Bikeboard.at Logo
Simplon Rapcon, Inissio & Kiaro Pmax 2020

Simplon Rapcon, Inissio & Kiaro Pmax 2020

12.07.19 11:09 194Text: Luke BiketalkerFotos: Luke BiketalkerSimplon präsentiert am Kronplatz seine neue E-Bike Serie PMAX. Ein erster Blick auf das frische Lineup an E-Fullys, Rennrädern und Gravelbikes.12.07.19 11:09 8.566

Simplon Rapcon, Inissio & Kiaro Pmax 2020

12.07.19 11:09 8.566 Luke Biketalker Luke BiketalkerSimplon präsentiert am Kronplatz seine neue E-Bike Serie PMAX. Ein erster Blick auf das frische Lineup an E-Fullys, Rennrädern und Gravelbikes.12.07.19 11:09 8.566

Mit Feedback von Vertride-Legende Christoph Malin stellt Simplon sein E-Fully Rapcon PMAX auf gänzlich neue Beine. PMAX steht dabei bei den Vorarlbergern künftig als Kürzel hinter der gesamten E-Palette, sei es nun Road, Gravel oder eben Mountainbike. Mit Carbonrahmen, langen Federwegen und Boschs Performance CX Motor der vierten Generation samt vieler smarter Detaillösungen ist das Rapcon PMAX sicherlich eines der Aushängeschilder der Familie.

  • 150 oder 165 mm Federweg am Hinterbau,150 oder 165 mm Federweg am Hinterbau,
    150 oder 165 mm Federweg am Hinterbau,
    150 oder 165 mm Federweg am Hinterbau,
  • kombiniert mit bis zu 170 mm an der Gabel. #endurobro!kombiniert mit bis zu 170 mm an der Gabel. #endurobro!
    kombiniert mit bis zu 170 mm an der Gabel. #endurobro!
    kombiniert mit bis zu 170 mm an der Gabel. #endurobro!
  • Eddy Current von Schwalbe übernimmt den Bodenkontakt. Entweder klassisch im 29" Format oder als Mix aus 29" vorne und 27.5" hinten.Eddy Current von Schwalbe übernimmt den Bodenkontakt. Entweder klassisch im 29" Format oder als Mix aus 29" vorne und 27.5" hinten.Eddy Current von Schwalbe übernimmt den Bodenkontakt. Entweder klassisch im 29" Format oder als Mix aus 29" vorne und 27.5" hinten.
    Eddy Current von Schwalbe übernimmt den Bodenkontakt. Entweder klassisch im 29" Format oder als Mix aus 29" vorne und 27.5" hinten.
    Eddy Current von Schwalbe übernimmt den Bodenkontakt. Entweder klassisch im 29" Format oder als Mix aus 29" vorne und 27.5" hinten.
  • Auf Wunsch sind auch Stahlfeder-Dämpfer über den Konfigurator auswählbar.Auf Wunsch sind auch Stahlfeder-Dämpfer über den Konfigurator auswählbar.Auf Wunsch sind auch Stahlfeder-Dämpfer über den Konfigurator auswählbar.
    Auf Wunsch sind auch Stahlfeder-Dämpfer über den Konfigurator auswählbar.
    Auf Wunsch sind auch Stahlfeder-Dämpfer über den Konfigurator auswählbar.
  • Um den 625 Wh Akku im Unterrohr leistungsfähig zu halten, wurde eine Kühlung im Steuerrohr integriert.Um den 625 Wh Akku im Unterrohr leistungsfähig zu halten, wurde eine Kühlung im Steuerrohr integriert.Um den 625 Wh Akku im Unterrohr leistungsfähig zu halten, wurde eine Kühlung im Steuerrohr integriert.
    Um den 625 Wh Akku im Unterrohr leistungsfähig zu halten, wurde eine Kühlung im Steuerrohr integriert.
    Um den 625 Wh Akku im Unterrohr leistungsfähig zu halten, wurde eine Kühlung im Steuerrohr integriert.
  • Bosch stellt mit dem neuen Performance CX Bosch stellt mit dem neuen Performance CX Bosch stellt mit dem neuen Performance CX
    Bosch stellt mit dem neuen Performance CX
    Bosch stellt mit dem neuen Performance CX
  • die Basis für das Steamer PMAX.die Basis für das Steamer PMAX.die Basis für das Steamer PMAX.
    die Basis für das Steamer PMAX.
    die Basis für das Steamer PMAX.
  • Die österreichische DNA trägt das Simplon im Herzen und an der Kettenstrebe.Die österreichische DNA trägt das Simplon im Herzen und an der Kettenstrebe.Die österreichische DNA trägt das Simplon im Herzen und an der Kettenstrebe.
    Die österreichische DNA trägt das Simplon im Herzen und an der Kettenstrebe.
    Die österreichische DNA trägt das Simplon im Herzen und an der Kettenstrebe.

Aber der Reihe nach: um ein geringes Gewicht mit ausreichend Steifigkeit zu vereinen, kam man in der Rahmenentwicklung um den Werkstoff Carbon nicht herum. Rund um Boschs neues, mit 2,9 kg deutlich leichteres und auch kompakteres Antriebskonzept Performance Line CX mit 625 Wh Akku entstand so ein leichtes E-Enduro mit einem Gewicht ab 21,5 kg. Je nach im Simplon-Konfigurator gewählter Ausstattung kann dieses nach oben, allerdings mit noch leichteren (aber dann dem Einsatzzweck nicht mehr ganz würdigen) Anbauteilen und Reifen auch nach unten variieren. Der auf den Bildern gezeigte Aufbau mit Stahlfederdämpfer und robuster, Enduro-tauglicher Ausstattung bringt es in Größe Large auf selbst gewogene 24,1 kg.
Die 625 Wh des integrierten Akkus werden auf Wunsch ab Werk um weitere 500 Wh aus einem extern am Unterrohr montierten Zusatzakku auf 1.125 Wh erweitert. Dies geht zwar zulasten des Flaschenhalters, ein spezieller Adapter lässt allerdings die Montage desselben in der Halterung des Zusatzakkus zu, sollte man diesen für kurze Ausfahrten zu Hause lassen. Große Lüftungseinlässe am Steuerrohr helfen dabei, den Akku auf Betriebstemperatur zu halten.

  • 500 Wh Zusatzakku500 Wh Zusatzakku
    500 Wh Zusatzakku
    500 Wh Zusatzakku
  • oder Trinkflasche sind ebenfalls möglich.oder Trinkflasche sind ebenfalls möglich.
    oder Trinkflasche sind ebenfalls möglich.
    oder Trinkflasche sind ebenfalls möglich.

Standardmäßig stellt das Fahrwerk des Rapcon PMAX 150 mm an Federweg zur Verfügung. Über einen längeren Dämpfer sind allerdings 165 mm am Heck und bis zu 170 mm an der Gabel möglich. Ein Flip-Chip an der Wippe hilft hier beim Ausgleich der geänderten Verhältnisse.
Besagter Flip-Chip hilft allerdings auch bei der Feinjustage seitens der Laufräder. Denn neben 29 x 2.6“ Reifen passen auch Mixed-Wheels ins Rapcon. Soll heißen, auf Wunsch kann das Fully auch mit 27.5“ bis maximal 3.0“ Breite am Hinterrad, gepaart mit 29 x 2.6“ an der Gabel gefahren werden.

An den hinteren Lagerpunkten schützen Edelstahlprotektoren den Rahmen, ein Akku-Cover aus dämpfendem Gummi reduziert die Geräuschentwicklung am Unterrohr. Alle Leitungen und Züge treten zur besseren Integration direkt über den Steuersatz in den Rahmen ein, der Center Cable Guide sorgt für geringstmögliche Bewegung der Züge beim Einfedern.
Wer es besonders exklusiv wünscht, kann neben Srams AXS Schaltung und Stütze auch noch Fox Live Valve sowie eine Lupine an sein Rapcon PMAX schrauben. Vorbereitet wäre das Rad auf jeden Fall. Dank kurzem Sitzrohr und moderat gehaltenem Stack ist je nach persönlichen Vorlieben der Griff zur nächst größeren Rahmengröße möglich, sollte man eine längere Front bevorzugen.

  • Der Dämpfer kann durch das Sitzrohr hinweg eingestellt werden.Der Dämpfer kann durch das Sitzrohr hinweg eingestellt werden.
    Der Dämpfer kann durch das Sitzrohr hinweg eingestellt werden.
    Der Dämpfer kann durch das Sitzrohr hinweg eingestellt werden.
  • Die Züge laufen direkt durch das Smart Headset in den Rahmen, können aber auch  in den Lüftungsschacht geführt werden.Die Züge laufen direkt durch das Smart Headset in den Rahmen, können aber auch  in den Lüftungsschacht geführt werden.
    Die Züge laufen direkt durch das Smart Headset in den Rahmen, können aber auch in den Lüftungsschacht geführt werden.
    Die Züge laufen direkt durch das Smart Headset in den Rahmen, können aber auch in den Lüftungsschacht geführt werden.

Das Simplon Rapcon PMAX soll preislich bei € 6.699,00 loslegen. Vier Größen von S bis XL sowie zwei Farben werden erhältlich sein.

Simplon Rennräder 2020

Neben dem Rapcon wird es 2020 auch zwei weitere elektrifizierte Rennradmodelle mit dem Zusatz PMAX aus dem Hause Simplon geben. Leider waren auf den Eurobike Media Days noch keine Fahrräder in Fleisch und Blut zu sehen, Bilder folgen daher erst im September zur Eurobike. Doch ein paar Informationen können wir doch vorab schon teilen:

Sowohl das Erfolgsmodell Kiaro als auch das Gravel Inissio kommen künftig in einer Version mit dem Kürzel PMAX. Beiden Modellen gemein ist ein minimalistischer Leichtlaufmotor von Ebike-Motion in der Hinterradnabe sowie ein 250 Wh Akku im Unterrohr. Der schlanke Akku nimmt dabei so wenig Raum ein, das der Unterschied zwischen den Bio- und den E-Modellen von außen kaum sichtbar sein soll.
Das Smart Headset führt alle Züge und Leitungen direkt in den Rahmen ein, am Oberrohr verwaltet ein einfacher Druckknopf die drei Unterstützungsstufen des E-Antriebs und gibt via LEDs Aufschluss über die Restreichweite. Eine eigene App hilft bei der Konfiguration und Feinabstimmung der einzelnen Stufen, selbst Navigation ist damit möglich. Das Konzept unterstützt nicht nur eine schlanke, unauffällige Linie ohne zusätzliche Trigger oder klobige Displays, sondern hält auch das Gewicht der beiden Carbon-Räder im Rahmen.

  • Simplon Kiaro PMAXSimplon Kiaro PMAX
    Simplon Kiaro PMAX
    Simplon Kiaro PMAX
  • Simplon Inissio PMAXSimplon Inissio PMAX
    Simplon Inissio PMAX
    Simplon Inissio PMAX

Das Marathonrad Kiaro PMAX soll bei einem Zielgewicht von etwa 10,9 kg, das E-Gravel Inissio PMAX bei einem Zielgewicht von 11,9 kg landen. Die Räder sind damit dem Rennrad näher als dem klassischen Mittelmotor-Ebike mit schwerem 500 Wh Akku - ein für den sportiven Einsatz durchaus gelungener Ansatz, wie wir finden: In der Ebene noch leichtfüßig zu bewegen, am Berg dann auf Wunsch der gewisse Extra-Boost.
Wem der Sinn nach mehr Reichweite strebt, der kann anstelle einer oder zweier Flachenhalter auch je einen Zusatzakku mit 250 Wh montieren. Bis zu 750 Wh Systemleistung sind somit möglich. Um den geänderten Ansprüchen gerecht zu werden, bieten beide Räder eine Reifenfreiheit von bis zu 40 mm, optional kann der Kunde sogar 180 mm Discs an der Front ordern. Laufradtechnisch setzt Simplon bei den E-Rennrädern vorerst auf Ausrüster Mavic, da die Franzosen ein komplettes Service-Paket rund um den Ebike-Motion Antrieb bieten. Die Preise für beide Modelle starten voraussichtlich bei € 4.799,-.

Analog zum Inissio PMAX bringt Simplon auch ein neues Inissio für motorlose Gravel-Touren. Auch das Inissio gab es leider noch nicht zu sehen. In seinen Details ist es allerdings seinem elektrifizierten Bruder recht nahe. Bis zu 40 mm Reifenbreite, die Option auf Schutzbleche, Gepäckträger und Licht, dazu Edelstahlprotektoren für den Rahmen rund um Kettenstrebe und Bremsaufnahme, Raport Dropouts an der Gabel für mehr Komfort und bis zu 180 mm Scheiben versprechen einen vielseitigen Gravelracer mit einem Zielgewicht von 7,9 kg. Preislich dürfte es ab € 3.799,- losgehen.


Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    336

    Simplon Rapcon, Inissio & Kiaro Pmax 2020

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Asphalt ist Teufelswerk Avatar von muerte
    User seit
    Apr 2006
    Ort
    milchstraße
    Beiträge
    6.053
    Ist das dann quasi des erste Vertrider E -Bike oder wie ?


    Des mit dem Zusatzakku find ich Clever ... oder fände ich so wenn ich denn ein E-Bike hätte!
    .
    Flatine ... mein Blog
    ____________________________________________

  3. #3
    Gravel is a lifestyle Avatar von 6.8_NoGravel
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Bad Hall
    Beiträge
    14.079
    Das kiaro pmax habt ihr aber gut unter diesem traktor titelbild versteckt.

    was für ein auffällig unauffälliges und leichtes elektrorennrad, sogar mit range extender option.
    bis dato dachte ich das speci creo wird es wohl werden - aber das teil ist ja noch mal geiler
    it´s a gravel thing, you wouldn´t understand............

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    336
    Ja - zu dem Rad gabs zwar ein paar Infos, aber noch kein Foto-Rad. Das folgt dann mit allen Infos zur Eurobike nächste Woche.

  5. #5
    Gravel is a lifestyle Avatar von 6.8_NoGravel
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Bad Hall
    Beiträge
    14.079
    Zitat Zitat von Luke Biketalker Beitrag anzeigen
    Ja - zu dem Rad gabs zwar ein paar Infos, aber noch kein Foto-Rad. Das folgt dann mit allen Infos zur Eurobike nächste Woche.
    der motor soll ja auch eine neuentwicklung sein, bin echt gespannt wie sich das tatsächlich präsentiert.

    schade dass es in meinem umkreis keinen händler mehr für simplon gibt der sich leisten will/kann auch so ein rad im schauraum zu präsentieren.
    it´s a gravel thing, you wouldn´t understand............