Jump to content
×
Airstreeem Neuheiten 2017

Airstreeem Neuheiten 2017

04.11.16 09:09 21.187Text: NoPainFotos: NoPain, AirstreeemInspired by Speeed. Neue Rennräder der Österreicher: Super TT Road (Aerorenner), Air One (Einsteigerbike), Kalima (Damenrennrad) & Carbon Aero 50 Etappensieger Tubular-Laufräder.04.11.16 09:09 21.196

Airstreeem Neuheiten 2017

04.11.16 09:09 21.1968 Kommentare NoPain NoPain, AirstreeemInspired by Speeed. Neue Rennräder der Österreicher: Super TT Road (Aerorenner), Air One (Einsteigerbike), Kalima (Damenrennrad) & Carbon Aero 50 Etappensieger Tubular-Laufräder.04.11.16 09:09 21.196

Seit Beginn der Firmengeschichte des österreichischen Unternehmens 2008 steht die Geschwindigkeit - in Airstreeem-Diktion der "Speeed" - im Zentrum des Schaffens. Das perfekte Zusammenspiel von höchster Aerodynamik, Steifigkeit und Bremsleistung soll entscheidende Sekunden bringen und Airstreeem-Kunden noch schneller machen.

Mit dem abgestimmten Gesamtsystem von Rahmen und Laufrad, hochwertigen Anbauteilen, individueller Farbgestaltung (Schriftzüge und Decals), dem umfangreichen Baukastensystem und einem professionellen Bikefitting sollte fast jeder Athlet sein ideales Package finden.

 Inspired by Speeed. 

Airstreeems Leitsatz seit 2008
  • Airstreeem Neuheiten 2017

Super TT Road

Detailansicht

Airstreeems brandneuer Aero-Renner basiert auf dem im letzten Jahr vorgestellten Super TT Project und will den bissigen Charakter eines Straßenrades mit dem Vortrieb und der Aerodynamik eines TT-Bikes vereinen. Wie bei allen Airstreeem Aerobikes wurden Rahmen und Gabel des Super TT Road aerodynamisch perfekt auf die hauseigenen Carbon-Laufräder abgestimmt. Eine überdurchschnittlich hohe Torsionssteifigkeit und das massive Tretlager sollen den Düsenjet brutal beschleunigen, während ihn die neuen, noch feiner kontrollierbaren Speeed-Powercontrol Bremsen wieder auf den Boden zurückholen.

Ein Blick auf die Geometrietabelle lässt erahnen, aus welchem Holz das neuartige Konzept geschnitzt ist: Ein realisierbarer Sitzrohrwinkel zwischen 73 und 78°, der extrem lange Reach von beispielsweise 410 mm in Größe Medium (RH 53) mitsamt dem niedrigen Stack von 544 mm in derselben Größe sind eine Ansage. Es bleibt abzuwarten, wie sich das ca. 6,9 kg leichte Aerobike in der Praxis fährt.

Detailansicht

Preislich relativ günstig angesiedelt, geht es mit Ultegra, Rotor2D und Mavic Aksium Ausstattung ab € 3.799,- los. Dann schraubt sich's empor zu einem Basispreis von € 6.599,- mit Shimanos neuer Dura Ace Di2, Rotor2D und Mavic Aksium. Wie gewohnt lassen sich bei Bestellung Laufräder, Bereifung, Lackierung, Schaltgruppen, Komponenten, Übersetzung und Maße (Vorbaulänge, Lenkerbreite und Kurbellänge) individuell und gegen Aufpreis adaptieren, so dass auch jeder investierte Euro optimal auf den Asphalt gebracht wird.

  • Airstreeem Neuheiten 2017
  • Airstreeem Neuheiten 2017

Air One

Detailansicht

Bisher nur als Sonder-Einstiegsmodell angeboten, findet sich der Alleskönner Air One ab der kommenden Saison im Standardsortiment. Der hochwertige, matt gefinishte Rahmen wiegt 1.175 g (in Größe M) und besitzt sehr hohe Steifigkeitswerte zur perfekten Lenkkontrolle und Kraftübertragung. Sein sogenanntes Air-Wave-Sitzrohr kann entweder mit einer flexenden Sattelstütze für Komfort oder einer steifen Sattelstütze für Race-Feeling kombiniert werden. Somit eignet sich der 7,4 kg leichte Einsteiger für Granfondo- und Race-Ausflüge gleichermaßen.

Das Air One gibt es in drei Basisvarianten: mit Shimano 105 und Mavic Aksium ab 1.999 Euro, als Ultegra/Mix inkl. Aksium um 2.299 Euro und mit Sram Force22, Rotor2D und Mavic Aksium um ebenfalls verträgliche 2.399 Euro. Auch hier lassen sich bei Bestellung die Laufräder, Bereifung, Schaltgruppen, Komponenten, Übersetzung und Maße (Vorbaulänge, Lenkerbreite und Kurbellänge) individuell und gegen Aufpreis ändern.

Detailansicht
  • Airstreeem Neuheiten 2017

Kalima

Detailansicht

Das neue Damenrad Kalima wurde nach dem heißen Sandwind auf Airstreeems bevorzugter Trainingsinsel Gran Canaria benannt. Bei allen drei Rahmengrößen kann das Fahrverhalten des leichten, aber sehr fahrstabilen Damenrenners (970 Gramm in M) durch verschiedene Sattelstützen zwischen komfortabel und wettkampforientiert abgestimmt werden. Die Sloping Geometrie ermöglicht einen niedrigen Einstieg, für sehr kleine Fahrerinnen wird eine XXS-Rahmengröße (RH 43) angeboten.

Farblich wählt frau zwischen Black-Pink und White-Petrol, preislich geht es bei 2.499 Euro (Shimano 105) los. Weitere Varianten: 2.699 Euro (Ultegra), 2.699 Euro (Sram Force22/Rotor2D) und 3.699 Euro mit Ultegra Di2 - jeweils mit Mavic Aksium. Auch hier lassen sich bei Bestellung die Laufräder, Bereifung, Schaltgruppen, Komponenten, Übersetzung und Maße (Vorbaulänge, Lenkerbreite und Kurbellänge) individuell und gegen Aufpreis variieren.

Detailansicht
  • Airstreeem Neuheiten 2017

Carbon Aero 50 Etappensieger Tubular

Nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit und 24 Prototypen präsentiert Airstreeem ein neues Laufradsystem, welches in puncto Antriebseffizienz, geringer Seitenwindanfälligkeit und dynamischer Steifigkeit besonders glänzen soll. Dafür zeichnen eine um 15% steifere Felgenkonstruktion mit neuem Lacing (16 Speichen an der HR-Antriebsseite, sowie 8 an der Nicht-Antriebsseite), die von Hand im Felgenflansch eingeklebten Nippel und die aerodynamisch optimierte Tubular-Felgen mit 24,5 mm Breite verantwortlich.

Weitere Features: 110 kg maximales Benutzergewicht, 1.360 Gramm (590/770 g), doppeldicke Nano-High-Temperature-Bremsflankenbeschichtung, 20 Straight-Pull-Speichen Sapim CX-Ray vorne, 24 hinten, Airstreeem-Aerohub-Xtrastiff Naben für Shimano oder Campa.

Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 1.399 Euro inkl. 2 Jahre Crash Replacement-Garantie auch bei Renneinsatz.


  • 6 Jahre später...
Zur Desktop-Version