×
RAAM 2024 ist entschieden

RAAM 2024 ist entschieden

21.06.24 08:55 3.822Text: NoMan
Lisi Hager

nicht mehr sehr blond, immer noch blauäugig, schokosüchtiger denn je

Klicke für alle Berichte von NoMan
Fotos: Alex Zauner, Hanna Meierhofer, Team JR Ultracycling, RAAM
Drei Rookies am Podium - das gab's seit der Premiere des Race Across America noch nie. Jimmy Ronn siegte vor Lukas Kaufmann und Dominik Meierhofer.21.06.24 08:55 6.236

RAAM 2024 ist entschieden

21.06.24 08:55 6.2366 Kommentare NoMan
Lisi Hager

nicht mehr sehr blond, immer noch blauäugig, schokosüchtiger denn je

Klicke für alle Berichte von NoMan
Alex Zauner, Hanna Meierhofer, Team JR Ultracycling, RAAM
Drei Rookies am Podium - das gab's seit der Premiere des Race Across America noch nie. Jimmy Ronn siegte vor Lukas Kaufmann und Dominik Meierhofer.21.06.24 08:55 6.236

8 Tage, 18 Stunden und 11 Minuten - dann war die Sache entschieden: Jimmy Rönn, 44-jähriger Rookie aus Schweden, hat das Race Across America 2024 gewonnen. Rund fünf Stunden später folgte der nächste "Ersttäter": Lukas Kaufmann aus Oberösterreich, der damit seine beiden vorrangigen Ziele - durchkommen, wenn möglich sub 9 - schaffte. Und nochmals drei Stunden später war das Podium komplett. Dominik Meierhofer aus Salzburg, ebenfalls zum ersten Mal beim RAAM, komplettierte es nach 9 Tagen, 2 Stunden und 13 Minuten.
Auffällig ist: Alle drei wirkten im Ziel erstaunlich fit; wohl gezeichnet von den Strapazen und dem Schlafentzug, aber grundsätzlich bei bester Gesundheit und frei von sonst bei dem Nonstop-Rennen quer durch Amerika oft üblichen Troubles mit dem Nacken, den Gelenken, Wassereinlagerungen etc.

  • Der SchwedeDer SchwedeDer Schwede
    Der Schwede
    Der Schwede
  • Jimmy Rönn triumphierte nachJimmy Rönn triumphierte nachJimmy Rönn triumphierte nach
    Jimmy Rönn triumphierte nach
    Jimmy Rönn triumphierte nach
  • 8d 18h 11 m8d 18h 11 m8d 18h 11 m
    8d 18h 11 m
    8d 18h 11 m
  • Dominik Meierhofer wurde mit halb Kuchl und der gesamten Familie - Team Mia4 - im Begleittross Dritter.
    Dominik Meierhofer wurde mit halb Kuchl und der gesamten Familie - Team Mia4 - im Begleittross Dritter.
    Dominik Meierhofer wurde mit halb Kuchl und der gesamten Familie - Team Mia4 - im Begleittross Dritter.
  • Lukas Kaufmann motivierten u.a.Lukas Kaufmann motivierten u.a.
    Lukas Kaufmann motivierten u.a.
    Lukas Kaufmann motivierten u.a.
  • Nachrichten von seinem Neugeborenen,Nachrichten von seinem Neugeborenen,
    Nachrichten von seinem Neugeborenen,
    Nachrichten von seinem Neugeborenen,
  • im Finale nochmal alles zu geben.im Finale nochmal alles zu geben.
    im Finale nochmal alles zu geben.
    im Finale nochmal alles zu geben.

Während Rönns Zeit - für eine Premiere mehr als nur beachtlich - die schnellste seit der letzten Teilnahme des RAAM-Rekordsiegers Christoph Strassers 2019 darstellt, war der sich dahinter abspielende Kampf um Platz zwei wohl der spannendste seit Jahren:
Der 29-jährige Kuchler, von der anfänglichen Hitze niedergestreckt und zu zahlreichen Schlafpausen gezwungen, holte mit der schnellsten Pace des ganzen Rennens Stunde um Stunde auf, rückte am vorletzten Tag, gepusht von seinem aus Familie und Freunden bestehenden Team, gar auf nur 1,5 Stunden an Kaufmann heran. Der 30-jährige Kronstorfer wiederum, bis kurz vor dem Halfway-Point sogar in Führung gelegen, hielt in den finalen, fiesen Steigungen der Appalachen und mit der geringsten Standzeit sämtlicher Finisher nochmals gekonnt dagegen.

Gegen den Speed des schwedischen Ultracyclisten, Zeitfahr-Spezialist und somit speziell im Mittelteil der fast 5.000 Kilometer langen Reise von Oceanside an der Westküste in Kalifornien bis Atlantic City an der Ostküste in New Jersey in seinem Element, war am Schluss aber kein Kraut gewachsen.

  • StartStartStart
    Start
    Start
  • Halfway PointHalfway PointHalfway Point
    Halfway Point
    Halfway Point
  • RAAM 2024 ist entschieden

Drei Rookies am Podium - das gab's seit der Premiere des Race Across America noch nie. Jimmy Ronn siegte vor Lukas Kaufmann und Dominik Meierhofer.



BIKEBOARD - hausgemacht seit 2001: Auf Bikeboard gibt’s keine nervenden Pop-Ups, keine lästige Katzenfutter-Werbung, keine im Hintergrund mitlaufenden Tracker; dafür kurze Ladezeiten, ausschließlich relevanten, intern produzierten Content und 100% Privatsphären-Schutz.

 

Wenn ihr uns etwas zurückgeben möchtet:

🗞️ Abonniert und lest den Bikeboard-Newsletter

💬 Diskutiert mit und kommentiert unsere Beiträge

✍️ Registriert euch auf Bikeboard.at

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Stunden schrieb NoPain:

Die Ausgabe der Ergebnisliste bzw. das Filtern nach der gewünschten Kategorie ist aber mindestens so fordernd wie die RAAM-Teilnahme selbst.  

Seit Jahren entgegen jeder Intuition programmiert. 🤷‍♂️

 

Leider hat es heuer Nicole Reist erwischt. 70km vor dem Ziel gestürzt. DNF

https://www.facebook.com/berggeiss.nicolereist

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version