PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues MTB: 2-fach? puh!



McCready
07-04-2016, 13:50
hi guys.

ich kauf mir im sommer ein neues mtb. ich denke wegen meier Kreuzprobleme über ein Fully nach - im Konkreten über das "Cube AMS 100 C:62 Race". jetzt hat mir der händler meines vertrauens am telefon eben gesteckt, dass das nur 2-fach "bekettenblattet" ist. Ufff!!!

also ich weiß nicht, ich bin so der typ, der im sommer so bis zu 2.000 höhenmeter macht und schon auch gern fünf, sechs stunden fährt, aber irgendwie hab ich schiss vor einem 2-fach-bike, weil ich gern für jede situation den passenden gang hab. wie ist das denn, wenn man mal für, weißderteufel, 20 Minuten 20 Prozent fahren muss? und wenn ich die übersetzung so wähle, dass ich auch da gut aufgestellt bin, dann fehlt mir ja wohl der passende gang in der ebene, oder?

was meint ihr? sicher fahre ich den ersten gang mit meinem 3-fach bike nur selten, aber wenn ich mal zwei, drei stunden bergauf fahr, dann kommts schon vor, dass ich die letzten zwei, dreihundert höhenmeter in der ersten kurbel, weil einfach powerless.

brauch eure meinung!

vielen dank im voraus.

lg

McCready

grey
07-04-2016, 13:54
Eher wird dir ein schwerer Gang fehlen, aber auch nur, wenn du die motivation und Kraft hast +45km/h auf der ebene zu treten oder besonders viel Spaß daran hast, Forststr. bergab mitzutreten.

Der kleine Gang ist idR ca. gleich, kommt einfach auf die gewählte Übersetzung an. http://ritzelrechner.de/

schwarzerRitter
07-04-2016, 13:55
Welches Rad (Laufradgröße) hattest du denn bis jetzt mit welchen Kettenblättern und Kassette (Zähneanzahl)?

Damit kannst du dir schön ansehen ob und wo dir dann ein Gang fehlt http://www.gear-calculator.com/

McCready
07-04-2016, 14:07
Welches Rad (Laufradgröße) hattest du denn bis jetzt mit welchen Kettenblättern und Kassette (Zähneanzahl)?

Damit kannst du dir schön ansehen ob und wo dir dann ein Gang fehlt http://www.gear-calculator.com/

hi!

danke für eure antwort. hab im moment laufradgröße 26 und vorne 42-32-22, hinten (9): 34 groß, 12 klein. das neue soll ein 29er-bike werden. danke, ich hoff, ich check den calculator. ;-)

lg

McCready

McCready
07-04-2016, 14:14
sorry, leidln, aber mir ist der rechner zu hoch. :-(

grey
07-04-2016, 14:29
also so ca.
http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=22,32,42&RZ=12,14,16,18,20,23,26,30,34&UF=2100&TF=90&SL=2.6&UN=KMH&GR2=DERS&KB2=26,36&RZ2=11,13,15,17,19,21,24,27,31,35,40&UF2=2309
bei display development auswählen.

wenn ich mich nicht verschau, ist der kleine gang laufradgrößenbereinigt gleich wie vorher (1.36), der größere LR-Durchmesser verschiebt es dann auf 1.5 was immer noch sehr leicht ist.

Mehr Bandbreite kannst noch haben, indem statt dem 26er KB ein z.B. 24er verwendet wird, sollte wohl auch möglich sein..



Ich find recht witzig, dass man die Bandbreite deiner alten 3x9 wirklich sogar fast mit der neuen 1x12 SRAM abbilden kann, sehr geil. :D

McCready
07-04-2016, 14:49
hi grey!

du meinst also, ich könnte das durchaus riskieren und müsste mich nicht großartig umstellen? und wie? ich könnte mit dem 1x12 scram-kettenblatt meine derzeitige bandbreite abdecken? aber ein paar gänge dazwischen würden mir dann wohl fehlen, oder? ;-)

ich muss den link meinem händler zeigen....ich selbst bin zu blöd, das korrekt zu lesen.

danke für deine bemühungen!

lg

McCready

m0le
07-04-2016, 14:57
Nicht wirklich, nachdem sich einige Gänge ja bei 3x9 überschneiden.
Ich fahr 1x11 am Enduro und vermisse keinen einzigen Gang. Am XC Radl hab ich zwar 3x10 aber noch nie auf das große Kettenblatt geschalten.
2fach is mMn absolut ausreichend und wenn man bergauf net den Stress hat ist 1x11 auch ganz nett.

McCready
07-04-2016, 15:02
Am XC Radl hab ich zwar 3x10 aber noch nie auf das große Kettenblatt geschalten.
2.

danke, aber dass du noch nie auf das große kettenblatt geschaltet hast, kann ich überhaupt nicht verstehen. ich fahr dauernd am großen kettenblatt, wenns leicht bergab geht - aber auch im flachen.

riffer
07-04-2016, 15:10
Also ich sage dir, auch wenn ich gerne und viel schalte, aber die Panik, die dir im Hinterkopf laut aufschreit, ist in der Praxis völlig unbegründet. Du musst nicht ab 45km/h noch Gänge zu Mittreten haben, und die Gänge für Steigungen sind leichter als vorher, nebst der Möglichkeit, dass du auch bei 10-fach eine 11-40- oder 11-42-Kassette nutzen kannst. Damit kriegst du wirklich leichter Berggänge!

Ich recht mir das so durch: Hab ich ein 42er als großes KB, dann nehme ich die Gänge 42/11, 42/13, 42/15 etc. und rechne aus, wann etwa 36/11 dort in die Nähe kommt -> du bist damit gleich schnell wie 42/13, also der zweitschnellste Gang. Wenn du ein 38er Kettenblatt auf der 2-fach-Kubrel hast, dann bist du noch näher an der 3-fach-Kurbel dran.

Umgekehrt hast du 22/34 jetzt (für mich fast undenkbar, obwohl ich es an einem Bike noch fahre, sonst 22/36 auf 26" und 22/40 auf Fatbike, was ähnlich dem 29er ist) als Kriechgang -> 24/36 ist fast gleich, aber beim 29er würde ich auch vorne beim 22er Kettenblatt bleiben (und eher hinten noch eine weiter gefächerte Kassette nehmen, wenn nötig). Das ist auch bei jeder Kurbel möglich, die ein 24er draufhat, und zwar um 7€ für das Kettenblatt und etwas schrauben. Auch bei 11-fach-Shimano lässt sich das alles mit den serienmäßigen Kassetten machen, bei GX von Sram gibt es auch diese Option (da geht es aber bei der Kassette halt von 10 auf 42, also minimal weitere Gangsprünge als Shimano hat).

Wo ist also das Problem eigentlich?

riffer
07-04-2016, 15:12
und wenn man bergauf net den Stress hat ist 1x11 auch ganz nett.

Eher bergab - ich bräuchte ein 26er für meinen Lieblingsberggang (am 26") und hätte damit eine halt deutlich niedrigere Endgeschwindigkeit in der Ebene... natürlich kann man sich auch umgekehrt orientieren und lieber die Ebene und bergab bedienen und bergauf halt notfalls schieben. Nur geht das z.B. für mich nicht!


@12-fach: Naja, das ist halt eine Investition und kommt auch erst in Kürze heraus. Aber ja, das deckt alles ab. Alternativ gäbe es auch Naben- oder Tretlager-Getriebeschaltungen mit 14 oder 18 Gängen, die sich nicht überschneiden.

grey
07-04-2016, 15:16
Ich weiß nicht, was ich da noch groß erklären soll, ein blick auf den ritzelrechner sagt eigentlich eh alles wenn man es versuchen will zu verstehen.


Du verlierst kaum Bandbreite und der leichte Gang ist so leicht wie vorher, wenn man die LR-Größe nicht beachtet. Weiß nicht genau was du hier für einen Aufstand machst..

marty777
07-04-2016, 15:31
Eher wird dir ein schwerer Gang fehlen, aber auch nur, wenn du die motivation und Kraft hast +45km/h auf der ebene zu treten oder besonders viel Spaß daran hast, Forststr. bergab mitzutreten.

45? Also im Flachen fahre ich schon bei 35km/h in der maximalen Übersetzung (29er 42/11). Man will doch etwas von der Fahrt haben (KA2 Training). ;)
Vor einer 2-fach Kurbel braucht man aber keine Angst haben. Hätte es das vor 3 Jahren an meinem Wunschbike schon gegeben, hätte ich auch eine.

McCready
07-04-2016, 15:55
ich hab eh kein gröberes problem und will auch kan aufstand machen. ;-) i bin nur seit bald 10 jahren meine übersetzung gewohnt und mit dem bike viel unterwegs - daher die unsicherheiten, die ihr aber eh gekillt habts. hehe.

thx for that.

KingM
07-04-2016, 16:30
Ich bin seit diesem Frühling auch das erste mal auf 2x11 unterwegs. Ich hatte die gleichen Bedenken wie du, aber die sind wirklich unbegründet. Ich bin bisher überall hoch gekommen wo ich sonst auch gefahren bin und schwerer ist es mir nicht vorgekommen (und ich gehöre sicher nicht zu den Konditionsstarken hier ;)). Da gewöhnt man sich sehr schnell dran. Mach dir da nicht zu viele Gedanken und Sorgen.

McCready
07-04-2016, 16:34
Ich bin seit diesem Frühling auch das erste mal auf 2x11 unterwegs. Ich hatte die gleichen Bedenken wie du, aber die sind wirklich unbegründet. Ich bin bisher überall hoch gekommen wo ich sonst auch gefahren bin und schwerer ist es mir nicht vorgekommen (und ich gehöre sicher nicht zu den Konditionsstarken hier ;)). Da gewöhnt man sich sehr schnell dran. Mach dir da nicht zu viele Gedanken und sorgen.

alles klar, ich dank dir! ;-)

yellow
07-04-2016, 17:56
3-fach / 2-fach ist doch praktisch ident,
und seit ich 2-fach am Radl hab, werde ich bei Leihbikes (im Urlaub) wahnsinning mit dem völlig unnötigen 3-fach Klumpert,
da muss man doch dauernd vorne herumschalten.

... alle meine Kumpel mit 1-fach haben vorne ein kleineres Kettenblatt montiert, weil denen der 1. Gang "gefehlt" hatte ...

tuci62
08-04-2016, 13:06
ich hab mir von ktm das neue lycan mit 3fach kurbel bestellt und war auch im wigelwogel ob 2fach oder 3fach. hab dann einfach bei ktm angerufen und eine stunde mit dem vertriebs- und marketingleiter gefachsimpelt und er hat mir recht gegeben: wenn man, so wie ich z.b. 4 stunden bei ca. 15-18% durchschnittlich bergauf radelt sollte sich in jedem fall eine 3fach kurbel gönnen sonst scheissts einem nach spätestens 3 stunden rein ;-)

mike79
08-04-2016, 13:17
ich hab mir von ktm das neue lycan mit 3fach kurbel bestellt und war auch im wigelwogel ob 2fach oder 3fach. hab dann einfach bei ktm angerufen und eine stunde mit dem vertriebs- und marketingleiter gefachsimpelt und er hat mir recht gegeben: wenn man, so wie ich z.b. 4 stunden bei ca. 15-18% durchschnittlich bergauf radelt sollte sich in jedem fall eine 3fach kurbel gönnen sonst scheissts einem nach spätestens 3 stunden rein ;-)

Mit welcher Begründung? Niedriger Gang bleibt niedriger Gang.....wenn das gleiche kleine Kettenblatt montiert ist? Hmmmm

Gipfelstürmer
08-04-2016, 13:20
Seit wann ist rauf am everest asphaltiert?
der marketing hansl wollte doch nur die letzten dreifach radl loswerden.

grey
08-04-2016, 13:21
Nachdem der kleine Gang, egal ob 1xX, 2xX oder 3xX, durchaus identisch sein kann, ist die aussage trotzdem Blödsinn in der Form.

Das ist immer noch eher eine Frage der gewünschten Bandbreite und Abstufung.

marty777
08-04-2016, 13:21
wenn man, so wie ich z.b. 4 stunden bei ca. 15-18% durchschnittlich bergauf radelt sollte sich in jedem fall eine 3fach kurbel gönnen sonst scheissts einem nach spätestens 3 stunden rein ;-)

Schick uns bitte eine Postkarte vom Basislager des K2! :D
In Wien sind solche Anstiege eigentlich dünn gesät, wo fährst du da üblicherweise?

wifi
08-04-2016, 13:53
an den TE:
probiers doch einfach aus: wenn am neuen bike 2-fach montiert ist (meist 24/38 oder 24/34 an der Kurbel und 11/36 hinten), dann fehlt dir am 29er genau ein Gang zum derzeitigen setup. Fahr also einfach mal deinen Anstieg ohne den ersten Gang und schau was passiert ...

Zum KTM-Fritze: aus meiner Sicht hat der vollkommen recht.

tuci62
08-04-2016, 14:03
Mit welcher Begründung? Niedriger Gang bleibt niedriger Gang.....wenn das gleiche kleine Kettenblatt montiert ist? Hmmmm

stimmt nicht ganz - auf der 2fach kurbel sinds am kleinen 26 zähne, auf der 3fach sind es 22, fällt vielleicht bei normalen touren nicht so auf, aber wenn man lange bergauf unterwegs ist ist man auf den letzten metern dankbar für jeden zahn um den mans leichter hat, glaub mir
:D

tuci62
08-04-2016, 14:06
Schick uns bitte eine Postkarte vom Basislager des K2! :D
In Wien sind solche Anstiege eigentlich dünn gesät, wo fährst du da üblicherweise?

z.b. hohe tauern, da gibts am stück 2000 höhenmeter und ich bin nimmer der jüngste, bin viel mit einheimischen unterwegs.

tuci62
08-04-2016, 14:10
Seit wann ist rauf am everest asphaltiert?
der marketing hansl wollte doch nur die letzten dreifach radl loswerden.schon moi auf den gotthardpass via trails raufgestrampelt

tuci62
08-04-2016, 14:13
Schick uns bitte eine Postkarte vom Basislager des K2! :D
In Wien sind solche Anstiege eigentlich dünn gesät, wo fährst du da üblicherweise?geht aber auch in und rund um wien, wenn du z.b. die kahlenbergdorf, hameau, schottenhof und hirschengarten kombinierst und so ein fast 100 km runderl anreisst, da speib ich beim letzten anstieg mit meiner "normalen" übersetzung schon ganz schön. ich fahr im monat zwischen 800 und 1000 km damit i net zu blad werd

KungFuChicken
08-04-2016, 14:27
stimmt nicht ganz - auf der 2fach kurbel sinds am kleinen 26 zähne, auf der 3fach sind es 22, fällt vielleicht bei normalen touren nicht so auf, aber wenn man lange bergauf unterwegs ist ist man auf den letzten metern dankbar für jeden zahn um den mans leichter hat, glaub mir
:D

Könntest bei 2-fach ja auch 22-36 oder 24-38 vorne fahren. Bei deiner Kilometerleistung solltest mit einem 24er ja überall raufkommen.*

202rider
08-04-2016, 15:05
wenn man lange bergauf unterwegs ist ist man auf den letzten metern dankbar für jeden zahn um den mans leichter hat, glaub mir

Fahr einfach schneller dan bist net so lang unterwegs*:zwinker:

marty777
08-04-2016, 17:17
geht aber auch in und rund um wien, wenn du z.b. die kahlenbergdorf, hameau, schottenhof und hirschengarten kombinierst und so ein fast 100 km runderl anreisst, da speib ich beim letzten anstieg mit meiner "normalen" übersetzung schon ganz schön. ich fahr im monat zwischen 800 und 1000 km damit i net zu blad werd

Dazwischen geht es ja wieder bergab. Da kann man sich erholen. ;)

alex_im_netz
08-04-2016, 21:17
Bin auch von 3fach auf 2fach gewechselt und kann bezeugen, dass dir die Gänge nicht fehlen werden.
Durch die verschiedenen Variationsmöglichkeiten an Kettenblättern und Kassetten kannst du dir sowieso bei einem späteren Wechsel deine gewünschte Bandbreite zusammenbasteln.
Bin bei 3fach aber auch eine 32-11 Kassette gefahren, habe dadurch jetzt sogar einen noch leichteren ersten Gang, welcher jedoch selten bis garnicht genutzt wird. Sollte sich der Herr Verschleiß dann mal melden wird die Kassettenübersetzung sicher geändert.

Mein Einsatzgebiet: Hohe Tauern / Maltatal, Nockberge, Grazer "Bergland" - Schöckl

@tuci62:
Deine Beispiele wirken auf mich wie irgendwelche Notausreden :D
Gotthardpass via Trails? Im ernst? Einmal hochgetragen und jetzt als Alltagsbeispiel angeben? ;)

LXB
08-04-2016, 22:00
oh Mann, jetzt hatte ich eine Diplomarbeit getippt und dann reißt meine Verbindung ab.

langer Rede kurzer Sinn:
vor 7 Jahren auf 2x umgestiegen, nie bereut.
Im Urlaub 1by probiert, begeistert.

McCready
20-04-2016, 13:36
hehe. da wird ja eifrig weiterdiskutiert. ;-) sehr gut. nun ja, ich werd wohl auf 2fach wechseln. wenns ma net taugt, seids ihr 2-fach-apologeten schuld, eh kloar! hehe.

MalcolmX
22-04-2016, 14:50
Übersprings... 2-fach braucht seit heuer auch niemand mehr :D

McCready
17-09-2016, 21:07
oiso !!!

ich bin dann eben auf 2-fach umgestiegen (36x26T). mein fazit: man gewöhnt sich dran, allerdings fehlt mir sowohl oben als unten jeweils mindestens (!) ein gang...das ist, wenn man im wienerwald herumbolzt, überhaupt kein problem. neulich war ich aber erstmals damit richtig biken, also im stubaital. auch das ging, aber es es waren auch "nur" knapp 2.000 hm, und es war zwar meistens konstant steil, aber selten richtig steil. nur: am gardasee zb, wo fast alle touren mal die erste halbe stunde richtig steil weggehen, oder, wenn eine tour lang ist und viele hm zu absolvieren sind, könnt mir das schon ein bissl auf die nerven gehen. ganz zu beginn einer fetten tour, aber auch ganz am ende hätt ich schon irgendwie gern mehr spielraum.

interessant aber ist, dass jüngere bikes, die noch 3-fach belegt sind, jetzt allgemein schwerer übersetzt sind. der erste gang beim 1 jahr alten (3-fach-)bike eines habschis von mir, ist die erste nicht leichter als jene von meinem neuen hundling.

hmmmm. wollt jetzt net raunzen - i bin trotzdem hardcorehappy über das bike.

lg

McCready

upn72
17-09-2016, 21:17
Na dann gibst vorne ein 24er hinauf und hörst wieder auf zu Sudern😤

McCready
17-09-2016, 22:13
Na dann gibst vorne ein 24er hinauf und hörst wieder auf zu Sudern😤

joooo eeeh, bin scho gusch. hehe. blöde frage, aber sollt ich mir, wenn ich mich für ein 24er entscheid, auch gleich eine neue kette draufgeben? nein, oder?

lg

McCready

tuci62
18-09-2016, 07:38
muß dir recht geben, obwohl ich anfangs ein totaler 2fach verweigerer war hab ich mich mittlerweile daran gewöhnt und du kannst eben fast alles bewältigen, aber genau dort wo es einem beginnt ein bissl in die füss zu scheixxen bräucht ma halt no a zanderl oder zwa mehr.

hab mir hinten ein anderes kranzl draufpacken lassen, nun hab ich statt dem 40er ein 42er ritzl und die nächsten drei ritzeln sind auch um jeweils zwei bzw. einen zahn größer als das original.
bis jetzt hat sich die entscheidung absolut ausgezahlt und wenns mir irgendwo wieder reinregnet dann erst greif ich auf die lösung mit dem vorderen kettenblatt zurück.
wenn du nur hinten umbaust ist es übrigens nicht nötig die kette zu wechseln ;-)

lg
tuci

McCready
18-09-2016, 09:40
muß dir recht geben, obwohl ich anfangs ein totaler 2fach verweigerer war hab ich mich mittlerweile daran gewöhnt und du kannst eben fast alles bewältigen, aber genau dort wo es einem beginnt ein bissl in die füss zu scheixxen bräucht ma halt no a zanderl oder zwa mehr. hab mir hinten ein anderes kranzl draufpacken lassen, nun hab ich statt dem 40er ein 42er ritzl und die nächsten drei ritzeln sind auch um jeweils zwei bzw. einen zahn größer als das original. bis jetzt hat sich die entscheidung absolut ausgezahlt und wenns mir irgendwo wieder reinregnet dann erst greif ich auf die lösung mit dem vorderen kettenblatt zurück. wenn du nur hinten umbaust ist es übrigens nicht nötig die kette zu wechseln ;-)


fein, da versteht mich wer. ;-) dieses jahr werd ich noch so weiterfahren, nächstes jahr im frühling, wenn meine form wieder schwächer ist und es mich vielleicht wirklich stört, werd ich's so machen wie du. vielen dank für den input, tuci!

beste,

McCready

FloImSchnee
18-09-2016, 10:15
Sogar ein 22er geht vorne mit dem 36er.*
Wenn's dann noch nicht geht, liegt's an dir. ;)

McCready
18-09-2016, 10:31
Sogar ein 22er geht vorne mit dem 36er.*
Wenn's dann noch nicht geht, liegt's an dir. ;)

danke! aber an mir kanns einfach nicht liegen. :D:D:D

MalcolmX
18-09-2016, 12:15
Ich bin letztens das erste Mal seit langem 2-fach gefahren.
Der Rotz kommt mir nicht mehr ins Haus, die Kette liegt einfach nie so sicher wie bei 1-fach plus Kettenführung...

extremecarver
22-09-2016, 18:37
Wie sicher die Kette liegt - hängt auch einfach stark vom Rahmen ab. Je nach Rahmen reicht Narrow Wide ohne Kettenführung locker aus (solange das Kettenblatt leise fährt - hält es auch)- oder aber selbes Setup und alle paar Meter fliegt die Kette runter.

High Flow
26-09-2016, 15:32
Eher wird dir ein schwerer Gang fehlen, aber auch nur, wenn du die motivation und Kraft hast +45km/h auf der ebene zu treten oder besonders viel Spaß daran hast, Forststr. bergab mitzutreten.

Der kleine Gang ist idR ca. gleich, kommt einfach auf die gewählte Übersetzung an. http://ritzelrechner.de/


Das stimmt so einfach nicht.
Im vergleich zu einem Dreifach mit einem kleinen 22er Kettenblatt und 32 oder 34er Kassette kommt so schnell kein 2x ran. Erst recht nicht wenn man dann noch von 26er auf 29er umstellt.

Ich hatte ein Scott Spark 2008 mit 3x XTR (da war das noch normal) einem 22er kettenblatt und 32 Kassette. Bin dann auf ein Flash Cannondale 29er umgestiegen und das hatte 2x mit 27er vorne und 36 hinten. Ich habe es mir bei ritzelrechner durchgerechnet und mir haben die leichtesten 3 Gänge gefehlt!!!
Meiner Meinung nach ist (zumindest für mich), das 2x das an Neurädern ausgeliefert wird ein Absoluter Schwachsinn. Ich fahre viel Alpin und hochalpin du da gibt es Anstiege, da bin ich so froh, dass ich ein 22x32 auf einem 26er habe. z.b. der letze Anstiege im Nationalparkbike ist einfach unerbittlich steil und ohne eine einzige stelle zum erhohlen, nachdem man schon 3000hm in den beinen hat geht es dort nochmal 600 bis 700 hm ganz brutal hinauf.
Für Spitzensportler, Hochschieber und Godelfahrer ist das 2x ('oder sogar 1x) ja vielleicht ganz ok, aber ich bin froh um meine Gänge!

Ich verstehe ja das die Übersetzung an den Neurädern für die "breite Masse" ausgelegt und nicht auf mich zugeschnitten ist. Offenbar heisst das, dass die meinsten Leute entweder extrem fit sind (hallo ich bin schon weltcups gerudert), oder sich nur im Flachland bewegen.

Nicht jeder will sich gleich nach dem Neukauf noch eine neue Kassette und Kettenblätter kaufen. Vieleicht bieten manche Marken / Händler verschiedene Ausführungen an, aber die Regel schein es nicht zu sein.
Auf muss ich sagen dass ich mein 44x11 auch mag. Mit dem Mountainbike ist man ja nicht 100% Offroad unterwegs, sonder muss auch mal von der Haustüre nach "Offroad" kommen oder ein Stück weit einer Passstrasse fahren etc...

schwarzerRitter
26-09-2016, 15:48
Dann füttere mal den Ritzelrechner nicht mit einer Kassette die max. ein 36er Ritzel hat, sondern mit was aktuellem mit 42-50 Zähnen. ;)

grey
26-09-2016, 15:54
Ich schrieb, es kommt auf die gewählte Übersetzung an, dies hast du sogar zitiert.
Entweder du verstehst es inhaltlich nicht, dabei kann ich dir gern helfen, oder du warst bei einem worldcup im trollen.

High Flow
26-09-2016, 15:54
Dann füttere mal den Ritzelrechner nicht mit einer Kassette die max. ein 36er Ritzel hat, sondern mit was aktuellem mit 42-50 Zähnen. ;)

Na super, 50 Zähne hinten, wie beschissen sieht das denn aus? Leicht wird es auch nicht sein. Da bleibe ich lieber bei meinem dreifach.
Aber bitte, es geht sich auch 0x wenn man wirklich will...

Rikscha_89
26-09-2016, 15:56
Nicht jeder will sich gleich nach dem Neukauf noch eine neue Kassette und Kettenblätter kaufen. Vieleicht bieten manche Marken / Händler verschiedene Ausführungen an, aber die Regel schein es nicht zu sein.
Auf muss ich sagen dass ich mein 44x11 auch mag. Mit dem Mountainbike ist man ja nicht 100% Offroad unterwegs, sonder muss auch mal von der Haustüre nach "Offroad" kommen oder ein Stück weit einer Passstrasse fahren etc...

Richtige Händler tauschen dir das ohne mit der Wimper zu zucken. Es sei den man kauft bei Sportketten wie Hervis ein, da muss ma damit leben.

Glaub kaum, dass man im flachen 44x11 dahinbolzt (ausser mit einer Trittfrequenz von 50)...vorallem wenn man dann die 3000hm noch vor sich hat.


Na super, 50 Zähne hinten, wie beschissen sieht das denn aus? Leicht wird es auch nicht sein. Da bleibe ich lieber bei meinem dreifach.
Aber bitte, es geht sich auch 0x wenn man wirklich will...
Musst nur schnell genug fahren, dann sieht dich keiner...:rofl:

High Flow
26-09-2016, 15:57
Ich schrieb, es kommt auf die gewählte Übersetzung an, dies hast du sogar zitiert.
Entweder du verstehst es inhaltlich nicht, dabei kann ich dir gern helfen, oder du warst bei einem worldcup im trollen.

natürlich kommt es nur auf die übersetzung an. Es kommt immer nur auf die Übersetzung an. Darum geht es ja schliesslich hier.
ich habe nur gesagt:

Meiner Meinung nach ist (zumindest für mich), das 2x das an Neurädern ausgeliefert wird ein Absoluter Schwachsinn.

natürlich kann ich mir dann nachher noch alles modifizeren und umbauen. 3x hat für mich immer gut gepasst. 2x passt erstmals nicht und wenn ich das eine Ende optimiere, dann fehlt etwas am anderen.

Jeder wie er will...

Schliesslich geht es hier darum jemanden, der einen Kaufrat sucht die Erfahrungen zu schildern.
Jeder macht andere Erfahrungen. Wenn es für dich passt - gut. das heisst nicht dass es die ganze Welt super findet.

High Flow
26-09-2016, 15:59
Richtige Händler tauschen dir das ohne mit der Wimper zu zucken. Es sei den man kauft bei Sportketten wie Hervis ein, da muss ma damit leben.

Glaub kaum, dass man im flachen 44x11 dahinbolzt (ausser mit einer Trittfrequenz von 50)...vorallem wenn man dann die 3000hm noch vor sich hat.

in vielen Marathonrennen gibt es flache oder leicht abschüssige strecken. Dann nocht der windschatten.

Wie gesagt, ich bin froh um die Diversität einer 3x Schaltung und ich finde das sollte ein potentieller Umsteiger auch hören. Wenn er dann nur einmal um den Kuhstall fahren will, dann weiss er selbst dass ihm 2x bestens passen wird.

MalcolmX
26-09-2016, 16:00
22-32 ist auch mit 30er Blatt vorne und der E13 Kassette erreichbar.
Das hätte dann einen Gang euqivalent zu 44/13 oder 36/11 als schnellsten Gang. Du verlierst also mir 1x11 einen ganzen Gang (den auf einem MTB wirklich niemand ernsthaft braucht)
Wie du am MTB eine Übersetzung von 4:1 trittst, schau ich mir gerne an :D

High Flow
26-09-2016, 16:04
22-32 ist auch mit 30er Blatt vorne und der E13 Kassette erreichbar.
Das hätte dann einen Gang euqivalent zu 44/13 oder 36/11 als schnellsten Gang. Du verlierst also mir 1x11 einen ganzen Gang (den auf einem MTB wirklich niemand ernsthaft braucht)
Wie du am MTB eine Übersetzung von 4:1 trittst, schau ich mir gerne an :D

umstieg von 26er auf 29er spielt oft auch eine rolle, von leuten, die sich in den letzten jahren kein neues rad gekauft haben. mit 29er erlierst du ca. einen leichten Gang.

marty777
26-09-2016, 16:15
22-32 ist auch mit 30er Blatt vorne und der E13 Kassette erreichbar.
Das hätte dann einen Gang euqivalent zu 44/13 oder 36/11 als schnellsten Gang. Du verlierst also mir 1x11 einen ganzen Gang (den auf einem MTB wirklich niemand ernsthaft braucht)
Wie du am MTB eine Übersetzung von 4:1 trittst, schau ich mir gerne an :D

Mit dem 29er ist eine hohe Übersetzung auch leichter zu treten, als mit einem 26er (Rollwiderstand ist geringer).

Rikscha_89
26-09-2016, 16:15
in vielen Marathonrennen gibt es flache oder leicht abschüssige strecken. Dann nocht der windschatten.

D.h. also, dass die Top Starter bei Marathons irgendwas falsch machen mit ihren 1x Schaltung:f:

Mit 3 fach hast halt viele Gänge doppelt, bin bis jetzt einmal 1 fach gefahren und will es sofort haben.
Ist einfach nicht so störanfällig (chainsucks..) und man muss nicht mehr auf die Schaltstellung (hinten kleines Ritzel, vorne kleinstes Blatt:s:) achten

schwarzerRitter
26-09-2016, 16:21
Na super, 50 Zähne hinten, wie beschissen sieht das denn aus? Leicht wird es auch nicht sein. Da bleibe ich lieber bei meinem dreifach.
Aber bitte, es geht sich auch 0x wenn man wirklich will...

Optisch sieht es gar nicht soo schlimm aus, auf einem 29er zB nicht viel anders wie eine 34er Kassette auf einem 26er von den Proportionen her.
Mit 355g https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=171991;menu=1000,2,82;pgc% 5B62%5D=20044 ähnlich schwer wie eine 9-fach SLX Kassette.

Ich fahre auch noch 26 Zoll und teils 3/9-fach
Den Zwischenschritt 2-fach finde ich sinnlos da man außer ein paar Gramm und etwas mehr Bodenfreiheit keine Vorteile hat.

Aber 1-fach finde ich cool (viel mehr Bodenfreiheit, weniger Teile, deutlich weniger Gewicht).
Am Spaß HT fahr ich 1-fach mit 32er KB und einer 10-fach 36er Kassette und die reicht mir für Feierabendrunden.
Für das Hauptbike und lange, steile Touren hätte ich da noch sehr viel Spielraum vorne und hinten bezüglich Übersetzung, selbst wenn ich mal auf 27,5 umsteige (29er kommt für mich nicht in Frage).

romanski
26-09-2016, 16:22
Na super, 50 Zähne hinten, wie beschissen sieht das denn aus? Leicht wird es auch nicht sein. Da bleibe ich lieber bei meinem dreifach.
Aber bitte, es geht sich auch 0x wenn man wirklich will...

Dann bleib halt bei 3fach, wen interessierts? Was soll der missionierende Tonfall?

Aber eh klar, du bist wieder einen von denen, die viel steiler und viel länger bergauf fahren als alle anderen. :rofl:

grey
26-09-2016, 16:23
"übliche" 2-fach Kurbeln waren eher 22/36, 24/38 und nicht 27/39, kombiniert mit einer 11-36 Kassette ist das sogar einen Gang leichter als 22t 32 von "damals".
Bei dir kommt noch dazu, dass du scheinbar nicht dazu in der Lage bist es Laufradgrößen-bereinigt zu betrachten, dh. du vergleichst eine schwerere niedrige Übersetzung am 29er mit einer leichteren niedrigen Übersetzung am 26er.

Mit 22-36 und 11-36 hätte dein hübsches neues 29er Cdale einen gleich leichten Gang (bzw. sogar geringfügig leichteren) gehabt als dein altes 26"scott mit 22t-x-x 32-11. (bei gleicher Reifenbreite...)
http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=22,36&RZ=11,12,14,16,18,21,24,28,32,36&UF=2328&TF=90&SL=2.6&UN=KMH&GR2=DERS&KB2=22,32,44&RZ2=11,12,14,16,18,20,22,25,28,32&UF2=2120
Verloren hättest damit bisserl über einen Gang oben raus und eine feinere Abstufung.

Glaubst eigentlich ich komm vorbei und schraub dir den Umwerfer vom Radl? :)
Von mir aus kannst du auch 4 KB fahren, und 200 weitere im Rucksack mitführen, das ist mir wirklich egal, aber erzähl den Leuten bitte keinen Topfen.


over and out.




edit: hui, hier überschlagen sich ja die posts.. :corn:

High Flow
26-09-2016, 16:24
Mit dem 29er ist eine hohe Übersetzung auch leichter zu treten, als mit einem 26er (Rollwiderstand ist geringer).

Sehr leienhaft. Ja der Rollwiederstand (bei gleichem druck) ist minimal kleiner, aber nicht im Verhältnis der Reifenaussendruchmesser. Die Übersetzungsunterschiede sind aber im Verhältnis der Aussendurchmesser.

High Flow
26-09-2016, 16:25
D.h. also, dass die Top Starter bei Marathons irgendwas falsch machen mit ihren 1x Schaltung:f:

Mit 3 fach hast halt viele Gänge doppelt, bin bis jetzt einmal 1 fach gefahren und will es sofort haben.
Ist einfach nicht so störanfällig (chainsucks..) und man muss nicht mehr auf die Schaltstellung (hinten kleines Ritzel, vorne kleinstes Blatt:s:) achten

die topstarter können vorne grössere Ritzel fahren als ich. haben also einen grösseren grössten gang.

Rikscha_89
26-09-2016, 16:27
umstieg von 26er auf 29er spielt oft auch eine rolle, von leuten, die sich in den letzten jahren kein neues rad gekauft haben. mit 29er erlierst du ca. einen leichten Gang.
Stimmt schon, ist aber auch Kopfsache.
Hatte die gleichen Bedenken und bin aber auf einem 600hm Anstieg fast exakt die gleiche Zeit gefahren, wie mit meinem alten 26".
Du hast mehr an Gripp und trittst nicht so of ins leere...

High Flow
26-09-2016, 16:30
Dann bleib halt bei 3fach, wen interessierts? Was soll der missionierende Tonfall?

Aber eh klar, du bist wieder einen von denen, die viel steiler und viel länger bergauf fahren als alle anderen. :rofl:

Ja ich bleibe fürs nächste eh bei meinem dreifach. Aber es geht hier nicht um mich, sodern um leute die sich sorgen machen, dass ihnen was fehlt wenn sie nur noch2x oder 1x haben.

50 hinten, nur damit ich vorne eins hab macht für mich einfach keinen Sinn. Jetzt ist das irgendwie cool vorne wenig kettenblätter zu haben. So wie das bei den rennrädern mal war. Jetzt fahren viele mit viel zu harten gängen rum.

Rikscha_89
26-09-2016, 16:34
die topstarter können vorne grössere Ritzel fahren als ich. haben also einen grösseren grössten gang.
Die fahren z.B.: vorne 34, hinten 50
Sogar kleiner als dein kleinster Gang bei 3x!

romanski
26-09-2016, 16:35
Ja ich bleibe fürs nächste eh bei meinem dreifach. Aber es geht hier nicht um mich, sodern um leute die sich sorgen machen, dass ihnen was fehlt wenn sie nur noch2x oder 1x haben.

Diese Leute sind vermutlich, im Gegensatz zu dir, in der Lage den Ritzelrechner zu bedienen.

Hier mal meine derzeitige Übersetzung am Enduro im Vergleich zu deiner so viel leichter zu tretenden 3fach:
181846

Fällt dir da was auf?

Rikscha_89
26-09-2016, 16:40
Jetzt fahren viele mit viel zu harten gängen rum.
Sagt ein 44x11 Verfechter! :rofl:

MalcolmX
26-09-2016, 17:17
Sehr leienhaft. Ja der Rollwiederstand (bei gleichem druck) ist minimal kleiner, aber nicht im Verhältnis der Reifenaussendruchmesser. Die Übersetzungsunterschiede sind aber im Verhältnis der Aussendurchmesser.

jo genau... deshalb ist es ja voll simpel... nimmst einfach 2 Zähne kleiner am 29er und passt... mit 1x11-fach ist das wirklich einfach :D

Du hast offenbar eh deine (rational betrachtet falsche) Meinung längst gebildet, aber behalt sie lieber für dich.
Das biketechnische Mittelalter mit mehr als 1 Kettenblatt vorne ist im MTB-Bereich gsd vorbei, irgendwann wirst du auch noch draufkommen...

FloImSchnee
26-09-2016, 17:57
Das biketechnische Mittelalter mit mehr als 1 Kettenblatt vorne ist im MTB-Bereich gsd vorbei, irgendwann wirst du auch noch draufkommen...Kleiner, bereits bekannter ;) Einspruch von mir an dieser Stelle: sofern man nicht bereits bei Eagle ist, ist man als normal starker Fahrer beim Forststraßenfahren in meinen Augen mit 2x10/11 besser bedient als mit 1x11.

Erst mit 1x12 braucht's wirklich kein weiteres Kettenblatt mehr.

3fach braucht man wirklich nicht mehr.

MalcolmX
26-09-2016, 18:40
Ja das stimmt soweit.
Wobei auch nur für lange Touren, weil sonst geht immer ein kleineres Kettenblatt :)

yellow
26-09-2016, 19:39
da treffen ja genau gleich "sensible" und einsichtige Leute beider Lager
:rolleyes:
PS: es gibt EINEN echten Grund für 1-fach: die Bodenfreiheit des Tretlagers ...
(und vielleicht einen 2. - nämlich für die Gewichtswixxer - aber das ist dann auch nur mehr traurig)

persönliche Beobachtung an den 1-fach der Kumpels (alle so aufgebaut, dass sie wenigstens einen gleich leichten 1. Gang haben, wie ich) ...
wenns leicht entlang geht (also auf Straße runter, bzw. retour) da können sie nicht mehr mittreten, weil ihnen am hohen Gang was fehlt.
Und das ist in Wirklichkeit auch egal, weil bei den Leute, die 1-fach entsprechend nutzen (können), ist die Bodenfreiheit wichtiger wie max-tempo

Dafür läuft bei 2-fach die Kette generell weniger schräg und die (sehr geringe) Chance dass die Kette beim zurücktreten vorne runterfällt ist auch nicht gegeben.
3-fach hingegen ... einfach nur mehr sinnlos, die dauernde Schalterei an den Leihrädern im Urlaub macht mich fertig.

upn72
26-09-2016, 21:39
Grüß euch - na endlich wird wieder einmal etwas herzhafter diskutiert :D

Ich fahre (wohl auch auf Grund meines Alters) alle drei Systeme:

1) 3-fach vorne am ktm-Hardtail
Na weil es damals eben so war. Schwerer war es übrigens auch nicht, weil mit einem Rennradritzel hinten hat das Gewicht auch gepaßt und mit 22/28 war die Untersetzung auch in Ordnung.

2) 2-fach vorne am F1
Mit 27/42 vorne und hinten ein 32/11 (glaube ich).

3) 1-fach vorne am Trigger 1
Weil es dieses Bike eben nur 1-fach gegeben hat. Ich gebe zu, dass mir das 30er vorne zu hart war - mit dem 28er geht es aber. Unten hinaus fehlen naturgemäß einige Gänge, aber ich habe es ja eh nicht allzu eilig, sodass ich bei über 40km/h nicht unbedingt noch trefen muss.

Fazit:
Jedes System funktioniert - keines ist für mich schlechter oder besser. Man gewöhnt sich eben an alles!
Für mich das beste ist die 2-fach vorne, auch wenn es für viele hier eine unnötige Mischvariante (nicht Fisch / nicht Fleisch) ist.

Na wer weiß, wie die Lage in 5 Jahren aussieht?????

wifi
27-09-2016, 07:49
Hab jetzt bei meinen MTBs auch alles durch von 3x9, 2x10, 2x11, 1x11 und alles davor und bin derzeit bei 1x11.

Obwohl 1x11 ganz OK ist, fehlt mir zwar nicht die Bandbreite, aber oft in der Mitte eine feinere Abstufung. Es passiert mir oft bei leichteren Steigungen, Gegenwind, etc. dass ich ständig um einen Gang pendele, sprich hoch und dann wieder runter schalte, weil es von der Trittfrequenz einfach nicht passt - 16% und mehr sind einfach viel (z.B. von 90rpm auf 75rpm bei gleicher Geschwindigkeit/Leistung)

Beim MTB mit welligerem Gelände oder langen steilen Anstiegen ist das (gerade noch so) OK, beim Gravel werde ich nicht wechseln, da fallen diese großen Abstände für mich gerade in den wichtigen Bereich 20-25km/h, also Schottergeschwindigkeit...

extremecarver
27-09-2016, 10:32
Ein wirkliches Problem bei 1fach gibt es schon - und zwar die Kinematik. Die ist jetzt meist auf 32-34er Blätter vorne optimiert - wenn man dann also ein 26er oder 28er am 29" montiert weil man auch gerne mal länger steil rauffährt - dann passt es einfach nicht mehr zusammen. Sprich bei 1x11 oder 1x12 wird halt ein großes Blatt vorne draufgetan - damit die Kinematik passt - aber selbst Profis ist dann die Übersetzung für lange steile Tage (erst recht am Stück) zu hoch.
Jerome Clementz fährt jetzt übrigens wie einige andere EWS Profis wieder mit 2 Blättern vorne - aber halt OHNE Umwerfer. Sprich 2x1x11 bzw 2x1x12. (halt 32/38 - auf 10-50)

Es hängt immer vom Rahmen ab ob Narrow Wide vorne ohne Kettenführung ausreicht oder nicht. Am Hardtail hats mir noch nie die Kette vom Narrow Wide abgeworfen. Auf meinem Trailfox nur zweimal - aber da war das Narrow Wide schon so verschlissen dass es Geräusche bei hartem Reintreten verursacht hat. Mit 1x12 werde ich aber dann auch vorne aufs 2te Blatt verzichten. 30v-50h am 29er reicht mir aus - und passt von der Kinematik auch noch so grad eben. Aber bis das bezahlbar wird (GX Eagle) bleib ich halt bei 2x1x11 mit 26/32 bzw 24/30 auf 10-42. 6 Zähne zusätzlich packt das Schaltwerk hinten wenn Kettenlänge perfekt passt und der Rahmen nicht zuviel Kettenstrebenlängung hat beim einfedern. 4 Zähne hinten Unterschied ist recht easy einstellbar.


Es geht beim leichten Gang ja nicht drum - dass man mit schwererem Gang wo nicht raufkäme - sondern dass man vernünftige Frequenz treten kann. Wer im Mittelgebirge wohnt hat eh keine Probleme - da reicht 1x10 eigentlich schon für alles aus. In Innsbruck braucht man aber etwa schon eine Monster Kondi will man sein 30-42 am 29er etwa zur Seegrube rauftreten ohne unter 70er Frequenz zu fallen. Bei einem 650Höhenmeter / Stunde Schnitt - falle ich da mit 24/42 noch immer auf einer 50er Frequenz ab auf den letzten 200HM. Klar könnte man schieben - aber das will ich nicht vom Trainingseffekt her. Wenn ich wandern will gehe ich wandern - nicht mtbiken. Raufgekommen zur Seegrube ohne Absteigen bin ich auch schon mit 28-42 - da bin ich dann aber fast auf 40er Frequenz abgefallen. Sprich mit 28er oder 30er vorne - müsste man an die 1200HM Stunde fahren können (und das als Training - nicht Renntempo) um noch vernünftige Frequenz zu treten - das schaffen eigentlich nur noch Profis. 98% der Mtbiker haben dafür lange nicht genug Kondi.

Und die Rahmen werden halt vorne auf ein recht großes Blatt optimiert - da die Profis halt bergab am liebsten nicht am Rand der Kassette fahren wollen in Stages bei EWS. Sprich während die beiden größten Ritzel dauernd benutzt werden am Transfer bergauf - sind die zwei, drei kleinsten reine Notritzel geworden - sollte es mal bergab in einer gewerteten Stage so leicht sein dass man auch mit 50km/h noch treten will, bzw halt für leichte Marathonrennen/XC Rennen wo bergab auf Forststraße noch mitgetreten werden muss. Weil kein Enduro Profimtbiker tritt bergab über 50km/h auf Forststraße noch rein - wenns nicht gewertet wird - da wird ab 30km/h nur noch gerollt. Aber die Durchschnittsgeschwindigkeiten in den Stages bergab auf der EWS sind eh komplett verrückt für den Normalo Mtbiker. Stage 4 beim letzten Stop der EWS in Mercantour - Durschnittsgeschwindigkeit vom schnellsten 34km/h - und das auf einer Strecke wo der 0815 Biker mindestens die Hälfte schiebt. Sprich da muss man auch noch bei 40km/h ordentlich reinteten - um zu gewinnen. Die langsamste Stage hatte 24km/h als Durschnittsgeschwindigkeit. Das am Ende dann Sam Hill vor Nico Vouilloz gewonnen hat - sprich 2 DH Legenden nicht so verwunderlich.

wifi
27-09-2016, 11:08
Jerome Clementz fährt jetzt übrigens wie einige andere EWS Profis wieder mit 2 Blättern vorne - aber halt OHNE Umwerfer. Sprich 2x1x11 bzw 2x1x12. (halt 32/38 - auf 10-50)



wie geht das denn?

upn72
27-09-2016, 11:10
aha, somit bin ich gar nicht der einzige, der nicht mehr so ganz uptodate ist 😆

MalcolmX
27-09-2016, 11:11
wie geht das denn?

Na ganz simpel, zwischen den Stages wird händisch umgelegt...

schwarzerRitter
27-09-2016, 11:12
Manuell die Kette auf das jeweilige KB legen (per Hand).

wifi
27-09-2016, 11:28
Manuell die Kette auf das jeweilige KB legen (per Hand).

Echt? Und da sagt man dass die Profis testen müssen was dann später auf den Markt kommt ...
Demnächst wird man wieder selber treten auch noch müssen.

Wie macht er denn das mit der Kettenlänge oder warum fährt er dann überhaupt eine 10/50er Kassette - :confused:
Mir scheint die Variante wird wohl eher ein sehr eingeengtes Einsatzspektrum haben.

extremecarver
27-09-2016, 14:10
Er will halt vorne ein 36 bzw 38er fahren - dass ist ihm selbst mit Eagle teils einfach zu hart für lange Bergaufstrecken. Also montiert er einen 2fach Spider - und darauf dann einfach ein großes NW Blatt. Ob das 30/32 auf der kleinen Position auch NW ist war in den Bildern nicht erkennbar. Ist im Prinzip aber sinnlos - da wenn man nach innen eh einen Schutz hat für den Rahmen - die Kette ja nicht weiter runterfallen kann. Am großen Blatt hat er übrigens eine Kettenführung oben - ist aber wohl so montiert dass er die Kette halt grade noch per Hand aufs kleine umlegen kann. Ich fahr das so (halt nur mit kleineren Blättern) schon seit über 1 Jahr - nur ohne obere Kettenführung.
Ausserdem kann er so im Training halt fahren ohne Kettenblattumbau - weil da tritt keiner der Profis ein zu schweres Blatt. Zumindest vor Eagle haben viele Pros zum trainieren auf 2fach umgebaut (mit SRAM als Sponsor).

Kettenlänge geht bei Sram XX1 wie gesagt 6 Ritzel vorne Unterschied - wenn man ganz genau ablängt.


Damit hat man dann halt eine echt Bandbreite die man selbst mit 3x10 oder 3x9 kaum bekommen hat:
http://www.ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=30,36&RZ=10,12,14,16,18,21,24,28,32,36,42,50&UF=2341&TF=80&SL=2.6&UN=KMH


Im Prinzip kann man dann mit 5km/h mit 60er Kadenz am kleinen Blatt bis 32km/h am 12 Ritzel mit 90er Kadenz vernünftig fahren (10er hat schon ziemlich schlechte Kettenlinie) - bzw am großen Blatt von 7,2km/h (am 42er - am 50er hätte man sogar 6km/h aber blöde Kettenlinie) mit 60er Kadenz zu 45km/h am 10er Ritzel mit 90er Kadenz alles abgedekct. (mit 30/36er Blättern).
Mit 32/38 verschiebt es sich halt etwas nach oben. Da hätte man dann sogar 48km/h am 10er Ritzel mit 90er Kadenz - wobei, mit 75er Kadenz die wenns ordentlich schlägt bergab eher real sind noch 40km/h übrigbleiben. Setzt man dass dann ins Verhältnis zu dem Speed den die bergab fahren - wird halt auch klar. Am 29er brauchts für Endurorennen ab und an halt vorne wirklich ein 36 oder 38er Blatt - will man gewinnen. Und 36 oder 38 auf 50 am 29er ist halt einfach auch für Profis auf lange Zeit zu hart zum treten.
2x1x12 mit Kettenführung ist aber halt doch dem Umwerfer ganz klar überlegen - weil einmal Kette runterfallen (5-10sek) kostet halt gleich mal 2-5 Plätze so eng sind die Zeiten inzwischen ja beisammen.

extremecarver
27-09-2016, 14:37
Ah ja - und vorne schalten macht ja bei so großer Bandbreite hinten eh keinen Sinn. Weil realistisch gerechnet legt man halt 2-5mal pro Renntag die Kette um. Anstiege/Transfers mit weniger wie 300-400HM fährt man halt am großen Blatt - oder steigt mal kurz ab. Aber für die 1-2 wirklich langen harten Transfers legt man halt aufs kleine Blatt. Gewicht 2fach mit Spider vs 1fach Direct Mount sind nur so 80-100g mehr.