Jump to content
×
Adidas Evolver 3D_F

Adidas Evolver 3D_F

16.11.18 11:27 11.890Text: NoPainFotos: Erwin HaidenNicht spezifisch zum Biken gebaut, aber dennoch ein echter Hingucker: die Rahmen der neuen 3D_F Modellreihe kommen zu 100 Prozent aus dem 3D-Drucker, sind extrem leicht und gut belüftet.16.11.18 11:27 11.977

Adidas Evolver 3D_F

16.11.18 11:27 11.97727 Kommentare NoPain Erwin HaidenNicht spezifisch zum Biken gebaut, aber dennoch ein echter Hingucker: die Rahmen der neuen 3D_F Modellreihe kommen zu 100 Prozent aus dem 3D-Drucker, sind extrem leicht und gut belüftet.16.11.18 11:27 11.977

Von der Prototypen-Erstellung zur Serienfertigung mittels 3D-Druck: Neben der Luft- und Raumfahrt sowie der Automobilindustrie setzen vermehrt Firmen anderer Branchen auf diese Technologie - auch das Linzer Unternehmen Silhouette International, seines Zeichens Produzent und Lizenzbesitzer von "Adidas Sport Eyewear". So brachten die Österreicher diesen Herbst mit der Adidas Evolver 3D_F und der Aspyr 3D_F zwei Modelle auf den Markt, deren Rahmen und Bügel komplett mittels 3D-Druck geformt wurden.

  • Evolver 3D_FEvolver 3D_F
    Evolver 3D_F
    Evolver 3D_F
  • Aspyr 3D_FAspyr 3D_F
    Aspyr 3D_F
    Aspyr 3D_F

Technik

3D-Druck bietet neue Möglichkeiten zur Konstruktion von komplexen Designs, wie beispielsweise der Diamantraster-Struktur der Adidas Evolver 3D_F und Aspyr 3D_F. Dabei kam die sogenannte „Digital Light Synthesis“ zur Anwendung, eine der modernsten Formen der 3D-Drucktechnologie, bei der über 500 individuell aufgebaute Streben mit dem Einsatz von Licht, Sauerstoff und hoch entwickeltem Pulvermaterial konstruiert wurden.

Nicht nur, dass diese revolutionäre Bauweise Fassung und Bügel sehr steif und stabil machen, sie resultiert darüberhinaus in einem geringen Rahmengewicht von nur 10 Gramm - ergibt in Summe den leichtesten Funktionsrahmen, den Adidas Sport Eyewear jemals angeboten hat. Zu den weiteren Highlights zählen die austauschbaren und 2-fach verstellbaren Nasenauflagen, rutschfeste Kontaktpunkte an den Bügelinnenseiten und eine beispiellose Ventilation. Die spezielle, eigenentwickelte Oberflächenbehandlung soll Rahmen und Farbe vor UV-Strahlen, Temperaturschwankungen, Verfärbungen oder Schweiß schützen.

  • #1 Das 3D-Fertigungsverfahren ermöglicht neue Wege bei Funktion und Design#1 Das 3D-Fertigungsverfahren ermöglicht neue Wege bei Funktion und Design
    #1 Das 3D-Fertigungsverfahren ermöglicht neue Wege bei Funktion und Design
    #1 Das 3D-Fertigungsverfahren ermöglicht neue Wege bei Funktion und Design
  • #2 Eine Gummierung am Bügel sorgt für mehr Halt beim Sport, ein weiches Ende verhindert das Zerkratzen der Gläser beim Transport.#2 Eine Gummierung am Bügel sorgt für mehr Halt beim Sport, ein weiches Ende verhindert das Zerkratzen der Gläser beim Transport.
    #2 Eine Gummierung am Bügel sorgt für mehr Halt beim Sport, ein weiches Ende verhindert das Zerkratzen der Gläser beim Transport.
    #2 Eine Gummierung am Bügel sorgt für mehr Halt beim Sport, ein weiches Ende verhindert das Zerkratzen der Gläser beim Transport.
  • #3 Die gedruckten Bügel sind mit superleichten Standardscharnieren versehen.#3 Die gedruckten Bügel sind mit superleichten Standardscharnieren versehen.
    #3 Die gedruckten Bügel sind mit superleichten Standardscharnieren versehen.
    #3 Die gedruckten Bügel sind mit superleichten Standardscharnieren versehen.
  • #4 Der Rahmen ist oben und seitlich belüftet.#4 Der Rahmen ist oben und seitlich belüftet.
    #4 Der Rahmen ist oben und seitlich belüftet.
    #4 Der Rahmen ist oben und seitlich belüftet.
  • #5 Austauschbare und 2-fach verstellbare Nasenflügel#5 Austauschbare und 2-fach verstellbare Nasenflügel
    #5 Austauschbare und 2-fach verstellbare Nasenflügel
    #5 Austauschbare und 2-fach verstellbare Nasenflügel
  • #6 Die 3D_F ist zu 100% Made in Austria#6 Die 3D_F ist zu 100% Made in Austria
    #6 Die 3D_F ist zu 100% Made in Austria
    #6 Die 3D_F ist zu 100% Made in Austria

Da die Technologie mit steigenden Stückzahlen nicht günstiger wird - denn der erste Druck des Produkts kostet genauso viel wie der Tausendste - wirkt sie sich selbstverständlich auf den Verkaufspreis aus. Dieser liegt im Falle der seit September 2018 erhältlichen Evolver 3D_F bei 300 Euro.

3D-Porn Fotostrecke

Adidas Evolver 3D_F

Produkt Adidas Evolver 3D_F (Art.Nr. 0AD427515000000)
Farben Rahmen: White/Chrome, Gläser: Chrome-Mirror
Modelle Vier verschiedene Rahmenfarben und Filterarten erhältlich
Rahmenmaterial Hitech-Kunststoff aus dem 3D-Drucker, leicht, steif und flexibel sowie restistent gegen hohe Temperaturen, UV-Strahlen und Verfärbungen durch Schweiß
Linsentechnologie Hochentwickelte Polycarbonatfilter schützen nicht nur vor Sonnenlicht und schädlichen UV-Strahlen, sondern bieten auch perfekte Sicht in jeder Situation. Je nach Modell auch mit LST.
Eigenschaften • Diamantraster-Struktur per 3D-Druck
• Rahmengewicht 10 Gramm
• Anpassbare Nasenauflagen
• Rutschfeste Kontaktpunkte auf den Innenseiten der Bügel
• Lüftungsschlitze um die Gläser
• Vorbereitet für optische Korrekturmöglichkeiten
• Verschiedene Filter erhältlich
Lieferumfang Hardcase, Microfiber-Tasche, austauschbare Nose-Pads (large)
Gewicht 22 Gramm (gewogen)
Preis € 300,00 UVP (kostenlose Lieferung)

 Rule #37 

The arms of the eyewear shall always be placed over the helmet straps. No exceptions. This is for various reasons that may or may not matter; it's just the way it is.

Praxiserfahrungen & Fazit

Adidas Evolver 3D_F
Modell: 2018
Preis: € 300,- UVP
+ Ein Hauch von Nichts
+ Drückt nicht, verrückt nicht
+ Einzigartiges Design
+ Made in Austria
+ Hervorragend belüftet
- Preis
BB-Urteil: Universelle Sportbrille zum Schwitzen und Reinfetzen.


Ich habe mich für die Evolver 3D_F in Weiß und ohne der LST-Linsen-Technologie entschieden. Klar wären noch lebendigere Kontraste und weniger ablenkende Veränderungen von hell zu dunkel immer von Vorteil, dafür aber sehen meine Gläser in Chrome-Mirror stylisher aus. Und Style zählt.

Entgegen anderer Adidas Sportbrillen gibt es die Evolver nur in Unisize und ich würde sie in erster Line Menschen mit mittelgroßen bzw. großen Gesichtern empfehlen. Allerdings ist es völlig egal, ob ihre Nase schlank, breit, gerade oder schief ist - mit den einstellbaren Nasenflügeln lässt sich die Brille fast immer so anpassen, dass sie perfekt sitzt. Hilft gar nichts mehr, befindet sich ein zweites Paar mit größeren und besser haftenden Nasenpads im Lieferumfang.

Einmal aufgesetzt, überzeugt die Brille mit ihrem sensationell niedrigen Gewicht und rüttelfreien Sitz, denn die Brillenbügel besitzen eine hohe Spannkraft, ohne an den Schläfen bzw. hinter den Ohren zu drücken. Das liegt wohl einerseits an ihrem Federgewicht, andererseits an den weich gummierten Bügelenden. Auch bei sportlicher Betätigung - ich hatte sie bei diversen MTB-Touren und beim Joggen auf - war stets ein sicherer Sitz gewährleistet, selbst dann, wenn ich die Bügel über einer Thermohaube und den Helmriemen (Rule #37) trug.

Ich müsste lügen, würde ich behaupten, einen Unterschied beim Schwitzen bemerkt zu haben, jedoch liefen mir die Gläser selten bis nie an. In Anbetracht ihrer Größe und im direkten Vergleich zu meinen anderen Brillen (Jawbreaker, Windbreaker, Flight Jacket, Evil Eye, Zonyk Pro und Zonyk Aero Pro) handelt es sich bei der Evolver 3D_F wohl um den am besten belüfteten Brillenrahmen in meinem privaten Sortiment - ideal für Schwitzer. Wie lange die superleichten aber recht filigranen anmutenden Standardscharniere den Alltag und meine zwei Kinder überleben, bleibt abzuwarten.


Ist der Sattel von dir? Schaut ja mega aus... Wahoomount finde ich auch spannend, da gibts aber auch ein paar richtig hässliche Dinger

 

O Gott nein. Verzeihung wenn ich das damit suggeriert habe. Das ist ein Beispiel aus dem Netz, wenn man nach 3D-Ausdrucken im Bereich Rad-Componenten ausschau hält. Da findet man so einiges....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

du meinst die haftungs (vor) finanzierung einer gabel oder sattelstütze ist für dein börserl zu groß? ;)

 

Würde da sicher kein Geschäft draus machen, nur aus Spaß an der Sache. Die Materialprüfungen und normgerechte Zulassung für die Erfüllung der Sicherheitsanforderungen wäre für einen Privatmann wohl kaum zu stemmen. Außerdem fehlt mir die Zeit dafür..

 

Eine Idee wär eine Abdeckung für das Ventilloch vom Scheibenrad zum Reinklicken anstatt einem Aufkleber oder ein Aero-Cover für den Vorbau....so Sachen halt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Würde da sicher kein Geschäft draus machen, nur aus Spaß an der Sache. Die Materialprüfungen und normgerechte Zulassung für die Erfüllung der Sicherheitsanforderungen wäre für einen Privatmann wohl kaum zu stemmen. Außerdem fehlt mir die Zeit dafür..

 

Eine Idee wär eine Abdeckung für das Ventilloch vom Scheibenrad zum Reinklicken anstatt einem Aufkleber oder ein Aero-Cover für den Vorbau....so Sachen halt.

 

@Ventilloch-Cover: siehe unsere News aus 2012 (https://bikeboard.at/Board/Garmin-Edge-Halterungen-th169251)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

knotenpunkte für rahmenbauer (stahl und titan) aus dem drucker gibt es auch schon. eigener thread wäre sicher interessant, wobei die teile und erfahrungen damit noch sehr überschaubar sind.

 

und damit ich auch was zum thema schreib: die gitterstruktur ist sicher leiwand zum putzen. wennst die bügel nicht nach jeder ausfahrt gleich mit dem zahnbürstl wäschst, schauts sicher bald appetitlich aus. den großen vorteil, der den preis rechtfertigen würde hab ich auch noch nicht erkannt. minus 10 gramm beim rahmen, oder minus 15?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sie wiegt wohl 10 Gramm weniger als vergleichbare Running-Brillen in Large. Ist also rund ein Drittel leichter.

 

Im übrigen verhält es sich wohl ähnlich wie mit edlen Uhren. Diese kosten teilweise 1000x soviel wie eine Casio und müssen alle paar Jahre um 500 Euro überholt werden. Heruntergebrochen auf die Brillenlandschaft ist die Adidas so gesehen wiederum sehr günstig.

Bearbeitet von NoPain
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

danke Hermes, damit ist meine kaufentscheidung eindeutig negativ ausgefallen. das bekommst nichtamal mim zahnbürschtl sauber

 

Ich benutze regelmäßig beim Reinigen meiner Räder eine u. A. eine Druckluftpistole, gerade bei Strukturen, wo man mit einem Tuch oder mit Wasserdruck (bei fett- oder öligen Verunreinigungen) nichts oder wenig ausrichtet oder man nicht direkt mit 8 bar Wasserdruck drauf blasen will (Lager). Beim Gravelbike oder Rennrad ist das für mich auch die Reinigungsmethode der Wahl, nach schmutzigen/regnerischen Ausfahrten. Mit dem Gartenschlauch abspülen und dann sofort mit Luft den Dreck und Wasser vom ganzen Rad, aber besonders vom Umwerfer, Schaltwerk usw. wegblasen und gleichzeitig das überschüssiger Wasser entfernen damit´s schnell abtrocknet. Geht schnell und es rostet/verklebt alles weniger. Kompressor gehört also in jede Garage.

 

Mit Druckluft würde man diese feinen Strukturen der Brille auch freiblasen können, Ultraschallbad hat ja nicht jeder...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version