×
Vorschau 29. Ischgl Ironbike

Vorschau 29. Ischgl Ironbike

22.05.24 08:49 2.110Text: PM, NoMan
Lisi Hager

nicht mehr sehr blond, immer noch blauäugig, schokosüchtiger denn je

Klicke für alle Berichte von NoMan
Fotos: TVB Paznaun-Ischgl/Erwin Haiden
Der legendäre Kult-Marathon geht am ersten Augustwochenende in die letzte Runde vorm großen Jubiläum - wer sich bis 31.5. anmeldet, spart Geld! 22.05.24 08:49 3.460

Vorschau 29. Ischgl Ironbike

22.05.24 08:49 3.46010 Kommentare PM, NoMan
Lisi Hager

nicht mehr sehr blond, immer noch blauäugig, schokosüchtiger denn je

Klicke für alle Berichte von NoMan
TVB Paznaun-Ischgl/Erwin Haiden
Der legendäre Kult-Marathon geht am ersten Augustwochenende in die letzte Runde vorm großen Jubiläum - wer sich bis 31.5. anmeldet, spart Geld! 22.05.24 08:49 3.460

Er zählt zu den härtesten und anspruchsvollsten MTB-Rennen Europas - und mit insgesamt 48.000 Euro Preisgeld auch zu den bestdotierten: der Ischgl Ironbike.
Am 3. August ist es wieder so weit. Dann geht die Ausdauerprüfung durch die beeindruckende Kulisse des Silvretta-Massivs in ihre 29. Auflage. Zur Wahl stehen vier unterschiedlich lange Distanzen, welche die Hobbyfahrer und Profis auf geschichtsträchtigen Schmugglerpfaden nicht nur über die Landesgrenzen, sondern teils wohl auch über ihre persönlichen Grenzen bringen werden.

Gut zu wissen: Wer am 27. Juli 2024 bereits den M³ Montafon Mountainbike Marathon absolviert hat, spart Geld bei der Kombianmeldung und kann sich durch eine erfolgreiche Teilnahme am Ischgl Ironbike sogar krönen lassen.
Günstiger fährt außerdem, wer sich bis 31. Mai anmeldet. Bis dahin beträgt die Teilnahmegebühr für sämtliche Strecken nämlich nur 49 Euro, danach kostet der Spaß 20 Euro mehr bzw. ab dem 26.7., weil Nachnennung, 81 Euro.

  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike

 Wo liegt deine Grenze? 

Hart, härter, Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike

Side-Events am Freitag

Zwei Tage dauert das Spektakel 2024, zum Auftakt lockt einerseits die Ironbike Kids- und Junior-Trophy presented by Volksbank Tirol. Nachwuchsbiker zwischen 5 und 16 Jahren haben am 2. August die einmalige Gelegenheit, ihr Können und Durchhaltevermögen vor fachkundigem Publikum unter Beweis zu stellen (Teilnahmegebühr: € 8,-). Die internationale Elite steht schließlich schon parat, um sich für den anschließenden Short Track warmzufahren.
Gleich, nachdem die Stars von morgen ihre Finisher-Medaillen erhalten und Schnellsten geehrt haben, geht's mit dem spektakulären Sprint-Bewerb weiter. Die Aufstellung für den Massenstart erfolgt nach UCI-Punkten, startberechtigt sind demzufolgen nur LizenzfahrerInnen. Wie oft die Damen und Herren den zwei Kilometer kurzen Short Track-Kurs absolvieren müssen, wird am Veranstaltungstag bekannt gegeben.
Was schon jetzt fix ist: Es geht um ein Gesamtpreisgeld von 4.500 Euro. Und: Bis zum 31. Mai 2024 sind lediglich 19 Euro Teilnahmegebühr zu zahlen, bis zum 25. Juli 29 Euro und ab dem 26. Juli regulär 39 Euro.

  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike

Marathon am Samstag

Am Samstag wird es dann beim legendären Hauptbewerb spannend. Hard- und Extreme-Fahrer stoßen auf ihren herausfordernden Strecken über 59 bzw. 70 Kilometer mit 2.716 bzw. sogar 3.391 Höhenmetern auf ehemaligen Schmugglerpfaden in sauerstoffarmer Höhenluft gewiss an ihre persönlichen Grenzen ...
Ähnlich wie einst die schwer bepackten Paznauner Schmuggler auf ihrem mühseligen Weg über die Grenze, mit dem sie nach Aberkennung ihrer zollfreien Rechte 1768 den Obrigkeiten trotzten und Butter, Käse und Felle im Engadin gegen Kaffee, Reis, Mehl, Tabak, Gewürze oder Saccharin tauschten. Fun Fact: Der erste Skilift in Ischgl wurde mit den Gewinnen aus dem vorwiegend bei schlechtem Wetter und ungünstigen Sichtverhältnissen betriebenen Schmuggelgeschäft finanziert.

Etwas leichter haben's die Medium-Teilnehmer, auf die zwar ebenfalls knackige 1.882 Höhenmeter binnen 44 Kilometern warten, aber immerhin nur ein Zweitausender (Idalp, 2.200 m), und nach diesem geht's bergab. Hinter der Light verbergen sich 25 km mit 659 Hm - auch kein Spaziergang, aber technisch ist diese Runde deutlich einfacher als die hochalpinen Alternativen, und somit auch für Marathon-Einsteiger gut geeignet.
Die vier Ironbike-Rennstrecken stehen allen Fahrern offen, Profis werden jedoch nur auf den Strecken Hard und Extreme für die "Mountainbike Challenge" gewertet.

  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike

Silvretta Kombiwertung

Wer nebst den 40.000 Euro Gesamtpreisgeld für den Marathon auch noch um Titelwürden rittern möchte, startet sowohl beim M3 Montafon MTB Marathon am 27. Juli, als auch beim Ironbike am 3. August.
Die Gemeinschaftswertung Silvretta King und Queen wird auf den Strecken M³ extrem und Ironbike Extrem (King) bzw. Ironbike Hard (Queen) ausgetragen. Die Titel Silvretta Prince und Princess können auf den Strecken M² anspruchsvoll und Ironbike Hard (Prince) bzw. Ironbike Medium (Princess) erworben werden.
Die jeweils schnellsten bei den Damen und Herren werden gewertet, gekrönt und zusätzlich mit königlichen Preisen belohnt.

Infos und Anmeldung – letztere, wie bereits erwähnt, noch bis 31. Mai günstiger – unter www.ischgl.com.

  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl IronbikeVorschau 29. Ischgl Ironbike
  • Vorschau 29. Ischgl Ironbike

Der legendäre Kult-Marathon geht am ersten Augustwochenende in die letzte Runde vorm großen Jubiläum - wer sich bis 31.5. anmeldet, spart Geld!



BIKEBOARD - hausgemacht seit 2001: Auf Bikeboard gibt’s keine nervenden Pop-Ups, keine lästige Katzenfutter-Werbung, keine im Hintergrund mitlaufenden Tracker; dafür kurze Ladezeiten, ausschließlich relevanten, intern produzierten Content und 100% Privatsphären-Schutz.

 

Wenn ihr uns etwas zurückgeben möchtet:

🗞️ Abonniert und lest den Bikeboard-Newsletter

💬 Diskutiert mit und kommentiert unsere Beiträge

✍️ Registriert euch auf Bikeboard.at

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb KingM:

Auf meiner "ToDo" Liste hätte ich den schon länger stehen. Termin passt heuer auch nicht schlecht, mal sehen. Ich werde das aber relativ kurzfristig entscheiden. 

ich würd z'wengs des epischen Abhakens deiner Liste nur starten, wenn's schneit. Bei Sonne kann ja jede/r kommen 🤪

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb NoMan:

ich würd z'wengs des epischen Abhakens deiner Liste nur starten, wenn's schneit. Bei Sonne kann ja jede/r kommen 🤪

 

Als Enkel eines Paznauner Bauern habe ich genügend Schnee im Sommer auf einer der dortigen Almen miterlebt, ... das reicht mir als Kindheitserinnerung und muss nicht unbedingt aufgefrischt werden 😅.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Dr.Torque:

Das Startgeld ist enorm hoch, …

Findest du? 50 € finde ich jetzt nicht dramatisch. Auch die 80 € „Lastmimute“ erscheint mir jetzt nicht dramatisch höher wie sonst irgendwo. 

 

Karenzzeiten fällt mir ohne genaue Streckenkenntnis schwer einzuschätzen, schaut wenn ich mir das Profil ansehe aber machbar aus. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 22.5.2024 um 19:54 schrieb Dr.Torque:

Das Startgeld ist enorm hoch, die Karrenzzeiten ganz schön knapp und die Wahrscheinlichkeit für Sauwetter hoch. Nein Danke.

Du bist ein Weichei mit Lulu!😁

Richtige Bikeboarder fahren immer und überall mit enger Hose, hackeln nur mehr für Montain, Bike und fahren und grinsen bei Sauwetter immer noch!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb soulman:

Du bist ein Weichei mit Lulu!😁

Richtige Bikeboarder fahren immer und überall mit enger Hose, hackeln nur mehr für Montain, Bike und fahren und grinsen bei Sauwetter immer noch!

Da ich mich eh nicht las "Richtiger Bikeboarder" bezeichne darf ich bei Schönwetter fahren und muss für die Tour nicht auf Regen warten, Ich darf warm duschen und mein Auto im Schatten parken, Bier drinken und Eis essen und wenn mir so ein hippster vom Bikeboaed begenet darf ich ihn ungestraft herbrennen. Wie schön kein Teil von was Größerem zu sein. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb Dr.Torque:

Da ich mich eh nicht las "Richtiger Bikeboarder" bezeichne darf ich bei Schönwetter fahren und muss für die Tour nicht auf Regen warten, Ich darf warm duschen und mein Auto im Schatten parken, Bier drinken und Eis essen und wenn mir so ein hippster vom Bikeboaed begenet darf ich ihn ungestraft herbrennen. Wie schön kein Teil von was Größerem zu sein. 

Dass man den soulman besser nicht für voll nimmt, kannst du als newbie nicht wissen, dein Ton ist aber auch nicht unbedingt notwendig, …

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version