Jump to content
×
Specialized S-Works Ares

Specialized S-Works Ares

22.01.21 07:40 9.667Text: PM, Luke BiketalkerFotos: SpecializedSpecialized zeigt mit dem S-Works Ares einen Schuh mit patentiertem Verschlusssystem und maximaler Kraftübertragung für die Suche nach dem letzten Watt.22.01.21 07:40 9.752

Specialized S-Works Ares

22.01.21 07:40 9.75217 Kommentare PM, Luke Biketalker SpecializedSpecialized zeigt mit dem S-Works Ares einen Schuh mit patentiertem Verschlusssystem und maximaler Kraftübertragung für die Suche nach dem letzten Watt.22.01.21 07:40 9.752

Die letzte Attacke vor dem Zielbogen, der einsame Ausreißversuch oder die Tempoverschärfung am Berg: Wenn es für die Pro-Tour Fahrer ans Eingemachte geht, dann zählt jedes Watt. Watt, die auch im wahrsten Sinne des Wortes in den Schuhen stecken können. Ein Faktor, dessen sich Specialized seit Jahren bewusst ist. Mit hohem Entwicklungsaufwand widmen sich die Amerikaner seit Jahren der Spitze des Schuhsektors.
Bei der Entwicklung des neuen Rennrad-Aushängeschildes S-Works Ares hatten Athleten wie Sam Benett, Julian Alaphilippe und Co. Ihre Finger im Spiel. Gemeinsam mit den Anatomie- und Biomechanik-Cracks in Specializeds Body Geometry Lab entstand so ein Schuh, der einmal mehr höchsten Profi-Ansprüchen genügt - und sich deshalb wohl auch nicht schlecht an Amateurfüßen macht.
1 % soll der Ares am Ende gegenüber allen anderen Specialized Schuhen schneller sein. Klingt wenig, bringt im finalen Sprint aber wohl einen Unterschied und macht sich für Unsereins vermutlich vorrangig in höherem Komfort und fühlbar besserer Effizienz bemerkbar.

Herz des S-Works Ares ist ein komplett neues, zum Patent angemeldetes Verschlusssystem. Über zwei Boa Verschlüsse bedient, verteilt dieses den Druck sehr gleichmäßig über den gesamten Fuß. Es stützt den Fuß im Wiegetritt, hält den Mittelfuß im Griff und verhindert laterale Bewegungen im Schuh. Bis zu 20 % soll die Kontaktfläche verglichen mit herkömmlichen Verschlusssystemen größer sein.
Im Schuh steckt aber auch die geballte Body Geometry Technologie für eine optimierte Kraftübertragung. Da wäre etwa die Fußgewölbestütze, der Varus Keil (eine 1,5° nach außen geneigte Außensohle für eine optimierte Ausrichtung der Füße) und Einlegesohlen mit Metatarsal Button. Besagter Knopf sitzt, wie es sein lateinische Name bereits andeutet, unter dem Mittelfuß und sorgt dort durch eine leichte Anhebung der Knochen für schmerzfreie Fußsohlen. Sämtliche Features sollen Fuß, Knie und Hüfte in eine Linie bringen und seitliche Kniebewegungen verringern.

Zusätzlich arbeitet Specialized im Obermaterial Dyneema mit ein, um anschmiegsame Materialen bestmöglich mit hoher Steifigkeit und somit Kraftübertragung zu kombinieren. Die Außensohle aus FACT Powerline Carbon ist genau zu diesem Zweck am obersten Ende der Specialized Skala (Steifigkeitsindex: 15) angeordnet. Eine Form Fit Leiste mit geräumiger Fersenbox soll die Verbindung zum Schuh nochmals optimieren und den Komfort erhöhen.
Im Gehen gibt ein rutschfestes, austauschbares Fersenprofil mit innen angeschlagenen Schrauben mehr Trittsicherheit.

220 Gramm soll der S-Works Ares in Größe 42 auf die Waage bringen. Erhältlich ist der innovative Schuh in den Größen 36 bis 49 sowie in vier Farben. Preis: 419,90 Euro.


Wie man sich selber so ins out schießen kann unbegreiflich, dann ist mal gutes Marketing gefragt...

Dieser Innenschuh kann lang nice bleiben!?, und einmal Pedal abrutschen bleibt man vielleicht an den boazügen hängen, wenns diese aushalten, einziges Plus : das der unötige Klettverschluss am Vorderfuß weg is....

 

Ich kauf mir dann den rotschwarzen im Abverkauf 😁

Bearbeitet von WOLFerine
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dem Style der Schuhe nach zu urteilen, so Socken wie sie die "verhaltensauffälligen " Triathleten haben :devil:

 

Ist das tatsächlich noch so (Wettkämpfe ausgenommen, weil da gibt es Gründe für keine Socken bzw. Compression wers mag)?

 

Also die Trias die ich so sehe und mit denen ich zu tun habe, haben mehr Style als der Durchschnittsradler, vor allem was Socken angeht. Da sehe ich wesentlich mehr Radler mit verschlissenen oder abgefu*** Socken.

 

Tendenziell sind Frauen besser gestylt als Männer, so meine Wahrnehmung in den letzten 1-2 Saisonen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Socken nur teuer genug sind kaufen sich die Triathleten auch stylische Socken. Zitat eines Triathleten in diesem Kontext: " wenn ich das beste (teuerste) Material habe, kann es daran schon mal nicht liegen. " oder etwas freier übersetzt: Carbon statt Kondition...

Wer's Geld hat...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Socken nur teuer genug sind kaufen sich die Triathleten auch stylische Socken. Zitat eines Triathleten in diesem Kontext: " wenn ich das beste (teuerste) Material habe, kann es daran schon mal nicht liegen. " oder etwas freier übersetzt: Carbon statt Kondition...

Wer's Geld hat...

 

Schlimmer als Triathleten bei der Sockenwahl sind nur noch die Hipster ;)

 

specialized-s-works-aethos-2021-test-review-049.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schlimmer als Triathleten bei der Sockenwahl sind nur noch die Hipster ;)

 

Bist du deppat! An dem Bild passt einfach alles. Die Socken, die super tighte Bib Short im Kontrast zum Schlabber-Leiberl, der rote Bart, die Fliegerbrille, die Prolo-Uhr und ein Columbus-Ring. Ich bin sprachlos.

Fehlt eigentlich nur noch die Bialetti - vermutlich in der Lenkertasche.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bist du deppat! An dem Bild passt einfach alles. Die Socken, die super tighte Bib Short im Kontrast zum Schlabber-Leiberl, der rote Bart, die Fliegerbrille, die Prolo-Uhr und ein Columbus-Ring. Ich bin sprachlos.

Fehlt eigentlich nur noch die Bialetti - vermutlich in der Lenkertasche.

 

Die Trinkflasche ist noch nicht mal Vintage oder zumindest Retro... Voll der Anfänger...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version