Zum Inhalt springen

kel

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.036
  • Benutzer seit

Reputation in der Community

50 Excellent

Persönliches

  • PLZ
    1200
  • Ort
    vienna city
  • Bike(s)
    faggin, fuji, giant, rose
  • Land
    Austria
  1. Das ist zur Zeit schwierig, wie ein Blick auf die Bikeboard Börse zeigt: kein einziges Rennrad unter 1000€. Ähnlich trist sieht das momentan auf Willhaben aus, weil der Lieferengpass bei Neurädern dort die Nachfrage angeregt hat. Neuräder gibt es in der Preisklasse zwar (Scott Contessa Speedster zB), aber die neuen Rennräder von Hrinkow sind unter 2500€ nicht zu haben. Das sind "echte Rennräder" und die eigenen sich nicht als Transportmittel, weil's Alle gefladert werden. Solche Räder kann man in Wien nur als Verkehrsmittel nutzen, wenn da wie dort ein zusätzlich abgesperrter Raum zur Verfügung steht. Optisch halte ich aussenliegende Bremszüge (vintage) für unnmöglich und aussenliegende Schaltzüge für hässlich; Rahmenschaltung, triple oder flatbar kommen für mich nicht in Frage und damit fallen rund 90% der Angebote weg. Ohne entsprechende Vorauswahl... passen alle Rennräder mit einer Rahmenhöhe von 50-52cm.
  2. Kannst du das Hinterrad mal verkehrt rum einbauen? Steht das Rad dann genau so schief, würde es die Annahme der fehlerhaften Aufnahme bestätigen - steht es gespiegelt schief, würde ich mir das Laufrad nochmal ganz genau ansehen.
  3. Schade dass die Übertragung so unübersichtlich war, weil die Entscheidung war sehr spannend. Küng verpasst das Podium um eine halbe Sekunde, Ganna um 2sek. Unterschiedliche Strategien. Roglic ist es langsam angegangen und war trotzdem schon der Schnellste. Nach dieser Info ist ihm wohl ein Stein vom Herzen gefallen und so konnte er "entfesselt" die 2. Runde nehmen.
  4. Oder die Piratenversion: https://tiz-cycling-live.io/live.php edit: Roglic wird nicht mehr zu schlagen sein. Fantastische 2. Runde!!
  5. Am TV ist das Rennen wegen der ununterbrochenen Unterbrechungen kaum zu sehen.... Nachtrag: die ersten 6 trennen nach der ersten Runde nur 15 Sek.
  6. Boah... Dumoulin mit einer richtig schnellen ersten Runde.
  7. Die Leistung der Laura Stigger war genauso entbehrlich wie das Tiroler Gebärden. Sie ist in der ersten Runde völlig eingegangen und konnte das Rennen nichtmal beenden.
  8. kel

    Olympia gold

    Sexismus wäre es zu verlangen, dass die besten Fussballerinnen der Welt genau soviel Geld bekommen wie die best bezahlten Fussballer, obwohl sie ganz andere Leistungen erbringen (und keine zig tsd Menschen ins Stadion bewegen).
  9. kel

    Olympia gold

    Ich muss mir selbst wieder mal den Kopf zurecht rücken und Hoffnung aufkommen lassen. Auch wenn der ÖRV diesen Erfolg noch gar nicht verdient hat, muss man diese Sternstunde für's Rennrad ausnützen. Ich bin davon überzeugt, dass der neue Präsident weiss, dass er für diesen Rückenwind nicht selbst verantwortlich ist und dass er diese Gelegenheit nicht ungenutzt verstreichen lassen wird. :bounce:
  10. Wunderwuzzis gibt es nicht, denn... "Als Wunder gilt umgangssprachlich ein Ereignis, dessen Zustandekommen man sich nicht erklären kann, sodass es Verwunderung und Erstaunen auslöst." (lt wiki). Es gibt aber viele Athleten die bei anderen Menschen als Wunderwuzzis in Erscheinung treten. Würde ich behaupten Usain Bolt wäre zum Sprinten prädestiniert, wäre das nur deswegen falsch; weil ich weder an Gott, noch Vorbestimmung oder das Schicksal glaube. Der passende Ausdruck ist also meiner Ansicht nach eine reine Glaubensfrage.
  11. kel

    Olympia gold

    Ich würde noch gern an die Aussagen des Tiroler Radsportverbands erinnern: "So etwas als Ausscheidung für Olympia gelten zu lassen, ist eine Schande für Österreichs Radsport." https://www.tt.com/artikel/30792957/interne-olympia-ausscheidung-eine-schande-fuer-oesterreichs-radsport Anna Kiesenhofer konnte trotz des öst. Reisepasses gewinnen und das ist kein Verdienst unsere Nation, sondern das Gegenteil.
  12. kel

    Olympia gold

    Stark! Super, gratuliere! Die Schadenfreude ist aber enorm, weil die übermächtigen Niederländerinnen nur dachten sie hätten gewonnen. Fast ganz allein musste sich die Anna Kiesenhofer im Ziel freuen, weil man sie so gerne übersehen hätte. Die UCI hat den nachfolgenden Post längst wieder gelöscht - denn die freute sich gar nicht über silber... https://imgur.com/a/OcUO2kT
  13. kel

    Tour de France 2021

    Wild find ich auch, dass Bauke "fucking SRAM" Mollema den Radcomputer nur im Trikottascherl mit nimmt, weil ihn die Zahlen nicht motivieren. Das Besondere an der 14. war, dass nach dem Zwischensprint 106km vor dem Ziel wieder Alle beisammen waren. Erst der Anstieg zum höchsten Punkt der Etappe hat das geändert. 80km vorm Ziel sieht man dann in der Wiederholung wie Pogacar mit der Hand abwinkt und sein Teamkollege ihm den Daumen hoch zeigt. "Lasst sie fahren" war genau das Richtige, weil die Plätze 2-8 braucht UAE nicht zu verteidigen. Ich glaub heute geht's v.a. um den Etappensieg und die Bergwertung; weil das GC wird in den 3 Tagen nach dem Ruhetag entschieden werden.
  14. kel

    Tour de France 2021

    Ja das ist eine richtig bittere Pille für mich. Über ein Dutzend Stürze bei den ersten beiden Etappen bei FDJ. Eine seiner Zugmaschinen (Konovalovas) hatte sogar kurz das Bewusstsein verloren. Nicht ein einziger Versuch war von FDJ's Sprintertruppe zu sehen dann hat King Küng auch noch Pech mit der nassen Straße und vielleicht deswegen 19sek auf Pogi im Zeitfahren verloren. Nachdem Ewan den Sagan mit abgeräumt hat, der das geschwollene Knie nicht mehr los wurde war es vorbei, weil Cavendish kann man nicht vom Hinterrad zwicken. Der rempelt, köpfelt, tritt aus und beisst ganz sicher auch um "seine" Position zu behaupten. Und Andererseits konnte sich Cav die Position im Sprintzug von Ces Bol's Team DSM aussuchen. Vom vermeintlichen Zufall wurden rund 3/4 der Sprinter und 3/4 meiner Top10 Anwärter überwältigt... folglich ist das sicher nicht das Beste Etappenrennen des Jahres sondern eine Katastrophe. Zum Glück ist Patrick Konrad heute in die Bresche gesprungen. Einzig und allein Bauke Mollema hat den Rest der Truppe mit einem 40km Solo überrascht und dahinter hat sich das kleine Monster Higuita zu stark gefühlt und wurde von Konrad noch toll abgesprintet. Bravo!
×
×
  • Neu erstellen...