Jump to content
×
Bosch News 2023

Bosch News 2023

16.07.22 05:54 408Die Motorspezialisten erweitern das smarte System, bringen neue Bedieneinheiten und Features. Und ersannen ein eBike ABS in Kooperation mit Magura.16.07.22 05:54 671

Bosch News 2023

16.07.22 05:54 6711 KommentareDie Motorspezialisten erweitern das smarte System, bringen neue Bedieneinheiten und Features. Und ersannen ein eBike ABS in Kooperation mit Magura.16.07.22 05:54 671

Sicherer und sorgenfreier sollen Bosch-Motorisierte künftig unterwegs sein. Deshalb wird nicht nur die im Vorjahr präsentierte, neueste Systemgeneration auf die Drive Units Performance Line, Performance Line Speed und Cargo Line ausgedehnt und um kleinere Batterien ergänzt.
Auch neue Funktionen wie der Auto-Modus (Antriebsunterstützung passt sich automatisch an Umgebung an), die Hill Hold-Funktion (verhindert 10 sec. lang ungewolltes Zurückrollen auf Schiebepassagen am Berg) oder eBike Alarm (via Flow App aktivierbar; separates ConnectModul nötig; zweistufiger Alarm, automatisches Tracking; € 4,99/Monat nach gebührenfreiem Probejahr) wollen zum unbeschwerten Fahrspaß für alle beitragen.

Antiblockiersystem

In eine ähnliche Kerbe schlägt das eBike ABS System, das wir bei den Magura-News bereits vorgestellt haben. Für jeden E-Bike-Typ mittels unterschiedlicher Modi optimal ausgelegt, soll ABS Trail eMountainbike-Neulinge, Gelegenheitsbiker und Trail-Enthusiasten gleichermaßen beim Bremsen auf schwierigem Terrain entlasten und ihnen helfen, ihre Fahrtechnik zu verfeinern und ihre Trail-Performance zu steigern.
Moduswechsel – etwa, wenn man vom Trail wieder auf Asphalt kommt – zu beispielsweise ABS Allroad – sollen einfach via App oder Kiox 300 möglich sein. Über das Display lassen sich auch Daten zur letzten Bremsung abrufen. Bosch sieht darin eine Möglichkeit, sein Bremsverhalten durch Selbstanalyse zu verbessern.
Das Steuergerät des neuen Bosch eBike ABS ist um 77 Prozent kleiner und um 55 Prozent leichter als der bereits 2018 präsentierte Pedelec-Vorgänger. Aktiviert werden Antiblockierfunktion (am Vorderrad) und Hinterradabheberegelung automatisch, sobald in die Pedale getreten wird.

Neue Bedieneinheiten

Mit dem neuen System Controller kommt eine auf das Wesentliche reduzierte, schlanke Steuereinheit für das smarte System. Er kann vom Fahrradhersteller nahtlos in das Oberrohr integriert werden und ist dort vor Schlägen und Kratzern geschützt. Am Stand von Conway waren beispielsweise schon einige Bikes mit dieser Option zu sehen.
Die Steuereinheit verfügt über zwei Tasten und eine bewusst limitierte Anzahl an Funktionen - das erleichtert den Überblick. Über die Tasten wird das eBike ein- und ausgeschaltet und der Fahrmodus geändert. Die LED-Anzeige mit automatischem Umgebungslichtsensor informiert über Akkustand und aktuellen Fahrmodus. Die Soft-Touch-Oberfläche der Tasten soll das Abrutschen verhindern und eine intuitive Bedienung ermöglichen.

Ergänzt wird der System Controller von der nachrüstbaren Mini Remote am Lenker, die per Bluetooth verbunden ist. Durch drei zusätzliche Tasten in Daumennähe können weitere Funktionen wie die Schiebehilfe mit der neuen Hill-Hold-Funktion oder das eBike-Licht aktiviert werden bzw. Fahrmodi einfach umgeschaltet werden, ohne die Hände vom Lenker nehmen zu müssen.

App-Erweiterungen


Und last but not least gibt's auch Neuerungen für die eBike Flow App - von den bereits erwähnten Funktionszugängen abgesehen. Noch diesen Sommer soll ein Update für die Komoot-Integration kommen, Navigation entlang der Wegpunkte derlei importierter Routen natürlich inklsuive. Apple-User bekommen dank Apple-Watch-Anbindung bald auch die Herzfrequenz auf dem Ride Screen des Smartphones angezeigt.
Und für Endkund*innen gibt es ab Modelljahr 2023 die Möglichkeit, ein digitales Servicebuch beim Fachhandel zu hinterlegen, das Service- und Wartungsarbeiten festhält. Auf Wunsch wird es ihnen ausgedruckt und ausgehändigt.


Zur Desktop-Version