PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BAWAG - wie man sich irren kann



TomCool
27-03-2006, 17:36
Als der Refco-Skandal ans Licht kam, meinte ich, meinen grenzenlosen Optimismus strapazierend, dass nur ein Bauernopfer gesucht würde, und die Millionen sich am Ende als positiv in der Bilanz auswirken würden (weil die Anteile der zerschlagenen Refco u. U. verkauft würden und an Wert gewinnen könnten oder was weiß ich...)

Ich habe mich geirrt. Und wie!

SAMC
27-03-2006, 17:54
viele haben das...und der erste kopf der fiel war nicht der letzte

isengard
27-03-2006, 19:56
und wieder einmal triffts die mitarbeiter am schalter, die sind die armen hunde.

und nein, die övp macht ja keine fehler lenken von den eigenen problemen ab. wohin soll das ganze führen?
die medien zerreisen die ganze geschichte ja in der luft... furchtbar...

der.bub
27-03-2006, 20:25
und nein, die övp macht ja keine fehler lenken von den eigenen problemen ab. wohin soll das ganze führen?
die medien zerreisen die ganze geschichte ja in der luft... furchtbar...


und warat die övp schuld würd die spö an auszucker bekommen!!

eh immer das gleiche!

isengard
27-03-2006, 20:27
da hast du auch recht ... :f:

Matthias
27-03-2006, 20:44
und wieder einmal triffts die mitarbeiter am schalter, die sind die armen hunde.

und nein, die övp macht ja keine fehler lenken von den eigenen problemen ab. wohin soll das ganze führen?
die medien zerreisen die ganze geschichte ja in der luft... furchtbar...Andererseits zeigt es auch, dass die Sozialisten (ÖGB) nicht besser machen (oder gemacht haben), als in der freieren Wirtschaft, die sie ja regelmäßig zu kritisieren wissen.

MalcolmX
27-03-2006, 21:01
ich finde, es zeigt hald, dass da alle ihre leichen im keller haben.
die spö hat in der vergangenheit viel falsch gemacht und wird es auch in zukunft, genau wie auch die övp.
dass sich fpö, bzö etc. immer wieder durch extrem dämliche ideen und aktionen hervortun, ist auch nyx neues.
wenn sich im herbst an der regierung was ändert, bin ich gespannt, ob alles anders wird als zur zeit, ich kanns mir nämlich angesichts der ständigen faux paxes (tschuldigung wenns falsch geschrieben ist) nicht wirklich sehen, was die eine oder andere partei im moment besser machen.

isengard
28-03-2006, 08:33
wie brecht schon sagte: "Erst kommt das Fressen, dann die Moral."

Egal wer an den Trögen der Macht sitzt, was rauskommt ist meist nicht im sinne des Volkes....

Der Peter
28-03-2006, 13:40
Ich würde mal sagen, dass

a) Nyx anderes passiert ist, was nicht in vielen anderen Banken auch passiert, nur mit dem zusätzlichen Problem, dass es bei einer Bank passiert ist, die man "moralisch" dazu nicht im Stande gesehen hat.

b) Hier einiges schief gegangen ist, was sonst nicht schief geht, daher das Problem.

c) Die BAWAG hat, mit welchen Kunstgriffen auch immer, den Verlust abfangen können. Das beweißt doch auch, wie solide die Bank dasteht. Widrigenfalls wärs schlimmer ausgegangen.

d) Man auch sagen könnte, welche enormen Summen auf dem Rücken der Anleger und Sparer erwirtschaftet worden sind, die nie und nirgends, weder bei den Kreditzinsen noch bei den Ertragszinsen an diese wieder "zurückgegeben" wurden und werden.

Ausflug: Das Bild ist Stimmig - Banken und Multis machen Riesengewinne auf dem Rücken der Mitarbeiter und Kunden. Klein- und Mittelbettriebe, die für die Regionen und Länder viel tun, kämpfen ums Überleben. Politiker reiben sich die Hände, die sie dann auch fleissig aufhalten um die Gelder der Wirtschaft, in deren Arme sie arbeiten, einzukassieren. :k:

soulman
28-03-2006, 15:58
c) Die BAWAG hat, mit welchen Kunstgriffen auch immer, den Verlust abfangen können. Das beweißt doch auch, wie solide die Bank dasteht. Widrigenfalls wärs schlimmer ausgegangen.


du tust das aber schon a bissl lässig ab....

die wahnsinnigen haben das kapital angegriffen!
anscheinend ist das bei den roten so der brauch...
in den 70-er jahren hat der kreisky-sauschädel mit dem pensionskapital arbeitsplätze geschaffen, eine aktion die nur dem selbstzweck, nämlich der wählerbeschaffung gedient hat. wer sich die zahlen (BIP, inflationsrate, arbeitslosenzahl...) von damals ansieht (soferne er die lesen kann) weiss am punkt genau wie unnotwendig das war!
und jetzt greifens schon wieder kapital an, das über jahrzehnte erwirtschaftet wurde und dem schutz des arbeitnehmers dient. das war verrat an jedem einzelnen arbeitnehmer und allen voran an den eigenen leuten.
aber da die mehrheit aller rot-wähler....
lass ma das.
jedenfalls werden diese vaterlandsverräter wieder gewählt werden.

martin
28-03-2006, 16:20
wes kind Du bist sieht jeder.
am besten haust Dich mit dem grasser (der muss ja Dein freund sein) über die häuser!
Dein diktum ist zum :k:

mit unfreundlichen grüßen, martin

albert88
28-03-2006, 16:43
naja da soulman hat schon recht irgendwo

Nightrider
28-03-2006, 16:50
wes kind Du bist sieht jeder.
am besten haust Dich mit dem grasser (der muss ja Dein freund sein) über die häuser!
Dein diktum ist zum :k:

mit unfreundlichen grüßen, martin

Linke Stimme ohne Wirtschaftswissen....

Tatsache ist, dass ohne die Garantie des ÖGB (welche m.W. keine andere Bank bekommen hätte) die BAWAG - salopp gesagt - pleite gewesen wäre.
Eine weitere Tatsache ist, dass in den vergangen Jahren ein Unternehmen nach dem anderen, in welchen der ÖGB seine Finger hatte, pleite gegangen ist oder zumindest nah dran war.

Boschl
28-03-2006, 16:53
... bei 8 Vorständen sollt man meinen die nehmens ganz genau ... lauter Häuptling kane Indianer ... wurde auch gestern gemeint eigentlich sollte der ÖGB mit seinen ganzen Buden ja nicht Arbeitnehmervertreter sonder Arbeitgebervertreter sein ... :D

Boschl
29-03-2006, 06:49
... das wollma doch nicht ganz unbeantwortet lassen ... :D

SirDogder
29-03-2006, 07:27
wes kind Du bist sieht jeder.
am besten haust Dich mit dem grasser (der muss ja Dein freund sein) über die häuser!
Dein diktum ist zum :k:

mit unfreundlichen grüßen, martin

Was genau war deiner Meinung nach an Soulmans Aussage falsch?

tomolino
29-03-2006, 08:23
Was genau war deiner Meinung nach an Soulmans Aussage falsch?

ich weiß nicht was andere an der aussage nicht mögen, mir stellt es bei "vaterlandsverräter " die nackenhaare auf. aus welchen untiefen in deinem kopf dieses wort auch immer aufgestiegen ist, jemanden der sich scheinbar mit den wirtschaftsindikatoren der 70er jahre und den auswirkungen der kreisky politik beschäftigt, hätte ich es nicht zugetraut.

ansonsten wissen natürlich wieder einmal alle alles (besser). was hätte verzetnitsch den tun sollen in der situation. die bawag in die insolvenz gehen lassen?

den hinweis, dass die bawag ihre gewinne großzügig an den kunden weitergeben hätte sollen (hätten die derivatgeschäfte welche gebracht) finde ich übrigens sehr lustig. marschier doch einmal in deine hausbank und fordere deinen anteil vom gewinn ein (ich nehme doch an, du bist bei einer gut geführten - also ÖGB fernen :) - Bank, die Gewinne macht.

Nightrider
29-03-2006, 08:46
marschier doch einmal in deine hausbank und fordere deinen anteil vom gewinn ein (ich nehme doch an, du bist bei einer gut geführten - also ÖGB fernen :) - Bank, die Gewinne macht.

kannst gerne haben - brauchst Dir nur ein paar Aktien von selbiger kaufen (hättest in den vergangen beiden Jahren z.B. 100 % gewonnen)....
:toll: :cool:

aber zurück zum Thema: das Verwerfliche ist ja nicht dass der ÖGB als Quasi-Eigentümer eine Garantie gegeben hat (wieweit das ein "Wettbewerbsvoreil" gegenüber anderen Banken ist möch ich jetzt nicht beurteilen), sondern wie das Ganze abgelaufen ist. Die Verluste, die beinahe zum Bankrott führten wurden nämlich nicht kundgetan (jede Bank macht irgendwann mal Geschäfte die zum Totalausfall führen), sondern Totgeschwiegen und in der Bilanz verfälscht - das nenn ich Kundenbetrug!!

Denn ganz offensichtlich hatte in der BAWAG - zumindest von den Verantwortlichen - keiner eine Ahnung von Risikomanagement und Verlusttragfähigkeit (denn zum Unterschied von z.B. Barings, wo ein Mitarbeiter durch Verstösse den Bankrott verursachte wusste in diesem Fall das Management sehr wohl davon).

lg

keego
29-03-2006, 09:14
hi,

interessantes thema!

bei den sog. kapitalisten in diesem land wird seit montag gezittert. denn ob noch ein solch treuer diener fuer die oegb-spitze gefunden werden kann, ist mehr als fraglich.

gruesse,
keego

uebrigens: soulman :toll:

maosmurf
29-03-2006, 09:42
obwohl der verzetnitsch mir (vorallem persönlich) unsympatisch war, muss der aussage unsres wiener-chefs bzgl des maria-theresien ordens-zustimmen.

denn der Verzetnitsch hat zwar gegen die regeln gehandelt, letztendlich aber ein BAWAG-fiasko abgewendet.

was bleibt ist die frage, a) ob eine arbeiterbank im internationalen spekulationsgeschäft tätigsein sollte (vorallem in diesen dimensionen) und b) warum niemand davon gewusst hat.

ich bin überzeugt, dass demnächst auch die auditoren eine auf die nuss bekommen werden (denn auch die hätten es ja jemandem melden müssen) ...

mal sehen :(

Zacki
29-03-2006, 10:01
Mir gefällt das Statement vom "Schinder"-Hannes Androsch:"Wenn man´s nicht kann, sollt man´s lassen" :toll:

Der Peter
29-03-2006, 11:09
du tust das aber schon a bissl lässig ab....

die wahnsinnigen haben das kapital angegriffen!
anscheinend ist das bei den roten so der brauch...
in den 70-er jahren hat der kreisky-sauschädel mit dem pensionskapital arbeitsplätze geschaffen, eine aktion die nur dem selbstzweck, nämlich der wählerbeschaffung gedient hat. wer sich die zahlen (BIP, inflationsrate, arbeitslosenzahl...) von damals ansieht (soferne er die lesen kann) weiss am punkt genau wie unnotwendig das war!
und jetzt greifens schon wieder kapital an, das über jahrzehnte erwirtschaftet wurde und dem schutz des arbeitnehmers dient. das war verrat an jedem einzelnen arbeitnehmer und allen voran an den eigenen leuten.
aber da die mehrheit aller rot-wähler....
lass ma das.
jedenfalls werden diese vaterlandsverräter wieder gewählt werden.
Tststs. Die Frage ist nun (für mich jedenfalls) nicht mehr ob Du recht hast oder nicht. Mit deiner Diktion schießt Du dich ins aus. Du solltest IMHO vielleicht einmal versuchen Deine Argumente sachlich darzustellen. Dann wäre eine sinnvolle Diskussion möglich. So nimmst Du jedenfalls viele gegen deine Argumente ein, was rhetorisch eher ungeschickt ist.

TomCool
29-03-2006, 11:38
Tststs. Die Frage ist nun (für mich jedenfalls) nicht mehr ob Du recht hast oder nicht. Mit deiner Diktion schießt Du dich ins aus. Du solltest IMHO vielleicht einmal versuchen Deine Argumente sachlich darzustellen. Dann wäre eine sinnvolle Diskussion möglich. So nimmst Du jedenfalls viele gegen deine Argumente ein, was rhetorisch eher ungeschickt ist.

Najo, wir kennen den souly ja schon länger, da wird man das mit der Zeit gewohnt. :p

siroos
29-03-2006, 11:51
denn der Verzetnitsch hat zwar gegen die regeln gehandelt, letztendlich aber ein BAWAG-fiasko abgewendet.
:(

Nachher weiss natürlich jeder alles besser.
Was er hätte tun müssen: Er hätte den Vorstand & Aufsichtsrat (oder Teile davon) eliminieren müssen. Von mir aus sollen Leute der Gewerkschaftsfraktionen drinnen sein, aber bitte jemand der sich auskennt mit Bankgeschäften.

Ich kenn mich auch nicht aus mit Aktien, sondern inverstiere nur in BIKES.

TomCool
29-03-2006, 12:13
BIKES.
Na, dann pass mal auf, dass du nicht auch abgesetzt wirst, denn das ist mit Sicherheit ebenfalls ein Verlustgeschäft. :p :D :D :D

siroos
29-03-2006, 12:26
Na, dann pass mal auf, dass du nicht auch abgesetzt wirst, denn das ist mit Sicherheit ebenfalls ein Verlustgeschäft. :p :D :D :D

Solange mich keiner überholt, kein Problem :D

maosmurf
29-03-2006, 13:29
sondern inverstiere nur in BIKES. eh. in 1000jahren is a rarität (wenn gut erhalten)

weiter so :p

Falke
29-03-2006, 20:22
wie brecht schon sagte: "Erst kommt das Fressen, dann die Moral."

Egal wer an den Trögen der Macht sitzt, was rauskommt ist meist nicht im sinne des Volkes....

Du hast die Kohle vergessen oder div. geschenke

headnut2
29-03-2006, 21:02
Hi,

meiner Meinung nach hat der ÖGB bzw. die Gewerkschaften bis jetzt wenig für die Arbeiter/Angestellten erreicht! Die Mitglieder finanzieren ja sowieso nur den Verwaltungsapparat und wennst Rat und Hilfe brachtst bekommst so gut wie keine Unterstützung. Habe einige Kollegen, die jetzt wegen dieser Dinge aus der Gewerkschaft austreten, die Bawag Affäre hat Ihren Entschluss nur beschleunigt

Außerdem hat die rote Fraktion nie sehr gut mit anvertrautem Geld umgehen können, ist seit Jahrzehnten so.

LG

Der Peter
29-03-2006, 21:34
Nachher weiss natürlich jeder alles besser.<snip> Als man dem ersten (später ersetzten, und inzwischen verstorbenen) Leiter der Bergungen bei der Grubenkathastrophe in Lassing vorwarf, er hätte den Einsturz ahnen können, man sähe ja inzwischen was passiert sei, hat er einen (für mich jedenfalls) unvergesslichen Auspruch getätigt. "Am Montag ist leicht Lotto spielen!"

Quellekatalog
29-03-2006, 22:37
unqualifiziert, aber naja

neuer Werbeslogan der BAWAG: "Warum fliegen Sie nicht in die Karibik? Ihr Geld ist eh schon dort!"

klausm
30-03-2006, 07:21
interessant in dieser causa sind folgende zwei punkte, die heute in der OÖN gestanden sind:

warum hat der ÖGB als 51 % (oder so) eigentümer zu 100% mit dem "streikfonds" gebürgt? hätte da nicht der 2. eigentümer (die bayrische landesbank) auch bürgen müssen ? oder haben die das alles in etwa gar nciht mitbekommen (oder sind nicht recht informiert gewesen...) ?

die bawag hat die PSK geschluckt und dort eine menge "stille reserven" aufdecken können und somit die verluste locker ausgleichen können. war die bawag in der situation der "bestbieter" für die PSK oder ist da irgendwas gelaufen ?

auf jeden fall haben da eine menge leute eine menge dreck am stecken ..... und die abfertigungen die in dieser situation trotzdem noch geflossen sind würden mich als gewerkschaftsmitglied oder bawag-kunde (was ich nicht bin) rasend wild machen .......

TomCool
30-03-2006, 12:11
Sehr lustig, die Liveübertragung ausm Hohen Haus eben. :p

soulman
30-03-2006, 12:27
wes kind Du bist sieht jeder.
am besten haust Dich mit dem grasser (der muss ja Dein freund sein) über die häuser!
Dein diktum ist zum :k:

mit unfreundlichen grüßen, martin

Deine Orthografie ist ebenfalls nicht genügend, Kind!

Es heisst richtig wessen, am Besten schreibt man groß, ebenso Nomen wie Meier, Huber oder Grasser und Substantiva wie z.B. Freund, Kind und den Plural von Haus > Häuser und Gruß > Grüßen. Weiters ist Diktum das Perfekt von dicere, deswegen schreibt man es bei Gebrauch in der dt. Sprache ebenfalls groß.

10 (!) Fehler in zweieinhalb Sätzen ist eine beachtenswerte Leistung!

Wessen bezichtigst Du mich nun eigentlich?

Falke
30-03-2006, 19:48
interessant in dieser causa sind folgende zwei punkte, die heute in der OÖN gestanden sind:

warum hat der ÖGB als 51 % (oder so) eigentümer zu 100% mit dem "streikfonds" gebürgt? hätte da nicht der 2. eigentümer (die bayrische landesbank) auch bürgen müssen ? oder haben die das alles in etwa gar nciht mitbekommen (oder sind nicht recht informiert gewesen...) ?

die bawag hat die PSK geschluckt und dort eine menge "stille reserven" aufdecken können und somit die verluste locker ausgleichen können. war die bawag in der situation der "bestbieter" für die PSK oder ist da irgendwas gelaufen ?

auf jeden fall haben da eine menge leute eine menge dreck am stecken ..... und die abfertigungen die in dieser situation trotzdem noch geflossen sind würden mich als gewerkschaftsmitglied oder bawag-kunde (was ich nicht bin) rasend wild machen .......

wird so enden wie die Konsum-Kette die großen kassieren die kleinen verhungern!

klausm
31-03-2006, 09:03
jetzt verkauft der ÖGB die bawag! gut - ist für mich ein klassischer interessenkonflikt wenn die arbeitnehmervertretung gleichzeitig arbeitgeber ist ! oder sollen sie sich im extremfall selber bestreiken ....? :p

aber: was macht der ÖGB jetzt mit der ganzen kohle die er dafür bekommt? irgendwelche anderen firmenbeteiligungen kaufen ?

TomCool
31-03-2006, 09:19
bestreiken ....? :p

Aus welcher streikkasse soll denn das finanziert werden? :p

klausm
31-03-2006, 09:41
Aus welcher streikkasse soll denn das finanziert werden? :p

aus der die für die karibikverluste der bawag bürgt .... :confused:

nein. ist ja schon schnee von gestern! man hat die verluste ja inzwischen durch den konkurs von atomic und ähnlichem ausgeglichen. wieviel arbeitnehmer haben da eigentlich den job verloren ? auch kurios, dass eine gewerkschaftstochter für die arbeitslosigkeit von den mitarbeitern verantwortlich ist ..... :confused:
und die 1,2 milliarden verlust wären sonst ja 1,2 milliarden gewinn gewesen und daher steueraufkommen. bei 34 % steuersatz ungefähr rund 400.000 euro also also knapp 5,5 milliarden schilling die so dem staat an steuern entgangen sind ..... na gratuliere ..... :D

queicheng
31-03-2006, 11:28
interessant in dieser causa sind folgende zwei punkte, die heute in der OÖN gestanden sind:

warum hat der ÖGB als 51 % (oder so) eigentümer zu 100% mit dem "streikfonds" gebürgt? hätte da nicht der 2. eigentümer (die bayrische landesbank) auch bürgen müssen ? oder haben die das alles in etwa gar nciht mitbekommen (oder sind nicht recht informiert gewesen...) ?

die bawag hat die PSK geschluckt und dort eine menge "stille reserven" aufdecken können und somit die verluste locker ausgleichen können. war die bawag in der situation der "bestbieter" für die PSK oder ist da irgendwas gelaufen ?

auf jeden fall haben da eine menge leute eine menge dreck am stecken ..... und die abfertigungen die in dieser situation trotzdem noch geflossen sind würden mich als gewerkschaftsmitglied oder bawag-kunde (was ich nicht bin) rasend wild machen .......

...weil, wenn stimmt, was gestern vermeldet wurde, der ÖGB die Anteile der Bayerischen Landesbank schon längst zurückgekauft und damit wieder 100%-Eigentümer ist.

Detail am Rande: die Bayerische LB mußte verkaufen, um GEld aufzutreiben...wofür? Richtig, um Verluste aus "windigen Geschäften" auszugleichen...

Supermerlin
31-03-2006, 11:35
Es heisst richtig wessen, am Besten schreibt man groß, ebenso Nomen wie Meier, Huber oder Grasser und Substantiva wie z.B. Freund, Kind und den Plural von Haus > Häuser und Gruß > Grüßen. Weiters ist Diktum das Perfekt von dicere, deswegen schreibt man es bei Gebrauch in der dt. Sprache ebenfalls groß.

Heast Soulinger - wennst scho Leute herpracken tust wegen der Rechtschreibung, dann mußt selber auch richtig schreiben - es heißt "Namen" :devil:

lg, Supermerlin

soulman
31-03-2006, 12:57
Heast Soulinger - wennst scho Leute herpracken tust wegen der Rechtschreibung, dann mußt selber auch richtig schreiben - es heißt "Namen" :devil:

lg, Supermerlin

jo eh!
...und hauptwort statt susbt....susta........sutsban...........ach sch**** drauf! :D

maosmurf
31-03-2006, 14:12
jo eh!
...und hauptwort statt susbt....susta........sutsban...........ach sch**** drauf! :D mein favorit bleibt das "tunwort" :D :rofl: :toll:

Matthias
18-04-2006, 12:57
Unvorstellbar, was so ein Bankenskandal in der Gewerkschaft bewegt!

Nürnberger geht (http://orf.at/060418-98609/index.html).