaubt die Anpassung an 27.5+ Laufräder.Auch wenn ausschließlich in 29" ausgeliefert wird: der Flip-Chip an der oberen Dämpferaufnahme erlaubt die Anpassung an 27.5+ Laufräder.
    Auch wenn ausschließlich in 29" ausgeliefert wird: der Flip-Chip an der oberen Dämpferaufnahme erlaubt die Anpassung an 27.5+ Laufräder.
    Auch wenn ausschließlich in 29" ausgeliefert wird: der Flip-Chip an der oberen Dämpferaufnahme erlaubt die Anpassung an 27.5+ Laufräder.
  • Die Kettenstreben sind durch einen gerippten Schutz nun weniger "geräuschanfällig".Die Kettenstreben sind durch einen gerippten Schutz nun weniger "geräuschanfällig".
    Die Kettenstreben sind durch einen gerippten Schutz nun weniger "geräuschanfällig".
    Die Kettenstreben sind durch einen gerippten Schutz nun weniger "geräuschanfällig".
  • Am Cockpit kommt Syncros integrierte Lenker/Vorbau Kombi Hixon iC SL in passendem Farbton zum Einsatz.Am Cockpit kommt Syncros integrierte Lenker/Vorbau Kombi Hixon iC SL in passendem Farbton zum Einsatz.
    Am Cockpit kommt Syncros integrierte Lenker/Vorbau Kombi Hixon iC SL in passendem Farbton zum Einsatz.
    Am Cockpit kommt Syncros integrierte Lenker/Vorbau Kombi Hixon iC SL in passendem Farbton zum Einsatz.
  • Am Hinterbau lassen sich auch Seitenständer und Gepäckträger montieren. Der Speed-Sensor ist in Scheibe und Ausfallende integriert.Am Hinterbau lassen sich auch Seitenständer und Gepäckträger montieren. Der Speed-Sensor ist in Scheibe und Ausfallende integriert.
    Am Hinterbau lassen sich auch Seitenständer und Gepäckträger montieren. Der Speed-Sensor ist in Scheibe und Ausfallende integriert.
    Am Hinterbau lassen sich auch Seitenständer und Gepäckträger montieren. Der Speed-Sensor ist in Scheibe und Ausfallende integriert.

Seitens der Geometrie wurde am neuen Genius eRide großteils an den Stellen nach dem Komma geschraubt. Stack, Reach und Sattelrohrlänge blieben ebenso beinahe unverändert wie der 65° Lenk- und, je nach Größe, zwischen 75,4 und 74,8° Sitzwinkel. Den größten Sprung machen die Kettenstreben. Diese wuchsen - entweder als Zugeständnis an Boschs Motorgehäuse oder zur besseren Balance des Gesamtkonzepts um 6 mm auf nunmehr 465 mm an. In Größe Large steht das Genius eRide nun also mit 460 mm Reach und relativ hohem Stack von 641 mm zwar modern, allerdings keinesfalls übermäßig aggressiv und somit touren- wie massentauglich in den Shops. In Summe sind vier Größen von S bis XL erhältlich.

  • Ordentliche Stopper: Shimano XT mit vier KolbenOrdentliche Stopper: Shimano XT mit vier Kolben
    Ordentliche Stopper: Shimano XT mit vier Kolben
    Ordentliche Stopper: Shimano XT mit vier Kolben
  • Ordentliche Reifen: Magic Mary und Hans DampfOrdentliche Reifen: Magic Mary und Hans Dampf
    Ordentliche Reifen: Magic Mary und Hans Dampf
    Ordentliche Reifen: Magic Mary und Hans Dampf
  • Ordentlich Volumen: Der Fox Nude TR mit kleinem Hebel für mehr oder weniger ProgressionOrdentlich Volumen: Der Fox Nude TR mit kleinem Hebel für mehr oder weniger Progression
    Ordentlich Volumen: Der Fox Nude TR mit kleinem Hebel für mehr oder weniger Progression
    Ordentlich Volumen: Der Fox Nude TR mit kleinem Hebel für mehr oder weniger Progression
  • Ein kleiner Gummi-Endanschlag schützt den Rahmen vor der Gabelkrone.Ein kleiner Gummi-Endanschlag schützt den Rahmen vor der Gabelkrone.
    Ein kleiner Gummi-Endanschlag schützt den Rahmen vor der Gabelkrone.
    Ein kleiner Gummi-Endanschlag schützt den Rahmen vor der Gabelkrone.
  • Smarte Details wie die integrierte Kettenführung zeugen von Liebe zum Detail.Smarte Details wie die integrierte Kettenführung zeugen von Liebe zum Detail.
    Smarte Details wie die integrierte Kettenführung zeugen von Liebe zum Detail.
    Smarte Details wie die integrierte Kettenführung zeugen von Liebe zum Detail.
  • Ton in Ton am Genius eRide 900 TunedTon in Ton am Genius eRide 900 Tuned
    Ton in Ton am Genius eRide 900 Tuned
    Ton in Ton am Genius eRide 900 Tuned

Modelle und Preise

Topmodell der Reihe ist das abgebildete Scott Genius eRide 900 Tuned. Zum Preis von 7.799 Euro gibt es dabei neben dem Carbonrahmen einen farblich abgestimmten Syncros Hixon iC SL Lenker, Fox 36 im Factory Trimm, passenden Nude TR Dämpfer und Transfer-Dropper, einen Mix aus unterschiedlichen Sram Eagle 12-fach Komponenten und Shimano XT-Stopper mit vier Kolben. Den Einstieg bildet das Genius eRide 930 mit Alu-Rahmen und 500 Wh Akku für 4.299 Euro, dazwischen liegen noch Genius eRide 920 (5.199 Euro), Genius eRide 910 (6.199 Euro) sowie Contessa Genius eRide 910 (5.199 Euro).

  • Tomodell 2020: Das Scott Genius eRide 900 Tuned zum Preis von 7.799 Euro
    Tomodell 2020: Das Scott Genius eRide 900 Tuned zum Preis von 7.799 Euro
    Tomodell 2020: Das Scott Genius eRide 900 Tuned zum Preis von 7.799 Euro
  • Scott Genius eRide 910 - 6.199 EuroScott Genius eRide 910 - 6.199 Euro
    Scott Genius eRide 910 - 6.199 Euro
    Scott Genius eRide 910 - 6.199 Euro
  • Scott Genius eRide 920 - 5.199 EuroScott Genius eRide 920 - 5.199 Euro
    Scott Genius eRide 920 - 5.199 Euro
    Scott Genius eRide 920 - 5.199 Euro
  • Scott Genius eRide 930 - 4.299 EuroScott Genius eRide 930 - 4.299 Euro
    Scott Genius eRide 930 - 4.299 Euro
    Scott Genius eRide 930 - 4.299 Euro
  • Contessa Genius eRide 910 - 5.199 EuroContessa Genius eRide 910 - 5.199 Euro
    Contessa Genius eRide 910 - 5.199 Euro
    Contessa Genius eRide 910 - 5.199 Euro

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    378

    Scott Genius eRide 900 Tuned 2020

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Asphalt ist Teufelswerk Avatar von muerte
    User seit
    Apr 2006
    Ort
    milchstraße
    Beiträge
    6.396
    Cool, bei dem sticht es gar nicht mal so ins Auge das es ein E Bike ist
    .
    Flatine ... mein Blog
    ____________________________________________

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    378
    Zitat Zitat von muerte Beitrag anzeigen
    Cool, bei dem sticht es gar nicht mal so ins Auge das es ein E Bike ist
    Ja, vor allem in Verbindung mit Carbon und seiner Formbarkeit gibt es jetzt schon einige Modelle, denen man das Vitamin-E nicht gleich ab der erste Sekunde ansieht. Auch am E-Rennradsektor hat sich da einiges getan. Ich denke als Laie muss man da schon öfter hinsehen.