PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : baumstamm quer



soulman
13-02-2002, 22:51
ich schreib das aus gegebenem anlass und weil mich der thread "kettenblatt als steigeisen hä?" von unserem isa-schatzi daran erinnert, es dort aber nicht reinpasst.

eine wahre aber leicht übertriebene begebenheit.

eines wunderschönen tages, irgendwo im tiefen tann des anningers (wow, heut is er wieder voll poetisch...!).
ein fröhlich liedlein auf den lippen carve ich grad um a kurven als vor mir ein erboster wandersmann grad einen baumstamm mit den worten " do foaht mehr kana vo de depperten radlfoahrer, wirst sehn, mitzi!" quer über den ohnedies unübersichtlichen weg schleift! (mitzi dürft sei alte geheissen haben)!
der soulman checkt das rechtzeitg, lässt die xtr aufjaulen während sich die z-max tief in den waldboden fräsen und derreisst's noch grad.
dieser umstand liess meinen blutdruck von 125systolisch auf geschätzte 350diastolisch hochknallen während mein polar von einem regelmässigen piepton in einen hysterischen dauerton umschlug.
dann hats zweimal ordentlich laut geklatscht, der baumummezahrer is kreidebleich am oasch gsessen und die mitzi hat die händ übern kopf zammgschlagen und "jessas, franzl!" gschrien.

der greift kan baumstamm mehr an. und der nächste den i dawisch der kriegt statt zwa tetschn drei!

mag sein, daß manche von euch jetzt meinen, daß diese reaktion "uncool" oder meiner nicht würdig ist. kann sein, ich kann damit leben, aber wenn jemand uns biker mutwillig und vorsätzlich verletzen will, werd ich zum viech!
leider gibts rund um den anninger solche typen in grosser zahl. speziell an einem montag findet man viele solcher "fallen".
die jäger sind das nicht, das weiß ich mittlerweila genau.

wer von euch hatdenn auch schon mal erfahrung mit "bikerfallen" gemacht. wo waren die, wie sahen sie aus und was waren eure konsequenzen?

ingoShome
13-02-2002, 23:04
Fallen von denen ich gehört/gelesen habe:

Schweiz:

- Nagelbretter
- Drahtseile (mit Todesfolge)

Frankreich:

- Loch im Privatweg (mit Todesfolge)

und selbst erlebt:

nur quergelegte grosse Äste, die ich teilweise weggeräumt habe - mir später aber gedacht hab', warens vielleicht biker, die sich einen Parkour aufgebaut haben - springen üben?

übles Thema!

M.E. hilft da nur der freundliche Umgang miteinander, auch wenn's (manchmal sehr) schwer fällt - aber dem Wanderer muss es richtig peinlich werden, wenn er gegen die soooo netten biker vorgeht ... habe damit die beste Erfarung gemacht.

ingo

Sonntagsfahrer
13-02-2002, 23:24
Mir ist das Gegenteil im Herbst passiert,Hab mir eine Qerfeldeinstrecke aufgebaut und dauernd haben Wanderer die Baumstämme weggeräumt

criz
13-02-2002, 23:31
bei uns in der gegend gibts auch einige so wahnsinnige, die sind sich einfach nicht im klaren was sie dabei anrichten können!:mad:

und die motivation dahinter ist auch eine die ich noch nicht ergründen konnte, von verstehen kann gar keine rede sein.:confused:

das ärgste was ich bis jetzt erlebt habe ist ein stark gespannter stacheldraht quer über den ganzen weg, strategisch klug hinter einer kurve in einer stark abschüssigen abfahrt!!!!

tja, es gibt halt immer ein paar idioten...

speci
13-02-2002, 23:40
hatten wir -in unserem ach so schönen österreich- nicht auch so einen tragischen/tödlichen bikeunfall, weil irgend so ein oa....in einem weg ein halberten schützengraben gebuddelt hat??
täusch ich mich, oder war das nicht im sommer 2000?

aus eigener erfahrung kann ich "gott sei dank" nicht von solchen erlebnissen berichten. ich würde aber wie soulman reagieren, denn unsereins nagelt z.b auch keine weidegatter zu oder verdreht wegweiser ,oder was weiß ich, nur um die rot-weiß-karierten alpenvereinsförderer zu ärgern. :mad:
bei solchen "aktionen" kann man nicht mit verständnis aufeinander zugehen -da ist schluß mit lustig!!!


damit wünsch ich allen ein "ereignisloses" 2002
l

Christoph
14-02-2002, 00:10
Ja, da kann ich mich auch noch dran erinnern. Ich glaub das war irgendwo in Tirol.

Am Eisernen Tor ist im Frühling mal ein Baumstamm am Weg gelegen, der sicher nicht auf natürlichem Weg dorthin gekommen ist.
Am Hocheck ist glaube ich auch mal einer gelegen.
Und am Bisamberg kommt's auch des öfteren vor das ein Baumstamm herumliegt. Wobei ich da nicht sicher sagen kann das das eine Bösartigkeit gegenüber Bikern ist, das kann auch andere Gründe haben.

Anningerwarrior
14-02-2002, 08:59
"das ist EINER gelegen" und dort euch "EINER. haha, am anninger kommts vor das du auf einem trail 10 oder 15 mal absteigen mußt weil irgendwelche volltrottln bäume hinlegen. klar, nicht immer mordstrümmer über die ein trailer nicht locker drüberkommen würde, aber teilweise halt so "einequart" das halt nicht am boden liegen sondern in naben-,lenker-,kopfhöhe. oder ein trottel legt halt an riesigen haufen von reisig und kleinen astln hin wost dann auch nicht durchkommst. soviele koffer. aber wenn ich fahrtechnik fahren geh und diesen einen oder die zwei trails fahr mehrmals fahren möcht, mach ich mir die mühe, räum alles gscheit weg und hab dann meinen spaß. weil das wegräumen dauert trotzdem nur einen bruchteil vom zuwezahn. und wenn der typ dann wieder vorbeikommt, hihi.

bauknecht
14-02-2002, 10:12
Ja, das mit dem "Schützengraben" war in Österreich, glaub Tirol ist auch wahr.

Hab erst vor kurzem im Fernsehen ("Am Schauplatz") gesehen, wie ein verrückter Bauer einen Radler mit dem Auto niedergefahren hat, weil er seinen "Privatweg" benützt hat (Das war irgendwo im Osten von Österreich.

Es gibt scho ein paar wahnsinnige.

Wobei ich von meiner Gegend hier sagen muss, im Frühjahr schauen die Waldwegelen immer wild aus, und es liegt jede Menge Astzeug und so rum, das ist aber eher auf schlampige Waldarbeiter und schwere Traktoren zurückzuführen als auf wilde Bauern.

Wobei ich sagen muss, irgendwie verstehe ich's wenn ein paar Bauer verrückt werden, wenn ein paar "Rowdy's" auf ihrem Grund Trails und Hindernisse ala Northshore aufbauen.
Ist zwar kein Grund mörderische Fallen aufzustellen.

Ich bin aber auch der Meinung wir Biker sollten nicht gerade die Rüpel vom Dienst sein, und nett zu den Wanderern, Grundbesitzern usw. sein. Ein Drift in den Kurven ist auch nicht gerade "imageförderlich" und Wanderer erschrecken, daß es sie 2 Meter in die Luft reisst, trägt auch nicht grad zum Umgang miteinander bei.

Wir haben nun mal die blöde Situation, daß wir zu 99% nur geduldet sind auf den Trails, und keinerlei Rechte dazu haben. Die Grossgrundbesitzer und Bauern haben nun mal einen viel besseren Vitamin-B Gehalt in der Regierung (Gerichten usw.) also sollte man denen nicht gerade viel Stoff geben, damit wir irgendwann mal in einer Aschermittwochsrede in Ried/Innkreis von einem mit irakischen Diktatoren befreundeten Landeshauptmann erwähnt werde. "und wenn ich nochmal jemanden durchs Bärental fahren seh, dann werd' ich den sofort abschieben lassen ..."

Ich freun mich jedenfalls auf eine neue Saison, und hoffe die Leute HIER belieben vernünftig, und tun den Bikern kein Leid an.

"Schönen Tag wünsch ich noch allen"
(Na, ist das nicht vorbildhaft höfflich?)
:D

-Thomas

@lpine_BIKER
14-02-2002, 10:12
Mir ist letzten Oktober auch so was ähnliches passiert. Ich fahr im Bereich Breitenfurt 'ne Anhöhe hinauf als plötzlich die komplette Forststraße, auf eine Länge von ca. 1 km von Geäst verschiedenster Größe überseht war :eek: - hab' ich zwar auch gemeistert, doch hab' ich dabei fast mein Schaltwerk geschrottet.

Spaß beiseite - Hier handelte es sich offensichtlich um Forstarbeiten, doch habe auch ich schon von diesen "natürlichen" Hindernissen gehört und gelesen, aber zum Glück selten erlebt.

bikermax
14-02-2002, 10:15
Wir leben offenbar in einem gelobten Land. Keine Probleme mit den Jägern (untereinander schimpfens sicher über uns, aber direkte Konfrontationen gibt es keine) oder Bauern.
Wir respektieren die Jäger und Bauern und sie akzeptieren uns.

Grundsätzlich immer freundlich sein und mit den Leuten plaudern -das hilft ungemein.

Mutwillige Fallen habe ich noch keine erlebt. Fahre aber trotzdem immer auf Sicht, da es öfters vorkommt daß Äste oder anderes Zeug herumliegt.

lg
Markus

PS: Bei uns gibts sogar einen Bauern, der eine Schneise in sein Maisfeld schneidet damit wir dort trainieren können.

Xcelerate
14-02-2002, 14:41
Original geschrieben von bikermax
...Keine Probleme mit den Jägern (untereinander schimpfens sicher über uns, aber direkte Konfrontationen gibt es keine) oder Bauern...

Mit den Bauern ham wir hier keine Probleme und so Sachen wie die Trails verbaun gibts bei uns auch nicht. Aber wehe man begegnet einem Jäger. Da reichen die Reaktionen von "Schleichts eich do es Deppn!" bis zu "Irgenwaun schiaß i amoi oan nida!". Und und waun da des ana mit Gwehr nochschreit...is don a nimmer so lustig :mad:

Marco & Bike
14-02-2002, 15:10
Serwus!!!

solchen jägern darf man nicht begegnen - 3 freunde und ich haben im sommer 2001 eine größere tour gemacht plötzlich lief uns so ein kleines jägerlein über den weg. wir sind natürlich nicht stehengeblieben er hat uns aufs übelste geschimpft.
30 km später gast ein geländewagen hinter uns her - wer wars? -ganau der jäger von vorhin. was dann geschen ist könnt ihr euch ja denken!

meine mutter ist im sommer (so wie immer) mal laufen gegangen (es war schon finster) plötzlich sprangen 2 jäger vor ihr her und beschimpften sie, warum sie um diese zeit noch laufen geht - sie verschäucht ja die tiere - muss aber gleich dazu sagen- diese straße auf der meine mutter lief war eine ganz normale landstraße! - also da fragt man sich schon!

und noch ein beispiel hab ich auf lager (hat aber nichts mit sport zu tun). meine oma od. ich od. meine eltern gehen oft mit unseren hund "asti" spaziren. wenn wir vom spazieren zurückkommen dann läuft mein hund gleich auf einen kleinen weg zum bach. dieser kleine weg gehört einem gehirnverbrannten bauern der nicht haben will dass unser hund vom bach trinkt. for einiger zeit habe ich auf diesem weg aufgesträute glas-scherben gefunden - damit sich unser hund (nachbarshund) beim trinken die gschplitter eintretten.
ich weis 100%ig dass das der bauer gatan hatt weil er mir damit schon gedroht hatt. (ich hab die scherben schon beseitigt)
sollte sich mein asti dort scherben einteretn dann gehe ich zur polize u zum bürgermeister und bei seinem traktor schieße ich die fensterscheiben ein!

Schöne Grüße Marco!!!
:jump: :jump: :jump:

Lex
14-02-2002, 18:50
hi leute!

supa gschichtl! als ich im herbst bei einem freund am stammtsisch in flachauwinkl saß kammen zwei jäger vorbei! zum glück wußten diese nicht das ich mountainbiker bin und so hab ich einfach in aller ruhe zugehört!

erzählt der eine jäger das er zwischen flachauwinkl und zauchensee auf der pirsch war und über die skipiste auf einen hirsch zielte. plötzlich aus heiterem himmel ziiiiisssssssssccccccccchhhht do da wahnsinnige fischbacher hannes mit seinem mountainbike vorbei. den hirsche und ihn (den jäger) hats nur so grissen :-))))))))))) !

ihr könnt euch sicher vorstellen wie ich am stammtisch glacht hab die zwei jäger wurden direkt etwas ungemütlich :D :D :D :D !

Des wor so lustig i muß jetzt noch lachen!

seas leute nolex

scotty
14-02-2002, 21:52
...wir sind mal die Hohe Wand runtergefahren als uns ein jeep entgegen gekommen ist und kurz bevor wir vorbeigefahren wären, haben diese arschlöcher die türen während der fahrt links und rechts aufgerissen...SUPER !!!!!

und einmal wurden wir von einem geistesgetören waldbeschützer mit einem prügel bedroht !


sonst is alles ok !

:D soins scheissen geh de deppen !
SCOTT-Maniac

theBikeMike
15-02-2002, 10:04
Serv's!!!

Hab' auch so ein Erlebnis gehabt, haben irgendwelche Wappler ne Barriere (wie'n Damm) über den Weg gebaut.

Racy
16-02-2002, 00:00
Also mir ist sowas noch nie passiert, oder i habs net bemerkt. Das irgendwas im Weg ummerdumm liegt hab i no net gsegn. Shit, heisst dass jetzt das ich zu wenig fahr????:D :D :D

MfG. Race-Driver:D

theBikeMike
16-02-2002, 09:22
@ Race-Driver
Na, d.h. dass bei dir net irgendwelche depperten Jagameister rumhatschen, die den Hass auf MTBer haben.

Glück gehabt:D

Gatschbiker
21-02-2002, 01:17
.. irgendwo im Waldviertel nächst der Grenze zu Tschechien, Sommer 1999, ca. 19:00h. Bin mit mir und meinen Laufschuhen entlang der Thaya unterwegs und sehe in einiger Entfernung 4 Waidmänner aus ihrem Puch G steigen. Ah, da Rudi Sch. & Co. gehen auf die Pirsch. Wir kommen einander näher, wie ich so 20m Entfernung vorbeijogge rufe ich "Waidmannsheil", promt schallt es ein "Weidmannsdank" zurück. Rudi Sch. , der mir persönlich bekannte Jägersmann, legt aber auch seine Schrottflinte andeutungsweise an und fragt ob auf meinen Schuhen eh "Rehbock" draufsteht! :-)

Meine Botschaft: Respektierts die anderen, so werdets auch respektiert. Depperte gibts hüben und drüben, mit denen müssen wir leben, aber die sind eh in der Minderheit!

much gatsch...

PS.: Was gibts schöneres als einen querliegenden Baumstamm...

Br@in
23-02-2002, 20:31
Ich finde der Typ hatte Glück keine gebrochene Nase zu haben. Wer mutwillig potentiell tötliche Fallen baut gehört echt in die Psychiatrie oder ins Gefängnis. Da dies aber nicht passiert ist wohl Selbstjustiz nötig....

mikeva
23-02-2002, 21:26
voriges jahr im frühherbst, als wir einen teil des haussingletrails befuhren, war plötzlich mit der luft vorn und hinten sense. beim kumpel gleiches symptom. wunder, wunder...........
bin dann zruckgangen und hab 2 getarnte nagelbretter entdeckt. eins hab i mitgnommen und bin zu de schandis. hab gsagt, bin schwammerlsucher und hab des gfunden, a 2. liegt a noch do.
des 2. nagelbrett liegt heut noch am spazierweg, so engagiert sind die kollegen von der gendarmerie !!!!!!!!!!!!!!!
hauptsach gspart und da vor allem bei der sicherheit.

stellts euch vor ein spielendes kind fällt mit dem kopf............
:f:

Racy
23-02-2002, 22:43
Also ich muss sagen wenn man da so eure begegnungen mit den ganzen "Bikehassern" liest, dann will ich hoffen das mir sowas net passiert.
Nagelbrätter auf der Fahrbahn........ welche Idioten machen denn sowas? Die müssen ja echt was gegen Biker haben, warum machens das dann net in der Stadt? Solche Leute ghörn einfach in eine weisse Zelle aus Gummi, was ist so schlimm wenn ein paar Biker ihr Hobby ausüben wollen. Wir stören die Förster ja auch nicht und hindern sie an Spaziergängen indem wir Netzfallen oder was anderes aufbauen. Krank wirklich krank.

MfG. Race-Driver:D :mad:

Br@in
23-02-2002, 23:42
Ich sags nochmal: Wenn ich so jemand erwische....

LoneRider
28-04-2002, 18:36
Jetzt hab ich auch so an Wegverbauer erwischt.
Der hat sich echt angestrengt ;)
:D

Die Tiroler machen halt keine halben Sachen
-Thomas

Christoph
28-04-2002, 19:11
Auf dem Foto schaut das aber eher nach Murenabgang oder Sturmschaden aus :confused:

LoneRider
28-04-2002, 19:31
War ja auch scherzhaft gemeint..
Klar das war ein Felssturz, der Weg war sogar gesperrt deswegen, hat mich aber nicht abgehalten ihn doch zu fahren ;)

-Thomas

Christoph
28-04-2002, 19:35
Ahso, eh. Sollte wohl wieder schlafen gehen :rolleyes:

Br@in
28-04-2002, 19:43
Bunnyhop und drüber(fliegen auf die Fresse) oder? :D:D:D

Nightrider
02-05-2002, 13:54
Bin gestern (1.5) am späten Nachmittag am Parapluiberg gefahren, auf einer Abfahrt in der Gegend von Giesshübel war plötlich ein lianenartiges Seil in Lenkerhöhe über den Weg gespannt (war wohl kein Fall von Selbstspannung).

Konnte nicht mehr ganz abbremsen und bin über den Lenker abgeflogen. Zum Glück bis auf einige Abschürfungen nichts passiert.

Gebe Euch aber Recht, hier ist Schluss mit Lustig. In solchen Fällen helfen nur handfeste Argumente.

Grüsse

soulman
02-05-2002, 15:51
was ich jetzt schreibe habt ihr nie gelesen oder gehört.

"wenn man so jemand erwischt, sind das beste mittel immer noch drei, vier g'sunde watschen!"

weil gegen blödheit lässt sich nicht argumentieren.

<MM>
02-05-2002, 16:08
Zu dem eingangs erwähnten Unglück in Tirol: Das war 2 km von hier entfernt, grad im Nachbarort...

-------------------

13. 6. 2000

Kirchbichl in Tirol: Jahrelanger Streit zwischen Landwirt und Anrainern fuehrte zu Unglueck


Toedlich endete ein jahrelanger Streit im Tiroler Ort Kirchbichl zwischen einem Bauern und Anrainern sowie der Gemeinde um eine 200 Meter lange Privatstrasse: Am Samstag gegen 21 Uhr fuhren naemlich vier einheimische Mountainbiker diesen Weg entlang, zwei gerieten in die "Wall-Graben-Anlage" des Bauern und kamen zu Sturz:


Der 54-jaehrige Gottfried Schmidinger starb an der Unfallstelle an einem Schaedel-Hirn-Trauma, der 48-jaehrige Woergler Richard F. wurde schwerst verletzt. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen fahrlaessiger Toetung und schwerer Koerperverletzung gegen den streitbaren Kirchbichler.


Der Bauer hatte im Oktober die "Anlage" auf seinem Privatgrund errichtet, um seine "Hennen zu schuetzen". Schuetzen wollte er seinen Grund und Boden sowie Kleinvieh vor den Anrainern, die zwar ein Nutzungsrecht fuer die Strasse grundbuecherlich gesichert haben, allerdings auch eine andere Zufahrtsstrasse.


Viele Anzeigen und Streitereien wurden rund um diesen Strassenabschnitt bereits ausgefochten. Zuletzt landete der Fall in der Vorwoche beim Unabhaengigen Verwaltungssenat. Dabei geht es vor allem darum, dass die Gemeinde die Strasse als Gemeindestrasse uebernehmen wollte.

Buergermeister Herbert Rieder: "Er wollte niemanden durchfahren lassen. Und dann hat er auch noch die Strasse aufgegraben. Wir haben das der Gendarmerie und der Bezirkshauptmannschaft gemeldet."


Damals im Oktober hatte er eine Absperrung errichtet. Doch die war waehrend des Winters der Schneeraeumung zum Opfer gefallen.


Samstagnacht war sie nicht vorhanden: Die vier Mountainbiker waren auf dem Heimweg. Laut Gendarmerie waren sie routinierte Sportler. Allerdings: Der toedlich Verunglueckte und der Schwerverletzte trugen bei ihrem Sturz keinen Helm. Ob ein solcher dem 54-jaehrigen Schmidinger das Leben gerettet haette, das wagt der bearbeitende Beamte vom Gendarmerieposten Kirchbichl zu bezweifeln.


Der Innsbrucker Zivilrechts-Univ.Prof. Bernhard Eccher dazu: "Laut § 1319a haftet der Wegerhalter fuer grobe Fahrlaessigkeit. Egal, ob Privatstrasse oder nicht."

Autor: Alexander Paschinger

---------------------

*.....*

<MM>
02-05-2002, 16:29
Das hat jetzt nicht unbedingt was mit dem Thema zu tun, aber irgendwie doch - und i' hab' einfach herzhaft gelacht beim Anschauen und Lesen des Artikels. :p :p :p

Waldviertel: Zwei Bauern streiten um einen Steinhaufen (http://programm.orf.at/020426-3099/index.html)

Jousch.Com
15-05-2003, 12:52
Am meisten hab ich die Hunde lieb, die mir nachlaufen!!!

Ich hass es soviel, wenn ich gerade mit dem Bike radle und plötzlich ein Hund entgegen doer von der Seite kommt.
Dabei sind es meist eh nur die kleinen "Bluthunde" -> Wennst drauf steigst dounn bliat'ns :s: )

Na wirkli!
Früher bin ich ja immer schnell davongeradelt, aber vor 2 Jahren hats mir gereicht. Ich fahr gerade in einem kleinen abgelegen Ort durch auf einmal rast von einem Bauernhof ein kleiner WauWau heraus und wollt meine Archillessehne als Nachspeise haben.

Ich in meinem Adrenalinzustand spring vom Bike, lass das Bike irgendwo auf der Straße liegen. Holte mit meinem rechten Bikerbein aus, und spielte mit dem Hund Fußball! :D :D
Neben der Straße war ein kleiner Bach in den der Hund baden musste! :) :) :D

Seid diesem Ereignis fürchte ich mich vor diesen kleinen Hunden nicht mehr, sondern fahre/laufe ihnen immer gleich eintgegen. Bis jetzt liefen sie vor mir weg!!!

Den nächsten kleinen Hund brich i die Haxn! Mir reichts mit de hund. entweder die besitzer passen auf, oder sie müssen sterben.

Werd ab jetzt immer ein kleines Feidl (messer) mitnehmen. Damit ich dem Hund die Archillessehne "durchbeissen" kann
:s: :s:

SirDogder
15-05-2003, 12:57
Obwohl ich die kleinen Kläffer beim Biken auch nicht brauchen kann....

Ein Tier zu verletzten ist trotzdem keine schöne Sache, auf die man stolz sein darf.

Schuld ist nicht der Hund, sondern der Mensch.

:(

Fuxl
15-05-2003, 14:19
Es hilft aber wirklich wenn man vom Rad springt und auf den Kläfer zuläuft! Man muss in ja nicht gleich abmuxen!

mfg
Fuxl der zuhause einen Rottweiler hat!

yellow
15-05-2003, 14:42
sag amal MM;
die Geschichte mit dem Graben hab ich so in Erinnerung:

Urlauber (nördl. Nachbarland) bicken, am Graben geht sowieso nix, und beim Umtragen rutschen die aus und fallen rein.
Im ZIB gabs kurzen Videorundblick, da sah es so aus, als ob diese "Anlage" oben auf einem Hügel war, also nix mit schnell dran und nicht mehr bremsen können.
Damals dachte ich mir: selbst schuld, weil Falle war das keine.

Falscher Eindruck? gings dort doch bergab?

HAL9000
15-05-2003, 17:51
muss dem soulman recht geben... - gegen diese idioten hilft wahrscheinlich
wirklich nur a watschn... - und wenn man ihn in flagranti ertappt,
natürlich trotzdem anzeigen... - das ist zumindest vorsätzliche
schwere körperverletzung, wenn was passiert...

argumentieren hilft bei solchen beschränkten idioten sicher
absolut gar nyx... :mad:

ein glücklicherweise noch nie in die falle getappter
HAL9000

Joga
15-05-2003, 19:47
Verdammt, ich hasse querliegende Baumstämme. Vor allem solche, die man nicht sieht, weil sie hinter einer Kuppe liegen...

Also, folgendes ist passiert:

Ich bin gerade vom Biken heimgekommen. Die super Schrammen und Aufschürfungen sind ja erst jetzt nach der Dusche, als der ganze Dreck runter ist, sichtbar gworden. Fahr meine Standard-Runde auf der zwischendurch eine leichte Abfahrt ist. Waldweg und dann SingleTrail. Auf diesem SingleTrail sind dann mal so Kamelhöcker, also zwei Kuppen hinterander, ca. 15m auseinander und das Tal dazwischen ca. 2m unter dem Niveau der Kuppe. Man kriegt ganz schön Schwung zusammen und hebt nach der zweiten Kuppe ca. 2m ab... total lässig, weil man super Landung hat... naja, als ich eben genau auf der 2. Kuppe oben bin und abdrück, seh ich, dass genau im Landebereich ein Baumstamm liegt, der gestern noch nicht dort gelegen ist... zum Bremsen zu spät, zum Beschleunigen zu spät. Ich versuch mich noch ein wenig energischer Abzudrücken, aber vergebens: ich komm mit dem Vorderrad genau auf diesen Baumstamm und reiß eine Riesen-Breze. Bike links runter, ich so rechts am Bauch dahinrutschend. Gottseidank ist nix schlimmes passiert...

:f: :f: Bin no immer a bissl damisch... :f: :f:

FendiMan
15-05-2003, 19:54
Was hättest Du gemacht, wenn Dir dort Kinder entgegen gekommen wären?
Die Fahrweise muss man schon den Gegebenheiten anpassen, Sich wo runterlassen, wo man nicht weit sieht und dann noch ins Leere springen ist sicher nicht ideal.
Vielleicht denkst Du das nächst mal daran, wenn Du dort fährst und machst Deine Spompernadeln lieber in einem Bikepark.

punkti
15-05-2003, 20:05
ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber auf manchen trails hab ich noch nie jemanden gehn gesehn, bzw kann ich mir nicht vorstellen das da wer freiwillig raufgeht oder rauffährt!!

Jenny
15-05-2003, 20:28
@FendiMan,

ich muss ehrlich sagen, dein: Was hättest du gemacht.................,find ich schon etwas komisch :confused:

Bin selber Mutter, mein Nachwuchs geht sicher nicht allein auf Strecken, wo ich weiß, dass dort die bösen :D gefährlichen :D alles niederfahrenden :D MTBler unterwegs sind. :D :D :D

Aber nun Spass beiseite, wo man wohnt, sind ja die einschlägigen Routen meistens eh bekannt. Dort lass ich meine Tochter nicht allein hin.

Spielplätze gibt es ja genug, also lassen wir auch den anderen Ihren Freiraum. In Gegenden, wo wir noch nie waren erkunden wir das Gelände gemeinsam, bzw. kommt man mit den Einheimischen eh schnell ins Gespräch.

Ein wenig Rücksichtnahme sollten unsere Kinder auch lernen ;) , denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.

LG Jenny

TomCool
15-05-2003, 20:46
Naja, deswegen könnten aber trotzdem plötzlich einmal ein paar "entdeckungsfreudige" Jungs auf der Strecke auftauchen, und wenn das einer meiner Jungs wär, deren Schädl von einem Radl in 2 Stücke geteilt wurde, fallen mir vermutlich weniger freundlichere Worte ein als die vom fendiman

Joga
15-05-2003, 20:51
Original geschrieben von FendiMan
Was hättest Du gemacht, wenn Dir dort Kinder entgegen gekommen wären?
Die Fahrweise muss man schon den Gegebenheiten anpassen, Sich wo runterlassen, wo man nicht weit sieht und dann noch ins Leere springen ist sicher nicht ideal.
Vielleicht denkst Du das nächst mal daran, wenn Du dort fährst und machst Deine Spompernadeln lieber in einem Bikepark. Hey, ich geb dir recht und dein Einwand ist berechtigt. Aber trotzdem kann ich das so nicht auf mir sitzen lassen. Erstens bin ich nicht schnell unterwegs gewesen. Zweitens sieht man Kinder leichter als am Boden liegende Baumstämme (hören!!). Ich bin wirklich net der Roudy wenn ich mitm CCler unterwegs bin...! Ich fahr sowieso eher dort, wo kaum Leute sind, weil ich beim Biken meine Ruhe haben will!

Jenny
15-05-2003, 20:55
@TomCool,

jaja, deshalb hab´ich ein Mädl :D ;) :D

Hab ja auch nicht gesagt, dass nix passieren kann. Aber man sollte trotzdem den Jungs und Mädl´s beibringen, wie man sich in unübersichtlichem Gelände bewegt, bzw, wo man spielt.

Funktioniert ja beim Schifahren usw. auch gleich, oder?

Und ein bischen Disziplin wird der Joga doch auch an den Tag legen, hoff´ich zumindest. :p

LG Jenny

FendiMan
15-05-2003, 20:57
@Jenny:
Das mit den Kindern war als extremes Beispiel gedacht, da Kinder im allgemeinen ja kleiner sind und daher später gesehen werden. Auch wenn Deine Kinder brav sind und beim Wandern in Deiner Nähe bleiben, immer wirst Du sie nicht an der Hand halten.
An Deine Reaktion wäre ich gespannt, wenn ein MTB eines Deiner Kinder ins Gesicht springt, oder wenn er Dich erwischt.
Aber grundsätzlich wollte ich nur sagen, das man auch im Wald auf Sicht fahren sollte und sich nicht runterlassen kann wie man will, nur weil man die Strecke kennt.

FendiMan
15-05-2003, 20:59
Original geschrieben von Joga
Man kriegt ganz schön Schwung zusammen und hebt nach der zweiten Kuppe ca. 2m ab... total lässig, weil man super Landung hat...

Original geschrieben von Joga
Erstens bin ich nicht schnell unterwegs gewesen.
Irgenwie widerspricht sich das.

punkti
15-05-2003, 21:01
Original geschrieben von FendiMan
Aber grundsätzlich wollte ich nur sagen, das man auch im Wald auf Sicht fahren sollte und sich nicht runterlassen kann wie man will, nur weil man die Strecke kennt.

das sollte eigentlich sowieso klar sein!und wenn schlechtes wetter ist fährt man mit dem auto auch langsamer und im winter sowieso immer langsamer und...

ist jetzt überspitzt dargestellt, aber manchmal packt es einen halt!mit dem yellow hatte ich da mal ein pläuschchen!man hat schon so oft etwas miterlebt, wo es wirklich nur um millimeter gegangen wäre und man könnte nichts mehr schreiben!geändert hats aber meistens an dem verhalten von einemnur kurzzeitig was!aber die meisten mtb'ler lassens ja eh nur auf bestimmten stellen krachen und da ist das risiko minimiert!passieren kann immer was!

Jenny
15-05-2003, 21:13
@FendiMan,

wie immer gibt es nicht nur weiss oder schwarz. Jede Medaille hat ihre 2 Seiten. Und 1. kommt es anders, 2. als man denkt, die Erfahrung habe auch ich schon gemacht.

Ja auch ich versuche, wie jede andere Mutter ihr Kind zu schützen, wenn nötig wie eine Löwin.
Und bin auch genau wie du dafür auf Sicht und dem Können, bzw. der Strecke nach angepasst zu fahren.

Aber ich plädiere auch an meine Tochter und ihr Feingefühl, dass man sich nicht nur auf andere verlassen kann, wenn es um die eigene Sicherheit geht.

Manche Kinder auf den Pisten im Winter hatten mehr Ahnung und Disziplin wo sie stehen bleiben sollten, als mancher Erwachsene Profi Schifahrer!!!! Viele fuhren aber auch so wie sie es "gelernt" haben, rücksichtslos und ohne Skrupel.

Ich hoffe, dass Du mein Gegenargument nicht als böse gemeint oder tadelnd empfunden hast, weil, so war es nicht gemeint. ;)

Wenn es wirklich so rüberkam, hast du einmal :s: gut. :D :D

LG Jenny

FendiMan
15-05-2003, 21:24
Original geschrieben von Jenny
Ich hoffe, dass Du mein Gegenargument nicht als böse gemeint oder tadelnd empfunden hast, weil, so war es nicht gemeint. ;)
So war es nicht gemeint. :)
Aber das mit dem :s: wäre schon interessant....

Joga
15-05-2003, 21:27
Original geschrieben von FendiMan
Irgenwie widerspricht sich das. Nein eigentlich net... 2m sind 1 1/2 Radlängen - ist das viel? Das springst schneller als du denkst - auch bei niedriger Geschwindigkeit. Kommt auf den Untergrund drauf an.

Jenny
15-05-2003, 21:39
@FendiMan,

:s: du mi amoi, :s: i di zwamoi. ;-))))

Nein, das werden wir nicht ausprobieren, weil wir viel zu lieb sind. ;) :D ;)

Aber ich habe in der heutigen Zeitung gelesen, dass Eltern eines Kindes (glaub´ das Kind war 8) eine Teilschuld gekriegt haben, weil jenes Kind einen Motorradfahrer zu Sturz brachte, als es unkontrolliert auf die Strasse lief. :mad: :s:

Sind unsere Kinder jetzt aus dem Vetrauensgrundsatz nur bei Autofahrern ausgenommen :confused: , finde die Entscheidung der Richter höchst fragwürdig. :f: , auch ein Motorradfahrer sollte seine Geschwindigkeit anpassen wie jeder andere auch, oder?

LG Jenny

Schipfi
16-05-2003, 08:28
Letzten Samstag fahrn ma auf einer abschüssigen asphaltstr. mit ca. 55km/h (normaler weiße fahren wir da 65) plötzlich biegt ca. 50m vor uns ein endgegen kommender traktor nach links ab, aber er fährt nicht weiter sonder blockiert die str. quer. jedenfalls sind wir es gerade noch stehen geblieben! wären wir 65gfahren wär es sich nicht ausgangen! jedenfalls fahren wir dann hinterm traktor rum und da setzt er nochmal an meter zurück

also MM aufpassen wennst hinten den Angerberg zum Forellenhof hinunterfährst und dir kommt ein großer silberner Traktor (Marke Steyr glaub i mal) entgegen! der is gfährlich!

soulman
16-05-2003, 10:35
...und ausser euch geärgert habts nix g'macht?

sehr, sehr tolerant muss ich sagen! ;)

Bernd67
16-05-2003, 10:56
"Tuschen" lassen auch auf bekannten Strecken (selbst ansatzweise) lasse ich in letzter Zeit immer öfter sein.

Weil: auch auf einem noch so leichten oder bekannten Stück kann einem irgendwas in die Quere kommen (oder in der Quere liegen), besonders hinter Hügeln, etc. Selbst auf Straßen, z.B. Kreuzung, Linksabbieger biegt mir vor der Nase ab, alles schon dagewesen......

Ich bin ja auch auf so einer "leichten" Schotterstraße einmal auf die Art wie der joga abgeflogen und detto bäuchlings aufgeschlagen :f: .

Was tu ich wenn ich allein auf weiter Flur bin und dann nimmer hochkomme (aus welchem Grund auch immer) ????? :confused:

@soulman: wenn ich mich vor so einem Linksabbieger g'rad noch einschleif' habe ich in den nächsten 15 Min erfahrungsgemß keine Luft zum Ärgern........

Br@in
16-05-2003, 14:39
Original geschrieben von Jenny
Sind unsere Kinder jetzt aus dem Vetrauensgrundsatz nur bei Autofahrern ausgenommen :confused: , finde die Entscheidung der Richter höchst fragwürdig. :f: , auch ein Motorradfahrer sollte seine Geschwindigkeit anpassen wie jeder andere auch, oder?

LG Jenny

Eltern haben Sorgfaltsplicht & Aufsichtspflicht...

Kinder OHNE begleitende Eltern sind aus dem Vertrauensgrundsatz ausgenommen!

Schipfi
16-05-2003, 17:11
sicha weil der hat so an fetten taraktor kapt und wenn mit an bauern will i ned schlägern! *gg*