Bikeboard.at Logo
Wolfpack Cross MTB Reifen

Wolfpack Cross MTB Reifen

20.03.19 09:47 11.089Text: NoPainFotos: Erwin Haiden, NoPain, SamarathonTest der nagelneuen 29er Cross MTB-Reifen aus der sauerländischen Reifenschmiede des Compound-Gurus Wolfgang Arenz.20.03.19 09:47 14.088

Wolfpack Cross MTB Reifen

20.03.19 09:47 14.088 NoPain Erwin Haiden, NoPain, SamarathonTest der nagelneuen 29er Cross MTB-Reifen aus der sauerländischen Reifenschmiede des Compound-Gurus Wolfgang Arenz.20.03.19 09:47 14.088

Was haben die drei erfolgreichen Reifenmischungen Black Chili (Conti), Gripton (Specialized) und Addix (Schwalbe) gemeinsam? Die Antwort ist einfach: Einerseits zählen sie unumstritten zu den absoluten Benchmarks unter den Fahrradreifen, andererseits hatte bei allen drei Entwicklungen der Deutsche Wolfgang Arenz, seines Zeichens der wohl bekannteste und zugleich erfolgreichste Compounder der Fahrradbranche, seine Finger mit im Spiel.

Wolfgangs Entwicklungen im Überblick

Black (schwarz) Chili Compound - entwickelt für Continental in 2005 und verfeinert bis 2011, noch immer der maßgebliche Erfolgsgarant für die hochwertigen Fahrradreifen von Continental.

Gripton - entwickelt für Specialized in 2012 und optimiert bis 2015, schnellster und gleichzeitig besonders griffiger Compound am Markt, ermöglichte Akzeptanz und Verkauf der Specialized Top-Reifen bei Händlern.

Addix - von 2016 bis 2017 entwickelt, Laufstreifenmischung der Top-Modelle von Schwalbe, begeisterte Fachpresse, Industrie, Handel und Endkunden; mehrere verschiedene Compounds optimieren die Eigenschaften je nach Einsatzzweck.

Sein Reifenentwicklungen fuhren unzählige Testsiege in der Fachpresse ein und waren Garant für noch mehr Siege, Rekorde und Weltmeistertitel auf der Straße, beim Mountainbiken, im Triathlon und auf der Ultra-Langstrecke. Aber nicht nur, dass seine unter Conti- bzw. Specialized-Flagge gefertigten Prototypen über Jahre von einigen der weltbesten Profis gefahren wurden, haben sich noch vor der Markteinführung von Wolfpack-Tires zwei Pro-Tour Teams für den Kauf von Wolfpack Reifen entschieden.

Quelle: Wolfpack-Tires

Mit seiner nunmehr eigenen Marke Wolfpack Tires hat es sich Wolfgang zum Ziel gesetzt, mit den modernsten Mitteln die besten Fahrradreifen für den jeweiligen Einsatzzweck zu bauen - ohne Marketing-Bullshit und zu angemessenen Marktpreisen. Nach eigenen Angaben will Wolfgang dies dank einer engen Zusammenarbeit mit Spitzensportlern, bahnbrechenden Gummimischungen, optimierten Reifenprofilen und einer revolutionären Karkasse sichergestellt wissen.

Wir durften uns von der Performance zweier Wolfpack Cross MTB Allrounder während eines 4-tägigen Etappenrennens bei trockenen, frühlingshaften Bedingungen sowie zu Hause bei nass-kaltem Winterwetter ein erstes Urteil bilden.

Wolfpack Cross TLR Montage

Da die Reifen ihre Jungfräulichkeit beim Samarathon-Winterabenteuer in der Wüste Negev verlieren sollten und ich vom Schlimmsten ausging, kam nur die Tubeless-Montage mit Dichtmilch in Frage. Beim Auspacken der Reifen fielen mir sofort ihre saubere Verarbeitung, die hochwertige Haptik und die robusten Seitenwände positiv auf. Zudem fühlte sich die Mischung sehr soft und fast schon "klebrig" an - alle Zeichen standen auf Grip.

Die Montage selbst ging im wahrsten Sinne einfach von der Hand, sprich: gänzlich ohne Reifenheber und ohne Kompressor. Die Reifen ließen sich mit wenig Kraft über die Felgen wuchten und sprangen schon nach einigen beherzten Hüben mit meiner Crankbros Standpumpe (auch ohne dem Burst Tank) präzise und lautstark in die Flanken. Zwar hielt sich der Luftverlust auch schon ohne Milch in Grenzen, aber dennoch füllte ich 60 ml Stans Tire Sealant in jedes Laufrad. Ein wenig überraschend war, dass nach dem neuerlichen Aufpumpen an keiner einzigen Stelle auch nur ein Tröpfchen Milch austrat und sich am Druck, selbst nach einigen Tagen Standzeit, nichts Messbares änderte.

Im Vergleich zu den vorher montierten Conti Race-King Protection in 29x2,2 sind die Wolfpack Cross auf meinen Laufrädern bei gleichem Druck um rund einen Millimeter breiter, besitzen eine deutlich vertrauenswürdigere Seitenwand und wiegen um 71 Gramm mehr pro Reifen (688 g vs 617 g), was auf die massive Karkasse zurückzuführen ist und völlig in Ordnung geht. Preislich sind sie mit 39,99 Euro VK deutlich günstiger als die 62,90 Euro teuren Contis aus Korbach.

Wolfpack Cross

Bauart Faltreifen
Gummimischung ToGuard Compound
Karkassendichte 120 tpi
Dimension 29 x 2.25 Zoll (ETRTO: 57-622, 55,32 mm effektive Breite gemessen auf Felge mit 22,5 mm innen)
Einsatzgebiet CrossCountry, Marathon
Gewicht 688 g (Herstellerangabe: 670 g)
Farbe schwarz
Reifendruck mind. 1,8 Bar bis max. 4 Bar (getestet TLR mit Drücken von 1,25 bis 2,0 Bar)
Tubeless Ready Ja - Reifen können mit und ohne Schlauch gefahren werden. Einfache TLR-Montage, der Einsatz von Dichtflüssigkeit ist erforderlich.
Stärken/Schwächen Rollwiderstand: 4 (von 5)
Grip: 3,5 (von 5)
Pannenschutz: 4 (von 5)
Laufleistung: 4 (von 5)
Preis € 39,99 UVP
Wolfpack Cross 29er 2,25"

 In grip we trust. 

Wolfpack Reifen mit ToGuard-Compound
Wolfpack MTB Line-Up
  • Trail 29" und 27.5"
2.25" Breite
Maximaldruck 4 bar
Tubeless Ready: ja
690 g (27.5") / 750 g (29")
ToGuard Compound
? 39,99Trail 29" und 27.5"
2.25" Breite
Maximaldruck 4 bar
Tubeless Ready: ja
690 g (27.5") / 750 g (29")
ToGuard Compound
? 39,99
    Trail 29" und 27.5"
    2.25" Breite
    Maximaldruck 4 bar
    Tubeless Ready: ja
    690 g (27.5") / 750 g (29")
    ToGuard Compound
    € 39,99
    Trail 29" und 27.5"
    2.25" Breite
    Maximaldruck 4 bar
    Tubeless Ready: ja
    690 g (27.5") / 750 g (29")
    ToGuard Compound
    € 39,99
  • Cross 29"
2.25" Breite
Maximaldruck 4 bar
Tubeless Ready: ja
670 g
ToGuard Compound
? 39,99Cross 29"
2.25" Breite
Maximaldruck 4 bar
Tubeless Ready: ja
670 g
ToGuard Compound
? 39,99
    Cross 29"
    2.25" Breite
    Maximaldruck 4 bar
    Tubeless Ready: ja
    670 g
    ToGuard Compound
    € 39,99
    Cross 29"
    2.25" Breite
    Maximaldruck 4 bar
    Tubeless Ready: ja
    670 g
    ToGuard Compound
    € 39,99
  • Race MTB 29"
2.2" Breite
Maximaldruck 4 bar
Tubeless Ready: ja
660 g
ToGuard Compound
? 39,99Race MTB 29"
2.2" Breite
Maximaldruck 4 bar
Tubeless Ready: ja
660 g
ToGuard Compound
? 39,99
    Race MTB 29"
    2.2" Breite
    Maximaldruck 4 bar
    Tubeless Ready: ja
    660 g
    ToGuard Compound
    € 39,99
    Race MTB 29"
    2.2" Breite
    Maximaldruck 4 bar
    Tubeless Ready: ja
    660 g
    ToGuard Compound
    € 39,99

Praxiserfahrungen

Nach einem Anfängerfehler mit weit mehr als 2 Bar in den Reifen - schuld waren die Hektik am Start und ein defektes Manometer der Standpumpe im Servicezelt - senkte ich den Druck auf exakt 1,5 Bar und fuhr damit die erste Etappe fertig. Am Tag zwei über 76 km und 1.360 Hm auf unzähligen Singletrails auf Schotter, Lava-Geröll und im tiefen Sand reduzierte ich sogar noch weiter auf 1,25 Bar, was sich auch an den folgenden Tagen für die Kombination aus Systemgewicht von rund 82 kg + Hardtail + Tubeless bestens bewährte.

Die Wolfpack Cross rollten gut, boten eine ausgezeichnete Dämpfung, perfekten Pannenschutz und außerordentlich hohen Grip. Besonders Pannenschutz und Grip möchte ich hier hervorheben. Die Reifen trotzten den Elementen ohne einen einzigen Defekt, sie überlebten scharfkantige Lavabrocken genauso wie gröbere Steine und meterhohe Sprünge (okay, 40 cm hohe Sprünge). Viele der anderen Teams hatten trotz solider Tubeless-Setups mit zahlreichen Pannen zu kämpfen - meistens waren die Seitenwände ihrer Reifen betroffen.

Auch beim Grip hatte Wolfgang nicht zuviel versprochen: vorne beste Kontrolle, hinten souveränste Traktion - im Trockenen, im tiefen Geröll und sogar auf den schmierigen "Slick-Rock-Sections", die wir am vierten Tag bei leichtem Nieselregen zu bewältigen hatten. Aber auch mit den aktuell noch winterlichen Bedingungen im Heimtland kamen die Reifen gut zurecht.

Im Gegenzug wäre es allerdings mehr als nur logisch, dass die Reifen aufgrund ihrer massiven Seitenwände, der Grip-Mischung, ihres Profilaufbaus und des daraus resultierenden Mehrgewichts etwas zäher abrollen müssten als die marktbesten Race-Reifen. Im direkten Vergleich zum Canyon meines Partners musste ich in der Ebene und bei Rückenwind schon ein wenig mehr reinhacken als dieser mit seiner Kombi aus einem Schwalbe Rocket Ron vorne und einem Rock Razor Snakeskin Semislick hinten, was aber auch an seiner höheren Schwungmasse und am vollgefederten Mountainbike liegen hätte können. In jedem Fall zeichnete sich bei ihm schon nach einigen hundert Kilometern ein weitaus größerer Stollenverbrauch (siehe Foto #4) ab als bei meinen Wolfpacks.

  • #1 Diverse Kampfspuren an den Seitenwänden#1 Diverse Kampfspuren an den Seitenwänden
    #1 Diverse Kampfspuren an den Seitenwänden
    #1 Diverse Kampfspuren an den Seitenwänden
  • #2 Das Stollenprofil ist sehr griffig, bietet gute Traktion und eine hohe Selbstreinigung#2 Das Stollenprofil ist sehr griffig, bietet gute Traktion und eine hohe Selbstreinigung
    #2 Das Stollenprofil ist sehr griffig, bietet gute Traktion und eine hohe Selbstreinigung
    #2 Das Stollenprofil ist sehr griffig, bietet gute Traktion und eine hohe Selbstreinigung
  • #3 Pannenschutz und Grip sind bemerkenswert#3 Pannenschutz und Grip sind bemerkenswert
    #3 Pannenschutz und Grip sind bemerkenswert
    #3 Pannenschutz und Grip sind bemerkenswert
  • #4 Bei der Laufleistung zeichnet sich ein ähnliches Bild ab: keinerlei erkennbare Abnützung, beim Rock Razor (links) sieht das etwas anders aus#4 Bei der Laufleistung zeichnet sich ein ähnliches Bild ab: keinerlei erkennbare Abnützung, beim Rock Razor (links) sieht das etwas anders aus
    #4 Bei der Laufleistung zeichnet sich ein ähnliches Bild ab: keinerlei erkennbare Abnützung, beim Rock Razor (links) sieht das etwas anders aus
    #4 Bei der Laufleistung zeichnet sich ein ähnliches Bild ab: keinerlei erkennbare Abnützung, beim Rock Razor (links) sieht das etwas anders aus

Fazit

Wolfpack Cross Reifen
Modelljahr: 2019
Testdauer: 1 Monat, > 300 km
+ Einfache Montage
+ TLR-Performance
+ Grip/Rowi-Verhältnis
+ Pannenschutz
+ Laufleistung (*)
+ Fairer Verkaufspreis
o Gewicht gut, aber etwas über dem anderer Top-Allrounder
BB-Urteil: Extravagante Highend-Allrounder mit maximaler Kontrolle zum fairen Preis.
* Kein Verschleiß nach harten 300km erkennbar

Seine formidable Gummimischung und die spezielle Karkasse machen den Wolfpack Cross zu einem verlässlichen Allrounder und bieten ein Maximum an Traktion und Kontrolle im Trockenen und bei Nässe. Zudem graben sich die aggressiven Stollen bestens in den Untergrund ein und besitzen eine ausgezeichnete Selbstreinigung. Der Pannenschutz des Reifens ist enorm, Rollwiderstand und Gewicht liegen im guten Mittelfeld.

Einsatz bei Cross Country und Marathon: als optimale Allround-Kombi empfiehlt sich der Wolfpack Cross vorne und hinten. Wer es etwas schneller möchte, kombiniert den Cross vorne mit dem MTB Race hinten, und wer auf den totalen Grip abzielt, fährt vorne den Trail und hinten den Cross.

Nähere Infos im ausgewählten Fachhandel oder Online unter wolfpack-tires.com


Herstellerlinks
Tests/Berichte über
Herstellerlinks
Seite 1 von 8 1234 ...
Ergebnis 1 bis 15 von 106
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.027

    Wolfpack Cross MTB Reifen

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    degradierter Hobbyist Avatar von Gili
    User seit
    May 2003
    Ort
    Engerwitzdorf
    Beiträge
    3.669
    klingen recht interessant, grade als Gripton-Fan wird's mit Alternativen immer schnell schwierig

    aber fairer Preis, weil kein Marketing...hmm...dann kostet ein Reifen trotzdem 40,33€ auf bike-components - sorry, aber ein Renegade/FastTrak kostet 37€ und kann vermutlich alles besser.
    Conti RaceKing gibt's auch sub 40€ in der besten Gummimischung - also so ganz sehe ich hier den propagierten fairen Preis leider nicht.

  3. #3
    Steirischer Wiener Avatar von Mister M
    User seit
    Sep 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.151
    1,25 bar kommt mir ein bisschen wenig vor!!?

  4. #4
    .........................
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    who cares ?
    Beiträge
    841
    1,25 bar ist i der Tat unseriös

  5. #5
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.027
    Ich hab 68kg. Ich brauch nicht mehr Druck bei meiner Fahrweise.

  6. #6
    More than back!!! Avatar von riffer
    User seit
    May 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    9.911
    Mir gefallen die Reifen zwar, aber irgendwie ist ein 2,25" auf meinem Bike nicht das richtige. Bin gespannt, ob etwas spezialisiertere Reifen auch noch kommen, dann wäre ich dabei. Zwar bin ich kein Enduro-Racer, aber so XC-Marathon auch wieder nicht.
    Verkaufe: Salsa Bucksaw Fatbike-Fully!!!
    Santa Cruz Hightower CC 2017 - large, Sriracha/Red, Custom-Aufbau!!! https://bikeboard.at/bikeboerse_save.php

    Bei Interesse bitte PN.

  7. #7
    .........................
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    who cares ?
    Beiträge
    841
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen
    Ich hab 68kg. Ich brauch nicht mehr Druck bei meiner Fahrweise.
    1,25 ist ja nicht einmal einstellbar ;-)

    Und bei 1,3 bar kannst du mit 2 Fingern den Reifen bis zum Felgenhorn durchdrücken .
    Denke das wie bei so vielen deine Pumpe falsch anzeigt.

  8. #8
    degradierter Hobbyist Avatar von Gili
    User seit
    May 2003
    Ort
    Engerwitzdorf
    Beiträge
    3.669
    tippe auch auf ein falsches Manometer. Grad bei 2,25er Reifen is 1,25b echt zu wenig, auch bei 68kg.

  9. #9
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.027
    Ihr irrt euch. Ich pumpe exakt 1,3 Bar rein und ziehe ab. Der Druckmesser von Topeak, Racefox und noch ein Tüv geprüfter zeigen digital 1,25 an. Immer irgendwo zwischen 1.2 und 1.3.

    Bin in Israel die letzen beiden Tage mit 1,25 gefahren. Null Problem und du kannst da rein gar nichts durchdrücken.

    Aber ihr kônnt natürlich mehr reinpumpen und ihr könnt mir glauben oder nicht. Up to you. Aber zwei Standpumpen (Crankbros und Lezyne, sowie insgesamt vier Markenreifendruckprüfer werden sich wohl nicht irren.

  10. #10
    degradierter Hobbyist Avatar von Gili
    User seit
    May 2003
    Ort
    Engerwitzdorf
    Beiträge
    3.669
    naja ich hab ein bissl weniger gewicht, gleich breite felgen und so wenig druck kann ich nichtmal mit 2,4er maxxis ardent (enduro-reifen) fahren, leider. da lenkt der vorderreifen dann von selbst (self-steering)

  11. #11
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.027
    Zitat Zitat von Gili Beitrag anzeigen
    naja ich hab ein bissl weniger gewicht, gleich breite felgen und so wenig druck kann ich nichtmal mit 2,4er maxxis ardent (enduro-reifen) fahren, leider. da lenkt der vorderreifen dann von selbst (self-steering)
    Wiederhols doch noch einmal bitte.

    Ich fahre trotzdem nicht mehr. Gerade wegen des Hardtails war es mir wichtig im israelischen Gelände den max. Komfort zu haben. Und „rock gardens“ fahr ich ohnehin nie.

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    31
    Hab die Trail Version. 92 kg nackt, mit 1,3 und 1,4 hinten (keine 30 mm Felge). Im ärgsten Gatsch letzte Woche unterwegs gewesen. Bis auf mich, sind alle Anderen, die mit waren, einige Male bei diesen Bedingungen gestürzt. Bin technisch nicht versiert. Will nie wieder Schwalbe oder Conti. Fahre ein hardtail und habe das Gefühl und die Sicherheit eines Fullys bei der Abfahrt. Kommt der Reifen im Gatsch durch zu hohe Geschwindigkeit in Kurven an seine Grenze, ist dieser bestens zu kontrollieren. Ich liebe dieses neue Fahrgefühl. Mit Tubolito Schläuchen, zur Zeit sind es Maxxis, sind es dann vorne 1,0 und hinten 1,1. FUNKTIONIERT. Kein Sch... Tubless. Im Winter bei Minus 10 bis 15 verhärtet die Milch. Loch war Mal so groß, das keine Dichtung gewährleistet wurde. Und System bei ca. 120 g pro Laufrad schwerer als Tubolito. Kauft Wolfpack, alles Andere ist nur Bescheiden....

  13. #13
    .........................
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    who cares ?
    Beiträge
    841
    es wird immer skurriler hier ..

  14. #14
    degradierter Hobbyist Avatar von Gili
    User seit
    May 2003
    Ort
    Engerwitzdorf
    Beiträge
    3.669
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    es wird immer skurriler hier ..
    war auch mein Gedanke
    aber ich muss nicht alles verstehn.

  15. #15
    Kalt Nass Dreckig Avatar von mike79
    User seit
    Aug 2009
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.836
    Zitat Zitat von Gili Beitrag anzeigen
    war auch mein Gedanke
    aber ich muss nicht alles verstehn.
    Ich hab ja nach "92kg nackt" sicherheitshalber aufgehört zu lesen
    Speci Chisel in XL
    http://www.willhaben.at/iad/kaufen-u...orgId=19094339

    __________________
    "Riding a singlespeed is honest and simple. You only have to think about pedalling and flowing – no thumb action. If you can’t make it up a hill, then you can’t make it up a hill – you weren’t in the wrong gear, you just couldn’t do it." (Aidan Harding)

Seite 1 von 8 1234 ...