Bikeboard.at Logo

Barcelona - Tossa de Mar - Hitze - Sonne - Gemütlichkeit - Strand - Meer - endlose Singletrails - spanische Cafes und einsame Küstenstraßen. Dazwischen und währenddessen ...

  • Test der DT Swiss Gabeln und Laufräder (Foto: Silvan Bürge)Test der DT Swiss Gabeln und Laufräder (Foto: Silvan Bürge)
    Test der DT Swiss Gabeln und Laufräder (Foto: Silvan Bürge)
    Test der DT Swiss Gabeln und Laufräder (Foto: Silvan Bürge)
  • Fotos der DT Swiss Gabeln und LaufräderFotos der DT Swiss Gabeln und Laufräder
    Fotos der DT Swiss Gabeln und Laufräder
    Fotos der DT Swiss Gabeln und Laufräder
  • Test der DT Swiss DämpferTest der DT Swiss Dämpfer
    Test der DT Swiss Dämpfer
    Test der DT Swiss Dämpfer
  • Test der Schwalbe ReifenTest der Schwalbe Reifen
    Test der Schwalbe Reifen
    Test der Schwalbe Reifen

Soweit der Plan für das DT Swiss /Schwalbe Ride Camp 2010 in Katalonien. Und nun zur Umsetzung...

Die Vorbereitung

Am Tag des Abflugs packe ich meine Ausrüstung, freue mich auf Spanien, sicherheitshalber noch ein Blick aufs Wetter: Barcelona - starker Regen bei 2 Grad? Also Planänderung: Thermojacke und -hose statt ärmellos - sonst alles im grünen Bereich.
Abflug in Schwechat um 14 Uhr.

8:30 Uhr zu Hause
Meine Liebste: Was suchst denn?
Ich: Ach, nur den Reisepass, der muss hier irgendwo sein...
Liebste: Was, erst jetzt? Da kommst aber früh drauf! Ich wär schon nervös an deiner Stelle,...
Ich: Geh wo, kein Problem, ich hab alles im Griff, ich reise ja nicht das erste Mal,... der ist sicher im Büro

10:00 Uhr Büro

Weit und breit kein Reisepass, mich beschleicht erste Skepsis.

10:30 Uhr wieder zu Hause
Hektisch durchforste ich sämtliche Kästen, nirgends ein Reisepass - aber noch ist Zeit genug, und in einem hellen Moment fällt's mir wieder ein wo er ist. Panik schleicht meinen Rücken hoch, kalter Schweiß auf der Stirn,...

  • 11:00 Uhr in der Waschmaschine11:00 Uhr in der Waschmaschine
    11:00 Uhr in der Waschmaschine
    11:00 Uhr in der Waschmaschine
  • 11:20 Uhr in den unendlichen Weiten des Magistrats11:20 Uhr in den unendlichen Weiten des Magistrats
    11:20 Uhr in den unendlichen Weiten des Magistrats
    11:20 Uhr in den unendlichen Weiten des Magistrats
  • 11:45 Uhr ins rechte Licht gerückt vom Passfotografen11:45 Uhr ins rechte Licht gerückt vom Passfotografen
    11:45 Uhr ins rechte Licht gerückt vom Passfotografen
    11:45 Uhr ins rechte Licht gerückt vom Passfotografen
  • 12:00 Uhr der Neue der tut Not12:00 Uhr der Neue der tut Not
    12:00 Uhr der Neue der tut Not
    12:00 Uhr der Neue der tut Not

Die Ankunft

  • Stage 1 - Flugzeug SchweizStage 1 - Flugzeug Schweiz
    Stage 1 - Flugzeug Schweiz
    Stage 1 - Flugzeug Schweiz
  • Stage 2 - Auto SpanienStage 2 - Auto Spanien
    Stage 2 - Auto Spanien
    Stage 2 - Auto Spanien
  • Stage 3 - hopplaStage 3 - hoppla
    Stage 3 - hoppla
    Stage 3 - hoppla
  • Stage 4 - ja genauStage 4 - ja genau
    Stage 4 - ja genau
    Stage 4 - ja genau
  • 20:00 Uhr20:00 Uhr
    20:00 Uhr
    20:00 Uhr
  • 21:00 Uhr21:00 Uhr
    21:00 Uhr
    21:00 Uhr
  • 23:00 Uhr23:00 Uhr
    23:00 Uhr
    23:00 Uhr
  • Mitternacht, kein Licht leuchtet mehrMitternacht, kein Licht leuchtet mehr
    Mitternacht, kein Licht leuchtet mehr
    Mitternacht, kein Licht leuchtet mehr
  • 3:27 Uhr - nichts geht mehr3:27 Uhr - nichts geht mehr
    3:27 Uhr - nichts geht mehr
    3:27 Uhr - nichts geht mehr
  • der nächste Morgender nächste Morgen
    der nächste Morgen
    der nächste Morgen

Starke Schneefälle und heftige Sturmböen haben in dieser Nacht das Leben in Barcelona und Umgebung lahm gelegt. 200.000 Menschen sind ohne Strom, der öffentliche Verkehr in Barcelona erliegt den Wetterkapriolen, die Supermärkte bei Tossa sind geschlossen, in den netten Kaffees entlang der Küste gibt es keinen Kaffee und alle Ampeln bleiben neutral.

Dass dieser Zustand in Tossa de Mar und Umgebung zumindest bis Freitag anhalten sollte, kann zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen. Vorerst warte ich mit hunderten Autofahrern, bis der Schnee von der Straße geschmolzen ist und diese von der Polizei wieder frei gegeben wird.

  • Der Blizzard hinterlässtDer Blizzard hinterlässt
    Der Blizzard hinterlässt
    Der Blizzard hinterlässt
  • eine Spur der Zerstörungeine Spur der Zerstörung
    eine Spur der Zerstörung
    eine Spur der Zerstörung
  • auf den Straßenauf den Straßen
    auf den Straßen
    auf den Straßen
  • und auf den Trailsund auf den Trails
    und auf den Trails
    und auf den Trails

Tossa de Mar


Im Hotel angekommen, werde ich prompt mit 1A-Material ausgestattet. Mein Bike für die kommenden Tage ist ein Rotwild X1 mit DT Swiss M210-Dämpfer, der neuen DT Swiss EXM 150-Gabel mit Torsionbox und den Schwalbe Nobby Nic Tubeless-Gummis auf DT Swiss XM1550 Tricon-Laufrädern, die wir in diesem Jahr auch auf einem unserer Redaktionsbikes im Langzeittest fahren werden.

Am Rennrad sorgen Schwalbe Ultremos auf einem RRC Tubular-Laufradsatz für bestmöglichen Grip und Stabilität auf schneematschigem Untergrund. Die Kombination mit dem dezent schwarz-weiss-roten Rotwild Rennradrahmen sorgt auch für die nötige Optik vor südländischen Kaffees und Eisdielen.

Kein Pimpifax - Abflug Part I

Vergesst alles, was ihr von unserem High-Society Reporter Rich:Art gelesen oder bei "Fear and Loathing in Las Vegas" gelernt habt. Die unverblümte Reporter-Wahrheit sieht auszugsweise so aus: Ein typischer Pressecamp-Tag startet mit dem ersten Morgengrauen. Im Zimmer ist es noch dunkel und kalt (Stichwort Stromausfall), die Luft kondensiert bei jedem Ausatmen, und aus dem Wasserhahn bröckeln Eiswürfel.

  • Nach einem Nach einem
    Nach einem
    Nach einem
  • leistungsoptimierten Frühstückleistungsoptimierten Frühstück
    leistungsoptimierten Frühstück
    leistungsoptimierten Frühstück
  • mit Schweizer Tricon-Schokimit Schweizer Tricon-Schoki
    mit Schweizer Tricon-Schoki
    mit Schweizer Tricon-Schoki
  • geht's auf den Trailgeht's auf den Trail
    geht's auf den Trail
    geht's auf den Trail

Als geübter und psychisch gefestigter Biker sehe ich den Dingen gelassen entgegen. Klar, der Trail soll schwierig sein, aber die 150 mm Federweg werden wir doch nicht wirklich brauchen - und außerdem: Was heißt schon schwierig? Oder hätten mich Silvans spektakuläre Freeride-Fotos hoch über den Schweizer Gletschern warnen sollen? Ach was, wir sind doch auf Meereshöhe und überhaupt.
Die ersten engen Kurven am Singletrail schaffen Vertrauen. Die EXM 150-Gabel in Kombination mit dem M210-Dämpfer, beides perfekt auf mein Gewicht abgestimmt, erinnern mich fast ein wenig an das Fahrwerk einer 250er-Motocross. Keine unerwarteten Reaktionen, sehr sensibles Ansprechverhalten, komfortabel aber nie schwammig - die Ingenieure von DT haben bei der Komplettüberarbeitung der Gabel ganze Arbeit geleistet.


"Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt."
John Wayne

Der Trail wird steiler und ruppiger, und dann eine erste Schlüsselstelle. Eine hohe Wurzel-Stufe mit Rechtskehre, alles kein Problem, wie ein Löwe schleiche ich trialmäßig um die Kurve, spüre den Fotorucksack meinen Rücken hoch wandern. Zeit, die Bremse loszulassen - zu früh? Ich bleibe hängen und mit einem eleganten Sprung über den Lenker klatsche ich leise im Gebüsch auf - klassischer Fahrfehler. 20 mspäter das selbe Szenario noch einmal und 100 m später die nächste Herausforderung. Vor mir ein steiler Felsabbruch, links davon lammfrommer Wald, rechts davon ein herrlicher Blick die senkrechte Wand hinunter auf das ca. 50 m tiefer aufbrausende Meer. Kein Ort, um abzusteigen. Beschließe, den Rest der Schlüsselstellen zu tragen, den Test morgen fortzusetzen und bereite mich im Kopf aufs Rennrad vor.

Foto: Silvan Bürge


Foto: Silvan Bürge

Zwei Stunden später ist es soweit. Zum Frühstück habe ich Schokolade gegessen, 15 km pro Stück, so meine Kalkulation. Macht insgesamt 45 km. Das sollte reichen. Stunden später rolle ich als Schatten meiner selbst im Hotel ein, der Hungerast der letzten Stunden hat sich wieder gelegt, und ich freue mich auf eine erfrischende Dusche. 10 Grad hat's in der Sonne, 8 Grad im Zimmer, 5 Grad das Wasser der Dusche.

Nach einem informativen Theorieteil, einem üppigen Abendessen und dem einen oder anderen Glas Wein leuchtet mir mein Handydisplay den Weg ins Quartier, dort weiter ins Bad und dann an der Küche vorbei ins Bett. Ein neuer Testtag im sonnigen Spanien kann beginnen....


Foto: Silvan Bürge

DT Swiss: Firma und Produkte im Profil

DT Swiss zählt sicher zu den mutigsten und innovativsten Unternehmen der Branche. Das zeigt auch die Firmengeschichte, in der immer wieder vermeintlich gesättigte Märkte mit neuen Ideen vom Quereinsteiger DT "aufgemischt" wurden. Kein Wunder, wenn von der Presse- und Marketingabteilung bis zur Produktentwicklung und dem Designer am CAD-Rechner Radsport-Enthusiasten am Werk sind, die den Sport leben und die eigenen Produkte immer wieder aufs Neue hinterfragen und weiter optimieren.

Tricon


Die neuen Tricon-Laufräder sind ein Beispiel für die Perfektion, mit der die Entwicklung von DT Swiss-Produkten vorangetrieben wird. Zwar zählen sie nicht zu den leichtesten MTB-Laufrädern, bieten dafür aber jede Menge innovativer Technik, die dem Laufrad zu einem sehr guten Verhältnis von Steifigkeit zu Gewicht verhilft. Viele dieser Detaillösungen werden wir auch bei zukünftigen DT Swiss-Laufrädern sehen. Das beginnt bei der Tubless-kompatiblen, geschlossenen Felge, geht über das Star-Ratchet-System mit variabler Achs- und Rotorkonfiguration bis hin zu Feinheiten wie den Torx-Nippel für die bessere Kraftübertragung des Justierungs-Werkzeugs. Die Speichen sind beidseitig verschraubt, was die Lastspitzen minimiert, da kein Spiel mehr zwischen Nabenkörper und Speiche besteht. Highlight und optisch am Auffälligsten ist natürlich die zweiteilige Nabe, die die Lagersitze spannungsfrei halten soll. Bei herkömmlichen Naben wird die Einpresstoleranz des Lagers durch den Zug der Speichen nach außen mitbestimmt. Das bedeutet in der Praxis immer einen Kompromiss.

Das beim Tricon System spannungsfrei gehaltene und somit präziser eingepasste Lager sorgt für besseren Rundlauf und erhöht die Haltbarkeit der Lager.

Wir werden im Laufe der Saison die XM1550 Tricon testen und weiter berichten. Seit 2005 haben wir einen Satz DT Swiss Laufräder (XR 4.1d mit DT 240s Nabe) am Bike im Einsatz, der mittlerweile tausende harte Kilometer geschluckt hat - und das, ohne ein einziges Mal nachzentriert worden zu sein!

Alle Details zu den neuen Tricon Laufrädern für MTB und Rennrad

  • Zweiteilige Tricon NabeZweiteilige Tricon Nabe
    Zweiteilige Tricon Nabe
    Zweiteilige Tricon Nabe
  • im Laufrad XM1550 Triconim Laufrad XM1550 Tricon
    im Laufrad XM1550 Tricon
    im Laufrad XM1550 Tricon
  • Schwalbe Nobby NicSchwalbe Nobby Nic
    Schwalbe Nobby Nic
    Schwalbe Nobby Nic
  • Nabe im EinsatzNabe im Einsatz
    Nabe im Einsatz
    Nabe im Einsatz

Federgabeln


Als weiteres Produkt möchten wir euch noch die neue EXM150-Federgabel mit Twin Shot-Dämpfsystem vorstellen. Dieses System wird in den der XRC Cross Country- und Allmountain-Gabeln XMM und XMC verbaut und ist kompromisslos auf Performance optimiert. Das Öl befindet sich nicht wie üblich in den Tauchrohren, sondern in den vom Fahrtwind gekühlten Standrohren. Das bedeutet weniger Ölmenge und getrennte Ölkreisläufe für Dämpfung und Schmierung.
Für die nötige Stabilität der Gabel sorgt die neu entwickelte Torsion Box - eine aus dem Flugzeugbau bzw. Rallyesport abgeleitete Fachwerkskonstruktion, die der Tauchrohreinheit zu enormer Verwindungssteifigkeit verhilft.

  • Lockout-, Zug- und Druckstufenverstellung in Griffweite
  • Torsion Box Brücke für eine extrem steife Tauchrohreinheit
  • Drei verschiedene Lockout-Stufen (Normal, Climbing-Position, Lockout)
  • Schnelles Ansprechverhalten
  • Bessere Wärmeableitung, weniger Hitzeentwicklung und dadurch konstantere Performance
Alle Details zu den neuen DT Swiss Gabeln findet ihr hier
  • Torsion Box - Magnesium - edelTorsion Box - Magnesium - edel
    Torsion Box - Magnesium - edel
    Torsion Box - Magnesium - edel
  • Hollow Arch Carbon und Torsion Box im VergleichHollow Arch Carbon und Torsion Box im Vergleich
    Hollow Arch Carbon und Torsion Box im Vergleich
    Hollow Arch Carbon und Torsion Box im Vergleich
  • Der eigentliche DämpferDer eigentliche Dämpfer
    Der eigentliche Dämpfer
    Der eigentliche Dämpfer
  • Lockout, Zug- und DruckstufenverstellungLockout, Zug- und Druckstufenverstellung
    Lockout, Zug- und Druckstufenverstellung
    Lockout, Zug- und Druckstufenverstellung

Foto: Silvan Bürge

  • Torison Box InnenlebenTorison Box Innenleben
    Torison Box Innenleben
    Torison Box Innenleben
  • Extravagante SeitenansichtExtravagante Seitenansicht
    Extravagante Seitenansicht
    Extravagante Seitenansicht
  • Der M210 DämpferDer M210 Dämpfer
    Der M210 Dämpfer
    Der M210 Dämpfer
  • XMC vs. EMXXMC vs. EMX
    XMC vs. EMX
    XMC vs. EMX

Schwalbe


Dass Schwalbe und DT Swiss dieses Ride Camp 2010 gemeinsam veranstaltet haben, ist kein Zufall. Verbindendes Element der beiden Firmen ist nicht nur die Arbeit rund um das Rad; beide sind auch Unternehmen mit hoher Tradition und Spezialisierung. Schwalbe fertigt als einer der wenigen Reifenhersteller ausschließlich Fahrradreifen, diese aber mit Passion und in allen erdenklichen Variationen. Vom Spike über spezielle BMX-, 29" Cross- oder Trekking-Reifen bis hin zum High-End Tubular-Rennradreifen.

Der von uns getestete Nobby Nic geht 2010 in die nächste Runde. Mit vielen Detailverbesserungen haben es die Schwalbe-Ingenieure geschafft, den Rollwiderstand im Vergleich zum Vorgängermodell um 15% zu reduzieren. Am schnellen, wendigen Test-Trail auf schneematchig-schlammigem Untergrund zeigt er keine Schwächen und lässt sich schön kontrolliert um die Kurven drücken.

Für Profis oder ambitionierte Hobbyfahrer mit eigenem Mechanikerstab gibt es heuer auch den Rennrad-Schlauchreifen Ultremo HT (Handmade Tubular). Neu auch die beiden 29" Versionen der bekannten Klassiker Rocket Ron und Nobby Nic. Die 26" Version des Ronalds gibt's heuer auch in avantgardistischem Weiss.

  • 24EPI Karkasse24EPI Karkasse
    24EPI Karkasse
    24EPI Karkasse
  • 50EPI Karkasse50EPI Karkasse
    50EPI Karkasse
    50EPI Karkasse
  • Ultremo HTUltremo HT
    Ultremo HT
    Ultremo HT
  • Nobby Nic NeuNobby Nic Neu
    Nobby Nic Neu
    Nobby Nic Neu
  • The White Rocket RonThe White Rocket Ron
    The White Rocket Ron
    The White Rocket Ron

Für kommende Saison zeigt Schwalbe klar, wohin der Trend geht. Alle MTB-Reifen werden um fünf Gramm schwerer weil Tubeless Ready. Das Aufziehen des Reifens auf die Felge hat bei unserem Test mit DT 1550 Tricon und Racing Ralph übrigens nicht mehr viel mit früheren Tubeless-Systemen zu tun. Ganz leicht lässt sich der Reifen auf die Felge ziehen und ohne "Tubeless Milch", nur mit einer Standpumpe, auf Druck bringen - ganz ohne Knochenbrüche oder offenen Hautstellen an den Fingern.

Abflug Part II

Vor dem Rückflug, ganz ohne Schneechaos, Orkan und Reisepass-Misere, blieb noch ein wenig Zeit, auf Touristenpfaden durch Barcelona zu schlendern.

Auf Wiedersehen Tossa de Mar, Barcelona und die verschneiten Strände der Costa Brava!




Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.616

    DT Swiss / Schwalbe Ride Survival Camp 2010

    Postet hier eure Kommentare

  2. #2
    BIKE INFECTION Avatar von jacky
    User seit
    Feb 2002
    Ort
    Zell am See
    Beiträge
    726
    Erwin, seid ihr da im club-hotel GIVEROLA gewesen?
    BIKE INFECTION 2011
    Bike Festival Kaprun
    05 . bis 06 . August 2011
    office@mountainbike-kaprun.com

    Haltet die Welt an, ich möchte aussteigen!

  3. #3
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.616
    Zitat Zitat von jacky Beitrag anzeigen
    Erwin, seid ihr da im club-hotel GIVEROLA gewesen?
    Hi Volker, ja waren wir. Weit und breit das einzige Hotel mit Notstromaggreat für Küche und Aufenthaltsräume

  4. #4
    BIKE INFECTION Avatar von jacky
    User seit
    Feb 2002
    Ort
    Zell am See
    Beiträge
    726
    ...und wie sind die Singletrails dort (RR-Strecke ist mir einigermaßen bekannt)?

    Zitat Zitat von NoSane Beitrag anzeigen
    Hi Volker, ja waren wir. Weit und breit das einzige Hotel mit Notstromaggreat für Küche und Aufenthaltsräume
    BIKE INFECTION 2011
    Bike Festival Kaprun
    05 . bis 06 . August 2011
    office@mountainbike-kaprun.com

    Haltet die Welt an, ich möchte aussteigen!

  5. #5
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.616
    Zitat Zitat von jacky Beitrag anzeigen
    ...und wie sind die Singletrails dort (RR-Strecke ist mir einigermaßen bekannt)?
    Sensationell! Wir hatten leider zu viel Schnee und umgestürzte Bäume um ordentlich Gas zu geben bzw. in höheren Lagen zu biken. Aber das was ich gesehen habe, war fein. Von schnellen flüssigen Trails auf Waldboden bis zu steileren Trial-Passagen auf Fels alles dabei! Und wir sind praktisch nur die Küste entlang, immer mit Sicht aufs Meer, im Hinterland geht's da sicher noch mehr zur Sache.

    Zwischen Tossa und Giverola geht's auf dem Trail von den Fotos fast permanent am Rand der Felsklippen entlang

  6. #6
    Gymbo Avatar von JIMMY
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    wIENwESTfRAKTION
    Beiträge
    17.843
    @ erwin und das wetter
    schön langsam wirds auffällig

    bitte lieber erwin,kannst du heuer bad goisern auslassen ! ! !

  7. #7
    the slacker fka markusk Avatar von NoGrain
    User seit
    Jul 2006
    Ort
    KO
    Beiträge
    1.132
    ui - erwin am radl - dass ma des nomal zum sehn kriegt

    (und seit wann is die wiener neustädter BH bei uns in da burg? )