Jump to content
×
Garmin Fenix7 und Epix2

Garmin Fenix7 und Epix2

21.01.22 07:12 4.631Text: NoManFotos: GarminJetzt sind sie da: Garmins smarte Multisport-GPS-Uhren der nächsten Generation. Touchscreen, Solar-Ladefähigkeit, Amoled-Display ... ein Überblick.21.01.22 07:12 4.819

Garmin Fenix7 und Epix2

21.01.22 07:12 4.8199 Kommentare NoMan GarminJetzt sind sie da: Garmins smarte Multisport-GPS-Uhren der nächsten Generation. Touchscreen, Solar-Ladefähigkeit, Amoled-Display ... ein Überblick.21.01.22 07:12 4.819

Zum zehnjährigen Jubiläum zieht Garmins Smartwatch-Flaggschiff Fenix mit manch Konkurrenten gleich und erhält einen Touchscreen. Fast konkurrenzlos hingegen – nicht zuletzt dank ebenfalls neuer Solarladelinse – die Akkulaufzeit: bis zu 73 Stunden im GPS-Modus und 22 Tage im Smartwatch-Modus.
Die im (enormen) Funktionsumfang sehr ähnliche Epix setzt als großes Novum auf ein gestochen scharfes, kontrastreiches Amoled-Display mit Always-on-Funktion, und kommt, wie auch die Fenix 7, mit einem Multifrequenz-GPS-Modul und Herzfrequenzsensor der vierten Generation.

Fenix 7: Vielseitigkeit als Trumpf

Auch bisher schon in drei Größen (vgl. Cover-Foto) zu haben, wird die Modellvielfalt mit dem jüngsten Update noch breiter: Von der 42-, und 47-mm-Version (7S/7) sind nämlich jeweils Standard-, (Edelstahllünette, Corning Gorilla Glass DX), Solar- (Edelstahllünette, Power Glass) und Sapphire Solar-Editionen (Titanlünette, besonders kratzfestes und bruchsicheres Power Sapphire) erhältlich, die 52 mm messende 7X gibt's ausschließlich in "Sonnenvarianten". Diese verfügen, wie es ihr Name schon verrät und seit der 6er-Serie bekannt ist, über Akkus mit Solarladefähigkeit, die mittels am äußeren Rand und unterm Display angeordneten Solar-Panelen bis zu vier Tage (Smartwatch-Modus) bzw. 16 Stunden (GPS-Modus) auf die Laufzeit draufpacken.
Gepaart mit dem verfügbaren Farbspektrum, kann am Ende aus 22 (!) Varianten gewählt werden, deren Preisaufschlüsselung entsprechend komplex ist. In kleiner und mittlerer Größe kostet der Spaß je nach Ausstattungsvariante 699,99 (Standard) oder 999,99 Euro (Solar Saphhire), Solar-only schlägt mit € 799,99 zu Buche. Für das große Modell werden sogar 899,99 (Solar) oder 1.199,99 Euro (Sapphire Solar) fällig.

  • Grundsätzlich richtet sich die Fenix an sportlich Ambitionierte.Grundsätzlich richtet sich die Fenix an sportlich Ambitionierte.Grundsätzlich richtet sich die Fenix an sportlich Ambitionierte.
    Grundsätzlich richtet sich die Fenix an sportlich Ambitionierte.
    Grundsätzlich richtet sich die Fenix an sportlich Ambitionierte.
  • Schlau: die integrierte TaschenlampeSchlau: die integrierte TaschenlampeSchlau: die integrierte Taschenlampe
    Schlau: die integrierte Taschenlampe
    Schlau: die integrierte Taschenlampe

In sämtlichen Gehäusen, die aus faserverstärktem Polymer bestehen und bis 10 ATM wasserdicht sind, stecken transflektives MIP-Display in 1,2 bis 1,4 Zoll Größe bzw. 240x240 px bis 280x280 px Auflösung. Gemein ist außerdem allen ein großer interner Speicher (16 GB bzw. sogar 32 bei der Sapphire Solar), weshalb im Unterschied zu früher auch durchgängig z.B. Basiskarten vorinstalliert sind oder Musik lokal abgelegt werden kann. Ergänzend zur neuen Bedienung per Finger stehen fünf Funktionstasten zur Verfügung.
Eine Besonderheit der X-Varianten ist die ins Gehäuse integrierte LED-Taschenlampe, wahlweise mit Weiß- oder Rotlicht sowie diversen Modi - praktisch u.a. für den nächtlichen Klogang in der AV-Hütte ...

Epix2: Highres-Zwilling

Die zweite Generation der Epix hat mit dem ursprünglichen, eckigen Modell genau nichts mehr gemein. Vielmehr gleicht sie in ihren Abmessungen der mittleren Fenix7 mit 47 mm Gehäuse und 1,3" Display-Diagonale. Als erste Garmin GPS-Uhr kommt sie jedoch mit der von Smartphones bekannten Amoled-Technologie samt stolzen 416x416 px Auflösung und Always-on-Funktion. Speziell in (beleuchteten) Innenräumen soll das Display demzufolge besonders gut ablesbar sein.
Geschützt wird es wahlweise von Corning Gorilla Glass DX oder Saphirglas, umgeben von Edelstahl oder Titan und faserverstärktem Polymer. Sprich: Von der ebenfalls bis 10 ATM wasserdichten Epix sind grundsätzlich zwei Modellvarianten zum Preis von 899,99 bzw. 999,99 Euro erhältlich, die sich nebst Materialfragen auch in der Größe des internen Speichers (16 vs. 32 GB) unterscheiden. Das Sapphire-Bundle mit zusätzlichem Leder- zum Quickfit-Silikonarmband kostet € 1.099,99.

Solar-Funktion ist bei dieser GPS-Uhr keine erhältlich. Die Akku-Laufzeit beträgt bis zu 16 Tage im Smartwatch-Modus und max. 42 Stunden im GPS-Modus – das Amoled-Display knabbert also ein wenig mehr an den Batteriereserven als die MIP-Pendants.
Das GNSS-Modul der Epix2, das übrigens baugleich auch in der Fenix7 werkt, kann GPS, Glonass und Galileo, das Topmodell empfängt Satellitensignale zusätzlich auf mehreren Frequenzbändern (Multi-Band). Von der Messgenauigkeit sind entsprechende Topwerte zu erwarten. Ebenfalls gut performen dürfte der neue Herzfrequenzsensor in vierter Generation, welcher an Epix wie Fenix den Puls am Handgelenk abnimmt. Alternativ sind freilich auch separat erhältliche Brustgurte kompatibel.

  • Nur die Fenix kann auch die Kraft der Sonne nutzen.Nur die Fenix kann auch die Kraft der Sonne nutzen.
    Nur die Fenix kann auch die Kraft der Sonne nutzen.
    Nur die Fenix kann auch die Kraft der Sonne nutzen.
  • Je nach Speichergröße sind verschiedene Karten vorinstalliert.Je nach Speichergröße sind verschiedene Karten vorinstalliert.
    Je nach Speichergröße sind verschiedene Karten vorinstalliert.
    Je nach Speichergröße sind verschiedene Karten vorinstalliert.
  • Das GPS-Modul nutzt mehrere globale Navigationssatellitensysteme.Das GPS-Modul nutzt mehrere globale Navigationssatellitensysteme.
    Das GPS-Modul nutzt mehrere globale Navigationssatellitensysteme.
    Das GPS-Modul nutzt mehrere globale Navigationssatellitensysteme.
  • Die Pulsmessung erfolgt mit neuesten Sensoren am Handgelenk.Die Pulsmessung erfolgt mit neuesten Sensoren am Handgelenk.
    Die Pulsmessung erfolgt mit neuesten Sensoren am Handgelenk.
    Die Pulsmessung erfolgt mit neuesten Sensoren am Handgelenk.

Zwei Multisportler

Der ohnehin schon pralle Funktionsumfang der Fenix wurde nochmals größer und findet sich fast 1:1 auch in der Epix wieder. Neu an Bord sind z.B. die Stamina-Funktion (Überwachungsfunktion, die während einer sportlichen Aktivität frühzeitige Erschöpfung vermeiden helfen soll) oder der Health Snapshot (Protokoll der wichtigsten Gesundheitsdaten).
Generell verfügt man mit beiden GPS-Uhren über fast schon allwissende Trainingspartner, deren unzählige Aktivitätsprofile (z.B. Trailrunning, Bahntraining, HIIT-Training, Radfahren, Laufen, Schwimmen, Rudern, Skifahren, Surfen, Indoor-Klettern) und Coaching-Funktionen (z.B. adaptive Trainingspläne, PacePro, Erholungsratgeber, ClimbPro) gepaart mit diversen Gesundheits-Parametern (z.B. Physiocheck, Schlafanalyse, Blutsauerstoffsättigung, Body Battery, Atemfreuquenz) in allen Lebenslagen begleiten, beraten und berichten können.

  • Die neue Stamina-Funktion hilft, die körpereigene Restenergie einzuteilen.Die neue Stamina-Funktion hilft, die körpereigene Restenergie einzuteilen.
    Die neue Stamina-Funktion hilft, die körpereigene Restenergie einzuteilen.
    Die neue Stamina-Funktion hilft, die körpereigene Restenergie einzuteilen.
  • Ebenfalls neu: Up Ahead - übersichtliche Infos wie Entfernung zu vorab definierten Punkten.Ebenfalls neu: Up Ahead - übersichtliche Infos wie Entfernung zu vorab definierten Punkten.
    Ebenfalls neu: Up Ahead - übersichtliche Infos wie Entfernung zu vorab definierten Punkten.
    Ebenfalls neu: Up Ahead - übersichtliche Infos wie Entfernung zu vorab definierten Punkten.
  • Die schiere Menge an verfügbaren Aktivitätsprofilen ist beeindruckend.Die schiere Menge an verfügbaren Aktivitätsprofilen ist beeindruckend.
    Die schiere Menge an verfügbaren Aktivitätsprofilen ist beeindruckend.
    Die schiere Menge an verfügbaren Aktivitätsprofilen ist beeindruckend.
  • Nicht weniger fein: die detaillierten Trainingsanleitungen.Nicht weniger fein: die detaillierten Trainingsanleitungen.
    Nicht weniger fein: die detaillierten Trainingsanleitungen.
    Nicht weniger fein: die detaillierten Trainingsanleitungen.
  • An beiden Uhren wird eifrigst gemessen, An beiden Uhren wird eifrigst gemessen,
    An beiden Uhren wird eifrigst gemessen,
    An beiden Uhren wird eifrigst gemessen,
  • bewertet,bewertet,
    bewertet,
    bewertet,
  • vorhergesagt undvorhergesagt und
    vorhergesagt und
    vorhergesagt und
  • eingeteilt sowieeingeteilt sowie
    eingeteilt sowie
    eingeteilt sowie
  • vorgeschlagen.vorgeschlagen.
    vorgeschlagen.
    vorgeschlagen.
  • Ganz neu z.B. die AtemfreuquenzGanz neu z.B. die Atemfreuquenz
    Ganz neu z.B. die Atemfreuquenz
    Ganz neu z.B. die Atemfreuquenz
  • Speziell im Alltagsgebrauch wird der Touchscreen erfreuen,Speziell im Alltagsgebrauch wird der Touchscreen erfreuen,
    Speziell im Alltagsgebrauch wird der Touchscreen erfreuen,
    Speziell im Alltagsgebrauch wird der Touchscreen erfreuen,
  • erleichtert es doch den Zugang zu Diensten wie Garmin Pay odererleichtert es doch den Zugang zu Diensten wie Garmin Pay oder
    erleichtert es doch den Zugang zu Diensten wie Garmin Pay oder
    erleichtert es doch den Zugang zu Diensten wie Garmin Pay oder
  • das rasche Beantworten von Nachrichten, welche das Smartphone übermittelt.das rasche Beantworten von Nachrichten, welche das Smartphone übermittelt.
    das rasche Beantworten von Nachrichten, welche das Smartphone übermittelt.
    das rasche Beantworten von Nachrichten, welche das Smartphone übermittelt.
  • Aber auch beim navigieren ist die neue Bedienungsart gewiss fein.Aber auch beim navigieren ist die neue Bedienungsart gewiss fein.
    Aber auch beim navigieren ist die neue Bedienungsart gewiss fein.
    Aber auch beim navigieren ist die neue Bedienungsart gewiss fein.

Die Stunde des Touchscreens – übrigens und auch automatisiert ausschaltbar – schlägt vermutlich vor allem im Alltag sowie beim Handling mit den Karten (verschieben, zoomen, etc.). Diese können dank integrierter WLAN-Konnektivität nunmehr ohne Computer geladen und aktualisiert werden, zu bestimmten POIs entlang der Strecke sind Informationen wie Leistungswerte, Zwischenzeiten oder Distanz und Höhe abrufbar.
Die Navigation unterstützen ABC-Sensoren, darunter Höhenmesser, Barometer und elektronischer 3-Achsen-Kompass.
Und last but not least sind beide Modelle natürlich auch ansprechend designte Lifestyle-Produkte mit allem, was eine Smartwatch so braucht: Lieblingssongs vom Spotify-, Deezer- oder Amazon Music-Konto runterladen, Nachrichten vom Handy erhalten, kontaktlos bezahlen per integriertem NFC-Chip, Tracking, Unfallbenachrichtigungen uvm. sind damit möglich.
Konfigurieren lässt sich all das und mehr in der Garmin Connect App, weitere Individualisierungen bietet der Connect IQ Store.
Beide Uhren sind bereits im Fachhandel und online erhältlich, bei einzelnen Modellen werden aktuell Lieferverzögerungen bis max. 3 Wochen vermeldet.


Ich bin etwas unglücklich darüber dass im Vergleich zur 6X die 7X nur mehr über die Hälfte an Speicher verfügt 16GB statt 32GB und ein von mir gerne gesehenes Feature, Alle Satelitensystem + Multiband GPS wird ohnehin nur in der 7X Sapphire Solar unterstützt, also dem teuersten Topmodell. Das wird ein teures Upgrade :rolleyes:
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wozu upgraden? Kann die 7er was Relevantes mehr?

 

mMn hat sich zwischen 3 und 6 quasi nichts getan.

Wäre höchst an der Zeit, wenn die 7er einen ordentlichen Sprung machen würde.....Kommunikation mit Smartphone zum Beispiel....In komoot einen track auswählen und direkt dann an der Fenix nützen, wäre etwa Stand der Technik

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Klingt gut. Anderer Hersteller werben auch mit dieser Funktion und ich kenn mich nicht wirklich aus. Ich bin am Überlegen, für Wanderungen/Skitouren sowas anzuschaffen. Am Fahrrad haben sich Komoot, das Handy und ein Zusatzakku als praktikabel erwiesen, aber beim Wandern oder auf der Skitour hätte ich das lieber am Handgelenk. Dabei spielt die Akkudauer eine große Rolle und rerouting wenn man mal die Strecke verlässt und eine Kartenübersicht wenn man mal wo abkürzen will oder einen netten Umweg gefunden hat. Was würdet ihr denn für diesen Zweck empfehlen bzw. was habt ihr dafür in Verwendung?

Danke

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version