Jump to content
×
Aero Trinkflaschen

Aero Trinkflaschen

29.05.12 12:41 36.629Text: CeliasFotos: CeliasWir haben uns die aktuell am Markt verfügbaren Produkte nach verschiedenen Gesichtspunkten angesehen und für euch getestet.29.05.12 12:41 36.641

Aero Trinkflaschen

29.05.12 12:41 36.64119 Kommentare Celias CeliasWir haben uns die aktuell am Markt verfügbaren Produkte nach verschiedenen Gesichtspunkten angesehen und für euch getestet.29.05.12 12:41 36.641

Bei chronologischer Auflistung gehören Aero Trinkflaschen definitiv nicht mehr zu den Novitäten am Markt - dennoch finden sich bei weitem weniger Aeroflaschen unter den vielen Aerohelmen als angenommen. Wir haben uns die aktuell am Markt verfügbaren Produkte nach verschiedenen Gesichtspunkten angesehen und für euch getestet. Trotz der scheinbaren Einfachheit eines Trinkflaschensystems offenbarten sich deutliche Unterschiede, welche sich gravierend im aerodynamischen Gewinn/Verlust auswirken können.

Detailansicht

Bei der Bewertung wurden jeweils 1-5 Aerosterne vergeben, wobei 5 Aerosterne die Bestnote darstellen. Neben den Produktdetails wie Aeroform, Größe, Füllvolumen, Verschluss, Material, theoretische Zeitersparnis, Gewicht , Preis und Stylefaktor kamen einige neue Beurteilungskriterien zum Einsatz, welche folgend erklärt werden:

Die Problematik einer fehlenden Flaschendichtheit kennen viele, wenn entweder permanent ein Tropferl oder beinahe der ganze Saft bei jeder Trainingsfahrt über Waden, Rahmen und Anbauteile sowie Trainingskollegen verteilt wird. Jede Ausfahrt startet so mit einer inkontinenten Tröpflerei, bis mindestens 1/3 der Füllmenge geleert ist - eigentlich ein K.O. für auch noch so schöne Flaschen. Der Schütteltest, zeigt ob die Klemmkraft des Halters ausreicht, um die Flasche fest in Position zu halten; in Kombination mit der oben angeführten Flaschendichtheit der Beginn einer schönen Sauerei. Weiter geht es mit dem Klicktest, welcher angibt, wie deutlich das Ein- bzw. Ausrasten unserer Flasche ausfällt. Einer der wichtigsten Tests war der Nippeltest, der die Qualität, Funktion und Form des Trinknippels untersucht: jeder kennt die Auswirkungen von allzu harten Nippeln. Im Anschluss wurde die Zeitdauer beim in 'n out Test gestoppt, wie viel Zeit benötigt wird, um die Flasche zehn Mal aus dem Halter zu nehmen, am Mund anzusetzen und wieder zurück in den Halter zu stecken. Der finale Spritztest zeigt uns die Kraft, Dauer und den Durchmesser des Strahls - unser Fokus hierbei: Eine ausreichend große Ladung muss in teilweise unkoordinierten Gefechtssituationen in den Mund und nicht ins Gesicht. In Kombination mit einem harten und festsitzenden Nippel eine tolle Grundlage zum Zähne Ausbeißen und Lippen blutig schlagen.

  • Aero TrinkflaschenAero Trinkflaschen
  • Aero TrinkflaschenAero Trinkflaschen
  • Aero TrinkflaschenAero Trinkflaschen
  • Aero TrinkflaschenAero Trinkflaschen
  • Aero TrinkflaschenAero Trinkflaschen

XLAB Aero TT:

Detailansicht

Flaschendichtheit: 5 Sterne
Schütteltest: 5 Sterne
Klicktest: 4,5 Sterne
Nippeltest: 4 Sterne (weicher und runder Plastiknippel)
Verschluss: Klickdeckel mit Ring an Flasche fixiert
In 'n out: 22 Sekunden
Spritztest: kurzer mittlerer Strahl, wenig Druck
Aero/Segel Form: 5 Sterne (schmalste Trinkflasche)
Füllvolumen: 600ml
Stylefaktor: 5 Sterne
Gewicht: 134g
Material Trinkflasche: Polyethylen, geschmacks- und BPA-frei
Zeitersparnis lt. Hersteller: 20 Sekunden auf 40km
Preis (Set): ca. € 69,90,-
Preis (Ersatzflasche): ca. € 16,-

Fazit: Auch wenn die beinahe baugleiche Flasche von Profile Design etwas griffiger ist, ergibt die Summe aller Teile den XLAB Aero TT als Testsieger.

Unser Tipp: Flasche nicht im Halter lagern (reduziert auf Dauer die Klemmkraft des Halters)

Hersteller-Link

Elite Time Trial Kit

Detailansicht

Flaschendichtheit: 5 Sterne
Schütteltest: 5 Sterne
Klicktest: 3,5 Sterne
Nippeltest: 4,5 Sterne (Silikonnippel - etwas zu weich)
Verschluss: Klickdeckel mit Flasche verschraubt
In 'n out: 23 Sekunden
Spritztest: starker sprühender Strahl
Aero /Segel Form: 3 Sterne (bauchiger und kleiner)
Füllvolumen: 500ml
Stylefaktor: 4 Sterne
Gewicht: 129g
Material Trinkflasche: Polyethylen (PE-LD+PE-HD)
Zeitersparnis lt. Hersteller: 28 Sekunden auf 40km TT
Preis (Set): ca. € 69,-
Preis (Ersatzflasche): ca. € 8,-

Fazit: qualitativ hochwertiges und sauber verarbeitetes Trinkflaschensystem, etwas bauchiger und kleiner, Trinknippel etwas zu weich.

Hersteller-Link

Profile Design Razorbottle

Detailansicht

Flaschendichtheit: 5 Sterne
Schütteltest: 5 Sterne
Klicktest: 5 Sterne
Nippeltest: 3 Sterne (etwas locker sitzender und scharfkantiger Plastiknippel)
Verschluss: Klickdeckel mit Ring an Flasche fixiert (Fingernagelbrecher)
In 'n out: 19 Sekunden
Spritztest: langer, dünner und kräftiger Strahl
Aero/Segel Form: 4,5 Sterne (minimal breiter als XLAB TT)
Füllvolumen: 600ml
Stylefaktor: 4 Sterne (etwas langweilig und nur in weiß erhältlich)
Gewicht: 130g
Material Trinkflasche: Kunststoff (keine genaue Angabe)
Zeitersparnis lt. Hersteller: 25 Sekunden auf 40km TT
Preis (Set): ca. € 75,-
Preis (Ersatzflasche): ca. € 10

Fazit: Sieger im in 'n out Test; wer sich am kantigen Nippel nicht stört und der amerikanischen Nichtangabe von Kunststoffen trotzdem vertraut, macht mit diesem System nichts falsch.

Unser Tipp: mit der Feile an den Nippel!

Hersteller-Link

Bontrager Speed Bottle

Detailansicht

Flaschendichtheit: 3 Sterne
Schütteltest: 2 Sterne
Klicktest: 4 Sterne
Nippeltest: 5 Sterne (perfekter und breiter stets feuchter Silikonnippel)
Verschluss: Drehklickdeckel
In 'n out: 40 Sekunden
Spritztest: langer kräftiger Strahl
Aero Form/Segel: 4 Sterne
Füllvolumen: 590 ml
Stylefaktor: 3 Sterne (leider nur in Silber erhältlich)
Gewicht: 123 g
Material Trinkflasche: Kunststoff (keine genaue Angabe)
Zeitersparnis lt. Hersteller: n/a
Preis (Set): ca. € 60,-
Preis (Ersatzflasche): ca. € 12,-

Fazit: Laut Hersteller ein aerodynamisches Optimum einer Trinkflasche, für uns das Schlusslicht im Test, da die Flasche kaum aus dem Halter zu bekommen ist und der Carbonhalter zu wenig Stabilität bietet.

Unser Tipp: an den Seiten der Trinkflasche Velcro Klebebänder anbringen, um die Griffigkeit zu verbessern, ansonsten verfummelt Ihr bei jedem Schluck die durch die verbesserte Aerodynamik gewonnene Zeit.

Hersteller-Link

Die Specialized Virtue Aero Bottle hätte uns auch noch gefallen, war aber leider für den Test nicht verfügbar.


Ich fahr seit einem Jahr die X-Lab und kann das Ergebnis bestätigen. Der Nippel ist nur mit den Zähnen zu öffnen, dafür bleibt er auch zu wenn er zu bleiben soll. Es gibt auch noch eine Art "Mittelstellung" wo man ganz leicht daraus trinken kann, dann ist die Flasche nicht 100%ig dicht. Bei einem "längeren" TT, das 45 Minuten dauert, füllt man die Flasche allerdings ohnehin nur mit einem Schluck an und dafür ist diese Stellung perfekt.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich hab eine von specialized. gibts um 19,90 inkl. halterung. :toll:

 

hält dicht und flüssigkeit kommt auch genug durchs ventil.

 

für mich der absolute preis/leistung sieger.

Preis- Leistung ist wirklich sehr gut :toll:.

Aber, wie siehts mit der Entnahme bzw wieder reinstecken aus?

 

Hab die Bontrager Speedbottle bei der Podersdorfer Halbdistanz nach nem Schlagloch verloren! :mad: Klemmkraft wohl nicht so gut

Ich brich mir bei meiner fast die Finger, so streng sitzt die drinnen (allerdings hab ich noch nicht so oft verwendet, vielleicht wirds ja besser, oder dann zu locker :().

Das reinstecken geht zwar etwas leichter, ist aber auch mit viel Konzentration und Zeitverlust verbunden.

 

Dafür ist sie die hübscheste Aeroflasche. Nur drei Sterne? Ein Witz! Vor allem das edle silbergrau :love:, nicht so eine olle fade weiße Flasche :zwinker: und das schön elegant geschwungene Baucherl.

 

@larifari99

Die speedfil schaut sehr interessant aus :toll:.

 

 

@Celias

Super das ihr so einen Test/Vergleich gemacht habts :klatsch:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Preis- Leistung ist wirklich sehr gut :toll:.

Aber, wie siehts mit der Entnahme bzw wieder reinstecken aus?

 

 

 

funktioniert super und einfach. trotzdem sitzt die flasche nicht zu locker. bei der entnahme bedarf es vielleicht ein wenig übung bis man die richtige technik gefunden hat um mit einem ruck die flasche zu nehmen. dann gehts aber ruck-zuck.

was mir auch sehr gut an der speci gefällt - man kann die halterung so montieren, dass die flasche gut ins untere rahmendreieck paßt. bringt nochmal 2 sekunden auf 40 km :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bleibt noch die Frage, ob und fallls ja wie minimal der Aerovorteil gegenüber einer normalen Flasche ist. Ein etwaiiger Vorteil hängt natürlich auch wesentlich vom eingesetzten Rahmen ab.

 

Mir erschließt sich der Sinn noch nicht ganz:

- fürs Training wo (täglich) nachgefüllt wird nicht notwendig

- bei kurzen Zeitfahren 30°C

- für (längere) Triathlons aufgrund der Nachfüllproblematik wenig geeignet

Bearbeitet von roadbiker
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hatte so eine Aerodynamische Flasche auch mal beim MZF Pannoniaring im Einsatz.

Nachdem es mir die Flasche gleich nach dem Start in der Boxengasse im Wiegetritt runtergefetzt hat kommt sowas nicht nochmal auf meine Bike. Da hab ich dann auch gemerkt, dass selbst 1:20h ohne trinken geht, also völlig unnötig bei kurzen Zeitfahren

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bleibt noch die Frage, ob und fallls ja wie minimal der Aerovorteil gegenüber einer normalen Flasche ist. Ein etwaiiger Vorteil hängt natürlich auch wesentlich vom eingesetzten Rahmen ab.

 

Mir erschließt sich der Sinn noch nicht ganz:

- fürs Training wo (täglich) nachgefüllt wird nicht notwendig

- bei kurzen Zeitfahren 30°C

- für (längere) Triathlons aufgrund der Nachfüllproblematik wenig geeignet

 

Ich hab sie oft drauf, allerdings nicht immer.

- beim Training

- bei Trainings-Rennen (WW, Füxl, Brigitte, etc.), weil ich das abfahren sowie warm-up damit machen kann und beim Rennen lass ich die halb leere oder leere Flasche gleich oben und muss nicht den Flaschenhalter abschrauben

 

Bei Zeitfahren wo es mir um was geht, hab ich keine Flasche drauf. Dauern bei uns ohnehin alle unter 40 Minuten. Beim Attersee > 1 Std. wäre wohl eine Trinkblase das schlauste.

 

Während des Rennens herumfummeln tu ich nicht. Den oben errechneten Zeitgewinn erachte ich auch eher theoretischer Natur - aber sie wird ganz sicher weniger "kosten" als eine fette Eurobottle.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Yoz!

 

Erstens freuts mich dass Euch der Test zum grübeln bringt und zweitens bin ich bei Euch! Ich bin mir auch sicher dass eine aero flasche die chance auf eine qualifikation für die olympischen spiele zum aktuellen zeitpunkt auch nicht erleichtert. :-)

 

...dennoch ist das aerodynamische prinzip immer in der summe aller teile zu betrachten und eine aeroflasche natürlich ein sehr kleiner teil - aber immerhin ein teil.

 

@Disziplinen EZF:

da bin ich bei nopain, das oben lassen ohne schlechtes gewissen am rad ist einfach spitze und wenn man sich noch fest einredet es bringt was weil es wie ein segel wirkt ist es sogar noch der perfekte partner im kampf gegen die zeit. Ich weiß nicht wie viele trinkflaschen ich in den letzten jahren irgendwo beim start abgestellt hab und später "vergessen" hab.

 

@disziplin langdistanz:

für den refill ist noch etwas zu machen, denke jedoch mit einer semipermeablen membran ließe sich da relativ einfach etwas reinbasteln. Zusätzlich bekommt man bei vielen Bewerben nur noch mineralfläschchen und keine trinkflaschen mehr, somit hängen die auch wieder irgendwie im halter.

 

@training: also die meisten trainings mit dem ZF dauern bei mir nicht ultra lange, somit montiere ich gar nichts mehr ab. und die langdistanzler haben ja zumeist sowieso mehr flaschenhalter an bord, somit wäre es auch kein thema. das hin und her wechseln halt schlecht (wenn hinten normale drinnen sind)

 

Bei Betrachtung des Stylefaktors müssen wir einfach anerkennen, dass mittlerweile beinahe alles "aerodynamisiert" und eine Speckbottle einfach nicht mehr dazu passt. ähnlich wars mit den aerohelmen vor ein paar jahren die aussage "braucht ka mensch und schaut nur lächerlich aus", obwohl diese immer noch kein mensch braucht, fährt beinahe jeder damit und nur noch der spaziergänger mit hund wundert sich über eine gruppe von coneheads in den weingärten von tattendorf über die ezf menschen.

 

@flash82: kauf da was gscheits, dann kannst ummareißen am bock wie da cav und nix fallt mehr raus und wenn nicht heb ich Dir ab jetzt immer einen schluck in meiner Flasche auf.

 

 

@spezialiced: hoffe die kommt noch, ein größeres segel hilft mir persönlich bestimmt.

 

c.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...
  • 2 Wochen später...
Zur Desktop-Version