PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Doping und kein Ende



Andrea82
11-05-2011, 09:15
Hallo,
schon seit vielen Jahren ist das Doping im Radsport ein leidvolles Thema. Trotz der Strafen, die die Dopingsünder erhalten, hat es immer noch einen Reiz zu dopen. Wie man schon gesehen hat, werden einige Fahrer auch mehrmals erwischt. Wird man den Kampf gegen Doping trotz moderener Nachweismöglichkeiten in der Zukunft gewinnen? Was muss geschehen, damit dieses Thema endlich mal ein Ende hat? Helfen da nur noch lebenslange Sperren für die Sünder?

Siegfried
11-05-2011, 09:21
Hallo,
schon seit vielen Jahren ist das Doping im Radsport ein leidvolles Thema. Trotz der Strafen, die die Dopingsünder erhalten, hat es immer noch einen Reiz zu dopen. Wie man schon gesehen hat, werden einige Fahrer auch mehrmals erwischt. Wird man den Kampf gegen Doping trotz moderener Nachweismöglichkeiten in der Zukunft gewinnen? Was muss geschehen, damit dieses Thema endlich mal ein Ende hat? Helfen da nur noch lebenslange Sperren für die Sünder?

Gibt hier im Board einen kompletten "Doping"-Thread, in dem du dich auslassen kannst.

Weight Weenie
11-05-2011, 10:33
Man wird den Kampf nie gewinnen - darum braucht auch nichts passieren. Selbst lebenslange Sperren helfen nichts wie man ja schon oft genug gesehen hat.

feristelli
11-05-2011, 10:55
es passiert schon ein menge!
aber eben auf beiden seiten ...
das wettrüsten und katz- und mausspiel ist schon auch irgendwie wieder geil :p

Bonaqua
30-05-2011, 16:30
Ich glaube, im Radsport hat man da aber noch Glück und ist weitestgehend "sauber". Ich will gar nicht wissen, was bei so Sportarten wie Fußball alles genommen wird - da wird nicht halbn so gut geprüft.

nestor
30-05-2011, 16:41
Ich glaube, im Radsport hat man da aber noch Glück und ist weitestgehend "sauber". Ich will gar nicht wissen, was bei so Sportarten wie Fußball alles genommen wird - da wird nicht halbn so gut geprüft.

ein scherzposting?

outmen
30-05-2011, 21:39
so lange es menschen gibt, so lange wird es betrug geben, im richtigen leben genauso wie im sport:(
ein sprichwort sagt, durch ehrliche arbeit sind noch die wenigsten reich geworden und ich würde sagen, durch ehrlichen sport sind wahrscheinlich auch die wenigsten (wenn überhaupt welche) groß geworden.

das allerdings beim österreichischen wald und wiesen fußball gedopt wird kann ich mir nicht vorstellen, bei diesen leistungen müsste man den dealer verklagen :D

NoAhnung
30-05-2011, 22:05
so lange es menschen gibt, so lange wird es betrug geben, im richtigen leben genauso wie im sport:(
ein sprichwort sagt, durch ehrliche arbeit sind noch die wenigsten reich geworden und ich würde sagen, durch ehrlichen sport sind wahrscheinlich auch die wenigsten (wenn überhaupt welche) groß geworden.

das allerdings beim österreichischen wald und wiesen fußball gedopt wird kann ich mir nicht vorstellen, bei diesen leistungen müsste man den dealer verklagen :D

danke amen und AUS!
http://www.wunschliste.de/gfx/prosit/tohu18.jpg

chriz
31-05-2011, 11:53
was mich interessieren würde, wie viele dopen weil sie glauben ohne keine chance zu haben. also jene die nicht um den sieg aber um den job fahren.

keleend
09-01-2012, 20:01
Doping gibt es, seitdem es Sport gibt. Ich denke kaum, dass es da jemals ein Ende geben wird !

6.8_NoGravel
09-01-2012, 20:06
Doping gibt es, seitdem es Sport gibt. Ich denke kaum, dass es da jemals ein Ende geben wird !

Zum Glück, ohne Doping gäbe es keine (Anti-)Doping-Threads, kein Anti-Doping Forum und keine "moralischen Sieger" geben - also echt langweilig

maxtc
09-01-2012, 20:38
drum sagt man wohl: no dope, no hope. ;)

jayson
21-04-2012, 12:01
Ich denke auch, ganz verschwinden wird dieses Problem sicherlich nie. Unfair für die, die sich an die Regeln halten, aber so ist das Leben nun einmal.
Ich bin davon überzeugt, diese Seite solltet ihr euch mal anschauen


http://www.tel-inform.com/telefonservice/so-funktionierts/

Radler2
24-04-2012, 11:30
Ist schon bitter, was die Dopingwelle mit dem Radsport so gemacht hat... Früher habe ich echt gerne Tour de France geschaut, mittlerweile schaue ich mir das gar nicht mehr an, "weil ja eh alle gedopt sind", so auch leider meine Meinung... Es tut mir auch den Sportlern gegenüber leid, die da wirklich ehrlich und souverän mitfahren aber man kann es dem ehrlichen Sportler halt leider nicht ansehen....
Und ganz ehrlich, im Fußball wird auch gedopt wie blöde, das war ja schon in den 50ern der Fall, als Deutschland Weltmeister wurde... Die haben sich in der Kabine alle mit EINER Spritze gedopt, sowas wäre heute auch undenkbar... Habe das mal in einer Doku gesehen, weiß grad nicht mehr wie sie heißt, aber die Spieler haben da offen und ehrlich drüber geredet... BTW denke ich, dass Doping in Mannschaftssportarten nicht so ausschlaggebend ist wie in Einzelsportarten, der Grund liegt ja auf der Hand

Essi
24-04-2012, 13:32
Ist schon bitter, was die Dopingwelle mit dem Radsport so gemacht hat... Früher habe ich echt gerne Tour de France geschaut, mittlerweile schaue ich mir das gar nicht mehr an, "weil ja eh alle gedopt sind", so auch leider meine Meinung...
Und früher sind nur mitn Wurschtbrot und Leitungswasser gefahren! Geh bitte.............
Das Thema ist so alt wie der Radsport und keine neumodische Erscheinung.

bicyclist
13-06-2012, 17:14
Ist schon bitter, was die Dopingwelle mit dem Radsport so gemacht hat... Früher habe ich echt gerne Tour de France geschaut, mittlerweile schaue ich mir das gar nicht mehr an, "weil ja eh alle gedopt sind", so auch leider meine Meinung... Es tut mir auch den Sportlern gegenüber leid, die da wirklich ehrlich und souverän mitfahren aber man kann es dem ehrlichen Sportler halt leider nicht ansehen....


Zum Glück zeigt ja der Blutpass (http://www.focus.de/sport/radsport/radsport-uci-praesident-mcquaid-blutpass-zeigt-wirkung_aid_764530.html) langsam seine Wirkung, aber Doper finden ja immer ihre Tricks, wenn sie wollen. Noch beunruhigender finde ich mittlerweile das Gehirndoping während Schul- und Ausbildungszeiten. Aber gibt es überhaupt einen Bereich, in dem wir nicht durch Einnahme von chemischen Substanzen die Perfektion, die wir von Natur aus so nicht zu erreichen vermögen, anstreben?! Das Problem ist, dass wir drüber hinwegsehen und Menschen nicht sofort ankreiden. Andererseits finde ich auch, dass es in der Verantwortung des Einzelnen liegt, was er mit sich macht. Die erbrachte Leistung kann nur leider eigentlich nicht honoriert werden.