Jump to content
×

Bike Opening Stattegg

Perfekte Generalprobe für die Jugend-EM und Triumph der jungen Wilden beim MLA-XC Numero drei.
Text: Lisi Hager Fotos: Bernd Gruber

Alexander Gehbauer scheint in bestechender Form zu sein: Nach seinem zweiten Platz (U23) beim Weltcup in Pietermaritzburg holte sich der junge Kärntner beim Bike-Opening in Graz-Stattegg seinen ersten C1-Sieg. Mit einem beherzten Antritt in der letzten Runde konnte sich der 21-Jährige von Landsmann Uwe Hochenwarter (Muskelkater Genesis Team) und Staatsmeister Christoph Soukup (Hitec Racing) lösen und 11 Sekunden Vorsprung ins Ziel bringen.

Schon in der zweiten von acht anspruchsvollen Schleifen konnten sich die beiden Kärntner von ihren deutlich älteren Konkurrenten – neben Soukup u.a. Alban Lakata, Karl Markt und Pavel Boudny (CZE) – absetzen. Der Olympia-Sechste kämpfte hart um den Anschluss und fand diesen auch kurz nach Rennhälfte. Gegen Hochenwarters Vorliebe für den langen, steilen Anstieg am Rundenbeginn und Gehbauers Schlussattacke konnte die Nummer eins jedoch nichts mehr ausrichten.

Der KTM-Pilot zu seinem ersten C1-Triumph: "Heute habe ich mich selbst ein wenig überrascht! Ich war vom Training der vergangenen Tage noch müde und hatte anfangs keine guten Beine. Danach lief es aber sehr gut. In der vorletzten Runde habe ich meine Konkurrenten einmal kurz angetestet und merkte, dass sie zu kämpfen hatten. Von diesem Moment an wusste ich, dass ich gute Chancen auf den Sieg habe.“

Bei den Damen setzte es einen Doppelseig für Slowenien (Nina Homovec vor Tanja Zakelj), Dritte wurde Elisabeth Sveum (NOR). Als beste Österreicherin platzierte sich Maria Osl auf Rang 5. Insgesamt nahmen 153 Fahrer aus 16 Nationen am dritten Bewerb der Mountainbike Liga Austria teil. Veranstalter Jürgen Pail wertet den neuerlichen Teilnehmerrekord als Zeichen, „dass diese neue Rennserie gut angenommen wird.“

Gelungene EM-Generalprobe

Die extrem steile und anspruchsvolle C1-Strecke war tags zuvor bereits von der U17-Klasse unter die Räder genommen worden. Für die übrigen Kategorien des Youngster Cup wurden altersgerechte Kurse rund um den Lässerhof ausgesteckt, vorab wartete einmal mehr ein Technik-Parcours. 216 Kids – und damit mehr denn je – nahmen die selektiven Strecken in Angriff und nutzten die Chance, sich für die ebenfalls in Graz-Stattegg stattfindende Jugend-EM im August (16.-19.) vorzubereiten bzw. zu qualifizieren. Mit Florian Gruber (2. U17) und Markus Kopfauf (5. U17) klopften auch zwei Steirer ziemlich laut an die Tür des Jugend-Nationalteams, bei der U15 war Daniel Katzmayer (BIKE Junior Team Milka) eine Klasse für sich.

Neben dem umfangreichen Programm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (weiters: Stattegger Radltag für Kindergärten und Volksschulen; Kids Bike Games) wurde das traditionelle Bike-Opening einmal mehr von einem großen Testival abgerundet: Bikestore Graz Nord lud an allen vier Veranstaltungstagen zum Test der neuesten MTB-Modelle.














Vielen Dank allen Teilnehmern für die rege Teilnahme. Schöne Biketouren und erfolgreiche Wettkämpfe bis 20./21.August, wenn ganz Stattegg erneut ins Radtrikot schlüpft. Denn dann werden die jungen Europameister (U15/U17) ermittelt, das Schöcklmonster beim schwierigsten Marathon geschlagen und auch die Einradler werden bei drei Events ihr Geschick zeigen können.

Bis dann...

BIKECLUB GIANT STATTEGG

 

Infos unter: http://www.bike09.at

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

War wirklich ne tolle Sache, was mich aber ein wenig nachdenklich macht - ist es wirklich Not die Sportklasse über einen C1 Downhill zu schicken wo ein Gelände vorhanden war; das alle Alternativen erlauben würde. Die vielen DNS obwohl anwensend dürften mir in meiner Sorge rechtgeben. Dann noch nach 10 Minuten die Frage Akja- oder Seilbergung ??

Die meisten müssen jeden Montag in die Arbeit gehen.

 

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version