Jump to content
×
Michelin AM2 Competition & Power Road TLR

Michelin AM2 Competition & Power Road TLR

03.03.21 05:23 8.134Text: Luke BiketalkerFotos: Erwin HaidenMichelin zeigt mit Force AM2 & Wild AM2 zwei neue All-Mountain Reifen für's Gelände. Der Power Road TLR soll Rennradfahrer schlauchlos glücklich machen.03.03.21 05:23 8.260

Michelin AM2 Competition & Power Road TLR

03.03.21 05:23 8.2608 Kommentare Luke Biketalker Erwin HaidenMichelin zeigt mit Force AM2 & Wild AM2 zwei neue All-Mountain Reifen für's Gelände. Der Power Road TLR soll Rennradfahrer schlauchlos glücklich machen.03.03.21 05:23 8.260

Reifenhersteller Michelin ist bei weitem kein Neuling am Reifenmarkt - alte Hasen erinnern sich bestimmt noch an die grünen CX-Reifen aus der Hochzeit des Querfeldeinsports. Auch wenn es eine Zeit lang verhältnismäßig still um den Traditionshersteller war: verschwunden waren die Franzosen nie. In jüngerer Vergangenheit geht der Hersteller nun sowohl im Gelände als auch auf der Straße wieder deutlich in die Offensive. Nachdem bereits im Vorjahr mit dem Power Road TLR das Thema Tubeless ans Rennrad gebracht wurde, gibt es ab April diesen Jahres in der Michelin AM2 Competition Line auch zwei komplett neue Reifen für Mountainbiker mit All-Mountain-Anspruch. In den kommenden Wochen werden wir einen Teil der Kollektion über Straßen und Trails jagen. Bis wir uns ein Urteil zu den Reifen gebildet haben, hier vorerst eine kompakte Übersicht zu den (neuen) Modellen:

Michelin Force AM2 & Wild AM2

Die beiden Neuzugänge im MTB-Lineup hören auf die Namen Force AM2 und Wild AM2. Als All-Mountain-Reifen entwickelt, sollen die beiden Pneus einen breiten Einsatzbereich von Tour bis Trail samt unterschiedlichsten Untergründen abdecken. Besonderes Augenmerk wollen die Entwickler bei den beiden Reifen auf Pannenschutz, Rollwiderstand, Stabilität sowie auf ein griffiges Reifenprofil gelegt haben - zwei echte Allrounder, wenn man so möchte. Erhältlich in den Durchmessern 27.5 und 29“ sowie in den Breiten 2.4 und 2.6“, sollen sich die Reifen für ein breites Feld an Bikes mit längeren Federwegen oder auch für progressiv ausgelegte Hardtails eignen.

Die an den beiden Reifen verwendeten Gummimischungen und Karkassen basieren auf Erfahrungen im Enduro-Rennsport und sind vielfach erprobt. Die Michelin Compound GUM-X Technologie zeichnet sich durch einen härteren mittleren Bereich aus, der für optimale Abrolleffizienz und eine lange Reifenlebensdauer sorgt. Weicherer Gummi an den Schultern sorgt für Kurvengrip auf hohem Niveau. Die Karkasse auf Basis der Michelin Gravity Shield Technology besteht aus einer hochdichten Faser, welche von Wulst zu Wulst reicht und somit vor Aufprallschäden sowie Seitenwandeinschnitten und Durchstichen schützt. Die Karkassenlage mit 3 x 60 TPI sorgt für Steifigkeit, Stabilität und Dämpfung.

  • Force AM2Force AM2
    Force AM2
    Force AM2
  • Force AM2Force AM2
    Force AM2
    Force AM2
  • Wild AM2Wild AM2
    Wild AM2
    Wild AM2
  • Wild AM2Wild AM2
    Wild AM2
    Wild AM2

Der Force AM2 soll seine Stärken auf festem Untergrund genauso wie auf gemischtem Terrain zeigen. Längliche Mittelblöcke im Profil reduzieren durch geringere Bodendurchdringung den Rollwiderstand, zahlreiche Blockkanten sorgen für ausreichend Grip beim Bremsen und Traktion bergauf. Inspiriert von den erfolgreichen DH22-Downhillreifen sollen die Schulterstollen Stabilität und Traktion in Kurven sichern.

Der Wild AM2 hingegen ist mit seinem aggressiven Profil auf ein Maximum an Grip ausgelegt. Der Pneu soll vor allem auf gemischten und weichen Untergründen sowie auf losem Boden zeigen, was in ihm steckt. Michelin empfiehlt den Pneu speziell für anspruchsvolle Trails, auf denen Grip wichtiger ist als ein geringer Rollwiderstand. Die hohen Mittelblöcke sind vom Downhillreifen DH34 inspiriert, sollen den Boden gut durchdringen und somit beim Bremsen für viel Kontrolle und Stabilität sorgen. Die an den DH22 angelehnten Schulterblöcke geben Biss bei Tempoänderungen auf weichen Böden.

  • Power Road TLR 700x28CPower Road TLR 700x28C
    Power Road TLR 700x28C
    Power Road TLR 700x28C
  • Power Road TLR 700x28CPower Road TLR 700x28C
    Power Road TLR 700x28C
    Power Road TLR 700x28C
  • Power Road TLR 700x25CPower Road TLR 700x25C
    Power Road TLR 700x25C
    Power Road TLR 700x25C
  • Power Road TLR 700x25CPower Road TLR 700x25C
    Power Road TLR 700x25C
    Power Road TLR 700x25C

Power Road TLR

Bereits für 2020 hatten die Franzosen mit der neuen Serie Power Road ihr Rennrad-Sortiment neu aufgelegt. Mit dem Power Road TLR startet Michelin auch Tubeless voll durch. Während viele Hersteller auf Dual- oder Triple-Compound-Mischungen setzen, um Grip, Rollwiderstand und Laufleistung zu kombinieren, geht Michelin hier einen anderen Weg. Ein hoher Silica-Anteil in der XRace-Gummimischung soll für eine hohe Laufleistung sorgen und den Reifen trotz Single-Compound mit gutem Grip, Rollwiderstand und besagt hoher Laufleistung segnen. Für Pannenschutz sorgt am TLR-Modell in der Karkasse eingearbeitetes Aramid. Eine spezielle luftdichte Zwischenlage hilft dabei etwas Gewicht einzusparen und ermöglicht am TLR-Modell die Verwendung eines Gewebes mit geringerer Fadenzahl. Darüber hinaus sind die Reifen auf die durch moderne Scheibenbremsen höheren einwirkenden Bremskräfte hin optimiert.

Michelin bietet den Power Road TLR in drei Dimensionen an. In 700 x 25c sollen die Reifen 275 g, in 700 x 28c 305 g und in 700 x 32c 350 g wiegen.


gibt's von Michelin ein Statement bzgl Kompatibilität Power Road TLR und hookless Felgen?

laut Enve sind sie kompatibel, Zipp sagt hier nix.

 

Ein offizielles Statement gibt es hier nicht. Ich denke, die Sache ist zu komplex, da sich offensichtlich nicht alle Hersteller an den sogenannten "TSS" Standard (Hookless/Straight Side) der ETRTO-Vorgaben halten. Daher ist es wohl besser, sich aufs Urteil der Felgenhersteller zu verlassen, die im Labor verschiedene Reifen ausprobiert haben:

 

- Enve: https://www.enve.com/en/lp/tire-compatibility/?avad=55097_f20588a15&utm_source=skimlinks.com&utm_medium=affiliate&utm_campaign=Avantlink&cid=aff_skimlinks.com

- Giant: https://www.giant-bicycles.com/global/hookless-technology

- Schwalbe: https://www.schwalbe.com/en/tubeless-laufradanforderungen

 

Hier kann man herauslesen, dass ...

1.) beispielsweise der Schwalbe Pro One TLE auch auf "hookless" funktioniert.

2.) Enve gibt explizit den Michelin Power Road TLR als kompatibel an.

3.) Conti, Vittoria, Pirelli werden explizit von Giant ausgeschlossen.

4.) Conti schreibt "do not mount on hookless rims" auf den Reifen

5.) der Michelin besitzt keinen entsprechenden Warnhinweis

 

Ich denke somit, dass der Michelin funktionieren wird. Falls die "hookless" Felgen allerdings "TUBELESS ONLY" sind, dann wäre mir das generell zu heiß, denn im Falle einer Panne wäre ja nicht einmal die sichere Heimkehr per Reserveschlauch gewährleistet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

merci

Ein offizielles Statement gibt es hier nicht. Ich denke, die Sache ist zu komplex, da sich offensichtlich nicht alle Hersteller an den sogenannten "TSS" Standard (Hookless/Straight Side) der ETRTO-Vorgaben halten. Daher ist es wohl besser, sich aufs Urteil der Felgenhersteller zu verlassen, die im Labor verschiedene Reifen ausprobiert haben:

 

- Enve: https://www.enve.com/en/lp/tire-compatibility/?avad=55097_f20588a15&utm_source=skimlinks.com&utm_medium=affiliate&utm_campaign=Avantlink&cid=aff_skimlinks.com

- Giant: https://www.giant-bicycles.com/global/hookless-technology

- Schwalbe: https://www.schwalbe.com/en/tubeless-laufradanforderungen

 

Hier kann man herauslesen, dass ...

1.) beispielsweise der Schwalbe Pro One TLE auch auf "hookless" funktioniert.

2.) Enve gibt explizit den Michelin Power Road TLR als kompatibel an.

3.) Conti, Vittoria, Pirelli werden explizit von Giant ausgeschlossen.

4.) Conti schreibt "do not mount on hookless rims" auf den Reifen

5.) der Michelin besitzt keinen entsprechenden Warnhinweis

 

Ich denke somit, dass der Michelin funktionieren wird. Falls die "hookless" Felgen allerdings "TUBELESS ONLY" sind, dann wäre mir das generell zu heiß, denn im Falle einer Panne wäre ja nicht einmal die sichere Heimkehr per Reserveschlauch gewährleistet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 10 Monate später...

mir taugen Force+Wild sehr, super Kombi die gut rollt und mMn recht soliden Allround-Grip bietet, und obwohl's kein ausgesprochener Regenreifen ist auch auf feuchtem Untergrund super performt:

https://bikeboard.at/Board/Mondraker-Foxy-Carbon-XR-Langzeittest-th265363

 

Vorher war ich auf Maxxis Minion DHR und DHF unterwegs, die Michelins brauchen sich da nicht verstecken, zumindest in meinem fahrtechnischen Rahmen. Kommt damit so gut zurecht, dass ich nicht mehr zurück wechseln werde. War erst letzte Woche wieder auf einem nassen, alpinen Steig damit unterwegs, rutscht sehr kontrolliert über Wurzeln und hat super Grip zum Bremsen auf den nassen Felsen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version