Jump to content
×
Giro Aerohead Ultimate Mips Helm

Giro Aerohead Ultimate Mips Helm

07.09.17 19:00 15.301Text: ForstusFotos: Martin Granadia (www.169k.net), Erwin HaidenNobel geht die Welt zugrunde: Der extrem schnelle TT- und Triathlon-Helm aus TeXtreme-Carbon im Test. Für den Connaisseur in drei Größen und um 599,90 Euro.07.09.17 19:00 15.479

Giro Aerohead Ultimate Mips Helm

07.09.17 19:00 15.47915 Kommentare Forstus Martin Granadia (www.169k.net), Erwin HaidenNobel geht die Welt zugrunde: Der extrem schnelle TT- und Triathlon-Helm aus TeXtreme-Carbon im Test. Für den Connaisseur in drei Größen und um 599,90 Euro.07.09.17 19:00 15.479

Prolog

Speed, Speed, Speed! Der geringst mögliche Luftwiderstand ist seit jeher das wichtigste Kriterium bei Aero-TT-Helmen, und so verspricht jeder Hersteller, den Schnellsten im Portfolio zu haben.
Giro gilt als einer der führenden Aero-Helm-Produzenten, ließ allerdings sehr lange mit dem Update seines bisherigen Top-Modells "Selector" auf sich warten. Selbst als vor Jahren die meisten Fabrikanten die Tails ihrer Spitzenmodelle zu kürzen begannen, ließ Giro den Selector unverändert am Markt - und weltweit gaben ihm moderne Windkanäle recht. Denn nach wie vor war und ist der Selector einer der aerodynamisch ausgetüftelsten Vertreter am Markt und für Rekordversuche gut. Allerdings nur dann, wenn sein Design zur Sitzposition des Athleten passt, dieser den Kopf nicht allzu oft dreht, und weder große Hitze bzw. hohe Luftfeuchtigkeit vorherrschen. Denn in puncto Belüftung hatte der Selector eben seine Schwächen.

So vergingen einige Jahre, in denen Profis diverse Prototypen testeten und damit auch den einen oder anderen TT-Weltmeistertitel einfuhren. Aber anscheinend war kein Helmmodell dabei, das für die "breite Masse" gut genug war, um auf den Markt zu kommen. Denn in der Praxis zählen dann doch auch andere Eigenschaften, als ausschließlich die beste Aerodynamik im Windkanal. Zudem wollte man einen Helm entwickeln, der auf Langdistanzen im Triathlon eingesetzt werden konnte und der beim Zeitfahren trotzdem einer der schnellsten wäre. Die eierlegende Wollmilchsau, sozusagen.
Eines der Hauptprobleme, das es zu lösen galt, war das des Visiers. Wir haben schon viele Helme unterschiedlichster Hersteller getestet, und oft bereiteten die Visiere bei heißem, schwülem oder regnerischem Wetter Probleme. Eine zu schlechte Belüftung führt - je nach Dauer des Wettkampfs - zur Überhitzung und somit zu erheblichem Leistungsverlust; oder es läuft einfach so stark an, dass man nichts mehr sieht.

Aerohead Ultimate Mips

Mit dem neuen „Aerohead Mips“ scheint Giro den Nagel auf den Aerokopf getroffen zu haben. Zwei unterschiedliche Modelle (in jeweils drei Größen) verfügen über aerodynamisch effiziente Profile, belüftete Scheiben von Zeiss mit großem Sichtfeld, ein hydrophiles, antimikrobielles Stirnpad und das Mips-System, um mehr Schutz in bestimmten Situationen zu bieten. Damit sollte eigentlich für jeden Kopf und jede Geldbörse etwas dabei sein.

Der Aerohead Ultimate Mips unterscheidet sich vom günstigeren Aerohead Mips in seiner Konstruktion, in der Ausstattung und der Belüftung. Der Ultimate wird aus einer TeXtreme Carbon Schale hergestellt, die härter und steifer ist, wodurch der Helm etwas schmäler und aerodynamischer gebaut werden konnte. Zudem verzichtet das Modell auf die vier Belüftungsschlitze im Helm, besitzt aber dennoch die Lüftungsschlitze im Visier auf Höhe der Augenbrauen.
Diese kleinen, aber feinen Unterschiede bringen angeblich zwei Watt im Vergleich zum günstigeren Modell, gehen dafür auf Kosten der Belüftung und schlagen mit 200 Euro mehr zu Buche. Zum Trost erhält man ein robustes Transportcase und ein zweites, helleres Zeiss Visier dazu.

Aerohead Ultimate Mips

Anpassungssystem Roc Loc Air fit system: Größeneinstellung per Micro-Rastern, in der Höhe einstellbar mit ausgezeichneter Luftdurchfuhr
Konstruktion In-Mold Konstruktion mit Polycarbonate Außenschale und aufprallabsorbierender EPS-Innenschale, inklusive MIPS (Multi-Directional Impact Protection System), Zeiss Optics Visier mit Belüftung, magnetische Scheibenbefestigung
Material TeXtreme Carbon Fiber Shell: das steifere und härtere Material ermöglicht eine schmälere Form mit weniger Stirnfläche als beim Standard-Modell
Einsatzgebiet Triathlon, Time Trial, Bahn
Farbe Matte Black / Titanium
Größen S (51 - 55 cm), M (55 - 59 cm), L (59 - 63 cm)
Gewicht 443 g inkl. Visier (Größe M gewogen)
Lieferumfang Zwei Wechselscheiben (Smoke und Clear), inklusive hochwertigem Helmcase für den Transport
Preis € 599,90 UVP

Der Zweck heiligt die Mittel: Belüftung ist selbstverständlich immer ein großes Thema, funktioniert sie jedoch "ausreichend", kann man beim Zeitfahren zugunsten der Aerodynamik ruhig einen kleinen Kompromiss eingehen. Ich selbst hatte mit dem Aerohead Ultimate Mips bei 30-minütigen Zeitfahrrennen, auch bei hohen Temperaturen über 30 Grad, keine Probleme. Für eine 180km-Langdistanz würde ich dennoch zur günstigeren Version mit der besseren Belüftung greifen.
Visier und Mechanismus sind bei beiden Modellen ident. Die Magneten halten extrem gut - auch, wenn man das Schild kopfüber auf den Helm steckt. Somit bekommt man beim Aufwärmen und vor dem Start noch gut Luft, ohne Gefahr zu laufen, das sündhaft teure Visier zu verlieren. Auch beim Training ist es praktisch, dass man per Handgriff das Visier lösen und mit normaler Brille fahren kann. So nimmt man den Verkehr oder seinen Trainingspartner ganz normal wahr, bekommt ausreichend Kühlung und kann dennoch perfekt in der Pose trainieren. Der Aerohead eignet sich also nicht ausschließlich für den Renneinsatz.

Aerohead Ultimate Mips vs. Aerohead Mips

  • Giro Aerohead Ultimate Mips, UVP € 599,90Giro Aerohead Ultimate Mips, UVP € 599,90Giro Aerohead Ultimate Mips, UVP € 599,90
    Giro Aerohead Ultimate Mips, UVP € 599,90
    Giro Aerohead Ultimate Mips, UVP € 599,90
  • Giro Aerohead Mips, UVP € 399,90Giro Aerohead Mips, UVP € 399,90Giro Aerohead Mips, UVP € 399,90
    Giro Aerohead Mips, UVP € 399,90
    Giro Aerohead Mips, UVP € 399,90

Fazit

Giro Aerohead Ultimate Mips
Modelljahr: 2017
Testdauer: > 3 Monate
+ Kompromisslos Aero
+ Bestes Sichtfeld am Markt
+ Zwei Zeiss Visiere und Transportcase inklusive
+ Visier generell belüftet
+ Sicherheit (MIPS)
o Kopf ausreichend belüftet
- Ultimate Visier läuft bei hoher Luftfeuchtigkeit an
- Abgehobener Kaufpreis
BB-Urteil: Poserhelm mit ultimativer Performance für Zeitfahren und Bahn.


Herausheben möchte ich vor allem die exzellente Sicht des Visiers der Edelmarke Zeiss. Es ermöglicht die totale Rundumsicht, da es auch die Ohren aerodynamisch verdeckt, sowie die absolute Voraussicht, da seine Oberkante höher hinauf als üblich verläuft. Egal wie weit man die Augen nach oben verdreht, man sieht keine irritierende Helmkante - selbst in der allertiefsten Position nicht.
Erwähnenswert finde ich auch das Textil-Dreieck am hinteren, unteren Ende des Helms, das einerseits als Schweißfang bzw. als Haarfangnetz fungiert, bzw. sanft nachgibt, falls man mit dem Nacken anstößt, ohne dass sich der Helm nach vorne schiebt. Auf jeden Fall ein Geheimtipp für alle Herren und Damen mit langen Haaren für eine aerodynamische Top-Performance (Achtung: nur beim Ultimate).

Bedenkt man, wie lange sein Vorgänger Selector zu den schnellsten Helmen zählte, ist davon auszugehen, dass auch der neue Aerohead sehr lange state-of-the-art bleiben wird. Er erhält somit, dem Anschaffungspreis zum Trotz, eine absolute Kaufempfehlung - egal, ob man sich für die schnellere/teurere Ultimate Version, oder die bessere belüftete/"günstigere" Ausführung entscheidet.

  • Giro Aerohead MIPS
    Giro Aerohead MIPS
    Giro Aerohead MIPS

Über Preise lässt sich bekanntlich immer streiten. Ich glaube dennoch es ist der erste Helm mit Carbonschale. Wenn man das braucht, dann kostet Carbon immer mehr. Der Aerohead in der nicht Ultimate Version zählt zu einem der günstigeren guten Aerohelme. Eine ähnliche Diskussion kann man über Alu und Carbon Renner führen. Unterm Strich ist der Unterschied klein, im Detail ist Carbon vielleicht besser.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 6 Monate später...

Möchte mir heuer meinen ersten ZF Helm zulegen und schwanke zwischen dem Aerohead und dem POC Cerebel. Hat wer Erfahrung mit beiden Helmen und kann mit da Tipps geben? Fokus ist bei mir auf Trithlon Lang- und Mitteldistanz und daher ist für mich die Belüftung (Schwitze sehr stark), das Anlaufen des Visiers, sowie der Komfort sehr wichtig. Da ich auch noch nicht 100% sicher bin ob ich mit dem Visier klar komme (besonders wegen Beschlagen/ Tropfen durch Schweiß) spielt es auch eine Rolle wie der Helm mit Brille funktioniert und auch aussieht. Besonders beim Giro bin ich da wegen des großen Visiers skeptisch.

 

Kennt auch wer Händler die beide Helme haben, damit ich sie im Vergleich anprobieren kann? Idealerweise auch am Bike...

 

Danke Rainer

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich kann nur etwas zum POC sagen: bei mir sitzt das Visier fast auf meinen Wangen auf (heuer vl. nicht mehr so, nachdem ich ein paar Kilo weniger habe) und da habe ich mich bei sehr heißen Veranstaltungen wie beim EZF auf der neuen Zwettler Umfahrung gefühlt wie in einem Aquarium. :rofl::rofl:

 

bin aber trotzdem vom Cerebel schwer begeistert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also bei Ultimate bekommst du wenn große Temperatur unterschiede zwischen Außenwelt und Kopf/Helm Klima schon Probleme. Beim günstigeren sollten hier keine Problem auftreten. Also King of the Lake zB hinten am kühlsten Stück hatte ich zB meine Probleme. Sonst nie.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich kann nur etwas zum POC sagen: bei mir sitzt das Visier fast auf meinen Wangen auf (heuer vl. nicht mehr so, nachdem ich ein paar Kilo weniger habe) und da habe ich mich bei sehr heißen Veranstaltungen wie beim EZF auf der neuen Zwettler Umfahrung gefühlt wie in einem Aquarium. :rofl::rofl:

 

bin aber trotzdem vom Cerebel schwer begeistert.

 

Den Poc hätt ich auch gern mal probiert. Den gibts aber nur in M. Bei meinem Plutzer krieg i den dann vlt. grad mal übers Kinn ;). Apropos Zwettl... war da nicht irgendwas im Busch, dass da was ähnliches kommen wird heuer? lg

Bearbeitet von stephin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version