PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : der papst



Nox
25-02-2005, 14:14
hallo

also jetz muss ich mal was fragen: geht euch das ständige 'tamtam' um den papst nicht auch schon total auf den geist?!?

ich kanns wirklich nicht mehr hören, das trifft mich sowas von überhaupt nicht, es regt mich richtig auf.

heute in den oön auf der titelseite: "der papst ist todkrank, notoperation gestern abend"

is mir des wurscht oder is mir des wurscht?
da kann er 100mal heilig gesprochen werden, is es mir noch immer egal.

heißt es nicht auch in der katholischen kirche, dass jeder mensch gleich viel wert ist?

wenn das so wäre, dann müsste wohl jeden tag am titelblatt stehn, wie viele leute wieder an aids, hungersnot oder sonstigen ursachen gestorben sind

mir ist schon klar, dass der papst vielen menschen hoffnung spendet - keine frage - aber für mich ist das alles nur noch überzogen

so, entschuldigts den etwas feindseligen beitrag, aber ich bin wirklich schon genervt...

lg,
nox

Zacki
25-02-2005, 14:23
absolute Zustimmung, geht mir am Ar... vorbei, schliesslich ist er 85, wenn unsereiner auf der Dacken liegt, wird auch nicht so ein Brimborium gemacht wie bei dem Sektenführer :rolleyes:

Schipfi
25-02-2005, 14:26
weißt.. mir geht das auf den heiligen Geist... :D


jetzt im ernst....
für viele menschen hat er eine große bedeutung (für mich eher weniger), weil er ist ja im Prinzip die "Vertretung" von Gott/Jesus auf der erde....

Umsonst pilgern auch nicht so viele leute in den Vatikan um an einer seiner messen bei zu wohnen....

Ich muss aber zugestehen dass ich vor diesem herrn, großen respekt habe.... weil der zieht seine aufgabe echt durch... i mein würden wir immer noch weiter machen mit unserem job wenn wir zach krank wären....

Neugierig bin i ja da drauf wie des dann aussieht wenn a neuer papst gebraucht wird... wie des dann abläuft.....

Zacki
25-02-2005, 14:31
daran erkennt man, wie lange der alte Woytyla schon im Amt ist ;)

Die Kardinäle in Rom wählen dann einen Papst, kann urlange dauern, angezeigt wird´s durch den aufsteigenden Rauch, weisser Rauch- neuer Papst, schwarzer Rauch- näxte Runde ( Abstimmung, ned :du: )

Supermario
25-02-2005, 14:31
Die sollen den alten hawara nicht quälen und sich einen neuen papst suchen, das is ja a nimma normal was der aufführt :(

Zacki
25-02-2005, 14:32
Original geschrieben von Supermario
Die sollen den alten hawara nicht quälen und sich einen neuen papst suchen, das is ja a nimma normal was der aufführt :(

dazu müsste er erst zurücktreten, ist, glaub ich, in den letzten 700 Jahren nur 1x passiert

Nox
25-02-2005, 14:34
Original geschrieben von Zacki
dazu müsste er erst zurücktreten, ist, glaub ich, in den letzten 700 Jahren nur 1x passiert

irgendwie is des ganze schon pervers

müssen die erst sterben, dass sie aufhören 'dürfen'?

Supermario
25-02-2005, 14:35
Original geschrieben von Zacki
dazu müsste er erst zurücktreten, ist, glaub ich, in den letzten 700 Jahren nur 1x passiert

Und er will ned der zweite werden der sowas macht oder wie :D

Zacki
25-02-2005, 14:38
Original geschrieben von Nox
irgendwie is des ganze schon pervers

müssen die erst sterben, dass sie aufhören 'dürfen'?

Liegt wohl daran, dass die beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten sehr begrenzt sind, is fast wie früher beim ZK der KpdSU in der Sovietunion, Generalsekretär is der mit dem schlechtesten EKG geworden, siehe Andropow :D

Potschnflicker
25-02-2005, 14:38
Original geschrieben von Nox
müssen die erst sterben, dass sie aufhören 'dürfen'?


Auch im Vatikan hat sich die Pensionsreform ausgewirkt. ;)

Ansonsten: Wenn das der Dichand liest...... :D :D

yellow
25-02-2005, 14:39
was mich seit Jahren wundert ist, wie die das machen, dass das Winke-winke-Schnürl nicht sichbar ist. :confused:

<paul>
25-02-2005, 14:47
...hhmmmm... ein großteil der päpste ist ja gestorben worden! - mehr oder weniger offiziell... beim johannes paul hats anscheinend niemand geschafft!!

...übrigens - ich find in total in ordnung :toll: - und mich interessierts auch wie´s um ihn steht!! - aber dass ich ja von der römkath kirche doch einigermaßen überzeugt bin hab ich eh schon öfter kund getan!!

stetre76
25-02-2005, 14:50
Original geschrieben von Nox
irgendwie is des ganze schon pervers

müssen die erst sterben, dass sie aufhören 'dürfen'?

naja, wobei man sich schon fragen muss ob "sterben um aufhören zu dürfen" oder "ob sterben um endlich aufzuhören".
Beim jetzigen Papst is es ja eher so, dass er nicht aufhören will!

Was die Herrschaften meiner Meinung nach nicht begriffen haben (aber da sinds ja eh ned allein) ist, dass man wahre Größe zeigt, wenn man weiss wann man abtreten muss....

da gabs mal eine nette Geschichte mit den Russen und den zwei Zetteln mit Tipps - aber mir fällt nimmer ein wie die Geschichte gegangen is...

möge der Papst bald erlöst sein - wie auch immer des ausfallen wird

Nox
25-02-2005, 14:54
Original geschrieben von NorthPole76
naja, wobei man sich schon fragen muss ob "sterben um aufhören zu dürfen" oder "ob sterben um endlich aufzuhören".
Beim jetzigen Papst is es ja eher so, dass er nicht aufhören will!



ja, so hab ichs eh gemeint, darum das dürfen unter anführungszeichen

ob er nicht aufhören will... die frage ist auch, was für einem druck er ausgesetzt ist

Mr.T
25-02-2005, 14:54
ich weiß nicht, was ihr für ein problem habts (jetzt könte ich schreiben, daß mir das tamtam der problem-damit-haber mehr auf die nerven geht ... aber ich tus nicht)

wannnimmer der klestil im spital war, hat's auch ein mords tamtam gegeben, ... egal welcher promi nun gesundheitliche oder andere probleme hat, es wird von dem medien entsprechend ausgeschlachtet.
eure verstimmung sollte sich also eher gegen die medien richten. und gegen die leut, die sich über einen alten mann lustig machen, den beim reden der trenserling übers kinn runter-rinnt.

andererseits finde ich es durchaus von politischem interesse, ob und wie der papst weitermacht, wer sein nachfolger wird ... schließlich hat das durchaus einfluß auf unsere gesellschaft, ob man nun katholisch ist oder nicht.

Nox
25-02-2005, 15:00
@ Mr.T

ich hab sicher kein problem mit dem papst - glaub mir, vor dem mensch hab ich wirklich respekt

das mitm klestil hat mich ganz genauso aufgeregt wie das jetzt.
allerdings dreht es sich für mich persönlich hier nicht nur um die medien, sondern ganz allgemein um die gesellschaft, bei der der horizont manchmal viel zu begrenzt ist

stetre76
25-02-2005, 15:00
Original geschrieben von Mr.T
ich weiß nicht, was ihr für ein problem habts (jetzt könte ich schreiben, daß mir das tamtam der problem-damit-haber mehr auf die nerven geht ... aber ich tus nicht)

wannnimmer der klestil im spital war, hat's auch ein mords tamtam gegeben, ... egal welcher promi nun gesundheitliche oder andere probleme hat, es wird von dem medien entsprechend ausgeschlachtet.
eure verstimmung sollte sich also eher gegen die medien richten. und gegen die leut, die sich über einen alten mann lustig machen, den beim reden der trenserling übers kinn runter-rinnt.

andererseits finde ich es durchaus von politischem interesse, ob und wie der papst weitermacht, wer sein nachfolger wird ... schließlich hat das durchaus einfluß auf unsere gesellschaft, ob man nun katholisch ist oder nicht.

und das ist eigentlich DAS Problem!!!
denn Kirche und Staat (wie es doch immer so schön heisst) sind nun mal 2Paar Schuhe und müssen getrennt bleiben.

Aber ich stimme dir 100% zu - sich über den alten Mann lustig zu machen, das is nix, da müssten sich die Medien an der Nase nehmen (und auch "wir").

Aber wenn man bedenkt, welchen Einfluss er in der Kirche hat (nona), dann muss man sich schon Gedanken machen, warum er sich das noch antut. Und Fakt ist (leider) nun einmal, dass nur er sich selbst zurückziehen könnte - sonst niemand anderer!!!!

TomCool
25-02-2005, 15:43
Original geschrieben von NorthPole76
da gabs mal eine nette Geschichte mit den Russen und den zwei Zetteln mit Tipps - aber mir fällt nimmer ein wie die Geschichte gegangen is...

Sagt der zurücktretende Präsident zum neuen Präsidenten: "hier haben sie 2 Zettel. Wenn sie zum ersten mal einen Fehler machen und nicht mehr weiter wissen, lesen sie den ersten Zettel vor. Wenn sie zum 2. mal einen Fehler machen, den zweiten."

Als der neue Präsident zum ersten mal nicht weiter wußte, erinnerte er sich an den Rat und las den ersten Zettel: "Schieb alles auf mich, deinen Vorgänger!" und er fuhr gut damit.

Als er wieder in Verlegenheit kam, holte er den 2. Zettel hervor: "Erkläre deinen Rücktritt und gib deinem Nachfolger 2 Zettel."

Ist aus irgendeinem Film, weiß aber nimmer woher. Waren aber, glaub ich, keine Russen.

stetre76
25-02-2005, 15:55
genau, die Geschichte hab ich gemeint!
ob Russen, Amis, Deutsche,... ist eigentlich egal, ich hab die Geschichte irgendwie gut gefunden (so nach dem Motto, wissen wann man abtankt)

NoGhost
25-02-2005, 15:58
Original geschrieben von NorthPole76
genau, die Geschichte hab ich gemeint!
ob Russen, Amis, Deutsche,... ist eigentlich egal, ich hab die Geschichte irgendwie gut gefunden (so nach dem Motto, wissen wann man abtankt)

Im AbTANKEN sollen die Russen ja Meister sein :D.

stetre76
25-02-2005, 16:03
da warst noch nicht bei den Finnen :D
die könnens auch ganz gut.

aber back to topic:
ich bin mal gespannt, welche Meldungen heute Abend aus dem Vatikan kommen werden - vor allem vom Ratzinger (der ja anscheinend ganz gute Karten zur Nachfolge hätte).
Wie es dem Papst wirklich geht, weiss wohl niemand (ausser den Ärzten und ein paar hohe Würdenträger) denn die Berichterstattung ist sicherlich nicht mal annähernd 70% korrekt (und die Statements aus dem Vatikan no schlimmer)

NoGhost
25-02-2005, 16:16
Auf jeden Fall hat er Joghurt, Milch und Kekse gefrühstückt :o :f: .

Quelle (http://derstandard.at/?id=1964172)

Roadrookie
25-02-2005, 16:23
Original geschrieben von yellow
was mich seit Jahren wundert ist, wie die das machen, dass das Winke-winke-Schnürl nicht sichbar ist. :confused:
:rofl: :rofl:
yellow, oida heide ;)

Aber zum Thema: da kann ich das Buch Assasini v. Thomas Gifford, wärmstens empfehlen, "da werden Sie die Augen geöffnet" (wie die Verona sagen würde).
Ist ein Roman, bei dem man so nebenbei (Teile) der Kirchen-Geschichte erfährt. Do is da Blade St. Pöltner no unter Lercherlschaas einzuordnen :D

JoHo
25-02-2005, 16:28
luftröhrenschnitt....die sache is so gut wie erledigt :s:

Potschnflicker
25-02-2005, 18:43
Original geschrieben von yellow
was mich seit Jahren wundert ist, wie die das machen, dass das Winke-winke-Schnürl nicht sichbar ist. :confused:

Der war wirklich gut. :D

Das deutet aber eh auf die Richtung hin, daß der Papst eigentlich eh nur eingeschränkte Macht hat (de ham schon andere Leut im Hintergrund), vermute ich einmal.

FullRisk
25-02-2005, 18:43
ich glaub er steht bald seinem chef aug um aug
gegenüber :D

und sie werden vielleicht zusammen einen :U:

texx
25-02-2005, 21:49
Original geschrieben von Nox
also jetz muss ich mal was fragen: geht euch das ständige 'tamtam' um den papst nicht auch schon total auf den geist?!?

nein, weil ich der meinung bin, dass er für sehr viele menschen um einiges wichtiger ist also so mancher politiker.


heißt es nicht auch in der katholischen kirche, dass jeder mensch gleich viel wert ist?

das "heißt es" nicht nur in der katholischen kirche.


mir ist schon klar, dass der papst vielen menschen hoffnung spendet - keine frage - aber für mich ist das alles nur noch überzogen

für mich nicht. ich will mich hier nicht künstlich aufblasen, aber wie einige vielleicht schon mitbekommen haben, hackel ich als redakteur bei einer (hoffentlich) nicht ganz so unwichtigen tageszeitung (ich sag jetzt nicht bei welcher. ich sag nur, es ist nicht die krone ;) ) was wir zum thema papst an leserreaktionen hereinbekommen ist sensationell, übertrifft viele andere dinge, von denen man eigentlich meinen müsste, dass sie die menschen viel mehr bewegen. die präsenz des alten woytyla auf allen titelseiten ist in wahrheit nix anderes als ein geschäft.

nachsatz: persönlich ärger ich mich über abwertende kommentare gegenüber der katholischen kirche (komischer weise ist fast immer nur die betroffen) und mancher ihrer vertreter, die oft nur deshalb entstehen, weils halt schick ist. vielen menschen, und auch mir, bedeutet sie aber was (auch wenns nicht gerade mein lebensmittelpunkt ist). das argument mit den sauereien innerhalb unsres vereins lass ich soweit gelten, solange es die handelnden personen betrifft, nicht aber die - ja, die gibts auch - vollkommen normal geratene masse. selbiges gilt übrigens auch für meine lieben landsmänner und -frauen im wilden süden österreichs. ;) :D

Tyrolens
25-02-2005, 21:59
Original geschrieben von Mr.T
... schließlich hat das durchaus einfluß auf unsere gesellschaft, ...

Wo denn zum Beispiel?

Mr.T
25-02-2005, 22:16
Original geschrieben von Tyrolens
Wo denn zum Beispiel?

rein aufgrund der tatsache, dass es nach wie vor eine gruppe von menschen gibt, die ihr leben mehr oder weniger streng nach den richtlinien der kath. kirche ausrichten, die wiederum vom papst vorgegeben wird. (zumindest sagt man ihm das nach.) naja, und diese menschen sind teil unserer gesellschaft ...

[das ist ja nicht so schwer, oder? ;)]

Ulf
25-02-2005, 22:29
Original geschrieben von Mr.T
...... und diese menschen sind teil unserer gesellschaft ...

Genau deswegen solltet ihr den harten Inhalt eurer Postings überdenken.

Meint ein absoluter Antichrist und Gegner aller Religionen.

chrisbe
25-02-2005, 22:30
Original geschrieben von yellow
was mich seit Jahren wundert ist, wie die das machen, dass das Winke-winke-Schnürl nicht sichbar ist. :confused:

ich glaube ja der papst wurde schon vor einiger zeit durch einen animatronic ersetzt. der ist fix ins papamobil eingebaut sobald es losfährt fängt er an zu winken. das würde auch erklären warum die immer nur so langsam fahren weil wenn man auf die tube drückt fängt der künstliche papst an zu flattern und fällt schließlich auseinander....

naja wäre meine theorie zu der sache
:D

Envy
25-02-2005, 23:19
Ich schalte mich mal kurz hier ein ...

Ich denke das problem was hier beim rücktritt des papstes besteht ist, dass ein papst nicht einfach so zurücktreten kann, denn soweit ich das weiß (ohne gewähr *g*) kann man einem papst den titel und das amt des papstes, auch wenn er freiwillig zurücktritt, nicht aberkennen ... er is es halt bis er das zeitliche segnet ... und wenn nun ein neuer papst ins amt gewählt wird, und unser zurückgetretener möglicherweise mit dessen handlungen und vorgehensweisen unzufrieden ist, könnte es dazu kommen, dass der alte papst einspruch erhebt, da er ja noch immer "papst" ist. Wenn man sich zurückerinnernt...mehrere päpste gabs schon mal...glaube nicht dass es vorteilhaft war *g*

Außerdem was würde der jetzige Papst denken, wenn ein neuer in sein amt gewählt werden würde, der überhaupt nicht die richtlinien verfolgt die er angestrebt hat... ich denke das is der ausschalggebende grund warum er nicht zurücktritt.


Jedenfalls erklär ichs mir so ... und entsinne mich, mal so ne diskussion geführt und solche argumente aufgeschnappt zu haben, deshalb nicht schlagen wenns ned stimmt *gg*

Roox
25-02-2005, 23:22
der oide krüppel kann nimma reden kann nimma gehn, .... was kann er überhaupt noch außer sterben?? achso ja, er kann ohne künstliche hilfe atmen toll :toll:

maosmurf
26-02-2005, 01:53
1) ich bin atheist :rolleyes:

2) ich komme aus polen - einem land, in dem die kirche immer noch einen wesentlichen einfluss auf die politik hat, und in der demnächst die selbstmordrate drastisch steigen wird (die san sowas von fanatisch, das is nimma lustig :( ) auf jeden fall kenne ich genug menschen, denen der papst hoffnung etc gegeben hat. ich persönlich kann mir das kaum vorstellen, weil mir der papst als kath. würdenträger absolut wurscht ist. aber anscheinend hat er echt einen guten einfluss auf "das volk" ;)

3) als person tut er mir zZ irrsinnig leid, der er ist bloss noch eine marionette des vatikan und (so meine spekulation) lassens erm net abdanken... also muss er weietrleiden.

4) allerdings is er schon 85, und in dem alter "darf" man schon sterben (ich hoffe ihr versteht was ich meine...) und außerdem´: hungersnot, aids etc (zum teil eh durch uns, die 1. welt verursacht) verursachen täglich zehntausende todesfälle, die wir net amal wahrnehmen!!! :(

Mr.Radical
26-02-2005, 02:55
Leid tut er mir schon...nur das Tamtam herum is echt scho a bisserl zvü! :s:

Roadrookie
26-02-2005, 10:14
Original geschrieben von texx

nachsatz: persönlich ärger ich mich über abwertende kommentare gegenüber der katholischen kirche (komischer weise ist fast immer nur die betroffen) und mancher ihrer vertreter, die oft nur deshalb entstehen, weils halt schick ist. vielen menschen, und auch mir, bedeutet sie aber was (auch wenns nicht gerade mein lebensmittelpunkt ist). das argument mit den sauereien innerhalb unsres vereins lass ich soweit gelten, solange es die handelnden personen betrifft, nicht aber die - ja, die gibts auch - vollkommen normal geratene masse.

Wenn Tatsachen aufgezeigt werden und die dann "abwertende Berichterstattung" genannt werden, ja dann....
Und schick oder nicht - Meinungen und Berichte sind nun mal anlassbezogen, und die (Anlässe) gabs in letzter Zeit ja nicht zu knapp.

Klar sind der Grossteil der Gläubigen "normale" Menschen aber es sind auch diejenigen die (zu oft) den Mund halten und die Gfrasta agieren lassen.
Wir wollen eines nicht vergessen: die Kirche hat es über Jahrhunderte verstanden die Bevölkerung mit Drohungen (Fegefeuer und Hölle) niederzuhalten und auszubeuten (und Millionen unschuldiger Menschen - hauptsächlich Frauen - zu ermorden). Die Bevölkerung abzuzocken gelang ihnen ja sensationell gut, besser als jedem Fürsten, König etc.
Das geht eben heutzutage nicht mehr so leicht und wehleidig herumzunölen ist der falsche Weg.

Und warum hauptsächlich die Katolische Kirche im Fadenkreuz ist, ist ja relativ einfach oder? Weil sie der größte Verein bei uns sind. Über die Moslems wird ja auch genug berichtet, und die kommen ja auch nicht besonders gut weg. Dann fallen mir noch die Protestanten ein: die haben es eben besser verstanden unauffällig zu bleiben und sich besser dem wirklichen Leben (und um das geht es) anzupassen.

adal
26-02-2005, 10:20
Original geschrieben von Potschnflicker
Auch im Vatikan hat sich die Pensionsreform ausgewirkt. ;)

Ansonsten: Wenn das der Dichand liest...... :D :D

Komisch, wenns daran geht, die "andere Seite" zu attackieren, dann ist nichts zu tief.

Die restlichen "Beiträge" will ich nichteinmal kommentieren, die sind unkommentierbar tief.

Ich bin NICHT religös, schon garnicht katholisch, aber ein minimaler Respekt vor der Religion anderer sollte schon da sein. Vor allem bei denen, die SEHR empfindlich reagieren, wenn ...

Und obwohls mir gleich fern stehen, strahlt der Papst 1000* mehr würde aus, als so manche Vertreter derer, die man hier nicht kritisieren darf.

yellow
26-02-2005, 10:20
zu den konstruktiven Beiträgen, besonders dem vom texx :

stimmt leider, komisch, aber irgendwo/-wann hat die kath. Kirche offenbar darin versagt, ihre "message" in die Neuzeit zu transferieren.
Kann ja wohl nicht sein, dass die immer nur der Fußabstreifer sind; & die Leute (zumindest die, die an etwas glauben wollen) scharenweise zu "Sekten" wechseln, wo sie plötzlich mit zu leistendem Zeitaufwand oder auch finanziell gefordert werden.

Nox
26-02-2005, 10:31
ich wollte hier sicher keine diskussion über die katholische kirche und andere religionen anzetteln, mies machen will ich schon gar nichts

ich habe genug respekt gegenüber jedem, der seine religion ausübt, das soll auch jedem frei stehen.
ich war selbst jahrelang ehrenamtlich in meiner kirchengmeinde tätig, um zu wissen, was für positive als auch negative seiten es gibt; und wie wichtig die institution kirche für menschen sein kann.


was mich stört ist nicht der papst, sondern die menschen, die diese ganze story regelrecht 'fressen'. wie ich schon gesagt hab, beim klestil wars genauso.
möge sich jetzt jeder denken was er will, aber ich halte es für so enorm gestört, wenn sich jemand for den fernseher setzt und sich zb das begräbnis vom klestil oder sonstiger berühmter persönlichkeit ansieht. wenn das nicht pervers ist....

Mr.T
26-02-2005, 10:48
Original geschrieben von Roadrookie
[...]
Wir wollen eines nicht vergessen: die Kirche hat es über Jahrhunderte verstanden die Bevölkerung mit Drohungen (Fegefeuer und Hölle) niederzuhalten und auszubeuten (und Millionen unschuldiger Menschen - hauptsächlich Frauen - zu ermorden). Die Bevölkerung abzuzocken gelang ihnen ja sensationell gut, besser als jedem Fürsten, König etc.
Das geht eben heutzutage nicht mehr so leicht [...]



Original geschrieben von yellow
[...] die Leute (zumindest die, die an etwas glauben wollen) scharenweise zu "Sekten" wechseln, wo sie plötzlich mit zu leistendem Zeitaufwand oder auch finanziell gefordert werden.

das sind jetzt zwei widersprüchliche argumente, oder?? ... "wollen" (zumindest manche) menschen ausgebeutet werden?

maosmurf
26-02-2005, 13:01
Original geschrieben von Nox
was mich stört ist nicht der papst, sondern die menschen, die diese ganze story regelrecht 'fressen'. wie ich schon gesagt hab, beim klestil wars genauso.
möge sich jetzt jeder denken was er will, aber ich halte es für so enorm gestört, wenn sich jemand for den fernseher setzt und sich zb das begräbnis vom klestil oder sonstiger berühmter persönlichkeit ansieht. wenn das nicht pervers ist.... :toll: :klatsch: ganz genau!

vogel3450
28-02-2005, 13:34
von wegen rücktritt-
wenn so viele hinter ihm stehen; wie soll er denn da zurücktreten; das kann schon rein physikalisch nicht gehen.

maosmurf
28-02-2005, 17:13
Original geschrieben von vogel3450
von wegen rücktritt-
wenn so viele hinter ihm stehen; wie soll er denn da zurücktreten; das kann schon rein physikalisch nicht gehen. :p

hab letztens gehört dass der papst gegen kondome ist :confused: :confused: :confused:

luki1801
28-02-2005, 17:25
Original geschrieben von sboardX

...übrigens - ich find in total in ordnung :toll: - und mich interessierts auch wie´s um ihn steht!! - aber dass ich ja von der römkath kirche doch einigermaßen überzeugt bin hab ich eh schon öfter kund getan!!

Bin eigentlich auch überzeugter Katholik! :) Interessiert mich eigentlich schon, wie es dem Papst gesundheitlich geht,, obwohl ich auch der Meinung bin, dass er abdanken sollte. Ich stell mir allerdings die Frage, wie ein Parkinson-kranker, 85jähriger Mann mit Zettel und Stift kommunizieren soll? :confused:

TomCool
28-02-2005, 17:57
Original geschrieben von maosmurf
hab letztens gehört dass der papst gegen kondome ist

ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass er keine verwendet.

Wicht
28-02-2005, 18:09
Original geschrieben von TomCool
ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass er keine verwendet.

zumindest nicht mehr :D

Aber im Ernst, dass kann doch nicht sein. Menschl. gesehen tut der Papst mir schon leid. Man versteht kein Wort von dem was er sagt, wenn er überhaupt die Kraft hat zu sprechen. Dann hält er sich mühsamst aufrecht auf seinem "Thron" und man denkt teilweise, dass er gar nicht mehr weiß, wo er ist, was er tut, ... (wird wahrscheinlich auch so sein).
Aber andersrum, die Aussagen in den letzten Jahren und die Standpunkte die, die Kirche vertritt - zum Haare raufen.
Manchmal denk ich mir diese Kirchenmänner leben in einem anderen Zeitalter. Aber anscheinend gibt es genug Leute, die ohne Kirche nicht können und mehr oder minder freiwillig für ihren Glauben bezahlen und gerne so leben wie es ihnen vorgeschrieben wird.
Ich werds nie verstehen. Ich bin zwar röm.kath., aber schon ewig lange aus der Kirche ausgetreten, und daß ist gut so.
Mir persönlich gibt die Kirche auch nichts, womit ich was anfangen kann. Beten löst keine Probleme, Leid, Hungersnöte usw. .

maosmurf
28-02-2005, 22:33
Original geschrieben von Wicht
Mir persönlich gibt die Kirche auch nichts, womit ich was anfangen kann. Beten löst keine Probleme, Leid, Hungersnöte usw. . :klatsch:

nur gibts es anscheinend leute, die auf deren tricks reinfallen (imho hat die kirche wenig mit der von ihr vertreten religion bzw ihren prinzipien zu tun...)

und der papst persönlich.. naja. es gibt menschen die müssen ärger leiden als er!!!!

TomCool
27-03-2005, 12:09
Ich kann mir nicht helfen, diese Bilder vom Papst am Fenster, mit letzter Kraft einen segen spendend, synchronisiert von einem Kardinal unten am Platz, haben irgendwie was Rührendes.

martind
27-03-2005, 13:04
Original geschrieben von TomCool
Ich kann mir nicht helfen, diese Bilder vom Papst am Fenster, mit letzter Kraft einen segen spendend, synchronisiert von einem Kardinal unten am Platz, haben irgendwie was Rührendes.
na das war ja wieder eine sehr glorreiche idee. sowas von lächerlich. wär isn dafür verantwortlich? die produzenten von mili vanilli?

wrongway
27-03-2005, 13:07
Original geschrieben von martind
die produzenten von mili vanilli?

:rofl:

Also echt, den Glauben muss man mal haben, dass man sich so rumquält wie der Papst :f:

revilO
27-03-2005, 15:15
Der Gesundheitszustand des Papstes, dem vermutlich größten Superstar (mir fällt keine Person ein, die größeren Bekanntheitsgrad genießt) der Erde, dürfte wohl auch sehr sehr viele Menschen interessieren und rechtfertigt jede Schlagzeile.

andreas999
27-03-2005, 15:19
Original geschrieben von wrongway
:rofl:

Also echt, den Glauben muss man mal haben, dass man sich so rumquält wie der Papst :f:

und das sollte man anerkennen, egal ob man den gleichen glauben hat oder eine ganz andere Ansicht.
ich find, dass er sich tapfer hält; v.A. wenn man bedenkt, wieso er so einen schlechten gesundheitszustand hat

Rollstuhlfahrer
27-03-2005, 15:34
Irgendwie machts ihr mit dem Tread erst wiider tamtam um des tamtam. :f:
Hat damit irgendwie seinen Zweck verfehlt...

Ich werd nyx mehr dazu schreiben, allein diese Zeilen messen dem Papst mehr bedeutung zu, als er führ mich hat

maosmurf
28-03-2005, 20:23
Original geschrieben von revilO
Der Gesundheitszustand des Papstes, dem vermutlich größten Superstar der Erde, dürfte wohl auch sehr sehr viele Menschen interessieren und rechtfertigt jede Schlagzeile. demzufolge läs man nur über britney spears & konsorten ;)

mich interessiert es viel mehr wie es zB um die bildungspolitik in Ö steht :D

martind
28-03-2005, 20:31
Original geschrieben von maosmurf
demzufolge läs man nur über britney spears & konsorten ;)

mich interessiert es viel mehr wie es zB um die bildungspolitik in Ö steht :D
deinem können nach eher schlecht ;)

Potschnflicker
28-03-2005, 20:46
Original geschrieben von martind
deinem können nach eher schlecht ;)



:toll: :rofl:

Volltreffer mittschiffs....

maosmurf
28-03-2005, 21:08
Original geschrieben von martind
deinem können nach eher schlecht ;) bin ja auch kein österreicher :aetsch: :D

Mr.T
28-03-2005, 21:54
Original geschrieben von maosmurf
demzufolge läs man nur über britney spears & konsorten ;)

mich interessiert es viel mehr wie es zB um die bildungspolitik in Ö steht :D

und den verpflichtenden deutschkursen für ausländer ... :devil:

HAL9000
28-03-2005, 22:11
es ist immer wieder nett zu beobachten, wie man zu billigen "punkten"
kommt, indem man sich über die rechtschreibfehler anderer lustig macht.
wenn's an argumenten fehlt, muss es anscheinend so gehen... - ist auch
nicht viel besser, als die faust ins gesicht...

NoPulse
29-03-2005, 06:53
Original geschrieben von andreas999
ich find, dass er sich tapfer hält; v.A. wenn man bedenkt, wieso er so einen schlechten gesundheitszustand hat
und so lang wird`s nimma dauern wie`s scho dauert hot :devil:
da halten sich andere genauso gut...
finds zum kotzen wie diesem Kirchenfürsten gehuldigt wird und
auf der anderen Seite der Erde lassen sie einen Menschen bewusst verhungern und verdursten..(na, ja einen Tropfen gesegneten Wein hat die bemitleidenswerte Person ja bekommen :spinnst?: )

Rollstuhlfahrer
29-03-2005, 07:52
Ich bezweifle die Sinnhaftigkeit eine Person, die seit 15 Jahren im Wachkoma liegt weiterhin kürzlich zu ernähren. Für das, was diese Aktion kostet, könnte, könnte man sicher vielen afrikanern das Leben retten. :(

adal
29-03-2005, 08:16
Original geschrieben von Rollstuhlfahrer
Ich bezweifle die Sinnhaftigkeit eine Person, die seit 15 Jahren im Wachkoma liegt weiterhin kürzlich zu ernähren. Für das, was diese Aktion kostet, könnte, könnte man sicher vielen afrikanern das Leben retten. :(

Ich kann nicht in Worte fassen, in welchem Ausmaß mir diese Geisteshaltung widerstrebt. Kein Afrikaner lebt um eine Minute länger, weil wir uns entscheiden, Leut die uns lästig sind (Ungeborene, Alte, Kranke, Behinderte) umzubringen.

Das ist ein moralisches Pseudomäntelchen, hier gehts um die Ermordung einer Wachkomapatientin, die sich ziemlich eindeutig NICHT konkret entschieden hat zu sterben.

In Europa (noch) undenkbar, kommt aber noch. Die Bestialität der Menschen wiederholt sich halt zyklisch.

Wer Afrika helfen will, braucht sicher nicht bei uns alle Standards fallen zu lassen, die USA könnte Afrika sanieren (bei wirtschaftlichem Interesse), ohne ihre Kranken zu ermorden.

Andretti
29-03-2005, 10:53
Original geschrieben von Nox
also jetz muss ich mal was fragen: geht euch das ständige 'tamtam' um den papst nicht auch schon total auf den geist?!?

Ja, aber extremst!!! Ob der jetzt 3 Worte sagen kann oder nicht, ist doch soo schei*egal!

Ich finde es arg, dass man ihn a. nicht aus dem Amt entfernt, wenn er es nicht mehr bekleiden kann (keine Ahnung ob das geht) oder b. in Würde sterben läßt.

andi888
29-03-2005, 11:47
Original geschrieben von Andretti
Ja, aber extremst!!! Ob der jetzt 3 Worte sagen kann oder nicht, ist doch soo schei*egal!

Ich finde es arg, dass man ihn a. nicht aus dem Amt entfernt, wenn er es nicht mehr bekleiden kann (keine Ahnung ob das geht) oder b. in Würde sterben läßt.

Ich glaub man kann ihn doch gar nicht aus dem Amt nehmen oder?

Nox
29-03-2005, 11:56
er kann nur selbst zurücktreten, und das wird er sicher nicht machen

Mr.T
29-03-2005, 13:07
Original geschrieben von HAL9000
es ist immer wieder nett zu beobachten, wie man zu billigen "punkten"
kommt, indem man sich über die rechtschreibfehler anderer lustig macht.
wenn's an argumenten fehlt, muss es anscheinend so gehen... - ist auch
nicht viel besser, als die faust ins gesicht...

was will man denn viel "argumentieren", wenn es um das subjektive gefühl geht, ob einem der medienrummel um den papst zuviel ist oder ob man sich für seine lebens/sterbensumstände interessiert, [oder doch die österr. bildungspolitik wichtiger findet. :rolleyes: ]

ich glaube, ich habe alle möglichen argumente dazu schon ziemlich am anfang in einem post zusammengefasst und mich nicht nur auf die ohnehin immer wiederkehrende rechtschreibfehler-diskussion beschränkt. ich kann mir so gesehen einen billigen punkt durchaus leisten. ;)

maosmurf
29-03-2005, 19:50
Original geschrieben von drTrill
finds zum kotzen wie diesem Kirchenfürsten gehuldigt wird und
auf der anderen Seite der Erde lassen sie einen Menschen bewusst verhungern und verdursten..(na, ja einen Tropfen gesegneten Wein hat die bemitleidenswerte Person ja bekommen :spinnst?: ) aus der "ärzte ohne grenzen" werbung: "eine vergessene katastrophe is das katastrophalste" :( wie wahr... leider.

scotty
01-04-2005, 06:39
...i kann es schon nicht mehr hören (gerade auf Ö3) - was hat der mensch gemacht das er so gehuldigt wird ? - ziemlich einfältig das ganze kirchengehabe - ich glaube ganz fest an gott aber mit dieser weltlichen pfaffen-horde kann ich einfach nichts anfangen ! :s: :s: :k:

adal
01-04-2005, 07:39
Original geschrieben von scotty
...i kann es schon nicht mehr hören (gerade auf Ö3) - was hat der mensch gemacht das er so gehuldigt wird ? - ziemlich einfältig das ganze kirchengehabe - ich glaube ganz fest an gott aber mit dieser weltlichen pfaffen-horde kann ich einfach nichts anfangen ! :s: :s: :k:

Bei mir ists umgekehrt, ich glaub nicht an Gott, habe aber kein Verständnis für mangelnden Respekt gegenüber kirchlichen Würdenträgern, die für Millionen Menschen Hoffnung und Trost bedeuten.

Für mich strahlt der Papst selbst künstlich am Leben erhalten, ein vielfaches an Würde aus, wie opportunistische Kirchenkritik. Im Gegensatz zu Zeiten, wo Kirchenkritik ein gewisses persönliches Risiko darstellte, ists heute doch nur noch reiner Opportunismus.

Wenn wer die katholische Kirche mit ihren Ansichten nicht mag, kann der ja austreten. Ich bin auch nicht dabei, hätt auch nichts verloren dort, glaub weder an Gott, noch an die Auferstehung noch an irgendwas. Aber wer aufs Fußballfeld aufläuft, sollt sich an die dortigen Regeln halten. Und wer eine Religion der Wiedergerburt mit wiederverheirateten schwulen Priesterinnen wünscht, ist in der katholischen Kirche einfach fehl am Platz. Ich versteh einfach nicht, warum Leut die promiskuitiv leben, künstlich verhüten, die Abtreibung befürworten, sich für Homosexuelle einsetzen etc. unbedingt in dem Verein sein müssen.

axel
01-04-2005, 07:56
DOSSIER - ZEIT.DE (http://www.zeit.de/2003/43/Papst-Kasten)

Schipfi
01-04-2005, 08:14
Original geschrieben von adal
Bei mir ists umgekehrt, ich glaub nicht an Gott, habe aber kein Verständnis für mangelnden Respekt gegenüber kirchlichen Würdenträgern, die für Millionen Menschen Hoffnung und Trost bedeuten.

Für mich strahlt der Papst selbst künstlich am Leben erhalten, ein vielfaches an Würde aus, wie opportunistische Kirchenkritik. Im Gegensatz zu Zeiten, wo Kirchenkritik ein gewisses persönliches Risiko darstellte, ists heute doch nur noch reiner Opportunismus.



meine rede.... da bin ich der gleichen meinung..

SirDogder
01-04-2005, 08:21
@Adal: Ich bin auch für Promisku promiss promikusi .... tät halt.

wenn ich blos wüßte, wos des genau is!!

Übrigens hab ich auf dein Posting hin sofort mein Anti-Papst Leiberl verbrannt und die Asche über dem Donaukanal verstreut.

scotty
01-04-2005, 08:38
...bei dem verein bin ich schon lange nicht !
eigentlich ist es die art der berichterstattung die mich nervt, radio ist jetzt abgeschalten und meine lieblings-cd's laufen gerade - kann diese
minutenberichte über seinen gesundheitszustand nicht mehr hören - es gibt so viel leid auf der welt ich glaube dorthin sollte man den fokus verlagern - ich hab letztens eine Bericht im SPIEGEL TV über eine frau gesehen die sich in afrika um kinder annimmt deren gesichter buchstäblich von einer krankheit (name kenne ich leider nicht) aufgefressen werden - ich war tief bewegt und hab mir im gleichen atemzug den winkenden papst am balkon vorgestellt und wieviel aufmerksamkeit die medien dorthin verlagern

propain
01-04-2005, 08:39
ich schließ mich auch dem adal an....


man braucht nicht diskutieren wieso und warum atm soviel über den papst berichtet wird, er ist das oberhaupt einer weltreligion und damit is das ausreichend begründet :)

NoBeat
01-04-2005, 08:49
na da wird mit fachausdrücken herumgeworfen.



Promisku promiss promikusi .... tät halt.

wenn ich blos wüßte, wos des genau is!!

infos.aus-germanien.de

Promiskuität


Einordnung: Sexualverhalten

Promiskuität bedeutet Geschlechtsverkehr, bei dem die Partner nicht nach bestimmten sozialen Regeln ausgewählt werden. In diesem Sinne kann die Promiskuität als Gegenteil der Ehe oder einer eheähnlichen Partnerschaft betrachtet werden.

Umgangssprachlich wird der Ausdruck promisk (oder promiskuitiv) auf eine Person angewandt, die häufig ihren Geschlechtspartner wechselt.

Im Tierreich versteht man unter Promiskuität, dass sich Männchen und Weibchen in einer Saison mit mehr als einem Geschlechtspartner paaren.

soulman
01-04-2005, 10:48
Original geschrieben von Wicht
Beten löst keine Probleme, Leid, Hungersnöte usw. .

aber beten hilft sich im glauben an sich selbst zu festigen um somit den problemen die von aussen auf einen zukommen gefestigter entgegenzutreten.
das zu verstehen ist halt nicht leicht für leute die bei ihrer eigenen taufe das letzte mal in der kirche waren.
ich selbst wurde katholisch erzogen und bin schon vor einiger zeit vom katholischen zum evangelischen glauben konvertiert. ganz austreten wollte ich nie, da ich das christentum für mich in anspruch nehmen möchte.
aber grundsätzlich - bis auf ein paar ausnahmen - reden die meisten hier wie die blinden von der farb'!
die christliche kirche hat für die menschheit von anfang an weitaus mehr getan als jeder herrscher, jede regierung und jede andere art von volksvertretung.
ich halt's da mit dem ausspruch mit dem bundeskanzler kreisky einen journalisten zurechtgewesen hat: "lernens geschichte bevors reden!"

sushi
01-04-2005, 10:57
Original geschrieben von soulman
aber beten hilft sich im glauben an sich selbst zu festigen um somit den problemen die von aussen auf einen zukommen gefestigter entgegenzutreten.
das zu verstehen ist halt nicht leicht für leute die bei ihrer eigenen taufe das letzte mal in der kirche waren.
ich selbst wurde katholisch erzogen und bin schon vor einiger zeit vom katholischen zum evangelischen glauben konvertiert. ganz austreten wollte ich nie, da ich das christentum für mich in anspruch nehmen möchte.
aber grundsätzlich - bis auf ein paar ausnahmen - reden die meisten hier wie die blinden von der farb'!
die christliche kirche hat für die menschheit von anfang an weitaus mehr getan als jeder herrscher, jede regierung und jede andere art von volksvertretung.
ich halt's da mit dem ausspruch mit dem bundeskanzler kreisky einen journalisten zurechtgewesen hat: "lernens geschichte bevors reden!"

da redet der allerblindeste himself

soulman
01-04-2005, 11:08
na du dürftest mich ja ganz schön gut kennen, oder?

weisst was? wennst nix besseres dazu beitragen kannst, dann spar dir solche blöden meldungen!

maosmurf
01-04-2005, 11:08
Original geschrieben von Wicht
Beten löst keine Probleme, Leid, Hungersnöte usw. . auch meine meinung.

hermes
01-04-2005, 11:09
Original geschrieben von sushi
da redet der allerblindeste himself

gibts von blind eine steigerungsform?

maosmurf
01-04-2005, 11:19
Original geschrieben von hermes
gibts von blind eine steigerungsform? blinder :confused: (und "am blindesten" bzw 4 steigerungsform "am allerblindesten himself" :D )

hermes
01-04-2005, 11:23
Original geschrieben von maosmurf
blinder :confused: (und "am blindesten" bzw 4 steigerungsform "am allerblindesten himself" :D )

@maulwurf: wannst blind bist, sichst nix. weniger als nix sehn geht net, also bist immer blind. ;)

maosmurf
01-04-2005, 11:26
Original geschrieben von hermes
@maulwurf: wannst blind bist, sichst nix. weniger als nix sehn geht net, also bist immer blind. ;) bin ka maulwurf! :look: :s: also auch nicht blind. :)


und obs einen sinn (im leben) ergibt oder nicht, grammatikalisch gibts halt zu (fast?!?) jedem adjektive 2 steigerungsformen. ;)

Boschl
01-04-2005, 11:26
... im Streithanselforum ist Platz für Alle, für die Blinden und die Sehenden .... :D

stefanolo
01-04-2005, 11:29
@ soulman:
ich denke, dass man glauben und kirche trennen muss. was du im ersten absatz gesagt hast, trifft auf den "glauben" welcher art und an was auch immer sicherlich zu.

ob dass, was der kath. klerus und die mächtigen kirchenvertreter im laufe der jahrtausende so alles angestellt haben, wirklich alles so positiv war, darf begründet bezweifelt werden. die geschichte ist nämlich eine ziemlich blutige und hat viel mit macht zu tun, gar nicht so sehr mit glauben...

maosmurf
01-04-2005, 11:32
Original geschrieben von stefanolo
ich denke, dass man glauben und kirche trennen muss. was du im ersten absatz gesagt hast, trifft auf den "glauben" welcher art und an was auch immer sicherlich zu.

ob dass, was der kath. klerus und die mächtigen kirchenvertreter im laufe der jahrtausende so alles angestellt haben, wirklich alles so positiv war, [/B]darf begründet bezweifelt werden. die geschichte ist nämlich eine ziemlich blutige und hat viel mit macht zu tun[/B], gar nicht so sehr mit glauben... klingt wie ne verschwörungstheorie, ist aber wahr. egal wo man das geschichtsbuch aufschlägt, hat die kirche unruhe gestiftet bzw menschen leid angetan... und deren glaube hat ihnen geholfen das durchzustehen (verrückt, gell ;) )

Wicht
01-04-2005, 11:42
@soulman

Ist ja auch gut so, dass es Leute gibt die noch "glauben".
Wer würd sonst der Kirche das Geld in den A.... schieben.

Ich hab zu glauben aufgehört mit ca 14 oder so und net bei
der Taufe. Hab meine Probleme gebeichtet, weil es damals
alle getan haben und ich mir dachte, vielleicht ist es leichter
als mit Mama und Papa zu reden.
Der doofe Pfaffe sagt ma auf meine Beichte drauf und des
war der letzte Satz der von ihm gekommen ist:
"GOTT WIRD DIR ALLE SÜNDEN VERGEBEN!"
Kabuuuuuuum hats gemacht - des hab i scho damals net
packt. Was für Sünden (außer Lesen bis mitten in der Nacht,
Schummeln in der Schule, Schwänzen ab und zu usw.) sollen
einer 14 Jährigen vergeben werden. Ich hab niemanden getötet
oder ähnliches gemacht.
Ich brauch niemanden der mir Scheiße vorbetet, die er nicht
nachvollziehen kann, weil er gar nicht objektiv darüber urteilen
kann, weil er teilweise nicht so leben kann/darf wie andere Menschen.
Ich brauch keinen der mir meine Sünden vergibt, ich muß selber
damit klar kommen, wenn ich Blödsinn mache. Denn ich entschuldige mich und versuch es beim nächsten Mal besser zu machen.
Meine persönliche Seite festigen die Menschen in meiner Umgebung:
Freunde - Bekannte - Verwandte - Eltern - Geschwister und mein Freund.
Die unterstützen mich, nicht die Kirche und kein Pfarrer.

Jeder soll machen was er will. Ich find den Papst nur noch arm, der kann sich ja gar nicht erholen, wenn er vors Volk treten muß, weil es so viele Menschen gibt die ABHÄNGIG von ihm sind.

Das ist meine Meinung zu dem Thema.

maosmurf
01-04-2005, 11:48
Original geschrieben von Wicht
Ich brauch keinen der mir meine Sünden vergibt, ich muß selber
damit klar kommen, wenn ich Blödsinn mache. wir alle kennen den historischen hinetrgrund der beichte, und auch wann sie eingeführt worden ist! ;)

aber dennoch:es gibt leute, die benötigen jemanden der "zu ihnen spricht" (wenn auch nur durch zuhörun und nicken) und sie wieder "auf den richtigen weg" leitet.

denn nicht jeder hat so wie du oder ich die fähigkeit, in sich zu gehen und die eigene persönlichkeit zu reflektieren...

stefanolo
01-04-2005, 11:49
@wicht:
du hast das beste und originellste vergessen: im kathlischen glauben gibts die erbsünde, da bist du schon schuldig BEVOR du irgendwas getan hast.

machpolitisch und psychologisch genial...

Wicht
01-04-2005, 11:56
@maosmurf
Des stimmt schon .... akzeptiere ich auch.

Aber es bringt mir persönlich mehr - wenn man sich ansieht wie viele Leute aus der Kirche austreten - niemanden dafür bezahlen zu müssen, wenn ich über Probleme sprechen will. Jeder der mich persönlich kennt, kann mir mehr helfen und mich auf meine Fehler aufmerksam machen und mich auf einen besseren Weg leiten.

Ich will glauben können ohne Vorurteile und Wertung - egal ob ich schon abgetrieben habe oder nicht (hab ich nicht - nur ein Beispiel)
oder sonst etwas getan habe, dass gegen die Vorstellungen der Kirche spricht. Erst dann werde ich wieder beitreten und an etwas höheres glauben können. Aber des wird nie passieren, die leben doch alle in einem anderen Jahrhundert.

Die sollen sich normal unters Volk mischen mit íhren Mitmenschen Tür an Tür leben und sich nicht ausgrenzen usw. >> vor allem sollens was hackeln, damits net dauernd so bled daherredn. :s:

maosmurf
01-04-2005, 12:03
Original geschrieben von Wicht
...die leben doch alle in einem anderen Jahrhundert.

Die sollen sich normal unters Volk mischen mit íhren Mitmenschen Tür an Tür leben und sich nicht ausgrenzen usw. >> vor allem sollens was hackeln, damits net dauernd so bled daherredn. :s: 1) :toll:

2) noch toller :D :p

fehlt noch 3) und die kleinen jungs endlich in ruhe lassen :devil:

soulman
01-04-2005, 12:36
Original geschrieben von Wicht
Der doofe Pfaffe sagt ma auf meine Beichte drauf und des
war der letzte Satz der von ihm gekommen ist:
"GOTT WIRD DIR ALLE SÜNDEN VERGEBEN!"

na vielleicht hat er sich gedacht: "mei, sie hod jo eh recht, aber ich darf ihr nicht recht geben ohne dabei meine kirche zu verraten!"
schon mal dran gedacht, dass es vielleicht so auch sein könnte? :rolleyes:


Original geschrieben von maosmurf
aber dennoch:es gibt leute, die benötigen jemanden der "zu ihnen spricht" (wenn auch nur durch zuhörun und nicken) und sie wieder "auf den richtigen weg" leitet.
denn nicht jeder hat so wie du oder ich die fähigkeit, in sich zu gehen und die eigene persönlichkeit zu reflektieren...

bis jetzt ging ich mit deinen äusserungen meistens d'accord, aber das ist a aufglegter blödsinn!
mit der äusserung machst du es dir sehr einfach für dein "nicht glauben" ein gültiges argument parat zu haben.

Wicht
01-04-2005, 12:46
Ich weiß nimmer, was ich gedacht hab. Der Typ hat mir nicht zu verstehen gegeben, dass er mich versteht. Ist schon ziemlich lange her.
Ich war schockiert, da ich dachte, dass ich was verbrochen habe.
Was weiß man schon als pubertierender Jugendlicher. Da braucht
man doch jemanden, der einen leitet und nicht verurteilt. So seh
ich das. Ich hab dann doch mit meiner Mama darüber gesprochen. Sie war damals so verärgert, dass wir ausgetreten sind.

Wem die Kirche hilft und er/sie viel davon hält >> soll sein - find ich o.k.!
Jeder soll tun und lassen können was er will und da jeder entscheiden
kann, ob er austreten will oder nicht .... ;) .

yellow
01-04-2005, 13:01
mal weg von Eurem glücklicherweise schon wieder ziemlich abgekühlten Disput hin zum Amtsinhaber.

Offenbar teile ich die Ansicht der Wichtigkeit des Amtes nicht vollständig; aber gerade wer das tut, müßte der/die nicht auch wollen, dass die ganze Geschichte ernsthaft durchgezogen wird?

Derzeit ist das doch nur mehr eine Freakshow :s:
Angefangen mit den Bildern "Papst von hinten" über "Papst (?vielleicht) von irgenwem/was ansatzweise seitlich am Fenster gehalten" über "schwarz gekleidete Personen vor schwarzem Hintergrund bewegen Papst am Fenster"

Würden wir vor 500-1000 Jahren leben, würde ich jetzt ernsthaft behaupten, dass die Mächtigen im Vatikan sich eines "Platzhalters" bedienen, um noch schnell ihre Schäfchen ins Trockene zu bekommen.
Ob das heute noch möglich ist, mag jeder für sich entscheiden, bei solchen Bildern würds mich aber nicht wundern

Hochachtung an den Menschen, der sich das immer noch antut (sollte er überhaupt in der Lage sein noch etwas zu entscheiden). Aber wenn er krank ist, dann keine oder wenige Bilder, aber nix deppat "vertuschen"

alkfred
01-04-2005, 13:20
glaubt wirklich wer, daß man einen menschen, der sein ende nahen sieht, noch zu irgendwelchen "volksbelustigungen" heranziehen kann, wenn es seinem willen widerstrebt?
dem pabst selbst wird sein gesundheitszustand wohl am wenigsten verborgen geblieben sein und trotzdem stellt er sich täglich herausforderungen.
ist es nicht viel wahrscheinlicher, daß er das aus überzeugung und aus einem tiefen glauben heraus tut?
ein mensch in den letzten tagen seines lebens wird sich zu nichts mehr zwingen lassen, was er nicht selbst will.

ich persönlich find´s bewundernswert, wenn eine mensch trotz offensichtlicher qualen versucht, das in ihn gesetzte vertrauen bzw. den "glauben" in seine person und seine fähigkeiten, bis zur letzten stunde zu rechtfertigen.
für personen, die zu glauben fähig sind (ich gehöre "leider" nicht dazu) muß/kann das in ähnlich schweren zeiten ein irrsinnige stütze sein.
man kann zur katholischen kirche oder zur position des papstes stehen wie man will, der papst als mensch verdient repekt!

albert88
01-04-2005, 14:32
wunderschön ausgedrückt alkfred.

ich finde kann mich mit der kath. kirche nicht wirklich identifizieren..
aber der papst hat echt respekt verdient.

edit:
damit mein ich jetzt nicht die ganzen erzdiazöse leute, bischöfe, und was bei uns lächerliches rumsteigt, sondern eben den Johannes-Paull II. und nur ihn.

slowly
01-04-2005, 15:46
Spiegel online:

hermes
01-04-2005, 19:39
Original geschrieben von slowly
Spiegel online:

ähem, was willst du uns damit sagen? geschmacklos find ich. :k:

maosmurf
01-04-2005, 20:01
Original geschrieben von soulman
mit der äusserung machst du es dir sehr einfach für dein "nicht glauben" ein gültiges argument parat zu haben. (nicht) glauben hat nyx mit argumenten zutun ;)

aber anscheinend hab ich mich nicht klar ausgedrückt. ich meinte folgendes: manchmal benötigt es eines anderen menschen, mit dem man reden kann, damit man sich seiner (kleinen wie auch großen) sünden bewusst wird. dafür ist die kirche bzw beichte gut.

aber, wenn man eine gewisse reife erreicht hat (hat nyx mit alter zutun) kann man von zeit zu zeit über sich selbst (bzw über die eigenen taten&worte) nachdenken, und braucht dann eben keine beichte. ;)

soulman
01-04-2005, 20:45
ah so, ja so passts!
nur bin ich halt der meinung dass das gebet (und damit mein ich jetzt nicht das monotone runterratschen des vaterunsers, des rosenkranzes oder sonst einer litanei) durch nichts zu ersetzen ist, weil man sich damit in sich vertieft mit einer höheren macht (ned mit den oidn mau min weissen bart im weissen nachthemd), die uns leitet auf eine gemeinsame welle bringt.

so denk halt ich darüber.
und dass die sauschädeln kinder pu**** und dafür ned amal a geldstraf, geschweige denn a haftstraf kriegen find auch ich a bodenlose sauerei!
und dass einem was vom heiligen sakrament der ehe erzählen wollen und im gleichen atemzug das weibliche als werk des teufels hinstellen...da würd ich akute paranoia diagnostizieren die in einer geschlossenen anstalt therapiert gehört. usw........

maosmurf
01-04-2005, 20:54
Original geschrieben von soulman
nur bin ich halt der meinung dass das gebet durch nichts zu ersetzen ist, weil man sich damit in sich vertieft mit einer höheren macht, die uns leitet auf eine gemeinsame welle bringt. 1) ich glaube eben an keine höhere macht, sorry :(

2) wenn ich allein am bike bin, und 1h uphill hab, senke ich auch oft den kopf und fange an über "gott&die welt" nachzudenken. und eben auch über mich... (das mim biken is nur 1 bsp von vielen.)

wrongway
01-04-2005, 21:01
Jetzt mal zurück zum Papst: anscheinend gibt er gerade den Löffel ab. Das nur so am Rande (bzw. wie wichtig es einem erscheinen mag...)

slowly
01-04-2005, 21:02
Original geschrieben von hermes
ähem, was willst du uns damit sagen? geschmacklos find ich. :k:

War 5min so online...wollte ich nur festgehalten haben. 1.April

Masterambrosius
01-04-2005, 21:29
hmm, manche sagen, er ist schon tot, andere sagen, er ist gerade dabei. Aber lang dauerts nimmer. Ist natürlich schlimm, wenn ein Mensch stirbt. aber ich denke, so wie der Papst in letzter Zeit beinander war ists eher eine Erlösung für ihn!

pagey
01-04-2005, 21:37
tsunami da, autobomben dort, usw...andauernd sterben leut um die sich kein mensch schert, da unnötige papst is da auch nix wichtigeres....des ganze theater geht ma scho ziem. am nerv....aber bald is eh endlich a ruah !

Nox
01-04-2005, 21:53
bewundernswert, wenn einer so einen tiefen glauben hat, wirklich.
is hald leider so, dass er vielen menschen viel viel hoffnung spendet (was ich persönlich nicht verstehen kann, aber das ist eine andere sache)


ich finds ja zum kotzen, wenn ich den fernseher aufdreh und auf einem kanal nach dem anderen die bilder sehe, wo die leute da stehn, die reporter mit einem extrem-teleskop oder kamera, etc. versuchen, noch einen letzten blick durch ein fenster zu erhaschen

aber so sinds die leut, pervers eben
wie war das, als er am ostersonntag mit magensonde und luftröhrenschnitt am fenster stand und die leute applaudierten....

na hoffentlich darf er würdig sterben

wrongway
01-04-2005, 21:56
@pagey
Hast schon recht, aber s'ist doch bei allen "Berühmtheiten" das selbe. Was wäre wohl los wenn jetzt ein Tom Cruise oder was weiß ich wer abnippeln würd?

Das hat wohl viel damit zu tun das die Leute gar nichts von z.B. den Tsunami-Opfern wissen. Aber einen T. C., den kennen sie!

Ist traurig :(

maosmurf
01-04-2005, 22:14
@ moderatorn: nachdem der mensch demnächst wirklich tot sein wird, empfehle ich diesen thread zu schließen (damit nyx geschmackloses passiert...)

DANKE :)

NoPulse
01-04-2005, 22:49
a langspüplottn sollt er si nimma kaufen..

adal
01-04-2005, 22:49
Original geschrieben von wrongway
Jetzt mal zurück zum Papst: anscheinend gibt er gerade den Löffel ab. Das nur so am Rande (bzw. wie wichtig es einem erscheinen mag...)

@maosmurf

geb Dir Recht, nur wie man oben sieht, ist bereits genug Geschmackloses gesagt worden.

Wahrscheinlich soll diese Art der Sprache (Abnippeln, Löffel abgeben) irgendwie cool rüberkommen, ich finds grauslich.

Aber Respektlosigkeit vor in Würde sterbenden alten Menschen (egal welchen Berufs oder welcher Berufung) disqualifiziert sich ohnehin von selbst.

Wobei nochmals, ich bin kein Katholik und stimme mit dem Papst inhaltlich in viel mehr Punkten nicht überein (Beurteilung von Verhütung, Beurteilung von Homosexualität, Glaube im Allgemeinen...) als überein (Haltung zur Abtreibung, Haltung zur Euthanasie)

Mein Respekt vor der Institution Kirche im Allgemeinen und dem Papst im Besonderen beruht aber in erster Linie auf der bewusst ausgelebten Nonkonformität.

Eine locker grausliche Sprache, eine Verurteilung der Kirche, oder auf der anderen Seite die reine Konsumwelt und das Managergehabe, das ist momentan der mainstream. Da drin zu sein ist nicht mutig.

Die Haltung der Kirche in gewissen Punkten - egal wie man inhaltlich dazu stehen mag - nicht konform zu sein, eine eigene Meinung zu haben, die vom mainstream abweicht, finde ich extrem erfrischend. Und langfristig erfolgreich. Ich glaube nicht, dass so Managerpriester alla Schüller die Kirche über 2000 Jahre in dem Zustand erhalten hätten.

2000 Jahre hält eine "Marke" nur, wenn sie Werte vertritt, die sich nicht diversen Modeströmungen unterwirft.

*) Manager müssen 35-55, verheiratet (aber in einer Funktionsbeziehung) sein
*) Freie Sexualität in allen Ausprägungen ist gut und erwünscht
*) Individuelle Entfaltung geht über den Schutz fremden Lebens
*) wer alt oder krank ist, wird aus dem Sichtfeld geschoben und von (ausländischen) Pflegern unsichtbar gepflegt. Bestenfalls sagt man gelegentlich ein paar nette Worte über ihn und besucht ihn alle paar Wochen
*) Probleme (Aids, Armut) werden nicht an der Wurzel gepackt, sondern ein kommerziell vertreibbares Pflaster wird drübergeklebt
*) Glaube, Überzeugung ist höchst individuell. Jeder bastelt sich aus diversen Philosophien seine patchwork Religion, erlaubt ist was gefällt, Regeln oder Hierarchien sind nicht brauchbar
*) die Hauptaufgabe der Religion ist das Heilen von diversen Problemen im Pflasterstil: Einsam ---> Singletreff, Traurig --> Tröster, Sinnentleert --> Sinnstifter (aber in abgepackten Portionen um 9,9 EUR/Stück)
*) absolte Wahrheiten gibt es nicht, Alles ist diskutierbar
*) nicht diskutierbar sind die oa. Punkte
*) ...

Und dann kommt Einer, hält sich an keinen der oa. Dinge und ist - auch nach modernen Managementkriterien - höchst erfolgreich. Respekt :toll:

NoPulse
01-04-2005, 23:02
[QUOTE]Original geschrieben von adal
[B]@maosmurf

geb Dir Recht, nur wie man oben sieht, ist bereits genug Geschmackloses gesagt worden.

ok, genug...
pm,
alle Fotos free..
bild dir deine Meinung..war zwischen Toten u Hoffung...Mein Sohn ist 3 Jahre alt..stell dir vor

Wo ist meine Mama......
was würdest du antworten...

NoPulse
01-04-2005, 23:05
ist der Paspt gestorben...
...na sehr traurig ...und AIDS?

Nebeljäger
01-04-2005, 23:12
@dr Trill

findst net das jetzt reicht.... :mad:

machts'n bitte zu den Thread

NoPulse
01-04-2005, 23:12
diese verherrlichung halte ich einafch nicht mehr aus........
wo....................
mir fehlen die worte
herr adm geh offieziell sch****
lade dich gerne mal nach sri lanka ein......

wrongway
01-04-2005, 23:16
@adal
Entschuldige bitte wenn meine Wortwahl respektlos erscheinen mag. Ist wohl wirklich nicht sehr gewählt ausgedrückt. "Cool" wollt ich jedenfalls nicht damit wirken...

Jedenfalls steh ich dem Papst nicht respektlos gegenüber. Wie ich bereits mal gesagt habe, finde ich es durchaus bewundernswert wie viel er für seinen Glauben durchsteht! Dafür respektiere ich ihn auf jeden Fall mehr als irgendeinen Film- oder Popstar (bei Zweiterem kann man von Respekt kaum reden...)

@Mainstream
ich denke mit fug und recht behaupten zu können nicht grad da drinn zu hängen!
Ich verurteile die Kirche nicht grundsätzlich, ich kann nur die vertretenen Ansichten nicht teilen! Wenn dann noch diverse Skandale alla Kindesmissbrauch etc. auftreten, wirft das nicht grad ein gutes Licht auf die ganze Sache :(

maosmurf
01-04-2005, 23:17
Original geschrieben von adal
Wahrscheinlich soll diese Art der Sprache (Abnippeln, Löffel abgeben) irgendwie cool rüberkommen, ich finds grauslich.

Aber Respektlosigkeit vor in Würde sterbenden alten Menschen (egal welchen Berufs oder welcher Berufung) disqualifiziert sich ohnehin von selbst.

Wobei nochmals, ich bin kein Katholik und stimme mit dem Papst inhaltlich in viel mehr Punkten nicht überein (Beurteilung von Verhütung, Beurteilung von Homosexualität, Glaube im Allgemeinen...) als überein (Haltung zur Abtreibung, Haltung zur Euthanasie) ganz meine meinung.


Eine locker grausliche Sprache, eine Verurteilung der Kirche, oder auf der anderen Seite die reine Konsumwelt und das Managergehabe, das ist momentan der mainstream. Da drin zu sein ist nicht mutig. auch damit hast du indirekt recht. lediglich indirekt deswege, da ich nun mal materialistisch einegstellt bin, an Gott nicht glaube, und der glaube an übernatürliches (in jeder form) mir weger sinn noch mut spendet. viel sehe und lese ich beinahe täglich von all den "faux pas" der kirche. daher meine einstellung.

@ managergehabe: ich verstehe nicht was du meinst...


@ drTrill: auch dich verstehe ich nicht. bitte schreib etwas genauer was du zu sagen versuchst :)

adal
01-04-2005, 23:22
Original geschrieben von drTrill
diese verherrlichung halte ich einafch nicht mehr aus........
wo....................
mir fehlen die worte
herr adm geh offieziell sch****
lade dich gerne mal nach sri lanka ein......

No bitte, es wird doch. Das 3. Posting hintereinander und fast schon (im Rahmen der Möglichkeiten) ein ganzer Satz.

Möcht mich jedenfalls für die nette Einladung herzlich bedanken und bitte um Mitteilung der Reisedetails.

NoPulse
01-04-2005, 23:32
Original geschrieben von adal
No bitte, es wird doch. Das 3. Posting hintereinander und fast schon (im Rahmen der Möglichkeiten) ein ganzer Satz.

Möcht mich jedenfalls für die nette Einladung herzlich bedanken und bitte um Mitteilung der Reisedetails.

adal
01-04-2005, 23:34
Was hat das mit dem Papst oder Deiner Sprachentwicklung zu tun?

NoPulse
01-04-2005, 23:35
.

maosmurf
01-04-2005, 23:37
Original geschrieben von adal
Was hat das mit dem Papst oder Deiner Sprachentwicklung zu tun? wir können es alle ahnen, und ich bin mir sicher dass ebenso alle dir und deinem sohn das herzlichste beileid aussprechen. und in solch einer situation ist deine einstellung vollkommen verständlich. :(

NoPulse
01-04-2005, 23:39
.

adal
01-04-2005, 23:41
Original geschrieben von maosmurf
wir können es alle ahnen, und ich bin mir sicher dass ebenso alle dir und deinem sohn das herzlichste beileid aussprechen. und in solch einer situation ist deine einstellung vollkommen verständlich. :(

Wenns so war, möchte ich mich natürlich entschuldigen und mich dem anschließen.

wrongway
01-04-2005, 23:43
Ich glaube ich weiß was drTrill sagen will und kanns auch verstehen dass er wütend darüber ist dass der Papst gerade das Medienthema Nr. 1 ist.

Irgendwie kann ich auch adal verstehen, aber ich mach mir nur Sorgen dass jemand was sagt was er später bereut. :(

NoPulse
01-04-2005, 23:43
Original geschrieben von drTrill
.
nein, so ist es nicht.
Die Herrn Obergscheiden glauben ja alles besser zu wissen...

adal
01-04-2005, 23:45
Original geschrieben von drTrill
nein, so ist es nicht.
Die Herrn Obergscheiden glauben ja alles besser zu wissen...

Worum gehts Dir eigentlich? Wem ist geholfen, wenn man den Papst beschimpft?

maosmurf
01-04-2005, 23:45
Original geschrieben von drTrill
Die Herrn Obergscheiden glauben ja alles besser zu wissen... bei allem verständnis, darf ich darum ersuchen die schuld nicht bei anderen zu suchen, und sie auch nicht dafür zu verurteilen, dass sie deine tragödie nicht teilen mussten.

albert88
01-04-2005, 23:49
jetzt kommts doch alle wieder mal runter.

is halt der papst, is halt eine persönlichkeit.
man berichtet halt drüber wenn was mit dem is, kommt ja net dauernd vor. werdets doch alle 50 jahre amal ein paar tage papst-news aushalten oder?

albert

Nox
01-04-2005, 23:52
könntets bitte damit schluss machen?

ich hab diesen thread bestimmt nicht eröffnet um über den papst herzuziehen, über die flutkatastrophe, aids, hungersnöte oder sonstiges zu diskutieren (ohne irgendwas beschönigen zu wollen)

ich wollte darauf aufmerksam machen, wie sch... ich es finde, wenn so etwas von medien regelrecht zerfetzt und von den leuten gefressen wird.


also, worum gehts hier? :f:

NoPulse
01-04-2005, 23:54
Original geschrieben von adal
Worum gehts Dir eigentlich? Wem ist geholfen, wenn man den Papst beschimpft?
Lieber Adal,
Ich beschimpfe keinen(außer mi söba)
Mir gehts nur fürchterlich am A*** wenn dem Pope gehuldigt wird..
schickts eahm in di hölle und loßt`s eahm nachdenken über die orme in den usa

maosmurf
01-04-2005, 23:54
Original geschrieben von Nox
also, worum gehts hier? :f: ich glaub dass weiss keiner mehr so genau...

aber auf jeden fall liegt der mesch im sterben und daher sollte deiser fred endlich geschlossen werden.

maosmurf
01-04-2005, 23:56
Original geschrieben von drTrill
schickts eahm in di hölle und loßt`s eahm nachdenken über die orme in den usa 1) unnötiger anfang
2) er & sein kollega GW Bush haben sich für sie eingesetzt. also komm bitte runter und poste keine sachen die keinen sinn ergeben. :)

wrongway
01-04-2005, 23:56
Original geschrieben von drTrill
Mir gehts nur fürchterlich am A*** wenn dem Pope gehuldigt wird..


Hast du dir schon mal Gedanken gemacht warum ihm gehuldigt wird? Und für die arme Frau kann er ja genausowenig wie du und ich!

Nox
01-04-2005, 23:57
@drtrill

kennst ihn persönlich?
hat er dir irgendwas getan, damit du so über ihn herziehn kannst?

wenn nicht, dann lies dir nochmal genau durch, was du da schreibst, des is schon weit, ganz weit unter der gürtellinie


I am not a moderator, otherwise I would have closed this thread......

adal
02-04-2005, 00:01
Original geschrieben von Nox
I am not a moderator, otherwise I would have closed this thread......

Ich bin Moderator (diskutiere aber hier nicht als Moderator) und sehe keinen Grund und auch keine Rechtfertigung den thread zu closen. Nur weil Dinge geschrieben werden, die mir nicht gefallen, close ich keinen thread. Das Geschriebene steht eh für sich.

Und die Diskussion finde ich immer noch im weitesten Sinne on topic.

maosmurf
02-04-2005, 00:14
Original geschrieben von adal
thread zu closen ..um geschmackloses einer sterbenden person gegenüber zu vermeiden. aber anscheinend isses eh schon zuspät... :(

HAL9000
02-04-2005, 07:06
Original geschrieben von drTrill
... mir fehlen die worte...
und warum wütest du dann trotzdem noch weiter... :confused:
du hättest es dabei belassen sollen...

CU,
HAL9000

TomCool
02-04-2005, 08:06
Zurück zum Thema, zurück zum Respekt.

Während viele über den Papst herziehen, dabei aber eigentlich die katholische Kirche meinen, sollte man sich auch als Nichtkatholik eines in Erinnerung rufen, wofür diesem Papst von jedem Bürger der westlichen Welt Respekt gezollt werden sollte: Die diplomatischen Verdienste von Johannes Paul II., die enorm zum Fall der Berliner Mauer und der totalitären Systeme des früheren Ostblocks beigetragen haben.

Dafür gebührt ihm ein dick angestrichener Platz in den Geschichtsbüchern und Gedanken der Menschen.
:toll:

hermes
02-04-2005, 09:28
Original geschrieben von TomCool
Zurück zum Thema, zurück zum Respekt.

Während viele über den Papst herziehen, dabei aber eigentlich die katholische Kirche meinen, sollte man sich auch als Nichtkatholik eines in Erinnerung rufen, wofür diesem Papst von jedem Bürger der westlichen Welt Respekt gezollt werden sollte: Die diplomatischen Verdienste von Johannes Paul II., die enorm zum Fall der Berliner Mauer und der totalitären Systeme des früheren Ostblocks beigetragen haben.

Dafür gebührt ihm ein dick angestrichener Platz in den Geschichtsbüchern und Gedanken der Menschen.
:toll:

ferner die neupositionierung der katholischen kirche gegenüber den anderen religionen, das bemühen um einen dialog zwischen ihnen, das fördern der ökumene, die eingestehung der mitschuld von kirchenleuten an den naziverbrechen und die entschuldigung dafür, und noch ein paar andere kleinigkeiten.

es ist schade, dass viele leute keine ahnung von der botschaft des katholischen glaubens haben und nur deppat reden, weil sie das zölibat nicht kapieren und ihren selbstgezüchteten hass auf die kirche dann an ihrem höchsten vertreter auslassen. ich bin wirklich nicht mit allem einverstanden, was der papst getan, gesagt und veröffentlicht hat, aber eine zweitausend jahre alte kirche zu führen und ihr eine richtung zu geben, die soweit wie möglich frei von modischen erscheinungen bleibt, weil die in 50 jahren schon wieder schnee von gestern sein können, das finde ich eine starke leistung.
ich kann mir nicht anmaßen, mit meinem bescheidenen wissen zu beurteilen, ob die katholische kirche jetzt dieses oder jenes tun soll oder nicht.
und so ganz nebenbei: ich kenne keine glaubensrichtung (von sekten ganz zu schweigen), die in sich und ihren mitgliedern gegenüber liberaler ist.

Tyrolens
02-04-2005, 09:34
Original geschrieben von hermes

und so ganz nebenbei: ich kenne keine glaubensrichtung (von sekten ganz zu schweigen), die in sich und ihren mitgliedern gegenüber liberaler ist.


Buddhismus.


Im Übrigen: Wozu glauben, wenn man auch wissen kann?

TomCool
02-04-2005, 09:36
Original geschrieben von Tyrolens
Wozu glauben, wenn man auch wissen kann?

Was weißt du denn?

Tyrolens
02-04-2005, 09:40
Original geschrieben von TomCool
Was weißt du denn?


Genug, um nicht glauben zu müssen.

Aber wenn man einen Hebstecken braucht.... Kann ich ja verstehen. Die Welt wird dadurch vieeel einfacher.

TomCool
02-04-2005, 09:45
Erkläre mir den Sinn des Lebens. Erkläre mir die Entstehung des Universums.

Und verstehe, warum der Mensch einen Glauben braucht.

Das mit dem Hebstecken hab ich nicht verstanden. Was ist ein Hebstecken?

propain
02-04-2005, 09:47
naja ich find eine diskussion => wissenschaft vs. glauben würd nicht viel bringen, da könnten wir lang diskutiern:>

TomCool
02-04-2005, 09:52
Original geschrieben von propain
wissenschaft vs. glauben

Es kann keine Diskussion Wissenschaft vs. Glauben geben, da die Wissenschaft selbst ein Glaube ist. Der Glaube, alles, was ist, war oder sein wird, rational erklären zu können.

Sie kommt halt ohne einen Glaubensführer aus.

Tyrolens
02-04-2005, 09:53
Original geschrieben von TomCool
Erkläre mir den Sinn des Lebens. Erkläre mir die Entstehung des Universums.

Und verstehe, warum der Mensch einen Glauben braucht.

Das mit dem Hebstecken hab ich nicht verstanden. Was ist ein Hebstecken?


Das Leben hat keinen Sinn. Die Entstehung des Universums läßt sich ganz wunderbar mathematisch herleiten.



Hebstecken = Krückstock. Da klassische Beispiel: Lieber Verwandter stirbt, Trauer ist groß. Trauer wird durch das Glauben an das Leben nach dem Tod, verrringert. Und natürlich dadurch, dass Leiden im Christentum voll super ist...

Tyrolens
02-04-2005, 09:55
Original geschrieben von TomCool
Es kann keine Diskussion Wissenschaft vs. Glauben geben, da die Wissenschaft selbst ein Glaube ist. Der Glaube, alles, was ist, war oder sein wird, rational erklären zu können.



Ich bin zwar auch der Meinung, dass die Wissenschaften nicht wirklich das Gegenüber des Glaubens sind, aber in einem täuscht du dich. Wissenschaft ist nicht Glauben. Wissenschaft = Naturwissenschaft und Natur IST. Ich muß nicht glauben, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Es IST so.

propain
02-04-2005, 09:58
naja soweit ich weiss kann man nur den zustand der zu einer bestimmten zeit nach dem urknall geherrscht hat herleiten

die zeitspanne is zwar sauklein (weiss jetzt die zahlen nicht) aber alles was davor war weiss man auch noch immer nicht

steht zmd in dem quantenphysikbiachl...


hat halt nimma viel mim papst zu tun btw :>

TomCool
02-04-2005, 10:00
Original geschrieben von TomCool
Und verstehe, warum der Mensch einen Glauben braucht.
Ich nehme an, es war für jedermann verständlich, dass ich nicht vom Katholizismus rede, sondern vom Glauben an und für sich, den du ja in Frage gestellt hast.


Das Leben hat keinen Sinn

Damit machst du es dir wohl ein wenig zu leicht. Abgesehen davon stellst du deine eigene Existenz in Frage. Ich hoffe, du hast keine Selbstmordabsichten.

Ich finde es nett, dass du die Entstehung des Universums mathematisch herleiten kannst. Es stellt sich dann aber die Frage, woher kommt Mathematik?

Egal, welche Erklärung du für das Entstehen des Universums bringst, es wird letzlich immer nur möglich sein, daran zu glauben. Denn das, wodurch du die Entstehung erklärst, muss zuvor entstanden sein. Und da uns dieses Perpetuum Mobile des Geistes in den Wahnsinn treiben würde, tut es gut, an irgendetwas zu glauben.Der Urknall ist verstandesgemäß nicht zu erfassen.

TomCool
02-04-2005, 10:06
Original geschrieben von propain
hat halt nimma viel mim papst zu tun btw :>

Da der Papst als Glaubensführer in Frage gestellt wurde, indem jeder Glaube an und für sich in Frage gestellt wurde, ist die Weiterführung der Diskussion in dieser Richtung durchaus angebracht.

Im Gegensatz zu Tyrolens gibt es ein paar Milliarden Menschen, die sehr wohl glauben, dass ihr einen Leben einen Sinn haben muss. Dass durch die verschiedenen Religionen ein Weg vorgegeben wird, der zu einer Form der Sinnfindung führen kann, ist hoffentlich unbestritten.

propain
02-04-2005, 11:25
jo ich hab damit auch die herleitung diverser mathematischer zusammenhänge gemeint :)

Tyrolens
02-04-2005, 11:31
Original geschrieben von TomCool
Ich nehme an, es war für jedermann verständlich, dass ich nicht vom Katholizismus rede, sondern vom Glauben an und für sich, den du ja in Frage gestellt hast.

Meine Aussage war auch allgemein güstig.





Damit machst du es dir wohl ein wenig zu leicht. Abgesehen davon stellst du deine eigene Existenz in Frage. Ich hoffe, du hast keine Selbstmordabsichten.

So sind's, die Gläubigen. Kaum verstehen's was nicht, werden's destruktiv.
Nur weil das Leben keinen Sinn hat, heißt es nicht, dass es für das Individuum keinen Sinn macht.




Ich finde es nett, dass du die Entstehung des Universums mathematisch herleiten kannst. Es stellt sich dann aber die Frage, woher kommt Mathematik?

Methematik = Naturwissenschaft = Logik = Wissen, nicht Glauben.



Egal, welche Erklärung du für das Entstehen des Universums bringst, es wird letzlich immer nur möglich sein, daran zu glauben. Denn das, wodurch du die Entstehung erklärst, muss zuvor entstanden sein. Und da uns dieses Perpetuum Mobile des Geistes in den Wahnsinn treiben würde, tut es gut, an irgendetwas zu glauben.Der Urknall ist verstandesgemäß nicht zu erfassen.

Und das ist ernsthaft der Grund, warum du glaubst. Quasi wie die Urmenschen, die den Wettergott hatten, damit es jemanden gibt, der für's Wetter verantwortlich ist?

maosmurf
02-04-2005, 11:39
Original geschrieben von Tyrolens
Das Leben hat keinen Sinn. global gesehen, hast du vollkommen recht.

@ TC: mir als mathematiker fällt es relativ schwer, die wissenschaft als religion anzusehen. vl, weil sie es nicht ist! ;)

Tyrolens
02-04-2005, 11:41
Original geschrieben von TomCool
Dass durch die verschiedenen Religionen ein Weg vorgegeben wird, der zu einer Form der Sinnfindung führen kann, ist hoffentlich unbestritten.

Nur was für ein Weg das ist!

Aber die Diskussion geht meiner Meinung nach eh in die falsche Richtung. Mit Glauben hat das nimmer viel zu tun. Mehr mit Philosophie. Und in der Philosophie ist "glauben" sehr wohl angebracht, weil dort das Glauben einen ganz anderen Zweck erfüllt.
Es soll ja um den Popen gehen, oder?
Eines muß man ihm ja lassen. Seinen Glauben führt er höchst korrekt aus. Sogar das mit dem Leiden nimmt er äußerst ernst...

TomCool
02-04-2005, 12:01
Original geschrieben von Tyrolens

So sind's, die Gläubigen. Kaum verstehen's was nicht, werden's destruktiv.

*räusper* findest nicht, dass diese Aussage ein wenig destruktiv ist? ;)


Original geschrieben von Tyrolens
Nur weil das Leben keinen Sinn hat, heißt es nicht, dass es für das Individuum keinen Sinn macht.
Das Leben existiert also nicht wegen eines Sinns, sondern das Leben macht den Sinn. Womit du dir selber widersprichst. Denn wenn das Leben einen Sinn gemacht hat, hatte es ja einen Sinn, für den es gelebt wurde.

Mein lieber Freund, bist du dir sicher, dass du überzeugt bist, wovon du schreibst und auch gründlich darüber nachgedacht hast?


Original geschrieben von Tyrolens
Methematik = Naturwissenschaft = Logik = Wissen, nicht Glauben. Du glaubst also daran, dass Mathematik eine Naturwissenschaft ist, die einer Logik folgt, weshalb sie Wissen ist.
Kannst du mir bitte, wie es Wissenschaftler üblicherweise machen, einen schlüssigen Beweis dafür liefern. Die Erklärung x=y führt nämlich zu keiner Lösung, sondern wirft so gestellt nur eine Unzahl von Fragen auf, bzw. unendlich viele Lösungen. Die Unendlichkeit ist hierbei ebenfalls wieder nicht erfassbar, wie du weißt.

Die Wissenschaft hat ihre Grenzen, der Glauben nicht. Das macht ihn für die Menschheit so attraktiv. Nenn die Menschen faul, weil sie lieber an einen Gott glauben, als ihr ganzes Leben damit zu verbringen eine Lösung zu suchen, die sich letzlich wieder nur als Grenze erweist hinter der man nach einer neuen Lösung suchen muss, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass diese Faulheit ein höheres Potential auf ein glückliches Leben in sich birgt.[/B][/QUOTE]


Original geschrieben von Tyrolens
Und das ist ernsthaft der Grund, warum du glaubst. Quasi wie die Urmenschen, die den Wettergott hatten, damit es jemanden gibt, der für's Wetter verantwortlich ist?
Ich?
Im Gegensatz zu dir stehe ich im Vorteil mich hier nicht für irgendetwas zu verteidigen. Wir sprechen hier nicht von MEINEM Glauben oder MEINER Religiösität. Wir sprechen davon, dass jedem Menschen zusteht, seinen eigenen Weg zu suchen und zu finden. Woran er glaubt, ist ihm zum Großteil durch seine Erziehung und sein Umfeld gegeben, aber jedem Menschen steht es frei, seine Meinung, seinen Glauben, oder auch, was er für Wissen hält, zu haben und dafür nicht verurteilt zu werden, solange diese niemanden verurteilt.

Es gibt viele Namen dafür. Zum Beispiel: Friede, Einigkeit, Verständnis.

Womit wir bei MEINEM Glauben angelangt wären. Dem an das Gute im Menschen.
Den du mir sicher wissenschaftlich widerlegen kannst.
Was aber nicht besonders nett und sinnvoll wäre. Während ein Beweis für das Gute im Menschen, der weltweit verständlich wäre, durchaus begrüssenswert wäre.

TomCool
02-04-2005, 12:09
Original geschrieben von Tyrolens
Nur was für ein Weg das ist!

Aber die Diskussion geht meiner Meinung nach eh in die falsche Richtung. Mit Glauben hat das nimmer viel zu tun. Mehr mit Philosophie. Und in der Philosophie ist "glauben" sehr wohl angebracht, weil dort das Glauben einen ganz anderen Zweck erfüllt.


Jede Religion ist eine Philosophie, sie ist nur zumeist für das Volk leicht verständlich verpackt.


Original geschrieben von Tyrolens
Es soll ja um den Popen gehen, oder?

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. Es geht um den Glaubensführer einer Weltreligion. Einer auf Glauben basierenden Gemeinschaft. Diesen hast du in Frage gestellt, indem du dem Glauben an und für sich jede Berechtigung abgesprochen hast.

Aus diesem einzigen Grund führe ich mit dir diese Diskussion.


Original geschrieben von Tyrolens
Eines muß man ihm ja lassen. Seinen Glauben führt er höchst korrekt aus. Sogar das mit dem Leiden nimmt er äußerst ernst...

Was aus deiner Schreibe schon wieder wie ein Vorwurf klingt, aber ich verwerfe diesen Gedanken, da ich von jeher versuche, bei Postings nicht zwischen den Zeilen zu lesen und davon ausgehe, dass jede zweideutige Aussage positiv gedacht wurde.

TomCool
02-04-2005, 12:22
Original geschrieben von maosmurf
@ TC: mir als mathematiker fällt es relativ schwer, die wissenschaft als religion anzusehen. vl, weil sie es nicht ist! ;)
Soll ich etwas derartiges geschrieben haben?

Ich hab den Glauben der Wissenschaft beschrieben, sie in der Wertigkeit einer Religion maximal gleichgestellt. Aber sie mit Sicherheit nie zur Religion erklärt.

Die Gleichrangigkeit ist das Thema.

Die (eigentlich fehlende) Argumentation mit der Tyrolens die Wissenschaft über die Religion stellt ist schlimmer als der derzeitige Umgang der Religionen untereinander.

wrongway
02-04-2005, 12:34
Weil oben angesprochen wurde es sei leichter einfach an eine Religion zu glauben: Ja! Auf jeden Fall ist es leichter an eine Religion zu glauben als an Wissenschaft! (ich schreibe bewusst "an Wissenschaft glauben", denn wie sollen wir den um alles in der Welt wirklich "wissen" was um uns herum vorgeht, aber das wird jetzt zu philosophisch)

Denn in den Religionen (zumindest in allen großen) wird uns etwas von Leben nach dem Tod oder etwas Vergleichbares erzählt.
Wissenschaftlich ist so etwas wie eine unsterbliche Seele jedoch einwandfrei widerlegbar. Nur ist es schön so etwas zu glauben? Nein, ist es nicht!

Ich persönlich kann einfach nicht mehr an so etwas wie ein Leben nach dem Tod glauben. Und das ist nicht besonders schön :(


Nur um Unterstellungen vorzubeugen: ich möchte damit natürlich niemandem seinen Glauben schlecht machen! Es muss jeder für sich entscheiden woran er glaubt oder auch nicht! Und solange dabei niemand zu Schaden kommt (was jedoch leider all zu oft passiert) soll es mir recht sein...

maosmurf
02-04-2005, 14:49
Original geschrieben von TomCool
Es kann keine Diskussion Wissenschaft vs. Glauben geben, da die Wissenschaft selbst ein Glaube ist. wohl hast du die wissenschaft nicht als religion dargestellt.

noch schlimmer: du hast sie zu etwas degradiert, dass man anzweifeln kann und für das es keine handfesten beweise gibt. aber das trifft auf die W nicht zu!

viel mehr basiert sie auf empirischen daten, untersuchungen und jahrelanger arbeit, für die viele menchen ihr leben gelassen haben (zB gallileo, etc)

und wenn du das mathematische problem der unendlichkeit ansprichst, so darf ich auf die existenz sg "axiome" verweisen. das sind annahmen, die man als richtig akzeptiert um ein bestehendes wiss. modell gänzlich erklären zu können. mit der zeit wird manches bestätigt, vieles widerlegt und die wissenschaft ist wieder um 1 schritt weiter.

aber wie auch immer man div probleme des alltags als auch solche philosophischer natur betrachtet und letztendlich zu lösen versucht: die wissenschaft ist kein glaube :)

revilO
02-04-2005, 14:51
Wissenschaftlich ist so etwas wie eine unsterbliche Seele jedoch einwandfrei widerlegbar.

Ganz im Gegenteil! Mit ausnahmslos keiner Wissenschaft ist eine unsterbliche Seele widerlegbar, ebenso wenig, wie eine Beweisführung möglich ist.

Oder wie "Popper" (nicht der Papst ;) ) sagen würde, die Existenz einer Seele ist nicht falsifizierbar.

maosmurf
02-04-2005, 14:53
Original geschrieben von revilO
Oder wie "Popper" (nicht der Papst ;) ) sagen würde, die Existenz einer Seele ist nicht falsifizierbar. richtig. dennoch wird kein "echter" naturwissenschaftler ernsthaft davon ausgehen. (es aber auch nicht abstreiten :rolleyes: )

wrongway
02-04-2005, 16:10
Die Tatsache das im Gehirn Zonen bestimmt werden können, die unsere Ängste und Preferenzen steuern ist für mich Beweiß genug dass es keine unsterbliche Seele gibt. Außerdem werden ja schließlich oft Dinge durch Religion erklärt, die man durch Wissenschaft (noch nicht) erklären kann/konnte.

adal
02-04-2005, 16:33
Original geschrieben von wrongway
Die Tatsache das im Gehirn Zonen bestimmt werden können, die unsere Ängste und Preferenzen steuern ist für mich Beweiß genug dass es keine unsterbliche Seele gibt. Außerdem werden ja schließlich oft Dinge durch Religion erklärt, die man durch Wissenschaft (noch nicht) erklären kann/konnte.

Offensichtlich konnte keine Zone für Rechtschreibung lokalisiert werden (Präferenzen, Beweis, "," vor dass)

Das Argument würde ich als "naiv / infantil" einstufen. Wenn Einstein 1930 sagt "Einen legitimen Konflikt zwischen Religion und Wissenschaft kann es nicht geben", hat das für mich einfach mehr Bedeutung, als die Meinung eines jugendlichen Sprachkünstlers.

Ich bin ja auch nicht gläubig, aber kann man nicht gläubigen Leuten ihren Glauben lassen, ohne ihn als "mangelndes Erkennen" abzuqualifizieren?

wrongway
02-04-2005, 16:52
@adal
Zugegeben war Rechtschreibung schon immer eher eine meiner Schwächen als eine meiner Stärken, aber ich glaube nicht das das etwas mit der Aussage meines Arguments zu tun hat :rolleyes:

Ich lass den Leuten ja ihren Glauben, aber ob ich selbst der Meinung bin ist etwas anderes. Ich glaube eben nicht an eine "Seele".

adal
02-04-2005, 16:58
Original geschrieben von wrongway
@adal
Zugegeben war Rechtschreibung schon immer eher eine meiner Schwächen als eine meiner Stärken, aber ich glaube nicht das das etwas mit der Aussage meines Arguments zu tun hat :rolleyes:

Ich lass den Leuten ja ihren Glauben, aber ob ich selbst der Meinung bin ist etwas anderes. Ich glaube eben nicht an eine "Seele".

Nein, so ist das nicht. Du redest von einem "Beweis" gegen eine unsterbliche Seele. Das traut sich kein Wissenschafter zu, da es sich - wie von mao bemerkt - eben um eine nicht falsifizierbare Annahme handelt.

Und wenn es einen "Beweis" gibt, dann hast Du Recht und der Gläubige Unrecht. Ich glaube auch nicht an eine unsterbliche Seele, halte diesen Glauben aber für genausowenig beweisbar, wie den Glauben daran.

Und ich bleib dabei, ich halte Deine Argumentationskette für naiv/infantil. Übrigens genauso, wie die katholischen "Gottesbeweise". Wenns beweisbar wäre, wärs kein Glauben. Wenns einen Gegenbeweis gäbe, wärs ein Irrglaube (so wie der Glaube an eine Parallelwelt im Erdinneren).

wrongway
02-04-2005, 17:14
Und ich halte es doch für einen Beweis gegen eine unsterbliche Seele!

Wobei man grundlegend vielleicht erst mal eine "Seele" genau definieren sollte! So wie ich das verstehe sprechen nämlich meine oben genannten Argumente einwandfrei gegen ihre Existenz!

revilO
02-04-2005, 18:10
@wrongway

Wenn du von einwandfreier Beweisführung gegen die Existenz einer "Seele" sprichst, sagst du damit auch, dass du alle, die an eine solche Existenz glauben, und das ist die Mehrheit der Menschen, für Dummköpfe hältst, die deiner einwandfreien Beweisführung nicht folgen können.
Ebenso müssen all jene Dummköpfe sein, die zwar nicht an eine Existenz der Seele glauben, aber zumindest darin übereinstimmen, dass dies eine Glaubensfrage ist, die wissenschaftlich nicht belegbar ist, jedenfalls noch nicht.
Gehört man zu keinen der beiden genannten Gruppen, hat man sich vermutlich aus welchen Gründen auch immer (Alter, Beschränktheit etc...) noch nie mit solchen Fragen beschäftigt oder geht mit dir konform.

Glaubst du, dass dem so ist?

m0le
02-04-2005, 19:38
Original geschrieben von wrongway
Wobei man grundlegend vielleicht erst mal eine "Seele" genau definieren sollte!


Theologisch betrachtet ist die Seele auch zum Teil eine "Erfindung" des Christentum. Es gibt aber auch Religionen wie z.B. im Buddhismus, die die Vorstellung einer geschöpften Seele ausdrücklich verneinen.

Eine Seele findet aber auch in der Psychologie u. a. als Synonym für die Gesamtheit aller Gefühle und Gefühlsäußerungen eines Lebewesens Verwendung.

In der Philosophie hingegen wird die Seele als das Belebungsprinzip und wird demnach allen Lebewesen, insbesondere den Tieren, zugesprochen.

Ich persönlich glaube nicht an eine Seele, Gott, Schicksal oder sonst etwas! Ich halte mich an das was ich sehen, fühlen, etc. kann!

Apropos Christentum:

Seit kurzem lese ich das Alte Testament der Bibel. Da is mir aufgefallen, dass sich die kath. Kirche in verschieden Widersprüche verwickelt, z.B. ist Inzest eine Sünde aber im AT stehen doch geschriebndas Adam und Eva die ersten Menschen wahren! Also meine Schlussfolgerung ist die, dass die ganze Menschheit auf Inzest augfbaut! Oder Mord! Es gibt nur wenig Bücher wo es mehr Tote gibt als in der Bibel.

wrongway
02-04-2005, 20:01
@revilO
So kann man das natürlich interpretieren, ich denke aber nicht das alle die anderer Meinung sind Dummköpfe sind.

Es ist halt sehr schwer Religion und Wissenschaft unter einen Hut zu kriegen. Die meisten halten sich wahrscheinlich eher an die Religion weil man mit dieser von Geburt an konfrontiert wird.

adal
02-04-2005, 20:13
Original geschrieben von wrongway
@revilO
So kann man das natürlich interpretieren, ich denke aber nicht das alle die anderer Meinung sind Dummköpfe sind.

Es ist halt sehr schwer Religion und Wissenschaft unter einen Hut zu kriegen. Die meisten halten sich wahrscheinlich eher an die Religion weil man mit dieser von Geburt an konfrontiert wird.

Nun ja, es läuft auf eine Entscheidung "Einstein gegen wrongway" hinaus, bei diesen Geistesgrößen gebe ich mich gerne geschlagen ;) :D

wrongway
02-04-2005, 20:22
Original geschrieben von adal
Nun ja, es läuft auf eine Entscheidung "Einstein gegen wrongway" hinaus, bei diesen Geistesgrößen gebe ich mich gerne geschlagen ;) :D

Ein geistiger Kampf der Superlative :rolleyes: :D ;)

In dieser Hinsicht bin ich nicht unbedingt seiner Meinung, seine Leistungen im Bereich der Astrophysik hingegen bewundere ich sehr! :)

maosmurf
02-04-2005, 20:38
Original geschrieben von wrongway
Die Tatsache das im Gehirn Zonen bestimmt werden können, die unsere Ängste und Preferenzen steuern ist für mich Beweiß genug dass es keine unsterbliche Seele gibt. ich glaube zwar auch nicht an all diese (ihmo) "gschichtln" , aber deine bemerkung is dennoch kein beweis sondern legiglich ein subjektives indiz ;)

der.bub
02-04-2005, 21:43
kA ob das da wo steht hab nicht alles glesn!

aber der papst soll ja jetzt einen oskar bekommen!!


für stirb langsam! :s:

NoGhost
02-04-2005, 21:54
Original geschrieben von Vaval
kA ob das da wo steht hab nicht alles glesn!

aber der papst soll ja jetzt einen oskar bekommen!!


für stirb langsam! :s:

Link (http://derstandard.at/?ressort=papst)

wuwo
02-04-2005, 21:54
jetzt ist er von uns gegangen.

wuphi
02-04-2005, 21:57
Original geschrieben von wuwo
jetzt ist er von uns gegangen.

jössas....jetz müssen glei die glocken läuten....ringding

tschakaa
02-04-2005, 21:58
grade bei fm4:
"wir unterbrechen unser programm für ein stilles gedenken"

so ne heuchlerei, als ob das mitarbeitern oder höre von fm4 ernst nehmen würden.

m0le
02-04-2005, 21:58
Er ruhe in Frieden!

tschakaa
02-04-2005, 21:59
habens jetzt deswegne ah no die sirenen eingeschalten?

UND KANN WER DIESE DUDELMUSIK BEI FM4 ABSCHALTEN???!!! :s: :k:

valley
02-04-2005, 22:00
Original geschrieben von tschakaa
grade bei fm4:
"wir unterbrechen unser programm für ein stilles gedenken"

so ne heuchlerei, als ob das mitarbeitern oder höre von fm4 ernst nehmen würden.

sicher mehr, als man vielleicht denken würde.

oe1 - symphonie nr. V

wrongway
02-04-2005, 22:00
Hm, sind aber schon 1/2 Stunde überfällig die Glocken...

Komisch aber das noch gar kein TV-Sender was gemeldet hat...zumindest nicht die die ich gesehen hab

Tyrolens
02-04-2005, 22:01
Original geschrieben von tschakaa
grade bei fm4:
"wir unterbrechen unser programm für ein stilles gedenken"

so ne heuchlerei, als ob das mitarbeitern oder höre von fm4 ernst nehmen würden.


Dem Blumenau würd' ich schon zutrauen, dass er "gläubig" ist. :D

m0le
02-04-2005, 22:04
Original geschrieben von wrongway
Komisch aber das noch gar kein TV-Sender was gemeldet hat...zumindest nicht die die ich gesehen hab

ORF2
ZDF
RTL
ARD
ATV+
BR
CNN

Nur mal einpaar! Das am Beathe Use Kanal nix über Papst kommt is verständlich! ;)

tschakaa
02-04-2005, 22:07
Original geschrieben von m0le
Nur mal einpaar! Das am Beathe Use Kanal nix über Papst kommt is verständlich! ;)
Beathe Use Kana!?! warum hab i den net? :(

















:D

TomCool
02-04-2005, 22:39
Sei ihm der Frieden gegönnt.

< Flo >
02-04-2005, 22:44
Original geschrieben von Vaval


aber der papst soll ja jetzt einen oskar bekommen!!


für stirb langsam! :s:


:mad: :mad: :spinnst?: :spinnst?:

wuphi
02-04-2005, 22:47
Original geschrieben von Vaval
kA ob das da wo steht hab nicht alles glesn!

aber der papst soll ja jetzt einen oskar bekommen!!


für stirb langsam! :s:

du dodl du!! :spinnst?:

NoPower
02-04-2005, 22:48
echt sowas sollte man sich sparen



wenn man mal keine ahnung hat einfach ruhig

m0le
02-04-2005, 23:11
Original geschrieben von tschakaa
Beathe Use Kana!?! warum hab i den net?

Is bei der Premierbox dabei! :D

Hillclimber
02-04-2005, 23:23
Sowas kannst du dir wirklich sparen

FloImSchnee
02-04-2005, 23:27
Original geschrieben von tschakaa
grade bei fm4:
"wir unterbrechen unser programm für ein stilles gedenken"

so ne heuchlerei, als ob das mitarbeitern oder höre von fm4 ernst nehmen würden.

Gläubige Christen hören ausschließlich Ö3, oder was? So ein Schmarrn.... :rolleyes:

tschakaa
02-04-2005, 23:34
Original geschrieben von FloImSchnee
Gläubige Christen hören ausschließlich Ö3, oder was? So ein Schmarrn.... :rolleyes:
na, das sicher net, aber es gibt nicht gerade wenige leute denen das mediengetose um den pabst einfach zu viel ist! :f:
siehe zb. erster beitrag in diesem thread.

Roox
03-04-2005, 00:27
"gott sei dank" ist er endlich tod ...
ich möchte nie über eine so große zeitspanne dahinvegetieren

bigair
03-04-2005, 00:33
wir sind grad im kolar gsessn...und dann is mind zwei stunden lang der beamer an gwesn mit der meldung...also ich find das ganze leicht übertrieben :x

Br@in
03-04-2005, 01:18
Er hat seinen Frieden gemacht und ist gestorben. Da dieses Thema keiner weiteren Diskussion bedarf, haben wir Moderatoren uns entschlossen dieses Thema zu beenden.

Mitunter auch wg. gewissen Pietätlosigkeiten...

Zuletzt muss ich dem Papst noch meine Bewunderung aussprechen. Wie er sich in den letzten Tagen noch aufgerafft hat um sich den Gläubigen zu zeigen bzw. sie zu sehen war wirklich heldenhaft.