PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rad für Anhänger, Strasse und Gelände.



traveller23
06-07-2012, 09:47
Ich steh grad ein bisserl an. :) Ich such ein Rad für den Alltag. Es soll einen Kinderanhänger ziehen, für leichtes Gelände (Lobau, Schotter, Forststrassen) und auch für die Strasse passen.
Am besten auch mein Rennrad ersetzen um bei gemütlichen Ausfahrten mitfahren zu können.

Schutzblech, Gepäckträger sollten montierbar sein.

Ich denke an etwas wie das Salsa Fargo, besser vielleicht das Salsa Vaya.
Gibt es zu den Rädern hier Erfahrungen?
Ich glaub Golo fährt u.a. ein Surley LHT, oder?

Nachteil ist vielleicht das Gewicht bzw. dass man die Radln nicht gebraucht bekommt.

Alternativ wäre ein gebrauchtes Rennrad und Trekkingbike.... Aber der Platz wird mit Kind nicht mehr.

mhhhh.... :))

hermes
06-07-2012, 09:55
auf die beschreibung passen die meisten günstigen crosser. die haben meist ösen für schutzblech- und/oder gepäckträgermontage, rennradähnliche geometrie mit option breitere reifen aufzuziehen, relativ geringes gewicht. und teuer sinds auch nicht.

schwarzerRitter
06-07-2012, 10:10
Keine Ahnung welchen Kinderanhänger (1 oder 2 Sitzer) du ziehen möchtest und wo du damit herumfährst, aber sobald du steilere / längere Abfahrten damit fahren willst würde ich dir zu Scheibenbremsen und breiteren Reifen raten.

bs99
06-07-2012, 11:30
Meine Conlusio zu dem Thema:
29er Hardtail mit Scheibenbremsen, Starrgabel doer Federgabel mit Lockout je nach Geschmack, Semislicks ala Big Apple.

Joe the tulip hat sowas daheim stehen, müsste auch für deine Größe passen, vielleicht lässt er dich mal probieren.

traveller23
06-07-2012, 11:34
Es wird ein 1sitzer werden. Was gefahren wird werden wir sehen. :)

An einen Crosser hab ich schon gedacht, ich hab bloss noch keinen mit einer bequemen Geometrie gefunden. Sprich, Steuerohr 20cm.

mike79
06-07-2012, 13:04
vielleicht sowas in der Art?
http://www.twentyniner.ch/phpbb3/viewtopic.php?f=49&t=3971

alf2
06-07-2012, 13:49
Wollte dir gerade das Salsa Fargo empfehlen, hab aber gesehen, dass du schon daran gedacht hast.

Ich selbst fahre ein Kona Sutra: http://www.konaworld.com/road.cfm?content=sutra
das dem Surley Vaya sehr änlich sein dürfte. Wenn dir RH 54 passt (baut aber eher klein normalerweise fahre ich 52), kannst du gerne probefahren kommen.
Ich habe auch schon den Kinderanhänger (Chariot Cougar 1), und das Follow Me Tandem damit gezogen.

Ach ja, meine Erfahrungen:
Gedacht ist es ja ursprünglich wohl als schnelles Reiserad und diesen Zweck erfühlt es wahrscheinlich ganz gut. Für meinen Zweck als Allroundrad musst ich es schon etwas anpassen:
Im Orignalzustand ist es mit den 32er Reifen relativ flott und sowohl mit als auch ohne Gepäck gut zu bewegen.
Der Rahmen ist für hohe Zuladung ausgelegt und dadurch wahnsinnig steif. Im Vergleich zu meinem Columbus Spirit Stahlrahmen am Rennrad fand ich ihn unkonfortabel, da man jeden Schlag durchspürt (wie bei einem Alurahmen)
Im Hängerbetrieb und auf Forststraßen kommt mit den schmalen Reifen schnell Unsicherheit auf. Ich hab dann die Schutzbleche abmontiert und 42er Reifen draufgetan, damit konnte man gut im leichten Gelände fahren. Um die Schutzbleche wieder verwenden zu können bin ich dann auf 37er gegangen.
Mit dem Rennlenker hab ich mich mit dem Hänger auch nicht so gut gefühlt. Es ist dann der Midge geworden, ist auch ein Rennlenker aber breiter und besser zu beherrschen.

Folgende Umbauten habe ich schlussendlich vorgenommen:
Kurbel gegen LX-Trekking Modell getauscht, sonst kommst du mit dem Anhänger keinen Berg hinauf. Wenn es steiler wird würde ich mir manchmal sogar die MTB Variante wünschen
Orginal 32mm Reifen gegen 37mm getauscht, da komfortabler und sichereres Gefühl mit Anhänger
Sattel gegen einen Brooks Flyer getauscht (hübscher, bequemer)
Lenker gegen einen On-One Midge getauscht (geringerer Drop, breiter)



Wie es jetzt ist mag ich es mittlerweile ganz gerne und würde mir was ähnliches auch wieder besorgen. Allerdings würde ich mehr Geld in die Hand nehmen und mir ein Custombike mit dünnerem Stahlraumen aufbauen (ev. auf Maß:love:) - Aber dass ist eine andere Geschichte und hat mit deinem intendierten Einsatzbereich nix mehr zu tun. Für die verlangten 1.200€ finde ich dass das Sutra ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat.

hermes
06-07-2012, 13:50
also federgabel würd ich bei dem einsatzzweck mal von vornherein weg lassen. disk ist eine überlegung wert, wenns mal länger wo runter gehen soll. für lobau und marchfeldkanal wärs übertrieben.

traveller23
06-07-2012, 19:18
bs99, ja. Aber dann hab ich wieder 2 Radl weil ich noch ein Rennradl brauch. :)

Mit den Surley oder Salsa Radln hat keiner Erfahrung?

Federgabel ist sowieso kein Thema. Es geht um ein Radl mit dem ich auch bei Rennradtouren mitfahren kann. Bei jeder anderen Lösung brauch ich 2 Radln und das will ich vermeiden.

der Markus
06-07-2012, 20:05
Crosser, gemütlich mit langem Steuerrohr? Ösen en masse?

135310

tenul
06-07-2012, 20:33
bs99, ja. Aber dann hab ich wieder 2 Radl weil ich noch ein Rennradl brauch. :)
... Es geht um ein Radl mit dem ich auch bei Rennradtouren mitfahren kann. Bei jeder anderen Lösung brauch ich 2 Radln und das will ich vermeiden.

Ich würde im Zweifelsfall auch sagen: besorg dir einen Crosser.
Der hat zwar eigentlich einen genau definierten Einsatzzweck (crossen ist nämlich ursupa - :love:). Er ist aber - mit verschiedenen Laufradsätzen - wohl auch der beste Kompromiss.

Sehr vielfältig find ich auch so einen Surely-Affen (http://surlybikes.com/bikes/karate_monkey). Hab mir das mal als Stadt-Radl wie auch Zweit-Mountainbike durch den Kopf gehen lassen. Den kannst du nach Belieben und Einsatzzweck auf- und umbauen, mal mit einem geraden Lenker, dann mit nem Rennlenker.

traveller23
07-07-2012, 00:33
Crosser, gemütlich mit langem Steuerrohr? Ösen en masse?

Danke fürs Foto, man erkennt nur nicht was es ist. :)

tenul
07-07-2012, 00:41
Danke fürs Foto, man erkennt nur nicht was es ist. :)
Na, wie er schon sagt: Da ist ein Crosser drauf!
Über die Marke entscheidest du selbst ;)

traveller23
07-07-2012, 01:07
Ich dachte er will mir das Modell vorschlagen. @Crosser, die Modelle die ich gefunden habe, haben alle eine schneidige Geometrie. Ich hätte es doch gerne etwas gemütlicher.
Alf2 danke für die Erfahrungen. Das Kona schaut auch interessant aus. Das Fargo hatte ich schon lange mal im Auge. Mal schauen :)

Warum fährt hier niemand ein Salsa oder Surley? :D

der Markus
07-07-2012, 06:51
Danke fürs Foto, man erkennt nur nicht was es ist. :)

Hab ich auch gerade gemerkt :D

Das ist ein Gunnar Fastlane, ein sehr wandlungsfähiger Stahlrahmen aus den Staaten, Gewicht ist dementsprechend.

http://gunnarbikes.com/site/bikes/fast-lane/

Ein hoffentlich besseres (wenn auch schon wieder von links) Foto hätte ich noch:

135313

EDIT: Bei Rahmengröße 57 (Mitte Tretlager - Oberkante Sattelrohr) ist das Steuerrohr 17,8 cm lang.

mike79
07-07-2012, 07:33
Hab ich auch gerade gemerkt :D

Das ist ein Gunnar Fastlane, ein sehr wandlungsfähiger Stahlrahmen aus den Staaten, Gewicht ist dementsprechend.

http://gunnarbikes.com/site/bikes/fast-lane/

Ein hoffentlich besseres (wenn auch schon wieder von links) Foto hätte ich noch:

135313

EDIT: Bei Rahmengröße 57 (Mitte Tretlager - Oberkante Sattelrohr) ist das Steuerrohr 17,8 cm lang.

schaut ja sehr sehr fein aus....was kostet denn so ein Teil bzw. wo kriegt man sowas her?

traveller23
07-07-2012, 08:06
danke. Ja schaut nett aus. Ist allerdings auch nix anderes als die Salsas und Surleys. Die Geometrie ist auch mehr auf der Rennradseite, lt. deren Geometrieseite ist das Steuerrohr nicht sehr lang.

krull
07-07-2012, 10:01
Ich hab folgende Einwände zu dem Thema Crosser (korrigiert mich bitte falls ich falsch liege):

1.) Das ziehen von Anhängern ist mit Rennrädern verboten. In der Definition des Gesetzgebers ist ein Crosser wohl ein Rennrad.
2.) Ich persönlich mag Rennradlenker zwar aus ergonimischer sich aber nicht aus fahrdynamischer. Soll heißen, Lenken und Bremsen kann ich mit einem MTB-Lenker deutlich besser, alleine schon weil man mit einem MTB-Lenker quasi immer bremsbereit fahren kann. Beim ziehen von einem Anhänger wäre mir das sehr wichtig.

Crosser mit MTB-Lenker wäre für mich eine Option, dann aber mit möglichst breiten Reifen.

traveller23
07-07-2012, 22:16
Darüber haben wir eh schon geredet Oliver, aber wann ist ein Rennrad ein Rennrad. Reicht der Rennlenker? Weil mit Kotflügel und eventuell Gepäckträger ist das Ding ja alles, nur kein typisches Rennrad. Weißt du das?

tenul
07-07-2012, 22:34
aber wann ist ein Rennrad ein Rennrad. Reicht der Rennlenker? Weil

Die österreichische Fahrradverordnung definiert das Rennrad folgendermaßen:
§ 4 (1) Als Rennfahrrad gilt ein Fahrrad mit folgenden technischen Merkmalen:
Eigengewicht des fahrbereiten Fahrrades höchstens 12 kg;
Rennlenker (dieser ist jedoch nicht genau definiert);
äußerer Felgendurchmesser mindestens 630 mm und
äußere Felgenbreite höchstens 23 mm.
Die Nähe zum Rennrad ist einerseits der Vorteil eines Crossers (dazu gibt es am Bikeboard eh Threads en masse).
Bei den von dir ins Spiel gebrachten Radtypen - Surly, Salsa - ist es vielleicht von Vorteil, dass verschiedenste Aufbauvarianten möglich sind.
Dh: so lang du mit dem Kinderanhänger unterwegs bist, fährst du zB mit geradem Lenker, ev. auch gleich mit Starrgabel.

Danach kannst du das Rad - u.a. mit Rennlenker zum Crosser umbauen. Der hätte dann vl. bereits Scheibenbremsen (was im Crosserbereich nur mehr eine Frage der Zeit ist). -
Mit einem zweiten Laufradsatz (Slicks) kannst du das Rad dann schließlich auch noch flott machen für "Rennrad"-Einsätze.

PS: Deinen 29er hast du schon noch, oder? Oder sollte der "Neue" sowohl für RR- wie auch als MTB-Einsätze taugen? :confused:

Edith flüstert mir gerade ein PPS:
Heut waren wir _u.a._auf der L14 unterwegs. Leiwand wars :D

traveller23
07-07-2012, 22:57
L14? Leiwand! :) Wir waren heute am Kahlenberg und es ist erstaunlich wie schnell man schlapp macht wenn man 8 Monate nicht am Rad war. :)
Mein Niner behalt ich natürlich. Aber für Ausfahrten ala Lobau, Marchfeldkanal etc. hätte ich gerne was anderes.

Dankr für die Rechtsinfo.

Die österreichische Fahrradverordnung definiert das Rennrad folgendermaßen:
§ 4 (1) Als Rennfahrrad gilt ein Fahrrad mit folgenden technischen Merkmalen:
Eigengewicht des fahrbereiten Fahrrades höchstens 12 kg;
Rennlenker (dieser ist jedoch nicht genau definiert);
äußerer Felgendurchmesser mindestens 630 mm und
äußere Felgenbreite höchstens 23 mm.
Gilt das erst wenn alles erfüllt ist? Oder wenn mindestens 1 Punkt erfüllt ist?
Mit den Stahlradln hast ja schnell mehr als 12kg und breitere Reifen als 23mm sind auch keine Kunst.

fredf
07-07-2012, 23:06
Ich steh grad ein bisserl an. :) Ich such ein Rad für den Alltag. Es soll einen Kinderanhänger ziehen, für leichtes Gelände (Lobau, Schotter, Forststrassen) und auch für die Strasse passen.
Am besten auch mein Rennrad ersetzen um bei gemütlichen Ausfahrten mitfahren zu können.

Schutzblech, Gepäckträger sollten montierbar sein.



Wie wär´s damit ?
http://www.poison-bikes.de/shopart/9912040003/Trekking-Fahrraeder/Sport-Trekking-Fahrraeder/Trekkingraeder-mit-Kettenschaltung/Carnitin-T-2012-mit-Shimano-XT-3-x-10.htm

Scheibenbremsen, Schutzbleche, Gepäckträger, Nabendynamo, Bereifung bis Breite 42(mit Reflexstreifen) je nach Wunsch konfigurierbar

tenul
07-07-2012, 23:08
Ja, die L14 ist tatsächlich sehr leiwand. Sobald du wieder ein passendes Rad hast, gibts einen neuen Anlauf :D

Mein Niner behalt ich natürlich. Aber für Ausfahrten ala Lobau, Marchfeldkanal etc. hätte ich gerne was anderes.

Wenn du wirklich nicht mehr Radeln in die Wohnung hieven magst ---> Surly, Salsa. Dafür ist eh der Krull Experte.

Dankr für die Rechtsinfo.

Gilt das erst wenn alles erfüllt ist? Oder wenn mindestens 1 Punkt erfüllt ist?
Mit den Stahlradln hast ja schnell mehr als 12kg und breitere Reifen als 23mm sind auch keine Kunst.
Wenn ich es richtig verstanden hab: alle Merkmale zusammen - sonst gäbe es ja viel zu viele RR :rofl:
[was zB ein Thema wäre beim Nebeneinanderfahren auf der Straße]
Andererseits würd ich nicht mit einem Polizisten diskutieren wollen, ob ein 12,1 kg schwerer Crosser, an dem bspw. ein Croozer hängt, nun ein RR ist oder nicht :rolleyes:

krull
08-07-2012, 10:57
L14? Leiwand! :) Wir waren heute am Kahlenberg und es ist erstaunlich wie schnell man schlapp macht wenn man 8 Monate nicht am Rad war. :)
Mein Niner behalt ich natürlich. Aber für Ausfahrten ala Lobau, Marchfeldkanal etc. hätte ich gerne was anderes.

Dankr für die Rechtsinfo.

Gilt das erst wenn alles erfüllt ist? Oder wenn mindestens 1 Punkt erfüllt ist?
Mit den Stahlradln hast ja schnell mehr als 12kg und breitere Reifen als 23mm sind auch keine Kunst.

Nicht Reifen, sondern Felgen!

bs99
08-07-2012, 14:26
Kauf dir einen Semi-slick LRS fürs Niner und ein Rennrad bzw reinrassigen Crosser mit Straßen-LRS.
Mit einem Stadtrad-reise-crosser-Rennrad machSt einfach einen zu grossen Spagat, wo doch ein MTB Dinge wie bremsen und ein schweres Gespann bändigen viel besser kann.

alf2
09-07-2012, 10:41
Warum fährt hier niemand ein Salsa oder Surley? :D
Weil mangels Erfahrung mit ähnlichen Rädern nicht eruieren konnte welche RH ich tatsächlich brauche und das Kona vor Ort zum Probefahren war. Sonst wärs nämlich tatsächlich das Fargo geworden. Hier ist ein Thread dazu:
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=424011

traveller23
26-08-2012, 00:15
Ich hab jetzt die Auswahl auf 2 Räder eingegrenzt.

Im Prinzip die Auswahl zwischen Alu und Stahl. Zwischen Selbstaufbau und Fertig gebaut.

Einmal das Salsa Vaya (http://salsacycles.com/bikes/vaya/) und dann das Poison Opium (http://www.poison-bikes.de/shopart/9912090000/Rennraeder-_-CycloCrosser/Cyclo-Cross-Raeder/Cyclo-Cross-Raeder-mit-Scheibenbremsen/Opium-Xi-Disc-2012-mit-SRAM-Apex-white.htm).

Preislich sind beide gleich.
Das Salsa gibts nur als Rahmen, ist mühsamer, aber bietet dadurch auch mehr Möglichkeiten, mit gebrauchten Teilen eventuell billiger. Stahl, bequem?, leider schwer. :)
Das Posion hat eine bequeme Geometrie, im fahren ist das Material aber unbequemer? Leichter, schnell verfügbar.

mhhh :) Was meint ihr?

xLink
26-08-2012, 11:57
nimm mal das Gewichtsplus des Stahlrahmens und setze es in's Verhältnis zum Systemgewicht:
Rad + Fahrer + Anhänger = 110kg? Da macht das Mehrgewicht des Stahlrahmens nicht mal 1% aus.
Mit etwas mehr Komfort holst du sicherlich mehr als 1% aus dir raus.

Ich würd eher bedenken, dass ein Stahlrahmen im Winter eher Haltbarkeitsprobleme hat als ein Alurahmen. Fährst du ganzjährig?

traveller23
27-08-2012, 09:59
Das stimmt, aber die meiste Zeit werd ich auf der Strasse und alleine unterwegs sein. Also als Rennradersatz. Auch in Gruppen mit anderen Rennradlern, allerdings eher gemütlich. Meine Sorge ist die, das das Vaya hier zu sehr ein Trekkiingradl ist und der Posion Crosser besser passt.

Es ist halt schwierig zu entscheiden ohne die Dinger zu sehen. Der Posion Rahmen wäre auch um 200€ billiger.
Das Vaya sind ich dafür wieder vom Konzept her sehr interessant. :) Grrrr.... :D :D

bs99
27-08-2012, 10:19
Das Rad http://nyx.at/bikeboard/Board/biete-155830-norco-vesta-2010-20 mit einer Alfine oder Kettenschaltung ausgerüstet finde ich recht interessant.
Grösse könnte auch passen.

helol77
27-08-2012, 21:18
Bin in der ähnlichen Lage....ziehe seit 3 Jahren nen Kinderanhänger im Alltag und bei Reisen (inzw. mit 2en), und nutz das Rad auch als Arbeits- und Alltagsrad (Auto verscherbelt). Hab jetzt ein umgebautes C`dale. Ich werd mir wahrscheinlich dieses zulegen...

http://www.cotic.co.uk/product/roadrat....eine Alfine11 mit Versahebeln drauf...Dropbar-Lenker...zusätzliche Bremshebel oben.....Bereifung Sommer...(Kojak oÄ - Winter ein Crosser Reifen....Schutzbleche, Gepäcksträger....damit müsst eigentlich viel abgedeckt sein....
Gibts auch mit Disc

Gruss

traveller23
28-08-2012, 15:38
Die Cotics habe ich mir auch angeschaut. Die haben halt ein elendsniedriges Steuerrohr. :)