Jump to content
×
Preview: Argus Bike Festival 2017

Preview: Argus Bike Festival 2017

17.03.17 06:19 6.808Text: NoMan, PMFotos: Event Company, Senad Keusch, Peter Provaznik, Syovanvliet.comEuropas größtes Fahrrad-Festival hat sich letztes Jahr neu erfunden. Die Fortsetzung folgt am 1. und 2. April am Wiener Rathausplatz.17.03.17 06:19 6.927

Preview: Argus Bike Festival 2017

17.03.17 06:19 6.9271 Kommentare NoMan, PM Event Company, Senad Keusch, Peter Provaznik, Syovanvliet.comEuropas größtes Fahrrad-Festival hat sich letztes Jahr neu erfunden. Die Fortsetzung folgt am 1. und 2. April am Wiener Rathausplatz.17.03.17 06:19 6.927

Es war ein gewagter Schritt, den die Veranstalter des traditionsreichen Bike Festivals in der österreichischen Bundeshauptstadt voriges Jahr gesetzt hatten: Weg mit dem langjährigen Publikumsmagneten Vienna Air King, her mit einem neuen Wettkampfformat, mehr Programmvielfalt, weniger Beschallung und einer entspannteren Atmosphäre denn je.
Aufgrund des durchschlagenden Erfolgs, u.a. messbar an einem neuen Besucherrekord, wird dieser Weg 2017 – übrigens jenes Jahr, in dem das Fahrrad 200. Geburtstag feiert, was als großes Sonderthema am Rathausplatz natürlich ebenfalls aufgegriffen wird – konsequent fortgesetzt. Bewährtes bleibt, wie die internationale österreichische Meisterschaft im Rad-Trial, der Pumptrack-Contest und Senad’s School2Rock. Neu hinzu kommen z.B. eine Fahrrad-Wasch-Station, ein Minidrome, eine Steigungsrampe sowie nachrüstbare Antriebssysteme zum Ausprobieren am E-Bike-Test-Parcours.

Stattfinden wird das Argus Bike Festival am Samstag, 1. und Sonntag, 2. April, jeweis von 9:00 bis 18:00 Uhr - wie gehabt im Herzen Wiens. Der Eintritt ist frei!
Einen vollständigen Überblick aller Programmpunkte und Attraktionen von A wie Austria Rush (die Österreich-Durchquerung wird am Samstag ebenda gestartet) bis Z wie Zirkusartistik zu liefern, würde den Rahmen sprengen. Hierzu sei auf die Veranstaltungshomepage verwiesen. Auf einige Highlights möchten wir euch aber doch speziell hinweisen, allen voran den ...

Minidrome-Contest powered by Bikeboard.at


Die kleinste Radrennbahn der Welt kommt erstmals nach Wien! Auf einer Streckenlänge von nur 40 Metern wird hart gefightet. Beim Rennen treten jeweils zwei Biker gleichzeitig an. Wer den Gegner einholen kann, gewinnt. Das bedeutet: Sprinten, bis die Oberschenkel weinen. Und hinhalten, bis es einen Sieger gibt.
Gefahren wird, wie in großen Radstadien, mit Bahnrädern. Wer etwas Fixie-Erfahrung hat, kann das Minidrome am Rathausplatz außerhalb der Rennzeiten auch gerne "einfach so" testen. Aber Achtung: Unsere Fotografen werden das Oval für den anschließenden Bikeboard-Bildbericht unter besonderer Beobachtung halten und gnadenlos draufhalten, wenn sich stilistisch Bemerkenswertes ergibt ...

Samstag:
9:30 bis 14:00 - Minidrome Test und freies Training
14:00 - Minidrome Contest Quali
15:45 - Minidrome Contest Finale

Sonntag:

Ab 9:30 - freies Befahren des Minidrome

Anmeldung zum Contest vor Ort!

Vienna Trial King


Das Starterfeld bei der internationalen österreichischen Meisterschaft, gemeinsam mit dem Trial-Weltcup am 8. und 9. Juli in Vöcklabruck der wichtigste Trial-Event im Lande, wird immer hochkarätiger. Fixstarter sind nicht nur das heimische Aushängeschild Thomas Pechhacker aus Purgstall, beim Weltcup in Albertville zuletzt Zweiter, und weitere männliche Topstars. Mittlerweile hat auch die Weltranglistenerste und Weltcup-Gesamtsiegerin Nina Reichenbach aus Deutschland ihre Teilnahme zugesagt.
Insgesamt werden bei dem Event im Herren- und Damenbewerb in zwei Klassen (20-Zoll und 26-Zoll-Räder) fünf Sektionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gefahren. Der Clou aus Zuschauersicht: Man ist bei sämtlichen Entscheidungen hautnah dabei und kann erste Reihe fußfrei beobachten, ob es gelingt, die teils meterhohen Hindernisse aus Holz, Metall, Fels und mehr zu überwinden, ohne einen Fuß abzusetzen oder das vorgegebene Zeitlimit von zwei Minuten pro Sektion zu überschreiten.

Pumptrack-Contest


Pumpen statt treten! Auf der bereits aus den Vorjahren bekannten Wellenbahn wird es auch heuer wieder heiß hergehen - nicht nur im Rahmen des Contests, zu dem MastersofDirt einlädt (Anmeldungen dazu bitte unter mastersofdirt.com). Jede/r kann die Anlage testen und sehen, wie weit er/sie nur durch Verlagerung des Körpergewichts kommt. Wer den Bogen raus hat, beschleunigt am Pumptrack dank der Wellen und Steilkurven ganz ohne Pedalieren bis hin zu irrwitzigen Geschwindigkeiten und Schräglagen - Adrenalin, Spaß und Action pur! Infos und Anmeldung: www.mastersofdirt.com

Senad's School2Rock


Der ultimative Nachwuchs-Workshop vor Publikum. Im Vorjahr hat ein Elfjähriger im Rahmen des von BMX-Urgestein Senad Grosic abgehaltenen Trickschule vor aller Augen den Backflip erlernt. Wer wird heuer für Gänsehaut-Feeling sorgen?
Der sympathische Wiener Profi steht jedenfalls erneut parat, um sein in über 15 Jahren BMX-Praxis angeeignetes Wissen an junge Nachwuchstalente weiterzugeben. Die frisch einstudierten Tricks werden sodann am Sonntag Nachmittag in einer gemeinsamen Show präsentiert.
Infos und Anmeldung: www.redbull.com

E-Bike Test


Mehr Marken denn je, Vielfalt wie noch nie. Erstmals können auf dem großzügigen Testparcours auch nachrüstbare Antriebssysteme ausprobiert werden. Die Plattform wird damit zum unumstritten größten E-Bike Test Österreichs, bei dem alle relevanten Modelle und Marken vertreten sein werden. Zum Schwerpunkt E-MTB und E-Enduro passt die neueste Attraktion am Parcours selbst: Die Teststrecke wird durch eine Steigungsrampe attraktiviert. Nicht ganz so authentisch wie Ausprobieren im Wald, aber leiwand allemal.

Transport mit dem Fahrrad


Und noch eine wunderbare Gelegenheit, sich einfach selbst ein Urteil zu bilden: Auch für verschiedenste Lastenfahrräder, spezielle Kinder-Transporter und Rad-Anhänger wird es einen großen Testparcours in einem eigenen Areal geben. Weiters zu sehen: Gepäckträger, Radtaschen, FollowMe-Systeme uvm.
Was auch immer transportiert werden soll, Kinder, Hunde oder Waschmaschinen: in dieser Themenecke, 2017 durch die Lastenradförderung der Stadt Wien aktueller denn je, gibt's die Informationen dazu.

Radparade


Beim beliebten Radaufmarsch für alle kommt erneut die autofreie Ring-Runde mit Abstecher zum Praterstern, die 2016 Prmeiere feierte, unter die Räder. Alt und Jung, Zwei- und Dreirad, Dick und Dünn ist am Sonntag ab 11:00 Uhr (Treffpunkt vorm Burgtheater) eingeladen, sich in die bunte Parade einzureihen. Das wird ein Hallo, wenn sich tausende RadlerInnen in der Praterstraße begegnen - die einen noch unterwegs zum Wendepunkt, die anderen schon wieder auf dem Weg zurück ...
Natürlich steht die siebte Auflage der Radparade unter dem Motto 200 Jahre Fahrrad. Historische Modelle werden den Zug der 10.000 anführen. Gesucht wird außerdem das älteste Teilnehmer-Fahrrad samt zugehörigem Outfit.


Hotels & Shops im Umkreis

Zur Desktop-Version