PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jetzt gehts den Rauchern an den Kragen!



headnut2
08-08-2006, 12:16
Ah ned schlecht, wird mal wieder von der EU bestimmt, bald kann keiner mehr von uns für sich selber entscheiden!

ORF Link (http://steiermark.orf.at/stories/128042/)

NoReturn
08-08-2006, 12:20
find ich voll ok :toll:

Elmar
08-08-2006, 12:21
bald kann keiner mehr von uns für sich selber entscheiden!
Warum ?
Die Firma KANN Rauchern den Job verwehren. Das ist durchaus legitim - war es eigentlich schon immer, nur jetzt heißt es definitiv, dass es sich um keine Diskriminierunghandelt.

<paul>
08-08-2006, 12:25
...und wenn´s einem die religion vorgibt ist es doch diskriminierend! :D ;) - manche müssen ihre friedenspfeife rauchen - ehrlich!! :cool:

TomCool
08-08-2006, 12:28
Warum ?
Die Firma KANN Rauchern den Job verwehren. Das ist durchaus legitim - war es eigentlich schon immer, nur jetzt heißt es definitiv, dass es sich um keine Diskriminierunghandelt.

Hab immer schon nach Raucher oder Nichtraucher gefragt, weil ich keine zeit- und Gesundheitsdiebe haben wollte. Letztlich habens trotzdem alle graucht. :rolleyes: Ist ziemlich oarg in der Gastronomie.

headnut2
08-08-2006, 12:32
Bin selber überzeugter Nichtraucher, das einzige was mich halt stört ist, dass halt die EU bestimmt,....

MalcolmX
08-08-2006, 13:02
wenn es der gesundheit der nichtraucher dient, ich bin voll dafür.
zumindestens die zeit der vollgequalmten und stinkenden lokale müsste eigentlich vorbei sein...

NoReturn
08-08-2006, 13:11
die eu hat (nach einer entsprechenden klage eine arbeitsuchenden) ja nur festgestellt, dass es sich um keine diskriminierung handelt. der eu kann man viel vorwerfen, aber in diesem punkt hat sie eine gute entscheidung getroffen.

HAL9000
08-08-2006, 13:17
ich gratuliere zu dieser entscheidung mit rückgrad... :toll:

ein kunde von mir macht es auch recht interessant mir den rauchern: rauchpausen sind
erlaubt, aber dazu muss der/die arbeiter(in) ausstempeln und nachher wieder einstempeln.
also geht die qualmerei wenigstens nicht auf die arbeitszeit.

CU,
HAL9000

Elmar
08-08-2006, 13:31
das einzige was mich halt stört ist, dass halt die EU bestimmt,....Wird net das letzte sein, was die EU (über uns) bestimmt...;)

gweep
08-08-2006, 13:53
auch wenn ich nicht mehr rauche und mir raucher oftmals auf den sack gehen, find ich das nicht ok. weil mit solchen dingen beginnts und mit viel schlimmeren dingen endets. letzt endlich bekommen wir dann alle ein halsband und wenn einer nur im geringsten was falsch macht, elektroschock. mag zwar a bisserl übertrieben sein aber es sind eben die kleinen dinge im leben die anderen die narrenfreiheit geben, grad die politik weiß nach so etwas zu greifen.

Elmar
08-08-2006, 14:34
aber es sind eben die kleinen dinge im leben die anderen die narrenfreiheit gebenDie Freiheit des einen hört dort auf, wo die des anderen beginnt...
Rauchen ist schädlich und 90 Prozent der Raucher nehmen keinerlei Rücksicht auf ihre Mitmenschen - dass da der Staat (oder die EU) irgendwann eingreifen muss, ist logisch.
Und dass das Rauchverbot in den Lokalen funktioniert, sieht man an einigen europäischen Staaten. Am Arbeitsplatz wirds derzeit nicht sanktioniert - obwohl es möglich wäre.

herby_vienna
08-08-2006, 15:05
Ah ned schlecht, wird mal wieder von der EU bestimmt, bald kann keiner mehr von uns für sich selber entscheiden!

Und bald gibt es eine ordentliche Strafe, wenn man den Morgenstuhl nicht am Morgen stuhlt.
Zum Kacken, diese Bevormundung durch diese Brüssel-Deppen.

Zacki
08-08-2006, 15:08
Und bald gibt es eine ordentliche Strafe, wenn man den Morgenstuhl nicht am Morgen stuhlt.
Zum Kacken, diese Bevormundung durch diese Brüssel-Deppen.


wer weiss, ob kacken vor 11.30 dann überhaupt erlaubt is, wenn diese Nyxtuer bis 11 pennen... :D

headnut2
08-08-2006, 15:22
Und bald gibt es eine ordentliche Strafe, wenn man den Morgenstuhl nicht am Morgen stuhlt.
Zum Kacken, diese Bevormundung durch diese Brüssel-Deppen.


Der Morgensch*** der kommt gewiss und wenn er spät am Abend ist!! :D

stetre76
08-08-2006, 15:29
Die Freiheit des einen hört dort auf, wo die des anderen beginnt...
Rauchen ist schädlich und 90 Prozent der Raucher nehmen keinerlei Rücksicht auf ihre Mitmenschen - dass da der Staat (oder die EU) irgendwann eingreifen muss, ist logisch.
Und dass das Rauchverbot in den Lokalen funktioniert, sieht man an einigen europäischen Staaten. Am Arbeitsplatz wirds derzeit nicht sanktioniert - obwohl es möglich wäre.

ich bin selber überzeugter Nichtraucher und bin 100% für rauchfreie Lokale und auch sonst für Rauchverbote wo sinnvoll und umsetzbar.

Aber mit dieser Entscheidung der EU kann ich pers. überhaupt nichts anfangen!!!

denn:
auch wenn ein Raucher ein Rauchverbot an einem Arbeitsplatz akzeptieren würde und garantiert, dass er am und um den Arbeitsplatz nicht raucht, auch keine Rauchpausen konsumiert und und und, so kann der Arbeitgeber noch immer den Job verweigern, nur weil der Interessent Raucher ist!

der Vertreter der frz. Anti-Raucher Kampagne hat das auf einen guten Punkt gebracht:
nur weil ein Flug als Nichtraucher-Flug geführt wird, heisst das ja auch nicht, dass in dem Flieger keine Raucher sitzen.

Es wäre interessant was passiert, wenn das eine Fluglinie (bleiben wir bei dem Beispiel) macht und sagt, Raucher nehmen wir prinzipiell nicht mit - auch wenn sie am Flughafen und im Flugzeug nicht rauchen.

Nemeton
08-08-2006, 15:33
Ich sehe da keine Bevormundung, sondern eher nur eine Meinungsäußerung. Es wäre gerichtlich festzustellen, ob bei einer Jobausschreibung die Nichtberücksichtigung von Rauchern diskriminierend ist ...

NoReturn
08-08-2006, 15:36
ich bin selber überzeugter Nichtraucher und bin 100% für rauchfreie Lokale und auch sonst für Rauchverbote wo sinnvoll und umsetzbar.

Aber mit dieser Entscheidung der EU kann ich pers. überhaupt nichts anfangen!!!

denn:
auch wenn ein Raucher ein Rauchverbot an einem Arbeitsplatz akzeptieren würde und garantiert, dass er am und um den Arbeitsplatz nicht raucht, auch keine Rauchpausen konsumiert und und und, so kann der Arbeitgeber noch immer den Job verweigern, nur weil der Interessent Raucher ist!

der Vertreter der frz. Anti-Raucher Kampagne hat das auf einen guten Punkt gebracht:
nur weil ein Flug als Nichtraucher-Flug geführt wird, heisst das ja auch nicht, dass in dem Flieger keine Raucher sitzen.

Es wäre interessant was passiert, wenn das eine Fluglinie (bleiben wir bei dem Beispiel) macht und sagt, Raucher nehmen wir prinzipiell nicht mit - auch wenn sie am Flughafen und im Flugzeug nicht rauchen.

also wenn dieser seltene fall wirklich einmal eintreten sollte, dann kann sich der raucher ja ohne was befürchten zu müssen bewerben, denn in diesem fall ist er für das unternhemen "nichtraucher".

jogul
08-08-2006, 15:37
wozu soll das gut sein? wäre nicht ein rauchverbot in der arbeit auch ausreichend? was jemand in seiner freizeit tut kann dem arbeitgeber doch weitegehend egal sein.

sind sie mountainbiker?

ja

mhm... danke... leider können wir sie nicht einstellen, da mountainbiker einem erhöhten verletzungsrisiko unterliegen und wir dadurch ausfälle befürchten.

aha... aber ich bin unfruchtbar!

achso? aha... hm... ja, nun... das ist natürlich ein aspekt den wir auch berücksichtigen müssen...

headnut2
08-08-2006, 15:43
wozu soll das gut sein? wäre nicht ein rauchverbot in der arbeit auch ausreichend? was jemand in seiner freizeit[U] tut kann dem arbeitgeber doch weitegehend egal sein.

sind sie mountainbiker?

ja

mhm... danke... leider können wir sie nicht einstellen, da mountainbiker einem erhöhten verletzungsrisiko unterliegen und wir dadurch ausfälle befürchten.

aha... aber ich bin unfruchtbar!

achso? aha... hm... ja, nun... das ist natürlich ein aspekt den wir auch berücksichtigen müssen...

ja, ist dann nicht mehr weit, dass mit dem Alkohol auch anfangen: brauchst dich bei mir nicht bewerben, denn du trinkst ja in deiner Feizeit Akohol :du:

Dem kleinen Mann/Frau wird immer mehr weggenommen :mad:

Zacki
08-08-2006, 15:43
aha... aber ich bin unfruchtbar!

achso? aha... hm... ja, nun... das ist natürlich ein aspekt den wir auch berücksichtigen müssen...


den Teil kapier ich nicht...
Weil man dann gefahrlos die Buchhalterin :l: kann, weil´s eh ned schwanger wird, oder wie :D

Der Peter
08-08-2006, 15:43
Der Anfang einer bedenklichen Entwicklung, bei der wir vollständig bevormundet werden (sollen). Der Mensch als Arbeitstier, Nutztier für die multinationalen Konzerne. Vielleicht nur ein Anfang, aber den Anfang nennt man so, weils dort beginnt.

Wehret den Anfängen! Auch wenn es mich nicht betrifft. Obwohl der Vergleich weitaus übertrieben ist, fällt mir in diesem Zusammenhang immer ein was Martin Niemöller geschrieben hat.


Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter.

Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

jogul
08-08-2006, 15:48
Der Anfang einer bedenklichen Entwicklung, bei der wir vollständig bevormundet werden (sollen). Der Mensch als Arbeitstier, Nutztier für die multinationalen Konzerne. Vielleicht nur ein Anfang, aber den Anfang nennt man weils dort beginnt.


genau das :rolleyes: schön un gut wenn man nichtraucher schützt. das gehört auch her, keine frage. aber sowas muss man anders löse. wo zieht man da den schlussstrich? zieht man überhaupt einen? oder muss ich mir in zukunft von der EU vorschreiben lassen wie ich mein klopapier zu falten hab?

SirDogder
08-08-2006, 15:54
genau das :rolleyes: schön un gut wenn man nichtraucher schützt. das gehört auch her, keine frage. aber sowas muss man anders löse. wo zieht man da den schlussstrich? zieht man überhaupt einen? oder muss ich mir in zukunft von der EU vorschreiben lassen wie ich mein klopapier zu falten hab?

ja. rechtsbündig.

Und in die Kamera links oben lächeln.

Elmar
08-08-2006, 15:55
Dem kleinen Mann/Frau wird immer mehr weggenommen :mad:Weiß ja nicht, wie du das meinst, aber du hast kein Recht, deine Sucht am Arbeitsplatz auszuleben.
Harte Realität.

Fuxl
08-08-2006, 15:57
drogen und suchtmittel gehören generell verboten.

früher war der schlussstrich nicht an der richtigen stelle, jetzt bewegt er sich auf die richtige zu.

ich würd auch keinen kokainsüchtigen oder sonst irgeneinen junkie einstellen wollen. und wenn ich als fimenbesitzer keine raucher einstellen will, dann will ich einfach keine süchtler haben.

jogul
08-08-2006, 16:01
drogen und suchtmittel gehören generell verboten.


stimmt.

weg mit kaffee, alkohol, zigaretten, schokolade, bikes,...

headnut2
08-08-2006, 16:01
Weiß ja nicht, wie du das meinst, aber du hast kein Recht, deine Sucht am Arbeitsplatz auszuleben.
Harte Realität.


ich lehne Alkohol am Arbeitsplatz stickt ab, auch den Restalkohol am Arbeitsplatz abzubauen!!!!!

meinte nur dass irgendwann mal Alkoholkonsum in der Freizeit angeprangert wird!

Möcht noch dazusagen, dass ich nicht nur strickter Nichtraucher sondern auch Antialkoholiker bin!

SirDogder
08-08-2006, 16:02
ich bin auch gegen suchtmittel!

Weg mit dem Internet!!

Elmar
08-08-2006, 16:04
ich bin auch gegen suchtmittel!

Weg mit dem Internet!!
Weg mit dem Bikeboard :D

Fuxl
08-08-2006, 16:05
stimmt.

weg mit kaffee, alkohol, zigaretten, schokolade, bikes,...


so isses!

internet und tittenfotos gehören auch nicht an den arbeitsplatz!

es is einfach so das es wohl nur die wenigsten raucher schaffen, nicht in der arbeitszeit bzw bem arbeitsplatz zu rauchen.

headnut2
08-08-2006, 16:05
Weg mit dem Bikeboard :D


ja, hat den größten Suchtfaktor!!!! :D

jogul
08-08-2006, 16:06
so isses!

internet und tittenfotos gehören auch nicht an den arbeitsplatz!


genau, aber deshalb stell ich doch nicht nur leute ein die zuhause kein internet haben!!

headnut2
08-08-2006, 16:07
so isses!

internet und tittenfotos gehören auch nicht an den arbeitsplatz!

es is einfach so das es wohl nur die wenigsten raucher schaffen, nicht in der arbeitszeit bzw bem arbeitsplatz zu rauchen.

also meine Tittenfotos lass i ma von niemanden wegnehmen!!! :D :D :D

Fuxl
08-08-2006, 16:08
wenn ich ihnen in da firma keinen internetanschluss gebe, können sie ihre sucht nicht ausleben.

aber wie schon gesagt wird es wohl nur selten der fall sein das ein raucher seiner sucht nicht während der arbeitszeit oder am arbeitsplatz nachgeht.

jogul
08-08-2006, 16:10
wenn ich ihnen in da firma keinen internetanschluss gebe, können sie ihre sucht nicht ausleben.

aber wie schon gesagt wird es wohl nur selten der fall sein das ein raucher seiner sucht nicht während der arbeitszeit oder am arbeitsplatz nachgeht.


ja, und wenn ich ihnen kein raucherkammerl und ein rauchverbot gebe und sag: hier wird nicht geraucht sonst gehst...? wo liegt dann der unterschied? wo soll ein raucher dann rauchen?

headnut2
08-08-2006, 16:11
ja, und wenn ich ihnen kein raucherkammerl und ein rauchverbot gebe und sag: hier wird nicht geraucht sonst gehst...? wo liegt dann der unterschied? wo soll ein raucher dann rauchen?


na niergends, wird doch eh von der EU vorgschriebn!!!!! :D :D :D

jogul
08-08-2006, 16:13
na niergends, wird doch eh von der EU vorgschriebn!!!!!


nein, die EU erlaubt die nichteinstellung von rauchern weil sie raucher sind. versteht ihr die tragweite dessen nicht?

das is nicht gleichbedeutend mit einem rauchverbot am arbeitsplatz!

Fuxl
08-08-2006, 16:14
er wird sich wohl ein platzerl finden. ich sehs bei uns in da firma. ansich rauchverbot...und wer hält sich drann ? niemand!

auserdem denke ich das es immernoch eine unterschid ist ob es um ein suchtmittel geht, oder psychische abhängigkeit die meist dochnur aus gewohnheit bessteht.
das eine is wohl eine echte sucht, das andere nur etwas das wie eine sucht aussieht.

stetre76
08-08-2006, 16:15
Weiß ja nicht, wie du das meinst, aber du hast kein Recht, deine Sucht am Arbeitsplatz auszuleben.
Harte Realität.

das stimme ich 100% mit dir überein.

ABER darum geht es bei diesem Entscheid ja gar nicht!!!

denn, auch wenn ein Raucher mit seiner Unterschrift am Dienstvertrag garantieren würde, dass er am Arbeitsplatz (und von ihm aus auch um den Arbeitsplatz herum) auf das Ausleben seiner Sucht verzichtet, dann könnte durch diesen Entscheid der Arbeitgeber immer noch absagen, mit der grundsätzlichen Begründung, dass der Bewerber Raucher ist!!!

mir ist schon klar, dass ein Arbeitgeber noch immer begründen könnte "Raucher haben ein grösseres Lungenkrebsrisiko > früherer Ausfall, größere Kosten", "Raucher sind weniger Leistungsfähig, sind öfters kranknk,..."
aber wenn wir ganz ehrlich sind, dann würde das wohl auch auf den Alkoholkonsum zutreffend sein und dann wäre es wohl auch relavant nach den Hobbies zu fragen.

Bsp:
wir hatten jetzt eine Bewerberin die unser absolter Favorit war. leider ist sie am WE bevor sie von uns die Zusage gehabt hätte bei einem Bergunfall verünglückt und nun mind. die nächsten 6 Monate nicht verfügbar.

stell dir vor, ein Arbeitgeber stellt jemande, nur weil er/sie ein risikoreicheres Hobby hat nicht ein!
(wir hätten die Dame bedenkenlos genommen)

jogul
08-08-2006, 16:18
er wird sich wohl ein platzerl finden. ich sehs bei uns in da firma. ansich rauchverbot...und wer hält sich drann ? niemand!

auserdem denke ich das es immernoch eine unterschid ist ob es um ein suchtmittel geht, oder psychische abhängigkeit die meist dochnur aus gewohnheit bessteht.
das eine is wohl eine echte sucht, das andere nur etwas das wie eine sucht aussieht.


wenns kein platzerl gibt gibts kein platzerl und wenn er dabei erwischt wird gibts eine auf den deckel.

natürlich is da ein unterschied. auch wenn sichs beim rauchen eher um ne psychische abhängikeit handelt. kaffeetrinker stellen wir jetzt auch nichtmehr ein. is auch ein suchtmittel.
versteh doch dass es hier nicht ums blosse rauchen und auch nicht um den schutz der nichtraucher geht, sondern um eine beschneidung unserer rechte. selbstbestimmung.

Fuxl
08-08-2006, 16:20
muss sich ein arbeitgeber rechtfertigen warum er jemanden nicht einstellt?

ich mein wenn einer die besten qualifikationen für den job hat und einfach perfekt wäre, er sich jedoch mitn chef nicht verträgt, so wird er wohl auch nicht eingestellt werden!
muss da chef dann begründen: wegen persöhnlihcer unsypathie nicht eingestellt. ????
is das ein nichteinstellungsgrund? so wie jetzt das rauchen?

stetre76
08-08-2006, 16:20
wenns kein platzerl gibt gibts kein platzerl und wenn er dabei erwischt wird gibts eine auf den deckel.

natürlich is da ein unterschied. auch wenn sichs beim rauchen eher um ne psychische abhängikeit handelt. kaffeetrinker stellen wir jetzt auch nichtmehr ein. is auch ein suchtmittel.
versteh doch dass es hier nicht ums blosse rauchen und auch nicht um den schutz der nichtraucher geht, sondern um eine beschneidung unserer rechte. selbstbestimmung.

naja, das versuch ich doch mit den Beispielen auch klar zu machen...

wie gesagt, ich finde das Beispiel mit der Fluglinie, die auf einem Nichtraucher Flug auch keine Raucher mitnimmt schon recht treffend.

man möge sich mal vorstellen, welche tatsächlichen Konsequenzen das zur Folge hätte...

jogul
08-08-2006, 16:20
stell dir vor, ein Arbeitgeber stellt jemande, nur weil er/sie ein risikoreicheres Hobby hat nicht ein!
(wir hätten die Dame bedenkenlos genommen)

genau das was ich vorhin mit dem mountainbiken sagen wollte.

im grunde müsste man ja auch fragen wie der künftige arbeitnehmer gedenkt zum arbeitsplatz zu gelangen. per motorrad? geht schonmal garnicht, viel zu hohes risiko.
auto? auch nicht
öffentlich? ansteckungsgefahr

headnut2
08-08-2006, 16:20
.... beschneidung unserer rechte. selbstbestimmung.

Du triffst den Nagel auf den Kopf, darum gehts! :s:

und es wird sich wieder ein bissal unmut in der Menge breitmachen, irgendwann geht der kochtopf über und ....buuuuuummmmm.....

Fuxl
08-08-2006, 16:21
@jogul: dann is aber jegliches rauchverbot eine beschneidung diener persöhnlichen rechte!

jogul
08-08-2006, 16:23
naja, das versuch ich doch mit den Beispielen auch klar zu machen...

wie gesagt, ich finde das Beispiel mit der Fluglinie, die auf einem Nichtraucher Flug auch keine Raucher mitnimmt schon recht treffend.

man möge sich mal vorstellen, welche tatsächlichen Konsequenzen das zur Folge hätte...

ja, das beispiel is :toll:

irgendwie sind die meisten davon geblendet dass es den rauchern endlich an den kragen geht und sehen nicht die tragweite einer solchen entscheidung, was ich ziemlich bedenklich find. hauptsache alle schreien auf wenns um genanalyse geht oder um überwachung. der faschismus kommt, er kommt in einem blauen schleier mit schönen gelben sternen drauf.

jogul
08-08-2006, 16:24
@jogul: dann is aber jegliches rauchverbot eine beschneidung diener persöhnlichen rechte!


falsch. denn wie schon oft gesagt: die eigene freiheit endet dort wo die eines anderen eingeschränkt wird.

wenn ich mit menem rauchen jemanden störe, gefährde, was auch immer. dann ist das nichtmehr meine freiheit sondern seine unfreiheit.

Fuxl
08-08-2006, 16:30
is halt auslegungssache.

schau es wird wohl kein chef jemanden nicht nehmen wenn dieser sagt er raucht am arbeitsplatz und der arbeitszeit nix.
wenn aber einer sagt: ich bestehe darauf auch utner tags zu rauchen, dann hat der arbeitgeber jetzt die möglichkeit zu sagen: nein danke! und aus.

und wie bereits gesagt, wenn dem chef einer nicht zu gesicht steht, dann braucht er nicht die ausrede das er raucht um ihn nicht zu nehmen.

Der Peter
08-08-2006, 16:50
Zukünftig:

Tut mir leid wir stellen keine Frauen ein, weil alle 28 Tage :spinnst?:

Mr.T
08-08-2006, 16:50
auch das rauchen im auto soll (eu-weit) verboten werden. hat gestern der steirischer eu-abgeordneter jörg leichtfried irgendwo im fernsehen verkündet (link (http://www.spe.at/default.asp?Hauptmenue=aktuelles&Untermenue=pressemeldungen&ID=2016&Tabelle=News) )
lese gerade, dass es auch in zügen verboten werden soll.
naja, die forderungen sind ja nichts neues und geistern seit geraumer zeit in den medien herum.

Zacki
08-08-2006, 16:57
ich hab ja bis vor 2,5 Jahren auch gequalmt, hab aber nie geraucht, wenn wo wer gegessen hat, usw., ich wollt mein Laster nie jemandem aufdrängen, aber diese Art von Bevormundung lehne ich generell ab, auch als Ex-Raucher

MalcolmX
08-08-2006, 17:18
Zukünftig:

Tut mir leid wir stellen keine Frauen ein, weil alle 28 Tage :spinnst?:
nur ist die regel einer frau normalerweise nicht gesundheitsgefährdend für andere (ausser diejenige ist dann so schlecht drauf, dass man bei einer dummen bemerkung eine fangt :p )

jogul
08-08-2006, 17:19
auch das rauchen im auto soll (eu-weit) verboten werden.


aus welchem grund? schutz von mitfahrenden? gut, zu befürworten

aber... sollten die mitfahrenden dann nicht auch dadurch geschützt werden dass ich während einer längeren fahrt im auto nichts trinke, nichts esse etc?

welchen grund hat dieses verbot?
SCHUTZ oder unfallvermeidung.
wenns um letzteres geht gehört alles andere auch verboten. punkt. auch musik im auto. und auch mitfahrer, die könnten auch ablenken.

MalcolmX
08-08-2006, 17:22
ich glaub eher daran, dass die mitfahrer geschützt werden sollen.
übrigens, wenn dir eine brennende tschick runterfällt, dann bist sicher mehr abgelenkt oder im stress als wenn dir dein wurstsemmerl abhanden kommt...

jogul
08-08-2006, 17:23
ich glaub eher daran, dass die mitfahrer geschützt werden sollen.
übrigens, wenn dir eine brennende tschick runterfällt, dann bist sicher mehr abgelenkt oder im stress als wenn dir dein wurstsemmerl abhanden kommt...


klar, aber wenn ich am radio rumfummel oder wenn mir der schraubverschluss von ner getränkeflasche runterfällt oder wenn ich versuch selbige aufzuschrauben dann bin ichs auch.

wenns um den schutz geht... was is dann wenn ich alleine im auto fahr?

jogul
08-08-2006, 17:24
:rofl: da fällt mir gerade die szene ein wo dem dude der ofen in den schritt fällt :rofl:

MalcolmX
08-08-2006, 17:26
also beim thema rauchen im auto find ich, das kann wohl jeder selber regeln, ob es die mitfahrer stört.
in der firma ist das oft auf grund von persönlichen spannungen etc. nicht möglich.

jogul
08-08-2006, 17:29
also beim thema rauchen im auto find ich, das kann wohl jeder selber regeln, ob es die mitfahrer stört.
in der firma ist das oft auf grund von persönlichen spannungen etc. nicht möglich.

jein. was is wenn kinder mitfahren?
ich fände ein bedingtes rauchverbot im auto ansich nicht abzulehnen, aber wie exekutiert man das? wird eher schwer denk ich.

MalcolmX
08-08-2006, 17:36
stimmt leider, die können sich noch nicht wehren.
in vielen familien scheint das normal zu sein, in gegenwart von kindern zu rauchen :spinnst?:

Intrud0r
08-08-2006, 17:48
Also Rauchverbote finde ich in den meisten Fällen durchaus begrüßenswert.

Rauchern den Job zu verwehren finde ich einfach nur pervers. Einerseits empfinde ich es als diskriminierend. Andererseits werden damit diejenigen die jetzt schon arm dran sind, weiter unten gehalten. Rauchen ist besonders in monetär benachteiligten Schichten weit verbreitet und diese Menschen dann noch weiter zu selektieren wird deren Chancen nicht verbessern...

MalcolmX
08-08-2006, 18:05
Rauchen ist besonders in monetär benachteiligten Schichten weit verbreitet und diese Menschen dann noch weiter zu selektieren wird deren Chancen nicht verbessern...
weiterrauchen wohl auch kaum.
damit, ihnen das rauchen zu verbieten, tut man ihnen einen gefallen und überleg mal was das monatlich kostet und mit wieviel mehr manche leute schon über die runden kommen würden.
wenn der typ ein packel am tag raucht und dann jammert, ihm fehlen im monat 100€ fürs dringendste, dann hab ich wenig mitleid, sorry.

jogul
08-08-2006, 18:07
...damit, ihnen das rauchen zu verbieten...

nochmal: hier gehts nicht um ein rauchverbot. das wäre ja nicht schlimm

MalcolmX
08-08-2006, 18:21
wenn man sich dessen bewusst ist, dass in der firma xy rauchen verboten ist, und man auch weiss, dass man als raucher keine chance dort hat, kann man noch immer entscheiden, in der firma nicht zu rauchen und sich als nichtraucher auszugeben.

jogul
08-08-2006, 18:24
wenn man sich dessen bewusst ist, dass in der firma xy rauchen verboten ist, und man auch weiss, dass man als raucher keine chance dort hat, kann man noch immer entscheiden, in der firma nicht zu rauchen und sich als nichtraucher auszugeben.

und wenn du dann bei der weihnachtsfeier in nem nichtraucherlokal dabei erwischt wirst wie du vor dem eingang eine rauchst... is das dann ein kündigungsgrund?

Intrud0r
08-08-2006, 18:25
wenn man sich dessen bewusst ist, dass in der firma xy rauchen verboten ist, und man auch weiss, dass man als raucher keine chance dort hat, kann man noch immer entscheiden, in der firma nicht zu rauchen und sich als nichtraucher auszugeben.

Wenn mal der Weg in diese Richtung frei ist ist es nicht mehr weit bis zu entsprechenden Tests (die technisch recht einfach sind)

MalcolmX
08-08-2006, 18:32
fragen über fragen.
kann ich leider nicht beantworten, da ich kein jurist bin.
ich bin in erster linie FÜR die nichtraucher, nicht gegen die raucher...

buffalo
08-08-2006, 19:41
@all
die jetzt Rauchen als Sucht mit Kaffetrinken, saufen, biken, Bergsteigen o.Ä. vergleichen: Beim Rauchen werden alle in der Umgebung in Mitleidenschaft gezogen, ob sie wollen oder nicht. IMHO geht es darum. Beim Saufen erst als Folgeerscheinung und nicht durch das Saufen selbst usw.

Ich wäre sowieso dafür, rauchenden Eltern z.B. die Kinderbeihilfe komplett zu streichen, wäre ein Anfang, bevor es Strafen gibt...

LG
buffalo, der seit fast 10 Jahren überzeugter Nichtraucher ist.

jogul
08-08-2006, 20:58
@all
die jetzt Rauchen als Sucht mit Kaffetrinken, saufen, biken, Bergsteigen o.Ä. vergleichen: Beim Rauchen werden alle in der Umgebung in Mitleidenschaft gezogen, ob sie wollen oder nicht. IMHO geht es darum. Beim Saufen erst als Folgeerscheinung und nicht durch das Saufen selbst usw.

Ich wäre sowieso dafür, rauchenden Eltern z.B. die Kinderbeihilfe komplett zu streichen, wäre ein Anfang, bevor es Strafen gibt...

LG
buffalo, der seit fast 10 Jahren überzeugter Nichtraucher ist.

1) lies den thread mal etwas aufmerksamer. über den schutz von nichtrauchern sind sich alle einig.

2) damit schadest du nicht den eltern sondern in erster linie den kindern. ein neuer tschickpackl-aufdruck wäre da auch erstrebenswert: rauchen tötet deine kinder
die deutschsprachigen aufdrucke gehen komplett am ziel vorbei.
"rauchen kann ihre gesundheit gefährden"... da geht "smoking kills" schon eher ins hirn. ausserdem würde ich "ihre" duch "deine" ersetzen. spricht einen direkter an. aber darum gehts ja hier nicht

3) :toll:

Nemeton
09-08-2006, 09:11
stimmt leider, die können sich noch nicht wehren.
in vielen familien scheint das normal zu sein, in gegenwart von kindern zu rauchen :spinnst?:

Albtraum in meiner Kindheit: Stundenlange Fahrten mit dem Auto und beide Elternteile qualmten. Da war mir schon Stunden vorher zum :k:

buffalo
09-08-2006, 09:28
1) lies den thread mal etwas aufmerksamer. über den schutz von nichtrauchern sind sich alle einig.

Glaube ich nicht. In vielen posts war die Rede davon, dass Freiheiten beschnitten werden etc. und dass man bevormundet wird. In diesem Zusammenhang wurde gepostet, dass es nach dem Verbot für Rauchen (bzw. der angeblichen Diskriminierung durch Nichteinstellen für Raucher) wohl auch keine Einstellungen für Kaffeetrinken, Biker usw. gibt. DAS habe ich gemeint.
Ich kenne natürlich nicht die Hintergründe dieser Annonce, derer gibt es viele (Chef militanter Nichtraucher, Nichtraucherschutz, Pausen durch Rauchen, mehr Krankheitstage etc.). Gestern wurde es im Radio auch ganz klar erwähnt: Jeder Chef hat das Recht, einzustellen, wen er will. Es dürfen nur keine Ausschreibungen gemacht werden, die dem Gleicheitsgrundsatz von Frau und Mann, der Religionszugehörigkeit, der Rasse und ich glaube noch ein oder zwei Kriterien, widersprechen. Wenn er sagt (und schreibt), ich stellen niemanden ein, der Maggi Suppenwürfel verwendet, ist es demnach rechtens (auch nach EU-Recht).

Ich glaube nicht, dass ein Tschickpackerl-Aufdruck das Rauchverhalten ändert. Ist wie mit den Live-Kriegsberichten, nach ein paar Tagen ist es Routine und lockt fast niemanden hinter dem Ofen (den wärmenden in der Stube meine ich :devil: ) hervor.

LG
buffalo

NoReturn
09-08-2006, 10:37
2) damit schadest du nicht den eltern sondern in erster linie den kindern. ein neuer tschickpackl-aufdruck wäre da auch erstrebenswert: rauchen tötet deine kinder
die deutschsprachigen aufdrucke gehen komplett am ziel vorbei.
"rauchen kann ihre gesundheit gefährden"... da geht "smoking kills" schon eher ins hirn. ausserdem würde ich "ihre" duch "deine" ersetzen. spricht einen direkter an. aber darum gehts ja hier nicht



das schlimme ist, dass ja die eu genauso wie der staat es sich nicht leisten können wirklich effektiv etwas gegen das rauchen zu machen. welchen raucher schrecken die tschickpreise ab? die slogans auf den packerln interssieren auch niemanden. könnt mir mal eine werbung vorstellen, wo man den werdegang eines rauchers zeigt. vom coolen typen, der an einer bar lehnt, zum mittelalterlichen nicht mehr ganz so coolen typen mit eingefallenen wangen, gelben zähnen, gelben fingernäglen bis hin zum haarlosen gerippe auf einer onkologie, der sich seine tschick halten lassen muß, da er selbst schon zu schwach ist. das könnte man zu einem netten 30sec spot machen, wo sich viele raucher ankotzen würden. kommt aber sicher nicht so gut, wenn das vor der zib gesendet wird.

TomCool
09-08-2006, 11:34
das schlimme ist, dass ja die eu genauso wie der staat es sich nicht leisten können wirklich effektiv etwas gegen das rauchen zu machen.

1) Das halte ich für grundlegend falsch.

Der volkswirtwschaftliche Schaden durch Folgeschäden des Rauchens ist enorm und größer als die Einnahmen durch die Steuern. Das Problem dabei ist der Übergang. Die Steuer gibt's sofort, die Verringerung des volkswirtschaftlichen Schadens wirkt sich erst mit Jahren Verzögerung aus.


2) Betreff Flugzeuge: Es wurde eben erste eine neue Fluglinie für Raucher gegründet. Die Firma hat übrigens extra betont, dass sie zwar gerne Bewerbungen von Nichtrauchern entgegennehmen, sie diese aber nicht für sinnvoll erachten. :p (Diskriminierung von Nichtrauchern? :eek: :p )


3) Die armen Trafikanten. :(

NoReturn
09-08-2006, 11:46
Der volkswirtwschaftliche Schaden durch Folgeschäden des Rauchens ist enorm und größer als die Einnahmen durch die Steuern. Das Problem dabei ist der Übergang. Die Steuer gibt's sofort, die Verringerung des volkswirtschaftlichen Schadens wirkt sich erst mit Jahren Verzögerung aus.


wenn du nur die tabaksteuern gegenrechnest, stimmt deine aussage. aber die braven, früh sterbenden raucher zahlen ja auch ordentlich in die pensionskasse. hab da mal auf einem unserer vwl-institute eine studie gelesen, die in summe zu dem schluß kommt, dass ein durchschnittlicher raucher mehr bringt, als er kostet. zwar nur geringfügig, aber doch. natürlich ist ein dauernd arbeitslosengeldbeziehender raucher oder einer, der sozialhilfe empfängt der alptraum einer jeden vwl. vor allem wenn er dann noch 90 wird und ein pflegefall ist :f: