Jump to content
×
Austrian Cyclocross Cup 22/23

Austrian Cyclocross Cup 22/23

20.09.22 08:38 4Text: NoMan, Robert DreuFotos: Ernst Teubenbacher, Paul Richter (1)Österreichs Querfeldein-Saison startet am 24. September in Maria Enzersdorf. 14 Cyclocross-Bewerbe plus ÖM stehen am Programm.20.09.22 08:38 1.192

Austrian Cyclocross Cup 22/23

20.09.22 08:38 1.1927 Kommentare NoMan, Robert Dreu Ernst Teubenbacher, Paul Richter (1)Österreichs Querfeldein-Saison startet am 24. September in Maria Enzersdorf. 14 Cyclocross-Bewerbe plus ÖM stehen am Programm.20.09.22 08:38 1.192

Wenn die Tage kürzer und gatschiger werden und die Temperaturen mit den Blättern um die Wette fallen, wintern die einen ihre Räder ein und verziehen sich auf Indoor-Trainer oder alternative Sportgeräte. Die anderen ziehen (vielleicht) ein dünnes Trikot mehr über ihre frischluftsüchtigen Körper und machen das, was schon lange vor dem ersten Gravel-Bike ziemlich cool war: Sie pflügen mit ihrem Rennrad durchs Gelände.
Machen sie das mit Vollgas, für etwa eine Stunde, auf einem zumeist gut überschaubaren Rundkurs und bei vorzugsweise grausigem Wetter, nennt sich das Cyclocross und ist beliebt genug, um eine eigene Rennserie unter Ägide des ÖRV zu zeitigen.

14 Bewerbe und als krönender Abschluss die österreichische Meisterschaft vermerkt der Terminkalender für den Austrian Cyclocross-Cup 22/23. Um das maximale Potenzial an Gesamtpunkten auszuschöpfen, genügen dank Streichresultaten aber bereits acht Teilnahmen. Die oft diskutierte Regelung mit den Auslandspunkten wurde gestrichen. Auf die Topplatzierten der Gesamtwertung wartet bares Geld, und bis zum 8. Gesamtrang gibt’s erstmals spezielle Cyclocross-Trophäen – „vergleichbar etwa mit dem prestigeträchtigen Pflasterstein für die Paris-Roubaix-Preisträger“, scheut ÖRV-CX-Referent Robert Dreu nicht den prominenten Vergleich.

Für Profis und Amateure

Gedacht und gemacht ist der Cup aber nicht nur für die Schnellsten und Besten und Lizenziertesten – wenngleich all diese Profis natürlich bei jedem Bewerb gern gesehen sind.
Auch ambitionierte Hobbyfahrerinnen und Jedermänner können teilnehmen. Bei sechs Stationen des Cups ist hierzu nicht einmal ein spezielles Querfeldeinrad erforderlich – hier ist der Start auch mit Mountainbikes erlaubt. Darüber hinaus braucht’s die „Bike-Card“ des österreichischen Radsportverbandes um € 39,90 (Jahreskarte) oder € 25,- (3-Tagespass), online zu erwerben via ÖRV-Website oder auch am Ort des Geschehens spontan zu beantragen. Für eine singuläre Teilnahme an einem einzigen Event bieten manche Veranstalter auch individuelle Lösungen an – am besten vorab beim jeweiligen Organisator informieren!

Das erste Rennen der Saison steigt am Samstag, den 24. September vor den Toren Wiens in Maria Enzersdorf (BikeSchneiderei Cross in der Südstadt, Teilname mit MTB möglich, Start ab 10:00). Und dann geht’s Schlag auf Schlag: sechs Termine, allesamt in Niederösterreich bzw. Wien, im Oktober, vier im November, wobei hier die Reise auch nach Oberösterreich und Salzburg geht. Dann noch Bad Ischl und Gunskirchen im Dezember, ehe der Cup am 6.1. mit dem Querfeldein bei der Seedose in St. Pölten ins Finale biegt.
Sodann sind die Waden geschmiert und das Material hinreichend ausgetestet für die Österreichische Meisterschaft am 15.1. in Langenzersdorf, Niederösterreich, Saisonhöhepunkt und -abschluss gleichermaßen.

Nähere Infos und Details zum Reglement gibt’s auf der Homepage des ÖRV. Zudem steht CX-Referent Robert Dreu gerne für Fragen zur Verfügung: 0650-4410759.


  • 2 Wochen später...

Pernitz und Ternitz also morgen und übermorgen (8.-9. Okt.). Bei letzterem war ich in 10+Jahren Crossen noch nie dabei, daher Pflichttermin.

Und dann geht es ja Schlag auf Schlag weiter...

Welcome schon jetzt bei uns in Langenzersdorf am 16. Okt. Anmeldung offen (Vormi https://my.raceresult.com/221684/ Nami https://my.raceresult.com/221682/)

image.png.26a62e7445fd6deb74e48782979764fb.png

Bearbeitet von Willy2.0
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version