Jump to content
×
Crosscountry ÖM 2017

Crosscountry ÖM 2017

27.07.17 05:30 4.978Text: PM/Luke BiketalkerFotos: martinbihounek.comKoppl wurde dieses Wochenende zum Austragungsort der Österreichischen Meisterschaften im XCO und XCE.27.07.17 05:30 4.986

Crosscountry ÖM 2017

27.07.17 05:30 4.9864 Kommentare PM/Luke Biketalker martinbihounek.comKoppl wurde dieses Wochenende zum Austragungsort der Österreichischen Meisterschaften im XCO und XCE.27.07.17 05:30 4.986

Unweit der Stadt Salzburg war die Nocksteinarena Koppl an diesem Wochenende Schauplatz für die Österreichischen Meisterschaften bzw. Staatsmeisterschaften der Crosscountry-Spezialisten. Vergeben wurden von 21. bis 23. Juli neben den Titeln der Olympischen Bewerbe auch jene im Eliminator. Letztere Bewerbe eröffneten die Titelkämpfe bereits am Freitag. Im überschaubaren Feld konnte sich Titelverteidiger und Weltmeister Daniel Federspiel wie erwartet durchsetzen. Dahinter folgte der Vorarlberger Pius Ilg vor dem Niederösterreicher Michael Holland. Am Samstag fanden schließlich die Bewerbe der Nachwuchskategorien U7 bis U17 sowie ein Lauf der Sportklasse statt, bevor der Sonntag ganz den Junioren, der U23, den Masters und der Elite gehörte.

  • Crosscountry ÖM 2017Crosscountry ÖM 2017
  • Crosscountry ÖM 2017Crosscountry ÖM 2017
  • Crosscountry ÖM 2017

Trotz des leider auch hier überschaubaren Starterfeldes wurden durchaus spannende Wettkämpfe geboten. Vor allem die jungen Athleten und Athletinnen waren es, die sich in beeindruckender Manier in den Vordergrund zu drängen vermochten. Im Elite-Rennen der Herren konnte sich der Tiroler Gregor Raggl den Titel vor seinem Teamkollegen Karl Markt und Uwe Hochenwarter sichern. Damit darf er nach seinem Sieg im Jahr 2015 nun bereits zum zweiten Mal ins Staatsmeistertrikot schlüpfen. Bei den Damen (U23 und Elite wurden mangels Starterzahl zusammengelegt) war es wieder einmal Grande Dame Lisi Ost, die sich vor der U23 Athletin Anna Spielmann sowie der eigentlich ebenfalls noch in der U23 startberechtigten Nadja Heigl durchsetzen konnte. Wenig überraschend verlief der Bewerb der männlichen U23: Max Foidl sicherte sich einen überlegenen Start-Ziel-Sieg und setzte sich gegen Felix Ritzinger auf Rang 2 sowie Moritz Bscherer auf Rang 3 klar durch. Ähnlich gestrickt zeigte sich auch das Kampf um den Titel der weiblichen Juniorinnen. In ihrem ersten Jahr als Juniorin setzte sich Laura Stigger von Beginn an ab und feierte einen recht ungefährdeten Sieg vor Lisa Pastellner und Chiara Kopp. Turbulent hingegen zeigten sich die Titelkämpfe der männlichen Junioren. Gleich zu Beginn bugsierte ein Kettenriss Mitfavorit Michael Holland ins Aus, die Goldmedaille ging an den Niederösterreicher Julian Pöchacker. Ihm folgten der bereits im Eliminator zweitplatzierte Pius Ilg sowie Emanuel Zagere auf Rang 3.

  • Crosscountry ÖM 2017
  • Crosscountry ÖM 2017Crosscountry ÖM 2017
  • Crosscountry ÖM 2017Crosscountry ÖM 2017
  • Crosscountry ÖM 2017Crosscountry ÖM 2017
  • Crosscountry ÖM 2017Crosscountry ÖM 2017Crosscountry ÖM 2017
  • Crosscountry ÖM 2017Crosscountry ÖM 2017Crosscountry ÖM 2017

Zeit, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen bleibt nicht all zu viel - bereits am kommenden Wochenende führt die Reise für viele Athletinnen und Athleten nach Italien, wo in Darfo Boario di Terme um die Europameisterschaftstitel gekämpft wird.

Alle Ergebnisse vom vergangenen Wochenende sowie die Meister finden sich unter untenstehenden Links:
Ergebnisse XCE Staatsmeisterschafen
XCO ÖM/ÖSTM Junioren, U23, Masters, Elite
XCO ÖM Nachwuchsklassen

  • Crosscountry ÖM 2017Crosscountry ÖM 2017
  • Crosscountry ÖM 2017Crosscountry ÖM 2017

der Eliminator Bewerb am Freitag war ja mal echt ein Witz.. das gibts ja nicht das sich da nicht mehr wie 8 Starter finden. und das bei einer ÖM. sehr schade weil der Bewerb wäre ja echt interessant zum zuschaun!! zum Glück gibt es noch Vereine wie in Koppl die sich die ganze Arbeit antun !! Sonntag war dann das Starterfeld zwar etwas größer aber auch recht überschaubar..
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

der Eliminator Bewerb am Freitag war ja mal echt ein Witz.. das gibts ja nicht das sich da nicht mehr wie 8 Starter finden. und das bei einer ÖM. sehr schade weil der Bewerb wäre ja echt interessant zum zuschaun!! zum Glück gibt es noch Vereine wie in Koppl die sich die ganze Arbeit antun !! Sonntag war dann das Starterfeld zwar etwas größer aber auch recht überschaubar..

 

Schade, ja. Aber als ehemaliger Leichtathlet würd ich mal sagen, dass sich dieser Trend nicht aufs Biken beschränkt...als ich noch gelaufen bin, konnten teilweise bei den Meisterschaften keine Titel vergeben werden, da die Mindestteilnehmerzahlen unterschritten wurden...

#makexcgreatagain ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version