Jump to content
×
Shimano SH-WM64

Shimano SH-WM64

11.06.16 14:07 4.872Text: NoManFotos: Erwin HaidenSpeziell für Frauen und sowas von bequem: die Trail-Schuhe mit den vielen kleinen Details, die am Ende über Lieblingsteil oder Ladenhüter entscheiden.11.06.16 14:07 4.876

Shimano SH-WM64

11.06.16 14:07 4.8761 Kommentare NoMan Erwin HaidenSpeziell für Frauen und sowas von bequem: die Trail-Schuhe mit den vielen kleinen Details, die am Ende über Lieblingsteil oder Ladenhüter entscheiden.11.06.16 14:07 4.876

Mit einem neuen Trail-Schuh erweitern die Japaner ihr Sortiment an frauenspezifischen Produkten. Wir haben den SH-WM64 seit Frühling im Einsatz und sind sehr angetan - von etlichen schlauen Detaillösungen, der Optik, vor allem aber der Passform.
Denn, ersters Eindruck: pfoah, is der g'miatlich! In die nebst weiß auch in Schwarz erhältlichen Treter zu schlüpfen ist tatsächlich, wie sich eine zweite Haut überzuziehen. Vom wohlgeformten Fußbett über die relativ schmal ausgeführte Ferse (der Testerin Problemzone, wenn's um Schuhwerk geht) bis zum großzügig abgerundeten Zehenbereich schmiegt sich der Schuh rundherum angenehm fest, aber nicht zu eng um den Fuß.

  • Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64
  • Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64
  • Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64

Zweiter Eindruck: Und so fein einstellbar! Ist die erste Verwirrung ob der gegengleich schließenden Kletter überwunden (jede Wette: nicht nur beim ersten Mal greifen alle beim oberen Riemen intuitiv auf die falsche Seite), herrscht tiefe Zufriedenheit mit dem Verschlusssystem. Eine Ratsche (sehr flach, mikroverstellbar, leichtgängig) und zwei Kletter sind ideal, um einen Schuh sekundenschnell bombenfest, aber jederzeit adaptierbar sitzen zu lassen. Die asymmetrische Ausführung soll darüber hinaus helfen, punktuelle Druckbelastungen zu vermeiden. Tatsächlich drückt auch auf langen und längeren Fahrten nichts – ob dies jedoch speziell an den Cross-X-Riemen oder generell am gelungenen Schnitt liegt, können wir nicht wirklich beurteilen.

  • Shimano SH-WM64
  • Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64
  • Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64
  • Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64
  • Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64

Dritter Eindruck: Es klackert nichts. Und wo nichts klackert, kann auch nichts rutschen. Die Cleats sind tief genug in der Außensohle versenkt, um beim Gehen quasi keinen Bodenkontakt zu haben. Gleichzeitig lässt der Gummi rundherum genug Platz, um das Einklicken völlig problemlos vonstatten gehen zu lassen. Außerdem gefällt an der Sohle, dass sie sehr griffig und auch für alpinere Märsche ausreichend profiliert ist.
In der Zwischensohle steckt ein Material namens Torbal, welches, O-Ton Shimano, Dank seiner Torsionsfähigkeit "dem Fahrer (sic!) natürliche 'Flow'-Bewegungen im Downhill" ermöglichen soll. Wir konnten nicht nachvollziehen, was genau das bedeuten soll. Fakt ist: Das Glasfaser-Nylon-Verbundmaterial schafft einen guten Kompromiss aus Steifigkeit für die Kraftübertragung und Nachgiebigkeit fürs Gehen.

Ebenfalls gut getroffen wurde die Balance aus akzeptablem Gewicht, Pflegeleichtigkeit und Robustheit durch Verwendung von Synthetikleder (abriebfest, stellenweise extra verstärkt, leicht zu reinigen) mit Netzeinsätzen. Letztere hätten allerdings etwas großflächiger oder durchlässiger ausfallen können, denn der luftigste Trail-Schuh ist der SH-WM64 definitiv nicht.
Summa summarum ein unglaublich gemütlicher Treter mit breitem Einsatzbereich, zu haben um € 109,95 UVP in Größe 36-44, wobei es sich ob des Shimano-üblichen Schnitts empfiehlt, eine halbe Nummer größer zu wählen.

  • Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64
  • Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64
  • Shimano SH-WM64Shimano SH-WM64
  • Shimano SH-WM64

Zur Desktop-Version