Jump to content
×
Heigl und Raggl sind CX-Meister 2024

Heigl und Raggl sind CX-Meister 2024

15.01.24 14:14 1.022Text: PM, NoMan
Lisi Hager

nicht mehr sehr blond, immer noch blauäugig, schokosüchtiger denn je

Klicke für alle Berichte von NoMan
Fotos: Reinhard Eisenbauer_Cycling Austria
Querfeldein-Titel Nr. elf und vier setzte es für die Wienerin und den Tiroler beim Abschluss-Event der heurigen CX-Saison in Maria Enzersdorf.15.01.24 14:14 1.529

Heigl und Raggl sind CX-Meister 2024

15.01.24 14:14 1.5293 Kommentare PM, NoMan
Lisi Hager

nicht mehr sehr blond, immer noch blauäugig, schokosüchtiger denn je

Klicke für alle Berichte von NoMan
Reinhard Eisenbauer_Cycling Austria
Querfeldein-Titel Nr. elf und vier setzte es für die Wienerin und den Tiroler beim Abschluss-Event der heurigen CX-Saison in Maria Enzersdorf.15.01.24 14:14 1.529

Die ersten Staatsmeisterschafts-Ehren des Jahres gilt es traditionell im Cyclocross auszufechten. Heuer lud die Bike Schneiderei am 14.1. zu den Titelkämpfen dorthin, wo auf identer Strecke vor fast vier Monaten die Querfeldein-Saison begonnen hatte: in die Südstadt in Maria Enzersdorf.
Und zumindest bei den Frauen lachte das gleiche Gesicht wie im September vom obersten Treppchen des Siegespodests: Nadja Heigl (KTM Alchemist p/b Brenta Brakes) gewann überlegen vor Nora Fischer (UNION RV Dornbirn) und Silke Mair (RC ARBÖ Felt Felbermayr Wels) – macht Triumph Nummer elf für die Wienerin, die damit auch Peter Presslauers Rekord einstellte.
In Abwesenheit des verletzten Titelverteidigers (und Gewinners des Auftakt-Rennens) Daniel Federspiel gewann Gregor Raggl seinen vierten Titel bei den Männern. Der Tiroler setzte sich vor den beiden U23-Athleten Lukas Hatz (ARBÖ Radrennteam Graz) und Dominik Hödlmoser (Felt – Felbermayr) durch.

  • Gregor Raggl & Co. gaben sich in der Südstadt vor gut gefüllten Publikumsreihen die Ehre.
    Gregor Raggl & Co. gaben sich in der Südstadt vor gut gefüllten Publikumsreihen die Ehre.
    Gregor Raggl & Co. gaben sich in der Südstadt vor gut gefüllten Publikumsreihen die Ehre.

Das Freizeitgelände präsentierte sich trocken und griffig; warm wurde es trotz sonnigen Wetters aber aufgrund der zapfigen Windböen nicht. Dass dennoch für hiesige CX-Begriffe reichlich Publikum am Streckenrand für gute Stimmung sorgte, ist wohl vor allem dem Engagement der Veranstalter zu verdanken.
Den Anfang machten die unterschiedlichen Nachwuchskategorien. Dort präsentierte sich Junior Valentin Hofer in bestechender Form und nahm mit Platz eins die volle Punktzahl für die Weltrangliste mit. Wichtig, denn für die Anfang Februar anstehenden Weltmeisterschaften im tschechischen Tabor will er aus den vorderen Reihen starten. Hofer erwischte einen perfekten Start, kam aber gleich in Runde eins zu Sturz. Bis Rennende rollte er das Feld von hinten auf und ließ letztlich der Konkurrenz keine Chance. Auf Rang zwei platzierte sich Teamkollege Ayden Jordan vor Felt Felbermayr-Neuzugang Lucas Kraus.

  • She's the queen: Nadja Heigl holte Titel Nr. 11!
    She's the queen: Nadja Heigl holte Titel Nr. 11!
    She's the queen: Nadja Heigl holte Titel Nr. 11!

Bei den Frauen war Nadja Heigl, die 2018 Österreichs erste WM-Medaille in dieser Sparte eroberte, einmal mehr eine Klasse für sich. Die Wienerin beherrschte ihre Kontrahentinnen nach Belieben und gewann am Ende überlegen mit einem Vorsprung von fast zwei Minuten. Knapp war das Rennen um Platz drei, bei dem Theresa Rinder Bachl schließlich um wenige Sekunden das Nachsehen hatte.
Sophia Knaubert (RC Bike Sport Scheffau) holte bei den Juniorinnen den Titel vor Antonia Grangl und Nicole Sommer. Schnellste Frau bei den Masters wurde Birgit Braumann.

Gregor Raggl hatte nicht ganz so leichtes Spiel. Er kontrollierte ab der dritten Runde das Tempo und baute seinen Vorsprung auf 20 Sekunden aus. Im Ziel trennten ihn dann aber wieder nur mehr sieben Sekunden von seinen Verfolgern aus der Steiermark und Salzburg.
„Es war eine tolle Veranstaltung. Der Kurs war trotz trockener Bedingungen technisch anspruchsvoller als gedacht. Ich bin bereits gestern angereist, um ihn zu besichtigen. Da heute viele Vorbewerbe stattgefunden haben, war es vor allem im Waldstück schwierig“, so der neue Staatsmeister im Ziel.

  • Junioren-Podium: Hofer vor Jordan und KrausJunioren-Podium: Hofer vor Jordan und Kraus
    Junioren-Podium: Hofer vor Jordan und Kraus
    Junioren-Podium: Hofer vor Jordan und Kraus
  • Damen-Podium: Heigl vor Fischer und MairDamen-Podium: Heigl vor Fischer und Mair
    Damen-Podium: Heigl vor Fischer und Mair
    Damen-Podium: Heigl vor Fischer und Mair
  • Herren-Podium: Raggl vor Hatz und HödlmoserHerren-Podium: Raggl vor Hatz und Hödlmoser
    Herren-Podium: Raggl vor Hatz und Hödlmoser
    Herren-Podium: Raggl vor Hatz und Hödlmoser

Übrigens: Nadja Heigl sicherte sich auch in überlegener Manier den eine Woche zuvor zu Ende gegangenen Cycling Austria Verge Sport Cup, also die CX-Jahreswertung, vor Silke Mair und Anna Hofmann.
Bei den Herren erwies sich Christoph Mick als konstantester Querfeldein-Fahrer vor Manfred Zöger und Philipp Heigl.

  • Teile es!

NähesteHotels & Shops im Umkreis

  • 2 Wochen später...
Zur Desktop-Version