PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : probleme mit hayes



tank
18-03-2005, 12:46
griaß euch, könntet ihr mir vielleicht verraten warum ich keinen festen bremspunkt bei meinen hayes hfx nine bekomme??( mit 8" scheiben)
habe entlüftet neues öl (auch das richtige) bremsbeläge neu, aber die wollen einfach nicht, diese s.....dinger!! mit den 2003 modell war ich sehr zufrieden, aber das kann ich über das2004 modell wirklich nicht sagen, danke schon mal für eure antworten

Supermerlin
18-03-2005, 13:05
Heißt das das Du einen knackigen Druckpunkt hast der wandert (einmal ganz am Anfang des Hebelweges und einmal weiter hinten) oder das der Druckpunkt schwammig ist ?

lg, Supermerlin

tank
18-03-2005, 13:10
nein, habe ca. bei der hälfte des hebelwegs einen schwammigen druckpunkt, und dann kann ich ohne wirklich viel kraft den hebel bis zum lenker ziehen, fühlt sich an wie wenn luft drinn wäre, aber ich habs mit an freund 2mal entlüftet und es wird nicht besser

Supermerlin
18-03-2005, 13:16
Also für mich klingt das sehr stark nach Luft im System - aber ich kenn die Hayes nicht. Kann Dir daher leider keine gscheiten Tips geben. Bis auf den.

Ich hab gestern meine M4 nach dem Kürzen der Leitung neu befüllt und entlüftet. Dazu ist es hilfreich die Zange von der Gabel herunterzunehmen, weil man dann beim Entlüften die Zange so im Raum positionieren kann, daß die Eintrittsbohrung (da wo die Bremsflüssigkeit in die Zange hineinfließt) wirklich der höchste Punkt ist und das System so wirklich blasenfrei gefüllt ist.

Wenn beim Entlüften etwas schief geht, ist es am häufigsten Luft die in der Zange bei den Kolben eingeschlossen ist und nur ganz selten Luft die in der Bremsleitung steht.

lg, Supermerlin

OLLi
18-03-2005, 13:55
Steht mir erstmals am Wochenende bevor - hierzu eine gute Anleitung:


HAYES ENTLÜFTEN (http://www.mtb-rider.net/html/content-12.html)

AB
18-03-2005, 16:45
Ich glaub eher, dass sich (wie bei allen Hayesbremsen) die kleine Inbusschraube beim Hebel für die Griffweitenverstellung gelöst hat. Am besten mit Schraubensicherung fixieren. :)

Supermerlin
18-03-2005, 18:14
Des entbehrt aber jeder Logik - deswegen wandert der Druckpunkt zwar mit der Zeit an eine andere Stelle, der Druckpunkt wird aber nicht schwammig. ;)

lg, Supermerlin

AB
18-03-2005, 20:05
Original geschrieben von Supermerlin
Des entbehrt aber jeder Logik - deswegen wandert der Druckpunkt zwar mit der Zeit an eine andere Stelle, der Druckpunkt wird aber nicht schwammig. ;)


Doch wird er. War bei mir auch so...

Supermerlin
18-03-2005, 20:18
Sorry - das kannst der Schmauswawerl dazöln :)

lg, Supermerlin

andreas999
18-03-2005, 20:24
schrauben kleber tät ich net nehmen einfach immer wieder zrückdrehen und nie putzen , des hilft am besten.

mafa
18-03-2005, 20:29
schwammiger druckpunkt?
nocheinmal entlüften....da sitzt noch ein blaserl drinnen :D

AB
18-03-2005, 21:02
Original geschrieben von andreas999
schrauben kleber tät ich net nehmen einfach immer wieder zrückdrehen und nie putzen , des hilft am besten.

Ähm, ich putze meine Sachen nie und die Schraube hat sich bei mir das erste Mal nach 4 Jahren gelockert. (~ 20000km)
Der Druckpunkt wurde immer schwammiger, bis er komplett weg war. (Bremskraft nur durch Pumpen)
Ich wollte schon fast mein Entlüftungsset auspacken, jedoch hab ich Gott sei Dank die herausstehende Schraube bemerkt. Schraube reingedreht und Druckpunkt war wieder perfekt.

andreas999
18-03-2005, 21:07
ich hab mit meine hayes noch keine probs gehabt, ich bin zufrieden, wobei es viele leut gibt, die nicht zufrieden sind.

tank
18-03-2005, 21:09
naja wie gsagt, ich hab sie entlüftet und das nicht nur einmal, und der druckpunkt kommt einfach nicht, mir schaut das eheer nach einem fehler im system aus!!!

andreas999
18-03-2005, 21:16
wie lang bist du gefahren damit bevor du entlüftet hast?

ich fahr seit einem jahr ohne entlüftung und es geht so gut wie immer.

auch gleich eine hayes-spezifische frage: bis wie weit derf ma die bremsbeläge abfahren?

welche beläge sind zu empfehlen?

fullspeedahead
18-03-2005, 22:17
Original geschrieben von andreas999
wie lang bist du gefahren damit bevor du entlüftet hast?

ich fahr seit einem jahr ohne entlüftung und es geht so gut wie immer.

auch gleich eine hayes-spezifische frage: bis wie weit derf ma die bremsbeläge abfahren?

welche beläge sind zu empfehlen?
(auch um zu zeigen, dass sich meine Kontroverse mit dir nur auf den einen Thread bezieht)

ich glaub man kann sie eigentlich eh abfahren, bis der Teil mit dem Belag mit dem Rest praktisch eine Ebene bildet. Oder halt wenn irgendein harter Teil schon vorher raussteht - merkt man aber eh sofort.


In der vorletzten "BIKE" wurden diverse Orginal- und Nachrüstbeläge (auf einer HFX 9) im Labor getestet. Die Ergebnisse sollten daher recht präzise sein.

Alle Werte steigen linear, der erste steht für die Bremskraft bei Nässe, der zweite für die Bremskraft im Trockenen und der dritte für den Verschleiß

Das waren die guten:

Hayes Sintermetall: 296-372-4,9
BBB: 291-322-4,7
EBC gold: 364-386-3,8
EBC rot: 177-259-1,3
Koolstop: 285-335-3,0
Swissstop: 312-419-4,4


Überrascht hat mich der doch relativ niedrige Verschleiß der EBC Gold Beläge. Eigentlich sollten die Ergebisse aber recht genau sein, weil die Testbedingungen absolut genormt waren.
Ich hab übrigens Erfahrung mit den BBB, EBC grün (die nicht gut abschnitten), Koolstop und den Hayes Sintermetall.

Derzeit hab ich mich wieder mit Koolstop eingedeckt. Fand die sehr gut, haben allerdings den Nachteil, dass die Metallklammern nicht dabei sind, sofern dir welche brechen oder verloren gehen!

MfG,
Mathias

Potschnflicker
19-03-2005, 07:26
Original geschrieben von Supermerlin
Sorry - das kannst der Schmauswawerl dazöln :)

lg, Supermerlin

Nun ja, das Schmauswawerl muß ihn erhört haben: :D :D

Der AB hat schon recht mit seiner Diagnose. Durch die lose Madenschraube entstehen dieselben Symptome wie wenn Luft im System wäre. Darum gibt es seit kurzer Zeit sogar ein Reparaturset von Hayes (wers kauft, ist selber schuld), um das Problem in den Griff zu bekommen.

Das ist eben eine altbekannte Hayes-Schwäche. ;)

AB
19-03-2005, 08:29
Original geschrieben von fullspeedahead
Derzeit hab ich mich wieder mit Koolstop eingedeckt. Fand die sehr gut, haben allerdings den Nachteil, dass die Metallklammern nicht dabei sind, sofern dir welche brechen oder verloren gehen!


Naja die Koolstop sind billig und der Verschleiß ist recht niedrig, dafür sind wie erwähnt die Federn nicht dabei, die Bremspower liegt unter den Originalbelägen und bei Nässe kann man die Bremspower der Koolstop mit der Bremspower einer V-Brake vergleichen. :rolleyes:

Die Bremsbeläge kann man bei gleichmäßiger Abnutzung an allen Stellen schon bis fast ganz runterbremsen. Wenn sich die Beläge schief abnutzen, dann würd ich aufpassen, dass man nicht die Federn abbremst. ;)

Siegfried
19-03-2005, 11:57
Ich bin ja auch ein alter Hayes-Fahrer und mir ist das Phänomen des "Druckpunktwanderns" auch nicht ganz fremd.

Aber wie der PF gesagt hat: Mit an Loctite-Schraubensicherungslack lasst sich so ziemlich jedes Wandern verhindern.

Was die Bremsbeläge für Hayes angeht hab ich folgende Erfahrungen:

EBC blaue Mischung: Sehr guter Bremsbelag; Bremsleistung/Verschleiss hält sich in Grenzen
EBC rote Mischung: Ein-Mal-gscheid-Owifoah - daunn goa- Beläge :D
EBC goldene Mischung: Radlweg-Poser-Belag, der einfach ned hin wird

Swisstop: Hab ich grad am Freerider im Test und bin recht zufrieden damit. Verschleiss ist ganz ok und von der Bremspower liegt er irgendwo zwischen blauen und roten EBC´s

Hayes Vollsinter-Beläge: Verzögern gut und sind vom Verschleiß her ganz ok. Bei mir quietschen sie nur höllisch (was sonst kein anderer Belag tut).

Hayes Teilsinter-Beläge: Vom Verschleiss her (bei mir) der Horror! 1200Hm am Stück runter --> Belag fertig;

Und ned auf mei Bremserei losgehen! Mit allen Nachrüstbelägen hab ich die selbe Tour gemacht und da war nedamal im Ansatz a Verschleiss zu erkennen! :D

fullspeedahead
19-03-2005, 23:48
Original geschrieben von AustrianBiker
Naja die Koolstop sind billig und der Verschleiß ist recht niedrig, dafür sind wie erwähnt die Federn nicht dabei, die Bremspower liegt unter den Originalbelägen und bei Nässe kann man die Bremspower der Koolstop mit der Bremspower einer V-Brake vergleichen. :rolleyes:

Ich kenn von dir nur das KTM Fully mit den Felgenbremsen.

Mit welchen Scheibenbremsen bist du die Koolstop gefahren.

Ich hab die auf meinen Coiler nämlich oben und muss sagen, dass ich mit der Bremsleistung auch bei Nässe eigentlich voll zufrieden bin. Und der Test zeigt ja auch, dass sie da ziemlich gleich mit den Orginalbelägen sind.

Übrigens hab ich die auch deswegen groß eingekauft, weil man sie um 10€ bekommen hat, ansonsten zahlst mindestens 14,50 und die Hayes-Orginalbeläge hab ich noch nie um unter 20€ gesehen!

AB
22-03-2005, 17:35
Original geschrieben von fullspeedahead
Mit welchen Scheibenbremsen bist du die Koolstop gefahren.


Hayes Baujahr 2000 160mm aufn Hardtail