PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mond - Fake??



SirDogder
24-10-2006, 09:02
"Der Mensch war niemals auf dem Mond"

Die Mondlandungslüge ist eine der hart*näckigsten Verschwö*rungstheorien überhaupt - das Apollo-Projekt will mit ihr aufräumen
Allein zwölf Personen können von sich behaupten, einen anderen Himmelskörper als die Erde je betreten zu haben. Alle zwölf waren US-amerikanische Astronauten, die im Rahmen des Apollo-Programms zwischen 1969 und 1972 zum Mond und wieder zurück reisten. So heißt es zumindest in den Annalen der Raumfahrtsgeschichte.

Mitte der 70er Jahre traten in den USA jedoch die ersten Zweifler auf den Plan. Allein die Vorstellung, mit der Technik der 60er Jahre einen Menschen wohlbehalten in der bis dato größten je gebauten Rakete zum über 350.000 Kilometer entfernten Erdtrabanten zu schicken, schien einigen Leuten schier unglaublich. Konnte es sein, dass die NASA der Welt einen gigantischen Bären aufgebunden hatte?

Bill Kaysing, einer der später bekanntesten und finanziell erfolgreichsten unter den Skeptikern, nahm das NASA-Material zu den Apollo-Missionen genauer unter die Lupe und gelangte an Hand von vielen zusammengetragenen Details zu dem Schluss, die Reisen zum Mond hätten tatsächlich niemals stattgefunden: die Mondlandungslüge war geboren, eine der beharrlichsten Verschwörungstheorien überhaupt.

Warum flattert die Fahne?

Die Dokumentation "Conspiracy Theory: Did We Land on the Moon?" des US-Senders Fox verhalf der Mondlandungslüge im Jahr 2001 zu neuen Höhenflügen, und selbst weniger leichtgläubige Zeitgenossen begannen sich Fragen zu stellen. Warum flattert die amerikanische Fahne auf der luftlosen Mondoberfläche? Warum ist auf bestimmten Aufnahmen ein auf einem Mondstein aufgemaltes C zu sehen? Und wie gelangten die Astronauten durch den tödlichen Van Allen Strahlungsgürtel?

Eine Flut von Webseiten, die darlegen, warum es nie zu einer Mondlandung gekommen sein kann, überschwemmt seither das Internet. Nachdem die NASA der Mondlandungslüge niemals ernsthaft Beachtung schenkte, nahmen sich andere der Aufgabe an, die Gegenbeweise zu sammeln. Einer von ihnen ist der Deutsche Matthias Lipinski; sein Apollo-Projekt beleuchtet Punkt für Punkt die Argumente der Mondlandungs-Skeptiker und seziert die Verschwörungstheorie an Hand von Original-Fotos, Videos und Tonaufnahmen.

Halsstarrige Anhänger der Mondlandungslüge lassen sich dennoch nicht beirren - und tatsächlich tauchen ab und zu Bilder und Funkverkehr-Mitschnitte auf, die sich selbst hartnäckigen Erklärungsversuchen widersetzen... (tberg)

________________________________________

Nachdem die Amis nie dort waren!! Jetzt bin ich aber schon enttäuscht. Die Helden meiner Jugend wurden mir gestohlen.

Und nochwas: Was hat Armstrong damals am Mond schon gemacht, kein Wunder, dass er schnell fährt, bei der Strahlung!!

Jetzt ist es klar: Er ist ein MUTANT!!!

slapmag
24-10-2006, 09:07
Die Doku hab ich auch schon mal gsehn, is schon ziemlich heftig - der unerklärliche Schattenwuf auf den Fotos oder das Wehen der Fahne im Wind (obwohls keinen Wind gibt am Mond ;) )...falls das Ganze nur gefaked war, wäre dies wohl eine der grössten Lügen der Menschheit

steve4u
24-10-2006, 09:19
Die Fahne wurde mit Draht zusammengehalten, im Wind geflattert hat sie nie... so ein "Hoppala" würde jemanden wohl auch nicht passieren, der den grössten Betrug der Geschichte plant!;)


Aussderdem müssten nicht nur die Astronauten ihr Leben lang lügen, sondern auch 100.000 andere am Projekt Beteiligten, das ist wohl nur schwer feststellbar!


Wer ein bissi dazu lesen will, hier ein Link:

http://www.badastronomy.com/


Und noch ein Anderer:

http://www.gwup.org/

NoWay
24-10-2006, 09:31
alle diese unerklärlichen tatsachen lassen sich genauso gut belegen als widerlegen. somit schließ ich mich dem steve an... dass soviele leute ein leben lang lügen gibts ned, das schafft der mensch nicht. und wenn dann einer was erzählt... wie wahrscheinlich ist es, dass der lügt weil er publicity will, als dass 1000 andere es verschweigen :confused:

SirDogder
24-10-2006, 09:34
Ein bedeutend jüngerer, größerer und auch erheblich kräftigerer Mann hatte Aldrin auf offener Straße gestellt, ihn einen „Dieb“, „Feigling“ und „Lügner“ genannt und ihn aufgefordert, auf die Bibel zu schwören, dass er wirklich auf dem Mond gewesen sei. Aldrin, ein erfahrener Militärpilot mit vielen Kampfeinsätzen im Koreakrieg, antwortete mit einem Kinnhaken.

Doch mit seiner recht eindeutigen Antwort konnte der wackere Aldrin eine Debatte nicht aus der Welt schaffen, die für die Nasa langsam unangenehm zu werden beginnt. Zwar glaubten schon seit dem Mondlandeprogramm vor mehr als 30 Jahren etwa zehn bis 15 Prozent der Amerikaner nicht, dass zwölf ihrer Landsleute tatsächlich auf dem Mond spazieren gegangen seien. Die weltweit im Fernsehen übertragenen Mondlandungen wären reine Publicity Stunts der Nasa gewesen, gefilmt in der Wüste von Nevada.


_______________________________________

Was will ich damit sage: Wenn genügende Leute an etwas NICHT glauben, dann ist es schwer, das es Realität wird, vor allem wenn es sich ohnedies in der Vergangenheit befindet.

Zur Info: Viele Leute GLAUBEN auch nicht, dass Karl der Große je existiert hat....

steve4u
24-10-2006, 09:40
Zur Info: Viele Leute GLAUBEN auch nicht, dass Karl der Große je existiert hat....


Das Buch vom Illig (Wer hat an der Uhr gedreht) hab ich auch gelesen und muss sagen, es war faszinierend - als nicht Fachmann ist es schwer, dieses Konstrukt (300 Jahre im Mittelalter waren nicht existent) effektiv zu wiederlegen!:)

Komote
24-10-2006, 09:52
den herrn sör gibts aber anscheinend wirklich...oder ist der auch nur ein fake? :confused:

Joey
24-10-2006, 09:52
Gibt's 'nen spitzenmaessigen Spielfilm zu dem Thema - u.a. mit Elliot Gould (schaetze mal spaete 70er)

"Capricorn One"

eleon
24-10-2006, 10:03
manch mensch hat ein besonders zartes gemüt.



:rofl:





alte verschwörungstheorie die schon sehr sehr langweilig ist.

woll ma net lieber über die illuminatenpyramide am dollar schein plaudern? gibt mehr her u. ist nicht so leicht zu widerlegen.

slow cheetah
24-10-2006, 10:07
also ich hab grad hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Mondlandungsl%C3%BCge) nachgelesen, dann sollt wohl alles klar sein...so guut kann man gar nicht argumentieren!!

:wink:

SirDogder
24-10-2006, 10:10
Das Buch vom Illig (Wer hat an der Uhr gedreht) hab ich auch gelesen und muss sagen, es war faszinierend - als nicht Fachmann ist es schwer, dieses Konstrukt (300 Jahre im Mittelalter waren nicht existent) effektiv zu wiederlegen!:)


Nunja. Aber das "Mittelalter" ist so und so ein Konstrukt aus Zeit, Leute und "Glauben". Da ist es leicht, völlig einsichtig das Gegenteil zu schreiben und zu beweisen. Ich hab den Illig natürlich auch gelesen.

Das Ganze ist eben der Effekt, der aus GLAUBEN entsteht. Watzlawick schau obe.

@Komete: Michgibtswirlichnet!!!

yellow
24-10-2006, 11:05
ALLES is a Fake,
zeigt ja schon der Untergrund-Dokumentarfilm "Die Matrix"
Wenn der auch von den Herren in den schwarzen Anzügen schwer unterdrückt wird

Catholic
24-10-2006, 11:10
woll ma net lieber über die illuminatenpyramide am dollar schein plaudern? gibt mehr her u. ist nicht so leicht zu widerlegen.

Man legt sich nicht mit den Illuminaten an. Die sind gefährlich, die NASA nicht ;) :D

Aber eigentlich sind die Illuminaten die Drahtzieher hinter der gefakten Mondlandung...

eleon
24-10-2006, 11:21
Aber eigentlich sind die Illuminaten die Drahtzieher hinter der gefakten Mondlandung...


das ist eh klar.

m0le
24-10-2006, 11:22
Aber eigentlich sind die Illuminaten die Drahtzieher hinter der gefakten Mondlandung...
nein das waren die freimaurer!! :s: :D

Lacky
24-10-2006, 12:57
leider versuchen ziemlich viele Leute mit dieser weitverbreiteten Fehlannahme ein NICHT am Mondgelandet sein zu suggerieren. Der Fake würde einfach mehr gekostet haben, als einige Astronauten zum Mond zu befördern...

whoknowsme
24-10-2006, 14:20
da können wir dann auch gleich noch den "von däniken" dazunehmen.

und außerdem glaub ich, daß die MiB-filme in wirklichkeit als universum-doku gedacht waren.



ich weiß nimmer in welchem film dieser satz gesagt wurde, aber der gibt mir doch immer wieder zu denken:

da draussen gibt es noch milliarden von planeten - wenn wir wirklich die einzigen intelligenten wesen sind, dann wäre das eine unheimliche verschwendung!

NoWay
24-10-2006, 14:59
und der beste beweis für außerirdisches leben ist der, dass es noch nicht hier war ;)

ich würd uns auch nicht freiwillig besuchen ;)

soulman
24-10-2006, 15:03
ja, nee, is klar.....und der papst is 'ne frau oder was?

ich geh dann schon mal vor. der letzte macht das licht aus!

m0le
24-10-2006, 15:09
ja, nee, is klar.....und der papst is 'ne frau oder was?

ich geh dann schon mal vor. der letzte macht das licht aus!
na nicht der papst, gott is ne Frau und Jesus war ein Schwarzer :rofl:

kchris
24-10-2006, 15:23
ich weiß nimmer in welchem film dieser satz gesagt wurde, aber der gibt mir doch immer wieder zu denken:

da draussen gibt es noch milliarden von planeten - wenn wir wirklich die einzigen intelligenten wesen sind, dann wäre das eine unheimliche verschwendung!Ich weiß auch nimmer genau wo ich des gehört hab, aber um die Milliarden zu relativieren: Es wird angenommen, dass im Weltall mehr Sonnen existieren als es Sandkörner auf der Erde gibt. [Jedesmal, wenn ich an den Satz denk, stellts mir die Haare auf...]

whoknowsme
24-10-2006, 15:36
ja, nee, is klar.....und der papst is 'ne frau oder was?

ich geh dann schon mal vor. der letzte macht das licht aus!


und so schließt sich der kreis derverschwörungen - eine PÄPSTIN?

ja, die soll es angeblich auch gegeben haben:

http://www.schaepp.de/paepstin/in.html

verschwörung gegen die kirche oder realität?

radiohead
24-10-2006, 17:04
ob jetzt wirklich jemand auf dem mond gelandet ist, interessiert keine sau - hat keine auswirkungen auf unser leben.
wichtiger ist nachzudenken, ob 911 ein inside-job war.
http://en.wikipedia.org/wiki/9/11_conspiracy_theories
http://www.die-energie.com/Pntag/erreurs-ge.htm
http://www.youtube.com/watch?v=Zsn4JA450iA

FloImSchnee
24-10-2006, 18:32
und der papst is 'ne frau oder was?Sicher, sieht man doch:
http://www.kreuz.net/article/article.3827.jpg

revilO
24-10-2006, 18:55
der einzige wirkliche Beweis, dass die Amis tatsächlich am Mond waren, ist der, dass die Russen es bis dato nicht widerlegen konnten (aber vielleicht bekommen sie für die jahrelange Geheimhaltung den ersten Schuss ;) )

das blöde is, dass sie immer auf der erdabgewandten Seite landen und man somit selbst mit dem besten Fernrohr nichts sehen würde, selbst wenn man etwas sehen könnte (so ein Mondmobil, das noch immer oben stehen soll, is ja doch ein ziemliches Gerät und man könnte glauben, dass es mit einem Superwahnsinnshubbelteleskop auszumachen wäre)

steve4u
24-10-2006, 19:00
Die Russen haben sogar einige Fahrzeuge oben, die Lunochods!


Schauen aus wie ein Nachtscherm auf Rädern!:D

Haben aber brav funktioniert - bei den Mars Missionen hatten die Russen weniger Glück, ausgerechnet der "Rote Planet" hat sich nicht von ihnen bezwingen lassen - keine einzige Mission war erfolgreich!!

Im Gegensatz dazu auf der Venus waren sie sehr erfolgreich, unglaublich, aber die Venera Sonden konnten (auch mit Sowjettechnologie der 70er) bis zu einer Stunde ausharren (bei 400 Grad C und einen Druck von 100 bar wohlgemerkt!):cool:

Lumberjacker
24-10-2006, 19:47
ja, nee, is klar.....und der papst is 'ne frau oder was?



sicher, habts das noch nicht gewusst?

lordoftherims
24-10-2006, 20:57
das blöde is, dass sie immer auf der erdabgewandten Seite landen und man somit selbst mit dem besten Fernrohr nichts sehen würde, selbst wenn man etwas sehen könnte (so ein Mondmobil, das noch immer oben stehen soll, is ja doch ein ziemliches Gerät und man könnte glauben, dass es mit einem Superwahnsinnshubbelteleskop auszumachen wäre)

die sind aber auf der erdzugewanden seite gelandet:

Wikipedia:
Blick auf die Landestellen

Leistungsstarke optische Geräte, wie das Hubble-Weltraumteleskop, können derzeit nur Gegenstände ab 60 Metern Größe auf dem Mond abbilden – die größten zurückgelassenen Geräte und Fahrzeuge auf dem Mond sind jedoch kleiner als 10 Meter – allerdings soll der Lunar Reconnaissance Orbiter der NASA 2008 eine Sonde mit einer Kamera in den Orbit über die Mondoberfläche bringen: sie wird unter anderem die Landestationen der Mondlandungen fotografieren. Neben den Fahrzeugen werden möglicherweise die Fahrspuren erkennbar sein.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mondlandungsl%C3%BCge

revilO
24-10-2006, 22:59
die sind aber auf der erdzugewanden seite gelandet:
das überrascht mich, da ich der Meinung war, irgendwann einmal das Gegenteil gelesen zu haben

aber das hat man davon, wenn man seine eigene Verschwörungstheorie aufrecht erhalten möchte ;)

Zacki
25-10-2006, 11:09
Die erste Frage, die sich stellt: wie könnt man sooo viele beteiligte Leute dazu bewegen, die Schnauze zu halten, wenn´s denn ein Fake war? Was hätt wohl eine Zeitung bezahlt für so eine Info....

yellow
25-10-2006, 11:14
könnte man mal bitte dazu übergehen, bei WICHTIGEN Themen nicht irgendsone Wikipeda-Geschichte als Referenz zu verwenden?
Diese Infoseite ist zwar sehr nett, um schnell mal ein paar Gedanken zu erhaschen, aber alles andere als eine wissenschaftliche Datenbank

Jeder Link, jeder Literaturverweis in einer Arbeit fliegt normalerweise augenblicklich raus und man steht dann schön doof da..

Lacky
25-10-2006, 11:54
Die erste Frage, die sich stellt: wie könnt man sooo viele beteiligte Leute dazu bewegen, die Schnauze zu halten, wenn´s denn ein Fake war? Was hätt wohl eine Zeitung bezahlt für so eine Info....

die was wussten san e weg tan worden...

es geht net darum wieviel an dem werkl gesamt mitgearbeitet haben, sondern wieviele wussten alles? da jeder nur einen gewissen part zu tun hatte und sicher genug druck auf die geheimhaltung gelegt wurde so wurden die paar, die was vermuteten und zufällig dort mitgearbeitet haben, mit der eigenen glaubwürdigkeit konfrontiert und wer glaubt schon...

und die handvoll, welche alles inszeniert hat, lacht sich sicher heut noch einen runter, dass sie mit diesem schnitzer durchgekommen sind.

aber am lustigsten finde ich: russen und kontrolle der mondlandung? :s:

SirDogder
25-10-2006, 12:44
btw.... es kann heutzutage niemand mehr auf dem Mond landen. Auch die Amis nicht (mehr?). Denn die Technologie besteht nicht mehr und muss neu entwickelt werden, auf Basis der alten Daten (angeblich).

Die Originale aller Mondphotos sind verschwunden bei der Nasa. Keiner weiß mehr wo sie sind.

Und Fotos: angeblich wurde eine völlig ungeschützte Kamara verwendet (im Weltraum).