Jump to content
×
Laura Stigger gewinnt XCC-Weltcupauftakt

Laura Stigger gewinnt XCC-Weltcupauftakt

15.05.23 08:46 239Text: PM, NoManFotos: UCI Mountain Bike World SeriesAuftakt nach Maß in die WC-Saison 2023 für die junge Tirolerin: Sie holte sich ihren ersten Elite-Sieg beim Short Track in Nové Město.15.05.23 08:46 929

Laura Stigger gewinnt XCC-Weltcupauftakt

15.05.23 08:46 9295 Kommentare PM, NoMan UCI Mountain Bike World SeriesAuftakt nach Maß in die WC-Saison 2023 für die junge Tirolerin: Sie holte sich ihren ersten Elite-Sieg beim Short Track in Nové Město.15.05.23 08:46 929

Das erste Elite-Frauenrennen des Weltcup-Jahres 2023 rief alle großen Namen an den Start: die letztjährige Nové Město na Moravě Shorttrack-Siegerin Jolanda Neff (Trek Factory Racing XC), die aktuelle Gesamtweltcupsiegerin Alessandra Keller (Thömus Maxon) und die amtierende Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prévot (Ineos Grenadiers) wollten sich die Chance auf den Sieg nicht entgehen lassen.
Letztlich gelang es jedoch Laura Stigger (Specialized Factory Racing), das erste Ausrufezeichen der Saison zu setzen. In einem unglaublich spannenden Rennen belauerten sich eine ganze Reihe Topfahrerinnen bis zum Zielsprint, den die Österreicherin für sich entscheiden konnte und damit ihren ersten Elite-Weltcup gewann. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Schweizerinnen Alessandra Keller (Thömus Maxon) und Sina Frei (Specialized Factory Racing).

"Das habe ich überhaupt nicht erwartet. Es hat alles perfekt geklappt. Aber ich musste hart um jeden Platz kämpfen. Im richtigen Moment war ich dann zur Stelle. Ich bin wirklich glücklich, so viel Unterstützung um mich herum zu haben, und danke meinem gesamten Team. Es ist wunderbar mit diesem Trikot nach Hause zu gehen. Ich bin so stolz darauf, dies mit dem Specialized-Team zu teilen und hier vor meiner Familie und meinen Freunden zu gewinnen. Es ist einfach großartig", sprudelte es aus der ersten österreichischen Cross Country Weltcup-Siegerin seit Lisi Osl 2009 heraus.

  • Laura Stigger gewinnt XCC-WeltcupauftaktLaura Stigger gewinnt XCC-Weltcupauftakt
  • Laura Stigger gewinnt XCC-WeltcupauftaktLaura Stigger gewinnt XCC-Weltcupauftakt
  • Laura Stigger gewinnt XCC-WeltcupauftaktLaura Stigger gewinnt XCC-Weltcupauftakt
  • Laura Stigger gewinnt XCC-Weltcupauftakt

Bei den Männern verpasste Maximilian Foidl knapp die Top 24, was für den Olympiateilnehmer eine der ersten drei Startreihen für das Rennen am Sonntag bedeutet hätte.
Pech hatte Mario Bair bei der Premiere des Short Track für die U23, da er sturzbedingt aus den anfänglichen Top Ten zwischenzeitlich auf den letzten Rang zurückfiel und sich dann noch auf Platz 30 zurückkämpfte. Tamara Wiedmann ging in der U23 sogar als Leaderin in die letzte Runde, ihre Attacke war allerdings zu früh erfolgt – final Rang 12. Die erst kurz vor dem Start ins 40-köpfige Starterinnenfled gerutschte Clara Sommer kämpfte sich bis Position 23 nach vorne und schaffte damit die Qualifikation für die ersten drei Startreihen des Cross-Country am Samstag. Katharina Sadnik finishte auf Rang 33.

Im olympischen Cross Country blieben die Sensationen aus rot-weiß-roter Sicht aus.
Der Brite Tom Pidcock gewann, ebenso wie schon beim XCC, den Bewerb der Elite Herren und distanzierte im Finale den Franzosen Joshua Dubau sowie Weltmeister Nino Schurter (SUI). Newcomerin Puck Pieterse aus Holland überraschte bei den Damen vor den Französinnen Pauline Ferrand-Prévot und Loana Lecomte.

  • Laura Stigger gewinnt XCC-WeltcupauftaktLaura Stigger gewinnt XCC-WeltcupauftaktLaura Stigger gewinnt XCC-Weltcupauftakt
  • Laura Stigger gewinnt XCC-WeltcupauftaktLaura Stigger gewinnt XCC-WeltcupauftaktLaura Stigger gewinnt XCC-Weltcupauftakt
  • Laura Stigger gewinnt XCC-WeltcupauftaktLaura Stigger gewinnt XCC-WeltcupauftaktLaura Stigger gewinnt XCC-Weltcupauftakt
  • Teile es!

Schaut ganz souverän aus in den highlights.

 

Ständig in den top10 aber nie ganz vorne. Am Beginn der letzten Runde top5 und dann sprintet sie im letzten Anstieg auf P1 (da fährt die Kamera auf einem Seil nebenher mit) , wird zwar nochmal überholt, kann aber im Zielsprint mit einer bike Länge davon ziehen.

 

Bravo Laura!

 

 

Was das Zusehen angeht...

so hat YouTube vor langer Zeit im Zuge einer "better-content" Offensive GCN (das Globale Cycling Network) gegründet. Das war so erfolgreich, dass sich der Platzhirsch (in Europa) Eurosport mit 30% (oder so) eingekauft hat.

Von den beiden Ex-Profis, Dan Lloyd & Matt Stevens, arbeitet heute Einer für GCN und der Andere für Europsport. Beide sind am Eurosport Stream manchmal live zu hören.

Damit will ich nur sagen, dass sich die Angebote der beiden Lizenzinhaber nicht stark unterscheiden.

 

Ist aber ein heisses Thema... so schrieb vor Kurzem zum Thema "Giro d'Italia"

 

vor 2 Stunden schrieb BikeBär:

Zum Radsport-Streaming mein Wissensstand zusammengefasst (bin gerade in Entscheidungsfindung):

 

GCN um 7€/Mon oder 40€/Jahr werbefrei, neben Apps für Apple / Android und Chromecast-Option mit TV-App für Android-TV und Samsung (nicht aber für LG); das "Bonusmaterial" finden manche cool, manche weniger, is wohl Geschmackssache.

 

Eurosport Pass (Eurosport Player "alt" ) um 7€/Mon: nach meinem Verständnis werbefrei (konnte es aber nicht verifizieren), TV-App nur für Samsung

 

Aber: "Eurosport geht zu discovery+" (da landet man jetzt standardmäßig) und man kann "werbeunterstützt" um 4€/Mon oder 40€/Jahr schauen.

Hier gibt es noch ein Discovery+ Abo um 6€/Monat, das ist "werbefrei, ausgenommen Live-Stream"

Noch eine Einschränkung: funktioniert nicht (mehr) auf Huawei-Geräten und nicht auf Samsung-TV (dafür wiederum auf LG).

 

Noch zwei Threads zum Thema, einmal hier zu GCN und einmal im Überblick bei den Nachbarn.

 

Sorry für weiteres OT, aber vielleicht hilft es, das Thema hier abzukürzen (wobei, is eh ein guter Pausenfüller am Ruhetag 🙂)

 

 

Edith hat auch noch eine aktuelle -15%-Aktion auf das GCN Jahresabo gefunden

Angeblich gibt's auch noch Piraten, but I don't know about Tiz.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version