PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ausklicken ... erklären oder "instinktmäßig eingebaut" ??



yellow
16-08-2013, 14:13
Gestern eine Anfängerin mitgehabt, die ist oft seitlich umgefallen ...
... ein paar Mal davon hab ich zugesehen und mich - wie klar war, dass sie jetzt wieder umfällt - gefragt, wieso sie nicht einfach ausklickt und den Fuß rausstellt.
(hab natürlich gerufen usw.)
:D


Es lag übrigens nicht am nicht-ausklicken-können, weil ich hab nie den Eindruck gehabt, dass sie nicht vom Pedal wegkommt und/oder mit der Bewegung rauft, sie hats einfach nicht gemacht
(und ist dann umgefallen, immer mit den Händen am Lenker übrigens)
:confused:
jetzt die Frage: bei mir (uns) ist das lernen ja schon ein wenig her - ist das nicht was "natürliches", dass der Fuß automatisch runter geht, wenn klar ist, dass das Radl jetzt gerade umfällt?
und wie kriegt man die Leut dahin, sich abzustützen wenn nötig?
und muss das wirklich erklärt werden?
:confused:

(auch wenns natürlich grundsätzlich ein Dreckspedal ist, das sofort runter gehört von dem Radl, was auch in Kürze passieren wird)

AFX
16-08-2013, 14:37
hmmm....:rolleyes:

meine erfahrungen diesbezüglich (ich hab das "klicken" bisher 3 anfängern "nähergebracht"):

ich hab sie auf einer wiese üben lassen...eine halbe stunde lang. (einklicken / ein paar meter fahren / stehenbleiben / ausklicken / und wieder von vorn)

die hattens dann alle tadellos drauf, und voll verinnerlicht.
natürlich,... 1-2mal sind auch die irgendwann irgendwo im gelände umgefallen...aber da muss eh jeder durch...;)

ich darf aber nicht verschweigen, dass es sich zwar um mtb-anfänger handelte, aber mit gutem gleichgewichtsgefühl (vom sportklettern)...:rolleyes:

Blackburger
16-08-2013, 14:41
Grundsätzlich sollte das schon reflexartig funktionieren, wobei es wohl den geübtesten hin und wieder passiert....

Lehrbuchmäßig wäre es so, dass man das ausklicken auf einem ebenen "ungefährlichen" Platz (Wiese, oä) üben sollte. Also viielleicht wäre das im konkreten Fall tatsächlich ratsam sich mal eine halbe Stunde oder so Zeit dafür zu nehmen. Wenn so grundlegende Dinge Probleme bereiten rate ich ohnehin immer dazu mal einen MTB-Fahrtechnikkurs (für Anfänger) zu besuchen. Dort bekommt man die Basics für Biken im Gelände beigebracht (inkl. Ausklicken, Absteigen, Bremstechnik etc...)

FloImSchnee
16-08-2013, 15:33
Es lag übrigens nicht am nicht-ausklicken-können, weil ich hab nie den Eindruck gehabt, dass sie nicht vom Pedal wegkommt und/oder mit der Bewegung rauft, sie hats einfach nicht gemacht
(und ist dann umgefallen, immer mit den Händen am Lenker übrigens)
:confused:
jetzt die Frage: bei mir (uns) ist das lernen ja schon ein wenig her - ist das nicht was "natürliches", dass der Fuß automatisch runter geht, wenn klar ist, dass das Radl jetzt gerade umfällt?
und wie kriegt man die Leut dahin, sich abzustützen wenn nötig?
und muss das wirklich erklärt werden? Naja, dann würde sie ja auch umfallen, wenn sie mit normalen Pedalen fährt?

Wird wohl schon an den noch ungewohnten Klickpedalen gelegen haben, dass der Reflex die Ferse zuerst rauszudrehen noch gefehlt hat, denk ich mir.

Zu Beginn ist das schon immer lustig -- da glaubt man dann irgendwann, jetzt hat man's verinnerlicht, und dann legt man sich vor einer roten Ampel doch mal wieder hin... ;)

riffer
16-08-2013, 15:36
Da kommt mMn dazu, daß die betreffende Person scheinbar einen Grund zu glauben oder einfach Angst haben könnte, das Rad auszulassen. Sprich das mal an, wenn dir das ein Bedürfnis ist.

Grundsätzlich würde ich sie aber mal fragen, ob sie an Tips interessiert ist...

V_t_S
16-08-2013, 16:07
Naja, dann würde sie ja auch umfallen, wenn sie mit normalen Pedalen fährt?

Wird wohl schon an den noch ungewohnten Klickpedalen gelegen haben, dass der Reflex die Ferse zuerst rauszudrehen noch gefehlt hat, denk ich mir.


Sehe ich auch so. Rad kommt zu stehen -> normaler Versuch, den Fuß vom Pedal zu nehmen -> geht nicht -> Panik -> Denkzeit reicht nicht aus -> Umfaller.

Ein paar Ausfahrten und es kommt von selbst. Wie es in der Theorie funktionieren würde, hat sie ja längst verstanden.

Fahrt mal mit einem entsprechenden Auto bei Linksverkehr. Da wird wohl auch fast jeder das ein- oder andere Mal den Scheibenwischer statt dem Blinker betätigen (die sind dann nämlich meistens vertauscht). Auch wenn man es bereits weiß, lässt es sich in gewissen Situationen am Anfang schwer vermeiden - die Macht der Gewohnheit halt ;)

yellow
16-08-2013, 16:59
nur ...
.. in dem Fall - ich kenns ja auch nur so - siehst Du auch von außen, dass der Fuß "runter will, aber nicht kann" ...
aber hier hat diese gesamte Reaktion komplett gefehlt ...
:confused:

tenul
16-08-2013, 17:06
nur ...
.. in dem Fall - ich kenns ja auch nur so - siehst Du auch von außen, dass der Fuß "runter will, aber nicht kann" ...
aber hier hat diese gesamte Reaktion komplett gefehlt ...
:confused:
Ja mei, jeder fängt mal klein an. Wird wohl ein Blackout gewesen sein...:rolleyes:

BMC Racer
16-08-2013, 19:27
Ja mei, jeder fängt mal klein an. Wird wohl ein Blackout gewesen sein...:rolleyes:


Yellow schreibt aber von "paar Mal und ohne Reaktion" - naja, jeder hat seine Neigung.............:devil:

hansjoerg
16-08-2013, 19:39
nur ...
.. in dem Fall - ich kenns ja auch nur so - siehst Du auch von außen, dass der Fuß "runter will, aber nicht kann" ...
aber hier hat diese gesamte Reaktion komplett gefehlt ...
:confused:
Naja muss ja nicht heißen, dass du die Reaktion bemerkt hast.
Für Bikeanfänger ist es bestimmt nicht immer einfach, zum Einen den Bewegungsablauf zu verinnerlichen und zum Anderen das Timing, wann geht mir in technischen Passagen die Puste aus und wie viel "Zeit" brauche ich noch um als Neuling sicher auszuklicken und vernünftig Stand zu finden.

Siegfried
16-08-2013, 19:57
Eine Kombination aus
-) Auslösehärte zu fest eingestellt
-) Ungewohnte Bewegung
-) ungünstige Position der Schuhplatten (viell. im eingeklickten Zustand schon irgendwohin verdreht, wo´s spießen kann)

Nachjustieren, Auslöseschwelle verringern, Trockentraining, fahren. Gut ist.