Jump to content
×
ABUS AirBreaker und Keyless Schloss

ABUS AirBreaker und Keyless Schloss

10.09.18 08:37 8.704Text: Luke BiketalkerFotos: martinbihounek.comEin gemeinsam mit dem Movistar Team entwickelter High-End Helm sowie ein via App verriegeltes Schloss: Die Abus Neuheiten 2019.10.09.18 08:37 8.792

ABUS AirBreaker und Keyless Schloss

10.09.18 08:37 8.7921 Kommentare Luke Biketalker martinbihounek.comEin gemeinsam mit dem Movistar Team entwickelter High-End Helm sowie ein via App verriegeltes Schloss: Die Abus Neuheiten 2019.10.09.18 08:37 8.792

Abus AirBreaker

Nach dem Erfolg des Gamechanger legt Abus nach und stellt für 2019 den neuen AirBreaker vor. Gemeinsam mit den Fahrern des Movistar Teams entstand nach aufwendigem Entwicklungsprozess ein High-End Helm, der überragende Ventilation mit guter Aerodynamik und geringem Gewicht vereinen soll. Kein reiner Aero-Helm wie der Gamechanger, aber in seinem Grundgerüst an das Erfolgsmodell angelehnt, präsentiert sich der AirBreaker als vielseitiger Begleiter am Rennrad. Die mit einer Wabenstruktur versehene Oberfläche des innovativen Multi Speed Designs leitet bei langsamer Fahrt wie etwa beim Klettern die warme Luft vom Kopf ab. Gleichzeitig erlaubt die Konstruktion aber auch optimierte Aerodynamik bei flotterer Gangart. 11 Luftein- und 13 Luftauslässe sind mit sieben Strömungskanälen verbunden und sorgen für Kühlung, sind in ihrer Form aber so ausgelegt, dass die Kopfhaut des Trägers weitestgehend im Schatten bleibt.

Kaum spürbare 200 g in Größe S sind ebenfalls eine Ansage. Möglich wird dieses geringe Gewicht durch den von Abus entwickelten ActiCage Lite. Hinter der Marketing-Bezeichnung steht eine innovative Käfig-Architektur, dank der es dem deutschen Hersteller gelingt, großflächige Lüftungsöffnungen zu integrieren, ohne dabei die strukturelle Festigkeit (und damit die Sicherheit) zu beeinträchtigen. Hinzu kommt das fein justierbare Verstellsystem Zoom Ace, eine aerodynamisch optimierte Brillenhalterung mit Bügelführung sowie flatterfrei geführte Gurte.

Auch wenn ihn die Fahrer des Movistar Teams bereits tragen: Für Kunden ist der AirBreaker erst ab Jänner 2019 in drei Größen und acht Farbvarianten zum UVP von 249 Euro erhältlich.

  • Shrimp OrangeShrimp Orange
    Shrimp Orange
    Shrimp Orange
  • Neon YellowNeon Yellow
    Neon Yellow
    Neon Yellow
  • Celeste GreenCeleste Green
    Celeste Green
    Celeste Green
  • Fuchsia PinkFuchsia Pink
    Fuchsia Pink
    Fuchsia Pink
  • Blaze RedBlaze Red
    Blaze Red
    Blaze Red
  • Gleam SilverGleam Silver
    Gleam Silver
    Gleam Silver
  • Steel BlueSteel Blue
    Steel Blue
    Steel Blue
  • Velvet BlackVelvet Black
    Velvet Black
    Velvet Black
  • Polar WhitePolar White
    Polar White
    Polar White
  • MoviestarMoviestar
    Moviestar
    Moviestar

Bügelschloss 770A SmartX

Ein Schloss ohne Schlüssel? Nicht ganz, aber beim Abus 770A SmartX entfällt zumindest der klassische Schlüssel zur Gänze. Stattdessen öffnet und schließt ein Smartphone via App und Bluethooth das Bügelschloss. Sind Schloss und App synchronisiert (bis zu 8 App-Berechtigungen sind gleichzeitig möglich), entriegelt der Mechanismus automatisch, sobald man sich näher als zwei Meter am Fahrrad befindet. Freie Berechtigungen können vom Besitzer übrigens sogar per WhatsApp verschickt werden. Steht das Fahrrad etwa am Bahnhof, kann man es so auch an Freunde oder Familie „verborgen“, ohne selbst vor Ort sein zu müssen. Ein Feature, das zwar auch Zahlenschlösser bieten - aber im Gegensatz dazu kann die Lizenz auch wieder entzogen werden.

Der Akku soll laut Abus bis zu 3 Monate halten und ist über einen USB-C Anschluss wiederaufladbar. Dank gehärtetem 13 mm Vierkant Parabolbügel und knacksicherem Mechanismus erfüllt das Schloss das höchste Sicherheitslevel, ein intelligenter Alarm mit 100 dB erkennt Erschütterungen und kann Diebstahl von zufälligen Berührungen unterscheiden. Stößt etwa jemand nur zufällig an Fahrrad oder Schloss an, gibt es erst einen Warnton. Wird weiterhin Bewegung festgestellt, folgt der echte Alarm. Das 770 SmartX kommt voraussichtlich ab März in den Handel und wird je nach Variante und Größe ab 199 Euro aufwärts kosten.


Zur Desktop-Version