PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum hupen Autofahrer?



HWalits
14-04-2012, 19:12
Hallo Forumsgemeinde,

in der heurigen Saison wurde ich bereits mehrfach von überholenden Autofahrern angehupt, ich frage mich nur warum. Auch heute Nachmittag wieder, mit dem RR kurz vor Schwechat und ja, ich fuhr schön rechts wie es sich gehört. Kein antippen a la Gruß, nein, so richtig tröööt. Geht es nur mir so oder sind heuer besonders viele *** unterwegs?

LG
Herbert

tenul
14-04-2012, 20:08
Hallo Forumsgemeinde,

in der heurigen Saison wurde ich bereits mehrfach von überholenden Autofahrern angehupt, ich frage mich nur warum. Auch heute Nachmittag wieder, mit dem RR kurz vor Schwechat und ja, ich fuhr schön rechts wie es sich gehört. Kein antippen a la Gruß, nein, so richtig tröööt. Geht es nur mir so oder sind heuer besonders viele *** unterwegs?

LG
Herbert
Das haben sie bei unserem Trainingslager (mit den Velochicks) an der Algarve auch gemacht.
Übersetzung: ANBAGGERN :D

woha
14-04-2012, 21:09
2 Möglichkeiten
Die Depperten:
hupen weilst Ihnen im Weg bist und nervst,...

Die Vernünftigen:
hupen zur Sicherheit weil Sie Dich aufmerksam machen dass Du überholt wirst,...

Survivor
14-04-2012, 21:25
Da fällt mir nur ein:

Derfn die Depperten des tuan ?
Die Depperten derfn des tuan !
Warum derfn die Depperten des tuan ?
Weils Deppert san !

Also: denk Dir nix dabei und fahr einfach weiter - tut ja zumindest nicht weh, wenn Dich wer anhupt.

Obwohl - wenn mich wer deppert anhupt und ich erwisch ihn wenn er wieder langsamer wird, dann überhol' ich ihn normalerweise und dann fahr' ich wirklich in der Mitte. Und das ziemlich langsam. Und mit ein paar Sprints wenn er zum Überholen ansetzt.:)
Dann habens wenigstens einen Grund zum hupen...

mhmthunfisch
14-04-2012, 22:11
Also ich denk mir dann meistens einfach sie hupen weil sie so beeindruckt sind von meiner radfahrerischen Performance oder den engen Radlerhosen oder wie geil dünn meine Reifen sind etc. und wink ihnen einfach freundlich. Freut mich und ärgert die hupenden ;)

Bernd67
14-04-2012, 22:44
Vielleicht ist füf jene, die auch mit dem Auto fahren´, die Gegenfrage zu stellen: wann hupe ich?

Als Autofahrer tupfe ich bei Radfahrern kurz drauf, wenn ich mich bemerkbar machen will.
Manchmal hätt ichs als Radfahrer auch lieber gehabt, da so mancher schon aus dem Nichts aufgetaucht ist - wenn ich dan einen falschen Schlenkerer gemachgt hätte...

Mitunter wird in anderen Breiten wird oft deswegen gehupt, tlw. auch als Begrüßung.
Hier oft als Ausdruck der Verärgerung oder als mehr oder minder martialisches Signal (Platz da, jetz komm ich oder so ähnlich)

shroeder
14-04-2012, 22:49
damits hier im frühjahr ka sommerloch gibt.

Laiseka
14-04-2012, 23:38
Die Vernünftigen:
hupen zur Sicherheit weil Sie Dich aufmerksam machen dass Du überholt wirst,...

und das endet dann eines tages so wie in asien wo man als radfahrerIn nach einiger zeit fast taub wird... ?!

Bernd67
14-04-2012, 23:44
damits hier im frühjahr ka sommerloch gibt.

Hier werden die Sommerlöcher gleich vorsorglich gestopft. :D

ventoux
15-04-2012, 06:26
In Spanien und auch Italien ist mir einige male aufgefallen das die Autofahrer kurz hupen vor dem überholen.Zuerst dachte ich mir auch die haben nen Knall, bis mir klar wurde das es als Warnung gemeint ist.
Allerdings glaube ich nicht das es hierzulande Autofahrer gibt welche auf Radler Rücksicht nehmen.Leider werden bei uns Radfahrer immer noch als Hindernis und nicht als Verkehrsteilnehmer gesehen.Allerdings auch nicht ganz unbegründet wenn ich mir das Verhalten mancher, vor allem Gruppen, ansehe.

feristelli
15-04-2012, 08:17
freunde des radsports sind das alle!
die feuern uns an und motivieren uns zu noch größeren trainingsleistungen.
hupen ist ihre art zu sagen: burschen! es seid's leiwand! wir lieben euch! tats weida so!

manchmal wink ich dann freundlich zurück :)

6.8
15-04-2012, 08:25
freunde des radsports sind das alle!
die feuern uns an und motivieren uns zu noch größeren trainingsleistungen.
hupen ist ihre art zu sagen: burschen! es seid's leiwand! wir lieben euch! tats weida so!

manchmal wink ich dann freundlich zurück :)

Ich hupe Radfahrer nicht an, sondern motiviere sie mit der eingebauten Sirene und der Lautsprecherdurchsage

"venga venga cabron, venga venga conejo"

das verleiht ihnen Flügel.

Albert73
15-04-2012, 11:24
Auf Sal (Kapverdische Inseln) hupen Autofahrer zweimal kurz anstatt zu blinken, wenn sie abbiegen. Andere Länder, andere (Hup-)Sitten ;)

netdesk
15-04-2012, 12:07
Darum hab ich zwei Flaschenhalter montiert. Einen für die Trinkflasche, den zweiten dafür: http://i12.ebayimg.com/01/i/000/84/d7/2b0f_1_sbl.JPG
Nach dem Überholen an der nächsten Kreuzung anschleichen, am offenen Fenster vorbeirollen, runtergreifen, abdrücken, freundlich grüßen und damits sich auszahlt noch den Schwitz von der Birn über die polierte Motorhaube schlenzen. Zumindest hierzulande. In südlicheren Gegenden hupens ja tatsächlich als Warnung.

Siegfried
15-04-2012, 16:23
In unseren Breiten ist das Anhupen von Radfahrern leider eine Bekundung des automobilistischen Unmutes über die velozipede Fortbewegung. Die "Unterstellung", ein Autofahrer stupse seine Hupe an, um auf sich aufmerksam zu machen = Steigerung der Sicherheit ist in unseren Breiten sehr wenig verbreitet. Daher würde ich davon ausgehen, dass die Hupenden nichts Positives damit bezwecken.

Allerdings ist das dann die innere Größe des angehupten Radfahrers, solcherlei Anmachen zu übergehen, ohne die Hände- oder andere Körperteile - aus ihrer momentanen Verwendung zu entlassen um etwas gestikulierend zu entgegnen.

HWalits
15-04-2012, 16:44
In unseren Breiten ist das Anhupen von Radfahrern leider eine Bekundung des automobilistischen Unmutes über die velozipede Fortbewegung. Die "Unterstellung", ein Autofahrer stupse seine Hupe an, um auf sich aufmerksam zu machen = Steigerung der Sicherheit ist in unseren Breiten sehr wenig verbreitet. Daher würde ich davon ausgehen, dass die Hupenden nichts Positives damit bezwecken.

Allerdings ist das dann die innere Größe des angehupten Radfahrers, solcherlei Anmachen zu übergehen, ohne die Hände- oder andere Körperteile - aus ihrer momentanen Verwendung zu entlassen um etwas gestikulierend zu entgegnen.

Wunderschön formuliert, aber ärgern tuts trotzdem.

LG
Herbert

P.S. Sommerloch: Was sonst treiben bei dem Sauwetter, nach 2h Training bricht die Kälte durch. Na ja, zumindest blieb's trocken.

deusmagnus
15-04-2012, 18:13
Ich weiß zwar nicht wost genau unterwegs warst aber ich tipp mal drauf, dass es auch einen radweg in der nähe gab, und da die meisten sich kaum mit der STVO auskennen wissen die auch nicht, dass du den nicht benutzen musstest und haben dich deswegen angehupt. passiert mir ständig auf der simmeringer und triesterstr.

WAWA
15-04-2012, 19:51
War letztes Wochenende in Ungarn unterwegs - da haben einige gehupt bevor sie uns mit riesem seitlichen Abstand überholt haben :toll: Ich halt das für recht gscheit!

Die Deppen, die mit Vollspeed und null Abstand überholen hupen meistens eh nicht!

:wink:

Venomenon
16-04-2012, 07:02
Ich gebe frei zu, auf Freilandstrassen tupf ich mein Hörndl auch kurz an bevor ich Radfahrer überhole, nur um kurz auf mich aufmerksam zu machen. Is nicht böse gemeint, mach ich mitn Moped aber auch.

Grüße Veno

peho40
16-04-2012, 07:11
also ich hupe nur, wenn wer einen gravierenden - und einen für mich relevanten - fehler macht.

wenn ich also radfahrer vor mir habe, brauch ich nicht hupen, weil:

ich sehe sie (und wenn ich eine legale geschwindigkeit habe - stichwort: auf sicht fahren - kann ich auch rechtzeitig abbremsen)

wenn gegenverkehr ueberholen unmoeglich macht , bringt hupen nichts. ausser die radler koennen auf 100 beschleunigen :D

wenn ich überhole, dann mit mindestens 2 meter seitenabstand (ist sehr oft seeeeehr notwendig)

und wenn ich vorbei bin, kann ich ja das fenster aufmachen und winken :wink:

hupen ist hier meiner meinung nach völlig sinnfrei (und als radfahrer schreck ich mich nur unnötig)

noch eine autofahrerische anmerkung: am gardasee gibts ja viele schmale bergstraßen. hier wird von den eingeborenen offensichtlich hupen mit dem vorhandensein des hirns gleichgesetzt. vor der kurve hupen - die geschwindigkeit aber in keiner weise reduzieren - und im falle gegenverkehr SEHR blöd dreinschauen ...

vielleicht will sich der autofahrer auch nur aufwecken . . .

mixi
16-04-2012, 14:32
in der toskana ist es mir oft passiert, dass die autos aus großer entfernung gehupt, und dann in großem bogen überholt haben. vielleicht bin ich so deppat gefahren :-) ... fand es aber sehr fein.

bei uns hupen die deppen immer wenn sie 2 meter dahinter sind.

HWalits
16-04-2012, 15:09
Ich hab halt den Eindruck, nur bei uns sans so deppert.
International habe ich auch die Erfahrung sammeln dürfen, dass das Hupen der Kommunikation dient, egal ob mit dem Rad oder auch mit dem Auto. Da wird mit einem kurzen "Huperl" eine Lücke zum Spurwechsel frei gemacht, da wird mit einem "Huperl" auf sich aufmerksam gemacht und freundlich gewunken. Nur bei uns in good old austria wird blöd getrööötet, meist erst auf gleicher Höhe, danach wird gestikuliert (und nix feines).
LG
Herbert

outmen
16-04-2012, 16:02
offensichtlich fahre ich auf anderen straßen, oder zumindest nicht im wiener raum, denn wenn mich im jahr (in österreich) 5 autos anhupen ist das schon hoch gegriffen ;)

netdesk
16-04-2012, 16:06
International habe ich auch die Erfahrung sammeln dürfen, dass das Hupen der Kommunikation dient, egal ob mit dem Rad oder auch mit dem Auto.

Kann ich nur zustimmen. Zumindest von diversen südeuropäischen Regionen kenn ichs - da herrscht manchmal pures Chaos das sich im wesentlichen durch massivem Einsatz der Hupe reguliert. Brenzlig wirds erst dann, wenn Urlauber ins Spiel kommen, die sich tatsächlich an die Verkehrsregeln halten, die Hupe nicht anrührn und dadurch einen Fehler in der Matrix produzieren...

HWalits
16-04-2012, 18:38
offensichtlich fahre ich auf anderen straßen, oder zumindest nicht im wiener raum, denn wenn mich im jahr (in österreich) 5 autos anhupen ist das schon hoch gegriffen ;)

Steht in großen Lettern an der Stadteinfahrt: Wien ist anders!

LG
Herbert

peho40
17-04-2012, 08:50
warum nehmts ihr da die völlig hirnbefreiten kamikazefahrer aus südeuropa als beispiel. bei meinen urlaubszeiten in italien, frankreich, spanien, kroatien, slowenien hab ich selten so viele rücksichtslose (sicherheitsabstand, geschwindigkeit), verkehrsregel völlig ignorierende und an den unmöglichsten stellen (IN der kurve, bei gegenverkehr, etc ...) überholende autofahrer gesehen. dagegen ist wien die ultimative wiege der fahrkultur ...

wenn es um rücksichtnahme und eben KEIN silberrückenverhalten geht, sollten wir uns die nördlichen nachbarn als beispiel nehmen. in norwegen, schweden, dänemark, etc würd kein mensch auf die idee kommen, eine nicht änderbare situation mittels hupen zu "kommentieren". weil was anderes ists ja wohl nicht.

abgesehen davon errinnern mich die huper sehr stark an die blinker auf der autobahn. oder täusch ich mich da?

Laiseka
17-04-2012, 10:14
warum nehmts ihr da die völlig hirnbefreiten kamikazefahrer aus südeuropa als beispiel. bei meinen urlaubszeiten in italien, frankreich, spanien, kroatien, slowenien hab ich selten so viele rücksichtslose (sicherheitsabstand, geschwindigkeit), verkehrsregel völlig ignorierende und an den unmöglichsten stellen (IN der kurve, bei gegenverkehr, etc ...) überholende autofahrer gesehen. dagegen ist wien die ultimative wiege der fahrkultur ...

wenn es um rücksichtnahme und eben KEIN silberrückenverhalten geht, sollten wir uns die nördlichen nachbarn als beispiel nehmen. in norwegen, schweden, dänemark, etc würd kein mensch auf die idee kommen, eine nicht änderbare situation mittels hupen zu "kommentieren". weil was anderes ists ja wohl nicht.

abgesehen davon errinnern mich die huper sehr stark an die blinker auf der autobahn. oder täusch ich mich da?

Drastisch formuliert aber ich stimme dir zu! Vermutlich liegt diese Verklärung ("im Süden ists besser") in einer Idealisierung bedingt durch Urlaubsaufenthalte begründet. Was einige aber vergessen ist, dass die Unfallzahlen in all diesen Ländern (Asien, S-Europa, ...) wesentlich schlechter als in Ö sind und noch schlechter als in N-Europa sind.

Das Gehupe mag vielleicht eine Zeit lang ganz nett/anders/etc. sein - auf Dauer ist es aber unheimlich nervig und stressig. M.M.n. nur ein Ausdruck von Rücksichtslosigkeit - vergleichbar wenn ich FußgängerInnen die mir im Weg stehen anschreie... .

netdesk
17-04-2012, 10:31
Im Süden ists sicher nicht besser, aber erstaunlich wie sich das Chaos vor allem durch Hilfe der Hupe selbst reguliert. Auf Landstraßen führt das jedoch sicher zu mehr Unfällen.
Was die Südeuropäer meiner Meinung nach besser machen: Es gibt im Verkehr (und auch allgemein) viel weniger Aggressivität. Drum wird dort auch nicht gehupt, weil der Vordermann - egal ob Radfahrer oder Autofahrer - genau jetzt gerade im Weg ist und er sich gfälligst putzen soll weil er sich jetzt gerade auf den 10 Quadrametern bewegt die jetzt gerade eigentlich nur einem selbst gehören und er da sowieso überhaupt rein gar nix zu suchen hat weil er zu langsam ist und überhaupt...

alekom
24-04-2012, 10:31
@Survivor, ist aber gfährlich gö, woanders räumen manche dich mit einem Bus weg!

wennst nämlich auf so einen "depperten" kommst, dem alles egal is, hauptsache er zieht dich aus dem verkehr.

reini1100
24-04-2012, 13:39
offensichtlich fahre ich auf anderen straßen, oder zumindest nicht im wiener raum, denn wenn mich im jahr (in österreich) 5 autos anhupen ist das schon hoch gegriffen ;)
nicht ganz so oft, aber immerhin 4x hab ich gestern in 4:20min geschafft. 2x um den Überholvorgang anzuzeigen, was mich nicht weiter stört, immerhin weis ich das mich der Autofahrer gesehen hat :)
und 2x weil ich mich gefälligst auf den verparkten, viel zu engen, verdreckten Radlweg schleichen sollte.

Wenn ich selber mit dem Auto einen Radfahrer oder eine Gruppe überhole und merke das die mich nicht kommen hören (z.B. starker Wind) Hupe ich auch in angemessener Entfernung einmal kurz, net das es die Armen vor lauter Schreck vom Gaul wirft wenn ich an ihnen vorbeizisch..

marph_42
24-04-2012, 18:36
u.a. deswegen ...


http://www.youtube.com/watch?v=jcMQX08HY4U

haha... nicht ernst gemeint ;)

yellow
24-04-2012, 20:13
In unseren Breiten ist das Anhupen von Radfahrern leider eine Bekundung des automobilistischen Unmutes über die velozipede Fortbewegung. Die "Unterstellung", ein Autofahrer stupse seine Hupe an, um auf sich aufmerksam zu machen = Steigerung der Sicherheit ist in unseren Breiten sehr wenig verbreitet. Daher würde ich davon ausgehen, dass die Hupenden nichts Positives damit bezwecken.

Allerdings ist das dann die innere Größe des angehupten Radfahrers, solcherlei Anmachen zu übergehen, ohne die Hände- oder andere Körperteile - aus ihrer momentanen Verwendung zu entlassen um etwas gestikulierend zu entgegnen.

kurzer Huper: Info zeigen
langer Huper: Acht geben bzw. bremsen/ausweichen
laaaaanger Huper: sich sehr aufregen ... (funkt in Wien supergut, wenn die Kreuzung vom Querverkehr eh verstellt ist und keinerlei Chance besteht, dass das Hupen auch nur irgendwas ändert. Muss irgendwas mit grundsätzlicher Geistbefreitheit des städtischen Autofahrers zu tun haben)

... und wenn das - Unterschied kurz/lang - erst erklärt werden muss, dann ist der angehupte um nix besser
:rolleyes:

coly
24-04-2012, 21:39
In italien ist es üblich, dass die Autofahrer vorm überholen einer Radgruppe ein oder mehrmals kurz hupen, allerdings schon in einiger Entfernung, sodass noch genug Zeit zum Reagieren bleibt. Wer schon mal in der Gegend von Cesenatico auf Trainingslager war, kennt das bestimmt. Dort bin ich auch froh wenn ein Autofahrer hupt um sich anzukündigen. Da hat der Rennradfahrer auch einen ganz anderen Stellenwert als bei uns.

In A und D hingegen hupen die Deppen erst, wenns direkt an halben Meter neben dir vorbeifahren und dann bleibens meist mehrere Sekunden auf dem Horn. Das hat nichts mehr mit freundlichkeit oder mit Sicherheit zu tun, im Gegenzeil, teilweise zuck ich da ganz schon zusammen - erwischen darf ich keinen an der nächsten Kreuzung. Selbiges gilt auch für diejeningen Arschlöcher, die 10 Meter vorm Kreisverkehr reinschneiden und dann was geht zusammenbremsen.

Übrigens ist eine solche Art von Hupen in A verboten! Wenns nicht immer so ein Aufwand wäre, würde ich jeden Huper sofort anzeigen aber ich will ja nicht nach jeder Fahrt zur Polizei gehen und eine mehr oder weniger sinnfreie Anzeige machen.

JimPanic
25-04-2012, 22:25
Als Wiener Radler passiert mir das natürlich ständig. Ganz toll sind z.B. Taxifahrer in der Neustiftgasse: schneiden rein und hupen noch währends auf einmal 20cm von meinem Lenker entfernt nach rechts ziehen. Außer Anker werfen bleibt einem da nix übrig.

Die schlimmste Situation war aber auf der Hütteldorferstr. vor einer Ampel + Straßenbahnschienen. Bin mit dem Rennrad natürlich in der Mitte der Schienen gefahren (rechts ist einfach kein Platz). Werde klarerweise von einem Autofahrer angehupt mit anschließendem aufheulendem Motor. Bin natürlich beinhart in die Mitte der Fahrbahn, stehen geblieben und hab ihn gefragt wo denn das Problem sei; "Oida warum fahrst du mitten auf der Straße!" .... er wollt sogar aussteigen hat sichs aber anders überlegt, nachdem ich abgestiegen bin und mich aufgeplustert hab.

Deshalb: bitte, bitte.. einfach mal ein bisserl brav sein, liebe Autofahrer. Bin ich ja auch, wenn hinterm Steuer.