PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fahren mit Helm!



Racy
27-01-2002, 21:15
Griaß euch!

Wollte mal wissen wer von euch ohne Helm oder selten damit fährt. Ich hoffe natürlich keiner. Ich selbst habe immer einen Helm auf meiner Birn weil man kann ja nie wissen............ :D
Also postets mal was zum Thema Helm.

MfG. Race-Driver:D

Anningerwarrior
27-01-2002, 21:54
der kann mich voll verheizen auf seinem super bike, er kann mich auch auf einer gurke voll verheizen. aber ich lach ihn einfach nur aus wenn er ohne helm daherkommt. dumme clowns. beim rennradfahren (oh, da werden jetzt einige bös werden), aber da is's das gleiche.

Bernd67
27-01-2002, 22:24
Thread: 10 Gebote der Radfahrer (http://bikeboard.at/Board/showthread.php?threadid=718&highlight=Helm%2A)

Wer eine Endlosdiskussion anfangen möchte, möge sich einmal div. Foren in .DE ansehen.:f:

cowan
27-01-2002, 22:27
Also ich hab immer einen auf!
Beim Downhill eh klar!beim Freeriden-ja nach der Tour meinen
Skatehelm oder den Giro mit Kinnschutz.Bin mal mit dem gesicht
auf den Boden geknallt OHNE Helm-ohne Worte*gg*.Also für mich
kein Thema-Helm immer!!

mikeva
27-01-2002, 22:35
als familienvater hab ich verantwortung auch für mich.
helm auf.........auch in der stadt oder beim cruisen.
deine ärgsten feinde beim spassradeln sind autofahrer und die haben eine knautschzone..............

Christoph
27-01-2002, 22:38
Wenn ich einkaufen fahre, dann ohne Helm. Aber sobald ich meine SPD-Schuh anhab kommt auch der Helm drauf.
Einziger Schwachpunkt: ich wechsle sie zu selten. Mein DH Helm ist schon fast 4 Jahre alt (wird aber 100% heuer gewechselt), mein XC Helm ist auch schon wieder 2 Jahre alt (beim alten hat nach ziemlich genau 2 Jahren ein kleiner harmloser Ast in Kopfhöhe zu einem Totalschaden geführt!!!).

Und weil da jemand die .de Foren angesprochen hat: wenn man dort postet das man einen Helm trägt gibt es mindestens 200 Replys in denen man geflamed wird!

theBikeMike
28-01-2002, 09:21
Serv's!!!

Ich fahr' immer mit Helm. Vor allem jetzt kann's einen noch ur schnell aufhauen. Am Sa. Abfahrt mit 35-40 km/h (Schätzung), plötzlich Eis und Sturz. Voll mit Hüfte und Kopf aufs Eis geknallt doch Helm sei dank nix passiert.

soulman
28-01-2002, 13:10
Original geschrieben von Christoph
Und weil da jemand die .de Foren angesprochen hat: wenn man dort postet das man einen Helm trägt gibt es mindestens 200 Replys in denen man geflamed wird!

da siehst wie deppert manche doch sind!

ich nehm prinzipiell niemand ohne helm mit auf die tour. ich hab afoch ka lust, den typen wegen seiner blödheit (oder eitelkeit) mit einer zergatschten birn dann aus den stauden zu ziehen und mir alles vollzusauen und den rest des tages in den wind zu schreiben!

giro hat im mtb action vor jahren mal eine top-anzeige geschaltet.
abgebildet war ein ur-grindiger no name styropor helm und drunter stand folgender text:
"if you have a 10$-head you can wear a 10$-helmet!"

das triffts voll, denn beim helm sparen ist totaler blödsinn. wir haben nur einen körper, ein leben und mit dem sollt ma sorfältig umgehen.
und von wegen "mit an helm schau i so blöd wie der calimero aus".....mich sternt's mit an 40-er mit helm, dich sternt's mit an 40-er ohne helm. wer schaut jatzt blöder aus?
wenn einem amal das eigene hirn über die verdrehten augen rinnt, schaust echt ned guat aus. glaubts ma des!

Isa
28-01-2002, 17:06
... Recht habt ihr, ich fahr immer mit Helm, kann so schnell was passieren.
Und zu der Ansage: "schaust aus wie der Calimero" - da is mir echt lieber ich schau beim biken aus wie der Calimero als wie den Rest des Lebens wie Frankenstein höchstpersönlich!!

Hab genug Bekannt die absolute Helm-gegner sind. Und die Ausrede "Ichfahr doch eh gaaanz langsam..." is auch ein Blödsinn, weil auch wenn man langsam unterwegs is, kann man ordentlich mit dem Kopf wo aufschlagen (oder ein Ast, von oben, is ja auch gefährlich....)
Würd nie ohne Helm fahren....

Mabe
28-01-2002, 17:25
Ich fahr auch nie ohne Helm, mit Helm ists nicht nur sicherer sondern auch viel cooler:D :D

Prinzipiell grüß ich nur Biker mit Helm, alle die ohne fahrn ignorier ich nicht einmal;)

Roox
28-01-2002, 17:41
Wer ohne Helm fahrt ist selber schuld !!

Beispiel:
Wenn man bei einer Geschwindigkeit von ca 30 Km/h stürzt, und dann auf den Kopf anschlägt ist das vergleichbar mit einen "Kopfsprung" in ein Becken (aber ohne Wasser) vom 5-Meter-Turm !!!!!!
In diesem Sinne ;)

Marco & Bike
28-01-2002, 18:08
ich fahr principiel mit helm. der gehört einfach dazu zum radfahren- egal ob straße od. im gelände!!!

gestern hab ich das letzte mal gespürt wie wichtig ein helm ist.
als ich gerade fahrtechnik - training machte - bumm und voll aufgekracht (mein werfer war verbogen).
ja ja so schnell gehts.
wenn man da keinen helm aufhat...............!!!

dafür beim helm würd ich auch kein geld sparen.

Schöne Grüße Marco!!!
:jump: :jump: :jump:

trek
28-01-2002, 18:53
HI

Alle die ohne Helm fahren sind in meinen Augen die vollen Kamikaze Selbstmörder. Eine Nachbarin von mir ist früher rennrad gefahren und da hats a mal a auto angefahren und sie keinen helm aufgehabt und dann 3 Monat Krankenhaus.

Christoph
28-01-2002, 20:03
Wie schon oben geschrieben, mir hat's meinen alten Cratoni durch einen leichten Schlag von einem Ast in Kopfhöhe zerstört. Ich hab das nicht mal so richtig gespürt und bin weitergefahren. Wie ich ihn dann abgenommen habe ist mir aber schon etwas mulmig geworden. Der war an mehreren Stellen gebrochen!
Es müssen also nicht immer Stürze sein!
Und moderne Helme schauen eh superstylish aus. Und als Statussymbol (Giro Exodus) taugen sie sowieso ;)

SteveCab
29-01-2002, 00:11
Zeas!

Helm ist meiner meinung as wichtigste überhaubt am Biken (ausserm Radl hald weil ohne gehts ja bekanntlich ned),

und de Heutigen Modelle san ja so leicht und ham so a gute Passform dasstes ja eh fast überhaubt nimma spürst (bin schon mal a viertelstund im Gastgarten gsitzt bis i gmekt hab dass i an Helm nu auf hab)
hab an MET Stradivarius:sm:

If you have a Brain, protect it!!

soulman
29-01-2002, 08:52
@ stevecab!

...da warst vorher aber schon in an anderen gastgarten, gell?
oder warst schon so müde daß'd dich nimmer g'spürt hast?

NoDoc
29-01-2002, 16:19
Jetzt kommt mein Senf auch noch dazu:

Auch ich fahr immer mit Helm, ABER: Viele Untersuchungen haben sehr interessante Ergebnisse gebracht: Fahrradhelme schützen äußerst spärlich (im Hinblick auf den abgedeckten Schädelbereich), absorbieren schlecht, werden sehr leicht beim Sturz abgestreift usw, ABER sie erhöhen die persönliche Risikobereitschaft , was wiederum zu höheren Unfall- und Verletzungszahlen führt (Risikokompensation).

Studien in (glaub mich zu erinnern, such noch nach den links)Australien zeigten nach der Einführung der Helmpflicht für Radfahrer einen signifikanten Rückgang der Verletzungen, was aber nach einiger Befassung mit den Zahlen darauf zurückzuführen war, daß einfach sehr viele Radfahrer wegen der Helmpflicht nicht mehr gefahren waren.

Noch einmal: Helm muß sein, aber ich glaube, daß die Wirkung, auch der besten Helme sehr stark überschätzt wird.

Michael

NoDoc
29-01-2002, 16:26
So, da hab ich was gfunden for all the inglisch spikin keots:

Author: Robinson DL.
Title: HEAD INJURIES AND BICYCLE HELMET LAWS
Accident Analysis & Prevention. 28(4):463-475, 1996 Jul.
Abstract
The first year of the mandatory bicycle helmet laws in Australia saw increased helmet wearing from 31% to 75% of cyclists in Victoria and from 31% of children and 26% of adults in New South Wales (NSW) to 76% and 85%. However, the two major surveys using matched before and after samples in Melbourne (Finch et al. 1993; Report No. 45, Monash Univ. Accident Research Centre) and throughout NSW (Smith and Milthorpe 1993; Roads and Traffic Authority) observed reductions in numbers of child cyclists 15 and 2.2 times greater than the increase in numbers of children wearing helmets. This suggests the greatest effect of the helmet law was not to encourage cyclists to wear helmets, but to discourage cycling. In contrast, despite increases to at least 75% helmet wearing, the proportion of head injuries in cyclists admitted or treated at hospital declined by an average of only 13%. The percentage of cyclists with head injuries after collisions with motor vehicles in Victoria declined by more, but the proportion of head injured pedestrians also declined; the two followed a very similar trend. These trends may have been caused by major road safety initiatives introduced at the same time as the helmet law and directed at both speeding and drink-driving. The initiatives seem to have been remarkably effective in reducing road trauma for all road users, perhaps affecting the proportions of victims suffering head injuries as well as total injuries. The benefits of cycling, even without a helmet, have been estimated to outweigh the hazards by a factor of 20 to 1 (Hillman 1993; Cycle helmets-the case for and against. Policy Studies Institute, London). Consequently, a helmet law, whose most notable effect was to reduce cycling, may have generated a net loss of health benefits to the nation. Despite the risk of dying from head injury per hour being similar for unhelmeted cyclists and motor vehicle occupants, cyclists alone have been required to wear head protection. Helmets for motor vehicle occupants are now being marketed and a mandatory helmet law for these road users has the potential to save 17 times as many people from death by head injury as a helmet law for cyclists without the adverse effects of discouraging a healthy and pollution free mode of transport. Copyright (C) 1996 Elsevier Science Ltd.

Und noch ein interessanter link:

www.wiwi.uni-frankfurt.de/~rainerh/radhelm1.html und noch einer, da steht alles Gscheite drin:

http://www.adfc-bw.de/texte/helm/helm.htm

Michael

Christoph
29-01-2002, 20:28
Aber die Riskokompensation ist ein Zeichen von Unreife. Die Gurtenpflicht für Österreichs Autofahrer wird ja auch nicht abgeschafft nur weil ein paar Vollidioten glauben das sie mit ihren 4-Punkt-Gurten auf Waldviertler Landstraßen angasen können!

mikeva
29-01-2002, 21:27
i bin von 89-2000 ohne helm gfahrn, nur mitm stirnbandl, wie da rambo.
dann hat mei freund an unfall ghabt mitm bruch des 2. halswirbels. hat a riesensau ghabt. aber 2 mon fixateur extern.
des hast a stahlringerl in de schädeldecke eingschraubt mit beidseitigen stützen, die auf der schulter aufliegen zur streckung der halswirbelsäule..............
1 mon später ist der bruder eines freundes beim biken im wienerwald gestorben. sturz, genickbruch.....
in beiden fällen war sich die ärzteschaft einig, das ein helm genug "knautschzone" gehabt hätte, um das ärgste zu verhindern. dann kam meine tochter zur welt und der michl is helm kaufen gangen.

wolfi
31-01-2002, 09:47
Hi mikeva,

das ist aber komisch, gerade bei Verletzungen der Halswirbelsäule würde ich mir von einem Helm überhaupt keinen Schutz erwarten. Meinst du einen Vollvisierhelm?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Giro Exodus irgendwie meine Wirbelsäule (Genick) schützt.

JA, ich bike immer mit Helm.
JA, ich bin gegen eine Helmpflicht beim Radfahren.

Ciao
Wolfi

PS: mikeva - sehen wir uns vom 20.-24.3. in Schieleiten?

bikermax
31-01-2002, 14:04
Glaube auch, daß der Helm gegen Hals und Wirbelverletzungen nix bringt. Aber gegen alle Kopfverletzungen schon. Alleine die Tatsache, daß Du vor einer Platzwunde oder Abschürfungen geschützt bist rechtfertigt das Tragen eines Helmes. Es müssen ja nicht immer gleich lebensgefährliche Verletzungen sein.

Der Anteil an Verletzungen, bei denen sich der Helm ungünstig ausgewirkt hat (wirds sicher auch geben) kann man sicher vernachlässigen.

Außerdem gehört zum Helm auch eine Brille. Früher hab ich mich gegen diese Dinger immer gewehrt (bin ein Brillenhasser), hab mich aber bekehren lassen. Bei einem Sturz mit Gesichtslandung können sie aber gefährlich werden (wenn sie brechen).

Finde ein Biker ohne Helm schaut heutzutage sowieso komisch aus.

lg
Markus

Christoph
31-01-2002, 14:23
Wie fällt man bitte aufs Gesicht? Ich mein, wozu habe ich Arme? Die sollten doch ganz instinktiv bei einem Sturz das Gesicht schützen.

Marco & Bike
31-01-2002, 16:20
Halli und Hallo!!!

bei einem ordentlichen sturz bringen dir die hände nicht immer was!!!
natürlich man ferdeckt schon sein gesicht - aber das geht halt nicht immer.

beim krumbacher ma. hab ich auch einen feten sturz eingebaut - voll mitn kopf/ gesicht voraus und voll auf die nase (dank gott und helm nichts passiert auser nasenbluten). mit deisem stunt hab ich meinen 3 platz auf den 9 ferlegt.

Schöne Grüße Marco!!!
:jump: :jump: :jump:

bikermax
31-01-2002, 17:05
@ Christoph

Wie erklärst Du Dir dann die abgeschundenen Gesichter die nach einem Marathon immer herumlaufen?

Wenn Du alle Stürze mit Deinen Armen auffängst wirst sicher auch kein Helmträger sein.

lg
Markus

Christoph
31-01-2002, 17:39
Über die Marathonfahrer mit aufgeschundenen Gesichter sage ich jetzt nix, da würde ich mich hier wohl eher unbeliebt machen.
Aber ich würd denen mal empfehlen nicht nur im anaeroben Bereich einen runden Wiegetritt zu trainieren, sondern auch mal Fahr- und vor allem Sturztechnik!

Ich habe es noch nicht geschafft mich im Gesicht zu verletzen (beim Radfahren). Dafür hab ich halt öfters mal aufgeschürfte Ellbogen oder einen blutigen Unterarm. Was mir aber wesentlich lieber ist.
Ich bin auch keiner der ständig mit Beulen und Gehirnerschütterungen herumläuft. Und das hat nix damit zu tun das ich nie stürze (als Downhiller muß ich froh sein wenn ich mal einen Tag ohne gröberen Abgang schaffe).

Als ich als MTB-Guide gearbeitet hab hat sich eine Kollegin bei einem Sturz einen Kieferbruch zugezogen. Den Sturz haben wir auf Video. Und sogar sie hat nachher selbst zugegeben das sie eigentlich selber an der Verletzung schuld ist. Sie ist nämlich über den Lenker abgegangen und ist mit dem Gesicht in einem Schotterhaufen eingeschlagen, mit den Armen hat sie während der Flugphase hilflos herumgerudert was zwar ganz lustig aussieht, aber halt ziemlich dumm ist.

Mabe
31-01-2002, 18:20
kann mich noch an meinen Sturz im Oktober erinnern. Wäre wirklich perfekt abgelaufen: Ich geh über den Lenker, bereite mich instinktiv auf die Landung vor, das heißt, ich mach eine Rolle um kurz darauf wieder auf den Beinen zu stehn... leider nur wäre, denn da war dieser Baum quer am Boden liegend, der das ganze ein bissl behindert hat und auf diesen bin ich dann geprallt...Rippenprellung... mit dem Kopf bin ich auch irgendwo aufgeknallt, ich glaub am Boden, also gut, das ich einen Helm hatte;)

Max
31-01-2002, 19:47
es gibt nix peinlicheres als typen mit einem 60.000 ös bike und dann könnens sich ned amal nen helm leisten. und eins kann ich euch sagen: die rr-pro´s fahren im training und auf schwierigen etappen auch immer helm.

mich selbst hats in den letzten zwei jahren (jeden tag training) nur einmal so richtig im gelände zerlegt (also so, dass man mit dem kopf nen dust-bite mit hechtsprung/rolle/schraube hinlegt). falls wer den weg kennt von weidlang-bach rein nach weidling, neben der straße, der weg geht dauernd auf und ab, und man kann so richtig geil durchfetzen. also, auf jeden fall: kurz nach der waldeinfahrt beim weidlinger fussballplatz kann man so richtig geil reinspringen. ich habs wie immer gemacht (der erste fehler!!!! auch beim 1000sten mal kann was passieren) und nach der landung (neuen reifen getestet) schmiert mir der reifen vorne einfach weg, und mich hauts mit ca. 35 km/h voll auf die goschn! der waldbden war voll mit schotter, erde, blättern, halt alles was man am waldboden sich wünscht, wenn man stürzt. dadurch, dass ich so schnell war hab ich nicht wirklich zeit gehabt meine hände vors gesicht zu halten, u.a. auch weil mein vorderrad einfach weggerutscht is, anstatt dass ich einfach übern lenker gehe. mein bike lag irgendwo, mein visier zehn meter weiter und weitere zehn meter ich.

ergebnis des "ausflugs": eine blutige und geprellte nase, eine aufgeschürfte oberlippe (fragt mich nicht wie), ein blutiges kinn und ein angeschlagener kiefer der sich anfühlte als wäre ich zu frech zu george foreman gewesen. auf der birne habe ich dank helm nichts gehabt, und das abgesplitterte visier hat sicher auch was abgefangen.

ich glaube aber, dass die meisten stürze paasieren, wenn man unkonzentriert ist. das bedeutet:

1. zum hundertsten mal die selbe stelle/selben trail fahren
2. in der city biken. denn da is man immer unkonzentriert, man kommt zur roten ampel und für die girls springt man halt kurz am hinterrad, und dann legts einen auf die marille, und die holde wechselt mim sanitäter den platz. nochdazu gibts in der stadt autos,....



also: immer helm! (selbst beim g1 fahren oder beim ausfahren nachm rennen)

morpheus25
03-02-2002, 16:43
Also ich fahr auch immer mit Helm, ist nicht nur sicher sondern es sieht auch ziemlich cool aus (man sieht gleich wenn einem jemand mit Helm entgegen kommt das ist ein Biker der Hirn hat und das Biken auch ernst nimmt)!
Also immer mit Helm!

MFG Morph

Isa
03-02-2002, 20:32
.... jetzt is es soweit, mein papa hat sich mein altes KTM geschnappt und will zum Radln anfangen.
Eigentlich wollte er schon letztes Jahr, da hat er das Radl (ca 15 Jahre alt, kein MTB) nach ca 30 min gekillt :D (des hat seine 100 Kilo net verkraftet:rolleyes: )
Mal sehen wies meinem armen KTM jetzt ergeht:D
Na wurscht,auf jeden Fall weigert er sich einen Helm zu kaufen oder zumindest einen alten aufzussetzén, er meint er braucht das net.
Mich ärgert das,weil ma brauch ja gar net selber schuld sein, es reicht ja schon wenn man einen Ast aufs Hirn kriegt - wie wir ja alle wissen.
Ich find halt MTB - ohne Helm ist genauso unverantwortlich wie Autofahren ohne angurten!!!!

Da mein Papa einen ziemlich großen Kopf hat würde im glaub ich nur Large passen! Hat jemand von euch einen guten alten Helm den er nimmer braucht und mir den vielleicht verkaufen??

theBikeMike
03-02-2002, 21:02
Serv's!!!

Klingt vielleicht blöd, aber ich glaub' biken ohne Helm ist noch gefährlicher als unangegurtet Auto fahren. Weil's einen beim Biken echt leicht aufzaht oder du irgendwas auf'n Schädl kriegst.

Na ja, anfangs (vor 3Jahren) bin ich auch ohne gefahren, aber jetzt sicher nie mehr (außer einkaufen oder so halt)